PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schleifende Scheibenbremse --- Leistungsverlust?



Bronks
23.01.2014, 18:34
Hi!

Ich bin heute mit einem scheibengebremsten Rad gefahren, bei dem die Bremse am Vorderrad schlecht ausgerichtet war. Der Widerstand bei der Probefahrt war echt fies. Beim schwungvollen Anschubsen des Vorderrades drehte es sich vielleicht eine Umdrehung. Ein Rad mit Nabendynamo wollte sich bei vergleichbarem Schwung fast garnicht aufhören zu drehen.

Gibt es irgendwo gemessene Widerstände zu schleifenden Scheibenbremsen?

lg

Bronks

Oliver73
23.01.2014, 18:36
Äh, warum sollte man etwas messen das man mit einfachem ausrichten beseitigen kann?

Absichtlich mit sowas rumfahren ist doch unlogisch?

DröVoSu
23.01.2014, 18:37
Warum sollte es die geben, für einen technisch nicht korrekten Aufbau?

i-flow
23.01.2014, 18:40
(...) Absichtlich mit sowas rumfahren ist doch unlogisch?
Ja, aber wo bleibt dann die Challenge? Wo die wissenschaftliche Erkenntnis?

Mit einem technisch einwandfreien Fahrrad fahren - Das kann ja jeder Depp :Applaus:

Au weh ich glaube mir fehlt heute der fuer dieses Forum noetige Ernst :D

sick
23.01.2014, 18:56
Ich hab mal mein Cannondale MTB-Tandem mit defekter Scheibenbremse zum befreundeten Fahrradhändler gefahren...allein...ich kann den TE da gut verstehen...würde mich auch mal interessieren, wieviel Mehr-Kalorien ich da verbraten hab. Von der Geräuschbelästigung durch megalautes Quietschen im halben Stadtteil mal ganz zu schweigen...:D

i-flow
23.01.2014, 18:57
OK, ich versuche es mal ernsthaft:

(...) Gibt es irgendwo gemessene Widerstände zu schleifenden Scheibenbremsen? (...)
Wie soll man das messen? Wie Du ja selber schriebst, drehte sich das VR nicht mal ganz eine Umdrehung.
Nicht ganz so schlecht ausgerichtet, und es dreht sich zwei oder drei Umdrehungen.

Es sind also nicht mal die Randbedingungen definiert. Wir stehen vor der Frage: Wie schlecht ist schlecht?
Und kommen hier nicht weiter :9confused

Also: Nicht philosophieren, reparieren. Dann weiterfahren.

Netzmeister
23.01.2014, 19:02
Wenn ist nicht um den Trainingseffekt geht, verstehe ich die Frage nicht.

"Können schlecht eingestellte Bremsen nicht vorhandene Bergpassagen kompensieren?" Solch eine Frage könnte man u.U. beantworten - wissenschaftlich belegt aber eher nicht. Wäre vllt. ein Thema für eine Diplomarbeit?

Monti
23.01.2014, 19:22
http://kids-and-science.rakuten-shop.de/sp/feder-waage-zug-druck-500g-205502246.html?psm=Zs3N1eRxFBdTrNnZeAs9znKw969HSjv QD2HfYG5OYJrx%2FUwfkwmnpneRlcDB75WPf7QUHK6ThmQ%3D&cid=google_base&sclid=c_00_293_14331&gclid=COGQz5f0lLwCFQ1c3godpDkAXg

messen -> rechnen

Wobei mir natürlich auch klar ist, dass die Kraft im dynamischen Fahrbetrieb von der statisch gemessenen abweicht. Aber für eine erste grobe Abschätzung dürfte es reichen.