PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : auf der Suche nach Rennradschuhen und Pedalen (Einsteiger)



xDrAcHeNx
03.02.2014, 18:52
Hallo,
Ich will jetzt zur nächsten Saison auf Klickpedal und Rennradschuhe umsteigen. Da ich von den einzelnen Systemen recht wenig Ahnung habe und auch noch nicht mit diesen Pedalen/ Schuhen unterwegs war brauche ich da mal eure Hilfe. Desshalb frage ich euch ob ihr mir nicht ein Paar Schuhe und Pedale empfehlen könnt. Mein Budget liegt bei ca. 100€ (+-30).
Wie ist es eigentlich mit der Größe, weil ich bei vielen Sportschuhen gelesen habe das man immer eine Größe größer kaufen sollte als die Straßenschuhe. Meine Schuhgröße bei Sneakern ist 46(11 1/2) bzw. 44 bei normalen Schuhen.
Wichtig wäre mir eigentlich nur das die Schuhe einigermaßen lange halten.

PS: Ich habe bei Schuhen einen Favouriten, was ist von den Northwave Fighter SBS zu halten?

BerlinRR
03.02.2014, 19:01
SPD-SL Pedale

Schuhe musst du einfach anprobieren, vorher kann man gar nichts sagen.

avis
03.02.2014, 19:07
+1

Oliver73
03.02.2014, 19:09
Für einen Einsteiger SPD

Besser zum laufen, problemloser Einstieg.

BerlinRR
03.02.2014, 19:16
Besser zum laufen, problemloser Einstieg.

Bei SPD-SL funktioniert der Einstieg auch komplett problemlos.
Wer viel laufen will mag einen Vorteil in SPD finden, aber er hat extra nach Zeug fürs Rennrad gefragt und nicht für Touren.

Oliver73
03.02.2014, 19:20
Bei SPD-SL funktioniert der Einstieg auch komplett problemlos.
Wer viel laufen will mag einen Vorteil in SPD finden, aber er hat extra nach Zeug fürs Rennrad gefragt und nicht für Touren.

wieder diese Legende vom SPD System das an Rennrädern verboten ist? :D

Unsinn:Bluesbrot

BerlinRR
03.02.2014, 19:25
wieder diese Legende vom SPD System das an Rennrädern verboten ist? :D

Unsinn:Bluesbrot

Wüsste nicht warum ich es mir ans Rad schrauben sollte, man hat nicht so einen festen Stand, man hat weniger Auflagefläche.
Ich laufe 2*10m mit den Schuhe, dafür brauche ich keine SPD.

Am MTB fahre ich selber SPD und früher bin ich es am Winterrad gefahren, also weiß schon wie es sich fährt.
An den genannten Beispielen macht es durchaus sinn, da kommt man nach paar Metern laufen durch Matsch und Schnee wenigstens wieder in die Pedale rein.

Oliver73
03.02.2014, 19:33
Keinen festen Stand und weniger Auflagefläche?

http://www.bikes2race.de/images/produkte/140---1.jpg

Die Sorte kennst du?


Aber führt ja zu nix. Darf jeder das fahren was er mag, ist ja kein Glaubenskrieg.

avis
03.02.2014, 19:34
wieder diese Legende vom SPD System das an Rennrädern verboten ist? :D

Unsinn:Bluesbrot

Die Legende, dass man in SPD-SL Pedale ohne 10 Jahre Übung nicht rein-rauskommt ist aber mind. genauso legendär. ;)
Und dass bei Rennradschuhen die Gehqualität eine größere Rolle spielt ist ebenfalls Unsinn :D

medias
03.02.2014, 19:35
Auflagefläche schon, aber leicht Kippelig.

BerlinRR
03.02.2014, 19:40
Auflagefläche schon, aber leicht Kippelig.


Die Legende, dass man in SPD-SL Pedale ohne 10 Jahre Übung nicht rein-rauskommt ist aber mind. genauso legendär. ;)
Und dass bei Rennradschuhen die Gehqualität eine größere eine Rolle spielt ist ebenfalls Unsinn :D

Doppel +1

Man erkauft sich einfach Nachteile, im Tausch gegen Vorteile die beim RR nicht wirklich etwas bringen.

Oliver73
03.02.2014, 19:42
Die Legende, dass man in SPD-SL Pedale ohne 10 Jahre Übung nicht rein-rauskommt ist aber mind. genauso legendär. ;)
Und dass bei Rennradschuhen die Gehqualität eine größere eine Rolle spielt ist ebenfalls Unsinn :D

Stell dir vor, ich hab mit SPD-SL Pedalen am Rennrad angefangen. Und bin nie umgekippt oder nicht rein oder rausgekommen.:D

Ich fahre es sogar heute noch an einem Rad. Problemlos.

Es ist ja nicht so das ich es nicht schätzen würde.

Aber SPD mag ich eben lieber, alleine wegen des Laufens. Treppen mit SL Pedalen sind ein Witz und auch ansonsten sieht das immer merkwürdig aus, fühlt sich auch so an. Da sind 2 Meter schon zuviel:D


@Medias
Das merkst du aber nur im Vergleich denke ich. Also darf man erst gar nicht vergleichen:D

medias
03.02.2014, 19:43
Ja OK man ist was man hat, oder so.

BerlinRR
03.02.2014, 19:44
Aber SPD mag ich eben lieber, alleine wegen des Laufens. Treppen mit SL Pedalen sind ein Witz und auch ansonsten sieht das immer merkwürdig aus, fühlt sich auch so an. Da sind 2 Meter schon zuviel:D


Macht schon Sinn, 10 Meter laufen gegen 100Km+ mit dem Rad.
Moment, Prozentrechnung ;)

Oliver73
03.02.2014, 19:49
Macht schon Sinn, 10 Meter laufen gegen 100Km+ mit dem Rad.
Moment, Prozentrechnung ;)

Soviel fahr ich doch gar nicht. :Bluesbrot

Außerdem muss bei den regelmäßigen Pinkelpausen auch den Laufkomfort gedacht werden.

Für die Eisdiele wären SPD sowieso am besten geeignet:Bluesbrot

BerlinRR
03.02.2014, 19:51
Soviel fahr ich doch gar nicht. :Bluesbrot

Außerdem muss bei den regelmäßigen Pinkelpausen auch den Laufkomfort gedacht werden.

Für die Eisdiele wären SPD sowieso am besten geeignet:Bluesbrot

Vielleicht komme ich auch noch in das Alter wo das Pinkeln überhand nimmt ;)

DröVoSu
03.02.2014, 19:52
Auflagefläche schon, aber leicht Kippelig.

Beim SPD System ja, wenngleich sich das etwas mit den Käfigpedalen verbessert hat.

Bei Time Attac MTB Pedalen gibt es jedoch keine Kippelprobleme bei mir.
Wenn es welche gäbe, hätte ich Knieprobleme wie bei den ersten SPD Pedalen, die quasi keine Standfläche für den Schuh hatten.

Bei den SPD Pedalen ist es zudem vom Plattenverschleiß abhängig.
Nach 2000-3000 km wurden die Platten recht kipplig bei mir z.B. beim PD-M520.
Beim PD-M530 (mit großem/schweren Käfig) war das Problem nach der Laufleistung deutlich geringer ausgeprägt.
Aber irgendwie hat das noch immer nicht ganz gepasst für meine Knie.
Daher Time Attac.



Am Renner fahre ich trotzdem die Time RXS First Rennpedale.
Leichter, optisch gefälliger und irgendwie noch ergonomischer beim Pedalieren.
Man hat eine leichtgängige Drehfreiheit im Pedal, ohne ein Kippelgefühl.

Oliver73
03.02.2014, 19:55
An den Threadstarter

Wegen der Größe, ich find schon deine Angabe Sneaker zu Strassenschuhen enorm.:confused:

Wenn du Größe 45 brauchst

https://www.boc24.de/shop/fahrradbekleidung/fahrradschuhe/rennradschuhe/shimano-sh-r106-rennradschuh

Mit Shimano macht man nicht viel falsch.

Anprobieren ist natürlich ein guter Tipp, kann nicht jeder problemlos einfach so Schuhe kaufen und sie passen. Besonders wenn man vorher noch nie welche hatte und seine Größe nicht einschätzen kann.

Oliver73
03.02.2014, 19:56
Vielleicht komme ich auch noch in das Alter wo das Pinkeln überhand nimmt ;)

Ich fahre aber auch nur 10 -15tausend im Jahr, da legt man aufs laufen vielleicht mehr Wert:D

BerlinRR
03.02.2014, 19:57
Wenn man vorne zu viel Luft hat ist es nervig, wenn man vorne gegen steht ebenfalls.
Also ist nicht ganz leicht wenn man längerfristig Freude dran haben will.

BerlinRR
03.02.2014, 19:58
Ich fahre aber auch nur 10 -15tausend im Jahr, da legt man aufs laufen vielleicht mehr Wert:D
Ich auch, komme dabei aber auf nicht so viel Laufstrecke. ;)

DröVoSu
03.02.2014, 20:02
Vielleicht komme ich auch noch in das Alter wo das Pinkeln überhand nimmt ;)

Ich fahre RTFs mal mit dem Renner (Watschelschuhe), mal mit dem Crosser (MTB Schuhe).

MTB Schuhe sind praktischer beim Gehen.
Außerdem juckt es die nicht, wenn man beim Absteigen im oder Matsch/Sand laufen musste.

Für die Trainingsrunde ohne gesellschaftliche Annehmlichkeiten kann mir die Schuhwahl auch egal sein.

Wenn man mit Freunden auf einer Ausfahrt zwischendurch ohne Rad die Umgebung genießen will, nen leckeres Fischbrötchen isst und nen Bierchen trinkt, dann ist man auf MTB Schuhen deutlich entspannter unterwegs.

avis
03.02.2014, 20:03
Ich sehe, es gibt sehr verschiedene Vorstellungen von Training :D

BerlinRR
03.02.2014, 20:05
RTFs fahre ich nicht, beim Radrennen hat man eigentlich nie Feldwege oder so.

Mein Fischbrötchen in Lietzow bekomme ich auch ohne durch Matsch zu stapfen (5m Holzsteg) :D

xDrAcHeNx
03.02.2014, 20:05
An den Threadstarter

Wegen der Größe, ich find schon deine Angabe Sneaker zu Strassenschuhen enorm.:confused:



hat mich ehrlich gesagt auch gewundert :) die sind 2 Jahre alt und sehr bequem, es steht halt 46 drin, obwohl ich normalerweise auch mit 44 auskomme. Kann mich an den Kauf nicht mehr so erinnern, halt lange her. (Adidas Sneaker sind das, warscheinlich fallen die auch kleiner aus.)
Ist wie siehts eigentlich mit Keo oder Time (Was ich da jetzt noch so gefunden hab) im Vergleich mit SPD-(SL) aus?

medias
03.02.2014, 20:06
Fischbrötchen:ü Immer vorne fahren.

BerlinRR
03.02.2014, 20:09
Fischbrötchen:ü Immer vorne fahren.

Macht das langsam?
(Hab zum Glück nur eins gegessen im letzten Jahr :D)

Oliver73
03.02.2014, 20:09
Ich sehe, es gibt sehr verschiedene Vorstellungen von Training :D

Die ideale Runde ist die bei der ich daheim einklicke und (nach der Fahrt) wieder ausklicke.

Aber da ich keine Standversuche an Wegquerungen, Bahnschranken und dergleichen mache muss man halt auch mal komplett anhalten und mindestens ein Bein runternehmen.
Und genau da hilft dir ein SPD Schuh:D

Überhaupt gilt, kein Training. Nur Ausfahrten mit dem Rad. ICH hab noch nie trainiert.:Angel:


@BerlinRR

Vorne im Schuh ist schon wichtig stimmt. Der Fuß wächst während der Fahrt auch gerne mal ein Stück, besonders im Sommer.:D
Wenns dann knapp wird ist man über gestutzte Zehennägel verdammt froh:Bluesbrot

Und über den Verschluss könnte man auch diskutieren. Schnürung ist klasse aber während der Fahrt nicht gut nachzujustieren. Nur Klett ist gut aber sieht eben nicht nach Profi aus. :Bluesbrot
Klett + Ratsche ist ok.

Die anderen Sachen kann ich mangels Erfahrung nicht beurteilen aber das sieht mir sehr filigran aus. Ich bin eher ein Grobmotoriker was die Schuhe angeht. Hautpsache sie passen.

DröVoSu
03.02.2014, 20:10
RTFs fahre ich nicht, beim Radrennen hat man eigentlich nie Feldwege oder so.

Mein Fischbrötchen in Lietzow bekomme ich auch ohne durch Matsch zu stapfen (5m Holzsteg) :D

Lass mal ordentlich regnen auf Holz :D

Aber der "Steg" ist doch aus Beton, nur die Treppe auf den "Dampfer" hölzern. :confused:

DröVoSu
03.02.2014, 20:12
Macht das langsam?
(Hab zum Glück nur eins gegessen im letzten Jahr :D)

Ne nur dicke Oberschenkel.
Ist schlimm eine Hose zu finden. :D

Oliver73
03.02.2014, 20:13
hat mich ehrlich gesagt auch gewundert :) die sind 2 Jahre alt und sehr bequem, es steht halt 46 drin, obwohl ich normalerweise auch mit 44 auskomme. Kann mich an den Kauf nicht mehr so erinnern, halt lange her. (Adidas Sneaker sind das, warscheinlich fallen die auch kleiner aus.)
Ist wie siehts eigentlich mit Keo oder Time (Was ich da jetzt noch so gefunden hab) im Vergleich mit SPD-(SL) aus?

Bei dem Unterschied kommst du ums Probieren wohl nicht rum. Wegen Strassenschuhen hätte ich sonst gesagt Größe 45 müsste passen. Aber so ist es eben schwierig.

Die anderen hier genannten Systeme fallen wohl aufgrund des Preisrahmens raus. Die 105er SPD-SL Pedale gibts für knapp 40 Euro. Dann weißt du was die Schuhe kosten können. Im Ausverkauf gibts aber zur Zeit noch recht viele Modelle in der 70 - 90 Euro Zone.

BerlinRR
03.02.2014, 20:13
Lass mal ordentlich regnen auf Holz :D

Aber der "Steg" ist doch aus Beton, nur die Treppe auf den "Dampfer" hölzern. :confused:

Wie gesagt, im Schnitt laufe ich ungefähr 0m pro Fahrt.
An den Ampeln eh Steh"versuch", also ohne versuchen sondern stehen.

Stimmt ;) Aber über den Steg bin ich noch gefahren.

BerlinRR
03.02.2014, 20:14
Ne nur dicke Oberschenkel.
Ist schlimm eine Hose zu finden. :D


Nach 5h auf Rügen muss man mal was nachschieben, wenn richtig Wind bläst ist das nicht feierlich.

DröVoSu
03.02.2014, 20:16
Fischbrötchen:ü Immer vorne fahren.

Schön Matjes.

Eiweiß

Omega3

Salz

Kohlenhydrate

und zudem die Rückstoßwirkung der Zwiebeln, die einen förmlich ins Etappenziel schießen läßt :D

Das Imunsystem fördern die Zwiebeln auch noch. :Angel:

xDrAcHeNx
03.02.2014, 20:18
Es geht schon um normales Ausdauertraining, für normale Ausfahrten, zur Eisdiele oder zum Fischbrötchen, fahr ich mit meinem Hardtail und Bärentatzen und Laufschuhen. Wenn ich RR fahre/ trainiere muss ich nur mal vom Rad wegen ner Pinkelpause oder nem Wadenkrampf oder so, sonst muss ich da nicht laufen. (gut vorm Antritt der Tour müssen erst 4 Stockwerke Treppen überwunden und das Fahrrad herausgetragen werden, aber das ist auch nicht weiter Problematisch denk ich.

DröVoSu
03.02.2014, 20:22
Nach 5h auf Rügen muss man mal was nachschieben, wenn richtig Wind bläst ist das nicht feierlich.

Nach einigen zehntausenden Kilometern auf Rügen und nun in Greifswald, muss ich sagen, dass mir eher die vielen kleinen Anstiege zu schaffen machten.

Im Vergleich zwischen Berlin und RÜG ist es klar der Wind.
Habe Ausfahrten nördlich von Berlin gemacht und war erstaunt, wie viel schneller man dort unterwegs ist.

DröVoSu
03.02.2014, 20:25
Es geht schon um normales Ausdauertraining, für normale Ausfahrten, zur Eisdiele oder zum Fischbrötchen, fahr ich mit meinem Hardtail und Bärentatzen und Laufschuhen. Wenn ich RR fahre/ trainiere muss ich nur mal vom Rad wegen ner Pinkelpause oder nem Wadenkrampf oder so, sonst muss ich da nicht laufen. (gut vorm Antritt der Tour müssen erst 4 Stockwerke Treppen überwunden und das Fahrrad herausgetragen werden, aber das ist auch nicht weiter Problematisch denk ich.

Finde mit den SPD-Sl und Time Cleats lässt sich auch ganz gut laufen.

Die reinen Plastikcleats ohne Gummi von klassischen Look Pedaleb waren dagegen gefährlichst.

Für Vielläufer gibt es bei einigen Herstellern auch Cleat-Abdeckungen (Cover).

Alpenmonster
03.02.2014, 20:34
Also, zum Schuh: Ich fahre seit Jahren Northwave, finde ich super. Wem der aber nicht an den Fuß passt, dem bringt auch der tollste Schuh nichts. Geh in einen Laden mit großer Auswahl und probier, bis es passt. Mehr kann man nicht sagen, nur noch ein paar Ratschläge geben: 1. Probier die Schuhe am späteren Nachmittag, nicht morgens um 8. Die Füße gehen über den Tag "auseinander", bei Hitze im Sommer noch stärker. Wenn die Schuhe dann zu klein sind, hast Du Pech gehabt. Womit wir bei 2. wären: Den Schuh lieber etwas zu groß kaufen. Vorne 1cm Luft zu haben ist nicht schlimm, wenn man ihn mit den Verschlüssen schön gleichmäßig festziehen kann. Schlimm ist, wenn er irgendwo, ganz egal wo, drückt. Den Schuh wirst Du schnell weghauen, ist verlorenes Geld. Kann zu Krämpfen, Sehnenproblemen etc. führen. Kauf nur einen 100% passenden Schuh, auch wenn er 20 mehr kostet.

Zum Pedal. MTB-Pedale gehen auch auf der Straße, ja. Gut ist aber anders, ich würde da nie (mehr) freiwillig mit dem Zeug fahren. Mein Favorit sind auch die SPD SL - langlebig, kostengünstig und praktisch wartungsfrei, Look und Time funktionieren selbstverständlich aber auch. In Rennradschuhen würde ich persönlich nicht 4 Stockwerke runtersteigen (nimm halt Badeschlappen oder mach es in den Socken). Bin einmal auf einer glatten Treppe ausgerutscht und ganz böse hingeknallt. Sonst irgendwo ein paar Schritte gehen ist schon machbar und ausgeklinkt irgendwo vor der Ampel stehen ist jetzt echt kein Akt, egal mit welchem System.

arcDaniel
03.02.2014, 20:47
Schuhe sollte man echt aufpassen, sonst kauft man doppelt. Ich hatte anfangs Sidi Schuhe und meine Füsse schlieffen immer ein, weil sie im vorderen Bereich zu schmal waren. Jetzt Northwave und meine Zehen leben auch noch nach 4h Fahrt.

Zu den Pedalen: Ich hasste SPD-SL und bin auf Speedplay Zero umgestiegen. Kann ich echt empfehlen, ich möchte nichts anderes mehr. (Doch vielleicht die Speedplay Light Action, sind etwas billiger)

BerlinRR
03.02.2014, 21:11
Nach einigen zehntausenden Kilometern auf Rügen und nun in Greifswald, muss ich sagen, dass mir eher die vielen kleinen Anstiege zu schaffen machten.


Sagen wir es so, du sammelst etwas mehr potentielle Energie bei den Hügeln als ich, darum ist es bei mir eher der Wind.;)
Bei Hügeln ist es auch der Spaßfaktor höher als bei Wind.

BerlinRR
03.02.2014, 21:14
Zu den Pedalen: Ich hasste SPD-SL

Warum das?

Speedplay wäre mir zu fummelig, Cleats zu teuer, Schuhauswahl viel zu gering (Adapter zerstören die niedrige Bauhöhe), musst aufpassen wie stark du die Schrauben anziehst, ob die Platte plan ist usw.

Für Anfänger bei Systempedalen ist das nicht gerade die Sorglos-Variante. (Zum Testen auch zu teuer, siehe Budget vom TE)

arcDaniel
03.02.2014, 21:56
Warum das?

Speedplay wäre mir zu fummelig, Cleats zu teuer, Schuhauswahl viel zu gering (Adapter zerstören die niedrige Bauhöhe), musst aufpassen wie stark du die Schrauben anziehst, ob die Platte plan ist usw.

Für Anfänger bei Systempedalen ist das nicht gerade die Sorglos-Variante. (Zum Testen auch zu teuer, siehe Budget vom TE)

-Bauhöhe ist sogar mit 3-Loch-System niedriger als SPD-SL
-Cleats halten ewig, auch wenn sie sehr schnell mitgenommen aussehen
-Bei keinen meiner Schuhe gab es bis jetzt Probleme mit der Verschraubung, damit die Platte nicht mehr plan ist, muss man schon grob murksen
-Vom Gewicht her nicht schwerer als gleichteure Shimano Modelle (Pedale+Cleats)

Vorteile:
-Seitliches Spiel, was dem Kniegelenk zugute kommt
-beiseitiger Einstieg möglich
-Lebensdauer der Cleats und Pedale

Probleme welche ich mit SPD-SL hatte:
-Schmerzende Knie
-Probleme beim Einstieg

Ich muss zugeben, dass die Speedplay teuer sind, ich kenne aber bis dato keinen, der sie länger Probiert hat (die seitliche drehende Bewegundsfreiheit ist Anfangs schon ungewohnt) und nicht begeistert was.

fitzefatze
03.02.2014, 22:02
Shimano SPD-SL gibt es auch noch 1 billiger als 105er, z.B.
http://www.bike24.de/p1347.html 25,- inkl. gelbe Schuhplatten (Einzelpreis für Platten um die 15 Euro!).

Ich habe ein paar baugleich aussehende, auf denen noch Ultegra draufsteht (sind noch aus 9-fach-Zeiten).

Adidas fällt übrigens tatsächlich sehr klein aus. Schuhe würde ich anprobieren oder ggf. gleich mehrere paar um die vermutliche Größe rum schicken lassen, anprobieren, Rest zurückschicken. Bleibt immer noch das Risiko, dass die ausgewählten Schuhe gar nicht zur Fußform passen.

DröVoSu
03.02.2014, 22:08
Sagen wir es so, du sammelst etwas mehr potentielle Energie bei den Hügeln als ich, darum ist es bei mir eher der Wind.;)
Bei Hügeln ist es auch der Spaßfaktor höher als bei Wind.

Ich mag trotz der Ansammlung schier unendlicher potentieller Energie :Applaus: am Anstieg lieber längere Berge als häufige kleinere Anstiege.

Aber egal was mir vors Vorderrad kommt, ich bezwinge es irgendwie.

Böiger Wind ist echt eklig.
Aber wer an der Küste lebt, muss halt im Wind bestehen.

DröVoSu
03.02.2014, 22:09
Warum das?

Speedplay wäre mir zu fummelig, Cleats zu teuer, Schuhauswahl viel zu gering (Adapter zerstören die niedrige Bauhöhe), musst aufpassen wie stark du die Schrauben anziehst, ob die Platte plan ist usw.

Für Anfänger bei Systempedalen ist das nicht gerade die Sorglos-Variante. (Zum Testen auch zu teuer, siehe Budget vom TE)

Ich bin Speedplay viele Jahre gefahren.

Einstieg ging für mich bedeutend schneller als mit SPD-SL und Time.
Habe mich Anfahren nach Ampel/SchrankenStopps bei RTFs häufig gefragt, wo meine Mitfahrer bleiben.

Zudem echt tolle Ergonomie solange die Grundplatte wie der Pedalkörper nicht abgenutzt ist!


Was mich gestört hat:

Sehr teuer (geworden). Da half auch nicht, dass die Platten extrem lange halten insofern man nicht (ungeschützt) läuft.

Die plane Montage war auch etwas fummelig und klappte an zu stark gebogener Sohle recht beschwerlich.

arcDaniel
03.02.2014, 22:12
Also das mit den nicht Planen Cleats der Speedplay kann ich nich nachvollziehen: Bei meinen Speedplay lagen verschiedene Unterlegscheiben dabei und bei meinen Schuhen Sidi, DMT und Northwave ist es erst gar nicht möglich dass diese sich verbiegen...

DröVoSu
03.02.2014, 22:23
-Bauhöhe ist sogar mit 3-Loch-System niedriger als SPD-SL
-Cleats halten ewig, auch wenn sie sehr schnell mitgenommen aussehen
-Bei keinen meiner Schuhe gab es bis jetzt Probleme mit der Verschraubung, damit die Platte nicht mehr plan ist, muss man schon grob murksen
-Vom Gewicht her nicht schwerer als gleichteure Shimano Modelle (Pedale+Cleats)

Vorteile:
-Seitliches Spiel, was dem Kniegelenk zugute kommt
-beiseitiger Einstieg möglich
-Lebensdauer der Cleats und Pedale

Probleme welche ich mit SPD-SL hatte:
-Schmerzende Knie
-Probleme beim Einstieg

Ich muss zugeben, dass die Speedplay teuer sind, ich kenne aber bis dato keinen, der sie länger Probiert hat (die seitliche drehende Bewegundsfreiheit ist Anfangs schon ungewohnt) und nicht begeistert was.


Ich bin von Speedplay (40.000 km) auf SPD-SL. Hatte damit auch leichte Knieprobleme und fahre nun Time RXS.
Damit scheint es gut zu sein und vor allem günstig.

Die Speedplay halfen mir aber aus einer Phase extremer Knieprobleme heraus mit SPD und Look Classic. Inzwischen haben sich meine Kniegelenke etwas stabilsiert auch durch zusätzlichen Krafttraining und Dehnübungen. Daher sind sie etwas toleranter geworden.

Vielleicht noch ein weitere Grund, warum ich vom Speedplay weg bin.
Auf längeren Touren mit älterer Plaste/Glasfasersohle eines Schuhes hatte ich ein unangenehmes Druckgefühl im Bereich des Pedalkörpers.
Zudem habe ich das Gefühl mit den SPD-SL und Time die Kraft bei intensiven Einheiten besser aufs Pedal zu bringen.

Was jedoch wieder bei Speedplay den Speedplay Zero wieder toll war, keine durch den Schuh angeschliffenen Kurbeln, weil man die Cleats (wenn die Grundplatte erst mal montiert ist) extrem präzise einstellen kann.

Denke, wenn ich mal so etwas wie ein edles Rad habe, kommt Speedplay ran.

DröVoSu
03.02.2014, 22:28
Also das mit den nicht Planen Cleats der Speedplay kann ich nich nachvollziehen: Bei meinen Speedplay lagen verschiedene Unterlegscheiben dabei und bei meinen Schuhen Sidi, DMT und Northwave ist es erst gar nicht möglich dass diese sich verbiegen...

Klar lag bei meinen auch bei.
War jedoch bei meinen Shimano nicht leicht zu montieren.

Und meine vorher gefahrenen John Luck Schuhe gab es leider lange nicht mehr.

Ich sehe aber gerade, die Marke ist zurück. :)

http://bikewareeurope.wordpress.com/2013/03/11/luck-cycling-shoes-neu-bei-bikeware-europe-im-programm/

Alpenmonster
04.02.2014, 00:24
Shimano SPD-SL gibt es auch noch 1 billiger als 105er, z.B.
http://www.bike24.de/p1347.html 25,- inkl. gelbe Schuhplatten (Einzelpreis für Platten um die 15 Euro!).

Ich habe ein paar baugleich aussehende, auf denen noch Ultegra draufsteht (sind noch aus 9-fach-Zeiten).

Adidas fällt übrigens tatsächlich sehr klein aus. Schuhe würde ich anprobieren oder ggf. gleich mehrere paar um die vermutliche Größe rum schicken lassen, anprobieren, Rest zurückschicken. Bleibt immer noch das Risiko, dass die ausgewählten Schuhe gar nicht zur Fußform passen.


Von den Dingern würde ich die Finger lassen. Die haben noch eine Kunststoffabdeckung über der Pedalachse. Kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das Mist ist und nicht lange Freude macht. Die Abdeckung nutzt sich aber, man kriegt unerwünschtes Spiel, garniert noch mit Geräuschen. Lieber ein paar Kröten mehr ausgeben. Ab diesem Modell kann man das Zeug bedenkenlos empfehlen:

http://www.bike24.de/1.php?content=8;navigation=1;product=15449;page=1; menu=1000,4,136,33;mid=2;pgc=0

Alpenmonster
04.02.2014, 00:35
Probleme welche ich mit SPD-SL hatte:
-Schmerzende Knie
-Probleme beim Einstieg

Ich muss zugeben, dass die Speedplay teuer sind, ich kenne aber bis dato keinen, der sie länger Probiert hat (die seitliche drehende Bewegundsfreiheit ist Anfangs schon ungewohnt) und nicht begeistert was.

Ich will gar nicht bestreiten, dass Speedplay für manche Fahrer Vorteile haben wird. Für die meisten Fahrer reicht aber die Drehfreiheit bei Shimano oder Look vollkommen. Übrigens: Der Einstieg bei SPD SL ist so einfach, dass man sich schon ein paar Gedanken über die Entwicklung der eigenen Motorik machen sollte, wenn man das nicht richtig hinbekommt (ist nicht persönlich gemeint; aber ich als notorischer Grobmotoriker hatte da noch nie irgendwelche Probleme, im Gegensatz zu anderen Systemen).

bernhard67
04.02.2014, 07:06
Also, ich würde die SPD-SL nehmen. Allerdings nichts unter der 105er Serie, da die billigeren Serien keine Stahlplatte haben und daher der Pedalkörper ziemlich schnell kaputt geht. Die PD-5700 hat Rose vor kurzem im Ausverkauf für ca. 20 Euro verramscht. Preiswerter geht kaum.

Die SPD-SL haben nach meinem Geschmack genug Bewegungsfreiheit. Man kann es sich aussuchen: rot (keine), blau (etwas), gelb (recht viel). Ich bin jetzt auf die neuen blauen Platten gewechselt und finde die besser als die gelben - fühlt sich beim Treten satter an. Und die Bewegungsfreiheit reicht mir locker. Man muß halt die Grundeinstellung der Platte richtig machen.

BerlinRR
04.02.2014, 07:32
Also die billigen Shimano Teile nutzen sich zwar ab, aber so extrem schlecht sind sie nun auch wieder nicht.
Bin die damals (um 2006?) gefahren als alle Shimano Pedale noch so aussahen, 20000Km bin ich bestimmt mit dem Pedal gefahren.
Wenn man überlegt, dass man sie für ca. 9€ bekommt ist das gar nicht schlecht. (23€ minus 14€ für Platten)

Alle die bei Rose das Schnäppchen gemacht haben (wie ich) sind natürlich noch besser dran, aber als Einstieg reichen die Dinger schon.

xDrAcHeNx
04.02.2014, 19:50
Auf jeden Fall erstmal danke für die Antworten!
Ich werd mir also die SPD-SL Teile und ein Paarschuhe in Mehreren Größen Bestellen. Hier gibts leider nichts in Reichweite.

BerlinRR
04.02.2014, 20:21
Hier ist gerade Abverkauf bei den Schuhen, eventuell ist etwas dabei:
http://www.bike-discount.de/shop/k1094/schuhe.html