PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Korrekte Oberrohrlänge/Lenkerbreite feststellen - wie?



NDr
19.08.2004, 01:31
Tja, das Topic sagt es schon. Ich stehe vor dem Kauf eines RR bei BOC (es ist mein erstes). Preislich sind die Kerle unschlagbar, nur leider haben sie keinerlei Gerät um meine Maße zu nehmen. Gibt es eine einfache (i.e. ohne spezielle Ausstattung druchführbare) Methode, wie ich prüfen kann, ob ein RR zu mir passt? Ich las irgendwo mal was von "Vorderradnabe muss von der Lenkermitte (?) verdeckt werden" oder so ähnlich. Solche Kontroll-Möglichkeiten suche ich.
Ach und nochwas, wieviele verschiedene Oberrohrlängen/Lenkerbreiten gibts denn i.a. ?

Danke im voraus für die Antworten.

ritzeldompteur
19.08.2004, 01:38
willkommen im forum erstmal.

also, hier gibts ne suchfunktion, da findet man viele sachen schon mal. probiers mal aus. v.a. zu solchen fragen.

aber in kürze:
für rahmenhöhe bestimmen gibts formeln, die gibts bei mr. google ;)

oberrohrlänge bzw vorbaulänge, was du ansprichst.
wenn die sitzhöhe und satteleinstellung mal paßt, dann kommt das eben dran:
wenn du auf dem sattel sitzt, die hände in bremsgriffhaltung, dann sollte der lenker gerade die vr-nabe verdecken.
das ist mal ein anhaltspunkt, weiter nichts. du mußt so auf dem renner sitzen, daß du dich wohlfühlst.
und wenn du neu bist beim rennradfahren, hilft dir dabei am besten ein guter händler weiter. der stellt das dann auch auf dich ein bzw tauscht nach kurzer zeit auch noch teile aus, weils dir doch nicht paßt (häufig: sattel, vorbau).

gozilla
19.08.2004, 08:37
@NDr:
Hi also hier ist es normalerweise so...wenn Du dir die Mühe machst Deine Körpermaße (Größe, Schrittlänge, Schulterbreite) und Deine radtechnische Vorgeschichte zu posten dann wird Dir hier auch geholfen.
Hilfreich wären noch die Geometriedaten Deiner momentanen Lieblingsräder...
Gruß G.

Marco Gios
19.08.2004, 08:48
Die Lenkerbreite soll etwa der Schulterbreite entsprechen. man soll weder "breitarmig" drauf sitzen (Aerodynamik) noch soll eine enge Armhaltung die Atmung behindern.

Die Oberrohrlänge ist auch im Zusammenhang mit der verwendeten Sattelstütze und Vorbau zu sehen. Wie schon oben erwähnt: Man soll sich wohl fühlen, subjektiv entspannt sitzen und am Lenker ziehen können. Selbst bei den profis gibt es riesige Unterschiede: Manche sitzen eher krummbuckelig, andere flach mit geradem Rücken usw.

Eher gestreckt sitzt du wenn der Rahmen quadratisch ist, also Sitzrohrlänge = Oberrohrlänge. Überquadratisch gibt es kaum, unterquadratisch sitzt du etwas aufrechter und weniger gestreckt. (jeweils bei gleichem Sattelversatz und Vorbaulänge)

Gerolf
19.08.2004, 11:27
Eher gestreckt sitzt du wenn der Rahmen quadratisch ist, also Sitzrohrlänge = Oberrohrlänge. Überquadratisch gibt es kaum, unterquadratisch sitzt du etwas aufrechter und weniger gestreckt. (jeweils bei gleichem Sattelversatz und Vorbaulänge)

Quadratisch? Ist das eine gängige Formulierung? Kenne ich gar nicht und versteh ich nicht richtig, was ist denn da quadratisch?

Gerolf

NDr
19.08.2004, 12:27
willkommen im forum erstmal.
Nu hab ich doch glatt vergessen, erstmal ein kräftiges Hallo in die Runde zu werfen.


@NDr:
Hi also hier ist es normalerweise so...wenn Du dir die Mühe machst Deine Körpermaße (Größe, Schrittlänge, Schulterbreite) und Deine radtechnische Vorgeschichte zu posten dann wird Dir hier auch geholfen.
Hilfreich wären noch die Geometriedaten Deiner momentanen Lieblingsräder...
Gruß G.

OK, dann werd ich das mal nachreichen:
Größe: 1,95
Schrittlänge: 95,5cm
angestrebtes Rad: Das San Remo von BOC in 64er Höhe (http://www.bicycles.de/epages/bicycles.storefront/41246f8300173f6b271ac240eb20066d/Product/View/122707?CatID=350000920)

Über die Geometriedaten des Rades kann ich leider nichts finden und ich habe im Moment keine Möglichkeit, meine Schulterbreite zu messen.

Besonders stutzig hat mich die Auskunft des Verkäufers gemacht, er führe keine Kurbeln, die länger als 175mm sind. Mir wurde geraten, Kurbeln der Länge 180mm zu benutzen. Wären eurer Auffassung nach die 175er bei meinen Maßen noch ausreichend? Oder kann man das nicht so pauschal sagen?

Wieder mal danke im Voraus für die Antworten.

edit: Radtechnische Vorgeschichte: keine, bin vorher nur etwas Trekkingrad gefahren und will erstmal in die Materie reinschnuppern.

Marco Gios
19.08.2004, 12:44
Quadratisch? Ist das eine gängige Formulierung? Kenne ich gar nicht und versteh ich nicht richtig, was ist denn da quadratisch?

Gerolf


Ich weiß nicht ob das gängig ist, ist ja auch nebensächlich.
Gemeint ist jedenfalls nicht die Rahmenform, da haben wir es ja mit der Diamantform zu tun (und frag´ jetzt bitte nicht auch noch, warum die so heißt und wie das gemeint ist), sondern, dass Oberrohr und Sattelrohr die gleiche Länge aufweisen, man könnte auch "alte italienische Schule" dazu sagen.

Marco Gios
19.08.2004, 12:47
Besonders stutzig hat mich die Auskunft des Verkäufers gemacht, er führe keine Kurbeln, die länger als 175mm sind. Mir wurde geraten, Kurbeln der Länge 180mm zu benutzen. Wären eurer Auffassung nach die 175er bei meinen Maßen noch ausreichend? Oder kann man das nicht so pauschal sagen?

180er sind schon selten zu haben und selbst bei deiner Größe eher etwas für gestandene und enorm leistungsfähige Fahrer. Die 175er sollten es wohl tun, da brauchst du dich auch nicht gegenüber dem Trekkingrad umzugewöhnen.

Gerolf
19.08.2004, 12:48
...da haben wir es ja mit der Diamantform zu tun (und frag´ jetzt bitte nicht auch noch, warum die so heißt und wie das gemeint ist)

Keine Angst, das weiß ich. Mir war nur nicht klar, was da (im geometrischen Sinn) quadratisch sein soll.

Gerolf

gozilla
19.08.2004, 13:05
@NDr:
Naja da hast Du dir ja ein schickes Teil ausgesucht...und da ich noch ein kleines Stückchen größer bin folgende Tipps:
-schick den Herrschaften eine Mail und frag was die RH62 und RH64 für eine Sitzrohr und Oberrohrlänge haben...
-die Lenkerbreite kannst Du bei der Größe eh gleich als 46 cm bestellen
- Kurbel 180er können die Dir eh nicht liefern, denke ich gibts meistens nur als DA 9-fach oder Custom...wenn Du Anfänger bist lass es sowieso dann reicht die 175iger dicke , wenn nicht und Du im Verhältnis zur Gesamtbeinlänge lange Oberschenkel hast und Große Füße dann kannst du Dir das noch mal überlegen, aber ich würde es so oder so nicht tun...
Warum??? Größere Belastung für Deine Knorpel und Sehnen bei einer besseren Möglichkeit große Gänge beim TT und den Berg hoch zu treten...
Gruß G.

Brainstormer3
19.08.2004, 23:49
[QUOTE=Marco Gios]Die Lenkerbreite soll etwa der Schulterbreite entsprechen. man soll weder "breitarmig" drauf sitzen (Aerodynamik) noch soll eine enge Armhaltung die Atmung behindern.

:eek: Da bräucht ich ja Lenkerbreite 54.Muß ich gleich mal Kataloge wälzen :)

karx11erx
19.08.2004, 23:57
Schulterbreite: Besorg Dir ein Bandmass (die in einer Kassette aufgerollten Handwerker-Messbänder) oder ein Nähmass. Dann misst Du von Mitte einer Gelenkkugel zur Mitte der anderen. Das Massband aber gerade halten, nicht um die Kurve an der Brust langführen. Das ist die Griffbreite.

Die Griffbreite spielt bei der Aerodynamik bei normaler Fahrhaltung keine Rolle. Wer die mit der Armhaltung beeinflussen will, muß die Arme möglichst eng vor der Brust zusammennehmen (-> Zeitfahr-/Tria-Lenker). Noch wichtiger ist allerdings die möglichst waagerechte Oberkörperhaltung (aber nur beim Zeitfahren, nicht für Dich hier, um Deine Rahmengeometrie/Vorbaulänge zu ermitteln!).

Marco Gios
20.08.2004, 08:44
[QUOTE=Marco Gios]Die Lenkerbreite soll etwa der Schulterbreite entsprechen. man soll weder "breitarmig" drauf sitzen (Aerodynamik) noch soll eine enge Armhaltung die Atmung behindern.

:eek: Da bräucht ich ja Lenkerbreite 54.Muß ich gleich mal Kataloge wälzen :)

Unbedingt, aber nimm´ lieber einen Katalog für Surf-Zubehör, dort gibt´s bestimmt passende Segelstangen... :surf:

NDr
20.08.2004, 09:41
Ok, erstmal danke an alle fuer die viele guten Tipps.

Zwei Fragen hätt ich noch:
1. Der Verkäufer im BOC sagte mir (zu meinem großen Erstaunen), dass der Rahmen meines angestrebten 800€-Rades (http://www.bicycles.de/epages/bicycles.storefront/41259c0f0016b43f2719c240eb200647/Product/View/122707?CatID=350000920) allein schon 400€ wert ist. Für mich klingt das schlicht unglaublich, was würdet ihr dazu sagen? Habt ihr Erfahrung mit den Rahmen von BOC bzw könnt ihrs dem Rahmen irgendwie ansehen? Der Verkäufer hob besonders hervor, dass die Stange vom Kettenblatt schräg rauf zur Sattelstange am unteren Ende senkrech elliptisch (Querschnitt wie ein stehendes Ei) und am oberen Ende waagerecht elliptisch (Querschnitt wie ein liegendes Ei) ist, was dem ganzen mehr Steifigkeit und Stabilität geben soll. Ist diese Verdrehung des Rohres was besondereso oder auch schon bei 100€-Rahmen Standard?

2.Noch ne ganz andere Frage: Wie stehts eigentlich mit den lieben Freunden in Grün ? Hat man da hin und wieder Stress, weil mal zu schnell unterwegs ist, keine Reflektoren/Klingel/whatever hat? Der Verkäufer im BOC meinte: Nein, weil das RR ein Sportgerät und kein Verkehrsmittel ist. Ist das eine bzw DIE juristisch korrekte Begründung (i.e. kann man die seinem Freund und Helfer an den Kopf werfen?) oder habt ihr da was anderes auf Lager?

karx11erx
20.08.2004, 11:01
Die Polizei sagt überhaupt nichts - wenigstens solange sie Dich nicht im Dunklen ohne Licht erwischt. Rote Ampeln solltest Du allerdings auch nicht in ihrer Sichtweite überfahren - das hat drei Kollegen von mir kürzlich satte 25€ pro Nase gekostet, har har (ich sage nämlich immer, die sollen den Sch... doch lassen, aber auf mich hört ja keiner! :D)

Marco Gios
20.08.2004, 11:11
Kann schon sein, dass der Rahmen Solo soviel kosten soll - würde wohl nur niemand kaufen. Generell sind Kompletträder günstiger als ein Einzelaufbau, insofern lässt sich der Preis einzelner Teile bei kompletten Angeboten immer schwer bestimmen.

Die verschiedenen Formgebungen eines Rohres sind seit Jahren bei vielen Herstellern üblich. Der tatsächlich Nachweis, dass es technisch besser ist steht aber noch aus. Es gibt zahlreiche Modelle die mit durchgängig rundem Querschnitt beste Ergebnisse erzielen, es gibt Rahmen mit speziellen Formgebungen, die einfach nur schlecht sind, und es gibt beides natürlich auch andersherum. Kommt also auf den Einzelfall drauf an, in erster Linie dient das Ganze aber dazu, sich von anderen Hersteller abzugrenzen = Marketing. Siehe z.B. Colnagos gerade Gabeln oder sternförnig eingedrückte Rohre. Sieht hübsch aus und ist zumindest nicht schlechter als konventionelle Formen, aber auch nicht besser.

Ich fahre jetzt seit 15 Jahren RR und bin noch nicht einmal vom Trachtenverein Grün-Weiß angehalten worden, geschweige denn nach Licht, Reflektoren o.ä. befragt worden. Und wenn man es an Ampeln schon eilig haben muss, kann ein Schulterblick nicht schaden...

AndreasIllesch
20.08.2004, 11:12
Der Verkäufer hob besonders hervor, dass die Stange vom Kettenblatt schräg rauf zur Sattelstange am unteren Ende senkrech elliptisch (Querschnitt wie ein stehendes Ei) und am oberen Ende waagerecht elliptisch (Querschnitt wie ein liegendes Ei) ist, was dem ganzen mehr Steifigkeit und Stabilität geben soll. Ist diese Verdrehung des Rohres was besondereso oder auch schon bei 100€-Rahmen Standard?




kann es sein, dass du das unterrohr meinst, das vom tretlager nach vorne zum steuerrohr (wo der gabelschaft durchgeht) geht?
das sollte dann aber am unteren ende beim tretlager queroval und oben am steuerrohr hochoval sein.
diese verdrehung ist nicht unüblich und schon bei billigen rahmen zu finden.

dass der rahmen einzeln 400€ wert sein soll (oder das sein preis sein soll), kann schon sein, kannst ja mal bei www.bicycles.de gucken.

NDr
20.08.2004, 11:31
kann es sein, dass du das unterrohr meinst, das vom tretlager nach vorne zum steuerrohr (wo der gabelschaft durchgeht) geht?


Genau das meine ich, bin bloss noch nicht so firm was die richtige Bezeichung der verschiedenen Teile betrifft (denke dir da wo ich "Sattelstange" schrieb einfach "Lenkerstange" hin, dann macht das ganze schon erheblich mehr Sinn :rolleyes: )


das sollte dann aber am unteren ende beim tretlager queroval und oben am steuerrohr hochoval sein.
diese verdrehung ist nicht unüblich und schon bei billigen rahmen zu finden.


Dann war es wohl so rum (hoffentlich :ü ). Hatte mit nicht gemerkt ob das Teil nu oben oder unten queroval ist und da es für meine Frage irrelevant war, hab ich einfach mal geraten.

Nochmal danke für die ganzen Infos. Gibt mir wirklich gute Einblicke in die Materie.


Edit: Was haltet ihr eigentlich von "unplattbaren" Mänteln fürs RR? Der Verkäufer bei BOC wollte mir gleich welche andrehen, aber bevor ich sowas kaufe frag ich lieber noch mal hier nach. (Nennt man die Dinger bei Rennrädern überhaupt Mäntel? Hab den Begriff noch nie hier im Forum gelesen.)