PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lenkerbreite bei 29er MTB



jey1
05.03.2014, 14:00
Hallo,

bin bis jetzt ein 26 zoll Mtb gefahren mit einem 500 Lenker klappte wunderbar.
Das neue 29er hat einen 720 Lenker hat das einen Grund wegen den großen Laufrädern?

Gruß Jey1

Joule Brenner
05.03.2014, 14:23
Hallo,

bin bis jetzt ein 26 zoll Mtb gefahren mit einem 500 Lenker klappte wunderbar.
Das neue 29er hat einen 720 Lenker hat das einen Grund wegen den großen Laufrädern?

Gruß Jey1

Nein, sondern weil mittlerweile alle MTBs mit breiten Lenkern ausgerüstet sind.


Edit: Ich persönlich fahre auch lieber schmaler, aber vom 500er bin ich - zumindest bei wirklichem Geländeeinsatz - auch schon länger weg.

BerlinRR
05.03.2014, 14:25
Ich hab mich auch recht schnell an den 700er gewöhnt.
Anfangs wollte ich ihn sofort kürzen. (zum Glück ist das nicht passiert)

jey1
05.03.2014, 14:27
Was fährst dann Du?

855
05.03.2014, 14:31
500 klingt eher nach Hipster-Fixie. klassisch sind 560mm.
ich fahre am 29er 600mm, das reicht für meine Wege. je nach technischem Schwierigkeitsgrad, Körperbau oder Vorliebe dann halt mehr oder weniger...

FrankenExpress
05.03.2014, 14:36
Es gibt tatsächlich Leute die die größeren Laufräder auch mit breiteren Lenkern in Verbindung bringen. Im IBC-Forum habe ich das gelesen.
Der Grund: Die größeren Laufräder sind etwas träger, um dies auszugleichen wird der Lenker verbreitert.
Ob diese Begründung Bullshit ist, weiß ich nicht. Ich bin bisher kein 29er gefahren, da ich dafür zu klein bin.

Aber die allgemeine Tendenz geht ganz klar zu breiteren Lenkern. Wahrscheinlich weil im Profi Bereich die Strecken technisch anspruchsvoller werden.

Joule Brenner
05.03.2014, 14:37
Was fährst dann Du?

Falls Du mich meinst:

An meinen XC Rädern sind ungekürzte 600er und 580er (früher eher 530er), für etwas gröberes Geläuf reicht mir ein ungekürzter 640er Flatbar (nachdem ich den original 720er Riser entfernt hatte).

Nur an der Stadtschlampe ist noch ein 530er, damit komme ich fast überall durch. :D

serottasepp
05.03.2014, 14:58
Bitte beim Thema breiter Lenker am Mounti nicht vergessen, dass die Vorbauten auch kürzer geworden sind, bzw. werden.

Mittlerweile gelten 100mm da schon als (sehr) lang.

Und ja Breiter Lenker um einen anderen/besseren Hebel für die großen Laufräder zu bekommen.

pinguin
05.03.2014, 15:04
Ich fahre am 29er Eisen einen 76 cm breiten Lenker. Das hat den Vorteil, dass mir der Lenker quasi einen halben Gang bringt (Das Rad hat nur zwei Gänge), der Hebel ist beim Drücken eine hervorragende Hilfe.

Am 29er Plastikhaufen fahre ich 70 oder 72 cm (k.A. was genau, Cannondale Standardgeschlamps halt), taugt auch.

Wichtig nur, zwischen zwei Bäumen durchzukommen...

Mit'm 50er oder 60er Lenker würde ich aber def. nicht mehr fahren wollen, egal, welche Laufradgröße.

atg68
05.03.2014, 15:07
ich kenne mich ja nur im 26er mtb bereich aus und ist auch schon ein wenig her :)

ich hatte einen 140mm vorbau und den lenker so schmal als möglich, sprich Bremshebel und Srams soweit nach innen wie es die verickung zum Vorbau erlaubte, danach den lenker absägen und hörnchen drauf. fand ich immer klasse, da wir meist im wald fuhren und es teils recht eng war

Rex Felice
05.03.2014, 15:14
Das ist eine heute übliche Lenkerbreite und auch sinnvoll. Die meisten aktuellen MTBs dürften etwas zwischen 680 und 720 haben. Je breiter der Lenker, desto mehr Kontrolle über's Rad.

Ein Schmaler Lenker mag im urbanen Gebiet von Vorteil, um sich zwischen und neben Autos durchschlängeln zu können und in der Fixie-Szene hipp sein, ist aber für den ernsthaften MTB-Einsatz im Gelände einem breiten Lenker weit unterlegen.

Luigi_muc
05.03.2014, 18:39
Ich hab mein 26er Racehardtail auch von 580er auf 660er Lenker umgerüstet. Das ist schon ein enormer Vorteil, bringt manchmal ein richtiges MTB-Gefühl (hat man ja bei dem Semi-Geländeteil ja sonst nur teilweise):D, und solang man nicht in der Stadt fährt, störts nicht.
Würde NIEMALS für ein Hardtail sub 600mm empfehlen, für ein richtiges MTB/Fully deutlich mehr.