PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Integrierter Aheadset



brodie
07.01.2003, 11:30
Kann mir jemand erklären welchen Sinn dieses System hat? MIr erscheint es jedenfalls völlig schwachsinnig, Lagereinheiten mit harten Stahlkäfigen direkt in das weiche Aluminium des Rahmens einzulegen. Die Passungen sind doch bestimmt nicht maßhaltig (Rahmenbauer arbeiten im Allgemeinen mit Toleranzen von bestenfalls ein paar Hunderstel, normalerweise eher Zehntel Millimeter) und werden früher oder später ausschlagen.

marc
07.01.2003, 18:27
interessante frage aber meinst du statt dem integrieten aheadset nicht den integrieten steuersatz.

gruss marc


PS leider weiss ich keine antwort darauf aber der chef von colnago sagte (im TOUR Mag) das integrierte steuersätze für colnagos nicht in frage kämen aus den von dir angegebenen gründen.

effedeluxe
07.01.2003, 18:31
Original geschrieben von marc
interessante frage aber meinst du statt dem integrieten aheadset nicht den integrieten steuersatz.

gruss marc


PS leider weiss ich keine antwort darauf aber der chef von colnago sagte (im TOUR Mag) das integrierte steuersätze für colnagos nicht in frage kämen aus den von dir angegebenen gründen.

also bitte :-)
der chef von Colnago heist Ernesto
und der Stellvertreter Effe

Viele Grüsse,
Effe

Merlin
07.01.2003, 19:06
Original geschrieben von brodie
Kann mir jemand erklären welchen Sinn dieses System hat? MIr erscheint es jedenfalls völlig schwachsinnig, Lagereinheiten mit harten Stahlkäfigen direkt in das weiche Aluminium des Rahmens einzulegen. Die Passungen sind doch bestimmt nicht maßhaltig (Rahmenbauer arbeiten im Allgemeinen mit Toleranzen von bestenfalls ein paar Hunderstel, normalerweise eher Zehntel Millimeter) und werden früher oder später ausschlagen.

Ich finde diese Steuersätze einfach gut. Sie werden halt anders montiert. Die Lagerschalen werden nicht eingepresst sondern nur in den Rahmen eingelegt (45 Grad Konus). Da die Kugellager in den Stahllagerschalen laufen, ist es auch egal, wie weich das Rahmenmaterial ist. Bei meinen Rädern sind die Schalen direkt in den Carbonrahmen gelegt. Und die Passungen sind auch kein problem, da es gar keine gibt, aussert an der Gabel wie üblich. Und dan sieht das halt echt gut aus.

Bergsprinter
07.01.2003, 19:09
....du hast mit deinen Bedenken absolut Recht. Aus technischer Sicht, machen die Dinger absolut keinen Sinn.
Die wenigsten laufen absolut spielfrei (siehe Tour-Test "Radon"..) Und wenn mal was nicht stimmt, gibts noch nicht mal eine Möglichkeit zum Fräsen, geschweige denn Werkzeug dafür...
BS

brodie
08.01.2003, 11:10
Original geschrieben von Merlin


Ich finde diese Steuersätze einfach gut. Sie werden halt anders montiert. Die Lagerschalen werden nicht eingepresst sondern nur in den Rahmen eingelegt (45 Grad Konus). Da die Kugellager in den Stahllagerschalen laufen, ist es auch egal, wie weich das Rahmenmaterial ist. Bei meinen Rädern sind die Schalen direkt in den Carbonrahmen gelegt. Und die Passungen sind auch kein problem, da es gar keine gibt, aussert an der Gabel wie üblich. Und dan sieht das halt echt gut aus.
Klick mal auf www.chrisking.com und dort auf den artikel über integrierte steuersätze. Lies es und weine.

Oxygen
08.01.2003, 12:02
Original geschrieben von brodie

Klick mal auf www.chrisking.com und dort auf den artikel über integrierte steuersätze. Lies es und weine.


Hi,

auch Chris King ist eben nicht nur der KING, soll heißen seine Meinung ist nicht unwiedersprochen!

Guckst Du hier:http://www.dkverlag.de/tour/showthread.php?threadid=1066&highlight=Integrierter+Steuersatz

marc
08.01.2003, 13:31
Original geschrieben von Oxygen



Hi,

auch Chris King ist eben nicht nur der KING, soll heißen seine Meinung ist nicht unwiedersprochen!

Guckst Du hier:http://www.dkverlag.de/tour/showthread.php?threadid=1066&highlight=Integrierter+Steuersatz


Gute referenz. Mir kamen die schematischen zeichnungen von King beim lesen schon etwas einseitig "gefärbt" vor. Ich tendiere zwar schon zu Kings Meinung aber glaube das er die Situtaion nicht ganz exakt beschreibt.

Gruss Marc


PS: ausserdem würde ich auch erwarten das Firmen wie Klein sich diese Gedanken gemacht haben bevor sie zu "integrieren" anfingen. Insbesondere bei der produkthaftung in den USA.

Lance 4 ever
08.01.2003, 17:42
das besste an kings theorie ist, dass er selbst einen integrierten steuersatz anbietet. er beschreibt zwar, dass der "perdido" viele vorteile gegenüber anderen integr.SS habe, aber wenn ihr mich fragt, sehen so alle integr.SS aus.

Lance 4 ever
08.01.2003, 17:49
in kings ausführungen zu diesem thema sieht man andauernd bilder, in denen lager-kugeln direkt auf dem rahmen laufen. gibt's sowas überhaupt? also verbreitet sind diese ja wohl nicht, cane creek arbeitet nicht mit diesem system, ebensowenig fsa oder ritchey...

Oxygen
09.01.2003, 09:18
Integrierte Steuersätze, hört sich irgendwie nach Steuerreform an, oder?:D


Aber Spaß beiseite.... King argumentiert so, als sei die Gabel eben nur an der unteren Schale gelagert. Beschreibt das entstehende 'Lagerspiel' bei von vorn auf die Gabel einwirkende Kräfte etwas einseitig, denn die Gabel ist immerhin an 2, weit genug voneienander entfernten Punkten gelagert. Dadurch ist dies, das 'Lagerspiel', vermutlich (jedenfalls nach meiner Einschätzung) weniger dramatisch, als er das schildert.

An meinem Rad ist der Steuersatz im übrigen auch integriert und bis jetzt (zugegeben noch nicht viele km) keine Probleme. Könnte schon sein, daß man sich bzgl. der Parallelität der Lagersitze mehr Mühe geben muß, aber das kann man doch nicht dem Steuersatz anlasten.

Ich finde die Integrierten Steuersätze, gerade bei den dicken Rohren optisch einfach Spitze!

immerletzter
23.04.2004, 16:35
Eine Frage:

Mein Rahmen hat im Steuerrohr 42,0mm Durchmesser, aber mein FSA hat 41,8mm. Es wackelt also wie ein Lämmerschwanz!

Kennt einer die Norm, welches Teil ist nun falsch? Der Rahmen zu groß oder der Steuersatz zu klein?

Ich meine spielfrei ist das nicht. Oder zentrieren die sich über den Winkel? (Ist mein erster integr. Satz)

Merlin
23.04.2004, 17:38
Original geschrieben von immerletzter
...
Ich meine spielfrei ist das nicht. Oder zentrieren die sich über den Winkel? (Ist mein erster integr. Satz)

Genau so ist es.
Deshalb müssen die konischen Flächen sehr genau sein.

Fabian
23.04.2004, 17:38
Original geschrieben von immerletzter
Eine Frage:

Mein Rahmen hat im Steuerrohr 42,0mm Durchmesser, aber mein FSA hat 41,8mm. Es wackelt also wie ein Lämmerschwanz!

Kennt einer die Norm, welches Teil ist nun falsch? Der Rahmen zu groß oder der Steuersatz zu klein?

Ich meine spielfrei ist das nicht. Oder zentrieren die sich über den Winkel? (Ist mein erster integr. Satz)

Schau mal hier rein: http://www.parktool.com/repair_help/howfix_headtypes.shtml

Wieso haben wir hier gerade VIER parallele Threads zum Thema IS laufen? :confused:

Merlin
23.04.2004, 17:45
Original geschrieben von Fabian



Wieso haben wir hier gerade VIER parallele Threads zum Thema IS laufen? :confused:

Das habe ich mich auch schon gefragt :confused: :confused: :confused:

immerletzter
23.04.2004, 17:58
Vielen Dank.

Ja ich habe mal die Suchfunktion genutzt und in meheren laufenden Threads mein Anliegen vorgetragen, da man ja meist benachrichtigt wird, wenn einer was zum Thema beiträgt.