PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RIH Randonneur, mein Sorgenkind - Rahmenschaltung zu STI



Vladi
02.05.2014, 10:39
Hallo Community,

vor ca. einem halben Jahr habe ich mir gebraucht einen RIH Randonneur gekauft. Klassischer gemuffter Stahlrahmen mit Rennrad-Geometrie, Gepäckträgern und Schutzblechen.
Mein Plan war es, das Teil für eine 1-2 Wöchige Tour mit Gepäck flott zu kriegen.

Nachdem alle Anbauteile erneuert sind, habe ich mich daran gemacht die Rahmenschaltung (2/7 aus zusammengewürfelten Komponenten) durch alte RSX STI (3/7) gepaart mit 600er Umwerfer und Schaltwerk zu ersetzen. Leider bekomme ich damit kein zufriedenstellendes Ergebnis.
Da der Antrieb komplett durch war, musste ich sowohl Kassette als auch Kurbelsatz erneuern. Dafür habe ich eine günstige Trekking 7-fach Kassette (HG41, 11-28 Zähne) montiert und vorne eine Trekking 3-fach Kurbel (FC-M311).

Jetzt habe ich zweierlei Probleme:

1. Der Umwerfer kommt nicht auf das kleinste Ritzel, da er vorher schon am Rahmen aufliegt.
2. Die Indexierung des 7-fach STI passt anscheinend nicht zu der HG41 Kassette. Bei gerader Kettenlinie muss ich den STI immer über den "klick" bewegen, damit einen Gang hoch geschalten wird.

Im Grunde möchte ich ein paar Vorschläge hören, wie ich das Teil unter vertretbarem Kosteneinsatz fahrtüchtig bekomme.
Meine Überlegungen wären für:

1. Zwischen Tretlager und Kurbel ein paar Distanzringe setzen. Dabei weiß ich nicht ob der RR-Umwerfer dann von der Kapazität ausreicht. Alternativ habe ich noch einen alten Kurbelsatz (FC-M 442/443). Da könnte ich zwei Kettenblätter bestellen (50/34) und dann mit zwei mal Hebeln schalten.

2. Da lässt sich wohl nichts machen? Ich weiß nicht ob eine RR-Kasette schmalere Ritzelabstände hat, sodass das Schaltwerk wieder ordentlich überspringt. Am 600er Schaltwerk dürfte es ja eher nicht liegen, da der STI die Abstände vorgibt.

Vielen Dank schonmal an jeden, der sich die Mühe gibt sich hier reinzulesen.

Grüße Vladi

FreshAirJunkie
02.05.2014, 11:18
Am 600er Schaltwerk dürfte es ja eher nicht liegen, da der STI die Abstände vorgibt.


Der Meinung war ich auch lange Zeit, ist aber ein Trugschluss. Bei gleichem "Seilholweg" kann man mit unterschiedlichen Schaltwerken unterschiedliche Kassetten-Breite erwirken, da das Parallelogramm als Hebel zu verstehen ist. Dieser erwirkt bei unterschiedlicher Länge eben diesen Effekt.

Meine Lösungsansätze wären vermutlich:
- Schaltwerk, das zum Hebel passt
- Breiteres Tretlager, um dem Umwerfer "entgegen" zu kommen

Sigi Sommer
02.05.2014, 12:23
Man könnte noch versuchen, über eine andere Seilklemmung am SW einen anderen 'Seilholweg' herzustellen, der zufällig paßt - Bastellösung, trial and error - falls nicht, wie zuvor gepostet ein passendes 7-fach SW montieren.

Vladi
02.05.2014, 14:12
Ok. Sind den die Abstände zwischen Ritzeln bzw. Kettenblättern bei alter RR-Gruppe (RSX) und heutiger Trekkingausstattung gleich?

Ochsenfrosch
02.05.2014, 14:28
Welche 600er Gruppe hast Du denn am SW/UW? Standard, EX, AX, Ultegra...?

Um 1992 wurde die Gruppe (8s) z.B. auf STI umgestellt, da wurde meines Wissens nach der Umwerfer stark veraendert, evtl. auch SW?

Keine Ahnung ob das die Ursache ist -aber die pro Schaltschritt eingeholte Zuglaenge war durchaus nicht immer die selbe...

Tom vom Deich
02.05.2014, 14:36
Welche 600er Gruppe hast Du denn am SW/UW? Standard, EX, AX, Ultegra...?

Um 1992 wurde die Gruppe (8s) z.B. auf STI umgestellt, da wurde meines Wissens nach der Umwerfer stark veraendert, evtl. auch SW?

Keine Ahnung ob das die Ursache ist -aber die pro Schaltschritt eingeholte Zuglaenge war durchaus nicht immer die selbe...

yep! Die 600 8 f hat andere Geo als die 7f 600er.

zaunk
02.05.2014, 17:26
1. Innenlager mitgewechselt? 3f Kurbeln brauchen idR längere Innenlager. Guck mal ob die Kettenlinie auf dem mittleren Blatt stimmt.
Das mit den Spacern könntest du versuchen, wenn nur die rechte Lagerschale einen Kragen hat und du damit das Lager nach rechts verschieben kannst. Dann wird aber vermutlich die linke Kurbel aufliegen, bevor die rechte Seite weit genug raus kommt.

Mein Stand zu deinem zweiten Problem: außer der 8-fach DA können eigentlich alle "neueren" Shimano Schaltwerke und Hebel miteinander kombiniert werden.
Meinst du mit gerader Kettenlinie vorne und hinten mittig und auf allen anderen Ritzeln kannst du ohne Probleme hoch und runterschalten?

Hans_Beimer
02.05.2014, 17:31
Oder mal die Modolo STI ausprobieren. Die haben 3 Möglichkeiten zu schalten: Campa, Shimano 8-fach und Microrasterung für alles andere...Über die Qualität hört man halt nicht viel und wenn nichts gutes...

Tom vom Deich
02.05.2014, 18:04
1. Innenlager mitgewechselt? 3f Kurbeln brauchen idR längere Innenlager. Guck mal ob die Kettenlinie auf dem mittleren Blatt stimmt.
Das mit den Spacern könntest du versuchen, wenn nur die rechte Lagerschale einen Kragen hat und du damit das Lager nach rechts verschieben kannst. Dann wird aber vermutlich die linke Kurbel aufliegen, bevor die rechte Seite weit genug raus kommt.

Mein Stand zu deinem zweiten Problem: außer der 8-fach DA können eigentlich alle "neueren" Shimano Schaltwerke und Hebel miteinander kombiniert werden.
Meinst du mit gerader Kettenlinie vorne und hinten mittig und auf allen anderen Ritzeln kannst du ohne Probleme hoch und runterschalten?

Bis auf DA, Ultegra 8f und XTR 1. Gen. Die hatten andere Geo.

Abstrampler
02.05.2014, 18:21
Hmmm... ich muss mal dazwischenfragen:
Könnte ich theoretisch eine alte 7400 mit Claris STI betreiben?

Tom vom Deich
02.05.2014, 18:38
Hmmm... ich muss mal dazwischenfragen:
Könnte ich theoretisch eine alte 7400 mit Claris STI betreiben?

Shimano Standard sind 40 mm Parallelogramme, DA74xx hatte nur 38 mm und das Ultegra 600 8 f hat 42 mm. In TOUR 5/1992 S. 106 in einem Smolik Artikel über Seileinzugswege. Wenn das Claris RD die Standard Geo von 40 hat, funktionierts wahrscheinlich nur sauber mit veränderter Seilklemmung.

Abstrampler
02.05.2014, 19:13
Okay, dann brauch ich wohl 'nen neuen alten STI...

Tom vom Deich
02.05.2014, 19:40
Okay, dann brauch ich wohl 'nen neuen alten STI...

550 g mehr am Lenker, ich bin das 74xx immer mit 9f Ergos und 9f Kassette gefahren, nur Zuganlenkung minimal ändern.

Abstrampler
02.05.2014, 20:20
Joa, ich möchte eigentlich so viel wie möglich am Rad so lassen und die -Ine fährt lieber Shimano...

Ich mach morgen mal 'nen Thread zu dem Pflegefall auf. ;)

Vladi
03.05.2014, 00:23
Also, danke für die rege Beteiligung.
Ich habe keine Ahnung aus welchem Jahr die 600er Komponenten sind. Steht einfach nur in hellblau Shimano 600 drauf. Ich gehe mal davon aus, dass es keine DA oder Ultegra SW/Umwerfer sind. Daraus folgt, dass die Schalproblematik hinten durch die schräge Kettenlinie verursacht wird und ich auch mit einem zum STI passenden RSX Schaltwerk keine besseren Ergebnisse erziele.

Um die rechte Kurbel etwas nach außen zu bringen, hätte ich nicht das Lager an sich "spaced" sondern eine Beilagscheibe über die Vierkantwelle geschoben. Sodass die Kurbel mit der Klemmschraube gegen die Scheibe gepresst wird und insgesammt etwas weiter raussteht.
Immo sieht es für mich am vernünftigsten aus, meine alte Zweifachkurbel mit Zwei neuen Kettenblättern zu bestücken? Sofern die Kettenlinie dann passt müsste es ja laufen.

zaunk
03.05.2014, 07:19
Bis auf DA, Ultegra 8f und XTR 1. Gen. Die hatten andere Geo.

Shimano Standard sind 40 mm Parallelogramme, DA74xx hatte nur 38 mm und das Ultegra 600 8 f hat 42 mm. In TOUR 5/1992 S. 106 in einem Smolik Artikel über Seileinzugswege. Wenn das Claris RD die Standard Geo von 40 hat, funktionierts wahrscheinlich nur sauber mit veränderter Seilklemmung.


Danke, das höre ich zum ersten Mal. Was hat denn das erste XTR für einen Einholweg?

zaunk
03.05.2014, 07:27
Also, danke für die rege Beteiligung.
Ich habe keine Ahnung aus welchem Jahr die 600er Komponenten sind. Steht einfach nur in hellblau Shimano 600 drauf. Ich gehe mal davon aus, dass es keine DA oder Ultegra SW/Umwerfer sind. Daraus folgt, dass die Schalproblematik hinten durch die schräge Kettenlinie verursacht wird und ich auch mit einem zum STI passenden RSX Schaltwerk keine besseren Ergebnisse erziele.

Auf Shimano-Komponenten findest du eigentlich immer eine Modelnummer (Rückseite). Das besprochene "problematische" 600er (Ultegra) Schaltwerk ist das RD-6401 (http://velobase.com/ViewComponent.aspx?ID=63DB7F55-9134-4455-950B-479535BD531F&Enum=108). Alle anderen 600er müssten die vom RSX-Hebel vorgegebenen Schaltschritte umsetzen.




Um die rechte Kurbel etwas nach außen zu bringen, hätte ich nicht das Lager an sich "spaced" sondern eine Beilagscheibe über die Vierkantwelle geschoben. Sodass die Kurbel mit der Klemmschraube gegen die Scheibe gepresst wird und insgesammt etwas weiter raussteht.
Immo sieht es für mich am vernünftigsten aus, meine alte Zweifachkurbel mit Zwei neuen Kettenblättern zu bestücken? Sofern die Kettenlinie dann passt müsste es ja laufen.
An der Achse kann man nicht spacern. Die Kurbel muss fest auf der Achse sitzen, sonst nudelst du die Aufnahme aus.

Wenn dir die Zweifachkurbel mit Gepäck reicht, kannst du auch nur die Blätter tauschen.
Günstiger und kürzer übersetzt kommst du mit einem passenden Lager weg. Die einfachen Shimanopatronen kosten fast nichts, wenn du selber wechseln kannst.

Interessantes Projekt, kommt da noch ein Foto vom Rad?

PAYE
03.05.2014, 07:29
Danke, das höre ich zum ersten Mal. Was hat denn das erste XTR für einen Einholweg?

Meines Wissens nach den ganz regulären Shimano Einholweg!
Hatte selbst lange eine M900 Gruppe im Einsatz. Es war keinerlei Problem, hier ein neueres Schwaltwerk (RD-M952) zu montieren, das harmonierte einwandfrei mit den M900 Shiftern.

MaBa
03.05.2014, 10:33
Auf Shimano-Komponenten findest du eigentlich immer eine Modelnummer (Rückseite). Das besprochene "problematische" 600er (Ultegra) Schaltwerk ist das RD-6401 (http://velobase.com/ViewComponent.aspx?ID=63DB7F55-9134-4455-950B-479535BD531F&Enum=108). Alle anderen 600er müssten die vom RSX-Hebel vorgegebenen Schaltschritte umsetzen.



Hallo,

RD 6401, RSX STI und 7-fach Kranz funktioniert die meiner Tochter ihrem Rad problemlos. Schaltzug ist original geklemmt. Der Umwerfer FD 6402 mag nicht mit dem RSX STI zusammen arbeiten, aber hinten passt es 150%.

Gruß Mathias

Tom vom Deich
03.05.2014, 15:47
Meines Wissens nach den ganz regulären Shimano Einholweg!
Hatte selbst lange eine M900 Gruppe im Einsatz. Es war keinerlei Problem, hier ein neueres Schwaltwerk (RD-M952) zu montieren, das harmonierte einwandfrei mit den M900 Shiftern.

Ich habe leider kein M900, nur das DA 74xx und das RD 6401. Vielleicht mal Schieblehre nehmen und vergleichen von Stift zu Stift mittig.
Das RD 74xx ist zumindest kürzer als das Sachs New Success, die hab ich hier liegen.

nordstadt
03.05.2014, 17:35
Oh mein Gott, was habe Ich denn dann für Teufelswerk im Keller: 600 er Ultegra 7 Fach mit 9-fach Lenkerendschalthebel an 8-XTR Kranz mit umklemmen: läuft; Ultegra 10 Fach STI an DA 7400 6-fach Schaltwerk mit 9-fach Kranz und Kampa Record Kurbel (7-fach Blätter;-): funktioniert. Kann aber eigletnich gar nicht. Wer möchte den Schrott haben, Ich kaufe mir eine sortenreine Gruppe, die funktioneirt dann auch :Applaus:.

Christian

Tom vom Deich
03.05.2014, 17:58
Oh mein Gott, was habe Ich denn dann für Teufelswerk im Keller: 600 er Ultegra 7 Fach mit 9-fach Lenkerendschalthebel an 8-XTR Kranz mit umklemmen: läuft; Ultegra 10 Fach STI an DA 7400 6-fach Schaltwerk mit 9-fach Kranz und Kampa Record Kurbel (7-fach Blätter;-): funktioniert. Kann aber eigletnich gar nicht. Wer möchte den Schrott haben, Ich kaufe mir eine sortenreine Gruppe, die funktioneirt dann auch :Applaus:.

Christian

Im Gegensatz zu Campa hatte Shimano damals schon bewegliche Leitrollen/Pulleys, die Ungenauigkeiten bis zu einem gewissen Punkt ausgleichen konnten. Und bei den größeren Abständen der 7 und 8fach Kassetten sind solche Ungenauigkeiten nicht so drastisch, wie bei 10 f Antrieben.