PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shimano Dura Ace 9000 mechanisch oder Ultegra 6800 DI2?



frankfurt
03.05.2014, 00:29
Hi,
muss mir leider ein neues Rad wegen Diebstahls aufbauen und nun steht die Entscheidung zwischen der Dura Ace 9000 mechanisch oder der Ultegra DI2 6800 an. Oder führt kein Weg mehr an der DI2 vorbei? Oder möchte die Industrie gerne "elektronisch" verkaufen? Oder würden lieber viele Pros, sofern sie die Wahl hätten, lieber die Mechanische fahren, wie Cancellara?

Klar, der Gewichtsvorteil spricht für die Mechanische...

Fragen über Fragen.

Gruß

BerlinRR
03.05.2014, 06:51
Ich würde bei der Frage auf das Gewicht und auf den Schriftzug gucken. :D

PAYE
03.05.2014, 07:20
Evt. mal ne Probefahrt mit den unterschiedlichen Schaltungen machen als Entscheidunghilfe?

phonak zwerg
03.05.2014, 07:54
Ich fahre seit 3 Wochen Di2 6800. pos: sehr gute Schaltvorgänge, sauber nachpositionierender Umwerfer, STI schmaler und dadurch griffiger, was mir missfällt, sind die Schaltvorgänge unter Last(also in der Steigung), hier war die manuelle m.M. nach besser(gefühlvoller) zu schalten. Durch den versteckten Aku im Sitzrohr, ist die Di2 auch optisch sehr unauffällig.

Karlskrone
03.05.2014, 08:03
Definitiv mechanische Dura Ace 9000 . Sieht schon mal besser aus und auch die Schalterei liegt auf dem Niveau von DI2 . In dem Fall ganz klar Dura Ace 9000.

norman68
03.05.2014, 09:23
Ganz klar elektrisch! Ich fahr an meinen beiden Rädern DI2 einmal die 7970 und einmal die 6770. Mich langweilen schon meinen MTBs weil es dort mechanisch zur Sache geht.
Aber ganz genau kannst das nur du für dich selber raus finde aus dir besser gefällt. Siehst ja schon hier im Thread. Dem einen liegt oder gefällt es so dem anderen doch besser so.

Gosy
03.05.2014, 09:25
Nie wieder nicht elektrisch. Hammer:Applaus:

Timbox
03.05.2014, 10:03
Ich hab elektrisch und mechanisch.

Beides ist auf seine Art geil.
Bei der Mechanik sinds die Druckpunkte, die ein tolles Gefühl vermitteln. Da macht man noch alles selber.
Durchs Selbermachen ist man auch für alle Fehler verantwortlich (schleifen...).

Bei der Di2 funktioniert einfach alles super. Da hakt kein Gang, da schleift nichts. Alles funktioniert so unauffällig gut, dass es schon fast langweilig ist.

Ich finde (das ist meine Meinung - kann jeder anders sehen), dass man die Schaltung nach dem Rahmen aussuchen sollte.

Einen klassisch gemufften Rahmen würde ich nur mechanisch fahren. Da passt eine Di2 nicht.
Bei einem modernen Aerorenner würde ich eher zur Di2 greifen.
Bei einem Zeitfahrrad mit Lenkeraufsatz ist die Di2 klar im Vorteil, weil man da noch weitere Schalthebel anbringen kann.

Beim Gewichtsvorteil ist es etwas unfair, da du Ultegra mit Dura-Ace vergleichst. Gruppenintern hab ich nur Vergleiche gelesen, die z.B: keine Schaltzüge berücksichtigen. Da vermute ich, dass die Di2 etwas Boden gutmacht.

Dave Gahan
03.05.2014, 10:09
Bin von DA 7700 auf DA 9000 umgestiegen.
Die elektronische Ultegra hatte mich bein probefahren nicht vom Hocker gerissen.
Die DA 9000 Schaltkräfte und Wege sind doch ohnehin schon fast auf Niveau der elektronischen. Also wieso dann schlechtere Optik und Gewicht??

PAYE
03.05.2014, 10:31
...

Ich finde (das ist meine Meinung - kann jeder anders sehen), dass man die Schaltung nach dem Rahmen aussuchen sollte.

...

So würde ich das auch sehen. Im Rahmen verlegte Züge *können* erhöhte Reibung verursachen, hier ist u.U. eine elektrische Schaltung im Vorteil.



...
Die elektronische Ultegra hatte mich bein probefahren nicht vom Hocker gerissen.
...

So ging es mir auch beim Probefahren.
Ein perfekt funktionierendes mechanisches System hat durchaus seine Reize und ist u.U. leichter selbst wieder in Stand zu setzen als elektrische Bauteile, falls mal etwas "klemmt".

Timbox
03.05.2014, 10:44
Die DA 9000 Schaltkräfte und Wege sind doch ohnehin schon fast auf Niveau der elektronischen. Also wieso dann schlechtere Optik und Gewicht??

Naja. Die Schaltkräfte bei der Di2 sind quasi nicht vorhanden und die Schaltwege am STI sind viel viel geringer.

cnyn
03.05.2014, 11:05
Habe die DA 9000 gerade ans Rad geschraubt. Update von Ultegra 6700. Die Schaltperformance ist beim Vergleich der beiden wirklich sehr sehr viel besser geworden. Wieso steht denn keine DA Di2 zur Auswahl?

Timbox
03.05.2014, 11:34
Wieso steht denn keine DA Di2 zur Auswahl?

Ich tipp mal, dass es an den Preisen liegt.

Dura Ace Di2 2800€

Dura Ace (non Di2) 1600€
Ultegra Di2 1300€


Das sind so die Preise, die ich im Kopf habe. Die Dura Ace Di2 ist deutlich teurer.

Dave Gahan
03.05.2014, 11:53
Naja. Die Schaltkräfte bei der Di2 sind quasi nicht vorhanden und die Schaltwege am STI sind viel viel geringer.

Ja, stimmt schon. Ich habe mich falsch ausgedrückt. Wollte eigentlich sagen dass die Schaltperformance der DA 9000 derart easy ist dass man es nicht unbedingt noch leichter braucht. Wir sind ja immerhin allesamt austrainierte Athleten. :p

Timbox
03.05.2014, 12:18
Ich finde diese Aussagen, dass man 25W (oder was weiß ich) beim Schalten spart und dann länger fit ist, auch Quatsch.

Mir taten auch nach langen Fahrten nicht die Finger weh und ich hatte auch noch keine Ermüdungserscheinungen in den Händen.
Ich glaub auch nicht, dass die Beien länger treten können, wenn sich die Hände ausruhen.

Was mir an der Di2 super gefällt ist, dass man "nebenbei" schalten kann. Der gewünschte Gang ist ja direkt drin.
Trimstufen braucht man nie (ich finde es bei der Mechanik manchmal nicht so toll, die Trimstufe zu lösen. Wnen ich dabei über eine Kante fahre, schalte ich versehentlich manchmal ins kleine Kettenblatt). Das passiert bei der Di2 nie.

Bei einer Mechanik ist ein Feedback durchaus positiv (also eine Kraft, die überwunden werden muss).

frankfurt
03.05.2014, 12:33
Habe die DA 9000 gerade ans Rad geschraubt. Update von Ultegra 6700. Die Schaltperformance ist beim Vergleich der beiden wirklich sehr sehr viel besser geworden. Wieso steht denn keine DA Di2 zur Auswahl?

Macht irgendwie noch mal nen Tausender extra...

frankfurt
03.05.2014, 12:34
Ich tipp mal, dass es an den Preisen liegt.

Dura Ace Di2 2800€

Dura Ace (non Di2) 1600€
Ultegra Di2 1300€


Das sind so die Preise, die ich im Kopf habe. Die Dura Ace Di2 ist deutlich teurer.

...genau.:)

avis
03.05.2014, 14:01
Bin von DA 7700 auf DA 9000 umgestiegen.
Die elektronische Ultegra hatte mich bein probefahren nicht vom Hocker gerissen.
Die DA 9000 Schaltkräfte und Wege sind doch ohnehin schon fast auf Niveau der elektronischen. Also wieso dann schlechtere Optik und Gewicht??

+1
DA 9000 kommt vom Schalten her wirklich fast an DI2 heran. Ich für meinen Teil mag das knackigere Schalten, wo man noch einen gewissen Weg zurück legt eh lieber. Wie Automatik am Auto auch nie so meins war.
Dafür hast du eine doch ziemlich leichtere Gruppe und imho die bessere Optik mit DA.

Tuesday
03.05.2014, 14:25
Eine ähnliche Überlegung hatte ich auch schon einmal angestellt.

Was mir an einer elektrischen Schaltung gefällt ist, daß man keine Überlegungen mehr bezüglich Zugreibung anstellen muß, was bei den modernen 11fach Getrieben ohne Wäscheleinen, dafür aber mit innenverlegten Zügen beim Rahmen immer mehr ein Thema geworden ist. Einmal sauber eingestellt, schaltet die elektrische immer gleich gut, ganz unabhängig von Wartung und Wetter - ok, den Akku muß man hin und wieder aufladen.

Was mir an ihr nicht so gut gefällt ist, daß man die Schaltgeschwindigkeit, also wie schnell sich der Kettenwechsler vorne und hinten bewegt, nicht mehr beeinflussen kann - die elektrische schaltet immer schnell, unabhängig davon, wie hoch die Trittfrequenz ist - das ist zumindest mein Kenntnisstand.
Optimal ist das, wenn man in der Ebene zügig kurbelt, suboptimal, wenn man gerade am steilen Berg einen ungünstig dicken Gang hochwuchtet und kleiner schalten will - mit einer mechanischen kann ich hier den Gangwechsel verlangsamen und so "geschmeidiger" einstellen.
Das ist wahrscheinlich das, was ein Vorredner auch weiter oben angemerkt hat.

Wenn man die DI2 gruppenrein verbaut, sollte dies aber kein großes Problem sein - könnte aber eines werden, wenn man sich z.B. entschließt, eine andere Kurbel mit ovalen Kettenblättern zu montieren.
Hier kann ich aus eigener Erfahrung sagen, daß es für den Blattwechsel eindeutig ein Vorteil ist, die Geschwindigkeit, mit der sich der Umwerfer bewegt mechanisch steuern zu können.

Timbox
03.05.2014, 14:36
Was mir an ihr nicht so gut gefällt ist, daß man die Schaltgeschwindigkeit, also wie schnell sich der Kettenwechsler vorne und hinten bewegt, nicht mehr beeinflussen kann - die elektrische schaltet immer schnell, unabhängig davon, wie hoch die Trittfrequenz ist - das ist zumindest mein Kenntnisstand.

Im Betrieb kann man das nicht einstellen.
Grundsätzlich gibt es aber drei Geschwindigkeiten.

@TE: an welchen Rahmen soll denn die Gruppe?

Tuesday
03.05.2014, 18:20
Im Betrieb kann man das nicht einstellen.
Grundsätzlich gibt es aber drei Geschwindigkeiten.


Ok, das war mir nicht bekannt.

Aus Interesse:
Kannst Du sagen, nach welchem Kriterium man die "korrekte" Schaltgeschwindigkeit lt. Shimano auswählt - durchschnittliche Trittfrequenz, Gangabstufung (eng-weit), persönliche Vorlieben etc...?

Ist die Schaltgeschwindigkeit für Schaltwerk und Umwerfer getrennt einstellbar ?

Danke!

MrBurns
03.05.2014, 18:33
NIE wieder mechanisch schalten! Das ist meine Meinung nach 1,5 Jahren Ultegra Di2.

Habe ROTOR Kurbeln installiert und keine Probleme beim schalten mit den ovalen Q-Rings. Die Schaltgeschwindigkeit bzw. Multishift (wie viele Gänge sich mit einem etwas längerem Druck auf den Schalter durchschalten lassen) kann man nur für hinten einstellen.
M.m. nach macht sich die Verbesserung beim Schalten Di2 im Vergleich zu mechanisch vor allem beim Umwerfer bemerkbar. Wenn man eine gut justierte mechanische Schaltung hat, schalten sich die Ritzel ja meistens auch dezent und problemlos. Aber das Schalten vorn wird durch die Di2 wirklich enorm erleichtert.

Also ... für mich wäre die Entscheidung klar. Und die neue Ultegra Di2 sieht doch auch schon ziemlich gut aus, da hat Shimano doch was gemacht im Vergleich zur ersten Generation Ultegra Di2.

frankfurt
03.05.2014, 20:08
Im Betrieb kann man das nicht einstellen.
Grundsätzlich gibt es aber drei Geschwindigkeiten.

@TE: an welchen Rahmen soll denn die Gruppe?

Es soll ein Canyon CF SLX werden.

Jetzt zu meinen Emotionen zu den beiden oben genannten Gruppen:

Die Dura Ace gefällt mir vom optischen, bin bisher immer Dura Ace gefahren und habe seit 25 Jahren gute Erfahrungen damit gemacht, welches Modelljahr auch immer. Bisher fahre ich die Dura Ace 7900 noch am meinem Triathlonrad.
Die Ultegra 6700 habe ich an meinem Winterrad seit zig Jahren und kann natürlich technisch nichts nachteiliges finden.

An der neuen Ultegra 6800 DI2 finde ich das elektronische Schalten toll, optisch geht so, insbesondere die Kurbel finde ich von der Farbe nicht anziehend. Zum anderen ist man hier auf dem neuesten Stand der Technik, denke das sich die Elektronischen mehr und mehr durchsetzen werden.

Die Dura Ace schaltet klasse, einstellen der Schaltung sollte nicht das Problem sein.

Timbox
03.05.2014, 21:03
Es soll ein Canyon CF SLX werden.

Die Dura Ace schaltet klasse, einstellen der Schaltung sollte nicht das Problem sein.

Zu dem Rahmen passt beides. Finde ich.

Bei der DA musst du manuell trimmen. Da ist der Riesenvorteil an der Di2.

avis
03.05.2014, 21:19
NIE wieder mechanisch schalten! Das ist meine Meinung nach 1,5 Jahren Ultegra Di2.

Habe ROTOR Kurbeln installiert und keine Probleme beim schalten mit den ovalen Q-Rings. Die Schaltgeschwindigkeit bzw. Multishift (wie viele Gänge sich mit einem etwas längerem Druck auf den Schalter durchschalten lassen) kann man nur für hinten einstellen.
M.m. nach macht sich die Verbesserung beim Schalten Di2 im Vergleich zu mechanisch vor allem beim Umwerfer bemerkbar. Wenn man eine gut justierte mechanische Schaltung hat, schalten sich die Ritzel ja meistens auch dezent und problemlos. Aber das Schalten vorn wird durch die Di2 wirklich enorm erleichtert.

Also ... für mich wäre die Entscheidung klar. Und die neue Ultegra Di2 sieht doch auch schon ziemlich gut aus, da hat Shimano doch was gemacht im Vergleich zur ersten Generation Ultegra Di2.

Da hast du völlig Recht. Nur ist eben gerade das Schalten des Umwerfers an der 9000 wirklich erheblich verbessert worden. Klar, man legt einen gewissen Hebelweg zurück und überwindet einen sehr geringen Widerstand (was ja viele gerade angenehm finden), aber die Funktion kommt wirklich sehr sehr nahe an DI2 ran. (bin beide gefahren)
Unterm Strich sind beide super Schaltungen, egal wie entschieden wird, der TE wird damit glücklich werden.
Gewicht,Optik vs. elektrische Schaltfunktion, wobei die nicht weit vorraus ist.

Timbox
03.05.2014, 21:40
An die automatische Trimfunktion aber nicht.

Ochsenfrosch
03.05.2014, 22:00
An die automatische Trimfunktion aber nicht.

Stoert Euch das (seltene) haendische Trimmen wirklich?

Mechanische DA gibts im UK fuer 1.300,- Euro, wer eine der immer wieder laufenden Rabattaktionen nutzt, wird auch mit 1.200,- hinkommen.

Aus meiner Sicht schwer zu schlagen, wenn Funktion, Optik und Gewicht in die Ueberlegung einbezogen werden.

kleinerblaumann
03.05.2014, 22:08
Stoert Euch das (seltene) haendische Trimmen wirklich?

Mechanische DA gibts im UK fuer 1.300,- Euro, wer eine der immer wieder laufenden Rabattaktionen nutzt, wird auch mit 1.200,- hinkommen.

Aus meiner Sicht schwer zu schlagen, wenn Funktion, Optik und Gewicht in die Ueberlegung einbezogen werden.

Es ist glaube ich wie mit einer Klimaanlage im Auto. Wer einmal eine hatte, will sie nicht mehr missen. Wer es nicht kennt, vermisst auch nichts und kommt mit dem, was er hat, gut zurecht. (Ich selbst fahre vor allem eine mechanische Campa, bei der mich das Trimmen auch keineswegs stört.)

Ochsenfrosch
03.05.2014, 22:13
Es ist glaube ich wie mit einer Klimaanlage im Auto...

Whow, DI2 kann mich sicher vor Ueberhitzung bewahren? Egal wie bescheuert ich am Horn reisse? :eek:

Will ich auch haben! :D

Timbox
03.05.2014, 22:19
Trimmen in Hoch schält Richtung stört mich nicht, andere Richtung schon.

seankelly
03.05.2014, 22:21
Bin letztens zum ersten mal die DI2 gefahren und hab festgestellt, dass der Umwerfer etwas "lahm" schaltet, also nicht ganz so direkt, als wenn ich bei der mechanischen "voll durchziehe". Kann das jemand bestätigen oder ist das Einbildung?

norman68
03.05.2014, 23:12
kann ich nicht nachvollziehen

snowmaxx
03.05.2014, 23:39
Umwerfer schaltet bei meiner DA Di2 zügig. Sicher nicht langsamer als mechanisch. Absolut perfektes Schaltverhalten.

Nach mehreren Monaten Di2 möchte ich auch nicht mehr auf mechanisch zurück.

philipber
03.05.2014, 23:46
Umwerfer schaltet bei meiner DA Di2 zügig. Sicher nicht langsamer als mechanisch. Absolut perfektes Schaltverhalten.

Nach mehreren Monaten Di2 möchte ich auch nicht mehr auf mechanisch zurück.

So geht's mir auch. Würde mich für die Di2 entscheiden.

storckvonorg
04.05.2014, 11:59
Bei der mechanischen Schaltung bevorzuge ich dann doch die Sram Red, da ich nicht so gerne mit dem Bremshebel schalte. Die 7900 fand ich am Schalthebel auch etwas wackelig, die 9000er bin ich jedoch noch nicht gefahren, soll aber nach Aussage von Freunden deutlich besser sein. Die 7970 DI2 hatte ich an 2 Rädern und aktuell fahre ich die 9070 DI2, letztere igefällt mir optisch wesentlich besser, ist deutlich leichter geworden und der integrierte Akku machte bei mir den Ausschlag für den Wechsel. Von der Funktion her m. E. nach kein großer unterschied zu der 7970. Ein Freund von mir fährt die 6870 DI2 und ist auch begeistert. Ist seine erste elektronische und er bereut nur das er diesen Schritt nicht schon eher gegangen ist. Mein Fazit ist jedoch dennoch, ob mechanisch oder elektrisch ist egal, alle Schaltungen sind heute auf solch hohem Niveau, dass ich es immer nach meinem Rahmen und Zielen ausrichten würde. Welche Schaltung passt optisch am besten. Innen verlegte Züge, dann eher elektronisch, außen verlegte, dann natürlich nur mechanisch. Italienischer Rahmen, dann nur Campa. Aber frag hier 100 Leute und Du bekommst 50 verschiedene Meinungen ;-)

tyler h.
04.05.2014, 12:04
So geht's mir auch. Würde mich für die Di2 entscheiden.

+1

Seit ich vor 5Jahren zum ersten mal die Di2 ausprobieren konnte, will ich nichts anderes mehr (außer vielleicht mal die EPS probieren).

tyler .h

Timbox
04.05.2014, 12:05
Die 7900 fand ich am Schalthebel auch etwas wackelig, die 9000er bin ich jedoch noch nicht gefahren, soll aber nach Aussage von Freunden deutlich besser sein.

Ist jetzt nichts gegen dich, aber die Topgruppen sind laut Aussagen der Besitzer immer total super und perfekt.
Bis der Nachfolger kommt. Dann geht alles noch leichter und besser.

Shimano und co erzählen uns bei jeder Neuigkeit, dass man 25Watt spart. Eigentlich müssten wir schon längst Energie beim Fahren rausbekommen.

Ich persönlich finde nicht, dass die Unterschiede so gravierend sind. Letztens bin ich sogar mal 105er gefahren. Die funktioniert auch super.

Der Unterschied ist eigentlich nur Design, Gewicht, Prestige und Features wie komplett innenverlegte Züge, die bei den billigeren Gruppen erst in den Folgejahren kommen.

Mir ist eien Dura Ace zu teuer. Ich meien nicht die einmaligen Kosten, sondern die Ersatzteile. Nameplates z.B..

storckvonorg
04.05.2014, 13:52
Von der Funktion her genügt eine Ultegra allemal und hat m. E. n. ein besseres Preisleistungsverhältnis als die 105er und DA. Shimano schaltet sehr soft, aber bei der 7800er und 7900er war mir der Hebelweg am Bremsgriff zu lang, hab aber auch recht kleine Hände. Sram gefiehl mir da besser, allerdings war da qualitativ auf jeden Fall ein Unterschied zwischen Force und Red. An der elektronischen gibt es nur den Preis auszusetzen und ggf. die Elektronik, da ein Rad ja auch ein mechanisch angeriebenes Gefährt ist ;-). DI2 ist kein "must have" aber schon unkompliziert und schön zu fahren. FürFrauen sicher auch erste Wahl wegen der kleineren Hände.

maniacstep
04.05.2014, 14:22
im rennen wenns um sekunden geht mag elektro seinen sinn haben.
ich persönlich mag langlebige komponenten die ich wenn selbst irgendwann kaputt mache. ob die di2 in zig jahren noch funktioniert, und du sie irgendwann ans rad deiner kinder schrauben kannst wird nur der test der zeit herausstellen. ich bezweifle das mal.

vom schaltverhalten her ist elektro schon geil, und die feineinstellung ist auch keine hexerei.

Timbox
06.05.2014, 09:01
In zig Jahren kann man das eh alles vergessen.
EIne 8fahc Schaltung kannst du jetzt praktisch auch nicht ehr verbauen, weil es nur schwierig Ersatzteile gibt.

maniacstep
06.05.2014, 10:22
In zig Jahren kann man das eh alles vergessen.
EIne 8fahc Schaltung kannst du jetzt praktisch auch nicht ehr verbauen, weil es nur schwierig Ersatzteile gibt.

es gibt sogar von shimano eine neue 8x gruppe, die claris.
und sonst landen die meisten ausrangierten teile, zumindest der top-gruppen auch nicht im müll, sondern werdn irgendwo gehortet.
da muss man halt dann die richtigen leute kennen, und die dann über einen längeren zeitraum bearbeiten, oder mit anderen teilen bestechen damit sie bereit sind sich zB. von einem ihrer zehn 7400 sw zu trennen.

BerlinRR
06.05.2014, 10:36
da muss man halt dann die richtigen leute kennen, und die dann über einen längeren zeitraum bearbeiten, oder mit anderen teilen bestechen damit sie bereit sind sich zB. von einem ihrer zehn 7400 sw zu trennen.

:Applaus::Applaus::Applaus:

Timbox
06.05.2014, 11:10
Jedem wie er mag.
Ich hätte keien Lus,t für 8fach Laufräder/Ketten/Kassetten oder sonstwas zu suchen.
Ab 9fach ist es derzeit ja total easy.

futzie
06.05.2014, 11:13
Hi,
Oder möchte die Industrie gerne "elektronisch" verkaufen? Oder würden lieber viele Pros, sofern sie die Wahl hätten, lieber die Mechanische fahren, wie Cancellara?


Du hast die Frage bereits im Eingangspost beantwortet.

frankfurt
24.06.2014, 22:02
...die Mechanische ist geordert :Applaus:

avis
24.06.2014, 22:15
:gut: