PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BMC Angle Lock Sattelstütze rutscht



Radl-Depp
09.05.2014, 18:53
Hallo!

Mein Zweitrad, BMC Roadracer SL01, hat eine Angle Lock Sattelstütze mit diesem speziellen Klemm-Mechanismus verbaut. Man verdreht praktisch eine Schraube oberhalb der Sütze und die Alu-Hülse wird gegen den Rahmen gedrückt sodass die Sattelstütze hält. In letzter Zeit knarzt die Satelstütze - noch erträglich. Bei der letzten Ausfahrt rutschte die Sattelstütze sogar auffallend störend hinein. (1 Stunde Fahrzeit - 2-3 cm)
Carbon Montagepaste sehr großzügig aufgetragen - keine Veränderungen nach einer Testfahrt.
Ja, ich hab die Stütze auch schon im Regen verwendet, aber das muss sie aushalten. Mir fällt auf, dass beim Festziehen der Sattelstütze nur sehr wenig Kraft notwendig ist.

Meine Frage: Ist es möglich den Drehmoment der Stütze nach oben zu verändern?

Falls ihr weitere Infos braucht, einfach Fragen! Danke schonmal!

Lg

irf
15.05.2014, 19:58
Hallo!

Mein Zweitrad, BMC Roadracer SL01, hat eine Angle Lock Sattelstütze mit diesem speziellen Klemm-Mechanismus verbaut. Man verdreht praktisch eine Schraube oberhalb der Sütze und die Alu-Hülse wird gegen den Rahmen gedrückt sodass die Sattelstütze hält. In letzter Zeit knarzt die Satelstütze - noch erträglich. Bei der letzten Ausfahrt rutschte die Sattelstütze sogar auffallend störend hinein. (1 Stunde Fahrzeit - 2-3 cm)
Carbon Montagepaste sehr großzügig aufgetragen - keine Veränderungen nach einer Testfahrt.
Ja, ich hab die Stütze auch schon im Regen verwendet, aber das muss sie aushalten. Mir fällt auf, dass beim Festziehen der Sattelstütze nur sehr wenig Kraft notwendig ist.

Meine Frage: Ist es möglich den Drehmoment der Stütze nach oben zu verändern?

Falls ihr weitere Infos braucht, einfach Fragen! Danke schonmal!



Die eigentliche Klemmung erfolgt ja durch den Versatz des Alukopfes am unteren Ende der Sattelstütze zur Sattelstütze im Sitzrohr (ausgelöst durch den Exzenter des Angle-Lock Mechanismus). Evtl. hat sich bei diesem Versatz im Laufe der Zeit etwas verändert. Hast du schon kontrolliert, ob das noch passt (s.a. Montageanleitung für die Sattelstütze)? Wenn der Versatz zu gering ist und die Kraft von oben zu groß ;) dann kann die Stütze natürlich rutschen. Aber Vorsicht, nicht zu viel Versatz um den Rahmen nicht zu schädigen.
Das Gewinde der Schraube mit Montagepaste behandeln, damit sich da nicht so leicht etwas verstellt.
Den Alukopf auch mit Carbonmontagepaste bestreichen, um die Reibung zu erhöhen. Da durch die Tropfenform an der Spitze leicht der Lack beschädigt wird und dies auch zu knacken führen kann, würde ich als Abhilfe oben auch eine Schutzfolie oder Tesa aufbringen (je nach Toleranz von Sattelstütze und Sitzrohr kann eine übliche Schutzfolie zu dick sein). Das könnte ein verrutschen ebenfalls minimieren.

Der Kraftaufwand für die Exzenter-Schraube ist nicht allzu groß, aber es sollte schon ein gewisser Widerstand spürbar sein. Das ist schwer zu quantifizieren - ich weiss ja auch nicht, wie du kraftmäßig so unterwegs bist :D

Die Frage mit dem Drehmoment verstehe ich nicht.

Nomade
15.05.2014, 23:30
Ich habe die untere Schraube so lange angezogen, bis die Stütze so gerade eben noch einschiebbar war. Dann benötigt man schon ordentlichen Kraftaufwand zum festziehen der Lock-Schraube. Ich habe aktuell 96kg drauf und die rutscht keinen Millimeter.

Ich muss die Stütze nach jeder (ungewollten) Regenfahrt ausbauen, Stütze reinigen, Sitzrohr von innen reinigen und den Übergang von Carbon-Stütze und Keil fette ich leicht. Fetten an der Stelle ist sicher nicht die beste Lösung, aber die einzige, die dann das Knarzen bei mir verhindert. Die Dichtung bringt aber leider praktisch gar nix.

Tristero
15.05.2014, 23:59
Ich muss die Stütze nach jeder (ungewollten) Regenfahrt ausbauen, Stütze reinigen, Sitzrohr von innen reinigen und den Übergang von Carbon-Stütze und Keil fette ich leicht. Fetten an der Stelle ist sicher nicht die beste Lösung, aber die einzige, die dann das Knarzen bei mir verhindert. Die Dichtung bringt aber leider praktisch gar nix.

Das klingt nach einem genialen System. Ich finde, es sollte mehr solch innovative Ansätze geben. Auch bei Tretlagerstandards bin ich des ewigen Einerleis längst überdrüssig.

Cyclomaster
16.05.2014, 07:51
Das klingt nach einem genialen System. Ich finde, es sollte mehr solch innovative Ansätze geben. Auch bei Tretlagerstandards bin ich des ewigen Einerleis längst überdrüssig.

Carbon Sattelstützen sollten nicht gefettet werden.

Ich würde Rahmen und Sattelstütze säubern, mit Haarspray (Ultra-Super-Mega Strong)einsprühen und wieder montieren.

Nomade
16.05.2014, 10:04
Carbon Sattelstützen sollten nicht gefettet werden.

Ich würde Rahmen und Sattelstütze säubern, mit Haarspray (Ultra-Super-Mega Strong)einsprühen und wieder montieren.

Ich fette nicht die Stütze, sondern nur ganz dünn die Stelle zwischen Carbonstütze und Klemmkeil. Dadurch sollte kein Fett zwischen Stütze und Rahmen gelangen.

Haarspray könnte klappen. Ich hätte allerdings die bedenken, dass die bei starker Verschmutzung eh schon sehr fest sitzende Stütze, dann nicht mehr auszubauen wäre.