PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steuersatzproblem



Sebrock
10.05.2014, 20:20
Ich frickel seit ein paar Tagen, bislang erfolglos, an der Lösung des folgenden Problems:

Der Steuersatz meines Radon Spire Carbon Rahmensets lässt sich nicht feststellen. (Semi-integriert tapered 1 1/8 - 1 1/2) oberes Lager 8mm Bauhöhe, unteres 12mm Bauhöhe)
Es gibt folgendes Problem: normal festgezogen hat das obere Lager Spiel. Will ich dieses eliminieren sitzt alles so fest, dass sich der Lenker nicht mehr drehen lässt. Gereinigt, großzügig gefettet ist alles.

Bei der Fehlersuche fiel mir auf, dass das obere Lager, wenn eingelegt, etwa 2mm über die Lagerschale hinausragt, der silberne Ring, der dann eingelegt wird, bevor Dichtungsring und Kappe draufkommen lässt sich auch recht einfach einlegen, der muss an meinen anderen Rädern immer mit ein wenig Kraft und Friemelei ordentlich reingedrückt werden.

Liegts an der Lagerschale, am Lager, am silbernen Ring...?

Habe also alles mir Erdenkliche probiert, aber geholfen hat nix.

Vielleicht kann mir von euch geholfen werden.

Dank vorab.:)
Sebrock

juekapasta
11.05.2014, 00:47
Häufig liegt so etwas am Expander, der mit zu hohem Drehmoment angezogen wurde. Dadurch wird der Carbongabelschaft, ich gehe davon aus Deine Gabel hat einem solchen, soweit gedehnt, dass ein Einstellen des Lagers nicht mehr möglich ist.

Monti
11.05.2014, 09:24
Bzw. wenn die Schraube der Steuersatzkappe zu stark angeknallt wird, den unteren Teil des Expanders nach oben zieht und dieser sich überproportional ausdehnt. Prüfen kann man dass, indem man gut sitzende Spacer über den Gabelschaft schiebt oder einfach mal ne Schieblehre zur Hand nimmt.

Allerdings dürfte dies nicht zum Festgehen der Gabel führen.

Der "silberne Ring" ist übrigens der Kompressionsring und das Ding mit der Dichtung Steuersatzdeckel. Ich gehe bei dem beschriebenen Problem davon aus, dass letzterer nicht genug Abstand zum Steuerrohr des Rahmens hat und so entweder
a) den Kompressionsring nicht ausreichend belastet -> Spiel
b) oder auf dem Steuerrohr aufliegt -> Gabel läßt sich nicht mehr drehen

Beheben kann man das recht einfach mit sogenannten Microspacern (gibt´s z.B. von FSA), die zwischen Steuersatzdeckel und Kompressionsring gelegt werden. Für einen Test kann man auch einen normalen Spacer nehmen, sieht dann halt blöd aus.

bob600
11.05.2014, 09:55
Tippe auch auf aufliegende obere Steuersatzkappe.

Microspacer zwischen Kompressionsring und obere Steuersatzkappe und dann sollte es klappen.

G.Fahr
11.05.2014, 10:29
Beheben kann man das recht einfach mit sogenannten Microspacern

https://www.bike-components.de/products/info/p7698_Distanzringe-Micro-Spacer-fuer-integrierten-Steuersatz.html
http://www.cnc-bike.de/product_info.php?products_id=12216

Probeweise einfach einen normalen Spacer einsetzen und den Steuersatz versuchen, spielfrei einzustellen. Gelingt das, ist die Ursache gefunden und du kannst bestellen.

Sebrock
11.05.2014, 11:38
Bis hierhin schonmal herzlichen Dank. Ich werde testen und berichten.

Sebrock
11.05.2014, 21:46
Ok das war der Fehler. Nun ist alles wie es sein soll. Danke für die kompetente Hilfe.

G.Fahr
11.05.2014, 22:00
Hattest du denn derartige Microspacer zur Hand oder wie hast du es letztendlich gelöst?

Sebrock
11.05.2014, 22:31
Ich habe einen 2mm Spacer eingesetzt und der passt ziemlich gut. Die Steuersatzkappe saß vorher eh nicht besonders gut und so hab ich den Minischlitz mit nem Gummi vom Lenkerhalter meines Garmin 500 abgedichtet. Ist nun auch in Sachen Dichtung besser als vorher :D

G.Fahr
11.05.2014, 22:41
Passt, wackelt nicht, hat keine Luft. Perfekt!