PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stahlrahmen, welches Stahl kann Dorfschmied schweissen?



AIGERA
14.05.2014, 10:48
Aus gegebenem Anlass informiere ich mich gerade über Stahlrahmen. Ich dachte such nach schweizer Militärfahrrad und Dir wird geholfen. Leider nicht. Ich finde nichts über den verwendeten Stahl. Dachte, der kann von normalem Schweisser geschweisst werden. Finde da aber nichts. Dachte auch das die in China was altes herkömmliches an Stahlrohren verbauen. Hab da aber auch nichts gefunden.

Auf der Webseite von Achim Nöll gibt es ein paar Hinweise zu Stahlrohren. Aber ich denke das sind Rohre mit denen ein normaler Schmied nichts anfangen kann. Ansonsten halten sich die Rahmenbauer alle irgendwie bedeckt. Hatte aber auch keine grosse Lust weiter zu suchen. Warum gibt es schliesslich das TOUR Forum. :)

Hat mal irgend jemand einen deutschsprachigen Link zu einer Webseite wo die Unterschiede in den Stahlrohren erklärt wird und zwar auch aus historischer Sicht?

Bursar
14.05.2014, 11:00
Informiere dich lieber erstmal darüber, was ein "normaler Schweißer" eigentlich ist und kann, du scheinst da realitätsferne Vorstellungen zu haben.
Außerdem werden viele Stahlrahmen nicht geschweißt, sondern auf verschiedene Weise gelötet.

martl
14.05.2014, 11:53
Das höchste der Gefühle im Fahrradbauer ist 34 CR mo 4 wenn man high end der letzten 10 Jahre außer acht lässt, den wirst du am Schweizer Militärrad allerdings nicht antreffen.
Reynolds 531, was bei älteren -ab 30er Jahre- qualitätsrädern durchaus möglich ist, entspricht glaube ich 25 Crmo 4.

Ein Schweizerrad oder ein Gebrauchsrad von vor 1960 sollte auch dem Landwirt und seinem elektroschweissgerät widerstehen.

Pedalierer
14.05.2014, 13:05
Die Schweißbarkeit ist wohl nicht so das Problem von Legierungen, da die meisten CrMo-Stähle sind, sondern eher von der Wandstärke des verwendeten Rohrsatzes.

Klar kann jeder Depp ein Wasserrohr mit >1mm Wandstärke zusammen rotzen, aber bei dünnwandigen Top-Rohrsätzen (0,5 - 0,7 mm Wandstärke) würde ich nur Rahmenbauer dran lassen. Die Vorstellung dass das bei Defekt in Kasachstan ein Dorfschmied mit Mittelalter-Equipment zusammendengelt ist wohl eher romantischer Natur.

Rex Felice
14.05.2014, 16:32
Aus gegebenem Anlass informiere ich mich gerade über Stahlrahmen. Ich dachte such nach schweizer Militärfahrrad und Dir wird geholfen. Leider nicht. Ich finde nichts über den verwendeten Stahl. Dachte, der kann von normalem Schweisser geschweisst werden. Finde da aber nichts. Dachte auch das die in China was altes herkömmliches an Stahlrohren verbauen. Hab da aber auch nichts gefunden.

Auf der Webseite von Achim Nöll gibt es ein paar Hinweise zu Stahlrohren. Aber ich denke das sind Rohre mit denen ein normaler Schmied nichts anfangen kann. Ansonsten halten sich die Rahmenbauer alle irgendwie bedeckt. Hatte aber auch keine grosse Lust weiter zu suchen. Warum gibt es schliesslich das TOUR Forum. :)

Hat mal irgend jemand einen deutschsprachigen Link zu einer Webseite wo die Unterschiede in den Stahlrohren erklärt wird und zwar auch aus historischer Sicht?

HIER (http://www.superhotdog.ch/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=13&Itemid=34) ein Bericht von jemand der mit dem schweizer 'Militärvelo' eine grosse Reise unternommen hat. Unter der Rubrik Reiseberichte findest du weitere Infos.

AIGERA
14.05.2014, 17:04
Informiere dich lieber erstmal darüber, was ein "normaler Schweißer" eigentlich ist und kann, du scheinst da realitätsferne Vorstellungen zu haben.
Außerdem werden viele Stahlrahmen nicht geschweißt, sondern auf verschiedene Weise gelötet.

Also bei mir geht es um die simple Form des Stahlschweissen und nicht um das was irgend ein JetSet-Designer unter Schweissen versteht oder die von AirBus.



Die Schweißbarkeit ist wohl nicht so das Problem von Legierungen, da die meisten CrMo-Stähle sind, sondern eher von der Wandstärke des verwendeten Rohrsatzes.

Klar kann jeder Depp ein Wasserrohr mit >1mm Wandstärke zusammen rotzen, aber bei dünnwandigen Top-Rohrsätzen (0,5 - 0,7 mm Wandstärke) würde ich nur Rahmenbauer dran lassen. Die Vorstellung dass das bei Defekt in Kasachstan ein Dorfschmied mit Mittelalter-Equipment zusammendengelt ist wohl eher romantischer Natur.

Genau das hatte ich im Hinterkopf. Das habe ich schon mehrfach gelesen das die Reiseradler sich den Rahmen danach aussuchen ob der Schmied in China oder auf Malaysia oder in Kenia den Rahmen im Notfall schweissen kann. Und die können. Hat nicht auch der Tour de France fahrer neunzehnhundertsoundso seinen gebrochenen Rahmen in irgend einem Alpendorf geschweisst?

Bursar
14.05.2014, 18:30
Also bei mir geht es um die simple Form des Stahlschweissen und nicht um das was irgend ein JetSet-Designer unter Schweissen versteht oder die von AirBus.
Arbeiter im Metallbereich mit Schweißerlehrgang gibt es nicht nur bei Airbus, sondern auch bei Dingsbums Metallbau GmbH im Nachbarort (oder in Kenia).

Ich bezweifle, dass Reiseradrahmen nach der in den Reiseländern vorhandenen Schweißausrüstung ausgewählt werden.
Vermutlich schauen die Leute einfach nur nach einem robusten Stahlrahmen.
Die etwas dickeren Wandstärken und die damit verbundene einfachere Schweißbarkeit sind dann sozusagen automatisch mit dabei.

855
14.05.2014, 19:06
die Leute mit Rolex erklären ihre Uhr auch immer damit, daß man sie in Timbuktu notfalls gegen einen Heimflug eintauschen kann. erlebt habe ich das allerdings noch nie :D

Thunderbolt
14.05.2014, 21:02
Also bei mir geht es um die simple Form des Stahlschweissen und nicht um das was irgend ein JetSet-Designer unter Schweissen versteht oder die von AirBus.




Genau das hatte ich im Hinterkopf. Das habe ich schon mehrfach gelesen das die Reiseradler sich den Rahmen danach aussuchen ob der Schmied in China oder auf Malaysia oder in Kenia den Rahmen im Notfall schweissen kann. Und die können. Hat nicht auch der Tour de France fahrer neunzehnhundertsoundso seinen gebrochenen Rahmen in irgend einem Alpendorf geschweisst?

Fahrradrahmen in Großserie wurden so bis zur Aluzeit (so ungefähr bis 1997 oder so) im WIG-Verfahren geschweisst.
Löten ist in Großserie nicht prozeßsicher darstellbar und daher eher ein Manufakturding.
Einen gelöteten Rahmen kann man an den Verbindungsstellen nicht mehr schweissen, da das Lot stört.
Bricht da ein Rohr in der Mitte, kann ein geschickter Schweisser das natürlich flicken.

Haltbares Schweissen von filigranen Stahlbauteilen mit hoher Last kann nicht jeder. Unterschätze das nicht.

Der Typ mit dem Dorfschmied war jenner: http://de.wikipedia.org/wiki/Eug%C3%A8ne_Christophe

Der hat die Gabel mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Feuerschmieden
http://www.anleitung-zum-schweissen.de/schweissarten/ zusammengeschmiedet, weil ein Dorfschmied sicher kein Schweissgerät hatte.