PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cervelo R3 - Rahmengröße



Audire
14.05.2014, 15:10
Hallo zusammen,

ich grüble über dem Kauf eines neuen Renners, genauer gesagt soll es ein Cervelo R3 werden. :) Da ich in meiner Gegend nicht die Möglichkeit einer direkten Probefahrt habe, muss die Bestellung via Internet herhalten. Das Ganze scheitert somit grundsätzlich schon an der Wahl der richtigen Rahmengröße.

Vielleicht könnt Ihr mir dabei etwas weiterhelfen, mitunter ein R3-Fahrer mit ähnlichen Maßen?

Ich bin 1,83 m groß und habe eine Schrittlänge von 86-87 cm. Wenn ich mir die Maße des Cervelos anschaue und mit meinen anderen Rädern vergleiche, würde ich aktuell einen 56er Rahmen, ggf. mit nem längeren Vorbau, wählen?! Was denkt Ihr?

Danke und Gruß Norman

ramblin'man
14.05.2014, 15:34
Fahre bei 178cm / 84 cm einen 54er (2006er R3). 105er Vorbau. Hoffe es hilft

DaPhreak
14.05.2014, 15:44
Fahre bei 178cm / 84 cm einen 56er (2006er R3). 105er Vorbau. Hoffe es hilft

Der Rahmen ist Dir definitiv zu groß.

54er

Edit: Der TE kann einen 56er fahren.

Azmora
14.05.2014, 15:45
Hallo,

Fahre bei 178 mit SL 83 ein 54er R5 aus 2011. also gleiche Geometrie soweit ich das sehen kann. Kleiner geht auf keinen Fall bei einem 120er Vorbau. Das 56er sollte dir gut passen. Aber ansonsten hast du das 2 wöchige Widerrufsrecht im onlinehandel.

Perfekter wäre aber sicherlich ein bikefitting oder zumindest eine neuradvermessung im Vorfeld.

Viel Spaß auf jeden Fall mit deinem neuen Rad!

supertester
14.05.2014, 16:47
Ich fuhr bei 90cm Schritt einen 54er und hätte gerne 1cm weniger Oberrohr gehabt. Gabs nicht. 54cm passt Dir sehr gut. 56 nur mit langen Armen, die Du mit 178cm wohl nicht hast.

DaPhreak
14.05.2014, 16:53
Ich fuhr bei 90cm Schritt einen 54er und hätte gerne 1cm weniger Oberrohr gehabt. Gabs nicht. 54cm passt Dir sehr gut. 56 nur mit langen Armen, die Du mit 178cm wohl nicht hast.

Der TE ist aber 183cm lang mit einer SL von 86-87cm. ;)

56er passt.

supertester
14.05.2014, 17:06
Der TE ist aber 183cm lang mit einer SL von 86-87cm. ;)

56er passt.

Danke für den Tipp. :D
56 wenn Du eher groß willst, 54 wenn Du was Kurzes suchst.

ramblin'man
14.05.2014, 17:14
Der Rahmen ist Dir definitiv zu groß.

54er

Edit: Der TE kann einen 56er fahren.

Super peinlich! Sorry ist natürlich ein 54er. Da gehts um Rahmengröße und genau da vertipp ich mich.

C40
14.05.2014, 19:36
Ich (183cm groß) fahre RH 56 mit 130er Vorbau (73 grad!). Das ergibt eine Überhöhung von 11cm (bis Oberkante Lenker gemessen und mit flacher Steuersatzkappe). Sitzhöhe ist 77,5 cm (ca. 88cm Schrittlänge).

Audire
14.05.2014, 20:23
Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten. Sie bestätigen mein Gefühl.


Ich (183cm groß) fahre RH 56 mit 130er Vorbau (73 grad!). Das ergibt eine Überhöhung von 11cm (bis Oberkante Lenker gemessen und mit flacher Steuersatzkappe). Sitzhöhe ist 77,5 cm (ca. 88cm Schrittlänge).

@C40: Du hast ja wirklich fast identische Maße. Hast Du zufällig mal einen 58er Rahmen zur Gegenprobe gefahren?

Gruß Norman

GT56
14.05.2014, 20:41
Der Rahmen ist Dir definitiv zu groß.

54er

Edit: Der TE kann einen 56er fahren.

der 2006 er ist vorne 2 cm tiefer als die der heutie generationen

R0cketb0Y
14.05.2014, 22:38
Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten. Sie bestätigen mein Gefühl.



@C40: Du hast ja wirklich fast identische Maße. Hast Du zufällig mal einen 58er Rahmen zur Gegenprobe gefahren?

Gruß Norman

Der 58er hat bei der aktuelle Geometrie ein ellenlanges Steuerrohr. Der dürfte Dir zu groß sein. Bei mir (190 und 91 SL) gehts. Hab aber auch schon überlegt, ob der 56er mit 140er vorbau und hoher Steuersatzkappe nicht besser gewesen wäre... ;)

•Žarko
14.05.2014, 23:21
Erstmal Glückwunsch!
Einer der besten Rahmen die ich kenne. Spürbar steifer als R5, R5vwd und auch etwas steifer als der R5ca.
Die werden ja mittlerweile richtig verramscht - da gerate ich auch jedesmal in Versuchung.

Was hier glaube ich keiner bedacht hat, ist den Reach des Lenkers mit einzuberechnen.

Der R3 hat definitiv einen der kürzesten Reaches am Markt. Dennoch würde ich dir zu einem 56er raten.

Je nach Sattelüberhöhung ginge sogar auch ein 54er. 58 wäre plump.

Grüße

855
15.05.2014, 00:22
Einer der besten Rahmen die ich kenne. Spürbar steifer als R5, R5vwd und auch etwas steifer als der R5ca.


wo kommt die Steifigkeit des R3 denn her? vom Mehrgewicht?
das R5 VWD empfand ich auf einer ausgedehnten Probefahrt als recht nervös und kipplig in den Kurven, konnte aber nicht ausmachen, ob es fehlende Steifigkeit oder das allgemein als nervös beschriebene Fahrverhalten der Geometrie war...

zur Größe: ich hatte mit 1.92/SL94 einen 58er und der hat mir durch das lange Steuerrohr locker gereicht. sonst fahre ich 62er...

DaPhreak
15.05.2014, 09:34
der 2006 er ist vorne 2 cm tiefer als die der heutie generationen
Aber die Oberrohrlänge ist halt nun mal das entscheidende Maß.
(Über)Lange Steuerohre muss man leider mit stärker negativen Vorbau-Winkeln ausgleichen, wenn man mehr Überhöhung braucht. Alternativ kleinerer Rahmen mit langem Vorbau... Naja, geht auch.

BTW: Ich bezog mich auf einen 2009er (ich habe einen R3 SL 2009). Der hat auch noch das kurze Steuerrohr.


...
Der R3 hat definitiv einen der kürzesten Reaches am Markt. Dennoch würde ich dir zu einem 56er raten.

Je nach Sattelüberhöhung ginge sogar auch ein 54er. 58 wäre plump.

Grüße

Erstens hat nicht der R3 den Reach, sondern höchstens der verbaute der Lenker eines Komplettrades. Zweitens würde man bei kürzerem Reach ja noch eher zum größeren Rahmen tendieren. ;)

Hodalump
15.05.2014, 11:27
Hallo!

Ich bin 184 cm groß und fahre den R3 seit dem Jahre 2008 in RH 56. Ich habe mich damals bei der Probefahrt draufgesetzt und sofort als angenehm empfunden. Ein Freund von mir fährt ihn in RH 58, was ich einmal probiert habe und das war auf jeden Fall zu groß. Kleiner, also in RH 54, möchte ihn aber auch nicht haben.

Tuesday
15.05.2014, 12:26
Erstmal Glückwunsch!
Einer der besten Rahmen die ich kenne. Spürbar steifer als R5, R5vwd und auch etwas steifer als der R5ca.

Grüße

Den R5vwd scheint in der aktuellen Produktpalette nicht mehr vertreten zu sein.
Hat diesen Platz jetzt gewichtsmäßig der "normale" R5 eingenommen?

supertester
15.05.2014, 12:39
Hallo!

Ich bin 184 cm groß und fahre den R3 seit dem Jahre 2008 in RH 56. Ich habe mich damals bei der Probefahrt draufgesetzt und sofort als angenehm empfunden. Ein Freund von mir fährt ihn in RH 58, was ich einmal probiert habe und das war auf jeden Fall zu groß. Kleiner, also in RH 54, möchte ihn aber auch nicht haben.


Huhovd fährt/fuhr ihn in 54. Kommt halt auf die eigenen Vorlieben und Möglichkeiten an. Mein RS sieht so aus. Das ist für mich Langstreckenposition. Fahre viel Unterlenker, weil es Druck vom Rücken nimmt. Sehr bequem!

445695

•Žarko
15.05.2014, 14:02
Erstens hat nicht der R3 den Reach, sondern höchstens der verbaute der Lenker eines Komplettrades. Zweitens würde man bei kürzerem Reach ja noch eher zum größeren Rahmen tendieren. ;)

Rahmen haben einen Reach und einen Stack Wert.
Lenker haben einen Reach und einen Drop Wert.
Ganz allgemein....

Und ja... richtig verstanden, umso kürzer der Reach, desto Länger könnte der Rahmen ausfallen.

Soll er er m.E in dem Fall aber nicht.

Grüße

•Žarko
15.05.2014, 14:14
wo kommt die Steifigkeit des R3 denn her? vom Mehrgewicht?



Ja, das ist schon ein bisschen pervers/paradox, in allen Bereichen jedoch.

Es werden ein paar Matten gespart, und zwar dort wo überhaupt noch welche vorhanden sind ( Tretlager, Steuerkopf )

Die Arbeit erinnert womöglich an die Brenzligkeit eines Mikado-Spiels.

In jedem Fall ist Fakt, dass die Rahmen je nach Lackierung wohlgemerkt von R3 auf R5 ( habe verschiedene Exemplare hier gewogen ) einen Gewichtsunterschied von lediglich 80g aufweisen können bei einem verdoppelten Listenpreis.

"Highend" - insofern 20% Steifigkeitseinbußen für 100g Gewichtsersparnis so genannt werden kann, finde ich immer gut, nur die meisten ziehen den Leichtbau dann leider nicht konsequent durch.

Und die 100g sind wirklich teuer erkauft.

Ich habe vom R5Ca zurück auf den R3 gewechselt. Der Rca wog 4,6 und hätte noch mit Einbussen bei der Steifigkeit ( Kurbel, Lenker z.B ) nochmal etwas runter gekonnt. Passet mir letzlich von der Geo nicht ( abgeflachter, spezifischer Sitzwinkel des CA potenzierte sich stärker als ich vermutet hatte )

Spielerei...

Der R3 ist für mich einfach eine Granate, zum mittlerweile Schleuderpreis, bei bike 24 und Co z.b....

Aber heutzutage mangelt es uns nicht mehr wirklich an Rahmenauswahl.

GT56
15.05.2014, 14:21
Und ja... richtig verstanden, umso kürzer der Reach, desto Länger könnte der Rahmen ausfallen.




huh ???

•Žarko
15.05.2014, 14:23
huh ???

Wieso?

Ich sagte, obwohl der Rahmen bereits recht kurz ausfällt, würde ich ihm bei seiner Körpergröße nicht zum 58er ratne.

Ich kenne niemanden der auf einem R3 bei der Größe 58 fährt., TROTZ des kürzeren Reaches.

Bei den ganz kleinen 48 und 51 kommt das seltsamerweise viel stärker zum tragen.

GT56
15.05.2014, 15:53
Wieso?

Ich sagte, obwohl der Rahmen bereits recht kurz ausfällt, würde ich ihm bei seiner Körpergröße nicht zum 58er ratne.

Ich kenne niemanden der auf einem R3 bei der Größe 58 fährt., TROTZ des kürzeren Reaches.

Bei den ganz kleinen 48 und 51 kommt das seltsamerweise viel stärker zum tragen.

du meist trotz des kürzeren reaches vom 56er

nee, ich auch nicht, 25 mm höher, dafür ist der reach-unterschied 9 mm

obendrauf ist ein 58 eigentlich ein 60er (und der 56 eigentlich 58, und der 54 fast ein 56)

855
15.05.2014, 17:27
Ich habe vom R5Ca zurück auf den R3 gewechselt. Der Rca wog 4,6 und hätte noch mit Einbussen bei der Steifigkeit ( Kurbel, Lenker z.B ) nochmal etwas runter gekonnt. Passet mir letzlich von der Geo nicht ( abgeflachter, spezifischer Sitzwinkel des CA potenzierte sich stärker als ich vermutet hatte )

Spielerei...

Der R3 ist für mich einfach eine Granate, zum mittlerweile Schleuderpreis, bei bike 24 und Co z.b....


welchen würdest du nehmen, R5 2012 VWD gebraucht aber wenig gefahren oder neuen R3 2014, Preis wäre in etwa gleich? Fahrergewicht 90kg.

für den R5 sprechen für mich das Design und außenliegende Zugführung, für den R3 die größere Steifigkeit/Stabilität...

•Žarko
15.05.2014, 17:56
welchen würdest du nehmen, R5 2012 VWD gebraucht aber wenig gefahren oder neuen R3 2014, Preis wäre in etwa gleich? Fahrergewicht 90kg.

für den R5 sprechen für mich das Design und außenliegende Zugführung, für den R3 die größere Steifigkeit/Stabilität...

Naja, die Frage beantwortet sich ja eigentlich von selbst, wenn man meinen post liest.

Ich persönlich würde den R3 nehmen.

der neue CA ist auch interessant, aber exorbitant und ich finde, dass der alte von der Verarbeitung her auch ein wenig gelungener ist ( mikroskopisch betrachtet ;) )

855
15.05.2014, 18:00
also ist der R3 soviel besser, daß es das (für mich gelungenere) Design und die (von mir favorisierte) außenliegende Zugführung des R5 VWD aufwiegt?

ramblin'man
15.05.2014, 18:29
[...] das (für mich gelungenere) Design und die (von mir favorisierte) außenliegende Zugführung des R5 VWD [...]

Versteh Deinen Hang zum R5, leider sind die heutigen R3s nicht mehr so schön wie noch 2006 (den ich auch schöner find als das R5)

R0cketb0Y
15.05.2014, 19:20
Erstmal Glückwunsch!
Einer der besten Rahmen die ich kenne. Spürbar steifer als R5, R5vwd und auch etwas steifer als der R5ca.
Die werden ja mittlerweile richtig verramscht - da gerate ich auch jedesmal in Versuchung.

Was hier glaube ich keiner bedacht hat, ist den Reach des Lenkers mit einzuberechnen.

Der R3 hat definitiv einen der kürzesten Reaches am Markt. Dennoch würde ich dir zu einem 56er raten.

Je nach Sattelüberhöhung ginge sogar auch ein 54er. 58 wäre plump.

Grüße

Ist ja interessant, ein R3 steifer als der R5Ca? Hast Du beides auf dem Prüfstand gehabt? ;)

Würde mich außerdem interessieren, wo der R5Ca verramscht wird. Dass der R3 vom Preis/Leistungsverhältnis am sinnvollsten ist, steht auf einem anderen Blatt (und für die meisten wohl auch außer Frage). Geht ja hier um die Geo.

Reach wird außerdem überbewertet. Kann man über Vorbaulänge und einen Lenker mit anderem Reach i.d.R. problemlos ausgleichen. Stack ist bei der aktuellen Cervelo Geometrie u.U. schwieriger, weil es bei anderen Vorbauwinkeln als +/-6° mit dem Angebot schnell dünn wird.

•Žarko
16.05.2014, 02:05
Eigentlich bin ich auch kein Experte was Geos angeht. Nur kenne ich mittlerweile einige R-Fahrer und hatte selbst schon ein paar.
Der Reach ist glaube ich wichtig für Leute, die es wirklich genau nehmen ( und das sind wohl einige ).

Der Reach gibt im Umkehrschluss sogar Aufschluss darüber wie weit man hinter dem Tretlager sitzt / sitzen muss oder sitzen kann...
Das macht der alte California richtig deutlich. Deswegen wurde die Geo auch wieder geändert.
Oberrohrlänge reicht mir persönlich aus um auszugleichen, wobei ich andere Prioritäten habe. Einen mindestens 110mm langen Vorbau z.B.

Was Rahmensteifigkeiten angeht, bilde ich mir jedoch ein, einen sehr guten Messdehnstreifen mit in die Wiege gelegt bekommen zu haben.

Ein Rahmen muss auch zwingend mit der passenden Kurbel gefahren werden um sein "Potenzial" zu entfalten.

Viele nehmen das nicht so wichtig und das finde ich auch Ok. Jeder wie er es mag.

Der R5ca ist ein verblüffender Rahmen. Eine ganze Ecke leichter als R5 und Vwd und spürbar steifer.
Genau auf den Punkt modeliert kann man sagen.
Reagiert noch schnell auf den Impuls des Antritts, bleibt jedoch insgesamt ruhig im Tretlagerbereich.

Viele weichere Rahmen "zuckeln" nur so, von Tritt zu Tritt.

Wahre Steifigkeitsmonster, wie der R3 z.B oder auch andere Rahmen, brauchen erstmal eine gefühlte Sekunde oder so, bis der Trittimpuls auch "ankommt". Dafür hinten raus unschlagbar oder auch kompromisslos, egal wie schnell man ist.



Eigentlich ein Thema, auf das man mich besser nicht anspricht ;)

Edit: der "alte" R3 wird verramscht.