PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer AX-Lightness Sattel



mueschoeir
30.08.2004, 11:08
http://www.ax-lightness.de/deutsch/produktesttel.htm

Paco73
30.08.2004, 11:33
Das ist aber ein Schnäppchen für 365 Euros. :D

denti
30.08.2004, 11:39
Is da auch wieder die Brech-Funktion mit eingebaut ? :rolleyes:

AndreasIllesch
30.08.2004, 11:47
du meinst die sollbruchstelle.

wielrenner
30.08.2004, 12:25
jo ich muss brechen, wenn ich den preis sehe :-(

aber ansonsten geiles teil !

Tobias
30.08.2004, 12:44
Das ist aber ein Schnäppchen für 365 Euros. :D

...dann doch lieber den tune concord. ist leichter & vor allem bleibt noch das geld für einen flite & eine übernachtung im hotel übrig *bg*

roadrunner77
30.08.2004, 12:57
...dann doch lieber den tune concord. ist leichter & vor allem bleibt noch das geld für einen flite & eine übernachtung im hotel übrig *bg*


hmm und für verbandszeug plus 10 euro für die notaufnahme, falls da was bricht...

mueschoeir
30.08.2004, 13:03
Ich frage mich, wo das hinführt, diese Sättel halten doch offensichtlich nichts aus, wie man da trotzdem fast 300 Euro investieren kann ist mir schleierhaft. :rolleyes:

messenger
30.08.2004, 13:09
na vielleicht sollte man dann das Geld lieber in so was unwichtiges wie ne ax-Carbon-Bremse investieren... :D

Gruß mess.

JosebaBeloki
30.08.2004, 15:29
S.cheiss auf AX, ich habe meinen Tune von 98gr. auf 75gr. gebracht incl. "TCR Gold" Bespannung, somit, genauso leicht aber bezahlt habe ich dafür ein Viertel wie für die alten AX für 240€

Tune regiert den Sattelbau :praise:

mueschoeir
30.08.2004, 15:37
S.cheiss auf AX, ich habe meinen Tune von 98gr. auf 75gr. gebracht incl. "TCR Gold" Bespannung, somit, genauso leicht aber bezahlt habe ich dafür ein Viertel wie für die alten AX für 240€

Tune regiert den Sattelbau :praise:

Hast du ein Bild ? Wie hast du die 23 Gramm weggekriegt ?

Tobias
30.08.2004, 15:45
S.cheiss auf AX, ich habe meinen Tune von 98gr. auf 75gr. gebracht incl. "TCR Gold" Bespannung, somit, genauso leicht aber bezahlt habe ich dafür ein Viertel wie für die alten AX für 240€

Tune regiert den Sattelbau :praise:

ja, "zeisch ma..." :ü

pk0r
30.08.2004, 17:25
Ich versteh gar nicht was hier alle so rummäkeln - vor allem in den meisten Fällen bestimmt noch an einem Produkt, daß sie nie selbst getestet haben. Ich hab den Sprint seit der allerersten Serie, noch bevor die Tour Kenntnis genommen hat oder auch nur irgendein Profi ihn benutzt hat, und hab gut 60.000km damit gemacht.
Durchaus ausreichend bequem - Strecken bis 350km sind kein Problem. Eventuell braucht man halt nur etwaige Voraussetzungen - was vielleicht der Grund ist warum hier manche so stänkern - durchtrainiert und 60kg stehen halt im Kontrast zu Hobbyschnösel á 85kg (/Provokation ENDE).

Und mit dem Brechen: mir ist mein erster auch unglücklicherweise gebrochen, aber ich hab anstandslos innerhalb einer halben Woche einen neuen bekommen - auch sowas gehört immer zu den Schadensberichten dazu.
Der Service und die Leistungen stimmen imho. Insofern werd ich mir auch den Neuen kaufen.

P.S.: Wer bei WW guckt, wird da auch Berichte von gebrochenen Tune Concorde Sätteln finden. Etwaige Ausfälle gehören halt zu Produkten am Limit. Wie man selbige toleriert hängt am Kunden und auch dem Service des Herstellers.
Es zwingt euch ja keiner sowas zu kaufen, insofern find ich die Inronie mit der die Sache angegangen wird, schon arg lächerlich.

Madone5.9
30.08.2004, 17:49
Geiler Sattel und er verwendet zum ersten Mal Prepregs, dass sind schon vorimprägnierte und vorreagierte Kohlefasergewebe, damit sollte der Harzvolumengehalt beständiger sein und die Qualität besser.

Kein Witz, ich habe mir den Sattel schon bestellt, ich habe dafür meine sowieso offene Bestellung des Sprints von Axel umändern lassen. Lieferzeit im Moment noch offen, aber da bald Winter wird, kann ich die paar Monate schon noch auf meinen alten Sattel fahren.

mueschoeir
30.08.2004, 18:07
P.S.: Wer bei WW guckt, wird da auch Berichte von gebrochenen Tune Concorde Sätteln finden. Etwaige Ausfälle gehören halt zu Produkten am Limit. Wie man selbige toleriert hängt am Kunden und auch dem Service des Herstellers.
Es zwingt euch ja keiner sowas zu kaufen, insofern find ich die Inronie mit der die Sache angegangen wird, schon arg lächerlich.

Der Concorde Sattel ist bei jemandem gebrochen der gerade mal 56 Kilo schwer ist...

Ich verstehe deine Ansichten durchaus, nur muss man natürlich sehen, dass die Leichtbausättel ein viel grösseres Risiko haben zu brechen, als zun Beispiel ein SLR (der vielleicht 100g mehr wiegt) und aus dieser Sicht finde ich es schon arg fragwürdig, dass einige dieses Risoko eingehen und auch noch einen horenden Preis dafür bezahlen. Da fahre ich lieber auf der sicheren Seite.

Madone5.9
30.08.2004, 18:18
Naja, die anderen Sättel können Dir theoretisch auch brechen, eine hundertprozentige Garantie gib es nie und darum mache ich mir gar keine Gedanken, ich habe einfach Spass am fahren und Freude an einer neuen Technologie. (übrigens in der BWL bin ich ein Frühadaptierer :eek: ) Ich gebe die Kohle wenigstens für Kohle aus :D

Madone5.9
30.08.2004, 18:21
Ich versteh gar nicht was hier alle so rummäkeln - vor allem in den meisten Fällen bestimmt noch an einem Produkt, daß sie nie selbst getestet haben. Ich hab den Sprint seit der allerersten Serie, noch bevor die Tour Kenntnis genommen hat oder auch nur irgendein Profi ihn benutzt hat, und hab gut 60.000km damit gemacht.
Durchaus ausreichend bequem - Strecken bis 350km sind kein Problem. Eventuell braucht man halt nur etwaige Voraussetzungen - was vielleicht der Grund ist warum hier manche so stänkern - durchtrainiert und 60kg stehen halt im Kontrast zu Hobbyschnösel á 85kg (/Provokation ENDE).

Und mit dem Brechen: mir ist mein erster auch unglücklicherweise gebrochen, aber ich hab anstandslos innerhalb einer halben Woche einen neuen bekommen - auch sowas gehört immer zu den Schadensberichten dazu.
Der Service und die Leistungen stimmen imho. Insofern werd ich mir auch den Neuen kaufen.

P.S.: Wer bei WW guckt, wird da auch Berichte von gebrochenen Tune Concorde Sätteln finden. Etwaige Ausfälle gehören halt zu Produkten am Limit. Wie man selbige toleriert hängt am Kunden und auch dem Service des Herstellers.
Es zwingt euch ja keiner sowas zu kaufen, insofern find ich die Inronie mit der die Sache angegangen wird, schon arg lächerlich.

Übrigens :goodpost:

mueschoeir
30.08.2004, 18:21
Naja, die anderen Sättel können Dir theoretisch auch brechen, eine hundertprozentige Garantie gib es nie und darum mache ich mir gar keine Gedanken, ich habe einfach Spass am fahren und Freude an einer neuen Technologie. (übrigens in der BWL bin ich ein Frühadaptierer :eek: ) Ich gebe die Kohle wenigstens für Kohle aus :D

Klar können die auch brechen, nur ist die Chance kleiner.
Ich habe natürlich auch Freude an der Technologie (ebenfalls Student) und investiere meine Kohle auch gerne in Kohle (und Metall) ! :D

Madone5.9
30.08.2004, 18:25
Klar können die auch brechen, nur ist die Chance kleiner.
Ich habe natürlich auch Freude an der Technologie (ebenfalls Student) und investiere meine Kohle auch gerne in Kohle (und Metall) ! :D

Da hast du natürlich Recht, aber bei normaler Fahrweise sollte schon nichts passieren, wenn doch, dann :heulend: :D

Ich freue mich nun erstmal auf meinen Phoenix, die Vorfreude ist ja die schönste Freude. ;)

Strassenkäfer
30.08.2004, 18:37
....habe den Apollo und den Endurance....am MTB bzw.Strassenfahrrad....seit 4 Jahren bzw. einem halben Jahr im Einsatz....absolut null Probleme.......wer jemals einen AX und einen Tune in den Händen hatte bzw. Beide gefahren ist wird nie mehr behaupten dass Tune der Bessere ist....der Unterschied in der Qualität/Verarbeitung sind Welten !!!!!!!!

....übrigens habe ich den Eindruck dass bei innovativen qualitativ sehr hochwertigen Produkten wie z.B. AX, welche meist auch entsprechend hochpreisig sind oft der kleinste Anlass hergenommen wird um diese "auseinanderzunehmen".....stelle mir dann oft die Frage warum bloß...?!!

Fabian
30.08.2004, 18:40
Da hast du natürlich Recht, aber bei normaler Fahrweise sollte schon nichts passieren, wenn doch, dann :heulend: :D

Ich freue mich nun erstmal auf meinen Phoenix, die Vorfreude ist ja die schönste Freude. ;)

Hat der dann auch 8 Monate Lieferzeit...? :Angel: :rolleyes: :ä :D

denti
30.08.2004, 18:40
wird wohl der neid sein :Bluesbrot

mueschoeir
30.08.2004, 19:00
....übrigens habe ich den Eindruck dass bei innovativen qualitativ sehr hochwertigen Produkten wie z.B. AX, welche meist auch entsprechend hochpreisig sind oft der kleinste Anlass hergenommen wird um diese "auseinanderzunehmen".....stelle mir dann oft die Frage warum bloß...?!!

Weil man an qualitativ hochwertige Produkte auch höhere Ansprüche stellt, als an Billigprodukte.

gorbi73
30.08.2004, 19:02
Ich versteh nicht, wie man so viel Geld für einen Sattel ausgeben kann! Wenn ich das mal in DM überschlage, mann, soviel hat mein erstes Rad komplett gekostet und das war kein schlechtes!
So übel kanns Deutschland doch gar nicht gehen, wie alle immer tun.
P.S. Das hat jetzt nix mit Neid zu tun, ich kapiers halt nur nicht.

messenger
30.08.2004, 19:19
....

....übrigens habe ich den Eindruck dass bei innovativen qualitativ sehr hochwertigen Produkten wie z.B. AX, welche meist auch entsprechend hochpreisig sind oft der kleinste Anlass hergenommen wird um diese "auseinanderzunehmen".....stelle mir dann oft die Frage warum bloß...?!!

Da gehts den großen doch auch nicht besser, siehe Hasis Ritchey-Lenker oder Wesemanns Campa-Pedal. Wer den Schaden hat, spottet halt jeder Beschreibung oder so...

Ist auch ganz gut so, bringt die Hersteller in Nachdenkezwang (hoffentlich), weil sowas ja ziemlich Image-schädigend ist.

Gruß mess.

Madone5.9
30.08.2004, 19:32
Hat der dann auch 8 Monate Lieferzeit...? :Angel: :rolleyes: :ä :D

Ich hoffe nicht, aber es würde mich nicht mehr vom Hocker hauen. :gettingnu :D

Sie müssen noch ein paar Tests abwarten, danach können sie den Sattel, wenn alles gut geht, fertigen, sonst nehme ich halt wieder den Sprint.

JosebaBeloki
30.08.2004, 20:27
@mueschoeir
@Tobias

Bild leider net mein Scanner ist Tot, ich reich das noch nach.

Aber einfach bezug komplett ab ( incl. Schaum ) Klebereste mit Verdünner entfernen ( sehr seeeehr langewirige sache ) und schon ist man bei genau 74gr. dazu "TCR Gold" bezug nur hinten ohne Schaum drunter, und ca. 2 cm weiter hinten angesetzt und vorne nix und die Nieten schwarz, sieht Stylisch und ist bei mir bei etwa 75gr. :)

Tobias
30.08.2004, 23:13
@mueschoeir
@Tobias

Bild leider net mein Scanner ist Tot, ich reich das noch nach.

Aber einfach bezug komplett ab ( incl. Schaum ) Klebereste mit Verdünner entfernen ( sehr seeeehr langewirige sache ) und schon ist man bei genau 74gr. dazu "TCR Gold" bezug nur hinten ohne Schaum drunter, und ca. 2 cm weiter hinten angesetzt und vorne nix und die Nieten schwarz, sieht Stylisch und ist bei mir bei etwa 75gr. :)

..bin ich ja mal gespannt. das ist die aktuellste needle, oder?
eine ältere mit al-rails belkommt man egal, was man tut nicht unter 85gr
(hab ich desöfteren versucht...).
sag mal an, wenn du wieder was zum ablichten hast;)
gruss

tobias.

JosebaBeloki
31.08.2004, 18:18
Jo ,ist der Aktuelle mit Carbonstreben, 97gr. Standart, man kann auch noch die Kevlarummantelungen kürzen :D dann spart man nochmal nen halbes gr. hehe

Klugschnacker
31.08.2004, 18:31
Teile am Rennrad dürfen nie brechen. Man kann Brüche am Rennrad nicht in Kauf nehmen mit dem Hinweis "war halt am Limit konstruiert". Brüche sind keinesfalls akzeptabel und immer ein Beweis dafür, dass der Konstrukteur sich zu weit vorgewagt hat. Er hat die die Belastungen für das Bauteil, wie sie unter ungünstigen Verhältnissen eben auftreten können, falsch eingeschätzt und damit ein Menschenleben gefährdet.

Dieser Grundsatz muß, bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, für alle Bauteile und ohne Ausnahme gültig sein. Alles andere halte ich für kriminell.

Grüße,
Klugschnacker

messenger
31.08.2004, 18:55
Doch, dürfen sie!

Man könnte ein RR sicher so bauen, daß es 300.000km hält, das fiele dann wohl unter "dauerfest", würde 23kg wiegen und das doppelte kosten.

Da der Großteil der Räder aber in seinem Leben weniger als 40.000km sieht, ist es auch sinnvoll, die Bauteile für diese Dauer auszulegen (heißt glaub ich "betriebsfest").
Wer länger damit fahren will, muß eben mit dem Risiko leben, verdächtige Bauteile austauschen oder ein neues Rad kaufen...

Gruß mess.

Klugschnacker
31.08.2004, 19:07
Da hast Du natürlich Recht, es ist immer von der Betriebsfestigkeit die Rede. Sie besagt, dass in der zu erwartenden Nutzungsdauer des Gegenstandes keine Brüche auftreten. Also muss ein Rad keine Million Jahre halten, das ist wahr.

Ich bleibe aber bei meinem Standpunkt, dass ein Konstrukteur den möglichen Bruch seiner Teile innerhalb der normalen Betriebsdauer nicht hinnehmen darf, um das lukrative Rennen um die leichtesten Parts zu gewinnen.

geierwally
31.08.2004, 19:19
bis sich mal ein Amerikaner auf den Sattel setzt und dabei verletzt,
dann ist der Traum sowieso ausgeträumt. Da wird richtig verlangt
und auch gezahlt......
:Bluesbrot