PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ultegranabe 126mm -> 130mm



AndreasIllesch
30.08.2004, 12:45
zwecks besserer hinterradsymmetrie, will ich eine ältere 7fach ultegra (600) nabe von 126mm auf 130mm einbaubreite bringen.
dazu will ich bei der 7fach nabe die achse ausbauen und durch die achse einer aktuellen 9fach nabe ersetzen.
rechts soll es dann so bleiben, wie es vorher war, auf der linken seite will ich distanzstücke (von der 9fach nabe) einsetzen.
so sollen die nabenflansche ca 4mm nach rechts rutschen.

hat das aussicht auf erfolg, oder passt die 9fach achse nicht in die 7fach nabe?
die achsen müssten sich doch entfernen lassen, ohne die rotoren und freiläufe zu demontieren.

kann man in gleicher weise die symmetrie von mtb hinterrädern verbessern, indem man shimano rennradnaben mit mtb achsen kombiniert?

Knobi
30.08.2004, 12:50
Ja. Das geht.

Gute Idee, Eins, setzen!

Der zweite Ansatz, Rennrad-Naben zu MTB-Naben umzurüsten, ist nicht ganz so ausgereift: Mittlerweile haben beide "Sorten" meistens den gleichen Flanschabstand, da bringt das also nichts.

Ist der Typ auf Deinem Foto eigentlich Bob Ross??

Grüße,
Sven

AndreasIllesch
30.08.2004, 13:02
ja, das ist er.

aus meinem shimanokatalog:
aktuelle ultegranabe: 50mm flanschabstand
akt. LX nabe: 60mm flanschabstand

burningboy
30.08.2004, 13:22
ich bin der meinung, dass man die achse nicht tauschen brauch. ich meine, du brauchst doch nur 4mm mehr und wenn du dann noch einen 4mm-spacer gekonnt einbaust und alles neu einstellst, reicht die achse dicke. musst mal nachmessen, ich glaube die achse an sich ist länger als 130mm. die "achs-stummel" rechts und links sind dann zwar extrem kurz, aber es reicht und der aufwand/kosten ist/sind nicht so groß.

kapiert?

Knobi
30.08.2004, 13:29
aus meinem shimanokatalog:
aktuelle ultegranabe: 50mm flanschabstand
akt. LX nabe: 60mm flanschabstand
Hmm...

habe kürzlich mal verglichen:
Aktuelle XTR - aktuelle Ultegra: eigentlich identisch (ca. 1mm mehr bei der XTR).
Aktuelle Deore im Vergleich hierzu: 2mm breiter.
Alte 6-fach-Naben: ebenfalls + ca. 2mm.

10mm bei nur 5mm breiterer Achse - dann wäre der Speichenwinkel ja noch ungünstiger, als beim RR. Kann ich mir nicht so recht vorstellen.
Oder gilt das für die Scheibenbremsnabe?

AndreasIllesch
30.08.2004, 13:46
Oder gilt das für die Scheibenbremsnabe?

stimmt, da habe ich mich verguckt.
bei den anderen ist's fast gleich.

@burning boy:
wenn ich nur links einfach einen distanzring draufsetzen würde, würde links nur ca 1mm achse überstehen, das ist zuwenig.
mal sehen, ich könnte bei der 7fach nabe wohl die achse etwas weiter nach links reinschrauben, da habe ich rechts etwas weniger, dafür links mehr.

burningboy
30.08.2004, 13:54
@gandalf

das meinte ich doch! alles so zusammenschrauben, dass rechts und links gleich viel achse "übersteht, das reicht allemal! :cool:

Gerolf
30.08.2004, 15:51
wenn ich nur links einfach einen distanzring draufsetzen würde, würde links nur ca 1mm achse überstehen, das ist zuwenig.

Das hätte ich auch gedacht. Lambertd schrieb aber in einem anderen Thread quasi, das wäre egal, weil sämtliche Haltekräfte über den Schnellspanner liefen, er hat da auch was verlinkt. Wirklich überzeugt bin ich noch nicht, habe den Link aber noch nicht studiert. Wenn Du mal lesen willst: Klick. (http://www.dk-forenserver.de/tour/showthread.php?t=30801)

Gerolf

AndreasIllesch
30.08.2004, 16:07
Lambertd schrieb aber in einem anderen Thread quasi, das wäre egal, weil sämtliche Haltekräfte über den Schnellspanner liefen, er hat da auch was verlinkt.

das hat er bestimmt nicht so gemeint.
vor und zurück kann man mit fest angezogenem spanner fixieren, aber nicht hoch und runter.

Gerolf
30.08.2004, 16:16
Das wäre nur ein Problem, wenn sich die Achse im Ausfallende abstützen müßte. Wie man am Beispiel horizontaler Ausfallenden sieht, ist das aber nicht der Fall – der Anpreßdruck des Schnellspanners fixiert das Laufrad. Demnach reicht es, wenn die Achse gerademal herausguckt.


Auch im horizontalen Ausfallende liegt der Rahmen an der Oberseite auf der Achse auf. Ich würd also sagen: Die Achse übernimmt die Stützkräfte des Rahmens auf das Laufrad. Der Schnellspanner fixiert die Position, ich bezweifle aber, daß er als alleinige Verbindung Rahmen-Laufrad ausreicht.


Dann würde die Last weitestgehend von den 3 Gewindegängen der Achse getragen, auf denen das Ausfallende aufliegt, wenn das Laufrad nicht eingespannt ist. Das Gewinde wäre sehr schnell hinüber.

:confused:

Gerolf

burningboy
30.08.2004, 17:32
leute, glaubt mir, das geht!!!




"Overall axle length for quick release hubs is commonly 11 mm longer than the over-lock-nut distance listed, 5.5 mm on each side.

In practice, the axle can be quite a bit shorter than this...even 1-2 mm protrusion past the lock nuts will suffice to locate the axle properly, so, when converting a hub to the next wider spacing, it is usually un-necessary to replace the axle"



"Axle Length
Typical quick-release axles are 11 or 12 mm longer than the spacing of the hub locknuts. This gives 5.5-6 mm of axle protrusion on each side. You don't actually need nearly this much, so for respacing hubs to wider spacing, if you're not adding more than, say, 5-6 mm of spacers, you don't need a new axle. As long as you have 2 or 3 mm sticking out on each side, that's plenty. "


guckst du hier: http://www.sheldonbrown.com/frame-spacing.html


reicht das? :cool:

lambertd
30.08.2004, 19:01
die achsen müssten sich doch entfernen lassen, ohne die rotoren und freiläufe zu demontieren.

Kann es sein, daß Du die Wartung der Konuslager etwas vernachlässigst? Denn das kriegt man eigentlich mit, wenn man die Fettung erneuert und die Kugellager daraufhin kontrolliert, ob sie schon matt geworden sind und folglich ausgetauscht werden müssen. Vertaue bloß nicht auf die Dichtungen, die sind weitaus weniger effektiv als gemeinhin angenommen.

lambertd
30.08.2004, 19:05
das hat er bestimmt nicht so gemeint.
vor und zurück kann man mit fest angezogenem spanner fixieren, aber nicht hoch und runter.

Doch, hat er, weil die Zugbelastung z.T. (Sprint, Wiegetritt) größer ist als die vertikale.

AndreasIllesch
30.08.2004, 19:37
also können wir festhalten, dass die überstehenden achsstummel nur dazu da sind, das laufrad im rahmen auszurichten.

da werd' ich gleich mal die säge nehmen und noch etwas gewicht sparen.

hotwheel
30.08.2004, 20:06
Ja. Das geht.

Gute Idee, Eins, setzen!

Der zweite Ansatz, Rennrad-Naben zu MTB-Naben umzurüsten, ist nicht ganz so ausgereift: Mittlerweile haben beide "Sorten" meistens den gleichen Flanschabstand, da bringt das also nichts.

Ist der Typ auf Deinem Foto eigentlich Bob Ross??

Grüße,
Sven

Hi,

das war Bob Ross, denn er ist 1995 leider an Krebs verstorben. Hab mal einen Thread dazu hier aufgemacht...Aber sieh am besten selbst!!! (http://www.dk-forenserver.de/tour/showthread.php?t=23641)

Gruß Michael