PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : neues GXP Lager mit Red Kurbel läuft nicht



Sebrock
22.05.2014, 12:07
habe soeben ein neues pressfit gxp lager eingebaut und die red kurbel montiert.

dass die kurbel zunächst etwas schwerer läuft hatte ich erwartet, war sonst bei gxp auch so. aber dass sich da fast nix dreht wundert mich nun doch. werfe ich die kurbel mit der hand an dreht sich das mit gutem willem ne viertel umdrehung.
regelt sich das von selbst oder was ist da los? habe beim einbau alles nach anleitung erledigt und ach die zwischenscheiben links und rechts sowie die wellenscheibe vorab gefettet.

für ideen und hilfe immer dankbar.

grüße
sebrock

Joblaender
22.05.2014, 12:11
welche Zwischenscheiben?

Wenn es sich um ca. 0,5mm "Spaser" handelt, dienen die dem Ausgleich von Toleranzen und können unter Umständen auch weggelassen werden. Probier das mal aus.

Sebrock
22.05.2014, 12:20
Gemeint sind diese rot gummierten scheiben. Rechts rund und links mit der gxp zahnung. Die kann man soweit ich weiß nicht weglassen. Aber ich versuche es mal mit der wellenscheibe

los vannos
22.05.2014, 12:51
Aber Spacer hast Du nicht unter die Lagerschalen gesetzt, oder?
Wie siehts denn mit plan gefrästem Lagersitz aus? Ist da noch Lack auf den Kanten, wo die Lagerschalen aufliegen?

Und mal davon ab, hast du den Abstand der Kurbelarme zu den Kettenstreben mal gemessen?
Haben da beide Kurbelarme den gleichen Abstand?

Die Wellenscheibe hab ich auch bei dem ein oder anderen GXP Lager weg gelassen,
bzw. bei den ersten Modellen waren imho gar keine verbaut...

Sebrock
22.05.2014, 15:10
Hab jetz mal wellenscheibe und rot gummierte scheibe auf der antriebsseite weggelassen. An der red ist da sowieso so etwas wie eine eine dichtung. Scheint besser zu laufen. Werde nun erstmal die ersten km rollen und sehen ob sich die lager noch besser 'einrollen'...

Monti
22.05.2014, 15:39
Ist auf der Antriebsseite noch ein Stück von der Kurbelachse zu sehen (siehe Bild unten)? Ansonsten könnte es sein, dass Kurbelgehäuse + Lagerschalen zu breit bauen und der Kurbelstern Kontakt zur Lagerschale hat.

446923

Sebrock
22.05.2014, 21:05
hab mich jetzt doch nochmal rangesetzt und die kurbel in verschiedenen setups montiert. auf der antriebsseite war ein gummirung aufgeschoben den habe ich entfernt und auch die wellenscheibe weggelassen. habe also antriebsseitig die rot gummierte scheibe eingesetzt, ebenso links. nun läufts. bei handanwurf immerhin 2 umdrehungen. den rest werden sicher die kommenden kilometer richten, in denen sich der lagerlauf gerne etwas einspielen darf.

Sebrock
22.05.2014, 21:08
Ist auf der Antriebsseite noch ein Stück von der Kurbelachse zu sehen (siehe Bild unten)? Ansonsten könnte es sein, dass Kurbelgehäuse + Lagerschalen zu breit bauen und der Kurbelstern Kontakt zur Lagerschale hat.

446923


dein bild zeigt ein normales gxp-lager. ich habe ja leider pressfit. das verkompliziert die sache nur unnötig und ist eine innenlagerlösung die wieder kein mensch braucht. aber so isses nunmal mit nem gebrauchten rahmen, der rest stimmte und den kompromiss mit dem pressfit bin ich eben eingegangen. hab wieder meine mechaniker-skills erweitert und mir dabei ein schönes, billiges einpresstool selbst gebaut. hat auch was...:D

Luigi_muc
22.05.2014, 22:33
Ohne die roten Gummischeiben (links mit "Wellen" innen, rechts rund) darf das Lager normal nicht montiert werden. Gerade links wird auch über diese Scheibe verpresst (diese hat einen metallenen Ring auf Höhe des inneren Lagerrings.

Die Wellenscheibe (nicht die rote Gummischeibe, sondern die metallene Wellenscheibe) rechts drückt nur die rote Gummischeibe an die Kurbel. Schwerer laufen tut damit nix.
(die Wellenscheibe drückt sich nur leicht gegen die rote Dichtungsscheibe, welche wiederum nur gegen den Innenring des Lagers drückt)

Vermiss mal die Breite deines Tretlagergehäuses. Vllt passt da schon was nicht.

Monti
23.05.2014, 11:28
dein bild zeigt ein normales gxp-lager. ich habe ja leider pressfit. das verkompliziert die sache nur unnötig und ist eine innenlagerlösung die wieder kein mensch braucht. aber so isses nunmal mit nem gebrauchten rahmen, der rest stimmte und den kompromiss mit dem pressfit bin ich eben eingegangen. hab wieder meine mechaniker-skills erweitert und mir dabei ein schönes, billiges einpresstool selbst gebaut. hat auch was...:D

Oooops überlesen, sorry. :kweetnie:

woolee
23.05.2014, 12:46
dein bild zeigt ein normales gxp-lager. ich habe ja leider pressfit. das verkompliziert die sache nur unnötig und ist eine innenlagerlösung die wieder kein mensch braucht. aber so isses nunmal mit nem gebrauchten rahmen, der rest stimmte und den kompromiss mit dem pressfit bin ich eben eingegangen. hab wieder meine mechaniker-skills erweitert und mir dabei ein schönes, billiges einpresstool selbst gebaut. hat auch was...:D

Habe ein GXP-Lager für einen PF86-Rahmen eingebaut, mit den roten Gummiringen. Wenn noch Bedarf besteht, könnte ich ein Foto machen...

Sebrock
24.05.2014, 01:12
Danke. Aber jetz läuft es. Vielleicht noch die Frage: die roten gummierten scheiben haben eine glatte und eine seite mit minimalem Profil. Zeigt glatt zum lager oder zur kurbel?

los vannos
24.05.2014, 01:25
Oooops überlesen, sorry. :kweetnie:

Tröste dich, ich habs auch überlesen und jetzt erst gemerkt...:eek:
Entwertet damit deutlich meine Aussage mit dem gefrästen Lagersitz...:ü

Bei meinem Shimano PF-Lager war es aber anfangs auch so, das die Kurbel nur ne halbe Umdr. geschafft hat.
Nach den ersten 50 Km hat sich das aber gegeben.
Zumal diese Lager unter Druck, also Last leicht laufen sollen.
Auch wenn es früher bei den Patronenlagern anders war, sind die neuen Generationen von Lagern etwas anders.
Hat was mit den dickeren Wellen zu tun, den kleineren Kugeln und weniger Platz im Lager selber und auch mit den Dichtungen...

Aber,
warum hielten die guten Patronenlager deutlich länger, als nuere Lager, egal ob PF oder außen liegend? :confused:

•Žarko
24.05.2014, 03:19
Hat was mit den dickeren Wellen zu tun, den kleineren Kugeln und weniger Platz im Lager selber und auch mit den Dichtungen...

Aber,
warum hielten die guten Patronenlager deutlich länger, als nuere Lager, egal ob PF oder außen liegend? :confused:


Das hat etwas mit der Maßhaltigkeit Achse/ Welle zu tun.

Dann hat es auch etwas mit dem Fettfüllgrad der Lager zu tun und der Viskosität. Wobei ich das Wort hier etwas unangebracht finde.

Die Dichtungen natürlich.


Ich war jetzt nicht dabei, doch in der Regel verunsichert ein gesundes "frisches" Lager, dass sich etwas satt dreht die meisten, obwohl es eher ein gutes Zeichen ist:

Kein "show"- Leichtlauföl in den Lagern, die sehr kurzlebig sind.

Bei den Top Steuersätzen z.B : Reset, King, Acros und manch anderen, ebenso Naben dreht sich alles etwas satter.

Wobei SRAM und GXP nicht gerade der Inbegriff von Maßhaltigkeit sind.

Ich denke, das Lager war schon Ok.

Der Ceramic Lager Wahn hat uns wohl alle schon ein wenig manipuliert. Ceramic bedeutet allerdings auch Nachteile in Kauf nehmen zu müssen, neben 0,000074634Watt theoretischer Kraftersparnis.

Ach ja.. die guten Patronenlager hielten, da die Kugeln einfach wesentlich größer waren und deren Tragfähigkeit und Lebensdauer mit der Größe superexponentiell ansteigt. Da hilft auch die doppelte Anzahl an Kugeln wohl nix :confused:

Hab es leider nie zum Ingeniur geschafft....