PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Carbonrahmen oder Alurahmen bei Mountainbike?



Triki
30.05.2014, 11:00
Hallo zusammen,
aktuell will ich mir ein neues Mountainbike zulegen. Entscheidung, welche Modell-Reihe es werden soll ist auch schon bereits gefallen, soll ein Centurion Backfire Ultimate werden. Einen guten Online Shop habe ich auch schon gefunden, wo ich es mir bestellen werde.
Und jetzt stehe ich vor der großen Frage: Alu oder Carbon? Ich bin jetzt irgendwie einige Seiten und Artikel durchgegangen, und hab selber hier eine kleine Liste erstellt, was Vor- und Nachteile sein sollen:

Alu:
+ Preiswerter
+ Einem Bruch gehen Verformung, Geräusche und Risse voraus, und ist gut sichtbar bevor es passiert
+ Delle ist ‚nur‘ unschön, beeinträchtigt aber nicht die Stabilität
- Schwerer
- Brechen schnell
- Verbeult leicht (ist unschön)

Carbon
+ Sehr langlebig
+ Leichter
+ Variation in der Steifheit
- Sehr teuer
- Bruch kommt plötzlich und „Explosionsartig“
- Delle beeinträchtigt die Stabilität

Das sind die Seiten, von denen ich Hauptsächlich meine Infos habe:
- http://www.mountainbike-magazin.de/know-how/carbon-die-12-wichtigsten-fragen-und-antworten-zum-edelwerkstoff.229024.2.htm?skip=5
- http://www.fafit24.de/Centurion-Backfire , rechts, neben dem Bodyscanning-Teil gibt es den Bereich "Centurion Backfire mit Carbonrahmen oder Alurahmen?", wo die Infos sind
- http://huberts-bike-blog.blogspot.de/2013/03/mtb-rahmen-alu-oder-carbon.html , weiter unten gehen die inhaltlichen Vergleiche los

Ich wollte mal bei euch in der Runde nachfragen: mit was habt ihr selber bessere und mit was schlechtere Erfahrungen in welcher Situation gemacht?
Brechen die Alurahmen wirklich so leicht? Ist Carbon beim Reißen wirklich so „explosionsartig“? Hat jemand schon sowas direkt mitbekommen? Ist so ein Carbon-Bruch während der Fahrt nicht extrem gefährlich? Ich habe auch gelesen, dass die Qualität bei Alu- und Carbonrahmen von Hersteller zu Hersteller schwankt, weiß jemand wie sich das bei den Centurion Bikes verhält? Es wurde auch mal wo erwähnt, dass Carbon sich weniger für MTBs lohnt, stimmt das wirklich?
Da ich in mein neues Bike schon gut Geld reinstecken werde und es für die nächsten Jahre mein treues MTB werden soll, will ich lieber hier vorsichtig wählen und schon vorher genau wissen, auf was ich mich mit welcher Wahl einlasse.

Des Wegen bin ich um jede persönliche Meinung und Erfahrung dankbar :).

ASCII
30.05.2014, 11:06
Stand selber vor kurzem vor dieser Frage. Hab mich dann eindeutig für Alu entschieden, da ein Sturz im Training im Vergleich zum RR sehr wahrscheinlich ist und der Alurahmen deutlich größere Chancen hat diesen zu überleben. Da ich bisher nicht vorhabe damit Rennen zu fahren ist mir das Mehrgewicht egal. Warum sollte einen Alurahmen brechen?

Joffix
30.05.2014, 11:22
Ich selber fahre ein Canyon Carbonrennrad, ein Cube AMS 125 Fully und ein Randonneur mit Stahlrahmen.

Beim Rennrad finde ich Carbon sehr angenehm. Es dämpft gefühlt mehr als ein Alurahmen und ist leichter. Dadurch habe ich das Gefühl eine Rakete unter dem Arsch zu haben. Wirklich geiles Gerät.

Mein Stahlrahmen am Randonneur ist schwerer als ein Alurahmen, dafür finde ich ihn persönlich bei schlechtem Untergrund wesentlich angenehmer zu fahren als ein brettharter Alurahmen (der Vorgänger hatte ein Alurahmen). Auf das Mehrgewicht kommt es mir dabei nicht so wirklich an, denn ich schleppe im Alltag so viel Zeug mit, dass der Rahmen da keine Rolle spielt.

Mein MTB fliegt schonmal hin, kein Vergleich zum schonenden Umgang mit meinem Rennrad. Der MTB Rahmen ist sehr robust, Dellen etc. hat er nach 3 Jahren keine einzige und Macken dank Abklebung auch kaum. Mein altes Alltagsrad (Alurahmen) hatte nach 10 Jahren eine Delle an der Flaschenhalteraufnahme, aber sonst nichts. Von daher kann ich nicht bestätigen, dass Alurahmen oft reißen oder leicht Dellen kriegen.

So weit meine Erfahrungen mit den verschiedenen Rahmenmaterialien.

Ich würde dir zu einem Alurahmen raten. Diese sind relativ leicht, sehr stabil und wartungsarm. Ein Carbonrahmen ist natürlich noch leichter und macht optisch mehr her, aber lohnt das? Sind 200g weniger Rahmengewicht so entscheidend? Die Dämpfungseigenschaften können dir beim MTB auch ziemlich egal sein. Nachher hast du einen teurer Carbonrahmen und traust dich nicht an die harten strecken, weil der empfindliche Carbonrahmen Schaden nehmen könnte :-P

Den Mehrwert, den Carbon beim Rennrad so beliebt macht, finde ich im MTB Bereich nicht. Klar wenn du dich in ein Carbonrahmen verliebst, dann kauf ihn. Aber wenn du die Wahl hast und nicht festgelegt bist, dann nimm Alu. Der Mehrpreis von Carbon steht beim MTB in keinem Verhältnis zum Nutzen.

powergel
30.05.2014, 11:37
Ob jetzt ein Lenker oder anderes Teil aus Alu oder aus Carbon bricht, ist mE total egal. "Explodieren" tut da auch bei Carbon nix. Das Material kann halt splittern, vielleicht ist das damit gemeint? :confused: Bei Alu hast Du den "Vorteil", dass Du z.B. nach einem Sturz einen verbogenen Lenker siehst den Du dann austauschen kannst oder halt einen Riss im Rahmen. Bei Carbon sieht man halt (so gut wie) nichts, solange das Teil nicht durch ist.

Da man im Gelände das Rad eher mal auf einem Stein aufsetzt oder unfreiwillig mit Schwung "drauflegt" würde ich einen Alurahmen kaufen, wenn Du Dir bei Carbon nach jedem Kontakt einen Kopf machst, ob das Teil noch hält oder nicht... Das verdirbt Dir den Spaß und schneller macht Dich die Vorsicht auch nicht. :D

Luigi_muc
30.05.2014, 11:48
Alu:
+ Preiswerter
+ Einem Bruch gehen Verformung, Geräusche und Risse voraus, und ist gut sichtbar bevor es passiert
+ Delle ist ‚nur‘ unschön, beeinträchtigt aber nicht die Stabilität
- Schwerer
- Brechen schnell
- Verbeult leicht (ist unschön)

Carbon
+ Sehr langlebig
+ Leichter
+ Variation in der Steifheit
- Sehr teuer
- Bruch kommt plötzlich und „Explosionsartig“
- Delle beeinträchtigt die Stabilität


Nein.
Eine Delle in einem leichten Alurahmen ist einer Delamination in einem Carbonrahmen gleichzusetzen. Beides kann man noch fahren, sollte man aber ersetzen/reparieren.

Das einzige Argument, das ich zählen lasse, wäre:
"Alu kenne ich, da erkenne ich durch regelmäßige Kontrollen eventuell Risse in den Schweißnähten durch Erfahrung."
Bei Carbon ist das prinzipiell nicht anders, bezüglich Impacttoleranz steht der dem Alurahmen in nichts nach.

Bleibt es also bei der Preisfrage, und klar, wenn man regelmäßig Rahmen zerstört, mag Alu dann sinnvoller sein (bei richtigem MTB-Einsatz nimmt man sowas ja gerne mal in Kauf)


Bei Alu hast Du den "Vorteil", dass Du z.B. nach einem Sturz einen verbogenen Lenker siehst den Du dann austauschen kannst oder halt einen Riss im Rahmen. Bei Carbon sieht man halt (so gut wie) nichts, solange das Teil nicht durch ist.


Carbon bricht auch nicht schlagartig durch. Die Restfestigkeit nach einem Bruch ist hier oft noch höher als gedacht.
Das mit dem verbogenen Alulenker dagegen... Also da gibts schon leichte Legierungen, die sehr spröde reagieren und dann auch nicht lang verbiegen bevor sie brechen.

tonio
30.05.2014, 12:22
Ging mir vor ein paar Jahren genauso. Es gab das eine Modell, an dem ich interessiert war schon mit Carbonrahmen, aber hier und da war der Alurahmen auch noch erhältlich. Hab mich dann ein wenig belesen, mit dem Ergebnis, dass es der Carbonrahmen wurde.
Mir erschien es eh merkwürdig, dass das Gewicht identisch war, beim Alumodell traten des öfteren Risse / Brüche auf.
Hab es nicht bereut!

Superhenni
30.05.2014, 12:34
Nein.
Eine Delle in einem leichten Alurahmen ist einer Delamination in einem Carbonrahmen gleichzusetzen. Beides kann man noch fahren, sollte man aber ersetzen/reparieren.

Das einzige Argument, das ich zählen lasse, wäre:
"Alu kenne ich, da erkenne ich durch regelmäßige Kontrollen eventuell Risse in den Schweißnähten durch Erfahrung."
Bei Carbon ist das prinzipiell nicht anders, bezüglich Impacttoleranz steht der dem Alurahmen in nichts nach.

Bleibt es also bei der Preisfrage, und klar, wenn man regelmäßig Rahmen zerstört, mag Alu dann sinnvoller sein (bei richtigem MTB-Einsatz nimmt man sowas ja gerne mal in Kauf)



Carbon bricht auch nicht schlagartig durch. Die Restfestigkeit nach einem Bruch ist hier oft noch höher als gedacht.
Das mit dem verbogenen Alulenker dagegen... Also da gibts schon leichte Legierungen, die sehr spröde reagieren und dann auch nicht lang verbiegen bevor sie brechen.

Das Carbon nicht schlagartig bricht, kann ich nicht bestätigen,vor ein paar Jahren ist mir am Renner mal ne Carbon Stütze gebrochen, ohne dass sich das vorher angekündigt hat. Und immer schön das Sitzrohr entgratet, auf passendes Anzugsdrehmoment geachtet, keine Stürze etc.. Die Stütze hatte damals ca. 5-6 Jahre runter, wurde aber nicht übermäßig viel gefahren, da ich sie die meiste Zeit an der Zfm. gefahren habe. Gab also keinen Grund, weshalb man hätte stützig werden können. Was mir vor allem zu denken gegeben hat, dass es sich wirklich nicht angekündigt hat und ich plötzlich auf der Straße saß, wogegen das Rad weiter fuhr.

Tobi82
30.05.2014, 13:32
eigentlich ist es doch eine einfache geschichte. so eher ich mit dem rahmen richtung wettkampf unterwegs bin und über das entsprechende budget verfüge, nehme ich eher alu oder carbon.

Radfahrender
30.05.2014, 13:50
eigentlich ist es doch eine einfache geschichte. so eher ich mit dem rahmen richtung wettkampf unterwegs bin und über das entsprechende budget verfüge, nehme ich eher alu oder carbon.

Kann man so überhaupt nicht stehen lassen. Wettkampf geht im MTB Bereich von ultrakurzen XCE-Läufen über normales Cross Country, Marathon, Enduro, Downhill usw...

Im Bereich CC und erst Recht im Marathon (und der TO möchte ja ein Race-Hardtail kaufen, hat also vermutlich nicht vor, damit Endurorennen zu fahren) sieht man nicht viele Stürze, und wenn, halt meist auf weichem Grund. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Sturz/Defektrisiko bei einem Rundstreckenkurs auf dem RR viel viel höher ist.

Ich hätte null Bedenken, einen Carbonrahmen zu nehmen an seiner Stelle.

Gosy
30.05.2014, 14:25
Ein carbonrahmen geht ja nicht gleich kaputt . Und einhält genauso mind wie ein alurahmen, würde klar carbon nehmen wenn der Preis passt.

Tom vom Deich
30.05.2014, 14:28
China Carbonrahmen bei ebay ab 220€. Wenn er bricht, neuen kaufen. ;)

PAYE
30.05.2014, 14:30
Ich fahre schon recht lange einen eloxierten Alu-Rahmen am MTB und bin damit sehr zufrieden.
Recht pflegearm, man sieht hier gut was sich sonst unter dem Lack verbergen könnte. Robust und vernünftig. Würde ich wieder so einkaufen.
Angesichts des ganzen Schmodder, der unterwegs am MTB hängen bleibt spielen 100-200g -für mich- keine große Rolle.

HarryHopps
30.05.2014, 14:34
carbon

pistolpitt
30.05.2014, 14:48
Mich würden der Preisunterschied und die verbauten Teile der Alu und Carbonvariante vom Centurion interessieren.
Bei den "günstigeren" Kompletträdern aus Carbon ist es doch oft so, das irgendwelche Abstriche im Bezug auf Bremsen und gerade Laufrädern gemacht werden müssen oder oft auch eine einfache Kurbel verbaut ist.
Mir ist noch nie ein Rahmen gebrochen, ich fahr aber auch nicht wie ne Sau und steig auch mal ab wenns mir zu schwierig wird.
Nehm doch nen Titanrahmen und fertig.;)

Luigi_muc
30.05.2014, 14:55
Mich würden der Preisunterschied und die verbauten Teile der Alu und Carbonvariante vom Centurion interessieren.
Bei den "günstigeren" Kompletträdern aus Carbon ist es doch oft so, das irgendwelche Abstriche im Bezug auf Bremsen und gerade Laufrädern gemacht werden müssen oder oft auch eine einfache Kurbel verbaut ist.
)

http://www.centurion.de/de_de/bikes/2014/34/Hardtails/Backfire+Carbon+Ultimate+3.27
Einfach rechts die Modelle durchklicken. Das beste Alu wär wohl dem günstigen Carbon überlegen. Aber das ist normal, Carbon und günstig gibts selten, denn dann fängt man an, nach und nach alle Teile auszutauschen und so aufzurüsten:Applaus: (was auch ein Vorteil sein kann)



Mir ist noch nie ein Rahmen gebrochen, ich fahr aber auch nicht wie ne Sau und steig auch mal ab wenns mir zu schwierig wird.


Dito. Ich steig auch mal ab, wenns mir zu schwierig wird. Aber unabsichtlich und verbunden mit Bodenkontakt:D
Bisher nix kaputt, nichtmal die Leichtbauteile am Rad.

pistolpitt
30.05.2014, 15:10
Hab mir mal die Teile angesehen.
Also wenn es wirklich um die Modelle günstigstes Carbon oder Top Alu Model gehen sollte dann würd ich zum Alumodel tendieren.

Triki
16.06.2014, 13:16
Ich habe mich nach längerem Hin und Her dann für den Alurahmen entschieden.

Danke pistolpitt, dass Du Dir die Modelle direkt angeschaut hast. Du meintest ja auch Alu wäre besser. Ich habe mich dann noch etwas umgehört und bei FaFit24 angerufen und nachgefragt, was die empfehlen würden und dann auch dort gekauft. Letztlich habe ich mich für das Centurion Backfire Ultimate 1 entschieden. Ist zwar kein ganz neues Modell, dafür kam mir der Preis aber ganz gelegen.

Danke an die Runde! Hier meine ersten "Gehversuche" mit meinem neuen MTB: https://www.youtube.com/watch?v=dO1JmDfDFfU&feature=youtu.be