PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zeitfahrrad - Welches denn???



QuickNik
12.06.2014, 23:35
Hallo Zusammen,

ich möchte in mein Training zusätzlich etwas Abwechslung bringen, wobei mich der Gedanke an ein Zeitfahrrad schon längere Zeit reizt.

Da ich leider keine Gelegenheit habe ein Rad probezufahren und eben Einsteiger bin, möchte ich natürlich keine Unsummen ausgeben - ich dachte so an max. 1500€.
(wenns mir Spaß macht, kann man ja nächste Saison aufrüsten...)

Mit meinen 173cm (SL79cm) spukt Canyon für mich die Größe S (Sitzrohr 51cm / Oberrohr 53cm) aus.

Als Neurad kommt eigentlich nur das Canyon Speedmax AL 8.0 in Frage >>> 1400€
http://www.canyon.com/triathlonbikes/bike.html?b=3304
Im Forum wird allerdings akt. auch ein Giant Trinity AluxX SL angeboten in M (Sitzrohr 50cm / Oberrohr 54cm) angeboten >>> 790€ (ohne LRS) + Fulcrum Quattro = ca. 1150€
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?309973-GIANT-Trinity-Triathlon-Zeitfahrrad

Das Giant ist zwar laut Anzeige praktisch neuwertig (250km), aber eben doch schon BJ 2011 und natürlich auch ohne Garantie.
Für das Canyon spräche natürlich, dass es neu und mit den Cosmic (nicht unbedingt besser aber teurer...) ausgestattet ist.

Was würdet ihr mir raten, bzw. gäbe es Alternativen zu den beiden Rädern in meinem Preisrahmen (inkl. "Einsteiger-Aero-LRS")?

Gruß
Nik

Voreifelradler
12.06.2014, 23:45
Ich würde an deiner Stelle ein XS nehmen.
Ein Freund fährt es bei etwa den gleichen Körpergröße und SL ein XS.

DZug
13.06.2014, 09:44
Ich würde ein TT ehrlich gesagt nie ohne Probefahrt kaufen. Die Rahmengeo und die Einstellbarkeit von Sattelstütze, Lenker usw. machen den "theoretischen" Kauf eher schwierig.

Patrice Clerc
13.06.2014, 11:27
Ich würde ein TT ehrlich gesagt nie ohne Probefahrt kaufen. Die Rahmengeo und die Einstellbarkeit von Sattelstütze, Lenker usw. machen den "theoretischen" Kauf eher schwierig.

Wenn man etwas Erfahrung hat mit TT-Sitzpositionen, dann kann sehr problemarm nach Daten kaufen. Wenn man kaum Erfahrung hat, dann nützt auch eine übliche Probefahrt nicht viel, da man sich ja erst an die TT-Position gewöhnen und schlussendlich über einen längeren Zeitraum an die "Optimalposition" rantasten muss.

Darum: ich würde einfach etwas günstiges bei Planet-X bestellen, das von der Grösse her vielvesprechend aussieht und dann darauf mit der Sitzposition etwas experimentieren. Mit einem verstellbaren Vorbau kann man bspw. auch leicht falsche Rahmengrössen zumindeste bezüglich Ergonomie und Aerodynamik weitgehend ausgleichen (einzig das Fahrverhalten könnte für technische Abschnitte [leicht] suboptimal sein).

Z.B. dieses, 1000 B£ (= ca. 1200 Euro), und keine Angst, das haben die nicht nur in Pink, sondern vier weiteren Farben:
http://www.planetx.co.uk/i/q/CBPXSP105/planet-x-stealth-shimano-105-time-trial-bike

Und falls man dabei bleiben will, kann mit den zwischenzeitlich gemachten Erfahrungen nach einiger Zeit das optimal passende Wunschrad kaufen.

lucabrasi
13.06.2014, 14:27
ich möchte in mein Training zusätzlich etwas Abwechslung bringen, wobei mich der Gedanke an ein Zeitfahrrad schon längere Zeit reizt.

wenn das die ganze intention ist (die für mich nicht nachvollziehbar ist, weil ein zeitfahrrad zu 90% ein wettkampfgerät ist) reicht so ein canyon oder ein planet-x

falls aber über das training weitergehende ambitionen bestehen, wäre so ein kauf eine teure sitzprobe, weil eigentlich bei näherem hinsehen alles müll ist ;)

Argonrockt
13.06.2014, 17:40
... gleiche Richtung denkend habe ich vor 2 Jahren auch eine ZFM angeschafft. Ordenlich Stabi in den Wintern gemacht und die Sitzposition final noch bei Staps optimiert. Es ist mein "Liebingsrad" geworden, und es wird bei Hobbyzeitfahrserien eingesetzt. Dieses Jahr bin ich wohl 70% damit unterwegs gewesen. Es ist einfache Alu Kost geworden, ohne LRS mit 105er Gruppe 1100,- EURO - - es ist ein ARGON18 E-80 aus Belgien geworden da Alu im "hochpreisigen D" nicht verkauft wird... ES KOMMT EINZIG AUF DIE SITZPOSITION AN! und einen pasenden Rahmen - eine Investition in einen LRS mit Scheibe würde die Sache abrunden.... das das Müll in der Preisklasse ist, kann ich nicht bestätigen.

450660

...hier im Traingssetup mit Flaschenhalter

lucabrasi
13.06.2014, 18:45
ok, müll war vllt. zu hart formuliert ;)

denke nur, dass bei einem konsequenten wettkampfeinsatz schnell die optimiererei anfängt und da wird dann im endeffekt jedes teil in frage gestellt

QuickNik
13.06.2014, 20:06
Wie reizt mich eben der Gedanke an ein TT-Rad.
Da ich aber erst mal schaun will, ob's mir wirklich liegt / Spaß macht, möchte ich natürlich nicht gleich Unsummen ausgeben.
Wenn's Spaß macht, spricht ja nichts gegen ein höherwertiges Rad in der nächsten Saison...


BTW: Das Argon gefällt mir!!! Gibt's dass übers Netz zu kaufen???

duraface
13.06.2014, 21:21
Fahre mein kuota k-factor auch als 70-80% alltagsrad. Mein Quantec SLR nur am berg.