PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : bergzeitfahren, radwahl ?



lucabrasi
20.06.2014, 13:32
möchte bei einem bergzeitfahren mit moderater und gleichmäßiger steigung von 4,5% teilnehmen, länge ca. 7,6 km
angepeilte fahrzeit ca. 18.00 min.

bin mir nicht sicher ob ich besser mit einem strassenrad (s5) oder meinem zeitfahrrad (slice) fahren soll,
aerodynamisch wären beide räder vergleichbar, laufräder ebenfalls identisch, unterschied wäre die position

das slice würde ich nicht mit scheibe sondern mit leichtem hochprofil-lr ausrüsten, das wären dann ca. 7,6 kg
s5 wäre bei ca. 7,1 KG

kreuzotter wirft mir bei entsprechender dateneingabe für das mehrgewicht eine ca. 5sek längere fahrzeit aus.

bei dem unterschied unter- oder oberlenker wirft kreuzotter eine ca. 75sek längere fahrzeit aus.

zeitfahrposition kann da nicht eingegeben werden, denke aber dass da gegenüber der unterlenkerpsoition nochmal der gleiche vorteil entstünde,

allerdings war ich noch nicht oft in dieser saison auf dem tt-rad und habe mich beim letzten wettkampf nicht sehr gut darauf gefühlt,

würde bei der strecke sicher intervallmässig in den wiegetritt gehen um den rhytmus zu wechseln, das klappt auf dem tt-rad auch nicht so gut


was meint ihr ?

lucabrasi
20.06.2014, 13:34
noch was

habe etwas gegugelt und festgestellt dass das berg-tt bei paris-nizza 2013 ein ähnliches profil hatte, die meisten pros fuhren mit strassenrad und extensions (geht bei meinem lenker aber nicht) und ca. 30 % auf einem tt-rad

Matt_8
20.06.2014, 13:41
welches Tempo wirst du bei so einer steigung fahren und spielt die aerodynamik bei dem tempo überhaupt ein rolle?

marvin
20.06.2014, 13:47
Wenn ich das grob abschätze, fährst Du 25-26km/h mit 300-340 Watt.
Ich würde das S5 nehmen. Unterlenker- oder flache Bremsgriffhaltung sind bei diesen Geschwindigkeiten und der kurzen Fahrzeit IMHO nicht wirklich relevant ggü. dem Tri/Zeitfahrrad.

the_brain_mave
20.06.2014, 13:52
Straßenmaschine. Du wirst höchst wahrscheinlich auf der Zeitfahrmaschine eine geringere Leistung abgeben können, da die Atmung behindert ist. Bei deutlich < 30 km/h ist dann die höhere Leistung wichtiger als bessere Aerodynmaik.

Hast du nicht an beiden Rädern Leistungsmessung? Wie ist die Leistung über 20 min. beim jeweiligen Rad?

captain hook
20.06.2014, 14:06
Bei unter 30kmh würde ich das Rad nehmen, auf dem Du (dauerhaft) die höhere Leistung fahren kannst. Wenn Du Dich aufm TT nicht so wohl fühlst, sieht das nach einer eindeutigen Entscheidung aus, oder?!

Laufräder würde ich die leichtesten fahren, die ich da hab.

lucabrasi
20.06.2014, 14:07
Straßenmaschine. Du wirst höchst wahrscheinlich auf der Zeitfahrmaschine eine geringere Leistung abgeben können, da die Atmung behindert ist. Bei deutlich < 30 km/h ist dann die höhere Leistung wichtiger als bessere Aerodynmaik.

Hast du nicht an beiden Rädern Leistungsmessung? Wie ist die Leistung über 20 min. beim jeweiligen Rad?

bei 300-320 watt wäre die geschwindigkeit 24-25 km/h, ich denke dass ich beim tt-rad aufgrund der ungewohnten position etwas weniger watt schaffe, aber der positionsvorteil ergibt laut kreuzotter bei 25 km/h rund 30 watt vorteil

und ob ich auf dem strassenrad 30watt mehr schaffe ist die frage....

Dukesim
20.06.2014, 14:12
Es ist von der Geschwindigkeit ein Übergangsbereich. Rein vom Widerstand des Fahrrades ist aero eindeutig Trumpf. Vor allem da dein Zeitfahrrad relativ leicht ist.
Würde die Entscheidung jetzt davon abhängig machen, wie gut man auf den jeweiligen Fahrrädern Berg hoch zurechtkommt. Also wie gut Basislenker oder Wiegetritt funktioniert. Eventuell kann man sich auch auf einen Tick flacheren Abschnitten auf den Aufsatz legen. Hängt wieder davon ab, wie gut man damit zu recht kommt. Und nur weil mein Zeitfahrrad fährt, heißt es lange nicht, dass man Aeroposition fahren muss.
Ich persönlich würde noch bis 20km/h auf dem Zeitfahrrad bleiben(Wenn man annehmen würde, ich hätte überhaupt ein Strassen-Bergrennrad).

Mifri
20.06.2014, 14:12
Moin

Hilft zwar nicht bei der Entscheidung, aber mich würde interessieren, wie Du das S5 auf 7,1kg bringst.

Mein S5 2014 (nicht VWD) RH 56 wiegt mit Pedale und Flaschenhalter 7,8kg. Gegenüber der Standartkonfiguration Sram Force 22 und Zipp 404/808 Firecrest Tubular verbaut.

Ich würde übrigens auch das S5 nehmen.

Gruß

Mirco

wüdi
20.06.2014, 14:13
allerdings war ich noch nicht oft in dieser saison auf dem tt-rad und habe mich beim letzten wettkampf nicht sehr gut darauf gefühlt,

würde bei der strecke sicher intervallmässig in den wiegetritt gehen um den rhytmus zu wechseln, das klappt auf dem tt-rad auch nicht so gut


mit diesen beiden Aussagen ist (zumindest für mich alles gesagt): S5 - und alles runterschrauben was du bergauf nicht brauchst (auch wenns nur für den Kopf ist :D)

captain hook
20.06.2014, 14:21
http://www.radpanther.de/index.php?id=85

Wenn Du bei Radpather die vielen Faktoren ausfüllst, ergibt sich bei 26kmh bei der Steigung ein Unterschied von 11Watt zwischen Unterlenker und Aeroposition. Ein halbes KG weniger spart davon dann wiederum einen kleinen Teil ein. Wir haben hier einen Antieg mit ähnlicher Steigung. Die Werte erscheinen mir realistisch. Zwischen RR und TT ergibt sich bei mir dort regelmäßig kein großer Unterschied (allerdings fahre ich viel aufm TT und fühle mich wohl darauf).

Vermutlich wirst Du aber nicht die komplette Strecke am Auflieger fahren können wenn es Dir eh nicht so taugt im Moment. Du wirst den theoretischen Aerovorteil also nicht über die ganze Strecke nutzen, hast dann aber eine ungünstigere Position am Berg als wenn Du am RR Lenker richtig Druck mache kannst.

lucabrasi
20.06.2014, 14:23
Moin

Hilft zwar nicht bei der Entscheidung, aber mich würde interessieren, wie Du das S5 auf 7,1kg bringst.

Mein S5 2014 (nicht VWD) RH 56 wiegt mit Pedale und Flaschenhalter 7,8kg. Gegenüber der Standartkonfiguration Sram Force 22 und Zipp 404/808 Firecrest Tubular verbaut.

Mirco

rahmenhöhe 54, campa sr, sattel 100 g, lenker 190g, ssp 40g, enve 6.7, exustar ti pedale, usw. ;)

lucabrasi
20.06.2014, 14:27
http://www.radpanther.de/index.php?id=85

Wenn Du bei Radpather die vielen Faktoren ausfüllst, ergibt sich bei 26kmh bei der Steigung ein Unterschied von 11Watt zwischen Unterlenker und Aeroposition. Ein halbes KG weniger spart davon dann wiederum einen kleinen Teil ein. Wir haben hier einen Antieg mit ähnlicher Steigung. Die Werte erscheinen mir realistisch. Zwischen RR und TT ergibt sich bei mir dort regelmäßig kein großer Unterschied (allerdings fahre ich viel aufm TT und fühle mich wohl darauf).

Vermutlich wirst Du aber nicht die komplette Strecke am Auflieger fahren können wenn es Dir eh nicht so taugt im Moment. Du wirst den theoretischen Aerovorteil also nicht über die ganze Strecke nutzen, hast dann aber eine ungünstigere Position am Berg als wenn Du am RR Lenker richtig Druck mache kannst.

nur 11 watt durch die tt-position, die ich sicher nicht die ganze zeit am berg fahre, würde den vorteil des tt-rades deutlich relativieren...

Mifri
20.06.2014, 14:29
rahmenhöhe 54, campa sr, sattel 100 g, lenker 190g, ssp 40g, enve 6.7, exustar ti pedale, usw. ;)

Ok, habe ich mir fast gedacht. Könnte mit den entsprechenden Teilen auch noch 400g rausholen.

Hansi.Bierdo
20.06.2014, 14:31
kreuzotter wirft mir bei entsprechender dateneingabe für das mehrgewicht eine ca. 5sek längere fahrzeit aus.

bei dem unterschied unter- oder oberlenker wirft kreuzotter eine ca. 75sek längere fahrzeit aus.

Kreuzotter gewichtet die Aerodynamik ziemlich stark in seinen Rechnungen. Es gibt viele Stimmen, die meinen "zu stark", wurde auch schon mit Zahlen untermauert.

Fahr mit dem Renner. ;)

avis
20.06.2014, 14:47
Ja, sehe ich auch so. Habe da mal manche Passfahrt eingegeben, was da an Wattunterschieden raus kam zwischen Ober und Unterlenker bei 14km/h, das kann ich nicht so ganz glauben.
Würde auch das Straßenrad nehmen, auf dem du besser sitzt. Je nach Stil fährst du ja auch viel Wiegetritt, was mit Renner ja besser geht.
Ed:
Du schriebst, man könne bei Kreuzotter keine Zeitfahrposition eingeben....was ist denn dann mit Triathlon gemeint?

lucabrasi
20.06.2014, 16:04
also zusammenfassend ist der postionsvorteil bei kreuzotter eher überbewertet und eher 15 als 30 watt auf der strecke

die 15 watt bringt derjenige der nicht aufs zeitfahrtraining fokussiert auf dem strassenhobel mehr aufs pedal

lucabrasi
20.06.2014, 16:08
Du schriebst, man könne bei Kreuzotter keine Zeitfahrposition eingeben....was ist denn dann mit Triathlon gemeint?

übersehen... oder ausgeblendet ;), egal, danke für den tipp

bei triathlonposition gegenüber unterlenker gibt er mir 30 sek bzw. 15watt vorsprung an

da müsste das rad 3000 g leichter werden um den gleichen effekt zu erreichen

Tomahawk
20.06.2014, 16:40
Natürlich das S5 !

Tom vom Deich
20.06.2014, 19:37
also zusammenfassend ist der postionsvorteil bei kreuzotter eher überbewertet und eher 15 als 30 watt auf der strecke

die 15 watt bringt derjenige der nicht aufs zeitfahrtraining fokussiert auf dem strassenhobel mehr aufs pedal

Um was gehts denn, WM, DM, Pro Tour?

Kletterkönig
20.06.2014, 19:50
auf Grund der fürs Klettern bedeutend optimaleren Sitzposition das Straßenrad

Alpenmonster
20.06.2014, 20:07
Straßenrad, die Geschwindigkeit ist einfach zu gering, als dass die Aerodynamik der entscheidende Faktor werden könnte. Setz Dich lieber so hin, dass Du vollen Druck auf das Pedal bekommst und optimal atmen kannst.
Ach ja, ich nähme wie hier schon empfohlen auch den absolut leichtesten Laufradsatz, der zur Verfügung steht. Aerodynamik kannst auch da knicken.

Algera
20.06.2014, 20:15
Bist Du denn sicher, daß Du ca. 25 km/h über die Distanz durchhältst? Das wäre schon recht stramm.

Bei der genannten Steigung sowie der Streckenlänge würde ich mich eindeutig für das S5 entscheiden, weil ich die Strecke in Bremsgriffhaltung fahren würde. Allerdings könnte ich auch keine 25 km/h durchstehen.

lucabrasi
20.06.2014, 20:26
Bist Du denn sicher, daß Du ca. 25 km/h über die Distanz durchhältst? Das wäre schon recht stramm.

Bei der genannten Steigung sowie der Streckenlänge würde ich mich eindeutig für das S5 entscheiden, weil ich die Strecke in Bremsgriffhaltung fahren würde. Allerdings könnte ich auch keine 25 km/h durchstehen.

sicher bin ich natürlich nicht, aber 320 watts habe ich schon öfter auf 20 min gedrückt, das wären 25 km/h, im übrigen fahre ich solche steigungen auch gerne in unterlenkerhaltung,
geht aber auch nur mit "guten beinen" ;)

@ TvD, ja es geht um den weltmeistertitel

Tom vom Deich
20.06.2014, 23:47
sicher bin ich natürlich nicht, aber 320 watts habe ich schon öfter auf 20 min gedrückt, das wären 25 km/h, im übrigen fahre ich solche steigungen auch gerne in unterlenkerhaltung,
geht aber auch nur mit "guten beinen" ;)

@ TvD, ja es geht um den weltmeistertitel

cool, dann alles Gute!

avis
21.06.2014, 02:17
übersehen... oder ausgeblendet ;), egal, danke für den tipp

bei triathlonposition gegenüber unterlenker gibt er mir 30 sek bzw. 15watt vorsprung an

da müsste das rad 3000 g leichter werden um den gleichen effekt zu erreichen

Das meine ich eben...da zweifel ich an den Ergebnissen, bzw. denke, dass der Aeroeffekt zu stark gewichtet wird.

Kletterkönig
21.06.2014, 09:46
sicher bin ich natürlich nicht, aber 320 watts habe ich schon öfter auf 20 min gedrückt, das wären 25 km/h, im übrigen fahre ich solche steigungen auch gerne in unterlenkerhaltung,
geht aber auch nur mit "guten beinen" ;)

@ TvD, ja es geht um den weltmeistertitel

Fahr oberlenker ��
Die Parameter dieses Anstiegs sind ähnlich wie bei den hessischen oder deutschen Bergmeisterschaften der letzten Jahre, da denke ich, wird ein 24/25er schnitt für ihn drin sein, auch wenn ich ihn nicht kenne. Das sind 5-8 km/h weniger wie die spitze (bei der elite). Aber unter einem 40er schnitt würde ich mich nie für ein zeitfahrrad entscheiden

Dr.Hannibal
21.06.2014, 10:13
Um was gehts denn, WM, DM, Pro Tour?

Das hab ich mir auch gerade gedacht, jammern auf hohen niveau. Nimm das S5, mach kein Theater und halt gescheit hin! ;)

lucabrasi
22.06.2014, 19:32
Fahr oberlenker ��
Die Parameter dieses Anstiegs sind ähnlich wie bei den hessischen oder deutschen Bergmeisterschaften der letzten Jahre, da denke ich, wird ein 24/25er schnitt für ihn drin sein, auch wenn ich ihn nicht kenne. Das sind 5-8 km/h weniger wie die spitze (bei der elite). Aber unter einem 40er schnitt würde ich mich nie für ein zeitfahrrad entscheiden


dm berg 2013 waren 5,74 Kilometern mit 200 Höhenmetern, das sind "nur" 3,5 %
da erreicht man bei gleicher wattzahl 320 watt ca. 3 km/h mehr als bei 4,5%

aber however, gestern das s5 bewegt, nach probefahrt der strecke auch keinen tt-helm aufgesetzt, sondern ganz "normal" gestartet wie übrigens alle, danke an alle für die korrekte beratung

leider nur 310 watt gestern getreten, 24,3 km/h, aber für den 1.platz masters 2 hat es gereicht :)

der schnellste ist übrigens mit knapp 400 watt 27.62 km/h schnell gewesen...

Algera
22.06.2014, 21:26
leider nur 310 watt gestern getreten, 24,3 km/h, aber für den 1.platz masters 2 hat es gereicht :)



Watt? Nur 310 Watt getreten? Weeste eigentlich, wie schwach det is? :D

Quatsch! Tolle Leistung und natürlich Gratulation zur Platzierung. :gut: Welche Übersetzung bist Du gefahren?

the_brain_mave
23.06.2014, 10:32
Darf ich nach dem Gewicht fragen?
Edit: Bist ja kein Mädchen, oder ?

Kletterkönig
23.06.2014, 10:37
dm berg 2013 waren 5,74 Kilometern mit 200 Höhenmetern, das sind "nur" 3,5 %
da erreicht man bei gleicher wattzahl 320 watt ca. 3 km/h mehr als bei 4,5%

aber however, gestern das s5 bewegt, nach probefahrt der strecke auch keinen tt-helm aufgesetzt, sondern ganz "normal" gestartet wie übrigens alle, danke an alle für die korrekte beratung

leider nur 310 watt gestern getreten, 24,3 km/h, aber für den 1.platz masters 2 hat es gereicht :)

der schnellste ist übrigens mit knapp 400 watt 27.62 km/h schnell gewesen...

meinte auch die beiden Jahre zuvor. Letztes Jahr waren die 10% über 1km ja die Schlüsselstelle ;-)
Glückwunsch zum Sieg!
Bist du letztes Jahr die Berg-DM gefahren?

Greenhorn84
23.06.2014, 12:09
dm berg 2013 waren 5,74 Kilometern mit 200 Höhenmetern, das sind "nur" 3,5 %
da erreicht man bei gleicher wattzahl 320 watt ca. 3 km/h mehr als bei 4,5%

aber however, gestern das s5 bewegt, nach probefahrt der strecke auch keinen tt-helm aufgesetzt, sondern ganz "normal" gestartet wie übrigens alle, danke an alle für die korrekte beratung

leider nur 310 watt gestern getreten, 24,3 km/h, aber für den 1.platz masters 2 hat es gereicht :)

der schnellste ist übrigens mit knapp 400 watt 27.62 km/h schnell gewesen...



Zuerst einmal HERZLICHE GRATULATION und chapeau !! :Applaus:

Bei all diesen Wattzahlen würde mich natürlich auch das ungefähre Fahrgewicht interessieren, damit ich die Leistung ansatzweise einordnen kann... ;)

lucabrasi
23.06.2014, 12:11
gewicht: 63 kg, ohne kleidung :)

lucabrasi
23.06.2014, 12:14
meinte auch die beiden Jahre zuvor. Letztes Jahr waren die 10% über 1km ja die Schlüsselstelle ;-)
Glückwunsch zum Sieg!
Bist du letztes Jahr die Berg-DM gefahren?

sieg war es ja nicht, nur schnellster Masters2 ;)

nee, DM berg bin ich noch nie mitgefahren, DM masters bergzeitfahren wär mal was, gabs aber glaub ich in den letzten jahren nicht :(

lucabrasi
23.06.2014, 12:28
starke Leistung! da fehlt bei der ftp ja nicht viel zu den 5 w/kg, damit kann man schon was anfangen!:gut:

wurden auch schon mehrfach geknackt ;)

Hansi.Bierdo
23.06.2014, 12:31
Tolle Leistung! Herzlichen Glückwunsch! :Applaus:


und fetten :respekt: für 5W/kg. (Ich weiß, gerundet, aber an solchen Tagen muss man Fünfe auch mal grade sein lassen können.)

I am Nietzsche
23.06.2014, 12:52
S5 mit Extensions und ner engen Übersetzung

lucabrasi
23.06.2014, 13:49
S5 mit Extensions und ner engen Übersetzung

die idee hatte ich auch, aber extensions passen auf den vuka sprint lenker nicht :(

Greenhorn84
24.06.2014, 15:03
gewicht: 63 kg, ohne kleidung :)


Vielen Dank für die Antwort... und :respekt: :eek: