PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrung mit Lightweight Clinchern und dem Lightweight Service.



paulipirat
02.07.2014, 20:45
Ich fahre (bzw. fuhr) einen Satz Lightweight Clincher, der am 30.05.2012 gekauft wurde. Der LRS wurde von mir bis Anfang März 2014 unter 10.000km und nur bei gutem Wetter gefahren. In diesem Zeitraum war er einen Tag in den Alpen und wurde 2x im Urlaub gemäßigt auf Mallorca eingesetzt. Ansonsten war er keinerlei Rennen und nur dem platten Land in und um Hamburg ausgesetzt. Und dabei nur bei „normalen“ Touren. Oder anders gesagt: keinerlei Dingen, die man nicht machen sollte. Die Laufräder wurden zudem extrem gut gepflegt, was z.B. auch die Bremsflanken angeht.

Anfang März 2014 traten bei dem LRS dann plötzlich extrem laute Knackgeräusche am Hinterrad auf. Nachdem so ziemlich alles ausgeschlossen werden konnte, lautete die Ferndiagnose von Lightweight dann: „Freilauf kontrollieren und ggf. mit Lightweight Fett fetten“. Dies habe ich dann auch gemacht, das Knacken war anschließend weg.

Anfang Mai 2014 trat dieses Knacken erneut auf. Nicht ganz so stark wie zuvor, aber deutlich zu hören. Da ich eine ServiceUp-Garantie habe, habe ich das Hinterrad diesmal direkt an Lightweight/Carbon Sports geschickt, dass sie sich der Sache annehmen. Wenn was mit dem Freilauf, dem Lager o.ä. ist, sollen die das doch bitte einfach direkt austauschen. Kurze Zeit später erhielt ich dann auch die Diagnose, die wie folgt lautete:

Laufrad nicht reparabel.
Delamination Bremsflanke.
Grund für Schaden: Verschmutzte Bremsbeläge, Überhitzung.
Bremsflanke stark riefig und verschlissen.

Das verwunderte mich doch ein wenig, da ich ja nur von einem defekten Freilauf ausgegangen bin. Fand aber gut, dass das ganze Laufrad untersucht wurde. Es hieß dann auch sofort, dass das Hinterrad natürlich getauscht wird. Bei dieser Diagnose wollte ich dann aber auch noch mein Vorderrad checken lassen. Also habe ich auch dieses eingeschickt und erhielt prompt die Diagnose, dass auch dieses getauscht werden müsse.

Da ich mit dem LRS in Urlaub wollte, hatte ich es etwas eilig, die ganze Sache hatte sich aber trotz UPS etc. hingezogen. Ich habe dann mit Lightweight/Carbon Sports telefoniert um meine Situation mit dem Urlaub erneut zu schildern.

Während diese Gespräches habe ich dann zudem mal meine Enttäuschung bzgl. des Produktes dargelegt. Denn meiner Meinung nach sollte ein LRS für EUR 3.700 (zzgl, Garantie von EUR 365), der im normalen Einsatz war, dies doch auch abkönnen.

Ab hier wurde es dann interessant: Denn mir wurde mitgeteilt (inhaltlich, nicht wortwörtlich), dass ich doch „froh sein solle, dass der LRS überhaupt so lange gehalten habe. Schließlich habe er knapp 2 Jahre bzw. rund 10.000km auf der Uhr und wurde von mir auch nicht gepflegt“. Denn sonst würde er nicht in diesem Zustand sein. Auf meinen Hinweis, dass dem bei der Pflege definitiv nicht so sei und ich ganz klar erwarte, dass ein LRS in dieser Preisliga (der auch keinerlei Hinweis trägt, dass man ihn nicht nutzen, sondern lieber an die Wand hängen solle) qualitativ höherwertiger sein dürfte, wurde es dann unschön. Es wurde erneut darauf verwiesen, dass „die Schuld“ komplett bei mir läge und das andere Unternehmen im übrigen bei weitem nicht so kulant seien. Ich verwies dann darauf, dass ich a.) nicht dafür kann, dass das Produkt offenbar nicht so dolle wie angepriesen ist und ich b.) genau für Fälle wie diesem extra eine Garantie abgeschlossen wurde. Ich wurde darauf hin weiter extrem arrogant und von oben herab angegangen – und man könne überhaupt nicht verstehen, dass ich c.) enttäuscht und d.) von mir gegeben habe, dass ich wohl beim nächsten Radaufbau eher nicht mehr zu Lightweights greifen würde, da sie mir bei der Qualität extrem überteuert erscheinen. Und man schließlich e.) auch bei einem Porsche, den man gegen die Wand setzt, keinerlei Ansprüche hätte. Lustig, lustig.

Wie auch immer: Drei Tage später hatte ich dann meinen neuen Satz Meilenstein Clincher, für den ich jedoch keinerlei neue ServiceUp-Garantie abschließen konnte. Die alte Garantie läuft jetzt noch bis Ende Mai 2015, danach ist dann Schluss. Sollte mit dem Satz danach wieder so etwas wie jetzt geschehen: Pech gehabt. Das kann ich einerseits verstehen. Andererseits hatte ich zuvor eben auch ein offenbar mangelhaftes Produkt bekommen. Da hätte man dann durchaus etwas mehr Entgegenkommen bei einer neuen Garantie zeigen können.

Beim Gran Fondo New York hatte Lightweight einen Stand, wo ich meinen Unmut gegenüber der Behandlung durch eben diesen Mitarbeiter mal loslassen konnte und gleichzeitig auch gefragt habe, was ich denn „falsch“ gemacht haben konnte. Mir wurde dann ohne Umschweife gesagt, dass ich nichts falsch gemacht hätte, sondern dass die erste Generation Clincher einfach nicht gut war und man froh sei, wenn die Teile von der Straße kommen. Diese Ehrlichkeit fand ich gut, hätte man mir aber ja auch zuvor schon mal sagen können. Gleichzeitig hieß es, ich solle lieber 25er statt 23er Reifen fahren und die Bremsflanke mit Lightweight-Bremsflankenreiniger säubern, den man mir umgehend zuschicken wollte – was übrigens leider bis heute nicht passiert ist. Spricht erneut nicht für den Service, obwohl das Bemühen da war und die beiden Abgesandten auch wirklich freundlich, nett und höflich waren.

FAZIT:
Ich fahre die Meilenstein Clincher wirklich sehr gerne, obwohl beide Sätze vorne und hinten z.B. einen Seitenschlag haben/hatten. Das Handling, die Agilität und der Look sagen mir extremst zu. Brauchen tut man die Teile sicher nicht, aber sie machen Spaß. Punkt.

Aber sie sind auch nur bei gutem Wetter zu gebrauchen. Bei Regen sind sie mir nicht nur zu schade, die Bremsleistung tendiert auch gegen null – trotz originaler Lightweight-Beläge. Bei Nässe sind sie definitiv nicht brauchbar!

Von einem Produkt, dass mich mit Garantie über EUR 4.000 kostet und einer Firma, die sich permanent weit aus dem Fenster lehnt, erwarte ich dann halt einfach auch mehr. Dennoch habe ich nun einen neuen Satz Lightweights, bei dem dann ab Mai 2015 das ungute Gefühl mitfährt, dass ich doof da stehe, wenn wieder was ist.

Deswegen werden es (Stand jetzt) auch nächstes Mal bestimmt keine Lightweight Clincher mehr werden. Für weniger Geld gibt es ja ach schöne Teile. Ob nun von der Stange oder individuell aufgebaut.

I am Nietzsche
02.07.2014, 20:59
Danke für diese Schilderung Stefan.

Fand meine LW Meilenstein Clincher auch sehr sehr gut!

Tasmanian-Devil
02.07.2014, 21:03
Ich geb Dir € 500,- für die neuen Clincher:D!

Spass beiseite, ärgerliche Geschichte bei einem Premiumprodukt! Wenn die erste Generation C nicht i.O. war, hätte man Dir gegenüber auch dazu stehen können! Das keine Anschlussgarantie gewährt wird (bei nagelneuen C!) finde ich "interessant"!

Ich bin im Nachhinein froh mich gegen LW entschieden zu haben,... allerdings wären mir auch keine CarbonClincher ins Haus gekommen:ü!

Luigi_muc
02.07.2014, 23:08
Das mit den 25er Reifen find ich ja interessant. Für mich noch ein Grund, bei Carbon auf Tubular zu setzen. (auch wenn Lightweights sicher eh nicht die Referenz bei Impact-Toleranz sind)

Sehs mal so: Bei allen anderen säßest du jetzt ohne LRS da. Defekte gibts auch woanders, nur interessierts da noch weniger. Egal wer "Schuld" ist.

Mich wundert, wieso ein LW-Fahrer keinen adäquaten Zweit-Laufradsatz hat (zB einen leichten Berglaufradsatz), der für den Urlaub ja sicher auch gut gewesen wäre.

Ansonsten danke für den Bericht. Immer interessant, solche Erfahrungen zu lesen.

Schmittler
02.07.2014, 23:36
Interessanter Bericht!

Wurde die Empfehlung für 25er Reifen näher begründet? In der Theorie dürften 25er das Felgenhorn mehr stressen als die 23er.

magicman
03.07.2014, 07:35
ich kann über diese Produkte nur den Kopf schüttlen.
Bremsrubbeln, Delamination, usw. immer wieder liest man das hier.

Pedalierer
03.07.2014, 08:13
ich kann über diese Produkte nur den Kopf schüttlen.
Bremsrubbeln, Delamination, usw. immer wieder liest man das hier.

Dann noch mieser Rundlauf, miese Reparierbarkeit, mäßige Aerodynamik bei hoher Seitenwindempfindlichkeit. Bleibt nur noch hoher STW über, der Rest ist fragwürdig, aber dennoch massenweise Testsiege. Wie schaffen die das nur?

paulipirat
03.07.2014, 08:18
Interessanter Bericht!

Wurde die Empfehlung für 25er Reifen näher begründet? In der Theorie dürften 25er das Felgenhorn mehr stressen als die 23er.
Es soll hier genau andersrum sein.

derpuma
03.07.2014, 08:21
Dein LW Clincher von 2012 war noch der mit der Bremsflanke der ersten Generation, aber trotzdem sehr unschön das hier zu lesen.
Ich habe meinen Satz jetzt knapp ein Jahr und Gott sei Dank keinerlei Probleme (und Gott sein Dank die neuen Bremsflanken). Bin mit dem Satz aber auch noch lange nicht bei 10.000km angekommen. Witzigerweise würde bei mir mit dem Argument geworben, das der LRS mindestens 40.000-50.000km hält... Wie sollte denn eine angemessene Pflege von Seiten Leightweigths aussehen?

paulipirat
03.07.2014, 08:21
Das mit den 25er Reifen find ich ja interessant. Für mich noch ein Grund, bei Carbon auf Tubular zu setzen. (auch wenn Lightweights sicher eh nicht die Referenz bei Impact-Toleranz sind)

Sehs mal so: Bei allen anderen säßest du jetzt ohne LRS da. Defekte gibts auch woanders, nur interessierts da noch weniger. Egal wer "Schuld" ist.

Mich wundert, wieso ein LW-Fahrer keinen adäquaten Zweit-Laufradsatz hat (zB einen leichten Berglaufradsatz), der für den Urlaub ja sicher auch gut gewesen wäre.

Ansonsten danke für den Bericht. Immer interessant, solche Erfahrungen zu lesen.
Es geht ja nicht so ehr um eine Defekt, sondern eher um ein nicht ausgereiftes Produkt bzw. einen "Fabrikationsfehler". Das ist schon etwas anderes.

Und ja, ich habe auch einen adäquaten Zweitlaufradsatz, der auch zum Einsatz kam, was aber an der Situation nichts ändert, dass ich ein wie auch immer hochwertiges Produkt erworben habe, das eben nicht qualitativ hochwertig war – außer beim Preis.

paulipirat
03.07.2014, 08:23
Dein LW Clincher von 2012 war noch der mit der Bremsflanke der ersten Generation, aber trotzdem sehr unschön das hier zu lesen.
Ich habe meinen Satz jetzt knapp ein Jahr und Gott sei Dank keinerlei Probleme (und Gott sein Dank die neuen Bremsflanken). Bin mit dem Satz aber auch noch lange nicht bei 10.000km angekommen. Witzigerweise würde bei mir mit dem Argument geworben, das der LRS mindestens 40.000-50.000km hält... Wie sollte denn eine angemessene Pflege von Seiten Leightweigths aussehen?
Grob gesagt: putzen.
Bremsflanken stets mit dem entsprechenden Reiniger reinigen sowie Beläge kontrollieren und von Steinchen befreien.

Kürzer
03.07.2014, 08:27
„froh sein solle, dass der LRS überhaupt so lange gehalten habe. Schließlich habe er knapp 2 Jahre bzw. rund 10.000km auf der Uhr
Mal so interesshalber. Welche Lebensdauer haben denn Carbonfelgen im Vergleich zu Alufelgen?

Marco Gios
03.07.2014, 08:35
Mal so interesshalber. Welche Lebensdauer haben denn Carbonfelgen im Vergleich zu Alufelgen?

Es gibt ja überlieferte Berichte zu Lightweights der "Generation 0" (also die Urversion aus dem Leberkäseofen der Herren Dierl und Obermayer) die schon am 6-stelligen km-Bereich kratzen sollen.

M*A*S*H
03.07.2014, 08:43
vielleicht äussert sich CS mal hier öffentlich...würde ich interessant finden.

Bis zu dem Bericht hatte ich ernsthaft überlegt mir die Dinger zu kaufen.....jetzt bin ich raus....

Andere Firmen ...nenne nur mal Corima, bauen seit längerem CarbonClincher die "funktionieren"....

Cyclomaster
03.07.2014, 08:53
Meine LW Standard Hen II haben über 30000km Pflege=0

Ich steck bei Bedarf auch Alulaufräder rein ohne die Beläge zu wechseln alles im allem völlig stressfrei.

Mike Stryder
03.07.2014, 09:32
ich steh ja auf meine reynolds carbon clincher. die sind erschwinglicher !

bei einem 4t produkt erwarte ich ebenfalls mehr service und bessere haltbarkeit.
das mit der garantie ist natürlich unschön. aber was willst du machen ? die einzige lösung wäre ein verkauf.

Racing Green
03.07.2014, 09:35
Interessanter Bericht!

Wurde die Empfehlung für 25er Reifen näher begründet? In der Theorie dürften 25er das Felgenhorn mehr stressen als die 23er.

Macht schon Sinn, wenn die 25er mit weniger Luftdruck gefahren werden. Bei dem Wust von Problemen
mit diesem LRS sicherlich peanuts.
Sitzen aber schon auf einem hohen Ross bei carbon sports.

Timbox
03.07.2014, 09:51
CP849128809HKiel Gutes wird hier ja nicht an den Laufrädern gelassen.

Immerhin schafft es damit jedes Rad in die "die schönsten Räder" Galerie.

Nordwand
03.07.2014, 11:19
vielleicht äussert sich CS mal hier öffentlich...würde ich interessant finden.
....

Die werden sich hier nicht zeigen. Der ehemalige Mitarbeiter von CS hat den Account am laufen gehalten, nach seinem Abgang war es dann vorbei.

wolan64
03.07.2014, 11:56
Ich fahre jetzt meine Meilenstein gen.IV Tubular, also keine Clincher in der 2. Saison, ob Rennen im Regen oder trocken, mir egal. Bremsflanken werden nur nur mit einem trockenen Lappen gereinigt und die Beläge regelmäßig gesäubert.
An den Laufrädern ist nichts zu bemängeln.
Meinen Satz Alu Clincher behandel ich nicht anders. Pflege ich den nicht richtig habe ich die Lauffläche auch schnell kaputt.
Und richtig Bremsen sollte man auch, das hilft auch die Lebensdauer zu erhöhen.
In meinem Bekanntenkreis sind auch Leute die LW Standard Clincher fahren, und einige 10k weg haben. Es geht also.

Rügi
03.07.2014, 12:02
Macht schon Sinn, wenn die 25er mit weniger Luftdruck gefahren werden.

Dann muss der Reifendruck aber schon ordentlich runter.

Etwas weniger, führt nur zur gleichen Belastung wie ein 23er Reifen mit höherem Druck.

Luigi_muc
03.07.2014, 12:15
Ja, um die gleiche Hornbelastung zu haben, muss beim 25er Reifen der Druck ca 1bar runter.

Der 25er Reifen hilft aber bei Impacts. Ist die Frage, welche Belastung CS als kritischer sieht.



Fakt ist aber, dass es Leute schaffen, egal welchen Laufradsatz kaputtzubekommen/kaputtzubremsen. Siehe allein dieses Forum. Und Fakt bleibt, dass diese Leute einfach nicht wissen, dass sie eventuell doch nicht so schonend bremsen, wie sie denn denken.
Dass der LW-Bremsbelag nicht schonend ist, wurde hier nicht erst einmal diskutiert. Nicht umsonst fahren einige auf ihren LW andere Beläge*.

*Und genau hier bleibt eine Entscheidung: LW-Garantie kaufen und Risiko eingehen: Original-Beläge
Oder auf Garantie verzichten und direkt was schonenderes drauf.
Geht beides, aber in ersterem Fall dann bitte danach nicht beschweren, dass der Umtausch und damit ein neuer kostenloser 4k-LRS etwas Zeit dauert.

Das ganze mal allgemein und nicht unbedingt direkt an den TE gerichtet.

vtec-r
03.07.2014, 12:37
Trotzdem finde ich es erschreckend. Das Problem scheint ja nicht nur Clincher zu betreffen.
Eigentlich suche ich einen Satz Ventoux. Aber ich kann Hochprofil nachvollziehen und bin aktuell raus oder suche eine GenII, die unanfälliger scheinen.
Fahre jetzt auch mehrere Carbon LR selbst in Clincher und hatte nie Probleme. Corima schafft dies seit Jahren problemlos

Allerdings reizen mich die LW schon sehr....

powderJO
03.07.2014, 12:43
ich kenne dutzende von fahrern, die alle möglichen lw ohne jede probleme fahren - auch in den bergen. das schließt natürlich nicht aus, dass es auch bei lw fabrikationsfehler gibt, aber ich würde hier nicht davon ausgehen, dass das die regel ist.

atg68
03.07.2014, 12:49
selbst wenn der TE vllt nicht so schonend wie beschrieben mit den LW umgegangen ist, ist der service mies. bei dem preis möchte ich auch einen entsprechenden after-sales service haben, d.h. ein wirklich fairen kurs für einen replacement LRS.

meine spengle tritons clincher leben auch schon seit 20 jahren ( 1 felgenwechsel VR + HR wegen verschleiß) und laufen noch fast grade, nur die lackierung hat gelitten. da relativiert sich dann nämlich auch der anschaffungspreis von damals rund 4000DM.

Luigi_muc
03.07.2014, 12:50
Corima schafft dies seit Jahren problemlos


Naja. Corima bremst mit Kork. Mit deren Belägen bekommst nix kaputt (dann muss mans echt drauf anlegen). Dafür bremst eben unter bestimmten Umständen schlechter. In Tests (zB Tour) schneiden sie deshalb auch schlecht ab. Und der Ulle hatte da doch auch mal seinen Spaß mit wenn ich mich richtig erinner.
Andere setzen halt auf Gummibeläge, die besser zupacken. Auch bei Nässe. Dafür riskiert man halt bei langsamen, rennuntypischen Abfahrten Überhitzung. Das ist bei Clinchern kritischer, tritt aber natürlich auch bei Tubular auf.

Was der interessierte Kunde dann tun kann ist einfach. Man informiert sich in Foren über genau diese Problematik und entscheidet sich dann für das jeweils am besten passende. zB eben auch LW mit Korkbelägen bzw Belägen anderer Hersteller (Zipp, Corima, evtl Campa). Denn nicht jeder bremst so wie die Profis, nicht jeder braucht volle Bremsleistung und auch nicht jeder fährt bei Regen. Und selbst wenn, vorausschauend gefahren, haut auch das hin.

Luigi_muc
03.07.2014, 12:52
selbst wenn der TE vllt nicht so schonend wie beschrieben mit den LW umgegangen ist, ist der service mies. bei dem preis möchte ich auch einen entsprechenden after-sales service haben, d.h. ein wirklich fairen kurs für einen replacement LRS.


Wieso? Er bekommt den Ersatz doch umsonst:confused:

(über den Ton kann man reden, aber was zählt ist das Ergebnis, nämlich ein neuer kostenloser Satz Laufräder)

Marco Gios
03.07.2014, 13:16
atg hätte aber eben lieber einen wirklich fairen Kurs dafür bezahlt. :D

Rügi
03.07.2014, 13:21
selbst wenn der TE vllt nicht so schonend wie beschrieben mit den LW umgegangen ist, ist der service mies. bei dem preis möchte ich auch einen entsprechenden after-sales service haben, d.h. ein wirklich fairen kurs für einen replacement LRS.

meine spengle tritons clincher leben auch schon seit 20 jahren ( 1 felgenwechsel VR + HR wegen verschleiß) und laufen noch fast grade, nur die lackierung hat gelitten. da relativiert sich dann nämlich auch der anschaffungspreis von damals rund 4000DM.

Für 2000 € bekomme ich mehre Laufradsätze, von denen wohl noch meine Enkel zerren könnten.
Das Preisargument zieht für mich absolut nicht.

Solche Laufräder sind ledglich eins, exklusiv.
Wer das Geld hat kauft sich die und freut sich.
Aber Vernunftsgründe gibt es für diese Laufradsätze so gut wie keine.

855
03.07.2014, 14:13
Solche Laufräder sind ledglich eins, exklusiv.
Wer das Geld hat kauft sich die und freut sich.
Aber Vernunftsgründe gibt es für diese Laufradsätze so gut wie keine.

ich kaufe ja auch gern mal Sachen, die man eigentlich nicht braucht. Titanrahmen z.B., wo jeder Versender billiger und steifer ist, oder eine SR, die auch nicht besser schaltet als eine CH. aber Carbonfelgen halte ich weiterhin für völlig unsinnig, 5-facher Preis für schlechtere Leistung, nur für die Optik...

ich finde die Meilenstein auch schick, bin sie auch mal Probe gefahren, aber kaufen? never!
und wenn ich das hier lese, dann 2x nicht...

Luigi_muc
03.07.2014, 14:20
ich kaufe ja auch gern mal Sachen, die man eigentlich nicht braucht. Titanrahmen z.B., wo jeder Versender billiger und steifer ist, oder eine SR, die auch nicht besser schaltet als eine CH. aber Carbonfelgen halte ich weiterhin für völlig unsinnig, 5-facher Preis für schlechtere Leistung, nur für die Optik...


Wieso Optik? Bei den Laufrädern spielt das Gewicht doch noch eine stärkere (und stärker spürbare) Rolle als bei allen anderen Teilen.
Und bei manchen sieht man es nichtmal, dass es sich um Carbon und leicht handelt. Find ich mit meinen unscheinbaren 20mm-Felgen übrigens jedesmal wieder witzig, wenn der LW-Fahrer neben mir (am Berg oder auch an der Ampel) doch so stolz auf seine 150g schwereren Laufräder ist)

Schnecke
03.07.2014, 14:28
[...] aber Carbonfelgen halte ich weiterhin für völlig unsinnig, 5-facher Preis für schlechtere Leistung, nur für die Optik...


Das habe ich bis vor 1.5 Jahren auch gedacht, bis ich dann fuer kleines Geld an einen neuen Satz von Powertap mit Reynolds Clincherfelgen gekommen bin. Da er guenstiger war als ein Selbstaufbau mit Powertap und Alufelgen hab ich dann zugegriffen. Brauchen tu ich den immer noch nicht und schneller macht er mich auch nicht, aber Spass macht er und gut aussehen tut er. Und sollten die Felgen kaputt gehen hole ich mir einen Satz Planet-X Carbon-Schlauchreifenfelgen:D

blackforest69
03.07.2014, 14:31
Meine Frau fährt auch die Clincher 2012, seit dem Kauf rund 8000 km, bisher absolut keine Probleme, sie ist auch 2012 die Transalp damit gefahren...ggf. liegt es daran, dass die Beanspruchung mit 52kg Fahrergewicht nicht so hoch ist...

Greez
B

avis
03.07.2014, 14:32
Wieso Optik? Bei den Laufrädern spielt das Gewicht doch noch eine stärkere (und stärker spürbare) Rolle als bei allen anderen Teilen.
Und bei manchen sieht man es nichtmal, dass es sich um Carbon und leicht handelt. Find ich mit meinen unscheinbaren 20mm-Felgen übrigens jedesmal wieder witzig, wenn der LW-Fahrer neben mir (am Berg oder auch an der Ampel) doch so stolz auf seine 150g schwereren Laufräder ist)

Ist eben der Punkt, bei Carbonclinchern ist der Gewichtsvorteil zu high-end Alurädern entweder nicht mehr gegeben oder sehr gering, für schlechtere Bremsleistung und ein vielfaches des Geldes.

855
03.07.2014, 14:33
was Gebautes ist noch mal was Anderes. kostet die Hälfte und wenn was ist, gehe ich zum Laufradbauer und habe rasch Ersatz.
klar machen die Dinger Spaß, keine Frage...

Marco Gios
03.07.2014, 14:40
Ist eben der Punkt, bei Carbonclinchern ist der Gewichtsvorteil zu high-end Alurädern entweder nicht mehr gegeben oder sehr gering, für schlechtere Bremsleistung und ein vielfaches des Geldes.

Eben. Bei Tubulars kann man wenigstens alles was geht aus dem Carbon rausholen, bei Clinchern wird es halt nur teuer und vom Ergebnis her mittelprächtig.

Stefftschik
03.07.2014, 14:47
ich finde die Meilenstein auch schick, bin sie auch mal Probe gefahren...


Und wie war dein Eindruck beim Fahren?

M*A*S*H
03.07.2014, 14:50
bin meine Corima Aero+ immer mit den guten gelben SwissStop gefahren...

Vielleicht liegt es auch daran das Corima nicht versucht ein Ultra Leicht Produkt zu bauen sondern etwas was funktionert...


Naja. Corima bremst mit Kork. Mit deren Belägen bekommst nix kaputt (dann muss mans echt drauf anlegen). Dafür bremst eben unter bestimmten Umständen schlechter. In Tests (zB Tour) schneiden sie deshalb auch schlecht ab. Und der Ulle hatte da doch auch mal seinen Spaß mit wenn ich mich richtig erinner.
Andere setzen halt auf Gummibeläge, die besser zupacken. Auch bei Nässe. Dafür riskiert man halt bei langsamen, rennuntypischen Abfahrten Überhitzung. Das ist bei Clinchern kritischer, tritt aber natürlich auch bei Tubular auf.

Was der interessierte Kunde dann tun kann ist einfach. Man informiert sich in Foren über genau diese Problematik und entscheidet sich dann für das jeweils am besten passende. zB eben auch LW mit Korkbelägen bzw Belägen anderer Hersteller (Zipp, Corima, evtl Campa). Denn nicht jeder bremst so wie die Profis, nicht jeder braucht volle Bremsleistung und auch nicht jeder fährt bei Regen. Und selbst wenn, vorausschauend gefahren, haut auch das hin.

855
03.07.2014, 15:06
Und wie war dein Eindruck beim Fahren?

ich bin sie ca. 2h in welligem Geläuf gefahren, es war recht windig an diesem Tag, trockene Strassen.
allerdings hatte ich ein komplettes Testrad, so daß ein Vergleich hier recht schwierig ist.

https://farm4.staticflickr.com/3900/14313001909_b61540fbca_b.jpg

ich würde sie als auffällig unauffällig bezeichnen. beim Antritt fehlte mir der erhoffte Effekt des geringeren Gewichtes (normalerweise fahre ich handgebaute 30mm Laufräder mit ca. 1.500g). unterwegs keine Zicken, auch beim Bremsen nicht. gut dosierbar, Bremskraft im Trockenen vergleichbar mit Alu. wenn man richtig reingreift, quietschen sie ordentlich.
in einer schnellen Kurve mit ordentlich Wind hatte ich ein paar Probleme. das kann jetzt an der Felgenhöhe liegen, dem ungewohnten Rad, dem oft beschriebenen weichen Steuerkopf des R5 VWD, keine Ahnung...

während meiner Runde habe ich vergessen, daß es Carbonclincher sind. alles absolut normal. aber eben auch kein "Wow, alles besser jetzt"-Effekt. für 2k würde ich überlegen, für 4k nicht.

atg68
03.07.2014, 15:39
Wieso? Er bekommt den Ersatz doch umsonst:confused:

(über den Ton kann man reden, aber was zählt ist das Ergebnis, nämlich ein neuer kostenloser Satz Laufräder)

ach verdammt, das hatte ich glatt überlesen/ verdrängt :(
also relativiere ich meinen post und behaupte das gegenteil :D

mich stört, dass man bei solchen material immer auf den guten Willen/service/barmherzigkeit der hersteller angewiesen ist,wenn was ist.

schlauchtreifen
03.07.2014, 15:59
.... einen Tag in den Alpen und wurde 2x im Urlaub gemäßigt auf Mallorca eingesetzt. ..... Die Laufräder wurden zudem extrem gut gepflegt, was z.B. auch die Bremsflanken angeht....

„Freilauf kontrollieren und ggf. mit Lightweight Fett fetten“. Dies habe ich dann auch gemacht, das Knacken war anschließend weg.

die Diagnose, die wie folgt lautete:

Laufrad nicht reparabel.
Delamination Bremsflanke.
Grund für Schaden: Verschmutzte Bremsbeläge, Überhitzung.
Bremsflanke stark riefig und verschlissen.

Bei dieser Diagnose wollte ich dann aber auch noch mein Vorderrad checken lassen. Also habe ich auch dieses eingeschickt und erhielt prompt die Diagnose, dass auch dieses getauscht werden müsse.


Also nochmal: vorsichtig / kaum in den Bergen benutzt. Bremsflächen immer schön gepflegt, nichts bemerkt? Dann knackts, mit Fett im Freilauf/Lager gings weg, dann kams wieder, dann eingeschickt und Ergebnis: Bremsflanke kaputt?
:confused::confused:
Sorry, schlüssig ist die Geschichte nicht.

Hast Du Bilder von den Laufrädern, auf denen die Bremsflanken zu sehen sind?

beistrich
03.07.2014, 16:15
Also wenn man das so liest, komme ich schon ins grübeln.
Da scheinen solche Laufräder wirklich als sehr exklusiv - wenn ich mehrere Tausend Euros für solche Laufräder ausgebe und mich dann aber fürchten muss, dass sie doch eine begrenzte Lebenszeit haben (was leider heutzutage ja nicht unüblich ist).

Ich bin sicherlich kein Maßstab, da ich mit meinen 63 sicherlich nicht die größten Bremskräfte erzeuge, aber die Bremsflanken an meinen Ksyriums aus 2007 weisen kaum verschleiß auf. Die Kilometer, die ich damit zurückgelegt habe kann ich gar nicht mehr zählen :ä

Aber egal. Hat mir wenigsten ein wenig in meinen Entscheidungen weitergeholfen, da ich aktuell überlege mir einen Hochprofil-LRS zuzulegen. Ich werde gerne das Mehrgewicht für Alu-Clincher in Kauf nehmen :D

Stefftschik
03.07.2014, 17:17
ich bin sie ca. 2h in welligem Geläuf gefahren, es war recht windig an diesem Tag, trockene Strassen.
allerdings hatte ich ein komplettes Testrad, so daß ein Vergleich hier recht schwierig ist.

ich würde sie als auffällig unauffällig bezeichnen. beim Antritt fehlte mir der erhoffte Effekt des geringeren Gewichtes (normalerweise fahre ich handgebaute 30mm Laufräder mit ca. 1.500g). unterwegs keine Zicken, auch beim Bremsen nicht. gut dosierbar, Bremskraft im Trockenen vergleichbar mit Alu. wenn man richtig reingreift, quietschen sie ordentlich.
in einer schnellen Kurve mit ordentlich Wind hatte ich ein paar Probleme. das kann jetzt an der Felgenhöhe liegen, dem ungewohnten Rad, dem oft beschriebenen weichen Steuerkopf des R5 VWD, keine Ahnung...

während meiner Runde habe ich vergessen, daß es Carbonclincher sind. alles absolut normal. aber eben auch kein "Wow, alles besser jetzt"-Effekt. für 2k würde ich überlegen, für 4k nicht.

Danke für deine Einschätzung, sie deckt sich mit meinem Eindruck nach der ERSTEN Fahrt. Ich habe meinen Meilenstein Clincher nun jedoch seit 11 Monaten und nach meiner Erfahrung schätzt man sie erst wirklich wenn man sie einige Zeit länger an bekannten Rädern genossen hat. Steige ich auf andere LRS um vermisse ich vor allem die Torsionsteifigkeit, denn die merkt man in jedem Fall, vor allem bergauf. Das "geringe" Gewicht war für mich von Anfang an nicht das Ausschlaggebende.
Bremsen ist exakt wie du schreibst völlig unproblematisch.
Ich möchte sie nach meinen 11 Monaten nun nicht mehr hergeben, auch nicht für 4k.

Gruss Stefftschik

Stefftschik
03.07.2014, 17:20
Also wenn man das so liest, komme ich schon ins grübeln.
Da scheinen solche Laufräder wirklich als sehr exklusiv - wenn ich mehrere Tausend Euros für solche Laufräder ausgebe und mich dann aber fürchten muss, dass sie doch eine begrenzte Lebenszeit haben

Jeder Laufradsatz hat eine begrenzte Lebenszeit, vor allem bei Felgenbremsen. Oder nicht?

Schnecke
03.07.2014, 17:55
Aber die Lebensdauer sollte doch ungeachtet des Preises mehr als 10000km betragen, vor allem wenn man sieht was andere hier im Forum fuer Laufleistungen mit ihren Carbonlaufradsaetze haben. Die einzigen von denen hier berichtet wurde, dass sie durch waren (also keine Delamination) wurden mWn am Crosser benutzt wurden.

Stefftschik
03.07.2014, 18:06
Aber die Lebensdauer sollte doch ungeachtet des Preises mehr als 10000km betragen, vor allem wenn man sieht was andere hier im Forum fuer Laufleistungen mit ihren Carbonlaufradsaetze haben. Die einzigen von denen hier berichtet wurde, dass sie durch waren (also keine Delamination) wurden mWn am Crosser benutzt wurden.

Die reine Fahrstrecke auf dem Tacho sagen erst mal gar nichts aus, wie mit dem Material auf dieser Strecke umgegangen wurde....
Ansonsten würde jeder Lightweight nach 10000 km ausgetauscht werden müssen und dem ist absolut nicht so. Bei manchen hält er 60000 km und mehr, bei anderen nicht mal 1000 km. Mit Fertigungsschwankungen ist das sicher nicht zu erklären.

Schau dir einfach mal bei den Crossern den Thread "34er Ritzel machbar" an....
Ich würd mir das nicht "trauen" und deshalb hält mein Zeug auch. Einen Porsche prügel ich auch nicht über den Feldweg und maule dann, warum die Radaufhängung keine 50000 km hält und das bei dem Preis, der war doch so teuer...
Manchen Usern fehlt einfach das Verständnis, und mir fehlen da die Worte.

kilval
03.07.2014, 20:17
ich kann eigentlich nur positives von lw berichten. hatte bzw. habe standard 3 clincher, meilenstein tubular, meilenstein obermayer und gipfelsturm. die laufradsätze werden von mir und meiner frau gefahren. obermayer und gipfelsturm teilweise auch beim training und immer bei den wettkämpfen und das auch bei regenwetter wie z.b. der transalp 2013 oder den ötzi.
die clincher und gipfelsturm haben bestimmt schon über 30000 km und vielen, vielen höhenmetern und langen abfahrten.
bisher gibts keinen grund zu klagen, bremsleistung ist super (bis gelegentliches quitschen), wir fahren allerdings nur die originalen bremsbeläge. habe viele probiert, wer aber sagt, dass die corima gut bremsen hat keine ahnung oder ist kein guter abfahrer. mir fehlt da eindeutig bremspower. da bremse ich mit den originalen wesentlich später und auch viel härter.
bei einem wettkampf vor 2 jahren ist meine frau in ein großes schlagloch gefahren, laufrad war hinüber und wurde sofort und ohne probleme von lw ersetzt (laufradschutz).
eigentlich hatten wir mit den meisten anderen hersteller von carbonlaufrädern mehr probleme und defekte und ich warte zur zeit immer noch auf einen laufradsatz (wurde nur 3 monate gefahren) den ich im dezember!! eingeschickt hatte.

meiner meinung nach sind die lw clincher super, würde sie mir aber in den alpen nicht mehr kaufen. im wettkampfeinsatz habe ich doch mehr vertrauen in den tubulars.

Timbox
03.07.2014, 22:18
Der Dickere von beiden ist der schnellere Abfahrer...

Mit falschem Material bekommt man die Flanken bestimmt schnell kaputt.
Und die reine Kilometerleistung sagt nichts aus.
10.000km auf der Bahn ohne Bremsen machen den Laufrädern bestimmt nichts aus.

Luigi_muc
03.07.2014, 22:20
10.000km auf der Bahn ohne Bremsen machen den Laufrädern bestimmt nichts aus.

Wobei 10000km Sprint im Wiegetritt nicht ohne sind:D
Gemütliches Im-Kreis-Rollen dagegen schon

paulipirat
03.07.2014, 22:47
Also nochmal: vorsichtig / kaum in den Bergen benutzt. Bremsflächen immer schön gepflegt, nichts bemerkt? Dann knackts, mit Fett im Freilauf/Lager gings weg, dann kams wieder, dann eingeschickt und Ergebnis: Bremsflanke kaputt?
:confused::confused:
Sorry, schlüssig ist die Geschichte nicht.

Hast Du Bilder von den Laufrädern, auf denen die Bremsflanken zu sehen sind?
Ob schlüssig oder nicht, so hat es sich zugetragen. Problem war eigentlich der knackende Freilauf, deswegen habe ich sie eingeschickt. Beim Sichten des LRS hat Carbon Sports den LRS aus o.a. Gründen/Schadensbild getauscht. Gleiches geschah nach Sichtung der Vorderrades. Das Schadensbild bekommt man übrigens sogar schriftlich.

Und um die Bremsleistung mal grob einzuordnen: Ich bin immer noch die ersten Beläge gefahren, die nicht mal zur Hälfte runter waren. Das zeigt zumindest, dass ich auf Strecke gesehen nicht übermäßig viel gebremst habe.

Ich erwarte eben auch, dass wenn man mal mehr bremsen muss, dies eben auch möglich ist. Ohne dass ich die Dinger gleich "zerlege". Mal abgehen davon werden die Clincher von Lightweight als "Allrounder für Hochgebirge, Flachland und Rennstrecken" ausgegeben. Und da sollten sie eben auch eine gewisse Haltbarkeit mitbringen. Ganz einfach.

Timbox
03.07.2014, 22:52
Wobei 10000km Sprint im Wiegetritt nicht ohne sind:D
Gemütliches Im-Kreis-Rollen dagegen schon

Die Bremsfanken gehen davon aber nicht kaputt...

Luigi_muc
03.07.2014, 22:57
Die Bremsfanken gehen davon aber nicht kaputt...

Das ist wohl richtig;)
Aber die LW Track gibts ja Gott sei Dank (noch?) nicht als Clincher:)

Schnecke
03.07.2014, 23:15
Die reine Fahrstrecke auf dem Tacho sagen erst mal gar nichts aus, wie mit dem Material auf dieser Strecke umgegangen wurde....
Ansonsten würde jeder Lightweight nach 10000 km ausgetauscht werden müssen und dem ist absolut nicht so. Bei manchen hält er 60000 km und mehr, bei anderen nicht mal 1000 km. Mit Fertigungsschwankungen ist das sicher nicht zu erklären.

Schau dir einfach mal bei den Crossern den Thread "34er Ritzel machbar" an....
Ich würd mir das nicht "trauen" und deshalb hält mein Zeug auch. Einen Porsche prügel ich auch nicht über den Feldweg und maule dann, warum die Radaufhängung keine 50000 km hält und das bei dem Preis, der war doch so teuer...
Manchen Usern fehlt einfach das Verständnis, und mir fehlen da die Worte.

Das stimmt dass die reine Fahrstrecke nichts aussagt, aber liess Dir doch nochmal den Eroeffnungspost durch:
- unter 10000 km,
- Nur einen Tag im Gebirge
- kein Regen

Was soll man denn noch mehr machen, so dass ein Laufradsatz ewig haelt.
Und ja, zum "34er Ritzel"-Bild faellt mir auch nichts mehr ein.

Timbox
03.07.2014, 23:19
Das stimmt dass die reine Fahrstrecke nichts aussagt, aber liess Dir doch nochmal den Eroeffnungspost durch:
- unter 10000 km,
- Nur einen Tag im Gebirge
- kein Regen

Was soll man denn noch mehr machen, so dass ein Laufradsatz ewig haelt.
Und ja, zum "34er Ritzel"-Bild faellt mir auch nichts mehr ein.

Korrekte Bremsbeläge fahren (das soll jetzt keien Unterstellung sein, dass falsche verwendet wurden!).

Luigi_muc
03.07.2014, 23:21
Was soll man denn noch mehr machen, so dass ein Laufradsatz ewig haelt.


Ich brems dir den Satz auch an einem Tag kaputt. Garkein Problem.
Möchte ich dem TE aber auch nicht unsterstellen.

Vielmehr wundert mich, wie andere hier, wieso dieser Bremsflankenschaden anscheinds unentdeckt bliebe. Also entweder doch nicht soo die tolle Pflege (zB regelmäßiges Putzen gerade der Flanken), oder aber LW tauscht hier schon bei seehr geringen Schäden bzw Anzeichen solcher (was für LW sprechen würde und dem TE nur recht sein kann)

magicman
04.07.2014, 07:01
Wobei 10000km Sprint im Wiegetritt nicht ohne sind:D
Gemütliches Im-Kreis-Rollen dagegen schon

erwähne ich nebenbei , das Fahrer mit Hochpreisigen Material
meist nur Rollen und gemütlich im Cafe oder Bar sitzen.
:D

wolan64
04.07.2014, 07:56
Für 2000 € bekomme ich mehre Laufradsätze, von denen wohl noch meine Enkel zerren könnten.


Mein Opa hat noch Campa Hochflansch Record mit Mavic Paris Roubaix Felgen, gehen nicht kaputt, will ich aber nicht.
Mein Opa hat noch ein Telefon mit Wählscheibe, will ich aber nicht.
Mein Opa hat noch ein Röhrenfernseher, will ich aber nicht.
In der Zeit von Iphone und Co, was nützt es wenn es lange hält, man will ja immer das Neueste haben, ist halt eine Wegwerfgesellschaft geworden.
Ob das richtig ist und was bringt muß jeder für sich entscheiden.

BerlinRR
04.07.2014, 08:00
Mein Opa hat noch Campa Hochflansch Record mit Mavic Paris Roubaix Felgen, gehen nicht kaputt, will ich aber nicht.
Mein Opa hat noch ein Telefon mit Wählscheibe, will ich aber nicht.
Mein Opa hat noch ein Röhrenfernseher, will ich aber nicht.
In der Zeit von Iphone und Co, was nützt es wenn es lange hält, man will ja immer das Neueste haben, ist halt eine Wegwerfgesellschaft geworden.
Ob das richtig ist und was bringt muß jeder für sich entscheiden.

Rügi hat mal geschrieben, dass er sogar mit den Zugaußenhüllen geizt. :D
Ich glaube 10 Jahre verwendet er sie teilweise.

Rügi
04.07.2014, 09:34
Mein Opa hat noch Campa Hochflansch Record mit Mavic Paris Roubaix Felgen, gehen nicht kaputt, will ich aber nicht.


Viele lecken sich danach die Finger :Angel:

EDIT

Das Konzept der Laufräder ist bestimmt über hundert Jahre alt
und hat sich nicht grundlegend geändert
und die Lighties sind auch schon gefühlt 20 Jahre ohne wesentliche Veränderungen auf dem Markt.

Rügi
04.07.2014, 09:39
Rügi hat mal geschrieben, dass er sogar mit den Zugaußenhüllen geizt. :D
Ich glaube 10 Jahre verwendet er sie teilweise.

OT

Warum tauschen, wenn sie einwandfrei laufen und genauso gut aussehen wie die neuen.
Mir müsste ja die Hand abfaulen, dann Arbeitleistung hinein zu stecken.

Nur der Bogen zum Schaltwerk muss ab und zu erneuert werden.

Bei den neuen reibungsempfindlichen Shimano STIs (ohne Wäscheleinen) ist das nochmal eine andere Kiste.

los vannos
04.07.2014, 11:41
@ Paulipirat,
ist dir vor dem Einschicken des Vorderrades (da war das mit den Bremsflächen am HR ja schon bekannt) am VR aufgefallen, das die Bremsflächen dort irgendwelche Schäden hatten?
Ich fahre meine Chinaböller (ich weiß, sollte kein vergleich zu LW sein) mit gelben Swiss Stop und Kork Belägen, aber nach 5-6000 Km ist da nicht mal ansatzweise Verschleiß zu erkennen...

Ich kontrollier meine Carbon und Alulaufräder schon des öfteren und putze sie auch auch regelmäßig,
was ich bei 4000€ Laufrädern wohl noch penibler machen würde. Ich meine, LW kocht auch nur mit Wasser. Die 4000€ bringen halt etwas mehr Exclusivität mit sich, eine geringeres Gewicht und evtl. eine etwas bessere Technik mit sich. Trotzdem sind LW damit nicht unzerstörbar. im Gegenteil, die Carbonspeichen sind sogar recht empfindlich, zumindest was den Kontakt mit Fremdkörpern angeht.

kilval
04.07.2014, 12:30
Wie sieht deine Abfahrtszeit beim Ötzi (Jaufenpass) aus?
Dann könnten wir vergleichen wer a.) der schnellere Abfahrer ist b.) die besseren Bremsbeläge fährt?

kann ich dir jetzt auf die sekunde nicht sagen. glaube niedrige 21er zeit. normalerweise bei den abfahrten immer unter den top 10, meist weiter vorne. schaue aber nur selten auf die abfahrtszeiten, mir wäre lieber ich wäre aufwärts schneller ;-)
bin corima bei der transalp gefahren, aber nur 2 etappen. bin wohl noch von den motorradrennen gewohnt spät und voll zu bremsen, deswegen bevorzuge ich die originalen bremsbacken.

855
04.07.2014, 13:32
von der Diskussion zum Schwanzvergleich...wieder mal Tour-Forum at it´s best. :rolleyes:

avis
04.07.2014, 13:47
+1

paulipirat
04.07.2014, 14:09
@ Paulipirat,
ist dir vor dem Einschicken des Vorderrades (da war das mit den Bremsflächen am HR ja schon bekannt) am VR aufgefallen, das die Bremsflächen dort irgendwelche Schäden hatten?
Ich fahre meine Chinaböller (ich weiß, sollte kein vergleich zu LW sein) mit gelben Swiss Stop und Kork Belägen, aber nach 5-6000 Km ist da nicht mal ansatzweise Verschleiß zu erkennen...

Ich kontrollier meine Carbon und Alulaufräder schon des öfteren und putze sie auch auch regelmäßig,
was ich bei 4000€ Laufrädern wohl noch penibler machen würde. Ich meine, LW kocht auch nur mit Wasser. Die 4000€ bringen halt etwas mehr Exclusivität mit sich, eine geringeres Gewicht und evtl. eine etwas bessere Technik mit sich. Trotzdem sind LW damit nicht unzerstörbar. im Gegenteil, die Carbonspeichen sind sogar recht empfindlich, zumindest was den Kontakt mit Fremdkörpern angeht.
Ich habe zuvor auch am Hinterrad eine gewisse Riefenbildung auf der Bremsfläche bemerkt. Ich dachte aber, das dies normal sei und zum normalen Verschleiß quasi dazugehöre. Da ich zuvor keine Lightweights hatte, hatte ich aber keinerlei Vergleichswerte.

Als ich dann aber wusste, dass das Hinterrad getauscht werden muss, erschienen die Riefen im Vorderrad natürlich in einem ganz anderen Licht.

Und wie gesagt:
Laut der Mitarbeiter von Lightweight auf dem Gran Fondo in New York gab es mit der 1. Generation Clincher Probleme, was eine Delaminierung bzw. Verschleiss an der Bremsflanke wegen Überhitzung angeht. Das eher dünne Felgenhorn ist dabei dann der kritische Faktor.

magicman
04.07.2014, 17:49
von der Diskussion zum Schwanzvergleich...wieder mal Tour-Forum at it´s best. :rolleyes:

:goodpost:

hate_your_enemy
04.07.2014, 20:15
ich hab direkt vor mir schon zwei Lightweight Clincher bersten sehen – waren keine schlechten Fahrer.

Lude hat sich am gleichen Tag noch drum gekümmert ...

HG-AUT
05.07.2014, 15:22
Für mich ein Grund Carbon Clincher generell in Frage zu stellen. Carbon mag diese Art der Belastung nicht und drum sind die immer anfälliger. Bei schlauchreifen habe ich zudem einen gewissen Felgenschutz bei plötzlichem Druckverlust.

Zum Service: bei einem Premiumprodukt kauft man eben nicht nur das Produkt sondern auch erstklassigen Service dazu. Ich erlebe das z.B bei B&O wo eben auch nicht der TV alleine so viel kosten dürfte - das Gesamtpaket inkl Aftersales Service aber das Geld wert ist. Das muss man auch von CS erwarten!

Schnecke
05.07.2014, 15:36
Man sollte doch meinen dass die Carbonverarbeitung in den letzten Jahren fortschritte gemacht hat, vor allem wenn man die Moeglichkeiten von CS mit der Ausruestung vergleicht die Dierl und Obermayer benutzt haben. Aber bei den alten Generationen liest man nichts von den Delaminationsproblemen. Gab es das Problem mit den alten Lightweight nicht?

Marco Gios
05.07.2014, 15:48
Ich denke mal das hat eher etwas mit der Verbreitung des Produktes zu tun: Mittlerweile sind die fast 20 Jahre im Markt und die Stückzahlen sind kräftig gestiegen. Sieht man mittlerweile auf jeder RTF, fast jeder kennt einen der welche hat, Teams werden gesponsert, usw.
Wenn man mal überlegt wie das zu D&O-Zeiten war: Da mussten selbst die weltbesten Profis den vollen Kaufpreis zahlen und wegen der geringen Menge lange warten. Wenn man mal welche live auf der Straße sah war das ein echtes Erlebnis.

Von daher ist es auch nicht ungewöhnlich dass man heute viel mehr über Schäden hört als damals.

G.Fahr
05.07.2014, 16:02
Hinzu kommt, dass Erstbesitzer der Ur-Versionen altersbedingt in der Masse nicht so internetaffin sein werden, wie die gegenwärtige Kundschaft von CS.

PS: Mit der ersten Generation der Lightweight-Disc-Laufräder wird die Delaminationsproblematik dann der Vergangenheit angehören. Dafür gibts dann aber vielleicht andere Threads...

klemmschraube
05.07.2014, 16:34
Hallo,

ich fahre meine Lightweight Standard III C seit März 2012 (ca. 20 000 Km) und bin damit super zufrieden bei einen Sytemgewicht von 105 kg.
Davor hatte ich einen LRS Rynolds Attack Clincher, wo ich ständig Speichenbrüche mit hatte.
Da lobe ich doch Lightweight LR, die sind auch im Wiegetritt super steif und CS garantiert auch ein Systemgewicht von 120 kg

Gruß
Klemmschraube

PAYE
05.07.2014, 16:42
Man sollte doch meinen dass die Carbonverarbeitung in den letzten Jahren fortschritte gemacht hat, vor allem wenn man die Moeglichkeiten von CS mit der Ausruestung vergleicht die Dierl und Obermayer benutzt haben. Aber bei den alten Generationen liest man nichts von den Delaminationsproblemen. Gab es das Problem mit den alten Lightweight nicht?

Kann mich nicht erinnern in diesem Forum *jemals* etwas von Delaminationsproblemen der D&O-Generation ("Leberkäsofen-Laufräder") gelesen zu haben.
User wie z.B. martl fahren diese Laufräder seit Ewigkeiten ohne Probleme.

Luigi_muc
05.07.2014, 16:59
User wie Martl würden wahrscheinlich auch die aktuellen Generationen ohne Probleme fahren:rolleyes:

Hier wird ja nur spekuliert. Keiner hier weiß wirklich, was an den Laufrädern jetzt defekt war. Vllt nur Riefen. Vllt tauschte CS nur aus Nächstenliebe oder aus Wissen, dass die erste, mittlerweile abgelöste Clinchervariante eh sonst bald wieder Probleme machen könnte (was dann auch hier bemängelt werden würde).

PAYE
05.07.2014, 17:15
Na ja, was der TE beschrieben hat waren

Knackgeräusche beim Freilauf
Delaminationsdiagnose bei VR + HR durch CS trotz moderatem Einsatz bei guter Pflege
eher unerfreuliche Erfahrungen im Service-Kontakt zu CS



Klingt alles nicht gerade so dass man unbedingt Lust dazu bekommt einen Sack voll Dukaten in solch ein Produkt zu investieren... :ü

powderJO
05.07.2014, 19:13
moderater einsatz und gute pflege definiert aber jeder unterschiedlich ...

mcwipf
05.07.2014, 21:15
eher unerfreuliche Erfahrungen im Service-Kontakt zu CS



Zumindest bei diesem Punkt vollste Zustimmung. Besser wenn man deren "Service" niemals in Anspruch nehmen muss. :mad:

Was mir auch noch sauer aufstösst, sind die offensichtlichen Qualitätsschwanken der Produkte. Da kann man mal einen LRS erwischen, der absolut Top ist, und der nächste ist dann absoluter Müll.

rkocher
05.07.2014, 22:21
Zumindest bei diesem Punkt vollste Zustimmung. Besser wenn man deren "Service" niemals in Anspruch nehmen muss. :mad:

Was mir auch noch sauer aufstösst, sind die offensichtlichen Qualitätsschwanken der Produkte. Da kann man mal einen LRS erwischen, der absolut Top ist, und der nächste ist dann absoluter Müll.

....habe meinen LRS Gen IV Meilenstein wieder an den Händler zurückgegeben....bei mir war auch noch heftiges Bremsruckeln im Spiel.

PAYE
06.07.2014, 08:27
....habe meinen LRS Gen IV Meilenstein wieder an den Händler zurückgegeben....bei mir war auch noch heftiges Bremsruckeln im Spiel.

Davon liest & hört man hier regelmäßig.
Wäre für mich ein NoGo. Ruckelnde Bremsflächen sind IMHO intolerabel, egal ob Alu oder Carbon.

Luigi_muc
06.07.2014, 13:55
Davon liest & hört man hier regelmäßig.
Wäre für mich ein NoGo. Ruckelnde Bremsflächen sind IMHO intolerabel, egal ob Alu oder Carbon.

Wer leicht sein will muss leiden.
Das sind halt Sachen, die man bei einem gewissen Grad an Leichtbau toleriert. Oder eben nicht, dafür dann halt mehr Gewicht rumfährt.
Dass es auch viele ruckelfreie gibt, ist dann halt ärgerlich, wenn man selbst quasi Pech hatte mit seinem Satz. Da kann der Händler leider auch nichts für.

cadoham
06.07.2014, 16:28
Ist das so? :krabben:

Wenn ich Laufräder für ein Fahrrad für so einen Preis anbiete,
sollte es doch möglich sein, derartige Qualitätsschwankungen auszuschliessen?

marathonisti
06.07.2014, 16:32
Meine ruckeln nicht und laufen rund hab scheinbar Glück gehabt

Schnecke
06.07.2014, 16:48
Wie sieht es denn mit den LW-Classix aus, also dem Remake der Ur-Lightweights? Hat da schon jemand Erfahrung? Werden die wirklich von R. Dierl hergestellt?

penny2323
06.07.2014, 17:21
Wie sieht eine solche den überhaupt aus? Hat jemand Bilder? Sind die beschriebenen Riefen auf der Bremsfläche schon ein Zeichen dafür oder eher normal nach ca. 2500km?

Machiavelli
06.07.2014, 17:57
Meine ruckeln nicht und laufen rund hab scheinbar Glück gehabt
Kann mich nur anschliessen.


Wie sieht eine solche den überhaupt aus? Hat jemand Bilder? Sind die beschriebenen Riefen auf der Bremsfläche schon ein Zeichen dafür oder eher normal nach ca. 2500km?
Ich habe mal von einem Marker gehört, der sichtbar wird, wenn die Bremsflanke hinüber ist. Ist das wahr?

Was mich an CS stört ist, dass man selten zufriedenstellende Antworten auf konkrete Fragen bekommt.
Da muß man dann dranbleiben und nachhaken.

mcwipf
06.07.2014, 19:00
Die Bremsflanke löst sich ab, merkt man beim Bremsen ziemlich deutlich.

Sind zum Glück nicht meine.


http://www.abload.de/img/kopievonimg_10672kken.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=kopievonimg_10672kken.jpg)
http://www.abload.de/img/kopievonimg_1064o9ko9.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=kopievonimg_1064o9ko9.jpg)
http://www.abload.de/img/kopievonimg_1058upjlx.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=kopievonimg_1058upjlx.jpg)

tom114010
06.07.2014, 19:55
Das bei einem so sensiblen Produkt die Unterschiede so arg groß sind, ist ein Grund es nicht zu kaufen.
Wie verhält sich das denn bei andern Herstellern (Boras? Dura-Ace? Xentis?)?

Oder verhält es sich so, dass für wesentlich mehr Geld auch wesentlich mehr Murks in Kauf genommen werden kann? :D

Luigi_muc
06.07.2014, 20:02
Na umso mehr Handarbeit und umso mehr am Limit gebaut, umso größer die Schwankungen.

Ist doch nichts neues.

Die leichten DA Clincher hatten auch schon Probleme (Bremsstottern, trotz Alu). Wenn man damit nicht leben will, greift man eben zu schwerer dimensionierteren Massenprodukten aus automatisierter(er) Fertigung, mit aktuell leider noch entsprechenden Nachteilen (schwerer, weicher).
Wenns um den Rundlauf geht, ist es ja kein Geheimnis, lieber auf nachzentrierbare Laufräder zu setzen.

Warum immer alle meinen, nur weil was teurer ist, muss genau dieser Punkt besser sein. Das hat LW nie behauptet. Und auch andere in dieser Klasse nicht. Wer hier aufs Geld schaut, sollte lieber woanders kaufen. Selbst das würde LW einem wohl unterschreiben.
Rational war ein LW-Kauf noch nie (wobei man ihn mit dieser Garantie ja sogar etwas rationaler werden lassen kann)

penny2323
06.07.2014, 20:39
Also kann eine Delamination auch heftiges Bremsruckeln verursachen!?

Laborant
06.07.2014, 20:54
mir ging es exakt so wie dem TE - mein Standard III C HR hatte einen Riss im Bereich des Speichenloches. Satz eingeschickt mit der Diagnose Delamination der Bremsflanke. Ich habe dann angerufen und gefragt weshalb nun ein anderer Schaden vorliegt. Darauf wollte man mir nicht so recht antworten. 2 Wochen später hatte ich einen neuen Satz Meilenstein.

cadoham
06.07.2014, 21:26
@Luigi_muc
Dennoch liegt es nahe, das ein derart teurer LRS neben niedrigem Gewicht
auch qualitativ punkten sollte, oder?

Sollte hier allerdings eine physikalische Grenze zwischen Gewicht und Funktion erreicht sein,
kann ich die Faszination "Lightweight" weniger nachvollziehen.

@Laborant
Man wollte dir nicht auf deine Frage antworten und schickt dir lieber
einen neuen Satz?

Luigi_muc
06.07.2014, 21:35
@Luigi_muc
Dennoch liegt es nahe, das ein derart teurer LRS neben niedrigem Gewicht
auch qualitativ punkten sollte, oder?

Sollte hier allerdings eine physikalische Grenze zwischen Gewicht und Funktion erreicht sein,
kann ich die Faszination "Lightweight" weniger nachvollziehen.


Seh ich prinzipiell ähnlich.

Aber:

Ich kenn KEIN (deutsches) Fahrrad-Leichtbau-Handarbeits-Carbonteil, welches immer in top Qualität ausgeliefert wird. Was wir da schon reklamieren mussten...
Dafür wird aber von allen auch anstandslos umgetauscht. Auch von Carbon Sports.

obbens
07.07.2014, 07:31
mir ging es exakt so wie dem TE - mein Standard III C HR hatte einen Riss im Bereich des Speichenloches. Satz eingeschickt mit der Diagnose Delamination der Bremsflanke. Ich habe dann angerufen und gefragt weshalb nun ein anderer Schaden vorliegt. Darauf wollte man mir nicht so recht antworten. 2 Wochen später hatte ich einen neuen Satz Meilenstein.

Bei mir hat es sich ganz genau so zugetragen, nur dass ich nicht extra nachgefragt habe. Ich bin mit der kulanten Regelung verständlicherweise sehr zufrieden.

Laborant
07.07.2014, 11:59
@Luigi_muc
Dennoch liegt es nahe, das ein derart teurer LRS neben niedrigem Gewicht
auch qualitativ punkten sollte, oder?

Sollte hier allerdings eine physikalische Grenze zwischen Gewicht und Funktion erreicht sein,
kann ich die Faszination "Lightweight" weniger nachvollziehen.

@Laborant
Man wollte dir nicht auf deine Frage antworten und schickt dir lieber
einen neuen Satz?

man ging nicht auf den eigentlichen Schaden (Riss in Felge an einem Speichenloch) nicht ein. Stattdessen haben sie gesagt, die Bremsflanken sind hin. Ich hatte aber nicht die geringsten Probleme mit den Flanken.

schlauchtreifen
07.07.2014, 16:12
Ich gehe mal davon aus, dass Carbonsports, wie andere Unternehmen auch, im Produktpreis mögliche Garantiekosten berücksichtigt.
Die Schlauchreifenversionen sind seit Jahren -weit überwiegend- dafür bekannt, dass sie sehr gut halten. Ich kenne auch einige LW Fahrer mit Gen I, II und III Sätzen, die teils heftige Dauerbelastungen mit den Laufrädern abspulen und die Teile halten sehr gut.
Der Mehrpreis der Clincher liegt bei rund 300 Euro, was dem höheren Aufwand für Entwicklung und Produktion geschuldet ist. Selbst wenn also die ersten Auslieferungen der Clincher höhere Fehlerraten hatten, sollte das zwischenzeitlich abgestellt sein. Ansonsten würde ich eine höhere Preisdifferenz erwarten, auch CS wird wohl kaum eine mangelhafte Produktlinie finanziell durchfüttern können oder wollen.

Jetzt kann man noch über die Qualitätssicherung im Rahmen der Entwicklung diskutieren. Aber wer sich für ein -sorry- technisch widersprüchliches Produkt entscheidet, muss halt vielleicht mal mit einem Ausfall rechnen. Solange CS das Thema dann akzeptabel abwickelt, was hier geschehen ist, passts doch.

Zur Kommunikation: Ja mei. Ein gewisser "Ton" passiert schon mal, wenn sich ein Unternehmen im Monopolhimmel wähnt. Techniker sind von Natur aus eher selten Empathie-Talente.

cadoham
07.07.2014, 16:27
Aber wer sich für ein -sorry- technisch widersprüchliches Produkt entscheidet, muss halt vielleicht mal mit einem Ausfall rechnen.

Warum wird dann so ein technisch, widersprüchliches Produkt angeboten? :hmm:
Einzig wegen der Nachfrage und dem möglichen Umsatz,
obwohl man die technischen Schwierigkeiten nicht in den Griff bekommt?

schlauchtreifen
07.07.2014, 16:48
Warum wird dann so ein technisch, widersprüchliches Produkt angeboten? :hmm:
Einzig wegen der Nachfrage und dem möglichen Umsatz, obwohl man die technischen Schwierigkeiten nicht in den Griff bekommt?

Natürlich nur wegen der Nachfrage. Wenns Leute gibt, die partout keinen Schlauchreifen, aber eine Carbonfelge wollen, versucht man halt, den Wunsch zu bedienen. Und in den Griff bekommen kann man das Thema auch. Ein technischer Widerspruch bleibt es m.E. dennoch.

Sparky
08.07.2014, 21:45
Warum immer alle meinen, nur weil was teurer ist, muss genau dieser Punkt besser sein. Das hat LW nie behauptet. Und auch andere in dieser Klasse nicht. Wer hier aufs Geld schaut, sollte lieber woanders kaufen. Selbst das würde LW einem wohl unterschreiben.

Mich hat es schon letze Woche in den Fingern gejuckt, meinen Senf draufzuschmieren. So ganz richtig ist das nicht. Die LW allgemein und die LW Clinchers insbesondere werden/wurden medial als Doppel-Doppel-++ PR-isiert. Sowohl Werbung als auch Doppel-Doppel-++-Testgewinner vermitteln dem potentiellen CS-Produkte-Konsumenten ein überragendes, technisch überlegenes Produkt.

Tour-Test von Laufrädern u.a. mit den LW Clinchers. Unabhängig von den durch die Tour aufgestellten Testszenarien waren die LW Clinches die Test-Sieger. In jedem differenzierten Einsatzprofil war ein anderer nicht-LW-Clincher-LRS "der Beste", die Camps Eurus immer unter den ersten Drei. Testsieger wurden jedoch die LW Clinchers. Camps Eurus waren wohl zu billig, zu ordinär, hatten keine schwarze Bremsflanken, zu niedriges im Felgenprofil oder was auch immer????

Wenn ich so einen Test lese und das zweifache eines teueren Carbon-LRS ausgebe, dann sind entsprechende Erwartungen an einen solchen LRS begründet. LW gibt sich große Mühe, einen Mythos zu generieren. Wir sind nicht mehr im Jahr 1 nach Erfindung der Carbonfelge. Andere Hersteller bekommen auch eine Clincher-Carbonfelge hin, die hält. Andere Hersteller bekommen Carbonfelgen hin, die kein Bremsrubbeln aufweisen. Wenn die Konstruktion nicht haltbar ist, sollte man sich Gedanken machen, was technisch machbar bzw. verändert werden sollte. Allerdings habe ich das subjektive Gefühl, dass primär auf Marketing/PR gesetzt wird. Gleichzeitig werden die Preise raufgeschraubt. Vielleicht sind die steigenden Preise auch notwendig, um die technischen Ausfälle betriebswirtschaftlich zu kompensieren.

Wie auch immer, ich finde es schon komisch, warum dann zuerst auf den TE-Ersteller "eingebasht" wird. Er hat eine Menge Geld ausgegeben, in der Hoffnung er hat war tolles gekauft und dann hat er Ärger mit dem Zeugs (knacken). Nochmehr: nicht nur Ärger, sondern der LW Clinches LRS hat sich als technischer Totalausfall herausgestellt. Definitiv technischer Totalausfall, solange man daran denkt, auf dem RR zu sicher bremsen.

vtec-r
08.07.2014, 23:39
Habe ebenfalls leider keine LW, was ich eigentlich ändern wollte. Meinen anderen CLR bremse ich mit Reynolds. Seit letzter Woche habe ich die roten Campas testweise im Einsatz, die auch merklich aggressiver sind für mein Empfinden.

Frage ist nun: waren die Gen II unempfindlicher? wäre eine Alternative.....

Timbox
09.07.2014, 00:04
Warum immer alle meinen, nur weil was teurer ist, muss genau dieser Punkt besser sein. Das hat LW nie behauptet. Und auch andere in dieser Klasse nicht. Wer hier aufs Geld schaut, sollte lieber woanders kaufen. Selbst das würde LW einem wohl unterschreiben.

Warum soll man dann sowas kaufen?

Masematte
09.07.2014, 00:10
Was geben die Hersteller denn aktuell an als Hitzebeständigkeit? Bei wie viel grad schwenken die Flanken die weiße Fahne und delaminieren?

Marco Gios
09.07.2014, 07:31
Was geben die Hersteller denn aktuell an als Hitzebeständigkeit?

Nichts. Macht auch keinen Sinn, weil solch eine Angabe von xy°C niemandem auch nur annähernd was nützt.

Quarkwade
09.07.2014, 08:13
Ohne jetzt auf die Ausgangsproblematik des Threaderstellers einzugehen, bleiben Schlauchreifen-Lightweights den Clincher-Modellen überlegen. Das sieht meines Wissens auch der Hersteller so.
Und die modernen, aktuellen Generationen sind im Vergleich zu den GenI oder II nicht nur optisch, sondern aufgrund der wesentlich hitzestabileren Harzsysteme auch technisch deutlich besser.

Wobei auch Schlauchreifen-Lightweights Probleme machen können. Einen sehr schönen Fall einer Reklamation konnte ich auf der diesjährigen Transalp beobachten. Da kam ein frustrierter LW-Fahrer zu dem LW-Produktmanager K. und reklamierte sein Laufrad. Es habe einen plötzlichen Luftverlust gegeben, das sei wirklich gefährlich gewesen.
Nach kurzer Iritation stellte sich heraus, dass der Schlauchreifen gänzlich ungeklebt montiert war und es bei der Paßabfahrt offensichtlich durchs Bremsen zu einem Abriß des Ventils kam. Aua!:eek:

syoss
09.07.2014, 08:23
......... dass der Schlauchreifen gänzlich ungeklebt montiert war und es bei der Paßabfahrt offensichtlich durchs Bremsen zu einem Abriß des Ventils kam. Aua!:eek:

Lese ich das richtig, Schlauchreifen ohne geklebt montiert und sich dann auch noch beschweren?

Wer macht denn so etwas?

Entweder hatte derjenige absolut keine Kenntnisse wie man SR montiert und es war absolute Unwissenheit, oder es war Vergesslichkeit.

Quarkwade
09.07.2014, 08:42
Lese ich das richtig, Schlauchreifen ohne geklebt montiert und sich dann auch noch beschweren?

Wer macht denn so etwas?

Entweder hatte derjenige absolut keine Kenntnisse wie man SR montiert und es war absolute Unwissenheit, oder es war Vergesslichkeit.

Na ja, die Transalp ist ja auch eher so ne Veranstaltung für fortgeschrittene Altersklassen. Da kann es schon mal zu dementen Ausfallerscheinungen kommen.:D

syoss
09.07.2014, 09:21
Ich bin auch schon in fortgeschrittenem Alter, aber kleben habe ich noch nie vergessen :)

Racing Green
09.07.2014, 10:57
Nichts. Macht auch keinen Sinn, weil solch eine Angabe von xy°C niemandem auch nur annähernd was nützt.

Ob es Sinn macht oder nicht, weiß ich nicht.
Die Hersteller von chinesischen Billigprodukten machen dazu aber schon Angaben.

Guckst du hier: http://www.shop-yishunbike.com/tech_statement/techinfo.html

Marco Gios
09.07.2014, 11:21
Ob es Sinn macht oder nicht, weiß ich nicht.
Die Hersteller von chinesischen Billigprodukten machen dazu aber schon Angaben.

Guckst du hier: http://www.shop-yishunbike.com/tech_statement/techinfo.html


Ja gut, da stehen dann zu den 3 Felgengeneration 3 Gradzahlen, die wie auch immer getestet/ermittelt/gemessen/geschätzt* wurden. Damit kann man während einer Passfahrt aber nichts anfangen.

Unterstellt man mal die Validität dieser Zahlen dann kann man aber immerhin abschätzen, dass die neueste Generation doppelt so heiß werden darf wie die erste Generation - gibt erst mal ein gutes Gefühl, nutzt beim Fahren aber auch nix.


*Damit erspart man sich natürlich die Diskussionen über den Testaufbau und deren Sinnhaftigkeit so wie sie es hier im Forum regelmäßig über die Tour-Tests geführt wird. :D

PS: Wobei es mich schon interessieren würde ob die Felgen das Versprechen „Resist the deformation of continuous braking“ in der Praxis auch halten.

Neorc
02.08.2014, 08:16
Hallo, habe einen gutes Angebot für gebrauchte Lightweight-Meilenstein-Clincher erhalten.
Auf was muß ich achten wenn ich sie mir anschaue?
Was ist wichtig?

Danke

I am Nietzsche
02.08.2014, 08:30
Hallo, habe einen gutes Angebot für gebrauchte Lightweight-Meilenstein-Clincher erhalten.
Auf was muß ich achten wenn ich sie mir anschaue?
Was ist wichtig?

Danke

Außer der Toleranz liegender Seitebschlag .
Am besten im Rahmen eingespannt mal drehen.

Schäden in der bremsflanke .