PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haftpflicht Schaden?



Uphill-Only
09.07.2014, 10:05
Hallo,

bin meinem Trainingskollegen bei einer Ausfahrt ins Vorderrad gefahren. Das VR hat einen Seiten/Höhenschlag bekommen und einige Speichen sind hinüber. Bezahlt meine Haftpflicht diesen Schaden? Was muss ich bei der Schadensmeldung beachten, damit die Versicherung auch zahlt? Bekomm ich nur den Zeitwert ersetzt?

Danke schon mal...

bikethemike
09.07.2014, 10:10
Hallo,

Was muss ich bei der Schadensmeldung beachten, damit die Versicherung auch zahlt?

Das Kleingedruckte.

Tuesday
09.07.2014, 10:25
Nach meinem Kenntnisstand wird von privaten Haftpflichtversicherungen bei gemeinsamen Trainingsausfahrten, die im speziellen das dichte Neben- oder Hintereinanderherfahren beeinhalten (wie sie typisch bei Windschattenfahrten sind), gerne das Vorliegen einer Gefahrengemeinschaft angenommen.
Hierbei wird unterstellt, daß sich alle Teilnehmer des besonderen Gefahrenpotentials bewußt sind und sozusagen konkludent einen Haftungsauschluß für daraus resultierende Schäden "vereinbaren".
Dies sollte zumindest immer dann gelten, wenn man sich nicht zufällig auf der Straße trifft und dabei verunfallt.

MichHei
09.07.2014, 10:54
Nach meinem Kenntnisstand wird von privaten Haftpflichtversicherungen bei gemeinsamen Trainingsausfahrten, die im speziellen das dichte Neben- oder Hintereinanderherfahren beeinhalten (wie sie typisch bei Windschattenfahrten sind), gerne das Vorliegen einer Gefahrengemeinschaft angenommen.
Hierbei wird unterstellt, daß sich alle Teilnehmer des besonderen Gefahrenpotentials bewußt sind und sozusagen konkludent einen Haftungsauschluß für daraus resultierende Schäden "vereinbaren".
Dies sollte zumindest immer dann gelten, wenn man sich nicht zufällig auf der Straße trifft und dabei verunfallt.



Schön geschildert.... habe ich auch mal gehört.

Ich gehe davon aus, dass du evtl. abhängig vom Kulanzverhalten deiner Haftpflicht sein könntest. Schau` dir auf jeden Fall deine Bedingungen genau durch und sprich (wenn du einen vertrauensvollen Ansprechpartner vor Ort hast) erst einmal den Sachverhalt unter vier Augen mit ihm durch, ob eine ehrliche, aber passende Schilderung zur Übernahme des Schadens führen kann.

Ich hoffe, du hast keine online Versicherung mit Schaden-Hotline; da wirst du jedes deiner Worte beim Telefonat auf die "Goldwaage" legen müssen.

Wie oben erwähnt könnte eine Schilderung wie "während der gemeinsamen Trainingsfahrt passierte...." eher unvorteilhaft sein; aber: WENN ETWAS NICHT VERSICHERT IST, DANN IST ES NICHT VERSICHERT. FALSCHE AUSSAGEN SIND VERSICHERUNGSBETRUG!!!

Viel Erfolg!

cape
09.07.2014, 11:07
Ich hatte von der Versicherung eines Freundes etwas nach einen Unfall bekommen.
Beim rechts abbiegen hat etwas geschlafen und ist mir Seitwärts rein. VS hat den vollen Kostenvoranschlag ohne meckern bezahlt.

schlauchtreifen
09.07.2014, 14:45
Hallo,

bin meinem Trainingskollegen bei einer Ausfahrt ins Vorderrad gefahren. Das VR hat einen Seiten/Höhenschlag bekommen und einige Speichen sind hinüber. Bezahlt meine Haftpflicht diesen Schaden? Was muss ich bei der Schadensmeldung beachten, damit die Versicherung auch zahlt? Bekomm ich nur den Zeitwert ersetzt?

Danke schon mal...

das Thema passt hier nicht rein, aber zur Frage:
Bedingungsgemäß versichert ist der Vorgang definitiv. Die Anwort, dass Du die Bedingungen hier püfen solltest, bringt Dich nicht weiter. Denn die Frage ist, ob auch der Schaden reguliert wird. Versichert heißt, dass der Versicherer in die Prüfung geht, ob Du für den verursachten Schaden nach dem Gesetz (§823 BGB) haftbar gemacht werden kannst und deshalb zum Schadenersatz verpflichtet bist.
Wenn der Versicherer zum Ergebnis kommt, dass Du haftbar gemacht werden kannst (wenn also der Geschädigte auf dem Prozessweg gegen Dich eine Schadenersatzklage durchbringen würde), dann reguliert der Versicherer den Schaden so wie Du dafür haftest. Nämlich zum Zeitwert.
Wenn der Schaden nicht versichert wäre (z.B. weil Du im Rahmen Deiner beruflichen Tätigkeit einen Schaden verursachst und berufliches in den Bedingungen ausgeschlossen ist), dann prüft der Versicherer den Vorgang nicht auf die Haftungsfrage und Du musst Dich mit dem Anspruchsteller alleine auseinandersetzen.

Ob Du im vorliegenden Fall wirklich haftest oder ob der Geschädigte eine Schädigung durch die gemeinsame Ausfahrt billigend in Kauf genommen hat, ist mal so und mal so zu sehen.
Ich würde in der Schadenanzeige schlicht von einer gemeinsamen Radtour sprechen, entsprechend nicht von Training oder Rennradtour. Und wenn Du aus Unachtsamkeit dem anderen versehentlich ins Vorderrad geraten bist, dann sollte die Haftungsfrage eigentlich postitiv ausgehen.

Ganz wichtig ist, dass Du den Schaden nicht bezahlt hast bzw. davon nichts zur Kenntnis gibst. Der Versicherer muss die Chance haben, den Schadenersatzanspruch zu prüfen und an den Geschädigten zu bezahlen. Wenn Du angibst, dass Du den Schaden anerkannt und bezahlt hast, ist der Versicherer im Grundsatz von der Leistung frei.




.

blackwatcher
09.07.2014, 16:59
Mein Tipp von mir. Melde es deiner Versicherung. Sag aber nicht das es dein Freund ist sondern ein fremder und wenn es sich um 400 Euro oder so handelt werden die auch anstandslos bezahlen...

magicman
09.07.2014, 19:40
ich würde da meinen Versicherungsvertreter fragen:)

predatorjr
09.07.2014, 19:56
Du bekommst selbst gar nix ersetzt. Wenn dann der geschädigte. Für den ist deine Haftpflichtversicherung ja da.

Luigi_muc
09.07.2014, 20:02
Meine Erfahrung:
Realistische Reparaturkosten bekommt man problemlos ersetzt. Selbst wenn es sich um einen Bekannten handelt.
Sachen wie neues Laufrad, da wirds dann schwieriger.