PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Knacken undefinierbarer Herkunft.



akiba89
31.07.2014, 20:58
Guten Tag Liebes Radsport-Forum


ich bin mit meinem Fachwissen am Ende und möchte nun hier bei euch Rat suchen.

Ich habe seit letzter und dieser Saison am Rad ein Knartzen das sich fast bei jeder Kurbelumdrehung auftut.

Zum Material, ich fahre ein Stevens SCF mit einer Dura Ace 7800 (siehe Foto)

http://siggis-radsport.de/attachments/Image/shimano-oe-dura-ace-7800-groupset-10-speed.jpg?1404069078229

die Laufräder sind von Mavic und zwar Cosmic Carbon Premium (siehe Foto)

http://i625.photobucket.com/albums/tt339/vukyle/Mavic%20Carbone/IMG_0862Large.jpg




Zum Geräusch, dieses tritt meistens auf wenn ich auf dem kleinen Kettenblatt fahre und in den Wiegetritt gehe. Dann gibt es ein leichtes Knartzen wenn ich das Rad nach links lehne. Darauf folgend wechsel ich auf den Sattel und nun folgt bei jeder Kurbelumdrehung ein leichtes Knacken.

Ich spreche dabei vom kleinen Kettenblatt, das große Kettenblatt bleibt jedoch nicht verschohnt. Dort ist der Ablauf der gleiche aber es tritt nicht in dem gleichen Maße auf, wie auf dem kleinen Kettenblatt.



Die Werkstatt in der ich das Rad gekauft habe hat schon das Kugellager und Kurbel neu montiert und alles neu gefettet. Dementsprechend sollten auch alle Schrauben das richtige Drehmoment tragen.


Vermutung meinerseits:
1. Die Kettenblatt Schrauben sind falsch angezogen.

2. Kann sowas auch an ausgelutschten Schuplatten liegen ?
Dies kann ich mir nicht vorstellen, da die Schuhe auf meinem Zweitrad (Ultegra) nicht am knacken sind.


Hilfe ??? :eek:


Grüße aus Düsseldorf
Akiba

Aerotic
31.07.2014, 21:02
Häufigstes Problem im Wiegetritt:

Zu lasch angezogene Schnellspanner, zum Teil auch vorne

Also mal richtig fest beide anknallen!

at59
31.07.2014, 21:03
Bei mir kam das Knacken immer an der 5Uhr Stellung. Lagerschale war lose! Ist mir noch nie passiert. aber jetzt passts!
Johann

3Gang Muli
31.07.2014, 21:22
Meine Checkliste beim Knacken
1. Pedale
2. Kettenblattschraube
3. Schnellspanner (schon genannt)
4. Sattel
4. Vorbau/Lenkerklemmung
5. Innenlagerschalen

Eines dieser 5 Sachen war es dann immer

Einmal gab es einen Punkt 6-Rahmen(an)bruch im Tretlagerbereich (kleiner Riss).

benni
31.07.2014, 21:37
Hast du innenverlegte Züge? Wenn ja, bei meinem Fuji kommen die Geräusche dieser Seite. Am Oberrohr, wo der Zug in den Rahmen geht! Habe lange gebraucht bis ich das lokalisieren konnte.

akiba89
31.07.2014, 21:44
Danke für die schnellen und vielen Vorschläge,

ich versuche mal meine bereits erfolglosen Versuche mit den Vorschlägen abzugleichen.


Häufigstes Problem im Wiegetritt:

Zu lasch angezogene Schnellspanner, zum Teil auch vorne

Also mal richtig fest beide anknallen!

Habe ich erlegt und es sollte daran nicht liegen. die Laufräder sind auch nicht schief eingespannt.


Bei mir kam das Knacken immer an der 5Uhr Stellung. Lagerschale war lose! Ist mir noch nie passiert. aber jetzt passts!
Johann

Ist dies bei der 5 uhr Stellung auf jeder Seite aufgetreten ? oder nur auf einer ?


Hast du innenverlegte Züge? Wenn ja, bei meinem Fuji kommen die Geräusche dieser Seite. Am Oberrohr, wo der Zug in den Rahmen geht! Habe lange gebraucht bis ich das lokalisieren konnte.

Ich habe keine Innenzüge. Werde aber trotzdem die Züge kontrollieren.



Meine Checkliste beim Knacken
...

Einmal gab es einen Punkt 6-Rahmen(an)bruch im Tretlagerbereich (kleiner Riss).

Risse, habe ich noch nicht gesucht.






Ich werde mich melden wenn ich es morgen weiter untersucht habe. Danke Jungs!

elmar
31.07.2014, 22:23
Viel Spass (http://radsport-schrauth.de/de/Checkliste-Knacken-am-Rad?coID=58)

attila7
01.08.2014, 09:20
Lagerschalen !
Lagerschalen raus u n d nicht fetten, sonder hier Kupfer- oder Alupaste verwenden.
Das Fett bringt auf Dauer nichts.
Ich wette das ist das Problem.

Gruß TOM

los vannos
01.08.2014, 09:51
Ausschlussverfahren!!!
Geh nach elmars Checkliste vor, und tausch, wenn möglich, die Teile nach und nach so aus, bis das Problem behoben ist.



Viel Spass (http://radsport-schrauth.de/de/Checkliste-Knacken-am-Rad?coID=58)

pro99
01.08.2014, 20:07
Viel Spass (http://radsport-schrauth.de/de/Checkliste-Knacken-am-Rad?coID=58)

-Kette? steifes Glied? fehlende Rolle? Lasche löst sich vom Niet? langsam rückwärts kurbeln-optische Kontrolle.

:banaan:

Stromberg
01.08.2014, 21:27
Solch ein Problem kann sich auch beheben lassen, wenn Du Kette und Kettenblätter mit einem (ölgetränkten) Lappen ordentlich reinigst - einfach die Kette bei angehobenem Hinterrad durchlaufen lassen. Dann sollten auch die knarzenden Geräusche verschwinden.
Just my two Cents
Per

Oliver73
01.08.2014, 21:33
Sattelstütze die im Rohr arbeitet kann auch knarzen. Leider

Titan
01.08.2014, 22:14
Ich habe mal ein Rad mindestens drei Mal komplett (bis zum letzten Bolzen) demontiert. Gruppe gewechselt von D-A nach Campa Chorus, inkl. Record Laufräder. Ich bin mit anderen Schuhen gefahren, mit anderen Pedalen, ohne Sattel(Stütze), ohne Umwerfer und schließlich habe ich den Rahmen mitgenommen zu einem Rahmenbauer, der festgestellt hat dass der Rahmen nicht richtig geschweißt worden war im Tretlagerbereich...

Miro
02.08.2014, 13:59
Ich möchte an dieser Stelle von einer ähnlichen Erfahrung, die ich dieses Jahr gemacht habe, berichten. Bei mir gab es auch ein Knackgeräusch im Tretlagerbereich bei jeder Kurbelumdrehung, vorwiegend im Wiegetritt. Ich habe alles versucht um das zu beseitigen und als ich keine Idee mehr hatte, bin ich zum einen großen Zweirad-Zentrum in Berlin gegangen. Da hat der Mitarbeiter meine Kurbel angefasst und meinte sofort Tretlager ist im Eimer, muss getauscht werden. Probegefahren hat er das Fahrrad nicht. Es handelte sich dabei um ein weniger als 1000 km gefahrenes FSA Innenlager. Naja, okay, das Geräusch ist so nervig, ich kann die 60€!!! für das Lager und den Tausch verkraften. Ich hole dann am nächsten Tag das Fahrrad ab, kurz bevor der Laden schließt, schnell raus - das Geräusch war immer noch da... Wieder rein - erklärt, dann hat der MA erst das Rad gefahren, Geräusch bemerkt, in den Werkstattbereich gefahren, mit dem Mechaniker gesprochen, der mein Rad repariert hatte; und was habe ich dann gesehen - sie haben die Kettenblattschrauben fest gezogen, dann kam er raus und meinte zu mir - jetzt ist alles in Ordnung, kein Geräusch mehr. Da es schon so spät war, wollte ich keinen Stress machen, naja 60€ für das Anziehen von ein paar Schrauben hat mich trotzdem geärgert, aber am meisten hat mich die Tatsache geärgert, dass er das verschwiegen hat. Paar Wochen später ging es aber wieder los, das Geräusch hat wieder angefangen und ist allmählich lauter geworden. Kettenschrauben so fest wie möglich angezogen - nichts passiert - so eine S*****. Dann habe ich gemerkt, dass es lauter wird, wenn ich mit dem linken Fuß trete. Dann kam ich auf die Idee die zwei Schrauben an der linken Kurbel zu überprüfen. Und das war es - als ich sie fester angezogen habe, war das Geräusch weg. Später zu Hause habe ich die ganze Kurbelgarnitur ausgebaut und musste leider feststellen, dass die Kurbelwelle nicht mal gefettet wurde nach dem erneuten Einbau. Die Verzahnung, wo die linke Kurbel montiert wird, war halbwegs trocken - es hat Metall auf Metall kontaktiert und daher das Geräusch... Das Fett allerdings, das noch zu sehen war, war 100% von dem Hersteller des Rads und nicht von der Werkstatt... Lessons learned: statt Reparaturkosten zu bezahlen, lieber das Werkzeug kaufen und selber machen!

showdown
02.08.2014, 14:37
Ich möchte an dieser Stelle von einer ähnlichen Erfahrung, die ich dieses Jahr gemacht habe, berichten.
.
.

Lessons learned: statt Reparaturkosten zu bezahlen, lieber das Werkzeug kaufen und selber machen!Gute Entscheidung. :)
Und ja, da biste nicht der einzige. :ü

Dem einen Kollegen hat man in der örtlichen Fachwerkstatt die neue Kette nicht richtig verneitet. Ergebnis: 50km von zu Hause mal so richtig mit Schmackes ins Leere getreten und nach ´nem heftigen Aua in der Familienplanung das Abschlepp-Telefon betätigt.

Jemand anderem hat man für € 180,- neben dem Einbau von zwei billigen Canti-Bremsen nur ´ne neue Kette plus ein neues Kettenblatt und ´ne neue Kassette montiert. Wobei wir noch bei nem 7fach Stadt-Traktor sind. ;) Kollege meint, so mies hätte das Rad in 20 Jahren nicht geschaltet. Nächste Woche ist da mal ein Nachbesserungsversuch vereinbart. Fette 180 Steine (Rechnung hab ich gesehen) und dann sowas ?!?


Aber back on topic:

Ich hatte neulich mal beidseitig gleichmäßiges, leichtes Kracksen (so´n Mittelding zwischen arg rauhem Kettenlauf und Knacken) bei jedem Runtertreten der Kurbelarme. Ich mach´s mal kurz. Es war .... ein um einen winzigen Mini-Hauch zu stramm eingestellter Steuersatz. Und mit winzigem Mini-Hauch mein ich sowohl vorher aber auch nachher leichte Lagergängigkeit ohne Spiel beim Hin- und Herschieben mit angezogener Bremse. Da muss man auch erst mal drauf kommen.

Angedeutet hatte sich die Ursache übrigens dadurch, dass das Geräusch immer weg ging, wenn ich die Pfoten vom Lenker nahm und damit den Steuersatz entlastet hab.

Gangkal
02.08.2014, 15:03
Bis letzte Woche hatte ich auch ein nervtötendes Knackproblem. Auf der linken Kurbelseite auf ca. 5 Uhr Stellung. Alles, das heisst wirklich alles im Bereich Kurbel, Lager, Kettenblätter, Steuerlager, Pedale, Sattel, Lenker abgearbeitet. Neue Kette sowie Schalt- und Bremszüge waren sowieso fällig - also neu. und es knackt munter weiter!
Was wars dann? Ritzelpaket runter, alles gereinigt und neu gefettet und wieder ordentlich montiert und .....Hura, ich fahre knirsch- und knackfrei.
Jetzt ist mir auch klar, warum es immer auf der linken Seite am stärksten geknarzt hat.

MrBurns
02.08.2014, 18:43
bei mir war 's mal das Kettenschloss ... einmal geöffnet und wieder geschlossen und es war Ruhe ...

akiba89
02.08.2014, 18:45
also ich habe bisher die genannten Sachen erledigt.


Sattelstütze die im Rohr arbeitet kann auch knarzen. Leider

meinst du damit eine bestimmte Materialkombination ? sprich nur Carbon Rahmen mit Carbon Stütze


Solch ein Problem kann sich auch beheben lassen, wenn Du Kette und Kettenblätter mit einem (ölgetränkten) Lappen ordentlich reinigst - einfach die Kette bei angehobenem Hinterrad durchlaufen lassen. Dann sollten auch die knarzenden Geräusche verschwinden.
Just my two Cents
Per

Ich hatte alles recht neu geschmiert und gereinigt. Ich habe dazu Kriechöl genommen.



Ausschlussverfahren!!!
Geh nach elmars Checkliste vor, und tausch, wenn möglich, die Teile nach und nach so aus, bis das Problem behoben ist.

Danke ich werde mich daran versuchen.





Allen eine schönes Wochenende!
Akiba

Timbox
02.08.2014, 19:11
Hast du innenverlegte Züge? Wenn ja, bei meinem Fuji kommen die Geräusche dieser Seite. Am Oberrohr, wo der Zug in den Rahmen geht! Habe lange gebraucht bis ich das lokalisieren konnte.

Und wie bekommt man die Geräusche dann weg?

Miro
19.04.2015, 22:14
Hallo liebes Forum,

ich habe seit einer Weile auch Knacken, was ich nicht definieren kann... Die folgenden Komponente habe ich als Verursacher ausgeschlossen:

- Lenkerbereich (Steuersatz frisch gefettet, Vorbau, Lenker gereinigt und schrauben angezogen)
- Tretlager (FSA gegen Simano Hollowtech II Lager getauscht)
- Kurbelgarnitur (Kettenblätter gereinigt, Kettenblatschrauben fest angezogen)
- Umwerfer
- Schaltwerk (schraube fest angezogen)
- Sattelstütze (gegen neue getauscht und mit Montagepaste montiert)

Es handelt sich um ein Klick-ähnliches Geräusch, das bei jeder halben Kurbelumdrehung und im Wiegetritt relativ laut zu hören ist. Im Sattel ist das Geräusch nur bei sehr hartem Treten sehr leise hörbar. Könnte es sein, dass die Laufräder das Verursachen? Sonst habe ich SHIMANO SPD-SL PD-R550-Pedale. Habe die Achsen und Feder mit WD-40 geschmiert. Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Mit sportlichen Grüßen

Miro

seankelly
19.04.2015, 22:17
Hallo liebes Forum,

ich habe seit einer Weile auch Knacken, was ich nicht definieren kann... Die folgenden Komponente habe ich als Verursacher ausgeschlossen:

- Lenkerbereich (Steuersatz frisch gefettet, Vorbau, Lenker gereinigt und schrauben angezogen)
- Tretlager (FSA gegen Simano Hollowtech II Lager getauscht)
- Kurbelgarnitur (Kettenblätter gereinigt, Kettenblatschrauben fest angezogen)
- Umwerfer
- Schaltwerk (schraube fest angezogen)
- Sattelstütze (gegen neue getauscht und mit Montagepaste montiert)

Es handelt sich um ein Klick-ähnliches Geräusch, das bei jeder halben Kurbelumdrehung und im Wiegetritt relativ laut zu hören ist. Im Sattel ist das Geräusch nur bei sehr hartem Treten sehr leise hörbar. Könnte es sein, dass die Laufräder das Verursachen? Sonst habe ich SHIMANO SPD-SL PD-R550-Pedale. Habe die Achsen und Feder mit WD-40 geschmiert. Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Mit sportlichen Grüßen

Miro


Da du schon so einiges ausgeschlossen hast, liegt es nahe, die Ursache bei den LR zu suchen. Hier eventuell: Speichensitz ölen, Fett zwischen Kassette und Freilauf schmieren. Ansonsten sind vielleicht die Schnellspanner einfach nicht fest genug geschlossen?

Es gibt da echt die kuriosesten Dinge. Ich hätte mal schwören können, dass das Innenlager defekt wär. Dabei lag es letztlich an aneinanderklickenden Nokon-Hülsen. Echt verrückt.

elmar
19.04.2015, 22:24
Viel Spass (http://radsport-schrauth.de/index.php?page=content&coID=58)

Miro
19.04.2015, 22:25
Da du schon so einiges ausgeschlossen hast, liegt es nahe, die Ursache bei den LR zu suchen. Hier eventuell: Speichensitz ölen, Fett zwischen Kassette und Freilauf schmieren. Ansonsten sind vielleicht die Schnellspanner einfach nicht fest genug geschlossen?

Es gibt da echt die kuriosesten Dinge. Ich hätte mal schwören können, dass das Innenlager defekt wär. Dabei lag es letztlich an aneinanderklickenden Nokon-Hülsen. Echt verrückt.

Die Schalt- und Bremszüge habe ich auch letzte Woche getausch, die Kassette gereinigt und frisch mit Fett am Freilauf montiert. :D Die Schnellspanner werde ich versuchen ein bisschen fester zu schließen, sonst habe ich keine Ahnung was es noch sein kann. Ich habe die allerbiligsten Laufräder von Shimano, ich finde sie aber zum Training ziemlich toll. :) Wenn ich wieder mit Freunden fahre muss ich mir kurz einen LRS ausleihen und probieren ob das noch da ist...

Miro
19.04.2015, 22:27
Viel Spass (http://radsport-schrauth.de/index.php?page=content&coID=58)

Das ist eine schöne Liste! :) Dankeschön!

rollör
19.04.2015, 22:36
Hatte ich jetzt auch ca. 4 Wochen lang, dieses Knacken. Eher unregelmäßig aber doch die ganze Zeit bei Pedaldruck.
Seit heute weiß ich warum... : Die Kette war der Übeltäter, sie ist mir heute während einer Bergfahrt gerissen. Die hatte ich so gar nicht im Verdacht....
Jetzt mit der neuen ist alles ruhig.

Miro
19.04.2015, 22:42
Hatte ich jetzt auch ca. 4 Wochen lang, dieses Knacken. Eher unregelmäßig aber doch die ganze Zeit bei Pedaldruck.
Seit heute weiß ich warum... : Die Kette war der Übeltäter, sie ist mir heute während einer Bergfahrt gerissen. Die hatte ich so gar nicht im Verdacht....
Jetzt mit der neuen ist alles ruhig.

:heulend: Neue Kette habe ich auch montiert. :heulend: Der ganze Umbau habe ich nicht wegen dieses Problems gemacht, habe aber trotzdem gehofft, dass es weggeht. :(:(

elmar
19.04.2015, 22:45
Das ist eine schöne Liste! :) Dankeschön!

Danke auch.
Einige Punkte stammen vom Schwarmhirn, einige aus unserer täglichen Praxis.


Tipp:
ein versierter Schrauber, Fahrer oder besser Vielfahrer hört oft schon am Geräusch wo es herkommt

Miro
19.04.2015, 22:53
Danke auch.
Einige Punkte stammen vom Schwarmhirn, einige aus unserer täglichen Praxis.


Tipp:
ein versierter Schrauber, Fahrer oder besser Vielfahrer hört oft schon am Geräusch wo es herkommt

Als ein versierter Schrauber würde ich mich fast schon bezeichnen, aber in dem Fall bin ich wirklich überfordert. Wenn jemand im Raum Berlin sich der Herausforderung stellen möchte wäre ich auch sehr dankbar! :D In die Werkstatt gehe ich nicht mehr, da ich das letzte Mal deswegen ein neues FSA Lager für 63 € inkl. Montage bekommen habe, ohne dass das Fahrrad gefahren wurde und das Problem war danach wieder da...

Mars1
20.04.2015, 00:29
Hallo, welchen Sattel fährst du? Greif ihn mal und versuch ihn mit Kraft hin und her zu bewegen.... Dann Check mal deine Flaschenhalter+Schrauben

Miro
20.04.2015, 00:36
Hallo, welchen Sattel fährst du? Greif ihn mal und versuch ihn mit Kraft hin und her zu bewegen.... Dann Check mal deine Flaschenhalter+Schrauben

Danke für den Tipp, die Flaschenhalter habe ich noch nicht gecheckt. :) Ich fahre einen Ergon SMR Pro Carbon, aber der ist auch ziemlich neu, das Problem besteht schon vor dem Sattelwechsel.

elmar
20.04.2015, 08:26
Als ein versierter Schrauber würde ich mich fast schon bezeichnen, aber in dem Fall bin ich wirklich überfordert. Wenn jemand im Raum Berlin sich der Herausforderung stellen möchte wäre ich auch sehr dankbar! :D In die Werkstatt gehe ich nicht mehr, da ich das letzte Mal deswegen ein neues FSA Lager für 63 € inkl. Montage bekommen habe, ohne dass das Fahrrad gefahren wurde und das Problem war danach wieder da...

Ein Laden, der nicht Probe fährt würde ich auch nicht mehr betreten

Mars1
20.04.2015, 10:07
Danke für den Tipp, die Flaschenhalter habe ich noch nicht gecheckt. :) Ich fahre einen Ergon SMR Pro Carbon, aber der ist auch ziemlich neu, das Problem besteht schon vor dem Sattelwechsel.

Kein Problem....
Sattelklemme auch mal raus und etwas Montagepaste drauf, und evtl. noch die Schuhe/Schuhplatten anschauen bzw reinigen und nachziehen.

Alumini
22.04.2015, 14:34
Ich werfe mal den ganzen hochtechnischen Erklärungen ein einfaches: "Kette ölen" entgegen. :D
Ich hab auch ab und an ein undefinierbares Knarzen/Knacken irgendwo im Tretlagerbereich, was ich nicht richtig zuordnen kann. Dachte auch schon die Lagerschalen wären hin, aber 5000km sollten selbst die SRAM/Truvativ halten. Sobald ich dann die Kette neu schmiere ist wieder alles mucksmäuschen still. Problem gelöst. (Und nein, sie war nicht schon staubtrocken oder total versifft. ;-) )

showdown
22.04.2015, 15:45
Ich werfe mal den ganzen hochtechnischen Erklärungen ein einfaches: "Kette ölen" entgegen. :D
Ich hab auch ab und an ein undefinierbares Knarzen/Knacken irgendwo im Tretlagerbereich, was ich nicht richtig zuordnen kann. Dachte auch schon die Lagerschalen wären hin, aber 5000km sollten selbst die SRAM/Truvativ halten. Sobald ich dann die Kette neu schmiere ist wieder alles mucksmäuschen still. Problem gelöst. (Und nein, sie war nicht schon staubtrocken oder total versifft. ;-) )Wenn man jetzt mal halber bis zur Quietschgrenze staubtrocken oder über Verschließgranze raus an der Kette ausschließt, dann ist aber trotzdem nicht die Kette das Problem. Auch mit nicht frisch geölter Kette darf da nix knacksen.

Sondern dann ist es trotzdem so, dass es ein anderes Problem gibt, was halt nur durch viel Öl an der Kette kaschiert wird. ;)

Alumini
23.04.2015, 14:58
Sondern dann ist es trotzdem so, dass es ein anderes Problem gibt, was halt nur durch viel Öl an der Kette kaschiert wird. ;)

Ist ein Argument. :D
Aber nur für's Protokoll, was die Ölmenge angeht: ich tunke die Kette nicht in Öl bis sie trieft, ich gebe ein Tröpfchen auf jedes Kettengelenk, das fällt bei mir somit unter "wenig" bis "normal". ;) Wenn das schon zum Kaschieren reicht, kann's Problem auch nicht so groß sein, dass es sich lohnt die Feierabendrunde im Sonneschein zwecks Ursachensuche ausfallen zu lassen. :D

thewe87
23.04.2015, 15:38
ist das geräusch beim treten auch spürbar? hab mich letztes jahr auch mal lange mit einem knacken beschäftigt, das bei höherer belastung (z.b. wiegetritt) lauter wurde. unterm strich war der freilauf defekt und wurde damals auf garantie getauscht. :ü

Miro
23.04.2015, 23:10
ist das geräusch beim treten auch spürbar? hab mich letztes jahr auch mal lange mit einem knacken beschäftigt, das bei höherer belastung (z.b. wiegetritt) lauter wurde. unterm strich war der freilauf defekt und wurde damals auf garantie getauscht. :ü

Das Knacken tritt bei mir auch nur bei höherer Belastung, also sofort als ich im Wiegetritt bin. Ich muss im Sitzen sehr hart treten um es zu hören. Das Geräusch kommt meiner Meinung nach nicht von so weit hinten wie der Freilauf und eher vom mittleren Bereich, aber ich könnte mich natürlich auch irren.
Leider fahre ich in der letzten Zeit nur alleine und habe nicht die Möglichkeit mein Hinterrad mit jemandem zu tauschen um es ausschließen bzw. als Geräuschquelle identifizieren zu können.
Wenn das Laufrad es ist, werde ich zumindest eine gute Ausrede haben um mir einen LRS zu besorgen, leider ist mein Budget aber momentan dafür zu knapp und müsste noch eine Weile damit leben.

BOW82
24.04.2015, 09:48
Das Knacken tritt bei mir auch nur bei höherer Belastung, also sofort als ich im Wiegetritt bin. Ich muss im Sitzen sehr hart treten um es zu hören. Das Geräusch kommt meiner Meinung nach nicht von so weit hinten wie der Freilauf und eher vom mittleren Bereich, aber ich könnte mich natürlich auch irren.
Leider fahre ich in der letzten Zeit nur alleine und habe nicht die Möglichkeit mein Hinterrad mit jemandem zu tauschen um es ausschließen bzw. als Geräuschquelle identifizieren zu können.
Wenn das Laufrad es ist, werde ich zumindest eine gute Ausrede haben um mir einen LRS zu besorgen, leider ist mein Budget aber momentan dafür zu knapp und müsste noch eine Weile damit leben.


Ich hatte auch schon viel unidentifizierbares Knacken

2x waren es die Laufräder selbst bei Verwindung bei höheren Belastungen-Drehmomenten:

1. Kontaktstelle Nippel zur Felge selbst (bei den Cosmics bisschen blöde Stelle, da schwer zugänglich)
jeden Nippel mit einem Tröpchen Öl versehen und mit dem Speichenschlüssel den Nippel mal links mal rechts rum gedreht
--> dann war Ruhe

2. Die Stelle wo sich die Speichen kreuzen hat auch mal geknackt
Tröpchen Öl auf jede Kontaktstelle und ebenso war Ruhe.

is ne Schlechtwetterarbeit, oder abends bei nem Biertschi auf der Terasse ;)

andere Tipps: Tretlager, Pedale(Schuhe), Kette oder Kassette hinüber

hoff du kannst es lösen

xBxExNx
24.04.2015, 09:57
Das Knacken tritt bei mir auch nur bei höherer Belastung, also sofort als ich im Wiegetritt bin. Ich muss im Sitzen sehr hart treten um es zu hören. Das Geräusch kommt meiner Meinung nach nicht von so weit hinten wie der Freilauf und eher vom mittleren Bereich, aber ich könnte mich natürlich auch irren.
Leider fahre ich in der letzten Zeit nur alleine und habe nicht die Möglichkeit mein Hinterrad mit jemandem zu tauschen um es ausschließen bzw. als Geräuschquelle identifizieren zu können.
Wenn das Laufrad es ist, werde ich zumindest eine gute Ausrede haben um mir einen LRS zu besorgen, leider ist mein Budget aber momentan dafür zu knapp und müsste noch eine Weile damit leben.

Moin, Moin,
Pedale schon geprüft? Ich hatte schon ein paar mal ähnliche Probleme an verschiedenen Rädern.
Eventuell wurden die U-Scheiben auf den Pedalachsen vergessen, sodass diese sich aufgrund der geringen Auflagefläche in den Kurbelarm einarbeiten. Sind die Scheiben vorhanden oder nicht notwendig kann reinigen und fetten Wunder bewirken.

Grüße

cnyn
24.04.2015, 10:05
Bei mir ist es immer wieder das hier:
https://youtu.be/Q0wQTIk2rKI

Gestern wieder Kurbel und Innenlager raus, gereinigt, gefettet und wieder nach Anleitung montiert - Knacken weg. Ich denke es liegt am Übergang Lagerschale/Innenlager aber natürlich ist das nur Spekulation.

Miro
24.04.2015, 12:33
Ich hatte auch schon viel unidentifizierbares Knacken

2x waren es die Laufräder selbst bei Verwindung bei höheren Belastungen-Drehmomenten:

1. Kontaktstelle Nippel zur Felge selbst (bei den Cosmics bisschen blöde Stelle, da schwer zugänglich)
jeden Nippel mit einem Tröpchen Öl versehen und mit dem Speichenschlüssel den Nippel mal links mal rechts rum gedreht
--> dann war Ruhe

2. Die Stelle wo sich die Speichen kreuzen hat auch mal geknackt
Tröpchen Öl auf jede Kontaktstelle und ebenso war Ruhe.

is ne Schlechtwetterarbeit, oder abends bei nem Biertschi auf der Terasse ;)

andere Tipps: Tretlager, Pedale(Schuhe), Kette oder Kassette hinüber

hoff du kannst es lösen

Ich habe gestern vor meiner letzten Ausfahrt tatsächlich die Stelle wo sich die Speichen kreuzen mit WD40 gesprüht aber beim zusammendrücken haben sie trotzdem Geräusche gemacht, ich muss es probieren mit einem "richtigen" Öl zu machen. Es könnte sein, dass das gestern etwas bewirkt hat, zumindest die Lautstärke war etwas geringer. Es ist mir früher auch aufgefallen, dass bei Kälte und Nässe das Problem fast weg ist. :) Auch wenn ich im Wiegetritt das Fahrrad schön gerade halte und nicht nach links-rechts schwanke passiert es manchmal, dass bei ein paar Pedalumdrehungen das Fahrrad ruhig bleibt. :D Also ich bin mir nun fast sicher, dass das ganze vom Hinterrad kommt.

Sonst das Geräusch gab es mit dem FSA Lager und nun mit dem Shimano Lager, Kette ist neu, ich kann mir kaum vorstellen, dass eine verschlissene Kassette sowas bewirken kann. Es ist auch langsam zeit auch meine Schuhplatten zu erneuern, dann werde ich das System Schuh-Pedal nochmal überprüfen.

Miro
24.04.2015, 12:39
Moin, Moin,
Pedale schon geprüft? Ich hatte schon ein paar mal ähnliche Probleme an verschiedenen Rädern.
Eventuell wurden die U-Scheiben auf den Pedalachsen vergessen, sodass diese sich aufgrund der geringen Auflagefläche in den Kurbelarm einarbeiten. Sind die Scheiben vorhanden oder nicht notwendig kann reinigen und fetten Wunder bewirken.

Grüße

Bei mir gibt es keine Scheiben auf der Pedalachsen, sonst war das mit dem Reinigen und Fetten der Pedalgewinden eine der ersten Sachen, die ich ausprobiert habe. Trotzdem danke!

elmar
24.04.2015, 12:40
Ich habe gestern vor meiner letzten Ausfahrt die Stelle wo sich die Speichen kreuzen mit WD40 gesprüht aber beim zusammendrücken haben sie trotzdem Geräusche gemacht, ich muss es probieren mit einem "richtigen" Öl zu machenal überprüfen.

Pappe zwischen die Speichen

xBxExNx
24.04.2015, 12:56
Das Problem mit knackenden Speichen hatte ich auch schon mal bei meinen Reynolds Solitude. Habe damals auch den Tip von Elmar angewandt. So kann man diesen Fehler gut eingrenzen.
Anschließend folgte wochenlanges Probieren mit der Speichenspannung. Und das bei innenliegenden Nippeln :(.

BOW82
24.04.2015, 13:07
Ich habe gestern vor meiner letzten Ausfahrt tatsächlich die Stelle wo sich die Speichen kreuzen mit WD40 gesprüht aber beim zusammendrücken haben sie trotzdem Geräusche gemacht, ich muss es probieren mit einem "richtigen" Öl zu machen. Es könnte sein, dass das gestern etwas bewirkt hat, zumindest die Lautstärke war etwas geringer. Es ist mir früher auch aufgefallen, dass bei Kälte und Nässe das Problem fast weg ist. :) Auch wenn ich im Wiegetritt das Fahrrad schön gerade halte und nicht nach links-rechts schwanke passiert es manchmal, dass bei ein paar Pedalumdrehungen das Fahrrad ruhig bleibt. :D Also ich bin mir nun fast sicher, dass das ganze vom Hinterrad kommt.

Sonst das Geräusch gab es mit dem FSA Lager und nun mit dem Shimano Lager, Kette ist neu, ich kann mir kaum vorstellen, dass eine verschlissene Kassette sowas bewirken kann. Es ist auch langsam zeit auch meine Schuhplatten zu erneuern, dann werde ich das System Schuh-Pedal nochmal überprüfen.


Öl ist schnell wieder weg
nimm dieses Gewebeband in Farbe deiner Speichen, dann is es auch optisch OK und es ist länger beständig
das Band klebt echt gut

http://www.tesa.ch/imedia/206/4598206,dim:228x280,mode:exact.jpg

Miro
24.04.2015, 16:05
Öl ist schnell wieder weg
nimm dieses Gewebeband in Farbe deiner Speichen, dann is es auch optisch OK und es ist länger beständig
das Band klebt echt gut

http://www.tesa.ch/imedia/206/4598206,dim:228x280,mode:exact.jpg

Super Tipp, danke! Ich probiere zuerst mit Pappe und wenn die Geräusche weg sind mache ich das mit dem Klebeband.

Schöne Grüße
Miro

hei-ko
25.04.2015, 13:14
Ich habe seit letzter und dieser Saison am Rad ein Knartzen das sich fast bei jeder Kurbelumdrehung auftut.


Die Kassette mit dem korrekten Drehmoment anziehen.
LG

Miro
30.04.2015, 22:22
Ich habe nun probiert mit Zeichenkarton zwischen den Speichen das Knacken wegzukriegen. Ich konnte leider nur auf der einen Seite kleine Stücke zwischen den Speichen platzieren, auf der Antriebsseite konnte ich die Speichen nicht genug auseinander drücken, um etwas dazwischen reinzukriegen. Deshalb habe ich die Kreuzstellen dort geölt, sodass beim Zusammendrücken keine Geräusche mehr zu hören waren. So bin ich gestern gefahren und das Klick-Geräusch bei jeder Halbumdrehung blieb unverändert. Sprich, ich muss die Ursache woanders suchen. :)

xBxExNx
01.05.2015, 10:12
Ist es für dich eine Option das Rad einmal komplett zu zerlegen (zumindestens Antrieb und Sattelstütze) und mit ordentlich Fett wieder zu montieren? Und mal Laufräder tauschen wenn möglich.
Ist jetzt vielleicht nen blöder Vorschlag, ich würde es aber so machen.

mrspinergy
01.05.2015, 10:27
Der Hammer war mal ein Kunde im Laden, als ich mal ausgeholfen habe. Er meinte seit Tagen klackt bei jeder Umdrehung an der Kurbel was. Kein Knarzen sondern klackern. Ist zwar nicht das gleiche Problem, aber kuriose Dinge tun sich auf.

Im Endeffekt hat der Schaltzug mit der Aderendhülse nach dem Schalten auf das große Kettenblatt an der Kurbel geschliffen.
Zug nach innen gebogen fertig.

Mars1
01.05.2015, 10:27
Ich habe nun probiert mit Zeichenkarton zwischen den Speichen das Knacken wegzukriegen. Ich konnte leider nur auf der einen Seite kleine Stücke zwischen den Speichen platzieren, auf der Antriebsseite konnte ich die Speichen nicht genug auseinander drücken, um etwas dazwischen reinzukriegen. Deshalb habe ich die Kreuzstellen dort geölt, sodass beim Zusammendrücken keine Geräusche mehr zu hören waren. So bin ich gestern gefahren und das Klick-Geräusch bei jeder Halbumdrehung blieb unverändert. Sprich, ich muss die Ursache woanders suchen. :)


Auch im Wiegetritt?

softcake
01.05.2015, 17:38
Meine Rangliste:

6. Platz: Sattelstützenklemmung (langweilig)
5. Platz: Schnellspanner hinten (hatten wir hier schon)
4. Platz: Pedalgewinde (kann schon mal sein)
3. Platz: Innenlagergewinde (fast Standard)
2. Platz: Flaschenhalterschraube (schon ziemlich gemein)

Mein persönlicher Knack-Alptraum war jedoch...

http://fstatic1.mtb-news.de/f3/17/1706/1706393-00bfla2hzne7-2014_09_19_kette_hg75-medium.jpg (http://fotos.mtb-news.de/p/1706393)

Miro
08.07.2015, 02:04
Bei mir ist das Knarren im Wiegetritt immer noch zu hören...
Ausgeschlossen habe ich bisher:


Kurbel
Tretlager
Kette
Sattelstütze
Sattel
Vorbau/Lenker
Flaschenhalter
Kreuzstelle Speichen

Bisher war ich fast überzeugt, dass das Knarren von der Kurbel kommt. Nun habe ich eine neue Kurbel, Geräusch ist aber noch da. Meine nächste Vermutung wäre der Freilauf an meinen billigen Shimano WH-R500-Laufrädern. Der hat nämlich ein kleines axiales Spiel, was ich gemerkt habe, als ich die Kassette das letzte mal sauber gemacht habe.

Die Pedale könnten es auch sein, allerdings kommt das Geräusch bei jedem Tritt und hört sich von beiden Seiten gleich an.

-JG-
08.07.2015, 08:46
Wenn´s mal knackt:
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?331897-Wenn%B4s-mal-knackt-(Kassette)

SyncMaster
08.07.2015, 09:43
Würde auch mal die Gegenmutter der Nabenachse checken (Kassetten seitig). War bei mir mal nicht ganz richtig verschraubt und hat dadurch übelst geknarzt...

*cl*
08.07.2015, 13:26
Mein letztes Knacken (Wiegetritt & Fahrbahnschläge) kam vom nicht mehr ordentlich gefetteten Steuersatz.

loellipop
08.07.2015, 14:22
Bei mir war hatte das Lager an der Hinterradachse etwas zu viel Spiel, war auch ein undefinierbares Klicken bei jeder Radumdrehung, aber nur wenn ich drauf saß.

Muckel
08.07.2015, 15:43
Solang Du die Laufräder noch nicht als Geräuschquelle ausschließen kannst, würde ich selbige mal gegen ein anderes Paar tauschen und dann die Ohren spitzen.

Flashy
08.07.2015, 15:44
Mein letztes Knacken (Wiegetritt & Fahrbahnschläge) kam vom nicht mehr ordentlich gefetteten Steuersatz.

Wars bei mir auch mal.

Luigi_muc
08.07.2015, 15:52
Der Hammer war mal ein Kunde im Laden, als ich mal ausgeholfen habe. Er meinte seit Tagen klackt bei jeder Umdrehung an der Kurbel was. Kein Knarzen sondern klackern. Ist zwar nicht das gleiche Problem, aber kuriose Dinge tun sich auf.

Im Endeffekt hat der Schaltzug mit der Aderendhülse nach dem Schalten auf das große Kettenblatt an der Kurbel geschliffen.
Zug nach innen gebogen fertig.

Das hatte ich auch erst. Nervig, weil sehr schwer zu finden.

Was ich auch hatte: Pedale mit Unterlegscheiben sowie hinterer Schnellspanner entfernt, penibel gereinigt, gefettet, neu montiert und Knacken war weg.

Kreuzende Speichen hatte ich auch schon: Zuerst half n Tropfen Kettenöl oder Fett, später hab ich die Speichen dann aber einfach mit Carbon umwickelt.

Harry Hirsch
08.07.2015, 16:30
Ich hatte es schon aufgegeben, die Ursache fürs Knacken bei jeder Umdrehung unter Belastung zu finden und fast alles probiert.........Ursache war dann eins der zweis Schräubchen am Schaltauge, etwas fester gezogen, dann war himmlische Ruhe

renrew
08.07.2015, 23:48
Bei mir ist das Knarren im Wiegetritt immer noch zu hören...
Ausgeschlossen habe ich bisher:


Kurbel
Tretlager
Kette
Sattelstütze
Sattel
Vorbau/Lenker
Flaschenhalter
Kreuzstelle Speichen

Bisher war ich fast überzeugt, dass das Knarren von der Kurbel kommt. Nun habe ich eine neue Kurbel, Geräusch ist aber noch da. Meine nächste Vermutung wäre der Freilauf an meinen billigen Shimano WH-R500-Laufrädern. Der hat nämlich ein kleines axiales Spiel, was ich gemerkt habe, als ich die Kassette das letzte mal sauber gemacht habe.

Die Pedale könnten es auch sein, allerdings kommt das Geräusch bei jedem Tritt und hört sich von beiden Seiten gleich an.

versuch noch mal Schaltauge raus....fetten und wieder rein....das kann auch laut knarzen

Miro
10.07.2015, 00:59
Gestern nochmals die Kreuzstellen der Speichen und die Speichennippel mit Öl versehen, die Sattelstütze und die Schnellspanner gereinigt und mit Montagepaste wieder montiert. Das war es auch nicht...


versuch noch mal Schaltauge raus....fetten und wieder rein....das kann auch laut knarzen


Habe gerade das Schaltauge demontiert - eine der Schrauben war nicht wirklich fest gezogen, allerdings war es ganz gut gefettet. Ich habe es gesäubert und mit Montagepaste fest geschraubt Morgen muss ich Probefahrten. Ich hoffe, dass es das gewesen ist... sonst geht die Suche weiter :lupe:

siluan
10.07.2015, 15:42
Warum nicht das Naheliegende, vielleicht sind es ja deine Knochen.

Miro
10.07.2015, 17:04
Warum nicht das Naheliegende, vielleicht sind es ja deine Knochen.

Glaube nicht, ich habe ein ganz gut funktionierendes Skelett...

Rollek
25.07.2015, 18:28
Was ein geiler Thread hier :gut::applaus:
Hab die letzten Wochen ebenfalls den Grund für das bescheuerte Knacken gesucht.
Und je länger die Suche dauert, umso bekloppter wird man, oder?!!!
Vor paar Tagen dann hier was von Pedalplatten gelesen, an welche ich bisher nicht gedacht habe. Diese festgezogen (jeweils alle drei Schrauben saßen recht locker) und ZACK.... Ruuuuuuheeeeeeeeeeeeee!
Boah, plötzlich hat das Radeln eine neue, ja total geniale Qualität! ;)

Danke!

elmar
25.07.2015, 21:08
Was ei Pedalplatten gelesen, an welche ich bisher nicht gedacht habe. Diese festgezogen (jeweils alle drei Schrauben saßen recht locker) und ZACK.... Ruuuuuuheeeeeeeeeeeeee!
Boah, plötzlich hat das Radeln eine neue, ja total geniale Qualität! ;)

Danke!

Steht aber in Checkliste dritter Beitrag.

Wir haben hier täglich undefiniertes Knacken.
Wenn die üblichen Schnellchecks nicht bringen, wird die Liste abgearbeitet

ciclosport
25.07.2015, 22:04
Hiho... hatte ziemlich das gleiche Problem. Bei mir waren es die Speichen..aber nicht die Kreuzungen und auch nicht die Nippen, sondern die Stellen wo die Speichen in die Nabe gehen. ..bei mir mavic ksyrium Equipe. Sprüh mal wd40 an jeden Punkt wo die Speichen in die Nabe eingehängt sind.... War echt misteriös...mehrere wirklich renommierte Läden haben es nicht damit in Verbindung gebracht. Ich kam drauf dass es kurz weg War nachdem ich das Rad mit dem Gaetenschlauch abgespritzz hatte...k wieder als es trocken War. Seit ich einmal geölt hatte ist es sei 2 Jahren weg... Ruhe

Miro
25.07.2015, 23:08
Was ein geiler Thread hier :gut::applaus:
Hab die letzten Wochen ebenfalls den Grund für das bescheuerte Knacken gesucht.
Und je länger die Suche dauert, umso bekloppter wird man, oder?!!!


Ich weiß genau was du meinst! :D Ich habe endlich jemanden gefunden, der auch Shimano 10 Fach fährt und werde demnächst meine Laufräder mit ihm tauschen um zu schauen ob das Problem darin liegt. :) Nachdem ich letzte Woche eine Vielzahl an Maßnahmen durchgeführt habe war das Geräusch eine Weile sehr leise geworden, bei der letzten Fahrt war es aber wieder lauter zu hören. :D

at59
26.07.2015, 10:16
Mein blödestes Klackern war der Helmverschluß mit dem Nippel am Trikot. Was hab ich gesucht . Jedesmal wenn ich nach unten schaute war es weg(die Teile lagen aneinander),bei normaler fahrt fing es wieder an. Bis ich die Verbindung raus hatte.....
Johann

elmar
26.07.2015, 13:54
Und wie bekommt man die Geräusche dann weg?

-Hüllen stramm verlegen,
-Bewegung verhindern, evtl. kürzen
-am Unterrohr an nicht sichtbarer Stelle evtl. Kabelbinder verwenden,
-Hülle im Rahmen mit Schaumstoff ummanteln,
-Schalthüllen evtl. über Kreuz in den rahmen führen: führt zu besseren Radien
-Hüllen am Rahmeneintritt mit entsprechenden Gummis ummanteln,
-Kappen der Hüllen und deren Aufnahme im Rahmen fetten.

MrBurns
26.07.2015, 18:40
Steht aber in Checkliste dritter Beitrag.

Wir haben hier täglich undefiniertes Knacken.
Wenn die üblichen Schnellchecks nicht bringen, wird die Liste abgearbeitet

ja, die Liste ist schon prima! Auch wenn ich aktuell keine Probleme habe, die habe ich mir für den Notfall gespeichert.

vogonjelz
26.07.2015, 18:49
Mein blödestes Klackern war der Helmverschluß mit dem Nippel am Trikot. Was hab ich gesucht . Jedesmal wenn ich nach unten schaute war es weg(die Teile lagen aneinander),bei normaler fahrt fing es wieder an. Bis ich die Verbindung raus hatte.....
Johann

:D:D:D:D
Bei mir the same. Drei Monate, zweimal, drei Räder komplett demontiert und den Glauben an den Fahrradgott verloren, da anscheinend jedes Rad von mir davon befallen war:ü

Und viel Hohn über mich ergehen lassen müssen, nachdem ich draufgekommen war:ä

Darfste eigentlich niemandem erzählen:D

at59
26.07.2015, 19:58
Bin mal gespannt ob und wie Elmar das in seine Liste aufnimmt.
Mein Vorschlag: Zipfel abkleben:D
Johann