PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rotorkurbelarm gelöst



celested
03.08.2014, 17:52
Hallo Forum,
bei mir hat sich heute während des Trainings der linke Kurbelarm am Berg gelöst und verabschiedet.
Die Spannschraube war noch so fest, dass ich die Kurbel nicht ohne weiteres wieder aufstecken konnte.
Ist jetzt schwierig zu erklären. Die Kurbel war auf jeden Fall vor der Ausfahrt fest und ist auch von einem Vetragshändler montiert worden. Meine Frage an Euch ist, ob Ihr so etwas auch schon mal erlebt habt oder Euch vorstellen könnt was der Grund dafür sein kann?

Schmittler
03.08.2014, 17:59
Die 3d oder die 3d+?

Kann mir kaum vorstellen, dass der Arm abfällt. Der wird doch durch die Konterschraube festgehalten? Lockern, ok. Aber abfallen?

Dass die übrigens ein "Vertragshändler" montiert hat, muss nicht heißen, dass da ordentlich gearbeitet wurde.

Luigi_muc
03.08.2014, 18:05
Die Kurbel war auf jeden Fall vor der Ausfahrt fest und ist auch von einem Vetragshändler montiert worden.

Ja was denn nun:rolleyes:
Auf jedenfall fest, oder vom Vertragshändler montiert? Wenn zweiteres, kannst du ersteres ja nicht auf jeden Fall sagen.

celested
03.08.2014, 18:17
Es ist die Rotor 3d-Kurbel. Sie wurde vom Händler montiert, den ich gut kenne und ihm da auch vertraue. Mit auf jeden fall fest meinte ich, dass ich kein Spiel beim Pedalieren feststellen konnte.. was natürlich nicht heisst, dass die Schraube auch 100 pro fest ist!

BerlinRR
03.08.2014, 18:23
Aber wenn sie fest war und danach auch kein Defekt sichtbar ist (Schraube gebrochen oder rausgerissen), wäre sie wohl kaum abgegangen?

celested
03.08.2014, 18:58
Ja ich weiß. Wollte es auch eigentlich gar nicht erst hier reinschreiben. Habe nur gedacht, dass es vielleicht schon mal häufiger vorgekommen ist und es vielleicht in irgendeiner Art und Weise an der Spannschraube hätte liegen können. Danke Euch trotzdem für die Antworten.

der Billa
03.08.2014, 22:27
Hast Du denn die große 'Schraube', die in die Welle geschraubt wird, vorher verloren?

tom37
04.08.2014, 06:51
Hast Du denn die große 'Schraube', die in die Welle geschraubt wird, vorher verloren?

Also wenn man GENAU liest meint er eher (vielleicht) eine "alte" Rotor Agilis Kurbel. Da ist auch die Klemmschraube am Kurbelarm noch dran, wenn die Kurbel abfällt :D
Den Ring/Schraube bei den aktuellen Kurbeln habe ich mal demontiert, würde sagen der geht von selber unmöglich ab (ist mit Schraubensicherung "fest" montiert/geklebt).

BerlinRR
04.08.2014, 07:02
Also wenn man GENAU liest meint er eher (vielleicht) eine "alte" Rotor Agilis Kurbel.
Wenn ich möglichst GENAU lese komme ich darauf, dass er eventuell eine Rotor 3D hat...


Es ist die Rotor 3d-Kurbel.

Da verbleibt die Klemmschraube auch immer am Kurbelarm.

bonito
04.08.2014, 09:52
Schau dir mal das Video an...ist zwar bescheidene Qualität, aber ab min 3:00
siehst du, dass an der Außenseite des Kurbelarms zuerst die Schraube montiert wird, die
das "Lagerspiel" einstellt. Somit müsstest du genau diese Schraube verloren haben,
ansonst kann dein Kurbelarm nicht runterfallen.
https://www.youtube.com/watch?v=3sfS-RwUrP8

celested
04.08.2014, 10:54
Somit müsstest du genau diese Schraube verloren haben,
ansonst kann dein Kurbelarm nicht runterfallen.
genau die Schraube ist verloren gegangen! Danke für das Video!!!

DaPhreak
04.08.2014, 11:05
genau die Schraube ist verloren gegangen! Danke für das Video!!!

Die Schraube ist aber nur zum Vorspannen gedacht. Rein theoretisch kann man die nach der Montage entfernen.

Bei einer meiner Rotor 3D Kurbeln habe ich auch mal einen Arm "verloren". Allerdings hatte ich die Kurbel in Teneriffa in nem Shop gekauft, und zuhause festgestellt, dass der Trottel die Klemmschraube (die mit Doppelgewinde) aus dem Kurbelarm herausgedreht hat. Hab dann versucht, die irgendwie wieder rein zu bekommen, was mir auch nach Stunden gelungen ist... Aber leider hat die Klemmkraft wohl nicht dauerhaft gereicht. Hab mir dann irgendwann nen neuen Kurbelarm einzeln bestellt.

Bist sicher, dass Dein Händler das mit dem Doppelgewinde weiß? RTFM ist halt manchmal doch besser...

BerlinRR
04.08.2014, 11:22
Wäre durchaus denkbar, dass der Händler die 2,5 Umdrehungen nicht beachtet hat, geht ja vorher auch bisschen schwer zu drehen und eventuell hat er dann aufgehört.

Mi67
04.08.2014, 11:31
Wäre durchaus denkbar, dass der Händler die 2,5 Umdrehungen nicht beachtet hat, geht ja vorher auch bisschen schwer zu drehen und eventuell hat er dann aufgehört.

Der Händler hat 2 Fehler gemacht:

1. die Lagereinstellschraube wurde nach der Kurbelklemmung nicht hinreichend festgezogen, sonst hättest Du sie während der Fahrt nicht verlieren können.
2. die Klemmschraube (5er-Inbus) hat zu wenig Anzugsmoment gehabt, sonst wäre der Arm nicht von der Aufnahme gerutscht.

Der erste Fehler ist relativ typisch, denn das System ist bei Shimano-HTII anders: dort zieht man die Lagerspiel-Einstellschraube nur leicht an und sie wird durch die Kurbelklemmung gesichert. Bei der Rotor 3D muss man nach dem Einstellen der Lagerpressung und dem Klemmen der linken Kurbel diese Einstellschraube nochmals fest anziehen! Da Händler/Werkstätten wohl 50 Mal häufiger Shimano-Kurbeln montieren, als eine Rotor 3D, vergessen sie dies manchmal.

Das "Problem" der Klemmschraube, die nicht ganz gelöst werden darf, ist ein weiteres. So wie es hier beschrieben ist, war aber lediglich ein zu geringes Anzugsmoment angewendet worden. Andernfalls hätte man den gelösten Kurbelarm leicht wieder aufstecken können.

Ich habe die Lager-Einstell-Schraube übrigens auch mal verloren gehabt (weil auch ich die o.g. Anweisung vergessen hatte). Über die 1-2 Wochen, die die Ersatzteilbestellung dauerte, habe ich einfach nur darauf geachtet, dass die Klemmschraube genug Anzugsmoment hat. So ist bei mir nichts passiert.

celested
04.08.2014, 11:38
Ich habe die Lager-Einstell-Schraube übrigens auch mal verloren gehabt (weil auch ich die o.g. Anweisung vergessen hatte). Über die 1-2 Wochen, die die Ersatzteilbestellung dauerte, habe ich einfach nur darauf geachtet, dass die Klemmschraube genug Anzugsmoment hat. So ist bei mir nichts passiert
Vielen Dank für den Hintweis! Das war wirklich sehr hilfreich!! Versuche die Lager-Einstell-Schraube nun mal irgendwo zu bestellen und hoffe, dass es nicht mehr vorkommt!

DaPhreak
04.08.2014, 11:38
Der Händler hat 2 Fehler gemacht:

1. die Lagereinstellschraube wurde nach der Kurbelklemmung nicht hinreichend festgezogen, sonst hättest Du sie während der Fahrt nicht verlieren können.
2. die Klemmschraube (5er-Inbus) hat zu wenig Anzugsmoment gehabt, sonst wäre der Arm nicht von der Aufnahme gerutscht.

Der erste Fehler ist relativ typisch, denn das System ist bei Shimano-HTII anders: dort zieht man die Lagerspiel-Einstellschraube nur leicht an und sie wird durch die Kurbelklemmung gesichert. Bei der Rotor 3D muss man nach dem Einstellen der Lagerpressung und dem Klemmen der linken Kurbel diese Einstellschraube nochmals fest anziehen! Da Händler/Werkstätten wohl 50 Mal häufiger Shimano-Kurbeln montieren, als eine Rotor 3D, vergessen sie dies manchmal.

Das "Problem" der Klemmschraube, die nicht ganz gelöst werden darf, ist ein weiteres. So wie es hier beschrieben ist, war aber lediglich ein zu geringes Anzugsmoment angewendet worden. Andernfalls hätte man den gelösten Kurbelarm leicht wieder aufstecken können.

Ich habe die Lager-Einstell-Schraube übrigens auch mal verloren gehabt (weil auch ich die o.g. Anweisung vergessen hatte). Über die 1-2 Wochen, die die Ersatzteilbestellung dauerte, habe ich einfach nur darauf geachtet, dass die Klemmschraube genug Anzugsmoment hat. So ist bei mir nichts passiert.

Wie gesagt, die Einstellschraube ist genau das, was der Name schon sagt: Eine Einstellschraube.
Sie hat keine weitere Funktion, als das axiale Spiel einzustellen.

Dass sie nach der Klemmung mit der seitlichen Schraube noch mal angezogen wird, dient nur der Sicherheit, und damit man die Einstellschraube nicht verliert. Der Kurbelarm selbst wird zu 100% über die seitliche Schraube fixiert.

celested
04.08.2014, 11:52
Bist sicher, dass Dein Händler das mit dem Doppelgewinde weiß? RTFM ist halt manchmal doch besser...

Ich werde da gleich mal aufschlagen.. :rolleyes:

[k:swiss]
04.08.2014, 17:04
ich habe meine 3d damals genauso wie SH. HT II montiert und das Ding hält seit über zwei Jahren problemlos.
Die befestigungsschraube ist aber schon im Neuzustand recht zickig und lang nicht soo geschmeidig wie bei HTII.
Daher gabs schon mal ein Thema hier in dem jemand die befestigungsschraube mit doppelgewinde demontiert hat um sie zu fetten o.ä.
Da konnte dann auch der Vertrieb(ACS)nicht mehr helfen und ein neuer Kurbelarm musste her...musst du mal nach suchen.

Mi67
04.08.2014, 17:29
Wie gesagt, die Einstellschraube ist genau das, was der Name schon sagt: Eine Einstellschraube.
Sie hat keine weitere Funktion, als das axiale Spiel einzustellen.

Dass sie nach der Klemmung mit der seitlichen Schraube noch mal angezogen wird, dient nur der Sicherheit, und damit man die Einstellschraube nicht verliert. Der Kurbelarm selbst wird zu 100% über die seitliche Schraube fixiert.
... was nichts an meiner Analyse ändert, dass bei der Montage die zwei genannten Fehler gemacht wurden.

Ob die Doppelgewindeschraube vermurkst wurde und ein Problem ist, erkennt man entweder an einem abgedrehten Gewinde oder daran, dass bei versehentlichem Lösen und Herausdrehen der im Kurbelarm eingeklebten Gewindehülse eben jene oberhalb der Kurbeloberfläche sichtbar wird.

DaPhreak
04.08.2014, 17:39
... was nichts an meiner Analyse ändert, dass bei der Montage die zwei genannten Fehler gemacht wurden.

Ob die Doppelgewindeschraube vermurkst wurde und ein Problem ist, erkennt man entweder an einem abgedrehten Gewinde oder daran, dass bei versehentlichem Lösen und Herausdrehen der im Kurbelarm eingeklebten Gewindehülse eben jene oberhalb der Kurbeloberfläche sichtbar wird.

... was nichts an meiner Anmerkung bzgl. der Einstellschraube ändert. ;)
Lies Dir noch mal Deine letzten beiden Sätze durch. Dann weißt Du, worauf ich anspiele.