PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dt-Swiss 240s! Erfahrungen



D:Glanert
20.08.2014, 13:06
Hallo,
die obengenannte nabe ist ja in zig laufradsätzen verbaut, von billig bis teuer. wie sind eure erfahrungen damit?
ich bin ja eigentlich tune-fan ;-), zöge aber evtl. zur abwechslung auch mal obengenanntes in betracht.
danke, vg,

bosshmic
20.08.2014, 13:08
Sorglos aber ohne jeglichen Bling. Fahre sie an MTB und RR.

ChrizZZz
20.08.2014, 13:11
Auch am MTB und Rennrad... super Leichtlauf, schneller Service (gesteckte Endkappen/Freilauf)
und Standard-Lager verbaut. Da knackt und knattert nie was.

Zudem mit einem 36T Rachet Kit ein satter Sound ;)

AstroZombie
20.08.2014, 13:26
Was wäre denn ein billig Lrs wo die Naben verbaut sind?

hate_your_enemy
20.08.2014, 15:18
hm, doch eher die 350er Nabe – die 240er ist Made in Suisse, die 350er Made in Taiwan und deutlich günstiger

look_595
20.08.2014, 15:18
da werden die 240s auch verbaut http://www.ffwdwheels.com/products/wheels/road-alloy-clincher/f2a/
sind Preislich nicht so abgehoben.

hate_your_enemy
20.08.2014, 15:22
700€ sind ja mal absolut keine Billigware

Marco Gios
20.08.2014, 15:54
... die 240er ist Made in Suisse, ...

Da würde ich mal keine 50 Cent drauf verwetten ...

hate_your_enemy
20.08.2014, 16:14
na ja – steht zumindest drauf – auf den anderen steht Swiss-Design oder so – drauf wetten würd ich auch nicht

hate_your_enemy
20.08.2014, 21:33
also Tune kommen tausendmal edler und schicker daher – die DT haben lediglich nen großen Aufkleber drauf ...

gerold
21.08.2014, 10:52
Hallo,
die obengenannte nabe ist ja in zig laufradsätzen verbaut, von billig bis teuer. wie sind eure erfahrungen damit?


Fahre sie auf Laufradsätzen am MTB und RR und hätte noch vor 2 Monaten in die allgemeine Zufriedenheit eingestimmt - allerdings hat während des 3. Viertels eines Brevets (den ich dann nur mit Mühe zu Ende fahren konnte) der Freilauf zu zicken begonnen - bis zur vollständigen Blockade. Die Reperatur beim Fachhändler (angeblich sind Alu-Teile gebrochen und wurden durch Stahl-Teile ersetzt, was genau hab ich nicht so wirklich verstanden) hat mit dem bei dieser Gelegenheit gleich durchgeführten Tausch der Lager fast 100 Euro gekostet.

Laufleistung der Nabe ca. 5000 km - seither funktioniert sie wieder problemlos (und noch lauter - was mich aber eher stört denn begeistert). Wäre das zu Beginn eines Brevets oder auf einer Radreise passiert hätte ich ein größeres Problem gehabt. Am MTB hatte ich bisher keine Probleme.

Da mir vor ein paar Jarhen (auch am RR) während der Fahrt bei einer Onyx-Nabe der Flansch gebrochen ist (der absolute Supergau, kein Meter mehr fahrbar) bin ich von den DT Swiss Naben nicht mehr so wirklich begeistert...

gute Fahrt wünscht Gerold

Kingtom
21.08.2014, 11:23
Ich hab die 240er auf allen ffwd-lr drauf. Ich bin eigentlich begeistertvon den dingen. Susisorglosnaben. Und laufen sehr gut. Probleme hatte ich mit denen noch nie und bei mir bekommen die teile doch einige km aufgebrummt.

Marco Gios
21.08.2014, 11:27
... Die Reperatur beim Fachhändler (angeblich sind Alu-Teile gebrochen und wurden durch Stahl-Teile ersetzt, was genau hab ich nicht so wirklich verstanden) hat mit dem bei dieser Gelegenheit gleich durchgeführten Tausch der Lager fast 100 Euro gekostet.
Laufleistung der Nabe ca. 5000 km ...

Wie alt war die Nabe denn? Wenn du Brevets fährst bekommst du 5tkm ja wahrscheinlich in recht überschaubarer Zeit zusammen. Sprich: Ging da nichts über Gewährleistung/Garantie/Kulanz?
Und waren der Lagertausch wirklich nöig oder wurde er nur vorsichtshalber mitgemacht weil die Nabe ohnehin gerade zerlegt war?

Luigi_muc
21.08.2014, 11:31
Es wär schon interessant, was hier defekt war. Sonst ist die Aussage fast wertlos, kann man nichts mit anfangen.

Marco Gios
21.08.2014, 11:37
Naja, so viele Möglichkeiten gibt es da nicht: 2 Federn und 2 Zahnscheiben stecken da drin, die wird es zerbröselt haben. Der Freilaufkörper wird es nicht gewesen sein, weil das Ersatzteil schon so teuer ist das der Reparaturpreis inkl. Lagertausch deutlich über 100 € hätte liegen müssen.

ritzenflitzer
21.08.2014, 17:42
Ich fahre die 240er seit fast 10 Jahren am MTB, natürlich durch den größten Dreck, immer mit viel Nässe und Staub:

Bisher musste ich die kein einziges Mal warten (mal ein paar Tropfen Öl in die Zahnscheibenkupplung) !! Und läuft immer noch weich wie am ersten Tag. Eigentlich perfekt

Rügi
21.08.2014, 18:21
Die Reperatur beim Fachhändler (angeblich sind Alu-Teile gebrochen und wurden durch Stahl-Teile ersetzt, was genau hab ich nicht so wirklich verstanden) hat mit dem bei dieser Gelegenheit gleich durchgeführten Tausch der Lager fast 100 Euro gekostet.



100 € nur für Lagertausch und eine paar Freilaufteile :eek:

Neue Naben kaufen und hochwertig einspeichen lassen wäre wohl billiger gekommen.

Luigi_muc
21.08.2014, 18:31
100 € nur für Lagertausch und eine paar Freilaufteile :eek:

Neue Naben kaufen und hochwertig einspeichen lassen wäre wohl billiger gekommen.

240S?

Eher nicht

Lager, Zahnscheiben, Montage. Da sind 100 doch nicht viel. Aber wir wissen ja leider eh nicht, was defekt war.

Rügi
21.08.2014, 18:36
240S?

Eher nicht

Lager, Zahnscheiben, Montage. Da sind 100 doch nicht viel. Aber wir wissen ja leider eh nicht, was defekt war.

Gewiss keine DT 240, wenn sie einem die Haare vom Kopf frisst.

Ich hätte die Nabe ausgespeicht und dem Händler auf dem Tisch gelegt und wäre ohne bezahlen mit meiner Felge und den Speichen abgezogen.

PAYE
21.08.2014, 18:40
Sorglos-Naben nach meiner Erfahrung.
Fahre sie seit 8 Jahren im MTB sowie in 2 Straßen-LRS.
Wichtig ist nur, dass beim Shimano-Rotor die Kassette anständig festgezogen wird, damit sich die (Einzel)Ritzel nicht in den Alu-Rotor eingraben. Passiert dann in kaum nennenswertem Umfang nach meiner Erfahrung mit CS-6500 Kassetten.

showdown
21.08.2014, 19:02
Hab die 240s auch auf zwei Rennern, seit 6 bzw. 5 Jahren ebenfalls problemlos.

Positiv auch: es gibt wohl keinen Freilauf-Mechanismus, an den man leichter dran kommt.
Nicht so schön: wer auf lauten Freilauf steht, mag sich an dem etwas eiernd klingenden Knarren stören, das man kontruktionsbedingt aber nicht korrigieren kann.

Rügi
21.08.2014, 19:24
Was wäre denn ein billig Lrs wo die Naben verbaut sind?

Glaube 400-500 € müssen es schon mindestens sein für einen LRS mit 240er Naben.


OT

Was DT Swiss kann, können aber andere deutlich günstigere Naben auch.
Entweder lange halten oder schnell kaputt gehen.


Meine Ultegra 6600 Naben halten seit 8 Jahren und 40.000 km.
Ich wiege 85 kg und gehe nicht zimperlich mit meinem Material um.
Diese Ultegra Naben halten nicht nur, sondern laufen sogar weich wie eh und je.

sickgirl
21.08.2014, 22:08
Dafür wiegen deine Ultegra auch ein bißchen mehr und man muß konennabe einstellen können.

Rügi
22.08.2014, 01:27
Dafür wiegen deine Ultegra auch ein bißchen mehr und man muß konennabe einstellen können.

Sie sind ein bissel leichter geworden durch eine Aluachse.
Und das primäre Mehrgewicht kommt vom Stahl statt Alurotor.
Im Stahlfreilauf graben sich wenigstens keine Ritzel ein.
Zudem, das Mehrgewicht im Laufradszentrum hat keine Bedeutung,
die einen langsamer macht oder schneller ermüden lässt.
Wer trotzdem Prestige und Leichtigkeit nicht vermissen möchte, greift zu Dura Ace Naben mit einem Titanfreilauf.


Aktuelle 11x Shimnao Naben lassen sich wohl fast genauso schnell einstellen wie man die Abschlussmuttern der DT Swiss Naben aufgeschraubt und wieder zugeschraubt hat. Man muss nämlich nicht mehr mit zwei Konusschlüsseln hantieren.
Bei der 105er ist es nun ein Konus- und ein Inbusschlüssel. Bei Ultegra und Dura Ace ist es Digital Click mit nur einem Inbus. An der Servicefreundlichkeit hat sich ein bißchen was getan. ;)

Die Einstellbarkeit von Konusnaben ist auch ihre Stärke. Da wo minimaler Verschleiß bei Rillenkugellagern zu Spiel führt und so bald zum Austausch, setzt man bei Konuslagernaben einfach den Konus nach.

•Žarko
22.08.2014, 05:32
Es gibt m-E keine zuverlässigere Nabe.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern, die sich mit made in germany oder sonstwo brüsten, dafür aber Rohlinge oder Titan Zeugs in Fernost zukaufen, stellt DT seit einiger Zeit in eigenen Werken in Taiwan her.

Vorteil des Kunden: Die damals teuren upgrades, wie hohle Zahnscheiben, Alu Gewindering und leichtere Freilauf Version fürs MTB, gibt es dafür zum alten Preis.

Ebenso manche highend Felgen, gerade im MTB Bereich, liegen bei teils deutlich höherem Niveau ( Verarbeitung ) unterm Preis der Konkurrenz ( die seit jeher in Taiwan ferigt! )

Einzig die OEM Politik macht es Leuten wie mir schwer, diese Naben stets günstig anbieten zu können.

Stattdessen verbaut sie "jeder Depp" in Sätzen die unterm VK des Nabenpaares liegen.

Technisch gesehen ist die Nabe ausser der kostbaren Zahnscheiben/ Strinverzahnung, noch gesegnet mit einer Achse, welche Widerlager für die Industrielager bildet.
Reduziert den Streß auf die Lager und erhöht die Langlebigkeit enorm.
Und die Labyrinth Dichtung ist zumindest eine....

Gepaart mit Tune Teilen, sprich Carbon Achse und Anschlägen, bekomme ich eine DT 190 auf geniale 170g, eine 240s auf 177g

Im MTB Bereich biete ich mittlerweile nach Möglichkeit nur noch Dt Ratchet Naben an.
Viele andere Produkte, gerade mit Sperrklinke versagen einfach zu häufig oder sind bockschwer.
Die Marge ist einfach zu gering als das der Streß mit einer kaputten Nabe lohnt.
Beim RR sieht das wieder anders aus.


So, musste mal gesagt und verewigt werden in diesem Thread!

los vannos
22.08.2014, 05:55
DT Swiss 240s, das sind die letzten Naben aus dem "Leichte-Naben-Segment" die ich mir montieren würde.:ü:(

Mir sind mittlerweile aus heiterem Himmel 3 HR Naben aus verschiedenen Zeiten in verschiedenen Lochzahlen (aber alle 240s) direkt am Nabenflansch gebrochen. Und zwar alle ohne Sturzeinwirkung.
Sorglosnaben sind das demnach nicht. :mad::mad::mad:
Einmal eine schwarze 24 Loch mit roter Banderole
Einmal eine schwarze 32 Loch mit roter Banderole
Einmal eine schwarze 32 Loch mit Laser-Schrift

Nie wieder DT-Swiss 240...alle am rechten Nabenflansch, die letzte brach erst vor wenigen Tagen. :(

•Žarko
22.08.2014, 06:01
Tja, vielleicht mal ein wenig mehr Mühe beim Einspeichen geben?!

Ich habe seit 15 Jahren die besten Erfahrungen damit. Seit 10 Jahren beruflich. Zig und Aberfach. Hauptsächlich, wenn du so willst.

Einge meiner Kunden haben noch aus Ur-Ur Zeiten welche im Betrieb.

Habe wohl schon mal von gerissenen Flanschen gehört / gelesen, gerade bei den Hügi Modellen.



Da muss man sich wirklich fragen was ausgerechnet bei dir los ist.

Deine Erfahrung damit weicht mal deutlich ab von dem, was man allgemein kennt und darüber hört.

Wahrscheinlich erzählst du uns jetzt, dass du seit Jahren super mit Novatec klarkommst? ( Frage )

los vannos
22.08.2014, 06:31
Tja, vielleicht mal ein wenig mehr Mühe beim Einspeichen geben?!

Ich habe seit 15 Jahren die besten Erfahrungen damit. Seit 10 Jahren beruflich. Zig und Aberfach. Hauptsächlich, wenn du so willst.

Einge meiner Kunden haben noch aus Ur-Ur Zeiten welche im Betrieb.

Habe wohl schon mal von gerissenen Flanschen gehört / gelesen, gerade bei den Hügi Modellen.



Da muss man sich wirklich fragen was ausgerechnet bei dir los ist.

Deine Erfahrung damit weicht mal deutlich ab von dem, was man allgemein kennt und darüber hört.

Wahrscheinlich erzählst du uns jetzt, dass du seit Jahren super mit Novatec klarkommst? ( Frage )


Ja nee ist klar (ohne zu wissen, wer wie und wo eingespeicht hat ist so ein Spruch nicht angebracht und aus meiner Sicht auch dämlich - fang gar nicht erst auf dieser Basis an :confused::rolleyes:)
Die letzte Nabe ist nach einigen tausend Km gebrochen und wurde ab Werk eingespeicht.

Und den mit den 24 Speichen hab ich sogar mit Tensio gebaut, und zwar mit garantiert mehr Mühe,
da teures Material und für mich und nicht für Kunden wie bei manchen "Profi-LR-Bauer" von daher ist das wohl eher Materialfehler.

Und außerdem bin ich nicht der Einzige in meinem Bekanntenkreis, also von daher...:nonono:

Und der Kundenservice ist dann auch noch fürn Arsch, von daher:
Nie wieder DT-Swiss

Bitte erzähl mir jetzt nicht, das die Dame am Tel. von DT eine gute Bekannte ist
und du den Service auch nicht nachvollziehen kannst

sickgirl
22.08.2014, 07:28
Wdnn du nicht gerade eine Tiagrakassetfe nimmst und die auch ordentlich fest schraubst hast du auch mit Alufreilaeufen kein Problem.

Und 100g da und 100g da, dann bist du bald bei über 10 kg. Es gibt halt Leute denen day Gewicht wj btig isg.

Auch wenn ey jetzt einfacher geworden ist, einstellen muss man sie immer noch können. Die meisten Radhaendler machen das ja auch nicht an ihfen Neuraedern.

kogaman
22.08.2014, 09:40
Bin mit den Naben bisher ca. 30.000km völlig problemlos gefahren und werde es auch weiterhin tun.
Ich persönlich finde die Naben einfach klasse. Gewicht, Halbarkeit, Wartung und Sound sind einfach spitze.

Rügi
22.08.2014, 09:54
Wdnn du nicht gerade eine Tiagrakassetfe nimmst und die auch ordentlich fest schraubst hast du auch mit Alufreilaeufen kein Problem.

Und 100g da und 100g da, dann bist du bald bei über 10 kg. Es gibt halt Leute denen day Gewicht wj btig isg.

Auch wenn ey jetzt einfacher geworden ist, einstellen muss man sie immer noch können. Die meisten Radhaendler machen das ja auch nicht an ihfen Neuraedern.

Da malt aber jemand besonders schwarz. :rolleyes:
Zumindest für die hier im Forum anwesenden sollte die Nabeneinstellung von Shimano kaum ein Argument sein.
Schließlich bekommen sie hier die Anleitung auf Anfrage gleich von mehreren technisch versierten Nutzern frei Haus geliefert. ;)

Rügi
22.08.2014, 09:58
DT Swiss 240s, das sind die letzten Naben aus dem "Leichte-Naben-Segment" die ich mir montieren würde.:ü:(



Reg dich nicht auf, sind deine Nerven. ;)

Sieh es mit dem Hintergrund:

Für Zarko geht es zumindest um sein Geschäft, wenn nicht sogar um seine Existenz.
Mit dementsprechend harten Bandagen wird dieses verteitigt.
Netter wäre es natürlich gewesen, wenn er seine Kontakte zu DT Swiss hätte spielen lassen, um deinen letzen Schadensfall zu regeln.

gerold
22.08.2014, 10:20
Noch zu meiner Hinterradnabe : war/ist eigentlich mein Brevet-"Schönwetter"-Laufradsatz (bei abzusehenden Regenfahrten fahre ich mit einer alten Ultegra, Laufleistung mit ein bisschen Nachschmieren problemlos über 15000 km). Ich hab den Laufradsatz sehr günstig gekauft und er ist ca. 5 Jahre alt - also nichts mehr mit Garantie/Gewährleistung. Was genau defekt war, hat mir der Radhändler (Freund von mir) erklärt und auf der Expositionszeichnung auch gezeigt, ich habs ehrlich gesagt vergessen. Den Lagertausch hab ich gleich prophylaktisch mitmachen lassen.

Bei dem Flanschbruch an der Onyx-Nabe hat sich DT Swiss nach Ablauf der Gewährleistung übrigens auch nicht besonders kulant gezeigt - ich hab eine neue Nabe um ca. 20 % billiger bekommen, das wars.

Wie schon geschrieben - die baugliche Hinterradnabe am MTB läuft (trotz größerer Beanspruchung durch Staub und Dreck) bis jetzt problemlos.

Ich bin mir noch nicht sicher ob ich nächstes Jahr bei PBP mit der DT Swiss Nabe fahren soll - irgendwie hab ich bei den ordinären Ultegra-Naben (mit Dura Ace hatte ich auch schon einen Flanschbruch) das beste Gefühl...

Gruß Gerold

sick
22.08.2014, 10:28
Kleine, leicht-OT-Frage...sind in Lightweight Standard 2/3 Hinterrädern nicht auch teilweise DT 240s verbaut? Kann ich da jeden beliebigen DT 240s Freilaufkörper drauf packen als Ersatz bzw. als Umrüstung Shimano <> Campa? Mein LW-Hinterrad hat diesen klassisch nervig-"eiernden" Freilauf-Sound...das ist glaube ich DT-Markenzeichen, oder?

Marco Gios
22.08.2014, 10:35
... Den Lagertausch hab ich gleich prophylaktisch mitmachen lassen. ...


Naja gut, dann hätte also in der "Minimalversion" das Wartungskit zu 32,90 € gereicht um die Nabe wieder flott zu machen.




Kleine, leicht-OT-Frage...sind in Lightweight Standard 2/3 Hinterrädern nicht auch teilweise DT 240s verbaut? Kann ich da jeden beliebigen DT 240s Freilaufkörper drauf packen als Ersatz bzw. als Umrüstung Shimano <> Campa?

Ja: Imho alle Standard ab Übernahme durch CS laufen mit 240er Nabe hinten,Freilauftausch ist ähnlich einfach wie ´ne Scheibe Wurst auf´s Butterbrot zu legen. ;)

sick
22.08.2014, 10:40
Ja: Imho alle Standard ab Übernahme durch CS laufen mit 240er Nabe hinten,Freilauftausch ist ähnlich einfach wie ´ne Scheibe Wurst auf´s Butterbrot zu legen. ;)

:D ....guter Vergleich, Danke! ;)

sickgirl
22.08.2014, 11:02
Da malt aber jemand besonders schwarz. :rolleyes:
Zumindest für die hier im Forum anwesenden sollte die Nabeneinstellung von Shimano kaum ein Argument sein.
Schließlich bekommen sie hier die Anleitung auf Anfrage gleich von mehreren technisch versierten Nutzern frei Haus geliefert. ;)

Und wie groß ist diese Elite unter den Radfahrern?. Die meisten aus meiner Rennradvruppe wechseln allerhöchstens mal die Kette.

Rügi
22.08.2014, 12:33
Und wie groß ist diese Elite unter den Radfahrern?. Die meisten aus meiner Rennradvruppe wechseln allerhöchstens mal die Kette.

Wir reden aneinander vorbei.
Ist aber auch nicht so wichtig, als dass man das hier noch weiter breit treten muss.
Alle Vor- und Nachteile wurden genannt.

Machs gut und ggf. nachher ein schöne Ausfahrt :zwaai007:

Ianus
22.08.2014, 12:51
Fahre die DT 240S-Disc in 3 LRS, die 240er in 2 Xentis-LRS und 2 DT-Hügi-LRS in den alten MTBs. Nie ein Problem gehabt.

•Žarko
22.08.2014, 15:40
Ja nee ist klar (ohne zu wissen, wer wie und wo eingespeicht hat ist so ein Spruch nicht angebracht und aus meiner Sicht auch dämlich - fang gar nicht erst auf dieser Basis an :confused::rolleyes:)
Die letzte Nabe ist nach einigen tausend Km gebrochen und wurde ab Werk eingespeicht.

Die Werkseinspechungen sind meist recht dürftig.

Und den mit den 24 Speichen hab ich sogar mit Tensio gebaut, (glückwunsch-hoffentlich weißt du auch wie an damit umgeht, bzw kalibriert? ) und zwar mit garantiert mehr Mühe,
da teures Material und für mich und nicht für Kunden wie bei manchen "Profi-LR-Bauer" von daher ist das wohl eher Materialfehler. > Logo... Komisch, dass ausgerechnet du soviele Ausfälle hattest.
Vielleicht handwerklich mal was anderes ausprobieren :ä

Und außerdem bin ich nicht der Einzige in meinem Bekanntenkreis, also von daher...:nonono:

Is klar...

Und der Kundenservice ist dann auch noch fürn Arsch, von daher:
Nie wieder DT-Swiss

Bitte erzähl mir jetzt nicht, das die Dame am Tel. von DT eine gute Bekannte ist
und du den Service auch nicht nachvollziehen kannst
Da ich den Service nie brauchte, weiß ich es nicht...

•Žarko
22.08.2014, 15:47
Reg dich nicht auf, sind deine Nerven. ;)

Sieh es mit dem Hintergrund:

Für Zarko geht es zumindest um sein Geschäft, wenn nicht sogar um seine Existenz.
Mit dementsprechend harten Bandagen wird dieses verteitigt.
Netter wäre es natürlich gewesen, wenn er seine Kontakte zu DT Swiss hätte spielen lassen, um deinen letzen Schadensfall zu regeln.

Leider Falsch. Ich habe denkbar schlechte Konditionen bei DT. Die Naben kosten mich im Händler EK mehr als sie der Endkunde meist bei ebay und&Co bekommt.

Das ist es, was ich kritisiere. Auch weiter oben im Thread.

Würde ich mit "harten Bandagen" kämpfen, würde ich immer das anbieten was bei mir im Regal ganz vorne liegt.
Jeder der mich kennt, weiß, dass es nicht so ist, da ich auch regelmäßig fremde Naben einspeiche!
Das tun die wenigsten, wegen fraglicher Garantieleistung des Gesamtprodukts, die dann nicht mehr vorhaden "sein könnte/wäre".

Wenn jemand auf eine Nabe besteht, die mir nicht gefällt, darf er sie gerne woanders kaufen und bei mir einspeichen lassen.


Was glaubst du wie hoch die Margen im Radsportbereich sind? :rolleyes:


Edit:

Fairerweise möchte ich allerdings noch hinzufügem, dass mir das eiernde Freilaufgeräusch ( verursacht vom ungleichmäßigen Anpressdruck der Federn ) auch missfällt.
Ebenso das Finish. Die Naben sind seit der "s" Generation nur noch lackiert, nicht mehr eloxiert und gelasert,
Auch der Nabenkörper könnte schöner sein.

Dennoch - keine ist bewährter.

Habe hier auch eine King mit Flanschausriss vom Kunden. Ich denke, dass dies die Ausnahme ist und aufgrund der hohen Verbreitung dieser Nabe auch häufiger mal vorkommen kann.

at59
22.08.2014, 18:21
....wegen fraglicher Garantieleistung des Gesamtprodukts, die dann nicht mehr vorhaden "sein könnte/wäre".
Der Letzte der damit gearbeitet hat, hat die Garantie zu geben.
Zumindest im Teppichbodenbereich. Wenn wir Fremdware verlegen sind wir die Letzten, im wahrsten Sinne des Wortes.
Bei der Radwerkstatt anders?
Johann

schlappeseppel
22.08.2014, 18:38
Ich dachte auch mal, dass die 240s sorglos ist,
bis einem Kollegen auch der Flansch gerissen ist.:ü

Und, Zarko, falls die zu stramm eingespeicht gewesen wäre, wäre doch eher die
einfach geöste DT RR 1.1 gerissen.
(Übrigens auch ein bekanntes DT-Problem, aber das gehört natürlich nicht hierhin.)

•Žarko
22.08.2014, 20:12
Naja, wenn die Innereien der Nabe versagen, ist das tatsächlich nicht mehr mein Problem bei Fremdeigentum.
Auch für die Flansche übernehme ich keine Haftung.
Habe neuerdings auch prima Vordrucke, die es zu unterschreiben gibt ( theoretisch )


Da könnte man sich jetzt drüber streiten. Bei mir ist noch nie ein Flansch gerissen zum Glück.

Äh... doch... ein vorderer in der radialspeichung...

Es geht auch nicht primär darum, dass ein Flansch zu stark gespannt wurde, sondern darum, dass gerade auf den höher vorgespannten Seiten, sogenannter "Ausreisser" mit weit unterdurchschnittlicher Spannung das Gesamtverhältnis aus der "Balöance" bringen, stärker arbeiten, mehr und ungleichmäßige Bewegung fördern. Weiche Felgen fördern dies logischerweise.

Möglich ist natürlich - und da möchte ich mich für die Forschheit vielleicht etwas entschuldigen - dass es die ein oder andere Serie gab, die Lunker oder andere Fertigungsfehler hatte, wodurch häufiger Flanschrisse entstanden sind.

Werden halt in Massen produziert auch.

Die Sache mit der 1.1 ist wirklich delikat. Hab mehrere defekte Felgen von Kunden hier gehabt, auch noch damals zu Betriebszeiten viele gesehen.
Ich selbst kann nur sagen, dass sie bei optimaler und dennoch durchaus hoher Spannung, zwar wie gewohnt ausbeulen, jedoch immer bis zum Schluss gehalten haben.

Nicht umsonst hat DT die Felge irgendwann in der einfach geösten Version nur noch für Revo oder dünne Aerospeichen freigegeben.

Ist halt ne Leichtbaufelge, auch wenn das heute nicht mehr aktuell scheint, die ohne Ösen die 400g Marke knacken würde.
1300Nm antriebsseitig halte ich bei der 1.1 / 415 für absolut verträglich bei sorgfältigem Aufbau.
Eine 355g American Classic mit mässiger Nabengeo würde da schon chippen oder zumindest beinahe.

koga miyata
22.08.2014, 20:12
...
Würde ich mit "harten Bandagen" kämpfen, würde ich immer das anbieten was bei mir im Regal ganz vorne liegt.
...




Kann ich bestätigen. Und da es hier ja um die 240`er geht: Die laufen noch, genau so perfekt wie die Laufräder, in die du sie eingespeicht hast:oke:


Ich dachte auch mal, dass die 240s sorglos ist,
bis einem Kollegen auch der Flansch gerissen ist.:ü

Und, Zarko, falls die zu stramm eingespeicht gewesen wäre, wäre doch eher die
einfach geöste DT RR 1.1 gerissen.
(Übrigens auch ein bekanntes DT-Problem, aber das gehört natürlich nicht hierhin.)

Ich denke, so einfach liegen die Dinge nicht. Aus gutem Grund geben die Nabenhersteller ihre Naben überwiegend erst ab 28L für radiale Einspeichung frei, vermutlich doch wegen der erhöhten Gefahr des Flanschenbruchs bei 32L.

•Žarko
22.08.2014, 20:21
Freut mich zu hören!

War ja jetzt auch nicht gerade gestern.. ;-)

serottasepp
22.08.2014, 20:22
Mich würde die Fehler- und Reklamationsquote bei DT-Swiss interessieren.

Wieviele Naben sind defekt, wieviele sind im Umlauf und wie hoch ist jeweils die Beanspruchung

und das ganze dann im Vergleich mit anderen Edel-, Leichtbau- oder was weiß ich Naben.

•Žarko
22.08.2014, 20:34
Wen würde so etwas nicht interessieren.

Und egal was ausgerechnet ICH noch hierzu schreibe, es wird den Anschein haben, ich sei von DT gesponsored.
So garnicht der Fall aber (leider)

Alleine die Achskonstruktion verhilft zu einer überdurchschnittlichen Lebensdauer der Lager. Die Stirnverzahnung ist legendär wie Dt selbst schreibt.

Größter Schwachpunkt von Naben allgemein sind die Sperrklinken als System. Gerade beim MTB.

Wenn ich zusammennehme, alle Aussagen von Kunden und meine eigene Erfahrung, und ich baue sehr viele Trainigslaufräder, gerade auch für Ambitionierte, bleibt diese Nabe für mich das Sorglos Produkt Nr. 1

Steht jedem frei zu sagen was er denkt oder denkt zu wissen. Oder zu glauben halt...

at59
22.08.2014, 22:35
....Habe neuerdings auch prima Vordrucke, die es zu unterschreiben gibt ( theoretisch )...
Und mir hat ein Richter gesagt: Der Kunde konnte die Tragweite seiner Unterschrift nicht abschätzen.
...und ich durfte bezahlen!!!! Also Vorsicht.
Johann

serottasepp
22.08.2014, 22:55
Wen würde so etwas nicht interessieren.

Und egal was ausgerechnet ICH noch hierzu schreibe, es wird den Anschein haben, ich sei von DT gesponsored.
So garnicht der Fall aber (leider)

Alleine die Achskonstruktion verhilft zu einer überdurchschnittlichen Lebensdauer der Lager. Die Stirnverzahnung ist legendär wie Dt selbst schreibt.

Größter Schwachpunkt von Naben allgemein sind die Sperrklinken als System. Gerade beim MTB.

Wenn ich zusammennehme, alle Aussagen von Kunden und meine eigene Erfahrung, und ich baue sehr viele Trainigslaufräder, gerade auch für Ambitionierte, bleibt diese Nabe für mich das Sorglos Produkt Nr. 1

Steht jedem frei zu sagen was er denkt oder denkt zu wissen. Oder zu glauben halt...

Nicht falsch verstehen, war nicht als Vorwurf gedacht.

Eben, das denke ich nämlich auch...

DT-Swiss verkauft vermutlich pro Woche mehr Naben und LRS als manche hochgelobte Edelklitsche im Monat oder halben Jahr. Das da die Ausfallanzahl natürlich höher ist sollte klar sein. Ist dann natürlich äusserst ärgerlich für den Betroffenen aber entscheidend ist wie dann der Service abläuft...

...das wäre als zusätzliche Fragestellung zu diesem Thema interessant.

Rügi
23.08.2014, 00:25
Ist halt ne Leichtbaufelge, auch wenn das heute nicht mehr aktuell scheint, die ohne Ösen die 400g Marke knacken würde.
1300Nm antriebsseitig halte ich bei der 1.1 / 415 für absolut verträglich bei sorgfältigem Aufbau.


Die 1.1 egal ob 415 oder 465 verträgt zwar mehr als seine Open Pro, aber so hoch würde ich den Wert gewiss nicht ansetzen.

Die zwar weniger sauber verarbeitete aber steifere R450 mag es gerade so vertragen.
DT Swiss setzt aber die Grenze bei 1200 N.

Und wie gesagt, es ist stets von der Speichenzahl abhängig.
36 Speichen mit gleich hoher Spannung üben mehr Kraft auf die Felge aus als 28 Speichen.

Ich beziehe mich in den obigen Aussagen auf 32 Speichen Laufräder.

•Žarko
23.08.2014, 05:48
Und wie gesagt, es ist stets von der Speichenzahl abhängig.
36 Speichen mit gleich hoher Spannung üben mehr Kraft auf die Felge aus als 28 Speichen.

Ich beziehe mich in den obigen Aussagen auf 32 Speichen Laufräder.


Richtig!

die Dt hat bei gleicher Nabe und Speichen bei 28 Loch allerdings das Nachsehen gegenüber der Open Pro was die Steifigkeit angeht.

32 Speichen verträgt die Dt jedoch besser.

36 ist für die OP Streß, DT bietet keine 36.

Super Comp / D-Light auf 1300 sollte für den erfahrenen Laufradbauer kein Problem sein.

Andernfalls hat man links einen kritischen Wert, gerade bei schlechter Nabegeo und das mag weder die DT noch die OP gerne.

Vielleicht hielten sie ja deswegen bei mir immer ;)



"Heutzutage" haben wir ja noch andere Felgen anzubieten.