PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cycling Days 2015



rumplex
02.09.2014, 15:03
Nimmermüde .... nach gescheiterten Steckenlegungen in den Süden und Südosten nun ein neuer Anlauf für 2015:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/cycling-day-in-muenchen-neuer-anlauf-fuer-den-rennradtag-1.2112218

Daumen drücken.:)

DaPhreak
02.09.2014, 15:43
Ich lese da nur "gesperrt" und "Sperrung"... Das scheint wirklich das zentrale Thema zu sein... :rolleyes:

rumplex
02.09.2014, 15:47
Ich lese da nur "gesperrt" und "Sperrung"... Das scheint wirklich das zentrale Thema zu sein... :rolleyes:

Naja, München wird´s durchwinken, und offfensichtlich könnte es jetzt mit dem Umland klappen...

j o g o
02.09.2014, 16:02
Am selben Tag ist Radrennen in Rosenheim.

Matt_8
02.09.2014, 23:27
Abwarten. Ich glaube es erst, wenn das Rennen wirklich gestartet wurde.

CHA23
03.09.2014, 08:08
hoffen wir mal, dass die Presse diese Veranstaltung nicht schon vor dem Start gleich wieder so runterschreibt, dass jeder lokale Bürgermeister und Feuerwehrler Katastrophen-Szenarien an die Wand malt, die am Ende in Auflagen enden, die nie jemand erfüllen kann.

Komisch nur, dass die in NY und Berlin so ein Rennen hinbekommen ...

DaPhreak
03.09.2014, 09:52
...
Komisch nur, dass die in NY und Berlin so ein Rennen hinbekommen ...

Also hömma! Was sind schon NY und Berlin? "Wir" sind Radlhauptstadt! :Applaus:

rumplex
03.09.2014, 11:55
Also hömma! Was sind schon NY und Berlin? "Wir" sind Radlhauptstadt! :Applaus:

Es lag ja nie an der Stadt München, dass das immer in die Binsen ging. München ist sehr dafür und war es auch in der Vergangenheit.

Jigga
03.09.2014, 15:00
Abwarten. Ich glaube es erst, wenn das Rennen wirklich gestartet wurde.

Dito. Auch wenn es wünschenswert wäre, dass so eine Veranstaltung ausgetragen wird.

rumplex
03.09.2014, 15:31
Dito. Auch wenn es wünschenswert wäre, dass so eine Veranstaltung ausgetragen wird.

Jedenfalls gut vom Verlag, dass die so beharrlich dran bleiben. Schon ein Unding, wenn man sich anschaut, was alles in und um andere Großstädte möglich ist, und in München nicht.

Hauptsach, der Wirt in Hinterhumpfing hat keine drei Biergartengäste weniger durch so ein Rennen.

Luigi_muc
03.09.2014, 15:35
Wobei München jetzt nicht soo klein ist, um einen Notfallplan nur in München und weniger angrenzenden Landkreisen zu haben.

rumplex
03.09.2014, 16:37
Wobei München jetzt nicht soo klein ist, um einen Notfallplan nur in München und weniger angrenzenden Landkreisen zu haben.

Stimmt, und für Steigungen könnte man das Feld den Nockherberg hoch, den Giesinger Berg runter, den Candidberg hoch, den Tiergartenberg runter.... und als Königsrampe beim irischen Kiosk an der Isar den Pullacher Berg hochjagen. Dann weiter an der jugenherberge hoch, Richtung Plinganser Str. .... ;-)

Luigi_muc
03.09.2014, 16:39
Tierparkberg runter gibt aber Tote:D
Hoch wär der aber witzig.

rumplex
03.09.2014, 16:51
Tierparkberg runter gibt aber Tote:D
Hoch wär der aber witzig.

Gut, dann eine Schleife, Tierparkberg hoch, Candidberg runter...:)

Martin2014
13.09.2014, 17:24
Also da wär ich ja mal sofort dabei! Schöne Strecke, kurze Anreise, Familie und Freunde am Straßenrand, dazu mildes Frühlingswetter :applaus::applaus::applaus:

Gruß,
Martin

Birdman
13.09.2014, 18:39
... dazu mildes Frühlingswetter
Ach, ist die Veranstaltung jetzt im August? :D

j o g o
15.09.2014, 13:17
Ach, ist die Veranstaltung jetzt im August? :D

Frühling, nicht Herbst.

mich_
17.09.2014, 01:49
wann findet der cycling day 2015 statt?
welche strecken gibt es zur auswahl? und wieviel wird die startgebühr betragen.
mfg. mich aus rgbg.

Matt_8
17.09.2014, 09:06
wann findet der cycling day 2015 statt?
welche strecken gibt es zur auswahl? und wieviel wird die startgebühr betragen.
mfg. mich aus rgbg.

Im 1. Post ist ein Link. Draufklicken und lesen.

Martin2014
20.09.2014, 17:21
Ach, ist die Veranstaltung jetzt im August? :D

:goodpost: Ich sehe, Du warst auch beim Achenseemarathon dabei :icon_roll

Gruß,
Martin

Alpenmonster
16.02.2015, 15:08
Wie schaut es eigentlich inzwischen aus? Wird das Projekt noch verfolgt oder ist es am Widerstand der Münchner Polizei gescheitert?

snowmaxx
17.02.2015, 18:47
Wie schaut es eigentlich inzwischen aus? Wird das Projekt noch verfolgt oder ist es am Widerstand der Münchner Polizei gescheitert?

Das Thema hat sich mit Sicherheit erledigt. Als Termin war ja der 26.04. geplant, gute 2 Monate vorher ist immer noch nichts bekannt. Wie sollte das organisatorisch noch klappen? Jetzt ist die Taktik vermutlich Totschweigen, weil das Ganze einfach nur noch peinlich ist.

rumplex
18.02.2015, 09:32
Ja, es ist dann so gekommen, wie im November zu befürchten war:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/radrennen-in-muenchen-auf-den-letzten-metern-gescheitert-1.2239297

Trauerspiel und einfach nicht nachvollziehbar.:ü

Das dürfte es dann in München gewesen sein, drei Anläufe, am Ende waren endlich auch die Umlandgemeinden mit im Boot, aber nein....

Luigi_muc
18.02.2015, 11:25
Versteh ich echt nicht, warum die sowas bei uns nicht auf die Reihe bekommen. Manchmal geht mit der konservative Bayer, der nix frisst was er net kennt, schon aufn Sack. Lieber mal nix riskieren und die sichere Schiene fahren, so ists doch bei allem hier.

DaPhreak
18.02.2015, 14:02
Manchmal? :D

sconic
18.02.2015, 14:40
Ich habe immer stärker die Vermutung, dass Städte/Gemeinden in Ohnmacht fallen wenn sie das Wort "Straßensperrung" hören. Als ob es der absolute GAU in der Ealtung wäre und ein Ding der totalen Unmöglichkeit. Kotzt mich an. Ohne Vitamin B geht wohl gar nichts mehr.

rumplex
18.02.2015, 14:44
Ich habe immer stärker die Vermutung, dass Städte/Gemeinden in Ohnmacht fallen wenn sie das Wort "Straßensperrung" hören. Als ob es der absolute GAU in der Ealtung wäre und ein Ding der totalen Unmöglichkeit. Kotzt mich an. Ohne Vitamin B geht wohl gar nichts mehr.

Stadt München war von Beginn an unterstützend, für 2015 haben auch die Umlandgemeinden grünes Licht gegeben. Diesmal war´s wohl die Polizei, die das verhindert hat.

Luigi_muc
18.02.2015, 14:44
Der Punkt ist ja, dass es in München für sportliche Aktivitäten ständig Straßensperrungen gibt.
Diverse Marathons (Laufen), Cycle- und Blade-Nights usw. Halt alles ne Nummer kleiner, aber der Wille ist wohl schon irgendwie da.
Hab eher den Eindruck, gegen solche Sachen sind die älteren, Urmünchner und v.a. Urbayern aufm Land. War bei Olympia ja nicht anders, auch wenn es da sogar noch objektive Argumente gab.

Luigi_muc
18.02.2015, 14:47
Diesmal war´s wohl die Polizei, die das verhindert hat.

Wird die nicht auch von der Stadt bezahlt? Oder nur vom Land?
Is schon ärgerlich, sollten die mal ne begründete Stellungnahme abgeben.

j o g o
18.02.2015, 17:57
Im SZ-Artikel steht ja, es ging um die Querung der Strecke durch Fußgänger während des Rennens. Der Veranstalter wollte Fußgängerfurten einrichten, die Polizei fand das zu gefährlich.
Ob das wirklich der entscheidende Punkt war und warum man dafür keine gemeinsame Lösung finden konnte weiß ich nicht.

Alpenmonster
19.02.2015, 00:24
Ok, ich sehe. Das Ganze ist einfach nur peinlich. In der Festbude München kann man normalerweise Strassen für jeden Mist sperren, und die Polizei spielt fröhlich mit. Bei einem Radrennen ist aber selbstverständlich alles zu gefährlich. Mal ganz ehrlich: Wenn solche überwachten Fußgängerfurten angeblich zu gefährlich sind, wie überleben Fußgänger dann im täglichen, nicht besonders rücksichtsvollen Verkehr in München?

DanRacer
19.02.2015, 09:33
Es ist einfach nur peinlich, mir fehlen die Worte. Die Regierung von Oberbayern (Wer hat die eigentlich gewählt?) scheint aus einem Haufen von Bedenkenträgern und Voll..... zu bestehen. :mad:

Aber vielleicht fehlt es denen auch nur an Wissen und Erfahrungen? Der Verlag sollte die mal, so mit allem Zipp und Zapp, nach Hamburg, Berlin, New York usw. usf. einladen, damit sie sehen, dass so ein Radrennen in einer Großstadt tatsächlich durchführbar ist.

rumplex
19.02.2015, 14:53
Also hömma! Was sind schon NY und Berlin? "Wir" sind Radlhauptstadt! :Applaus:

Dass das im TOUR-Forum war, hätte Marco Völklein ja ruhig erwähnen können.:D

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/cycling-day-in-muenchen-alle-raeder-stehen-still-1.2356924

Mjoelnir
20.02.2015, 14:02
Muss man sich mal vorstellen: Da bemühen sich Menschen eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, bei der tausende Menschen einem gemeinsamen, gesunden Hobby nachgehen können, und dann wird das abgeschmettert weil wahlweise irgendwelche Bauern keine Sonntagsausfahrt machen können, irgendwelche Provinzler vielleicht zwei Stunden später zum Frühschoppen kommen oder aber die fünf Leute, die Sonntag um die Uhrzeit unterwegs sind, nicht sicher über die Straße kommen.

Aber wehe es ist Sicherheitskonferenz, dann sperren wir Oberbayern komplett ab. Es ist so lächerlich. Und außerdem fühlt man sich ziemlich ohnmächtig.

Außerdem betrifft das ja nicht nur München sondern ziemlich viele Sportveranstaltungen im Bundesland. Die Auflagen machen es ja fast unmöglich sowas umzusetzen und wenn dann nur unter Verlust sämtlicher Nerven.

QuickNik
20.02.2015, 21:32
...wirklich schade drum und nicht nachvollziehbar!

Die Forderung der Polizei nach Fußgängerbrücken ist ja quasi eine Pauschal-Verhinderung.

In anderen Städten Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Wien ist es kein Problem, sondern eine willkommene Werbung bzw. Verdienstmöglichkeit.
Aber in MUC unmöglich?


Echt Schade das man die Chance nicht erkennt:mad:

Martin2014
21.02.2015, 23:11
Was sind wir doch für ein provizielles Kaff...

Gruß,
Martin

rumplex
25.02.2015, 12:56
Was sind wir doch für ein provizielles Kaff...

Gruß,
Martin

Noch mal: Es lag nicht an der Stadt. Bashing ist also nicht angebracht.;)

Pinayellow
25.02.2015, 13:43
Noch mal: Es lag nicht an der Stadt. Bashing ist also nicht angebracht.;)

Ist doch Wurst!
Einer muss die Forumskeile doch kassieren. :D

martl
27.02.2015, 10:11
Noch mal: Es lag nicht an der Stadt. Bashing ist also nicht angebracht.;)

Es lag an der Polizei, Bashing ist angebracht.

magic_biker
03.03.2015, 19:37
Die Begründung der Polizei ist einfach lächerlich. Wir veranstalten als Verein jedes Jahr zu Maria Himmelfahrt in Dachau das
Bergkriterium, wo die gesamte Rennstrecke abgesperrt ist. Da man ja die Anwohner nicht stundenlang einsperren kann, gibt es auch Fußgängerfurten. Ich arbeite dort selbst als Streckenposten und es hat da noch nie Probleme gegeben und die Polizei hat auch kein Problem. 20km entfernt in München soll das nicht gehen......:confused:

DanRacer
04.03.2015, 16:39
Du willst doch nicht allen Ernstes München mit Dachau vergleichen, oder? :icon_eek:

In München laufen nur undisziplinierte oder lebensmüde Deppen umeinander, während in Dachau zivilisierte und lebensbejahende Mitbürger zuhause sind. :jaaaaaa:


Zumindest sieht es so wahrscheinlich die Münchner Polizei... :mad:

Luigi_muc
04.03.2015, 17:31
Mir schwebt da ja ein Flashmob vor:
Wir treffen uns alle am ursprünglich geplanten Startort und fahren die ursprünglich geplante Strecke als normalen Sonntagsausflug OHNE Renncharakter ab.

Ist sowas verboten?

Pinayellow
04.03.2015, 17:36
Mir schwebt da ja ein Flashmob vor:
Wir treffen uns alle am ursprünglich geplanten Startort und fahren die ursprünglich geplante Strecke als normalen Samstagsausflug OHNE Rennquarakter ab.

Ist sowas verboten?

Wäre auf alle Fälle eine coole Aktion, die garantiert jede Menge Publicity bringt und die ganze Sache so oder so zu einer Entscheidung führt.
Kann mir nicht vorstellen, dass es verboten ist, wenn man sich an die geltende STVO hält.
Da aber wahrscheinlich keines unserer Räder verkehrssicher im rechtlichen Sinn ist, hätte die Polizei sicher die Möglichkeit, das Ganze recht schnell zu unterbinden.

Luigi_muc
04.03.2015, 17:40
Da aber wahrscheinlich keines unserer Räder verkehrssicher im rechtlichen Sinn ist, hätte die Polizei sicher die Möglichkeit, das Ganze recht schnell zu unterbinden.

Die Möglichkeit gibts immer. Reicht ja eine Verkehrskontrolle. Aber mehrere Hundert Radler zu kontrollieren um sie dann eh weiterfahren lassen zu müssen, das macht auch die Münchner Polizei nicht.

Luigi_muc
04.03.2015, 17:51
Da das ganze dann auch Demo-Charakter haben könnte, gibts hier jemand der sich mit sowas vllt auskennt?
Weil unangemeldete Demos sind ja soweit ich weiß widerum nicht legal?

DaPhreak
04.03.2015, 18:10
Alternative:
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?327059-Rosenheim-Rundfahrt-28-06-2015

rumplex
04.03.2015, 18:45
Da das ganze dann auch Demo-Charakter haben könnte, gibts hier jemand der sich mit sowas vllt auskennt?
Weil unangemeldete Demos sind ja soweit ich weiß widerum nicht legal?

Flashmobs sind, so weit ich weiß, nicht durch das Versammlungsgesetz sanktioniert.

Reizvolle Idee, und wenn´s entsprechende Presse bringt, reicht´s ja schon. Pressearbeit würde ich übernehmen.:)

Und von wegen kontrollieren: Einfach gesetzeskonform mit Rennrad unter 11kg (sollte heutzutage bei manchen hinhauen:D) und Lampelrn in der Trikottasche anrücken...

Luigi_muc
04.03.2015, 19:06
Flashmobs sind, so weit ich weiß, nicht durch das Versammlungsgesetz sanktioniert.

Reizvolle Idee, und wenn´s entsprechende Presse bringt, reicht´s ja schon. Pressearbeit würde ich übernehmen.:)

Und von wegen kontrollieren: Einfach gesetzeskonform mit Rennrad unter 11kg (sollte heutzutage bei manchen hinhauen:D) und Lampelrn in der Trikottasche anrücken...

Ich werd mich mal etwas informieren. Hatte schon gehofft, dich dafür zu gewinnen. Kontakt zu münchner Radvereinen und -teams, sowie den Isartrailern bekomme ich hin. Wär schon ne Sache, für die es sich als Münchner einzusetzen lohnt, abgesehen von der dann hoffentlich trockenen Ausfahrt.

rumplex
04.03.2015, 19:24
Hm, oder die Versammlung anmelden. Hat natürlich den Nachteil, dass ein "Weg" reglementiert werden kann. Andererseits könnte man entsprechend "öffentlicher" trommeln vorher....

Luigi_muc
04.03.2015, 19:32
Anmelden heißt aber, dass die Versammlung untersagt werden kann oder der Weg sehr sehr stark reglementiert werden wird. Eine Demo über mehr als 100km genehmigt zu bekommen, wär wohl ein Novum.

rumplex
04.03.2015, 19:40
Anmelden heißt aber, dass die Versammlung untersagt werden kann oder der Weg sehr sehr stark reglementiert werden wird. Eine Demo über mehr als 100km genehmigt zu bekommen, wär wohl ein Novum.

Wüdre ich auch nicht über 100km machen. Letztlich ginge es ja darum, Öffentlichkeit herzustellen und zu überzeugen, dass das Verbot eine Panne-Aktion ist. Da wäre schon ne schöne Runde durch München nett.

Eigentlich reicht sogar ein Trainingstreff. Die FB-Gruppe "Radeln in München" hat 1200 Mitglieder.:Angel:

Hier noch was zur rechtlichen Einordnung von Flashmobs: http://netzpolitik.michael-rahe.de/?p=673

Luigi_muc
04.03.2015, 19:45
Eigentlich reicht sogar ein Trainingstreff. Die FB-Gruppe "Radeln in München" hat 1200 Mitglieder.:Angel:

So hatte ich das zuerst auch gedacht. Wie sehr man das dann öffentlich machen darf, müsste noch geklärt werden. Ich denke die Übergänge sind fließend, und der Sinn der Aktion ja bekannt, woraus man folglich auf eine nicht angemeldete Versammlung/Demonstration schließen kann.
Sinn der Sache wäre es ja, die Runde zumindest dort stattfinden zu lassen, wo man sich dagegen gewehrt hat. Das war wohl in München selbst oder?
Andererseits ist der Part außerhalb ja der deutlich schönere:)

rumplex
04.03.2015, 19:49
So hatte ich das zuerst auch gedacht. Wie sehr man das dann öffentlich machen darf, müsste noch geklärt werden. Ich denke die Übergänge sind fließend, und der Sinn der Aktion ja bekannt, woraus man folglich auf eine nicht angemeldete Versammlung/Demonstration schließen kann.
Sinn der Sache wäre es ja, die Runde zumindest dort stattfinden zu lassen, wo man sich dagegen gewehrt hat. Das war wohl in München selbst oder?
Andererseits ist der Part außerhalb ja der deutlich schönere:)

Der Sinn der Aktion wäre ein Trainingstreff, was soll da verboten werden können?

Luigi_muc
04.03.2015, 20:02
Der Sinn der Aktion wäre ein Trainingstreff, was soll da verboten werden können?

Dann wird aber die Presse raus bleiben müssen?
Wär die Frage, ob facebook und Forum ausreichen, denn wenn nur wenige Hansel dann da sind, ises auch nix.

rumplex
04.03.2015, 20:06
Dann wird aber die Presse raus bleiben müssen?
Wär die Frage, ob facebook und Forum ausreichen, denn wenn nur wenige Hansel dann da sind, ises auch nix.

Nein, die kämen schon zum Zuschauen.

Und "größter Trainingstreff aller Zeiten" ist sicherlich für die üblichen Verdächtigen wie radsport-aktiv usw. auch interessant vorab.:Angel:

Mal schauen, ob man nicht auch Parteien und Verbände mit in´s Boot holen kann.

Und eben Vereine. Und natürlich den irre aktiven Münchener-Thread hier.:D

DaPhreak holt dann noch die Rosenheimer dazu.

powderJO
05.03.2015, 21:12
Eigentlich reicht sogar ein Trainingstreff. Die FB-Gruppe "Radeln in München" hat 1200 Mitglieder.:Angel:

genau so würde ich das angehen. ist imho auch der einzige weg, dass ohne genehmigungen und den dann - wir sind in deutschland - logischerweise folgenden reglementierungen durch zu ziehen. und ich wollte immer schon mal in münchen rad fahren ;)