PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Titanschrauben in Alugewinde



sophisticated
04.09.2014, 21:27
Kurze Frage an die Werstoffkundigen: Wenn ich Titanschrauben in einen Alu-Vorbau drehen will, womit verhindere ich am besten ein Festfressen und gewährleiste trotzdem eine ausreichende Spannung?

Immer wieder wird Titan-Prep empfohlen, andere nehmen einfach Titanfett (Hansaline glaube ich). Was nehmt Ihr?

Luigi_muc
04.09.2014, 21:35
Irgendein Fett. Bei kritischen Verbindungen auf geänderte Drehmomentwerte achten.

Gibt extra Schraubenfett zB bei Jaeger-Motorsport, Montagepaste eignet sich auch, genauso geht aber niedrigfeste Schraubensicherung.

Ob das ganze aber nötig ist, ich glaube, nur selten.

sophisticated
04.09.2014, 21:41
Okay.

Andere Frage: Titanschraube M5, Härte vergleichbar mit verzinkter Stahlschraube 8.8 in Alugewinde aus 7005er Alu.
Wie hoch könnte der maximale Drehmoment sein? Mehr als 5 Nm?

855
04.09.2014, 21:42
Ti-Prep!

hier mal mein Chris King Innenlager nach 3 Jahren Benutzung im Titan-Crosser:

https://farm6.staticflickr.com/5493/10265566175_a34d57f11b_c.jpg

man sieht deutlich, wo das Wasser das Ti-Prep weggespült hat...

Luigi_muc
04.09.2014, 21:43
Das begrenzende sind Lenker und Vorbau!
Meist 5 oder 6Nm, steht aber drauf (manche Lenker weniger!)

Die Titanschraube könnte 6,9Nm ab.

Luigi_muc
04.09.2014, 21:44
Ti-Prep!

hier mal mein Chris King Innenlager nach 3 Jahren Benutzung im Titan-Crosser:

man sieht deutlich, wo das Wasser das Ti-Prep weggespült hat...

Oh ****! Das ist mir aber auch neu. Schon oft Titan ungefettet in nicht eloxiertes Alu verschraubt:eek:

mcwipf
04.09.2014, 21:47
Syntace schmiert auch so ne Pampe auf die Titanschrauben für ihre Vorbauten. Sieht für mich auf den ersten Blick nach stinknormaler Kupferpaste aus, habe mich aber auch noch nicht näher damit befasst. :kweetnie:

stolle12
04.09.2014, 21:50
guckst Du hier

http://www.syntace.de/index.cfm?pid=3&pk=222

sophisticated
04.09.2014, 22:10
Ti-Prep!

hier mal mein Chris King Innenlager nach 3 Jahren Benutzung im Titan-Crosser:

https://farm6.staticflickr.com/5493/10265566175_a34d57f11b_c.jpg

man sieht deutlich, wo das Wasser das Ti-Prep weggespült hat...

Oops.... :(

Okay, dann doch Ti-Prep!

Luigi_muc
04.09.2014, 22:12
Oops.... :(

Okay, dann doch Ti-Prep!

Weils hier so gut funktioniert hat?:rolleyes:

Das ist nichts anderes als Kupferpaste bzw Anti Seize. Kann eben weggewaschen werden.
Dauerhaft wäre nur Schraubensicherung.

sophisticated
04.09.2014, 22:15
Nee, dauerhaft soll es auch nicht sein, zumindest nicht endfest.

Ianus
04.09.2014, 22:16
Was bekloppteres als die Kombination Titan-Kupfer-Alu kann man nicht machen. Das wird immer zu Ungunsten des Alubauteils gehen.

sophisticated
04.09.2014, 22:18
Hatte es oben so verstanden, dass an den Cu-Ti-Verbindungen, an denen KEIN Ti-Prep gewesen ist, das Alu gefressen wurde.

Luigi_muc
04.09.2014, 22:25
Nee, dauerhaft soll es auch nicht sein, zumindest nicht endfest.

Daher niedrigfeste. Die ist nicht endfest, aber wasserfest. Das meinte ich.

Gibt ja irgendwie zwei Ansätze: Fett oder Schraubensicherung, welche isoliert (das tut unterstützend auch das Eloxal)
Und eben Pasten mit anderen Metallen, die sich in der Spannungsreihe geschickt zu anderen verhalten. Da weiß ich aber leider nicht genau, wer dann bei den drei Partnern verliert.

sophisticated
04.09.2014, 22:28
Loctite 243 habe ich noch als Schraubensicherung. Ist mittelfest. 648 habe ich auch noch, damit werden aber Metallteile hochfest verbunden.

Fett soll ja durch Reduktion der Reibung das Drehmoment reduzieren.

Ich will nur, dass a) die Verbindung hält, b) wieder zu öffnen ist und c) die Metalle nicht angegriffen werden.

Luigi_muc
04.09.2014, 22:31
Geht im Normalfall auch (ich hab auch nur die). Will nur nicht Schuld sein, wenn nachher der Schraubenkopf ab ist, knallt schon immer schön beim Lösen:D

Was die beste Lösung gegen die Kontaktkorrosion ist, würde mich aber auch interessieren. Kenn nur die verschiedenen Möglichkeiten, Probleme gabs bisher nie.
Aber sowas wie hier gezeigt ist ja echt gfährlich.

Mountainbiker
04.09.2014, 22:32
kleine Lektüre
http://www.klueber.com/ecomaXL/get_blob.php?name=Schrauben-DE.pdf

sick
04.09.2014, 22:33
große Lektüre

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?312736-Castrol-LMX-wie-FETT-ist-das-denn-!&highlight=castrol

:D

sick
04.09.2014, 22:34
...ohmann...ich seh schon, hier wird jetzt wieder ein dreitägiger Dauer-Thread zum Schraubeneindrehen laufen...man kann aber auch alles über-ausdiskutieren...einfach festziehen nach Vorgabe und gut ist´s...

Mountainbiker
04.09.2014, 22:40
für die Empfindlichen:
http://www.weicon.de/pages/de/produkte/anti-seize/anti-seize-high-tech.php
Für alle anderen ein Fett, was grad greifbar ist.

sophisticated
04.09.2014, 22:48
...ohmann...ich seh schon, hier wird jetzt wieder ein dreitägiger Dauer-Thread zum Schraubeneindrehen laufen...man kann aber auch alles über-ausdiskutieren...einfach festziehen nach Vorgabe und gut ist´s...

Ach Herrje, wenn Mücken zu Elefanten werden :)
Dabei wollte ich doch nur wissen, wie Ihr es macht.

Abstrampler
04.09.2014, 22:51
Ach Herrje, wenn Mücken zu Elefanten werden :)
Dabei wollte ich doch nur wissen, wie Ihr es macht.

Irgendein zähes Fett. Reichlich. Fertig. :D

Mountainbiker
04.09.2014, 22:57
Ach Herrje, wenn Mücken zu Elefanten werden :)
Dabei wollte ich doch nur wissen, wie Ihr es macht.

Bekommst du hier doch beantwortet, der eine nimmt Kupferpaste, der andere hält dies für grundlegend falsch, der nächste mit Loctite und wieder andere nehmen Fett. Dazu gibt's noch reichlich Fachliteratur mit Hilfe derer du dir eine eigene Meinung bilden kannst. Letztlich mußt ja auch du mit deiner Entscheidung leben. Wenn es dich beruhigt, ich nehme irgendein Fett, Anzugsmoment sollte man dabei allerdings im Auge behalten, weniger ist mehr. ;) Besser sind sicher metallfreie Montagepasten.

OCLV
04.09.2014, 23:12
Weils hier so gut funktioniert hat?:rolleyes:

Das ist nichts anderes als Kupferpaste bzw Anti Seize. Kann eben weggewaschen werden.
Dauerhaft wäre nur Schraubensicherung.

Und wieder mal sieht man, dass diese teuer verkaufte Kupferpaste, aka Ti-Prep, nix bringt.
Wird weggespült und wenn erstmal Feuchtigkeit an diesem Lokalelement ist, gammelt das sofort weg.
Wie man hier auch sehr deutlich sieht.

Mein Vorschlag: alles SATT mit Castrol LMX einschmieren. Das trennt ebenfalls, auch chemisch gesehen, und wird nicht weggespült.
Kostet auch nicht so viel...


Loctite ist besonders toll, wenn man hinterher mit dem Heißluftfön den Rahmen warm machen darf, damit die Lagerschalen wieder raus zu bekommen sind. Man hat ja sonst nichts zu tun... :rolleyes:

Alpenmonster
05.09.2014, 00:29
Da freut sich dann auch der Rahmen ganz doll... einmal und nie wieder, auch wenn der Hersteller das ausdrücklich empfohlen hatte. Wichtig ist aber tatsächlich reichlich Fett, nicht nur so ein wenig.

AstroZombie
05.09.2014, 02:22
ich habe mir angewöhnt "kritische" vrebindungen c.a. einmal im jahr zu lösen und neu zu fetten. dabei wird das rad gleich komplett gewartet und gereinigt. fertig ist die laube.
wollte bei der nächsten wartung meines ti-rades mal niedrigfestes loctide an einigen stellen versuchen.