PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufberatung komfortables aber schnelles Bike um 6-7k evtl. Mit Disc?



Chezmo
12.09.2014, 23:10
Hallo zusammen,

Nach drei Jahren auf meinem Alurenner eines bekannten Versenders aus Bocholt steht nun der Kauf eines hochwertigen Bikes an. Folgende Must-haves habe ich auf dem Zettel:
Carbon
Halbwegs komfortable Geo
Gewicht deutlich unter 7 kg
Kompaktkurbel
Geiles Aussehen:-)

Hier die nice-to haves:
Elektronische Schaltung
Carbon-LR
Wenn Carbon LR gerne Disc

Folgende Bikes fallen mir da ins Auge:
Canyon Ultimate CF SLX 9.0LTD eps
Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL CH
SWorks Roubaix Disc
Storck Aernario Disc
Storch Aernario G1
Individualaufbau AX-Lightness Vial Evo

Was empfiehlt denn die Expertengemeinde? Bin sehr unschlüssig:-(
Abfahrten in den Alpen (und dann noch bei Nässe) mit Carbon LR?
Elektro ja oder nein
Disc bei Carbon sinnvoll?

Ich freue mich über eure Unterstützung und Teilnahme an der Kaufentscheidung:)

Luigi_muc
12.09.2014, 23:17
Da mit dem Budget sehr sehr viel machbar ist, kannst du nur selbst entscheiden, was dir gefällt und welche Geo dir passt.

Carbon-LRS ohne Disc geht, mit Disc ists wohl bei Regen besser. Dafür kommst ohne Disc problemlos unter 6kg inkl Pedale und hast eine viel größere Rahmenauswahl. Mit Disc wirds je nach Naben 2-500g schwerer.

Ob du Elektro willst kannst auch nur selbst wissen. Is schon nett, hat aber auch Nachteile (schwerer, teurer, man muss laden). Genauso kannst nur du wissen, welche Bremsschaltgriff-Ergonomie dir am besten taugt.

Schnecke
13.09.2014, 00:01
Bei dem Preisbudget und Deiner Vorauswahl an Rahmen könnte dir wohl jeder (mich eingeschlossen) sofort sagen was er gerne hätte. Ob es ein Rad wird, dass Dir gefällt und passt weiss Buddah.

Luigi_muc hat ja schon einige Vor und Nachteile Deiner "nice to have" aufgezählt.

Aber da es hier um Anregungen ging, hier meine persönliche Vorstellung (die mit niemand anderem übereinstimmen muss):
AX Lightness Rahmen
3t LTD Anbauteile
Campa Super Record
Nur wirds dann schon mit dem Rest bei den Laufrädern enger was den Preis angeht.

855
13.09.2014, 00:09
bei mir wäre Elektro ein Muss und Carbon-LRS ein Nice-to-have.
wenn Carbon-LRS, dann wohl eher Disc.

aus deinen Vorschlägen würde ich wählen: AX Rahmen, Campa SR EPS 2015, guter Alu-LRS, klassische Bremse

seankelly
13.09.2014, 07:14
http://www.radsport-smit.de/epages/RSSmit.sf/?ObjectPath=/Shops/RSSmit/Products/00042934/SubProducts/00042934_20044&utm_source=Portalexport&utm_medium=CPC&utm_term=Produktaktion&utm_campaign=GoogleBase-DE&gclid=CKzPndW23cACFabLtAodBmoALg

Jan Bleil
13.09.2014, 07:16
Ich glaube nicht das Du mit dem Roubaix unter 7kg landest. Wobei ich mein Specialized liebe (Tarmac Pro Race). Es ist super im Handling, Spritzig, Reaktinsschnell. Elektro ist bei mir kein Thema. Bin gespannt was Du am Ende kaufst

seankelly
13.09.2014, 07:35
Ich würde auch auf Elektro gehen, klassische Bremse, leichter LRS (z.B. WH 9000 C24-CL), Gran Fondo Geo. Da müsste man bei 7 Kilo landen.

carusoalex
13.09.2014, 08:02
Bianchi Infinito CV

Mit oder ohne Disc bzw. Elektro zu haben, komfortabel und doch aerodynamisch...

Muffin 71
13.09.2014, 08:09
Hi,
ich glaube das wird nicht ganz möglich sein was du da möchtest. Da komfortable Rahmen im Regelfall etwas schwerer sind, Disk ist auch etwas schwerer, elek. Schaltung auch usw.
Wie exessiv sollen denn deine Alpenabfahrten werden und welches Gewicht bringt der Fahrer mit? Du willst echt viel Geld investieren, was ich dir bestimmt nicht madig machen will, nur nutzt du dieses Potential dann auch ?
Ein Simplon Pavo 3 evo fällt mir spontan als Rahmen ein jedoch wie komfortabel das ausfällt und auch haltbar ist kann ich nicht sagen.
Ein Storck Fenomalist gefällt dir nicht..?

luxury1712
13.09.2014, 08:39
Such dir ein leichtes rahmenset das dir von der geo passt, montiere komfort anbauteile (flexsattelstütze, 25er reifen etc....), einen leichten laufradsatz mit breiter felge und eine di2 dura ace.

Tomahawk
13.09.2014, 09:15
...
Ob du Elektro willst kannst auch nur selbst wissen. Is schon nett, hat aber auch Nachteile (schwerer, teurer, man muss laden).
...


Zumindest die 9070 Dura Ace Di2 ist etwas leichter als die mechanische Version.

Voreifelradler
13.09.2014, 09:27
Hast du schonmal an ein Stevens Ventoux gedacht?
P/L Verhältnis sensationell,toller Rahmen und unendlich viele Kombinationsmöglichkeizen durch den Baukasten.
Dadurch sehr individuell.

http://www.stevensbikes.de/2014/index.php?bik_id=222&cou=DE&lang=nl_NL

luxury1712
13.09.2014, 09:30
Zumindest die 9070 Dura Ace Di2 ist etwas leichter als die mechanische Version.

Leichter als die 9000 mechanisch???? Ist nicht die mech um einige gramm leichter? Das gewünschte gewicht wird sicher nicht von der highendgruppe abhängen. Diese gewichtsunterschiede kannst ja sogar mit anderen schläuchen und ca €10 kompensieren

Leitifax
13.09.2014, 09:44
cervelo r3 oder r5, 3t team oder fsa anbauteile, sram red und nen flotten lrs - voila :) außer du brauchst einen rh größer gleich 58, dann haperts leider bei den cervelos mit der optischen hübschheit...

sconic
13.09.2014, 09:50
Komfortabel und schnell gleichzeitig? Das ist leider nicht möglich. Schnell geht nur mit unkomfortabler Sitzposition ...

141p
13.09.2014, 10:06
Scott Solace Disc (hat Steckachsen). Das ganze individuell aufgebaut z.B. mit den Tune Airways Disc oder den neuen AX Disc. Gewicht sollte ohne Pedale unter 6,5 kg möglich sein.

the_brain_mave
13.09.2014, 10:08
Bei deinen vorausgewählten Rahmen divergiert die Steuerrohrlänge, die maßgeblich für eine komfortable Sitzposition ist, bei einer Oberrohrlänge von ~56 cm von 140 mm (Storck) bis zu 190 mm (Specialized).

Wenn du nicht irgend einen Plan hast, den ich nicht verstehe solltest du dir als erstes klar werden welche Geo du haben möchtest. Nicht jeder Hersteller hat für Jeden ein passendes Rad.

Leitifax
13.09.2014, 10:13
Wer unkomfortabel sitzt, kann nicht schnell sein...

Komfort im Rahmen hat auch was mit entsprechendem Materialeinsatz und Verlegung der Carbonmatten zu tun >> Dämpfung bei gleichzeitiger Stabilität ist heute keine HExerei mehr.

Und nicht zuletzt (wenn man Komfort in Bezug auf Rückenprobleme meint) auch sehr viel mit der passenden Sattelstütze.


Komfortabel und schnell gleichzeitig? Das ist leider nicht möglich. Schnell geht nur mit unkomfortabler Sitzposition ...

OCLV
13.09.2014, 10:51
Komfortabel und schnell gleichzeitig? Das ist leider nicht möglich. Schnell geht nur mit unkomfortabler Sitzposition ...

Man muss nur einfach fester in die Pedale treten. So einfach ist das mit dem schneller fahren.
Dazu braucht man weder Elektroschaltung noch Disk, Carbon-LR oder ein 7000€ Rad.

Das Geometrieproblem wurde ja schon angesprochen...

supertester
13.09.2014, 12:31
Fahr erstmal Probe und entscheide dann. Gerade, was Elektro und Disc angeht. (Tipp: Acht aufs Griffgefühl und die Anmutung der Materialien.) U.U. kannst Du Dir viel Geld sparen bei gelichzeitig befriedigenderem Fahrerlebnis.

Tomahawk
13.09.2014, 12:52
Leichter als die 9000 mechanisch???? Ist nicht die mech um einige gramm leichter? Das gewünschte gewicht wird sicher nicht von der highendgruppe abhängen. Diese gewichtsunterschiede kannst ja sogar mit anderen schläuchen und ca €10 kompensieren

Ja die komplette 9070 ist etwa 20-30 Gramm leichter als die 9000, da die STIs wegen fehlender Schaltmechanik deutlich leichter sind. Und es fallen die Züge und Hüllen weg, die Elektrokabel wiegen fast nichts. Der Akku ist auch sehr leicht, lediglich die Stellmotoren an Umwerfer und Schaltwerk wiegen etwas mehr.

OCLV
13.09.2014, 13:30
Wg. 20 Gramm diskutieren und dann Disk fahren.

Finde den Fehler...

elmar
13.09.2014, 13:45
Giant Defy Advanced

chriz
13.09.2014, 14:03
Simplon Inissio

Chezmo
14.09.2014, 21:42
Hallo liebe Mitstreiter,

Vielen Dank für die vielen Tips. Natürlich ist das angedachte Bike meinen Fahrkünsten überlegen:-) aber Porschefahrer sind auch nicht alle Grand Prix Gewinner... Es geht mit eher um den Spaß, mit tollem Material unterwegs zu sein.

Warum empfiehlt eigentlich keiner ein Canyon? Derzeit günstig zu haben, zwar keine Disc, aber Topausstattung.

Ein Scott Addict habe ich auch mal auf meine Liste genommen. Sehr leichtes Bike, derzeit um 6k zu bekommen.

Ich bin übrigens 1,79 mit 75 kg, LR aus Carbon aus diesem Grund also kein Problem...

m4k1
14.09.2014, 22:01
wenn ich die kohle hätte würde ich mir ein rad auf basis des domane koppenberg bauen...

magicman
14.09.2014, 22:02
6-7K Budget

dann ein Rad was ein Unikat ist.

müsste erst mal selber lange überlegen was überhaupt Sache ist.

Grundgerüßt ein nach eigenen vorgaben lackierter Rahmen.

Joule Brenner
14.09.2014, 22:32
Zurzeit liest sich die Wunschliste wie ein aktueller Querschnitt aus den Rad-Bravos, am besten noch um "aerodynamisch" erweitern. :ä

Wenn man dermassen wenig Plan hat, was man eigentlich möchte (und sich stattdessen anscheinend vorwiegend von Modetrends leiten lässt), ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man in 2-3 Jahren erneut das Gefühl bekommt, etwas neues zu brauchen. Werden dann wieder 6-7k zur Verfügung stehen oder macht sich dann Enttäuschung breit, einmalig soviel Geld suboptimal investiert zu haben? Im zweiten Fall wäre ein etwas abgespecktes Budget von 3-4k für ein höherwertiges Carbonmodell immer noch ein gewaltiger Sprung weg vom bocksteifen Red-Bull Alurenner.

Mit Carbon, Scheibe, Elektro hat man ja schon alle Innovationen an Bord und ist damit für die Zukunft gerüstet? Glaube ich nicht, die Industrie wird schon noch ein paar andere Verkaufsreize in der Schublade haben.

Schnecke
14.09.2014, 22:40
Für mich klingt das eher nach dem Gegenteil. Ein Rad auf dem neusten Stand an dem der TE auch noch in ein paar Jahren Freude hat. Nur muss der TE mal schauen welche Geo er eigentlich braucht. Dnach wird sich die Rahmenwahl schonmal einschränken. Und wenn dann noch Disc dazukommt wird nochmal weniger.

Joule Brenner
14.09.2014, 23:07
Für mich klingt das eher nach dem Gegenteil. Ein Rad auf dem neusten Stand an dem der TE auch noch in ein paar Jahren Freude hat. Nur muss der TE mal schauen welche Geo er eigentlich braucht. Dnach wird sich die Rahmenwahl schonmal einschränken. Und wenn dann noch Disc dazukommt wird nochmal weniger.

Den sogenannten "neuesten Stand" kann man mit einem Rad ein bis maximal zwei Jahre halten, die Innovationsintervalle werden immer kürzer.

Dein Vorschlag, ersteinmal die richtige Geometrie heraus zu arbeiten, halte ich allerdings auch für den richtigen Ansatz. Bei dem breiten Feld der oben aufgeführten Räder (bzw. deren Geometrien), scheinen aber bislang vor allem Ausstattungsvarianten im Fokus zu sein.

Chezmo
14.09.2014, 23:10
Zurzeit liest sich die Wunschliste wie ein aktueller Querschnitt aus den Rad-Bravos, am besten noch um "aerodynamisch" erweitern. :ä

Wenn man dermassen wenig Plan hat, was man eigentlich möchte (und sich stattdessen anscheinend vorwiegend von Modetrends leiten lässt), ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man in 2-3 Jahren erneut das Gefühl bekommt, etwas neues zu brauchen. Werden dann wieder 6-7k zur Verfügung stehen oder macht sich dann Enttäuschung breit, einmalig soviel Geld suboptimal investiert zu haben? Im zweiten Fall wäre ein etwas abgespecktes Budget von 3-4k für ein höherwertiges Carbonmodell immer noch ein gewaltiger Sprung weg vom bocksteifen Red-Bull Alurenner.

Mit Carbon, Scheibe, Elektro hat man ja schon alle Innovationen an Bord und ist damit für die Zukunft gerüstet? Glaube ich nicht, die Industrie wird schon noch ein paar andere Verkaufsreize in der Schublade haben.

Problem ist ja nun mal die extrem große Vielfalt. Ein Sprung ist mit einem Bike von 4k sicherlich gegeben. Deshalb die Idee ein Ultimate CF SLX mit der Red zu erwerben. Disc wäre dann nicht notwendig, da Alu-LRS. Elektro wäre bei gleichem Rahmen über eine Variante mit der SR EPS für 5,5k möglich.

Wie seht ihr denn die Varianten??

Schnecke
14.09.2014, 23:22
Lass Dich nicht kirre machen wegen Carbonlaufrädern und Regen. So drastisch wie oft dargestellt sind die Unterschiede auch wieder nicht. Ich hatte am Anfang auch etwas bedenken, aber da gewöhnt man sich schnell dran. Ein eloxierter Alulaufradsatz bremst auch nicht viel besser als Carbon. Und wenn es mal ins Hochgebirge geht dann kannst Du ja immer noch einen Alu-Laufradsatz reinmachen.

Joule Brenner
14.09.2014, 23:23
Problem ist ja nun mal die extrem große Vielfalt. Ein Sprung ist mit einem Bike von 4k sicherlich gegeben. Deshalb die Idee ein Ultimate CF SLX mit der Red zu erwerben. Disc wäre dann nicht notwendig, da Alu-LRS. Elektro wäre bei gleichem Rahmen über eine Variante mit der SR EPS für 5,5k möglich.

Wie seht ihr denn die Varianten??

Meiner Meinung nach, konzentrierst Du Dich zu sehr auf die Features. Du benötigst aber ersteinmal ein klares Bild bzgl. Deiner Rahmengeometrie, das über den Begriff "halbwegs komfortabel" (was soll das überhaupt heissen) hinaus geht - schau Dir allein die unterschiedlichen Steuerrohrlängen Deiner Räderauswahl an.

Gleichzeitig solltest Du einzelne Features für Dich klar festlegen. Insbesondere bei Elektro und Scheibenbremse ist ein kleiner Glaubenskrieg entfacht, Du kannst Dich diesbezüglich hier im Forum durch Berge von Material arbeiten. Wenn Du hier aber praktisch alle aktuellen Entwicklungen zur Disposition stellst, bei einem gleichzeitig äusserst grosszügigem finanziellen Rahmen, ist der Spielraum viel zu gross. Wer soll Dir da gezielt helfen können, ohne einfach nur seine persönlichen Träume auf Dein Projekt zu projizieren?

Schnecke
14.09.2014, 23:31
Meiner Meinung nach, konzentrierst Du Dich zu sehr auf die Features. Du benötigst aber ersteinmal ein klares Bild bzgl. Deiner Rahmengeometrie, das über den Begriff "halbwegs komfortabel" (was soll das überhaupt heissen) hinaus geht - schau Dir allein die unterschiedlichen Steuerrohrlängen Deiner Räderauswahl an.

Gleichzeitig solltest Du einzelne Features für Dich klar festlegen. Insbesondere bei Elektro und Scheibenbremse ist ein kleiner Glaubenskrieg entfacht, Du kannst Dich diesbezüglich hier im Forum durch Berge von Material arbeiten. Wenn Du hier aber praktisch alle aktuellen Entwicklungen zur Disposition stellst, bei einem gleichzeitig äusserst grosszügigem finanziellen Rahmen, ist der Spielraum viel zu gross. Wer soll Dir da gezielt helfen können, ohne einfach nur seine persönlichen Träume auf Dein Projekt zu projizieren?

+1

accattone
14.09.2014, 23:39
Erstmal spitze , dass es Leute gibt die richtig Kohle in die Hand nehmen wollen und sich nur das Beste unterm Popo gönnen.

Dadurch werden die nicht viel schlechteren Mittelklasseteile ja erst so richtig erschwinglich, wenn keiner die Dura-Ace kaufen würde , gäbs die 105 ja nicht fast geschenkt.

Also immer in die Vollen, man lebt nur einmal , das letzte Hemd hat keine Taschen usw................................

earlblack
15.09.2014, 00:05
Das Thema "altersgerechter Komfort" beschäftigt mich auch gerade und deswegen habe ich im
Urlaub ein paar Bikes "getestet".

Grundsätzlich würde ich bei einer derart unklaren Vorstellung NIEMALS ein Rad aus der Test-Bestenliste blind kaufen.

Zufällig war ich auch in Koblenz und bin ein 2014 SLX 9.0 mit Campa EPS probe gefahren.

Wieso das Rad/Rahmen so gehypt wird, verstehe ich nicht wirklich...
Bocksteif und für mein empfinden nix für ein "komfortorientiertes, schnelles" fahren.

Ein "echter Racer" wird das ggf. anders sehen, daher solltest ggf. Du zum testen nach Koblenz fahren, oder nach Bochholt...

Das Komfortmodell Endurace fand(fürs Geld) ich etwas besser, ist aber ein etwas träges Bike und reizt mich auch nicht.

Auch gefahren bin ich ein BMC Grandfondo und ein BMC Teammachine SLR 01

Grandfondo war schon sehr schön zu fahren, aber der HAMMER, zumindest für mich, ist die Teammaschine SLR01,
Modell mit Dura Ace mech. und Zipp 202.(ca 6,7 kg) Sollte 7,5 KEur mit Zipp kosten...

http://bikeposten.de/Fahrraeder/BMC-Teammachine-SLR01-Dura-Ace-2014.html

Bis dato habe ich noch kein Rad gefahren, welches derart nach vorne geht und dabei sowohl was "Dämpfung" als
auch Sitzposition angeht ganz dicht an sog. "Komfortrennern" dran ist.

Roubaix finde ich auch sehr gut, ist aber an der Gabel ziemlich hart und wie schon erwähnt, beim dem gewünschten
Gewicht wir es eng. Da ist mir mein Tarmac komfortabel genug...

Selbst fahre ich ein Spez. Tarmac SL3 SW, und würde aus meiner und Deiner Liste nur das BMC SLR01 oder ev. das AX-Lightness nehmen, aber sicher nicht ohne Probefahrt.

Egal was irgend ein Tester schreibt oder wir aus dem Forum, letztlich soll der Bock unter Deinem Ars.. Spaß machen und
das kannst Du nur selbst durch fahren feststellen.
Bremsen möchte ich lieber "klassisch" und Laufräder bei intensiven Bergab-Touren Alu oder ALU/Carbon.

Elektronisch schalten ist auch sehr schön, aber wenn ich die Wahl zw. Dura Ace mech. oder Ultegra DI2 habe, wirde es
keine DI2 und die Dura Ace DI2 wäre mir zu teuer, weil die mechanische perfekt arbeitet.

Liebe Grüße

Earlblack

hate_your_enemy
15.09.2014, 09:11
bei Disc würd ich noch ein paar Jährchen warten, bis das Material ausgiebig getestet und Kinderkrankheiten behoben wurden.

hugo@ibc
15.09.2014, 09:18
Beim Rahmen und Anbauteilen kann ich nur bedingt helfen, weil es einfach zu individuell ist. N guter Sattel dämpft imho deutlich mehr als die ganzen "Highflex-" oder sonstwie Rahmen. Gilt genauso für Lenker.
Aber was deine Austattungswünsche angeht. Wenn Du es Dir leisten kannst....Dura Ace DI2, Scheiben und Carbonlaufräder :rocker:

Wenn Deine Kinder wegen der Anschaffung nicht hungern müssen, vergiss die ganzen "kauf dir ein Mittelklasserad...das reicht auch"-Statements....gönns dir, und du wirst dich bei jeder Fahrt drüber freuen.
Grinse immernoch jedes mal aufs neue wenn ich mit den Lightweights unterwegs bin :Applaus::Applaus: