PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verirrt im Felgen-Dschungel



DerBergschreck
11.09.2004, 12:51
Für's neue Rennrad bin ich mir noch nicht ganz klar, welche Felgen se sein sollten. Auf meinen alten Rädern hatte ich immer Mavic MA40 bzw. Mavic MA2 gefahren.

Nun dachte ich, daß 32 Speichen reichen müßten und ich für höhere Stabilität eine Semi-Aerofelge nehme. Da hätte ich dann einen geringeren Luftwiderstand - wenn auch nur in einer homöopathischen Dosis, aber die Wirksamkeit des Placebo-Effekts ist ja nachgewiesen ;-)

Nun war ich gerade bei einem Fahrradhändler, der überraschenderweise die für mich interessanten Felgen im Laden hängen hatte, sodaß ich sie mir mal aus der Nähe ansehen konnte.


Mavic Open Pro
Schöne und leichte Felge, ein Zwischending zwischen Kasten- und Semi-Aero-Felge. Hat richtige Topfösen eingepreßt (wie sich das gehört), die komplett durch die Felgenkammer (also durch 2 Schichten Alu) durchgehen und dadurch wohl optimal den Speichenzug aufnehmen dürften.

Mavic CXP33
Gefällt mir auch gut, habe schon viel positives davon gehört, nur hat sie keine eingepreßten Edelstahlösen, sondern nur so kleine Kunstoffeinsätze. Da schreckt man natürlich erst mal zurück. Braucht eine solche Felge keine Ösen da die Nippelbohrungen auf der Kante sitzen und hier mehr Material, also mehr Stabilität ist? Ansonsten müßte eine solche Felge vom Profil her ja wesentlich steifer sein und ein stabileres Laufrad ergeben als mit einer Open Pro, oder?

Mavic MA3
Klassische Kastenfelge, hatr aber kleine Ösen, die nur durch 1 Aluminiumschicht gehen. Scheint mir nicht so stabil wie die Open Pro zu sein.


Davon abgesehen standen dort zwei Räder mit den neuen Shimano-Laufrädern RH-550, di mich doch einigermaßen beeindruckt haben. gerade Speichen - also keine Sollbruchstelle in der Biegung. Die Nippel befinden sich an der Nabe, wodurch die Speichen glatt in dei Felge geben und somit weniger Möglichkeiten für Luftverwirbelungen existieren.

Gefällt mir zwar gut, aber da ich vorhabe, auch mal mit Gepäckträger (ca. 10 kg Gepäck) zu fahren (ich selbst wiege 75 kg), denke ich mal, daß ein 32-Speichelaufrad die bessere Lösung ist, oder?

AndreasIllesch
11.09.2004, 13:29
die cxp33 ist doppelt geöst, nix kunststoff.

die beiden genannten felgen scheinen, die einzigen, die es in dt. läden vorrätig gibt.

snowdan
11.09.2004, 14:09
ich hab seit 2 wochen die open pro mit 32 loch. fährt sich 1a, vor allem überraschend steif. den aeroeffekt brauch ich nicht. nebenbei ziemlich leicht.

knuster
11.09.2004, 14:29
die cxp33 ist doppelt geöst, nix kunststoff.

die beiden genannten felgen scheinen, die einzigen, die es in dt. läden vorrätig gibt.

Was es noch gibt sind CXP 22.
Sind die abgespeckte Version der CXP 33. Fahr ich selber und bin zufrieden damit.
Im Prinzip ists egal ob du CXP oder Open Pro nimmst. Mit 32 Speichen wirst du nicht viel an Aerodynamischer Verbesserung kriegen. Stabil und steif werden sie aber und das ist denk ich die Hauptsache.

DerBergschreck
11.09.2004, 19:47
die cxp33 ist doppelt geöst, nix kunststoff.

Man sieht das sogar z.B. in der Abbildung im Rose Katalog. Bei der Open Pro sind deutlich Ösen aus Edelstahl zu sehen, bei der CXP33 sind nur hauchdünne Einsätze zu sehen und die sind aus Kunststoff, ehrlich. Ich habe mehrere Exemplare davon im Laden in der Hand gehabt.

Kann ja sein, daß die Felge keine Ösen, Töpfe o.ä. braucht, da sie "im Knick" mehr Material hat. Vielleicht sind die Kunsttoffeinsätze drin, damit die verchromten Messingnippel keinen direkten Kontakt zum Alumium der Felge haben um elektrochemischer Korrosion vorzubeugen. Ist nur 'ne Vermutung, weil irgendeinen Sinn werden die Teile ja haben.

DerBergschreck
11.09.2004, 19:48
ich hab seit 2 wochen die open pro mit 32 loch. fährt sich 1a, vor allem überraschend steif.

Wie merkst Du beim Fahren, ob eine Felge steif ist?
Klar, beim Gewicht ist sie die leichteste.

Abbath
12.09.2004, 15:43
ich würd mal behaupten, daß bei nem 32° laufrad eher die härte der einspeichung über die steifigkeit des laufrads entscheidet als die felge. vielleicht ist bei ner cxp die gemessene steifigkeit höher als bei ner open, aber wenn mans beim fahren nicht merkt...
generell äußern sich weiche laufräder durch lenkerflattern, schleifende bremsklötze im sprint/wiegetritt und ein generell schwammiges gefühl für das die individuelle sensibilität wohl differiert.
das mit den speichenrissen ist doch eher nen problem von systemlaufrädern. bei konventionell eingespeichten, so sie denn ordentlich eingespeicht wurden, ist das risiko wohl vergleichsweise gering.*
für schwere fahrer und schlechten untergrund verlängern 36° vielleicht die intervalle zwischen dem zentrieren.

edit: *das mit den rissen am speichenbogen kommt ja daher, daß die speichen am flansch nicht ordentlich anliegen oder die bohrungen zu groß sind - gibts bei modernen naben wohl nur noch selten.

AndreasIllesch
12.09.2004, 17:40
bei der CXP33 sind nur hauchdünne Einsätze zu sehen und die sind aus Kunststoff, ehrlich. Ich habe mehrere Exemplare davon im Laden in der Hand gehabt.

und ich hab schon mal mehrere davon eingespeicht.
das sind hülsen aus dünnem metal.
da sitzen dann die nippel drin.
ich glaube kunststoff würde als nippelsitz keinen sinn machen.


übrigens ist die cxp33 NICHT steif.

DerBergschreck
12.09.2004, 17:50
ich würd mal behaupten, daß bei nem 32° laufrad eher die härte der einspeichung über die steifigkeit des laufrads entscheidet als die felge. vielleicht ist bei ner cxp die gemessene steifigkeit höher als bei ner open, aber wenn mans beim fahren nicht merkt...

edit: *das mit den rissen am speichenbogen kommt ja daher, daß die speichen am flansch nicht ordentlich anliegen oder die bohrungen zu groß sind - gibts bei modernen naben wohl nur noch selten.

So wie ich das verstanden habe, lassen sich höhere (also in Richtung Aero) Felgen mit einer höheren Vorspannung einspeichen, da sie durch ihr Profil belastbarer sind.

Also ließen sich mit einer CPX33 demnach steifere Laufräder bauen als mit einer Open Pro - aber auch nur wenn der Einspeicher das berücksichtigt.

Die guten Laufradbauer klopfen jeder Speiche einmal auf den Kopf - dann sitzen sie perfekt im Speichenloch.

Abbath
12.09.2004, 17:58
die frage ist wie gesagt, ob das dann noch spürbar ist...

DerBergschreck
12.09.2004, 18:33
und ich hab schon mal mehrere davon eingespeicht.
das sind hülsen aus dünnem metal.
da sitzen dann die nippel drin.
ich glaube kunststoff würde als nippelsitz keinen sinn machen.


übrigens ist die cxp33 NICHT steif.

Hm. Ist das Metall vielleicht von der Oberfläche her so, daß man es mit Kunstoff verwechseln kann? Seltsam.

Was heißt "die CXP33 ist nicht steif"?
Ist z.B. die Open Pro trotz ihres niedrigen Profils steifer?
Und wenn die CXP33 nicht steif ist, wieso hast Du dann mehrere davon eingespeicht? Hört sich doch an, als wenn die Felge nicht empfehlenwert ist, oder wie soll ich das verstehen?

AndreasIllesch
12.09.2004, 18:53
ich hatte bei dieser felge mal mit weniger speichen experimentiert.
beim hinterrad mit 16 speichen rechts und 8 links war die felge wie aus knetmasse.
bei jedem abdrücken hatte sie eine andere form.
übrig geblieben ist ein vorderrad mit 24 speichen, das hält.
man sieht auch, dass die wandstärke des dreieckprofils sehr gering ist.

mit 32 speichen gehts sicher.

snowdan
12.09.2004, 20:37
Wie merkst Du beim Fahren, ob eine Felge steif ist?
Klar, beim Gewicht ist sie die leichteste.


wenn ich an der ampel mit 50/15 aus dem stand voll beschleunige merke ich das. ansonsten fährt sie sich auch härter auf schlaglöchern etc. die felge voher war aber auch eher ein billigteil, daher wohl der fühlbare unterschied. grossartig härter als voher sind die opens nicht eingespeicht, soweit man das ertasten kann. ich hatte da bei den alten felgen die spannung schon ganz nett erhöht...