PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welchen Carbon-Rahmen würdet Ihr (als Geschenk) nehmen ?



TonyMM
21.09.2014, 21:12
Hi,

Da ich mir zur Zeit mit der Frage beschäftige, ein neues Rad zu kaufen, habe ich meine Endauswahl auf die folgende 3 Rahmen eingegrenzt.

Dafür wollte ich von Euch wissen, welches Ihr von den 3 folgenden Rahmen nehmen würdet (so quasi als "Geschenk" :ä, also unabhängig vom Preis)

...und zwar warum diesen Rahmen oder warum nicht diesen Rahmen ?…

Bitte also um Eure Meinungen :D


- Colnago C60


466721



- Cannondale Supersix Evo Hi-Mod


466720



- Lapierre Xelius EFI

466719





Grüße,
Tony

3Gang Muli
21.09.2014, 21:15
NR 1 gefällt mir unabhängig aller angeblichen technischen Defizite, von denen ich keine Ahnung habe (und die ich wohl auch nie bemerken würde :ü) am besten)

855
21.09.2014, 21:17
nimm das, welches dir am besten passt und welches dir am besten gefällt.
gerade SuSi und C60 sind 2 völlig verschiedene Paar Schuhe, das Lapierre kenne ich nicht...

TonyMM
21.09.2014, 21:20
nimm das, welches dir am besten passt und welches dir am besten gefällt.
gerade SuSi und C60 sind 2 völlig verschiedene Paar Schuhe, das Lapierre kenne ich nicht...

Die gefallen mir alle 3 :D

Welche wesentliche Unterschiede gibt es zwischen einen C60 und einen Super6 für Dich ?

Tasmanian-Devil
21.09.2014, 21:25
Das C60 dürfte vom Handling/Geo etwas "träger" als das Cannondale reagieren!

Dennoch C60 deutlich vor Susi! Zu Lapierre kann ich ebenfalls nix sagen!

lucabrasi
21.09.2014, 21:41
Das C60 dürfte vom Handling/Geo etwas "träger" als das Cannondale reagieren!

Dennoch C60 deutlich vor Susi! Zu Lapierre kann ich ebenfalls nix sagen!

boah, noch träger? ;)

Algera
21.09.2014, 21:42
Welche wesentliche Unterschiede gibt es zwischen einen C60 und einen Super6 für Dich ?

Vergleiche mal die Geometrien der Rahmen anhand der Geometrietabellen. Du wirst sehen, daß sich die Rahmengeometrien sehr deutlich unterscheiden. Ganz grob: Colnago mehr in Richtung Komfort, Cannondale mehr gesteckte Sitzposition.

D. h., meine Entscheidung hinge davon ab, welche Geometrie ich bevorzuge.

855
21.09.2014, 21:43
Welche wesentliche Unterschiede gibt es zwischen einen C60 und einen Super6 für Dich ?

allein schon die Geo dürfte sich unterscheiden, dort musst du schauen, womit du besser klar kommst.
ich denke, das SuSi ist mehr Fahrmaschine, das C60 verbindet gut Tradition (Muffenbauweise) mit Moderne (Tretlager, große Rohrquerschnitte, leichtes Sloping).
fahren werden beide gut, Di2/EPS ist bei beiden gut (am Cannondale finde ich sie sogar noch gelungener), einen richtigen Fehlschuss wirst du bei beiden nicht landen.

wenn du die Möglichkeit hast, würde ich beide Probe fahren. am Ende das nehmen, welches sich besser fährt und die Geo optimal passt. schick sind beide. das Lapierre wäre bei mir komplett raus.

I am Nietzsche
21.09.2014, 21:51
Den AX lightness

fluppy
21.09.2014, 22:09
Den AX lightness
Den würd ich auch nehmen. Sofort.

marvin
21.09.2014, 22:40
Wenns einer der drei sein muss, dann den Cannondale.
Wenn ich mir selber was aussuchen sollte, dann ein Cervelo RCA.

I am Nietzsche
21.09.2014, 22:42
boah, noch träger? ;)

Unvorstellbar

Abstrampler
21.09.2014, 23:08
Die Antwort ist einfach.

Ein Geschenk, noch dazu ein besonders persönliches und wertvolles, gibt man nicht wieder her.
Was würde sich besser dazu eignen, es nicht wieder herzugeben, als ein Colnago?

;)

Luigi_muc
21.09.2014, 23:18
Auf jedenfall das Colnago. Das hat Flair und weckt Emotionen (zumindest bei den meisten, der Rest kauft Canyon oder Votec, siehe Schnäppchen-Thread:rolleyes:)
Das Cannondale nicht, weil ich ein Addict hab. Also ein ähnliches Rad. Sieht man zudem an jeder Ecke.
Das Lapierre gefällt mir nicht.

TonyMM
21.09.2014, 23:23
Also von der Geometrie her, kann ich nicht gravierende Unterschiede sehen :confused::confused:

Oberrohrlänge:
C60 (48s) 53,0 cm
SuSi (52): 53,5 cm

Sitzrohrwinkel:
C60 (48s): 74,58 Grad
SuSi (52): 74 Grad

Kettenstrebe:
C60 (48s): 402 cm
SuSi (52): 405 cm

Nachlauf Gabel:
C60 (48s): ??
SuSi (52): 5,9 cm



466766


466767

TonyMM
21.09.2014, 23:25
Vergleiche mal die Geometrien der Rahmen anhand der Geometrietabellen. Du wirst sehen, daß sich die Rahmengeometrien sehr deutlich unterscheiden. Ganz grob: Colnago mehr in Richtung Komfort, Cannondale mehr gesteckte Sitzposition.

D. h., meine Entscheidung hinge davon ab, welche Geometrie ich bevorzuge.

Also von der Geometrie her, kann ich nicht gravierende Unterschiede sehen :confused::confused:

Oberrohrlänge:
C60 (48s) 53,0 cm
SuSi (52): 53,5 cm

Sitzrohrwinkel:
C60 (48s): 74,58 Grad
SuSi (52): 74 Grad

Kettenstrebe:
C60 (48s): 402 cm
SuSi (52): 405 cm

Nachlauf Gabel:
C60 (48s): ??
SuSi (52): 5,9 cm



466766


466767

Luigi_muc
21.09.2014, 23:31
Also von der Geometrie her, kann ich nicht gravierende Unterschiede sehen :confused::confused:


Du solltest eher Oberrohrlänge in Relation zur Steuerrohrlänge betrachten.
Oberrohrlänge bereinigt über Unterschiede im Sitzwinkel, oder gleich den Reach-Wert nehmen.

Rügi
22.09.2014, 01:04
Mit den kurzen Kettenstreben könnte es beim C60 knapp mit Reifen über 23 mm werden.

Das C60 hat aufgrund des steileren Sitzrohrwinkels vermutlich einen etwas größeren Reach als die Susi (trotz kürzerem OR C60). *1


Das C60 wird vermutlich (kürzere Oberrohrlänge, kürzerer Hinterbau) einen kürzeren Radstand haben und daher unruhiger auf der schlechten Straße liegen.

*1 EDIT

Sehe gerade der Reach der dir vorgeschlagenen Rahmenmodelle/Rahmenhöhen ist identisch.

Die größeren Rahmenhöhen beim C60 haben den gleichen oder fast den gleichen Reach.
Dabei ist wird auch der Hinterbau und die Oberrohrlängen länger.
Ich würde überprüfen, wenn die Überstandshöhen passen und keine sehr große Überhöhung gewünscht ist, ob man nicht die nächstgrößere Rahmenhöhe des C60 nimmt bzw. vorerst in die Auswahl einbezieht.

EDIT 2

Vom C60 fehlen die Angaben zum Steuerrohrwinkel.
Der ist relevant zum Vergleich des Lenkverhaltens.

Schnecke
22.09.2014, 01:19
Die Antwort ist einfach.

Ein Geschenk, noch dazu ein besonders persönliches und wertvolles, gibt man nicht wieder her.
Was würde sich besser dazu eignen, es nicht wieder herzugeben, als ein Colnago?

;)

+1, leider wären die nicht-sloping Rahmen eine Nummer zu gross für mich und so wie es aussieht ist der TE auch an der Grenze und muss evtl. zu sloping greifen um es richtig passen zu machen worauf ich jetzt mal schliesse da nur die sloping Geometrietabelle gepostet wurde. Daher muss ich leider sagen: Keines von denen. Colnago wäre vom Namen was gewesen, die Susi lässt mich kalt, und das Lapierre finde ich nicht schön genug.

magicman
22.09.2014, 07:57
optisch kann ich mit allen 3 nix anfangen.

wertbeständig ist wohl das Colnago

Hac5
22.09.2014, 08:21
das C60....oder dieses hier...


http://www.fotos-hochladen.net/uploads/2015swtarmachrcu6w2olz.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

Swigga
22.09.2014, 09:03
Corratec Sannino Prima

TonyMM
22.09.2014, 09:18
Ich würde überprüfen, wenn die Überstandshöhen passen und keine sehr große Überhöhung gewünscht ist, ob man nicht die nächstgrößere Rahmenhöhe des C60 nimmt bzw. vorerst in die Auswahl einbezieht.


Bis jetzt fahre ich immer einen 53cm Oberrohrlänge zusammen mit einem 12 cm Vorbau. Sitzrohr klassisch mit 52 M/M.
78-79cm Beinlänge, 171 cm Körpergröße.

Daher hätte ich das C60 mit 48s genommen (klassisch gäbe es nur einen 53 cm, das mir ein Tick zu große bzw. optisch zu groß wäre). Da hat der 48s einen Oberrohrlänge (horizontal) von 53cm; der 50s hätte 54 cm; Im Allgemein habe ich lieber etwas zu kleinere Rahmen als zu große Rahmen.


Siehst Du es anders ?

TonyMM
22.09.2014, 09:20
+1, leider wären die nicht-sloping Rahmen eine Nummer zu gross für mich und so wie es aussieht ist der TE auch an der Grenze und muss evtl. zu sloping greifen um es richtig passen zu machen worauf ich jetzt mal schliesse da nur die sloping Geometrietabelle gepostet wurde. Daher muss ich leider sagen: Keines von denen. Colnago wäre vom Namen was gewesen, die Susi lässt mich kalt, und das Lapierre finde ich nicht schön genug.

Ja in der Tat soll (muss) ich zum Slooping beim C60 greifen. Der klassisch 53 wäre mir einen Tick zu groß.
78-79 Beinlänge und 171 cm Körpergröße.
Bis jetzt immer klassisch gefahren und mittlerweile finde ich die Idee Slooping zu fahren sogar gar nicht mehr so schlecht.

Wieso würdest Du nicht slooping fahren ?

Schnecke
22.09.2014, 09:36
Einfach nur weil mir klassische Geometrien besser gefallen. Das ist der einzige Grund.

855
22.09.2014, 10:00
würde beim Colnago auch immer die klassische Variante wählen.

Rügi
22.09.2014, 10:14
Bis jetzt fahre ich immer einen 53cm Oberrohrlänge zusammen mit einem 12 cm Vorbau. Sitzrohr klassisch mit 52 M/M.
78-79cm Beinlänge, 171 cm Körpergröße.

Daher hätte ich das C60 mit 48s genommen (klassisch gäbe es nur einen 53 cm, das mir ein Tick zu große bzw. optisch zu groß wäre). Da hat der 48s einen Oberrohrlänge (horizontal) von 53cm; der 50s hätte 54 cm; Im Allgemein habe ich lieber etwas zu kleinere Rahmen als zu große Rahmen.


Siehst Du es anders ?

Du kannst beim 50er einen gleich langen Vorbau fahren wie beim 48er bei gleicher Sitzposition zum Tretlager bzw. zu Kurbel.

1. Mich würde ein Photo von deinem jetzigem Rad interessieren!

2. Wie lang ist das Steuerohr von deinem jetzigen Rad?

2.1 Welche Marke Marke/Modell fährst du derzeit?

Rügi
22.09.2014, 10:26
Einfach nur weil mir klassische Geometrien besser gefallen. Das ist der einzige Grund.

Optik ist wahrlich der einzige Grund für klassisch.

Ansonsten bietet Sloping eine größere Auszugslänge der Stütze und damit mehr Entlastung für die Bandscheiben.

Mehr Schritt- und Oberschenkelfreiheit.

Bzw. alternativ ist eine komfortablere Sitzposition mit weniger Spacern möglich.


Wer klassisch will, sollte sich ggf. überlegen auch einen Rahmen mit klassisch Ahead oder Gewindesteuersatz zu nehmen.
Durch die außen liegenden (oberen) Steuersatzschalen können diese Rahmen 2 cm flacher ausfallen.
So etwas wird man aber wohl fast nur bei Stahl- und Titanrahmen finden. Sehr wenige weniger prestigeträchtige Alurahmen haben auch noch klassische Steuersätze.

Rügi
22.09.2014, 10:29
würde beim Colnago auch immer die klassische Variante wählen.

Mit anderen Worten, wenn Sloping, dann kein Colnago?


Zu den kleinen Rahmenhöhen verwenden wohl die viele Hersteller Sloping, weil sonst die Steuerrohre zu kurz werden würden.

Luigi_muc
22.09.2014, 10:49
Mit anderen Worten, wenn Sloping, dann kein Colnago?


Nee, das sieht auch mit leichtem Sloping gut aus.
So richtig klassisch ist das ja eh nicht mehr.

hate_your_enemy
22.09.2014, 10:57
die einzige Emotion, die sich bei mir bei Colnage regt ist der Abscheu gegen diese Schwurbellackierungen ... brrr. Entlackt (neu lackiert) fände ich das ziemlich cool mit den Muffen etc.

Das Cannondale in der Lackierung sieht nach 08/15 aus – tendenziell hätte ich von den Rahmen am liebsten das Cannondale.

Sind aber alle nicht unter meinen derzeitigen Top-3-Lieblingsrahmen zu finden. (Alte Time, Alte Look und AxLightness)

peterwabra
22.09.2014, 11:04
Das neue wilier zero7,sonst ganz klar der c60

bosshmic
22.09.2014, 11:09
Oder was nettes von sarto?

igliman
22.09.2014, 11:31
Deiner Auswahl zu folgen würde ich das Colnago nehmen...

Kristallisiert sich ja eh schon hier raus!

Schnecke
22.09.2014, 11:44
Optik ist wahrlich der einzige Grund für klassisch.

Ansonsten bietet Sloping eine größere Auszugslänge der Stütze und damit mehr Entlastung für die Bandscheiben.

"Komfort" hol ich mir lieber über die Reifen. 4 cm mehr Auszug mag in Verbindung mit "Komfortstützen" was bringen. Bei normalen Alustützen betrachte ich das federn der Sattelstütze durch 4 cm mehr Auszug als Esoterik und ich habe zwischen Sloping und Klassisch und verschiedenen Stützen die sich wahrscheinlich im Labor messbar unterscheiden keinen Unterschied gemerkt


Mehr Schritt- und Oberschenkelfreiheit.

In der Tat ein Argument wenn man "Krautstampfer" hat und auf normalen Rahemn am Oberrohr streift.




Wer klassisch will, sollte sich ggf. überlegen auch einen Rahmen mit klassisch Ahead oder Gewindesteuersatz zu nehmen.
Durch die außen liegenden (oberen) Steuersatzschalen können diese Rahmen 2 cm flacher ausfallen.
So etwas wird man aber wohl fast nur bei Stahl- und Titanrahmen finden. Sehr wenige weniger prestigeträchtige Alurahmen haben auch noch klassische Steuersätze.

Mit Klassisch meinte ich die Rahmenform nicht Gewindesteursatz ect. Da viele der Rahmen mittlerweile so auf Komfort getrimmt sind mit langem Steuerrohr kommt man ja sonst gar nicht mehr in "Rennradhaltung".

Rügi
22.09.2014, 14:53
1.

"Komfort" hol ich mir lieber über die Reifen. 4 cm mehr Auszug mag in Verbindung mit "Komfortstützen" was bringen. Bei normalen Alustützen betrachte ich das federn der Sattelstütze durch 4 cm mehr Auszug als Esoterik und ich habe zwischen Sloping und Klassisch und verschiedenen Stützen die sich wahrscheinlich im Labor messbar unterscheiden keinen Unterschied gemerkt

2.

In der Tat ein Argument wenn man "Krautstampfer" hat und auf normalen Rahemn am Oberrohr streift.

3.

Mit Klassisch meinte ich die Rahmenform nicht Gewindesteursatz ect. Da viele der Rahmen mittlerweile so auf Komfort getrimmt sind mit langem Steuerrohr kommt man ja sonst gar nicht mehr in "Rennradhaltung".

1.

Fahre nur billige Alu Ritchey Comp Stützen 27,2 mm.
Habe von einem 55 cm Rahmen klassisch zu Sloping 51 cm umgestellt.

Das ist deutlich erholsamer für meinen Rücken.

2.

Ist halt nicht jeder Bergziege oder tritt breitbeinig wie ein Cowboy. ;)


3.

Ich weiß, was du meintest.

Ich meinte jedoch, dass klassische Rahmenformen noch sinnvoller mit klassischen außen liegenden Steuersätzen sind.
Ebend weil das Oberrohr dann nicht so weit oben verläuft und das Heck komfortabler ist.

Sloping kam nicht ohne Grund vermehrt mit den integrierten Steuersatzvarianten auf.

Ich weiß vovon ich spreche mit den diversen Rädern, die ich hatte und aktuell habe.
2 klassisch/außen
1 Sloping/integiert
1 Crosser integriert, eigentlich klassisch aber mit größerer Gabelbauhöhe selber geslopt (Hier war aber die Überstandshöhe ursächlich, nicht der Komfort. Dafür gewährt der Rahmen mit RH 54 zu wenig Auszugslänge der Stütze. )

[ri:n]
22.09.2014, 17:01
Oder was nettes von sarto?

+1

schlauchtreifen
22.09.2014, 17:25
sind die Lackierungen auch gesetzt?

Ich würde den Colnago nehmen. Obgleich mir die erzkonservative Kirchenmalerei gar nicht gefällt, wo doch dieser Oldtimer so neuzeitlich rüberkommen will. Die Italia-Version ist viel schöner!
Das C´Dale könnte auch im Baumarkt stehen (auch wenn es in der Reihe technisch führt).
Das LP wäre eine Alternative, hatte auch schon einen schönen Poser-Auftritt in der Galerie.

Aber wenn schon geschenkt, dann das Teuerste :D

Abstrampler
22.09.2014, 17:40
Die Sloping-Diskussion find ich eher müßig.
Kleine Rahmen sehen sanft geslopt ohnehin meist besser aus. Zudem kommt noch, dass es sich beim C60 ja nicht um ein Giant oder ein ähnlich heftig abfallendes Gerät handelt.
Wenn man sich mal ein paar 48s Colnagos anschaut, dann wirken die doch sehr ansehnlich. ;)

http://weightweenies.starbike.com/forum/viewtopic.php?f=10&t=120637

http://i1231.photobucket.com/albums/ee519/markyone/001_zps32ada04e.jpg

MrBurns
22.09.2014, 19:09
das Colnago ... einfach, weil es das coolste von den dreien ist ...

TonyMM
23.09.2014, 00:57
Fahre jetzt einen Colnago Dream Altec 2 (Alu), 8fach Dura Ace.
Früher dazu: Vitus Dura Ace 8fach und TVT Carbon Dura Ace 8fach.
Alle 52 cm M/M; 53 cm Oberrohrlänge und 12 cm Vorbau.