PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winter-Laufradsatz ja / nein?



thorstengerber
22.09.2014, 20:31
Hi,
habt ihr für die schlechtere Jahreszeit einen zweiten Laufradsatz? Fahre seit 2009 ein handaufgebauten LRS mit DtSwiss 240s-Naben. Habe hiermit keinerlei Probleme. Allerdings hat es mir gestern beim ersten richtigen Siffwetter in der Seele wehgetan, mit dem LRS durch die Nässe und Dreck zu fahren. Winterrennrad brauche ich nicht, fahre ein Titan-RR.

Daher ergeben sich für mich die Fragen:

DtSwiss durchfahren
billigen Winter-LRS?
neuen hochwertigen LRS (Shamal würde mir gefallen) und den DtSwiss als Schlechtwetter-LRS degradieren



Wie macht ihr das?

OCLV
22.09.2014, 20:35
Fulcrum Racing 7 rein.
Regelmäßig die Bremsbeläge und Felgen putzen soll helfen, den Verschleiß in Grenzen zu halten. :)

tango@team_bt
22.09.2014, 20:41
Und weiche Bremsbelaege. Sind zwar schneller runter, halten aber das Schmirgeln mit Winterdreck auf der Felge im Rahmen

koga miyata
22.09.2014, 20:50
Hi,
habt ihr für die schlechtere Jahreszeit einen zweiten Laufradsatz? Fahre seit 2009 ein handaufgebauten LRS mit DtSwiss 240s-Naben. Habe hiermit keinerlei Probleme. Allerdings hat es mir gestern beim ersten richtigen Siffwetter in der Seele wehgetan, mit dem LRS durch die Nässe und Dreck zu fahren. Winterrennrad brauche ich nicht, fahre ein Titan-RR.

Daher ergeben sich für mich die Fragen:

DtSwiss durchfahren
billigen Winter-LRS?
neuen hochwertigen LRS (Shamal würde mir gefallen) und den DtSwiss als Schlechtwetter-LRS degradieren



Wie macht ihr das?

Was ist denn um die dt swiss drumherum?

Herr Sondermann
22.09.2014, 20:55
Ich habe am Alltagsrenner eh keinen sehr edlen LRS: Veloce Naben und Ambrosio Balance.
Die silbernen Naben haben die vielen Winter (auch die härteren mit viel Salz) und zuvor den Crosseinsatz eigentlich recht gut weggesteckt. Trotzdem sind sie natürlich matt und nicht mehr wirklich schön.
Am meisten hat die Kassette gelitten, die ist schon heftig korrodiert, was die Funktion aber nicht stört.

Wenn ich nur mit einem Renner unterwegs wäre, würde ich mir für den Winter wohl irgendeinen billigen LRS kaufen und den "Guten" tatsächlich schonen.

thorstengerber
22.09.2014, 20:56
Was ist denn um die dt swiss drumherum?

Sapim-Cx-Ray und DtSwiss R415!

koga miyata
22.09.2014, 20:59
Sapim-Cx-Ray und DtSwiss R415!
Dann würd ich eher die shamals als Winterlaufradsatz hernehmen:D

thorstengerber
22.09.2014, 21:03
Dann würd ich eher die shamals als Winterlaufradsatz hernehmen:D

Ist allerdings fünf Jahre alt, Laufleistung dürfte vielleicht bei 7.000 bis 8.000 Kilometer liegen.

Rügi
22.09.2014, 21:10
Fulcrum Racing 7 rein.
Regelmäßig die Bremsbeläge und Felgen putzen soll helfen, den Verschleiß in Grenzen zu halten. :)

Toll, jeden Winter neue Lager einpressen. :ü
Habe die baugleichen Khamsin(naben).
Die Freilauflager liefen nach wenigen hundert Kilometern rau, dabei haben sie kaum Siffwetter gesehen.

Man diskutierte mit mir zudem noch Telefon, von wegen Verschleißteil.
Sie haben dann aber doch 2 neue doppelt gedichte Lager in den Freilauf gepresst.
Dafür läuft eines der hinteren Achsenlager inzwischen rauer.

Da sind mir die Shimano WH-R 500/501 Laufräder für einen deutlich geringeren regulären Marktpreis (80-85 €) lieber.
Zwar muss man am Anfang etwas Zeit in einen Fettwechsel und in eine Nabeneinstellung investieren, aber dann ist erstmal für 3-4 Winter Ruhe.
Hatte die WH-R 500 an Winter wie CX-Rad. Als der Freilauf schwergängiger wurde, waren auch die Felge durch.
Anonsten hätte ich für 15-25 € einen neuen Freilauf bekommen können, nicht für 50-60 € wie bei Campa/Fulcrum.

Meine Khamsin sind nun Sommerlaufräder geworden.
Dass ich sie noch habe, liegt an dem geplanten Umstieg auf 11x.


Am Crosser=Straßenrad für den Winter werkeln inzwischen Acera/105/Ultegra und alte Dura Ace Naben.

Auf dem Laufrad mit der Acera Voderradnabe sind meine Spikereifen.
Je salziger, um so schlechter billiger sind die Naben bei mir.
Konuslagernaben laufen halt auch noch spielfrei und trotzdem nicht praxisrelevant schwer, wenn sie schon ziemlich heruntergerockt sind. Das ist dieses Acera-Naben-Laufrad, welches ich für einen 5er gebraucht erworben habe.

Klar viele teure Naben mit meist besseren Dichtungen können salzige Bedingungen besser ab, aber ihre Optik leidet doch teils beträchtlich darunter.
Und speziell bei Leichtbaunaben riskiert man Korrosionsrisse.

Wer 11x braucht, wartet einfach auf günstige Laufräder mit den neuen 105er 5800 Naben.
Die sollte es demnächst bei Rose geben.

serum
22.09.2014, 21:11
Wenn es dein einziger LRS ist, dann würde ich mir was a la Aksium/F7 zulegen. Das wäre vernünftig.

Unvernünftig macht aber auch Spaß:D Ich habe irgendwann meine Ksyrium SL, die ich verdammt gerne fahre, auch im Winter eingesetzt. Wenn die ersten dickeren Riefen kommen, dann tuts schon bisschen weht, dann ist allerdings auch das schlimmste vorbei:D - mache Beläge und Bremsflanken nach jeder Ausfahrt sauber, dann hält sich Verschleiß einigermaßen in Grenzen. Nasse Straßen und dreckige Feldwege tragen halt ordentlich zum Verschleiß bei.

Superhenni
22.09.2014, 21:12
Hi,
habt ihr für die schlechtere Jahreszeit einen zweiten Laufradsatz? Fahre seit 2009 ein handaufgebauten LRS mit DtSwiss 240s-Naben. Habe hiermit keinerlei Probleme. Allerdings hat es mir gestern beim ersten richtigen Siffwetter in der Seele wehgetan, mit dem LRS durch die Nässe und Dreck zu fahren. Winterrennrad brauche ich nicht, fahre ein Titan-RR.

Daher ergeben sich für mich die Fragen:

DtSwiss durchfahren
billigen Winter-LRS?
neuen hochwertigen LRS (Shamal würde mir gefallen) und den DtSwiss als Schlechtwetter-LRS degradieren



Wie macht ihr das?


Bei den Laufrädern tut Dir das in der Seele weh, beim Antrieb und den Lager Deines Rades nicht??

Neben echten Winterlaufrädern gehört bei mir auch ein Winterrad dazu, wo natürlich vernünftige Bleche montiert sind, aber auch Komponenten, die im Zweifelsfall kostengünstig und unkompliziert ersetzt werden können. Außerdem fahre ich im Winter eine etwas entspanntere Sitzposition, da durch die dicken Winterklamotten die Bewegungsfreiheit sowieso etwas eingeschränkt ist.

Kees52
22.09.2014, 21:13
+1 fur das Winterrad...

Bez. die Laufräder:
Ich wurde mir der folgende Satz bauen lassen:
Mich Primato Naben
Sapim Race Speichen
Alexrims AT490 Felgen 32L 17C Reifen niedriger Druck > besseres Fahrverhalten bei Nasse.
Geht nicht kaputt , alle robuste un zuverlassige Teile.
Ersatzlaufrdsatz schadet nie, kann man auch im Sommer fahren.

thorstengerber
22.09.2014, 21:16
Bei den Laufrädern tut Dir das in der Seele weh, beim Antrieb und den Lager Deines Rades nicht??

Neben echten Winterlaufrädern gehört bei mir auch ein Winterrad dazu, wo natürlich vernünftige Bleche montiert sind, aber auch Komponenten, die im Zweifelsfall kostengünstig und unkompliziert ersetzt werden können. Außerdem fahre ich im Winter eine etwas entspanntere Sitzposition, da durch die dicken Winterklamotten die Bewegungsfreiheit sowieso etwas eingeschränkt ist.

Kette, Kassette, Innenlager sind doch im Vergleich zu einen ordentlichen LRS "peanuts".

Superhenni
22.09.2014, 21:20
Kette, Kassette, Innenlager sind doch im Vergleich zu einen ordentlichen LRS "peanuts".

Nicht, wenn es ordentliche Komponenten an meinem Sommer/ Wettkampfrad sind. Blätter kosten auch nicht gerade wenig, mal abgesehen davon, dass ja alle anderen Teile wie Kurbeln, Bremsen, Pedale aber auch Stütze Vorbau etc. und besonders deren Verbindungen unter der Salzlauge auch anständig leiden. Die wenigsten nehmen ihr Rad nach jeder Trainingsfahrt auseinander und reingen alle Teile von dem Zeug.

Rügi
22.09.2014, 21:22
Ist allerdings fünf Jahre alt, Laufleistung dürfte vielleicht bei 7.000 bis 8.000 Kilometer liegen.

Die Jahre zählen nicht.

Bei 8000 km sind sie ja gerade mal eingefahren. ;)

Hatte früher nur einen Laufradsatz am Renner mit Dura Ace und Open Pro CD.
Im Flachland hielt die hintere Felgen knapp 35.000 km bei allen Straßen/Wetterbedinungen.
Damals gab es allerdings noch nicht so viele Radwege. Die sind meist vedreckter als die Straße, bei uns besonders durch den Ostseesand.

Die Dura Ace Nabe lebt noch immer, sieht aber schlechter aus als eine nachfolgende Ultegra Nabe mit inzwischen gleicher Laufleistung aber halt überwiegenden Gut-Wetter Einsatz.

Itsme
22.09.2014, 21:25
Bei den Laufrädern tut Dir das in der Seele weh, beim Antrieb und den Lager Deines Rades nicht??

Neben echten Winterlaufrädern gehört bei mir auch ein Winterrad dazu, wo natürlich vernünftige Bleche montiert sind, aber auch Komponenten, die im Zweifelsfall kostengünstig und unkompliziert ersetzt werden können. Außerdem fahre ich im Winter eine etwas entspanntere Sitzposition, da durch die dicken Winterklamotten die Bewegungsfreiheit sowieso etwas eingeschränkt ist.

Stimmt, ein Winterrad ist Pflicht. Im letzten Winter bin ich zudem auf ner Eisplatte ausgerutscht. Beim Winterrad ist der Schaden dann doch recht günstig wieder zu reparieren.

Rügi
22.09.2014, 21:30
Nicht, wenn es ordentliche Komponenten an meinem Sommer/ Wettkampfrad sind. Blätter kosten auch nicht gerade wenig, mal abgesehen davon, dass ja alle anderen Teile wie Kurbeln, Bremsen, Pedale aber auch Stütze Vorbau etc. und besonders deren Verbindungen unter der Salzlauge auch anständig leiden. Die wenigsten nehmen ihr Rad nach jeder Trainingsfahrt auseinander und reingen alle Teile von dem Zeug.

Wichtig ist halt das Abspülen mit klarem Wasser. (Eimer Wasser, großer weicher Autoschwamm)

Habe es damals nicht so genau genommen, bei meinem 7700 Dura Ace Schaltwerk und Umwerfer kamen mir irgendwann die Helicoil-Schraub-Einsätze der Zugklemmung entgegen, weil das Alu innen weggammelte.

Zudem platzte die Vernickelung der Kettenblätter ab.

Bei den Lenkern und Schalthebeln genügt oft schon der Handschweiß, um unschöne Spuren zu hinterlassen und dass Lenker sich förmlich pulverisieren.

Rügi
22.09.2014, 21:41
Zur Überbrückung bis zum Winterrad.

Falls Shimano HT2 10x verbaut ist.

Tiagra Kurbel für 55 €.

Tiagra Kassette für 20 €.

WH-R 501 Laufrad 80 €.

alternativ wenig gebrauchte 105er Teile

GiantTCR
22.09.2014, 22:44
Sapim-Cx-Ray und DtSwiss R415!

Sind da Alunippel verbaut?

Wenn ja unbedingt extra Winterlaufradsatz.

Schnecke
22.09.2014, 22:48
So problematisch sind Alunippel im Winter nicht, wenn man ab und zu einen Lappen zur hand nimmt. Ich bin viele Jahre Alunippel im Winter gefahren und es ist nichts passiert.

Mountainbiker
22.09.2014, 23:00
und auch hier gibt es nur eine richtige Antwort:
Campa Zonda
Wenn das Wetter schon kagge ist, muß es das Material nicht auch noch sein.

Rügi
22.09.2014, 23:01
So problematisch sind Alunippel im Winter nicht, wenn man ab und zu einen Lappen zur hand nimmt. Ich bin viele Jahre Alunippel im Winter gefahren und es ist nichts passiert.

Das ändert jedoch nichts daran, dass Alunippeln schwergängiger sind als Messingnippel sobald der erste Dreck und etwas Siff sich gesetzt hat.

Ein Nachzentrieren wird in jedem Fall erschwert.


In diesem Zusammenhang sei aber auch erwähnt, dass selbst Messingnippel so fest gehen können dass man um ein Durchtrennen der Speichen kaum mehr herum kommt.
Hier wäre es schade um die CX-Ray. Diese Speichen können einges mehr an Lastwechseln ab als Rundspeichen und sind somit prädestiniert um auch mit Felge 2, 3 ... zu dienen.

Ich habe auch schon Rundspeichen mit mehren Felgen verwendet ohne je Speichenbrüche zu haben.
Das natürlich nicht am Reiserad aber den deutlich weniger belasteten Renn- und Crosssemmeln.

Schnecke
22.09.2014, 23:08
Von der Wirkung des Rügener Drecks können wir ja alle ein Lied singen.:D

Aber im Ernst: Selbst nach mehreren Jahren Ganzjahreseinsatz hatte ich noch nie Probleme ein Laufrad mit Alunippeln nachzuzentrieren, weder bei Sapim Polyax noch bei DT Prolock Nippeln.

Rügi
22.09.2014, 23:10
und auch hier gibt es nur eine richtige Antwort:
Campa Zonda
Wenn das Wetter schon kagge ist, muß es das Material nicht auch noch sein.

Super Vorschlag :(

Schon mal die Preise für eine Ersatzfelge gesehen und dann noch der komplizierte Umbau?

Wenn du Pech hast und nicht nachmisst, erwischt eine einseitig zu stark abgefräste Zonda.
Viel Spaß dann mit 1,2 mm Bremsflankenstärke bei 1,0 mm Verschleißende

Normal sind 1,4 bis 1,5 mm.
Die Zonda haben im gleichmäßigen abgedrehten Normalfall 1,3-1,4 mm.

Ich habe 1 vorderes und 3 hintere Zonda Laufräder (alle neu) durchgemessen.


Aber für den einen sind Zonda aus der Portokasse zu bezahlen, andere haben dafür ein Weilchen gespart.
So kommt es natürlich zu unterschiedlicher Wahrnehmung.

Mountainbiker
22.09.2014, 23:15
Super Vorschlag :(

Schon mal die Preise für eine Ersatzfelge gesehen und dann noch der komplizierte Umbau?

Wenn du Pech hast und nicht nachmisst, erwischt eine einseitig zu stark abgefräste Zonda.
Viel Spaß dann mit 1,2 mm Bremsflankenstärke bei 1,0 mm Verschleißende

Normal sind 1,4 bis 1,5 mm.
Die Zonda haben im gleichmäßigen abgedrehten Normalfall 1,3-1,4 mm.

Ich habe 1 vorderes und 3 hintere Zonda Laufräder (alle neu) durchgemessen.


Aber für den einen sind Zonda aus der Portokasse zu bezahlen, andere haben dafür ein Weilchen gespart.
So kommt es natürlich zu unterschiedlicher Wahrnehmung.

Ich vergaß, nichts für's Hochgebirge wie Rügen, für die Rheinebene gehen die auch ohne Nachmessen für 5-10 Winter + Schlechtwettereinsatz im Sommer im Schwarzwald, natürlich nicht wenn man bei diesen Bedingungen auf 10.000 - 50.000 im Jahr kommt wie dies auf Rügen üblich zu sein scheint….

Rügi
22.09.2014, 23:22
Von der Wirkung des Rügener Drecks können wir ja alle ein Lied singen.:D

Aber im Ernst: Selbst nach mehreren Jahren Ganzjahreseinsatz hatte ich noch nie Probleme ein Laufrad mit Alunippeln nachzuzentrieren, weder bei Sapim Polyax noch bei DT Prolock Nippeln.

Fahre seit einigen Jahren jenseits der Insel.

Am hinteren Laufrad, das deutlich weniger schlechtes Wetter sieht als andere Laufräder drehen sich antriebsseitigen Sapim Messingnippeln deutlich geschmeidiger als die auf der anderen Seite befindlichen Sapim Alunippel. Diese lösen sich teils nur ruckartig.

Der Kleber der Prolock dagegen ist weniger ein Problem, er wirkt gleichzeitig als Korrosionsschutz.
Das konnte ich auch schon bei den noch reichlicher mit Schraubensicherung zugekleisterten Mavic Aksium Nippeln feststellen.

Der Laufradsatz wo bei mir die Messingmippel festgingen hat 6 Salzwinter gesehen.
Und hier auf Rügen hat man ordentlich gesalzt, kein Wunder bei bis - 30 Grad Tiefstemperaturen im Winter.

Erst in den daraufolgenden Winter war man wohl etwas sparsamer mit dem Salz als man sah, dass selbst die Alleenbäume durch die Versalzung Schaden nahmen.

niconj
22.09.2014, 23:26
Toll, jeden Winter neue Lager einpressen.

Stimmt nicht. Ich bin meine Racing 7 zwei Winter (ca. 10.000km) bei jedem Wetter gefahren und sie laufen immer noch wie an dem Tag an dem ich die SKF Lager eingepresst habe. Wenn man natürlich immer wieder die Standardlager verbaut, dann ists klar, dass die beim 1. Regen hin sind.

Rügi
22.09.2014, 23:36
Ich vergaß, nichts für's Hochgebirge wie Rügen, für die Rheinebene gehen die auch ohne Nachmessen für 5-10 Winter + Schlechtwettereinsatz im Sommer im Schwarzwald, natürlich nicht wenn man bei diesen Bedingungen auf 10.000 - 50.000 im Jahr kommt wie dies auf Rügen üblich zu sein scheint….

Frag mal andere aus den deutschen Mittelgebirgen.

Da halten selbst dicke Trekkingfelgen im Alltagseinsatz keine 10.000 km.

Ich habe in einem anderen Forum mal Pro Felgenbremse (statt Disc) gestritten, bis man mir die geringen Standzeiten
unter winterlichen Mittelgebirgsbedingungen unter die Nase rieb.

Und 1,2 mm ist verdammt wenig Fleisch. ;)

Zumal man für den Preis allein einer Zonda Felge ohne Einbau einen WH-R 501 Laufradsatz plus Kassette und neue Schaltröllchen bekommt.
Die WH-R 500/501 rollen dabei auch nicht schlechter als die Zondas im winterlichen GA-Gedudel.

Rügi
22.09.2014, 23:40
Stimmt nicht. Ich bin meine Racing 7 zwei Winter (ca. 10.000km) bei jedem Wetter gefahren und sie laufen immer noch wie an dem Tag an dem ich die SKF Lager eingepresst habe. Wenn man natürlich immer wieder die Standardlager verbaut, dann ists klar, dass die beim 1. Regen hin sind.

In diesem Zusammenhang gleich die Frage.

Bekommt man auch die Lager im Freilauf in Eigenregie so einfach gewechselt?
Der ist ja nicht gerade billig als komplettes Austauschteil.

Kees52
22.09.2014, 23:45
Aussere Lager einfach, innere Lager etwas schwieriger, geht.

Mountainbiker
22.09.2014, 23:47
Frag mal andere aus den deutschen Mittelgebirgen.

Da halten selbst dicke Trekkingfelgen im Alltagseinsatz keine 10.000 km.

Ich habe in einem anderen Forum mal Pro Felgenbremse (statt Disc) gestritten, bis man mir die geringen Standzeiten
unter winterlichen Mittelgebirgsbedingungen unter die Nase rieb.

Und 1,2 mm ist verdammt wenig Fleisch. ;)

Zumal man für den Preis allein einer Zonda Felge ohne Einbau einen WH-R 501 Laufradsatz plus Kassette und neue Schaltröllchen bekommt.
Die WH-R 500/501 rollen dabei auch nicht schlechter als die Zondas im winterlichen GA-Gedudel.

ich hatte hier mal einen Satz Fulcrum Racing 3, vom Kollegen De Vingard, bei dem stimmte das mit den 50.000km wirklich,
Schlechtwettereinsatz in den Alpen, ja da war die Hinterradfelge langsam mal durch, die nie gepflegten Lager verlangten nach ein wenig Fett und weiter gings. Mehr fahren, weniger Gedanken um's Material dafür mehr Zeit dem Job widmen und alles wird gut.

niconj
22.09.2014, 23:59
In diesem Zusammenhang gleich die Frage.

Bekommt man auch die Lager im Freilauf in Eigenregie so einfach gewechselt?
Der ist ja nicht gerade billig als komplettes Austauschteil.

Brauchst eine Sprengringzange die in den Freilauf reinpasst. Das ist das größte Gefummel. Der Rest geht sehr schnell.

Rügi
23.09.2014, 00:32
ich hatte hier mal einen Satz Fulcrum Racing 3, vom Kollegen De Vingard, bei dem stimmte das mit den 50.000km wirklich,
Schlechtwettereinsatz in den Alpen, ja da war die Hinterradfelge langsam mal durch, die nie gepflegten Lager verlangten nach ein wenig Fett und weiter gings. Mehr fahren, weniger Gedanken um's Material dafür mehr Zeit dem Job widmen und alles wird gut.

Gedanken mache ich mir weniger.

Deswegen kaufe ich mir ja die billigen 501er weil sie laufen.
Eher sind halt die Felgen durch.
Dann gibt es halt einen neuen Laufradsatz und das Vorderrad kann noch weiterveräußert werden.

Im Allgemeinen ist aber bekannnt, dass Gewicht und Dreckbedingungen den Verschleiß ausmachen.

Bei uns wird ein 60 kg Floh auch selten die Felgen verschleißen.
Und mit einem schwer beladenen Reiserad unter schottischen Bedingungen hatte ich auch null Verschleiß, wo hier schon ordentlich die Felge schwarz verschleimt wäre.

Ihr Alpenländer mit dem recht jungen Gebirge schickt ja euren Dreck gleich möglichst schnell flussabwärts. :Angel:

Rügi
23.09.2014, 00:40
Brauchst eine Sprengringzange die in den Freilauf reinpasst. Das ist das größte Gefummel. Der Rest geht sehr schnell.

Ich melde mich bei dir, sollte trotz nun doppelt gedichteter Lager im Freilauf ein Tausch anstehen.
Ich hoffe es wird nicht nötig.

Wäre schade um den Khamsin. Ist noch das alte Modell mit 27 Speichen (2:1) was schön stabil und steif ist.
Bin damit erst am WE zwei Rennen damit gefahren.
Am Vorderrad war jedoch ein aerodynamischen Shimano WH-6600.
Klasse Kombi.

Alpenmonster
23.09.2014, 00:41
Ich habe mir inzwischen ein echtes Winterrad aufgebaut, also mit fest montierten Schutzblechen und schwerem, billigem Rahmen. Etwas teurer an dem Ding sind nur die Laufräder, konkret deren Naben: DA 7900. Die hatte ich schon vorher für den Wintereinsatz und kann dazu nur raten. Sehr solide, gut gedichtete Konuslager. Habe nach dem Winter mal aufgemacht und festgestellt, dass es nicht nötig gewesen wäre. Das Salz abspülen und kurz etwas trocknen, dann hält das Zeug ewig. Billignaben kämen mir nie ans Winterrad, viel zu anfällig. Ich würde übrigens vor dem Winter zur Behandlung mit Autowachs raten und die Komponenten mit Sprühwachs (öfter mal) schützen. Den hier gegebenen Ratschlag mit guten, aber weichen Bremsbelägen (bei mir schwarze Swiss Stop) kann ich nur unterstützen).

AstroZombie
23.09.2014, 00:50
ich finde für den dreck und wintereinsatz geht nichts über konuslager. leicht zu reinigen, leicht einzustellen. würde ich nicht gerade auf 11fach gehen, wäre der 501er auch meine erste wahl.

gibt es einen vegleichbaren günstigen lrs für shimano/sram 11fach?

Rügi
23.09.2014, 01:31
konkret deren Naben: DA 7900. Die hatte ich schon vorher für den Wintereinsatz und kann dazu nur raten. Sehr solide, gut gedichtete Konuslager. Habe nach dem Winter mal aufgemacht und festgestellt, dass es nicht nötig gewesen wäre. Das Salz abspülen und kurz etwas trocknen, dann hält das Zeug ewig. Billignaben kämen mir nie ans Winterrad, viel zu anfällig. Ich würde übrigens vor dem Winter zur Behandlung mit Autowachs raten und die Komponenten mit Sprühwachs (öfter mal) schützen. Den hier gegebenen Ratschlag mit guten, aber weichen Bremsbelägen (bei mir schwarze Swiss Stop) kann ich nur unterstützen).


Kann das nachvollziehen, aber aufgrund der optischen Verschlechterung wären mir die DA Naben einfach zu schade.

Heutige günstige Naben sind zudem auch besser gedichtet als noch vor ca. 5 Jahren und machen ebenso wenig Ärger.

Mir ist schon von den 500 zu den 501 aufgefallen, dass hier kräftig an den Freilaufdichtung nachgbessert wurde mit einer Gummilippe. Die hatten nicht mal die 7700 DA Naben.
Auch die 5700 (105er) Naben haben diese Dichtlippe, die es bei 5600 und erst recht 5500 noch nicht gab.

Bei den Voderradnaben gäbe es eigentlich nichts besseres als MTB mit der großen Gummikappe (selbst Deore 510, teils heute noch neu für 3 € zu haben).
Darunter sieht das Fett im Gegensatz zu einigen Rennnaben immer frisch aus, wenn sie denn ordentlich eingestellt wurden.

Es lassen sich wohl etliche Materialkombinationen um 100 € finden, die locker 20.000-50.000 km machen.
Rennlaufräder gehören wohl zu den am wenigsten belasteten Laufrädern in der Radbranche, was einfach an der teils stark reduzierten Soeichenzahl abzulesen ist.

Robitaille20
23.09.2014, 03:35
Also meine Meinung ohne jemand nahe treten zu wollen .... wenns einem bei einer Regenfahrt schon in der Seele weh tut, dann fährt der auch nicht im Winter in der Salzstreue ..... egal welchen LRS er hat. Für so Fälle hat man wie schon beschrieben ein eigenes Winterrad mit billigen Komponenten.

I am Nietzsche
23.09.2014, 07:35
Winter LRS kann auch was " hochwertiges " sein weil es einfach viel aushält.

Open pro ceramic oder H+son archetype

Cx Ray

Chris king, dt Swiss 240s oder record naben

twobeers
23.09.2014, 07:52
Nach einem Flanschriss such ich übrigens nach Ersatz für meine Dura Ace 7700 Nabe mit 36 Loch. Ist mein Laufradsatz fürs schlechte Wetter bei schlechtem Untergrund....

Twobeers

Rügi
23.09.2014, 08:56
Nach einem Flanschriss such ich übrigens nach Ersatz für meine Dura Ace 7700 Nabe mit 36 Loch. Ist mein Laufradsatz fürs schlechte Wetter bei schlechtem Untergrund....

Twobeers

Ich hätte demnächst eventuell eine abzugeben, weil ich langfristig am Renner auf 11x umstelle und das Crossrad eine Disc bekommt.
Wenn du Interesse hast, einfach per PN melden.
Mache dann Photos.

EDIT

Hat sich erledigt. Die betreffende Nabe hat vermutlich bereits einen Harrriss. :heulend:



In diesem Zuge wird eventuell auch ein nagelneuer Dura Ace 7700 Ersatzfreilauf (Dura Ace typisch aus Titanlegierung) frei.

pezzey
23.09.2014, 14:50
ich bin mit einem Billig-LRS im Winter immer gut gefahren. Derzeit fahre ich einen Aksium seit ca. 20000 km. Kein Problem. Felgenflanken noch voll ok. Lager sind mir total egal, laufen blendend, ohne Pflege. Und wenn irgendwann ein Lager, Freilauf, oder die Flanken durch sind, was soll´s: Für 100 € gibt´s den nächsten Satz neu...

marvin
23.09.2014, 15:03
Im Ernst: Der beste Winterlaufradsatz sind Lightweights. Je mehr Carbon, desto weniger Stress mit Oxidation durch Salzfrass.

Alpenmonster
23.09.2014, 15:12
Im Ernst: Der beste Winterlaufradsatz sind Lightweights. Je mehr Carbon, desto weniger Stress mit Oxidation durch Salzfrass.

Nur dass der Dreck dem Carbon auch nicht gut tut - wer es nachgeschmissen kriegt: schön. Wer es sich kaufen muss: nie im Leben (mal ganz vom Bremsverhalten von Carbonfelgen im Nassen abgesehen).

pezzey
24.09.2014, 06:45
Im Ernst: Der beste Winterlaufradsatz sind Lightweights. Je mehr Carbon, desto weniger Stress mit Oxidation durch Salzfrass.

Aber danach gleich die Aksiums...

Rügi
24.09.2014, 11:01
Aber danach gleich die Aksiums...

Gilt für mich für schwere Fahrer seit ca. 2008 nicht mehr als man sie am Hinterrad um 4 Speichen reduziert hat und zudem halbradial speicht.

Die Aksium davor waren richtige Arbeitspferde.

pezzey
24.09.2014, 18:02
Gilt für mich für schwere Fahrer seit ca. 2008 nicht mehr als man sie am Hinterrad um 4 Speichen reduziert hat und zudem halbradial speicht.

Die Aksium davor waren richtige Arbeitspferde.

Die 2011er haben mich auch nicht wirklich ausgehalten:
http://www.fotos-hochladen.net/uploads/aksiumlqm9r72t8o.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)
Habe aber ab jetzt Ruhe

Rügi
25.09.2014, 05:23
Die 2011er haben mich auch nicht wirklich ausgehalten:
http://www.fotos-hochladen.net/uploads/aksiumlqm9r72t8o.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)
Habe aber ab jetzt Ruhe

Passiert nun leider auch bei meiner schönen Dura Ace 7700 Nabe.
Habe beim Reinigen einen Harrriss entdeckt. :(

magicman
25.09.2014, 06:59
hätte noch einen LRS Rumliegen:D da man ja gerade beim Thema LRS ist

Silberne Laufräder
Naben 105Shimano aus der 9Fach Reihe.
Felgen Rigida Nova 32 Speichen.
Laufleistung um die 1000Km

evtl auch noch einen NO Name AlU Carbon 38mm LRS

einen der beiden gebe ich ab.

wer es eleganter haben möchte
TUNE mig 70 mag 180 Mavic CXP 23 32speichen in Schwarz