PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das richtige Rad für den schnellen Trip zur Arbeit bis 1000€.



Axtmus
28.09.2014, 18:58
Hallo erstmal,
ich habe mich heute im Forum angemeldet, weil ich ein leichtes und doch stabiles Rad für Touren im Umland und dem Weg zur Arbeit(40km) suche. Bisher hatte ich ein 600€ Trekkingrad mit Deore Schaltung, Alu Starrgabel und V-Brakes in strahlendem Blau. Die Farbe war wohl zu auffällig und so wurde es mir vor einer Woche gestohlen. Aus diesem Grund werde ich nun für die Erledigungen in der Stadt nur noch ein einfaches Rad nutzen und für die längeren Touren das Neue. Ich habe mich schon etwas belesen und bin auf Marken wie Canyon, Rose, Radon und Poison Bikes gestossen. Natürlich möchte ich das bestmögliche für mein Geld und würde auch ein Gebrauchtes Rad in betracht ziehen oder Auslaufmodelle.

Meine Vorstellungen:
Am liebsten wäre mir ein Rennrad also leichter Rahmen + Gabel, Aufnahmen für Gepäckträger/Schutzbleche allerdings mit wirklich bequemer Sitzposition. Das heißt ich brauche keinen RR Lenker und würde auch Disc Bremsen in betracht ziehen. Räder+Reifen sollten eher stabil ausgelegt sein, weil ich nicht nach einem Jahr schon zum Auswuchten gehen möchte.

Ich bin 193cm bei 81kg und bisher mit Rahmengröße 60 rumgefahren, könnte mir aber auch ein kleineres Rad vorstellen.

Es hat sich doch etwas getan und deshalb kopiere ich meinen letzten Beitrag direkt hier rein:

Ich hätte mir das wesentlich einfacher vorgestellt und bin über die vielen Meinungen sehr dankbar. Ich suche nun nach einem Rennrad/Cyclocross welches min. eine 105er oder Apex Ausstattung hat und dazu Befestigungsösen bis Baujahr 2010. Ob nun Scheiben oder Felgenbremsen ist mir mittlerweile egal. Es sollte maximal 1000€ kosten(eher weniger) weil noch Gepäckträger/Schutzbleche sowie Schuhe/Pedale und Kleidung/Helm dazukommt(Lichter von Bumm habe ich schon). Deshalb muss es ein Schnäppchen aus den Vorjahren oder ein gutes Gebrauchtes sein. Ich gucke nun immer bei Ebay Kleinanzeigen und hier im Forum für den Umkreis Berlin und achte beim Oberrohr auf eine maximale Länge von 58cm. Über Empfehlungen ob Neu oder Gebraucht wäre ich natürlich auch weiterhin dankbar.

Bursar
28.09.2014, 19:13
Meine Vorstellungen:
Am liebsten wäre mir ein Rennrad also leichter Rahmen + Gabel, Aufnahmen für Gepäckträger/Schutzbleche allerdings mit wirklich bequemer Sitzposition. Das heißt ich brauche keinen RR Lenker und würde auch Disc Bremsen in betracht ziehen. Räder+Reifen sollten eher stabil ausgelegt sein,
Erst willst du ein Rennrad... und dann enthält deine Wunschliste nur Trekkingrad-Merkmale.

Geh zum Händler und kauf dir ein Trekkingrad mit etwas schmaleren Reifen.
Rahmenfarbe mattschwarz, dann ist es auch nicht so auffällig.

DTS
28.09.2014, 19:38
Schau vielleicht nach so etwas in der Art

http://www.roseversand.de/bike/rose-pro-dx-cross-runner-2000-2014/aid:680613

Ist eigentlich ein gut zu fahrender Cyclocrosser, aber halt nicht mit Rennradlenker.

Ansonsten findest Du unter den oft sogenannten Fitnessbikes auch was passendes mit Schutzblechen und Gepäckträger.

Trekkingbikes sind meist schwerer. Kommt halt wirklich drauf an, was Du möchtest. Am sinnvollsten wäre es bestimmt, in einen größeren Fahrradladen zu gehen und verschiedene Räder mal näher anzuschauen und Probe zu fahren. Du solltest Dir auch Gedanken machen, ob es eine Kettenschaltung oder nicht besser eine wartungsärmere Nabenschaltung sein soll.

Gruß
DTS

HarryHopps
28.09.2014, 19:42
canyon roadlite 6 mit 11 fach 105er um 999 EUR,
wenn der erste satz 25er reifen rutner ist machste 28er drauf.

wenn dir schutzbleche sehr wichtig sind, dann schau dir aber
lieber die DX serie von rose mal an.

ciclosport
28.09.2014, 22:32
Hab für solche Zwecke letztes Jahr beimStadler ein Focus Mares AX 4.0 für 599€ geschossen... 10 fach Tiagra ist nicht der Hammer, aber hielt die ersten 10.000 km gut durch... Sehr gut verarbeitet sonst... Und Dank. Schutzblechen auch im Mega Regen gut fahrbar...

Wobblin-Gobblin
29.09.2014, 10:19
http://www.wigglesport.de/verenti-substance-cx11-sora-2014/

http://www.wigglesport.de/verenti-defense-wr20-sora-2014/

igliman
29.09.2014, 10:30
Ganz klar, ein Crosser! Da gibts nichts anderes!
Mit Scheibenbremsen, 105-er Ausstattung und gut ist das.
Man hat dann noch die Möglichkeit für Straßenbereifung a la Conti 4 Season, für reine Crosser-Stollenreifen, für Spikereifen, gute Beleuchtung, vernünftige Gepäckträger etc....
Sozusagen im Sportradlerbereich die Eierlegendewollmilchsau!!!
Ein Crosser halt!

martl
29.09.2014, 11:13
Kauf gebraucht ein MTB der frühen 90er (gibt es oft in quasi Neuzustand mit guten Komponenten (XT) für kleines Geld..), VR mit Nabendynamo, fest montierte Schutzbleche, gute Slicks (Panaracer Pasela, Ritchey Tom Slick).
Fertig ist das ideale Pendler-Rad.

Nordwand
29.09.2014, 11:18
um zügig voran zu kommen sind die drössinger RSA Street (http://www.droessiger.de/bikes-2014/#filter=.filter-road-sportster-2014) gemacht. Das 3er wird um die 1000 Euro liegen

svenski
29.09.2014, 11:20
Genesis Croix de Fer in einfacher Ausführung (bis 2014 CdF, ab 2015 wohl Croix de Fer 10).
Fahre ich mit ähnlichen Anforderungen als Selbstaufbau. Bin sehr zufrieden damit. Den Aufbau hab ich ausführlich beschrieben (SuFu!). Bei deinem Preislimit musst Du aber von der Stange kaufen.

Gruß, svenski.

ASCII
29.09.2014, 13:37
Ein Rennradlenker ist doch super bequem, da viele Griffmöglichkeiten. So ein MTB Lenker finde ich deutlich unkomfortabler.

Georg.M
29.09.2014, 13:43
Ich würde Stevens Strada 800 Disk empfehlen: http://www.stevensbikes.de/2015/index.php?bik_id=109&cou=DE&lang=de_DE Der Rad ist schon mit neuer 11-fach 105 Gruppe ausgestattet, sieht wertig aus und der Preis ist in Deinem Rahmen.

Dazu noch Touringkit Cross 700C von Stevens (bestehend aus Schutzbleche + Gepäckträger) http://www.stevensbikes.de/2015/index.php?wpa_id=4&cou=DE&lang=de_DE und ich denke Du hast, was Du wolltest.

Gruß
Georg

rumplex
29.09.2014, 14:01
Ein Rennradlenker ist doch super bequem, da viele Griffmöglichkeiten. So ein MTB Lenker finde ich deutlich unkomfortabler.

genau, warum nur eine Griffposition, wenn ich mehrere haben kann.

Ansonsten: Crosser mit Ösen für Schutzbleche usw., Nady und gut.

Ich würde hier mal in die Börse schauen.... gut und gebraucht gibt´s hier immer.

Oder ein Surly aufbauen...

rumplex
29.09.2014, 14:03
Ich würde Stevens Strada 800 Disk empfehlen: http://www.stevensbikes.de/2015/index.php?bik_id=109&cou=DE&lang=de_DE Der Rad ist schon mit neuer 11-fach 105 Gruppe ausgestattet, sieht wertig aus und der Preis ist in Deinem Rahmen.

Dazu noch Touringkit Cross 700C von Stevens (bestehend aus Schutzbleche + Gepäckträger) http://www.stevensbikes.de/2015/index.php?wpa_id=4&cou=DE&lang=de_DE und ich denke Du hast, was Du wolltest.

Gruß
Georg

Das hat aber keine Ösen, oder? Würde ich nicht machen, mit Schellen ist insgesamt ned so gut.

GT56
29.09.2014, 14:03
Ganz klar, ein Crosser! Da gibts nichts anderes!
Mit Scheibenbremsen, 105-er Ausstattung und gut ist das.
Man hat dann noch die Möglichkeit für Straßenbereifung a la Conti 4 Season, für reine Crosser-Stollenreifen, für Spikereifen, gute Beleuchtung, vernünftige Gepäckträger etc....
Sozusagen im Sportradlerbereich die Eierlegendewollmilchsau!!!
Ein Crosser halt!

+1 für mich enin cannondale caadX, nur aufpassen mit geometrie / grössen-angabe

Georg.M
29.09.2014, 14:55
Das hat aber keine Ösen, oder? Würde ich nicht machen, mit Schellen ist insgesamt ned so gut.

Doch hat er. Muss man genau gucken, auf dem Foto klichen und vergrößern. Die entsprechende Löcher sind zu erkenen, aber ob die mit Gewinde sind?! Bei Strada 800 steht es leider nicht in der Beschreibung, aber bei Stevens Crosser Gavere Disc mit gleichen Ausfallenden und optisch indentischer Gabel steht in der Beschreibung "Mit Schutzblechen nachrüstbar". Somit hat Strada 800 höchstwarscheinlich auch Ösen mit Gewinden. Bei genauere Interesse muss man einfach bei Stevens nachfragen.

Gruß
Georg

Edit: Wenn man PDF-Katalog anschaut, steht bei Strada 800 zu Accessories "Optional Schutzbleche, Gepäckträger". Somit wie gesagt, sollten die Ösen schon da sein. http://www.stevensbikes.de/2015/download/2_Kataloge/ALLROUND_STEVENS_2015_DE.pdf

martl
29.09.2014, 16:27
Ein Rennradlenker ist doch super bequem, da viele Griffmöglichkeiten. So ein MTB Lenker finde ich deutlich unkomfortabler.
Man kann Plastiktüten dranhängen.. oder mal einarmig fahren, weil man was Großes hält, und trotzdem noch bremsen.

rumplex
29.09.2014, 16:44
Man kann Plastiktüten dranhängen.. oder mal einarmig fahren, weil man was Großes hält, und trotzdem noch bremsen.

Häng ich auch an meine STI. Und oberlenkerfähig kann man sich ja froggies dran machen. Tag für Tag 80km mit nem Flatbar würd ich nicht wollen.

Hans_Beimer
29.09.2014, 16:48
Kauf gebraucht ein MTB der frühen 90er (gibt es oft in quasi Neuzustand mit guten Komponenten (XT) für kleines Geld..), VR mit Nabendynamo, fest montierte Schutzbleche, gute Slicks (Panaracer Pasela, Ritchey Tom Slick).
Fertig ist das ideale Pendler-Rad.


Nimm das hier! http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/peugeot-trecking-mountainbike-mtb-cross-country-deore-dx/240241060-217-5630?ref=search


Da hat der martl schon recht. Ich benutze solche Kisten auch für die Stadt. Unkaputtbar und außerhalb von Berlin klaut die Dinger auch keiner.

rumplex
29.09.2014, 17:05
Nimm das hier! http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/peugeot-trecking-mountainbike-mtb-cross-country-deore-dx/240241060-217-5630?ref=search


Da hat der martl schon recht. Ich benutze solche Kisten auch für die Stadt. Unkaputtbar und außerhalb von Berlin klaut die Dinger auch keiner.

Der TE will aber ein Rad für täglich 80km....

Rügi
29.09.2014, 17:26
Cyclocrossrad mit Sora

Sora 9x ist das robustere Arbeitstier im Vergleich zu den 10x Gruppen

Verschleißteile sind günstig.
Kette 13 € Kassette 17 €.

9x Ketten halten bei mir in der Praxis länger.

Für nen 20er gibt es zudem die wohl am längsten haltenden Kette auf dem Markt.

Campa Record C9

Die sollte man jedoch gleich auflegen oder die erste Kette nicht zu lang fahren.
Die C9 ist kürzer als Shimano Ketten und braucht daher sehr frische Ritzel.


Natürlich geht auch die Claris 8x Gruppe.
Da müsste man jedoch bald das Schaltwerk aufrüsten, Kostenpunkt ca. 30 € (Tiagra105),
denn die Dicke der Schaltgelenke sieht verdammt dürfig aus.

Die Claris kann auch mit der C9 betrieben werden.

Kürzer
29.09.2014, 17:36
Man kann Plastiktüten dranhängen.. oder mal einarmig fahren, weil man was Großes hält, und trotzdem noch bremsen.

Soll ja ein Pendler-Rad sein und kein Einkaufsrad.
40 km fahre ich keine Einfaufstüte am Lenker spazieren. Einen Gebäckträger würd ich aber schon dran machen. Mit Rucksack fahren muss nicht sein.

Axtmus
29.09.2014, 17:58
Hui hier kamen ja viele Antworten zusammen und bisher am besten gefallen haben mir das neue Stevens Strada 800 und das Canyon Fitness Roadlite Al 6.0(1kg leichter, wenn du das gemeint hast HarryHopps). Bei den richtigen Cyclocross habe ich die Angst, sehr gestreckt darauf zu sitzen und nur freihändig mal annähernd aufrecht radeln zu können. Ihr meint mit "Crosser" doch Cyclocross oder?

Die Vorschläge mit MTB und Trekkingrädern schlage ich aus weil ich schneller als bisher unterwegs sein möchte. Bei der Hinfahrt nur ca. 20km/H um nicht verschwitzt anzukommen und zurück dann Rakete. Dabei will ich keinen Rucksack auf dem Rücken haben und bei bereits nassen Straßen keine zugesauten Klamotten. Wenn die Kombo dann 10kg nicht überschreitet bin ich glücklich. In der Forumsbörse habe ich auch schon geschaut aber da fehlt mir einfach die Fachkenntnis um ein gutes Angebot zu finden. Falls noch Anpassungen nötig sind wäre das kein Problem, Werkzeug ist vorhanden.^^

Die Disc Bremsen sind von mir kein Dogma aber wenn die Räder sonst ähnlich sind würde ich sie den Felgenbremsen vorziehen.

rumplex
29.09.2014, 18:07
Cyclocrosser bauen kürzer als Rennrradrahmen. Außerdem kannst Du ja mit Vorbau und Lenkerform noch arbeiten, z.B. einen Randonneurlenker nehmen.

du hast nur Vorteile mit Rennbügel, vor allem verschiedene Griffpositionen.

Randonneurlenker sehen ungefähr so aus:

http://www.bike-mailorder.de/Bike-Teile/Lenker-Zubehoer/Nitto-Randonneur-Lenker-B-135-AA.html

dann noch Zusatzbremshebel für den Oberlenker, und Du hast wirklich eine eierlegende Wollmilchsau.

http://cesur.de/images/product_images/original_images/promax-zusatzbremshebel1.jpg

Unter 10kg ist allerdings illusorisch, es sei denn, du investierst ordentlich.

mit Schutzblechen, Gepaäckträger und Lichtanlage kannst Du ungefähr 11,5kg erwarten, was für ein vollausgestattetes Rad gut ist.

Rügi
29.09.2014, 18:13
Hui hier kamen ja viele Antworten zusammen und bisher am besten gefallen haben mir das neue Stevens Strada 800 und das Canyon Fitness Roadlite Al 6.0(1kg leichter, wenn du das gemeint hast HarryHopps). Bei den richtigen Cyclocross habe ich die Angst, sehr gestreckt darauf zu sitzen und nur freihändig mal annähernd aufrecht radeln zu können. Ihr meint mit "Crosser" doch Cyclocross oder?

Die Vorschläge mit MTB und Trekkingrädern schlage ich aus weil ich schneller als bisher unterwegs sein möchte. Bei der Hinfahrt nur ca. 20km/H um nicht verschwitzt anzukommen und zurück dann Rakete. Dabei will ich keinen Rucksack auf dem Rücken haben und bei bereits nassen Straßen keine zugesauten Klamotten. Wenn die Kombo dann 10kg nicht überschreitet bin ich glücklich. In der Forumsbörse habe ich auch schon geschaut aber da fehlt mir einfach die Fachkenntnis um ein gutes Angebot zu finden. Falls noch Anpassungen nötig sind wäre das kein Problem, Werkzeug ist vorhanden.^^

Die Disc Bremsen sind von mir kein Dogma aber wenn die Räder sonst ähnlich sind würde ich sie den Felgenbremsen vorziehen.

Wenn du schneller unterwegs sein willst, vor allem gegen den Wind, und dabei aus möglichst vielen Positionen zumindest die Bremse in Reichweite haben möchstest, kommst du um einen Rennlenker nicht herum.

Wie Rumplex schon schrieb, bekommt man CycloCrossräder auch mit kürzer bauenden Geometrien.
Zudem kann man aufgrund des meist flacheren Steuerrohrwinkels auch kürzere Vorbauten verbauen, ohne dass das Rad nervös wird.

Hans_Beimer
29.09.2014, 18:29
Der TE will aber ein Rad für täglich 80km....

Ja, und deshalb auch Reynolds 531 plus Shimano DX. Da braucht ihr mit euren Sora Geschichten und Versandhaus Schnäppern nicht anzukommen.

rumplex
29.09.2014, 18:52
Ja, und deshalb auch Reynolds 531 plus Shimano DX. Da braucht ihr mit euren Sora Geschichten und Versandhaus Schnäppern nicht anzukommen.

Mir wegen, wenn er flatbar will....

Rügi
29.09.2014, 19:09
Ja, und deshalb auch Reynolds 531 plus Shimano DX. Da braucht ihr mit euren Sora Geschichten und Versandhaus Schnäppern nicht anzukommen.

Ich kann ja nur mit aktuellem Material vergleichen.

martl
29.09.2014, 20:35
Der TE will aber ein Rad für täglich 80km....

Hm, mein Stadtrad war mal ein renntaugliches MTB und hat 2 Transalps (mit mehr als 80km/Tag :) ) überlebt. Vorteil sind halt die breiten Reifen und die generelle Robustheit. Erstens Schnee- und Wintertauglich, und zweitens will man ja gerade am "Commuter" möglichst selten flicken. Mit den genannten Slicks rollt sowas absolut Rennrad-ähnlich.

rumplex
29.09.2014, 20:43
Hm, mein Stadtrad war mal ein renntaugliches MTB und hat 2 Transalps (mit mehr als 80km/Tag :) ) überlebt. Vorteil sind halt die breiten Reifen und die generelle Robustheit. Erstens Schnee- und Wintertauglich, und zweitens will man ja gerade am "Commuter" möglichst selten flicken. Mit den genannten Slicks rollt sowas absolut Rennrad-ähnlich.

Ist aber ein Unterschied, ob Du zig Jahre mit dem Rad täglich fährst, oder mal ne Transalp. Und flicken musste heute mit ordentlichen auch schmalen Reifen kaum mehr....

hat schon seine praktischen Gründe, warum es für längere Strecken und tägliches Fahren Randonneure gibt.

Aber jedem das seine. Ich bin über 15 Jahre täglich jeweils 45km unterwegs gewesen und Randonneuse war insgesamt optimal.

DTS
29.09.2014, 20:59
So etwas fände ich für diese Zwecke ideal:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?317043-Custom-Randonneur

Ich habe mir den DX 2000 Cyclocrosser von Rose vor drei Jahren geholt, jetzt die Schutzbleche des darauf basierenden Randonneurs ergänzt und nutze als Gepäckträger den Pack’n Pedal Tour Rack Gepäckträger von Thule. Als Lampe hinten ein Smartlight und vorne eine Magicshine, fertig war die Laube. Und bei Bedarf lassen sich Schutzblech und Gepäckträger schnell wieder abbauen.

martl
29.09.2014, 22:26
Ist aber ein Unterschied, ob Du zig Jahre mit dem Rad täglich fährst, oder mal ne Transalp. Und flicken musste heute mit ordentlichen auch schmalen Reifen kaum mehr....

hat schon seine praktischen Gründe, warum es für längere Strecken und tägliches Fahren Randonneure gibt.

Aber jedem das seine. Ich bin über 15 Jahre täglich jeweils 45km unterwegs gewesen und Randonneuse war insgesamt optimal.

Ist ja das Schöne am Radl, dass es mehr als eine Lösung pro Problem gibt :) Ich bin 20 Jahre mit dem Renner (Bj. 51) durch München geeiert, habe mich Winter für Winter 1-2x hingepackt, und genieße es jetzt, über Trambahngleise, echte oder solche auf Radwegen aus gepreßtem Schnee, drüberzuschweben statt zu zittern, über Kopfsteinpflaster oder Naturstraßen zu rollen statt zu holpern, mit den Spikes dahinzuschnüren statt zu schlittern, und Randsteine geradeaus zu nehmen statt eine schlechte Kopie aus McAskills Outtakes abzuliefern.
Bei vielen Überland-km ist das möglicherweise anders gewichtet, auch, wenn das Schnee-und-Eis-Thema da vielleicht noch mehr besteht. An der Lenkerform liegt es am allerwenigsten, das ist irgendwo Gewohnheitssache. Gut rollen kann beides. Es gab bei uns im Verein schon Österreich-Rennrad-Rundtouren, bei denen der auf dem "Grünpunktrad" (MTB mit Starrgabel und Slicks) vorne den Wind weggeschoben hat, tagelang, und der Schnitt lag gut über 30. Kann mir nicht vorstellen, dass sowas im Alltagseinsatz versagt.

SF_
29.09.2014, 22:30
@TE: Bist Du schon Mal länger mit Rennlenker gefahren und wie sieht Deine Strecke aus?

Wenn ich mit einem 61er Rahmen eine Geschwindigkeit fahre, die für mich schnell ist, dann merke sogar ich lahme Gurke (insbesondere bei Gegenwind) durchaus bei einem Blick auf den Tacho, ob ich in Oberlenker-, Bremsgriff- oder Unterlenkerhaltung fahre. Ich denke 2 kg mehr oder weniger machen im Flachen dagegen nicht so viel aus – außer man muß quer durch die Stadt und immer wieder beschleunigen. Hängt also von vielem ab. Es gibt da so einen Link, da kann man herumspielen:

http://www.kreuzotter.de/deutsch/speed.htm

Luigi_muc
29.09.2014, 22:34
Für mich als Alltagsrad (hab zur Arbeit auch einfach 35-36km ohne extended Abendrunde) kommen nur Rennradlenker in Frage. Flatbars sind zu unbequem, zu breit, zu un-aero (gerade bei Wind und schlechtem Wetter).

Ob RR mit Schutzblechen und NaDy oder Crosser, dann idealerweise gleich mit Disc, hängt vom geplanten Wintereinsatz ab. Also ob lieber Straßenreifen oder Spike-Reifen, wofür man den Crosser bräuchte.
Nur Crossreifen würden mich auch nerven, wenn der Großteil der Strecke asphaltiert ist.

Zu alt und zu gebraucht geht bei den km und Alltagsnutzung nicht oder wird halt nervig. Neu wird inkl NaDy und Schutzbleche schwer, aber ohne dieses Zubehör, welches man dann anders verbuchen kann:D, geht das.
Würde da dann zur 105 5800 greifen, komplett. NaDy ein Shutter Precision im klassischen LRS, SKS Blümels.

Axtmus
30.09.2014, 00:04
Wenn ich das hier so lese, wäre ich über eine Empfehlung für ein bequemes RR mit stabilen Felgen oder direkt Cyclocross mit Aufnahmen für Gepäckträger/Bleche bis 1000€ echt dankbar. Rahmengröße um die 60.

Holgi_Hart
30.09.2014, 00:42
Ich tät...

http://up.picr.de/19670659fv.jpg

...sowas nehmen! http://www.smilies.4-user.de/include/Optimismus/smilie_op_031.gif (http://www.smilies.4-user.de)

Rügi
30.09.2014, 01:15
Ist ja das Schöne am Radl, dass es mehr als eine Lösung pro Problem gibt :) Ich bin 20 Jahre mit dem Renner (Bj. 51) durch München geeiert, habe mich Winter für Winter 1-2x hingepackt, und genieße es jetzt, über Trambahngleise, echte oder solche auf Radwegen aus gepreßtem Schnee, drüberzuschweben statt zu zittern, über Kopfsteinpflaster oder Naturstraßen zu rollen statt zu holpern, mit den Spikes dahinzuschnüren statt zu schlittern, und Randsteine geradeaus zu nehmen statt eine schlechte Kopie aus McAskills Outtakes abzuliefern.
Bei vielen Überland-km ist das möglicherweise anders gewichtet, auch, wenn das Schnee-und-Eis-Thema da vielleicht noch mehr besteht. An der Lenkerform liegt es am allerwenigsten, das ist irgendwo Gewohnheitssache. Gut rollen kann beides. Es gab bei uns im Verein schon Österreich-Rennrad-Rundtouren, bei denen der auf dem "Grünpunktrad" (MTB mit Starrgabel und Slicks) vorne den Wind weggeschoben hat, tagelang, und der Schnitt lag gut über 30. Kann mir nicht vorstellen, dass sowas im Alltagseinsatz versagt.

Zumindest hier an der Küste möchte ich kein Rad mehr ohne Rennlenker haben.
Aufrecht fahren gegen den Wind ist eine Qual.

Auch mein schweres Reiserad hat einen Rennlenker.

Für mein Crossrad und den Stadtallrounder habe ich Spikereifen (37 mm Mara Winter, Conti Nordic Spike 42 mm (real 38 mm)).
Damit war ich in Rügen Schneewinter mit den hohen Verwehungen deutlich besser aufgestellt als
die Autofahrer.
Sollte dann kein Fahren mehr möglich sein, zwingt mich glaube auch keiner mehr zu Arbeit zu kommen,

Zum Glück gibt es hier kaum Städte mit Straßenbahnschienen.

Für alle Fälle liegt aber ein MTB Rahmen imm Keller. :D
War ein Fundstück und ist hoffe ab November mein.
Dann ist es 6 Monate beim Fundbüro registriert.
Dabei ist der Rahmen sogar codiert, aber weder bei Polizei und Fundbüro gilt er als vermisst. :confused:

HarryHopps
30.09.2014, 08:58
Hallo Threadstarter!

Hier die Lösung:
https://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3201

Kauf Dir blos keine 100 EUR Einkaufsgurke, ein Rad
muss man sich auch gönnen und wenn man viel und
gern fährt darf man sich auch was gutes tun und muss
sich nicht täglich ärgern.

Thunderbolt
30.09.2014, 09:18
Hallo Threadstarter!

Hier die Lösung:
https://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3201

Kauf Dir blos keine 100 EUR Einkaufsgurke, ein Rad
muss man sich auch gönnen und wenn man viel und
gern fährt darf man sich auch was gutes tun und muss
sich nicht täglich ärgern.

Auf den ersten Blick super, aber erstens ist es eine Streckbank mit Oberrohr >> Sitzrohrlänge.
Und die Jungs von Canyon sind schwer beratungsresistent und werden ihm die Gabel so kurz absägen, dass er ordentliche Überhöhung hat.

http://www.roseversand.de/bike/rose-pro-dx-cross-2000-2015/aid:772643

http://www.ciclib.de/Raeder/Rennraeder/Sensa-Fermo-SL-105-Cross.htm?shop=ciclib&SessionId=&a=article&ProdNr=A6891&t=98&c=583&p=583

Mein Crosser ist ein Sensa-Rahmen hier aus dem Forum und ein Haufen Altmaterial und ein paar Neuteile wie Schutzblech und Lenker.
Geniales, bequemes Winter und Alltagsrad.
Achte auf nicht zu viel Überhöhung (Wegsägen geht immer, Hinsägen ist noch nicht erfunden) und einen kompakten Rennlenker mit kleinem Unterschied zwischen Ober- und Unterlenker.

http://www.ciclib.de/Raeder/Trekking/Cicli-B-Trekking-Alltour-Mod-2013.htm?shop=ciclib&SessionId=&a=article&ProdNr=A5212&t=98&c=1003&p=1003

MatthiasR
30.09.2014, 11:43
Hallo Threadstarter!

Hier die Lösung:
https://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3201


Das ist aber ein Vorjahres-Auslaufmodell (was an sich nichts schlechtes sein muss), das nur noch in Größe XS lieferbar ist - bei einer Größe des OP von 1,93 m wohl keine Option.

Gruß Matthias

dreale
30.09.2014, 11:54
BMC Alpenchallenge AC01

kannst du mit Afline, 105 oder Sora haben. Gepäckträger geht glaub ich nicht

https://www.youtube.com/watch?v=Zu2BJqMi7Bc

Axtmus
30.09.2014, 13:05
In der Forumsbörse wird nun ein praktisch neues Focus Mares AX 1.0 für unter 1000€ angeboten in RH 58. Ich denke mit dem Rad mach ich einen guten Griff.

rumplex
30.09.2014, 13:13
In der Forumsbörse wird nun ein praktisch neues Focus Mares AX 1.0 für unter 1000€ angeboten in RH 58. Ich denke mit dem Rad mach ich einen guten Griff.

Prima Rad, allerdings ohne Ösen für Schutzbleche und Gepäckträger. Und Cantis....

Axtmus
01.10.2014, 15:05
Ja ich hatte auch erst gedacht, es handelt sich um das neue Modell. Deshalb warte ich nun noch auf ein passendes CC was zumindest die Ösen für die Option zum Randonneur bietet.

Gerade gefunden: http://www.bunnyhop.de/Bergamont-Prime-CX-Bikes-2014::13094.html
58er Rahmenhöhe bei 1019€ und auf dem Produktbild sind Ösen für Gepäckträger und Schutzblech an der Hinterachse zu erkennen. Was meint ihr?

derluebarser
01.10.2014, 16:41
Ja ich hatte auch erst gedacht, es handelt sich um das neue Modell. Deshalb warte ich nun noch auf ein passendes CC was zumindest die Ösen für die Option zum Randonneur bietet.

Gerade gefunden: http://www.bunnyhop.de/Bergamont-Prime-CX-Bikes-2014::13094.html
58er Rahmenhöhe bei 1019€ und auf dem Produktbild sind Ösen für Gepäckträger und Schutzblech an der Hinterachse zu erkennen. Was meint ihr?


wenn ich mich zwischen dem Mares und dem Bergamont entscheiden müsste....gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz klar das Mares.
Schon allein wegen der 11 Fach Ultegra im Gegensatz zur alten 105er....

Hinten ja.....aber an der Gabel kann ich keine Ösen erkennen.....müsstest also dort auch basteln.
Edit: korrigiere mich, auf anderen Bildern erkennt man entsprechende Ösen an der Gabel !

3Gang Muli
01.10.2014, 16:48
Seit 25000 km bei Wind und Wetter mein treuer Begleiter auf den Weg zur Arbeit und zurück. Aufbau hat allerdings 2011, 1250 € gekostet. :)

468004

Machiavelli
01.10.2014, 20:49
Ich fahre seit 2 Jahren ein Focus Planet 2.0 und bin nach wie vor begeistert, absolut wartungsarm und dank Nabenschaltung und Gates Carbondrive geschmeidig unterwegs.
http://www.focus-bikes.com/de/de/bikes/2014/urban/planeturban/planet-20.html

pistolpitt
01.10.2014, 21:24
hier: https://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3635
bis das lieferbar ist hast du noch die restlichen 700 € gespart.

DTS
01.10.2014, 21:30
Boah, sieht das häßlich aus :eek::ybel:

schmadde
02.10.2014, 09:57
Extremst hässlich :eek:
Und Gepäckträger kann man auch keinen dran machen. Rucksack ist nich jedermanns Sache, meine wärs nicht bei 40km.
Bei 40km Weg würde ich gar keinen Gedanken mehr an "keinen Rennlenker" oder "bequeme Sitzposition" verschwenden, sonst landest Du beim E-Bike oder fährst höchstens 2x. 1.000€*ist dünn als Budget für ein geeignetes Rad. Ich habe genau so viel für mein gebrauchtes Rose Pro DX Cross 3000 mit Tubus Fly und Curana Blechen bezahlt. Das ist ne wunderbare Maschine und ich nutze sie für meine täglichen Arbeitsweg von 2x15km. Bin damit auch schon ein paar Wochen täglich zum Flughafen gependelt, jeweils ca. 35km pro Strecke. Kann das oder ein vergleichbares Rad nur empfehlen. Canti/V-Brake geht auch, muss keine Scheibe sein. Wird aber grade beim Crosser zukünftig den Wiederverkaufswert steigern.

z.B. das hier (http://www.roseversand.de/bike/rose-pro-dx-cross-2000-2015/aid:772643) - dann noch ein Tubus fly und ein Satz schutzbleche dazu, dann bist bei ca. 1250. Falls Du Dynamolicht und solchen Klimbim haben willst, gibts auch die "Randonneur" Serie, die kostet aber mehr.

Gibt bestimmt auch von anderen Herstellern brauchbare Alternativen, ich hab halt nunmal den Rose Rahmen, fährt sich super.

pistolpitt
02.10.2014, 20:31
Extremst hässlich :eek:
Und Gepäckträger kann man auch keinen dran machen. Rucksack ist nich jedermanns Sache, meine wärs nicht bei 40km.
Bei 40km Weg würde ich gar keinen Gedanken mehr an "keinen Rennlenker" oder "bequeme Sitzposition" verschwenden, sonst landest Du beim E-Bike oder fährst höchstens 2x. 1.000€*ist dünn als Budget für ein geeignetes Rad. Ich habe genau so viel für mein gebrauchtes Rose Pro DX Cross 3000 mit Tubus Fly und Curana Blechen bezahlt. Das ist ne wunderbare Maschine und ich nutze sie für meine täglichen Arbeitsweg von 2x15km. Bin damit auch schon ein paar Wochen täglich zum Flughafen gependelt, jeweils ca. 35km pro Strecke. Kann das oder ein vergleichbares Rad nur empfehlen. Canti/V-Brake geht auch, muss keine Scheibe sein. Wird aber grade beim Crosser zukünftig den Wiederverkaufswert steigern.

z.B. das hier (http://www.roseversand.de/bike/rose-pro-dx-cross-2000-2015/aid:772643) - dann noch ein Tubus fly und ein Satz schutzbleche dazu, dann bist bei ca. 1250. Falls Du Dynamolicht und solchen Klimbim haben willst, gibts auch die "Randonneur" Serie, die kostet aber mehr.

Gibt bestimmt auch von anderen Herstellern brauchbare Alternativen, ich hab halt nunmal den Rose Rahmen, fährt sich super.

also ich fnds interssant. Kein Standardkram. Ok, etwas bei Look abgespickt. Würds gern mal in real sehen. In der Beschreibung steht was von " Schutzbleche mit Gepäckaufnahme". Was soll das sein ?

Luigi_muc
02.10.2014, 20:34
Das Canyon sieht real genauso aus

Aber sowas würd ich niemals empfehlen. Das kann nichts. Garnichts.

pistolpitt
02.10.2014, 20:43
erzähl mal von deiner Probefahrt.

Axtmus
02.10.2014, 21:00
@ Schmadde: Ja auf das Rad bin ich mittlerweile auch gestoßen und gehört mit zu meinen Favoriten. Genauso wie das zuvor verlinkte: https://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3201
Mit dem Canyon dürfte ja auch alles möglich sein und fehlen tut nur noch ein Gepäckträger, für 1100€ sehr fair oder spricht irgendwas gegen dieses Rad?

Thunderbolt
02.10.2014, 23:19
Auf den ersten Blick super, aber erstens ist es eine Streckbank mit Oberrohr >> Sitzrohrlänge.
Und die Jungs von Canyon sind schwer beratungsresistent und werden ihm die Gabel so kurz absägen, dass er ordentliche Überhöhung hat.
...]


Das ist aber ein Vorjahres-Auslaufmodell (was an sich nichts schlechtes sein muss), das nur noch in Größe XS lieferbar ist - bei einer Größe des OP von 1,93 m wohl keine Option.

Gruß Matthias


:read:


@ Schmadde: Ja auf das Rad bin ich mittlerweile auch gestoßen und gehört mit zu meinen Favoriten. Genauso wie das zuvor verlinkte: https://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3201
Mit dem Canyon dürfte ja auch alles möglich sein und fehlen tut nur noch ein Gepäckträger, für 1100€ sehr fair oder spricht irgendwas gegen dieses Rad?

Axtmus
03.10.2014, 00:39
Also lesen kann ich und hab ich auch aber ich ging bei der Rahmenauswahl zum Canyon davon aus, wenn ich es in den Warenkorb legen kann, dann ist auch noch verfügbar. Den eigentlichen Link zur Verfügbarkeit habe ich erst jetzt entdeckt. Die "Streckbank" also Sitzrohrlänge konnte ich nun leider nicht abgleichen, weil ich die Länge bei meinem alten Rad nie gemessen habe und nun nicht mehr messen kann.

HarryHopps
03.10.2014, 07:42
@ Schmadde: Ja auf das Rad bin ich mittlerweile auch gestoßen und gehört mit zu meinen Favoriten. Genauso wie das zuvor verlinkte: https://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3201
Mit dem Canyon dürfte ja auch alles möglich sein und fehlen tut nur noch ein Gepäckträger, für 1100€ sehr fair oder spricht irgendwas gegen dieses Rad?

Das Canyon hat ein tendenziell "langes" OR was ich beim verlinken zuerst nicht gesehen hatte.
Gerade im Winter und auf Langstrecke freut sich mancher aber über ein etwas kurzeres OR.
Eine Testfahrt wäre hier sehr ratsam- schade dass Canyon nicht die Geo vom Roadlite 6 und 7 nimmt...
kann ich nicht verstehen

martinek1977
03.10.2014, 09:06
Um mal von den hier heißgeliebten Canyon, Rose und Radon wegzukommen, würde ich an deiner Stelle mal bei der Firma Avenue aus Dänemark schauen. Haben Vertretungen in Berlin, Hamburg und der Schweiz, bieten für rund 1000 Euro richtig schicke Speed- bzw. Citybikes mit allen möglichen Ausstattungen ( auch Nabenschaltung ) an. Angeblich sogar in Dänemark gefertigt. Kann man in der Preislage nichts falschmachen. Wenn ich keinen Crosser hätte und gerade ein neues Dogma bezahle, wäre das dieses Jahr mein Investition gewesen. Wie gesagt, einfach mal googeln.

Wenn ich hier lese, Wartezeiten bei Canyon muß ich lächeln. Was tut man nicht alles für Ultegra zum Schnäppchenpreis. Nee da nutz lieber noch einen Urlaub in Südtirol und such dir bei Viczenzo was leckeres aus : )

fitting12
03.10.2014, 13:46
Ich fahr seit 8 oder 9 Jahren mit einem Alu-Rex Damenfahrrad aus dem Supermarkt (EDEKA) für 149 Euronen (Sonderangebot plus 40 Euronen für ein paar Umbauten (Reifenmantel, Schlauche, anderer Lenker)) zur Arbeit (43 km einfach). Den Rückweg teilweise mit ziemlicher Zuladung auf dem Gepäckträger :) :). Die Steigungen hier (bis 18%) waren bislang kein Problem für das Material. Lediglich die Kettenblätter habe ich nach 3 Jahren wechseln müssen und das Hinterrad habe ich bisher 5 oder 6x nachzentriert. Hat einen super geradeaus Lauf. Kann ich daher empfehlen!

seankelly
03.10.2014, 17:18
passt hier nicht ganz rein (preislich), aber ich muss es mal posten: gerade gefunden; sieht einfach zu gut aus:

http://www.ebay.de/itm/Trekkingbike-Edelstahlrahmen-poliert-Gates-Carbon-Drive-Rohloff-/370850915643?pt=Sport_Radsport_Fahrrad_Anh%C3%A4ng er&hash=item56586fe53b

martinek1977
04.10.2014, 06:23
Ohne dich weiter zu verunsichern- ich fahre selbst ganz gern auf Arbeit ( dabei allerdings eine Strecke Abends 22.30 Uhr oder Früh 4:30 Uhr ), Schmadde schrieb Rucksack ist Geschmackssache, ich bevorzuge ihn. Es reicht wenn man sich auf Wechselwäsche beschränkt und eine Trinkflasche am Rahmen mitführt. Fährt sich angenehmer als mit Gepäckträger oder gar Anhänger, den Rucksack merkst dann fast nicht. Bei der Spritersparnis kannt man sich auch mal beim Bäcker oder Fleischer was gönnen, da braucht man keine Brotdosen oder so ,,mitwuchten'' . Schutzbleche sind im Prinzip auch Quatsch, duschen mußt du nach 40 km vor der Arbeit sowieso, die Klamotten müssen gewaschen werden, mit Jeans oder gar feinem Zwirn fährst kein schnelles Rad. In den heutigen Monsun und Platzregen nützen dir die Schutzbleche gar nichts. Wichtig ist aber unbedingt gutes Licht !
Rennrad und Cyclocross liegen im Trend, die Lenkereinheit machts teuer ! Speedbikes, Fitneßbikes bekommst du wesentlich preiswerter. ,,Aero'' ist bei dem Zweck ja egal. Die Breite der Reifen hat auf die Pannensicherheit auch kaum Auswirkungen, höchstens auf die Fahrstabilität. Wenn du nur ,,im Hellen '' fährst reichen schmale Reifen zu. Im Dunkeln würde ich schon zu Crosser/ Disc tendieren, da wird's mit dem Renner mitunter gefährlich, durch Wildwechsel etc. ,, Auswuchten'' ist auch eher eine Frage der Qualität der Laufräder in Kombination mit dem Einsatzzweck. Ich habe diesbezüglich am Crosser mehr zu tun als am Renner. Gruß

Kralle
04.10.2014, 11:28
Rad zur Arbeit (Außendienst in Metropolen City) ist für mich auch ein Riesen Thema.
Und ich hatte am Anfang nicht gedacht was ich da Alles beachten muss, habe einiges gelernt mittlerweile:

Am Anfang ist mir fast das Rad zusammengebrochen.
Gepäckträger sind abgerissen.
Schutzbleche haben nicht gescheit geschützt. Sogar wegen nicht richtigen Pedalen sind meine Straßen Schuhe kaputt gegangen.

U.a. sind notwendig:
Stabiler Rahmen
Voll Schutzbleche
Stabile Rahmen Aufnahme für Gepäckträger
Gescheiter Ständer
Integriertes Rahmen Schloss
STVO gerecht

Das Canyon ist schon ganz gut, aber ohne Rahmen Gepäckaufnahme nicht zu gebrauchen. Die Lösung mit Gepäcktaschen an Schutzbleche ist was für die Tonne. Und es hat kein Ständer und kein Rahmen Schloss. Das wird ja sofort geklaut.

schmadde
05.10.2014, 13:23
Schutzbleche sind im Prinzip auch Quatsch,



U.a. sind notwendig:

Voll Schutzbleche


Wie man sieht machts jeder anders. Also musst auch Du Deinen Weg selbst finden. Meine Meinung ist folgende:

Bei 40km eincach möchte mal möglichst schnell und mit möglichts wenig Anstrengung ankommen - also ist ein leichtlaufendes Fahrrad Pflicht und Aerodynamik Pflicht. Ich finde, an einem Rennlenker führt kein Weg vorbei, man ist ja dann immerhin 3-4h täglich unterwegs, da möchts man schon auch mal Griffpositionen wechseln. Bei der Strecke wird man dann vermutlich auch in Radklamotten fahren wollen.

Schutzbleche sind notwendig, wer möchte schon 2h mit nassem Hintern und nassen Füssen fahren? Da ist man schneller krank als man sich umgucken kann. Richtig gute Schutzbleche wie Longboards braucht man eigentlich nur, wenn man direkt in Arbeitskleidung fährt, das scheidet bei 40km Strecke wohl aus.

Einen Rucksack, den man nicht merkt und eine Tasche am Heckträger, die nervt? Da habe ich genau gegenteilige Erfahrungen gemacht. Solange die Tasche nicht schwer beladen ist, merkt man die beim Fahren kaum. So ab 3kg+ merkt mans beim Serpentinenfahren schon.

Trekkingrad oder gar Nabenschaltung finde ich bei der Strecke nur was für Masochisten, aber die gibts ja auch.

Das Canyon hat noch eine 10fach Schaltung - das muss nicht schlecht sein, aber Aufrüsten ist dann halt irgendwann ein Problem, weil die Shimano 11fach Freiläufe breiter sind. Da ist das Rose zukunftssicherer.

martinek1977
05.10.2014, 14:57
Ja das ist bei jedem anders. Wenn ich natürlich 15km durch München unter Straßenlaternen, über Bordsteine und Ampeln holper, und das Rad anschließend in einen Ständer vor der Uni stelle, sieht die Welt anders aus, als am A... der Welt, profiliert, über stockfinstere ruhige Straßen. Ich nutze den Weg zur Arbeit auch ein wenig zum Trainieren und hänge gern mal was dran, da ich familiär an diesen Tagen nicht zum extra fahren komme- also nutze ich bei schönem Wetter gern den Renner. Rucksack mit Handtuch und Wäsche ist leicht, blöd wird es erst mit unflexiblen Dosen usw. Bei 40km stellt sich auch die Frage ob man da zuhause schon im Regen losfahren will, wenn auf das Gematsche dann die Arbeit folgt. Interessant ist auch, ob man punktgenau früh 05:30 Uhr auf Arbeit die Karte einliest, oder mit Gleitzeit agiert. Dementsprechend schnell oder gemütlich sollte dann auch das Rad sein.

Axtmus
05.10.2014, 16:02
Meine Arbeitszeiten sind schon starr also muss ich die Fahrten immer genau planen.
Ich hätte mir das wesentlich einfacher vorgestellt und bin über die vielen Meinungen sehr dankbar. Ich suche nun nach einem Rennrad/Cyclocross welches min. eine 105er oder Apex Ausstattung hat und dazu Befestigungsösen bis Baujahr 2010. Ob nun Scheiben oder Felgenbremsen ist mir mittlerweile egal. Es sollte maximal 1000€ kosten(eher weniger) weil noch Gepäckträger/Schutzbleche sowie Schuhe/Pedale und Kleidung/Helm dazukommt(Lichter von Bumm habe ich schon). Deshalb muss es ein Schnäppchen aus den Vorjahren oder ein gutes Gebrauchtes sein. Ich gucke nun immer bei Ebay Kleinanzeigen und hier im Forum für den Umkreis Berlin und achte beim Oberrohr auf eine maximale Länge von 58cm. Über Empfehlungen ob Neu oder Gebraucht wäre ich natürlich auch weiterhin dankbar.

martinek1977
05.10.2014, 17:41
Vielleicht kann dir jemand einen freundlichen Händler im Umkreis nennen ( oder ein Gebrauchtverkäufer schraubt gern ) der dir ein Fitneßbike umbauen kann. In der Preislage ist die Auswahl mit diesen Anforderungen relativ überschaubar. Wie gesagt das Teuerste dabei sind wahrscheinlich die Ergos ( gerade Shimano ) im Gegensatz zum ,, Nichtrennlenker''. Wenn dir am ,,Aero'' liegt, würde mir ein einfacher Triathlonaufsatz einfallen ? Damit kannst du im Gegensatz zum Rennlenker noch etwas gestreckter fahren. 58er Oberrohr im Unterlenker bei 1,93m - keine Ahnung .

Luigi_muc
05.10.2014, 17:51
Also wer eine flatbar empfiehlt und Aero als unwichtig empfindet, der gehört wohl zu den Stadt-Rowdies, die ihre Fahrzeit durch fehlende Rücksicht auf andere reduzieren.
Wer umsichtig und rücksichtsvoll pendelt, der holt die Zeit auf freien Strecken raus. Und da benötigt man definitiv eine dropbar. Von Schlechtwetter und Wind abgesehen, wo aufrechte Sitzpositionen nur nerven.

Mein Tipp bleibt daher bei Rennrad/Crosser mit Schutzblechen. Notfalls tät es wohl auch ein Radon R1 oder als Crosser ein Mares AX und vergleichbares, mit Rennradschutzblechen (die ohne Ösen montierbar sind). Mit Ösen, Disc usw wird schwer im geplanten Budget.

Meine Lösung für diesen Winter:
Fixie, Stahl, mit NaDy, Blümels, RR-Bremsen. Kommt so auf nur 4-500 Euro, da die fehlende Schaltung schon gut spart.

seankelly
05.10.2014, 17:54
Meine Arbeitszeiten sind schon starr also muss ich die Fahrten immer genau planen.
Ich hätte mir das wesentlich einfacher vorgestellt und bin über die vielen Meinungen sehr dankbar. Ich suche nun nach einem Rennrad/Cyclocross welches min. eine 105er oder Apex Ausstattung hat und dazu Befestigungsösen bis Baujahr 2010. Ob nun Scheiben oder Felgenbremsen ist mir mittlerweile egal. Es sollte maximal 1000€ kosten(eher weniger) weil noch Gepäckträger/Schutzbleche sowie Schuhe/Pedale und Kleidung/Helm dazukommt(Lichter von Bumm habe ich schon). Deshalb muss es ein Schnäppchen aus den Vorjahren oder ein gutes Gebrauchtes sein. Ich gucke nun immer bei Ebay Kleinanzeigen und hier im Forum für den Umkreis Berlin und achte beim Oberrohr auf eine maximale Länge von 58cm. Über Empfehlungen ob Neu oder Gebraucht wäre ich natürlich auch weiterhin dankbar.

von mir immer gerne empfohlen:

http://www.ciclib.de/Raeder/Rennraeder/Cicli-B-Crook-Apex-15.htm?shop=ciclib&SessionId=&a=article&ProdNr=A5305&t=98&c=583&p=583

Obs Befestigungsösen hat, weiß ich allerdings nicht.

rumplex
05.10.2014, 18:33
von mir immer gerne empfohlen:

http://www.ciclib.de/Raeder/Rennraeder/Cicli-B-Crook-Apex-15.htm?shop=ciclib&SessionId=&a=article&ProdNr=A5305&t=98&c=583&p=583

Obs Befestigungsösen hat, weiß ich allerdings nicht.

Wie man sieht, sind keine dran.;)

martinek1977
05.10.2014, 18:39
Also wer eine flatbar empfiehlt und Aero als unwichtig empfindet, der gehört wohl zu den Stadt-Rowdies, die ihre Fahrzeit durch fehlende Rücksicht auf andere reduzieren.
Wer umsichtig und rücksichtsvoll pendelt, der holt die Zeit auf freien Strecken raus. Und da benötigt man definitiv eine dropbar. Von Schlechtwetter und Wind abgesehen, wo aufrechte Sitzpositionen nur nerven.

Mein Tipp bleibt daher bei Rennrad/Crosser mit Schutzblechen. Notfalls tät es wohl auch ein Radon R1 oder als Crosser ein Mares AX und vergleichbares, mit Rennradschutzblechen (die ohne Ösen montierbar sind). Mit Ösen, Disc usw wird schwer im geplanten Budget.

Meine Lösung für diesen Winter:
Fixie, Stahl, mit NaDy, Blümels, RR-Bremsen. Kommt so auf nur 4-500 Euro, da die fehlende Schaltung schon gut spart.

Komisch das man die Profis so oft Oberlenker fahren sieht. Gewicht und Schaltung dürften viel kompensieren.

rumplex
05.10.2014, 18:54
Komisch das man die Profis so oft Oberlenker fahren sieht. Gewicht und Schaltung dürften viel kompensieren.

Vor allem, wenn sie im Wind stehen.:D

Aber klar, man kann sich auch nen Trupp Radfahrer mieten, um dann Windschatten zu haben. Wenn dann die Handgelenke schmerzen, kann man auch einfach mal zwischendurch ein Päuschen machen.

Luigi_muc
05.10.2014, 18:55
Komisch das man die Profis so oft Oberlenker fahren sieht. Gewicht und Schaltung dürften viel kompensieren.

Du kannst ja die Tour mal im Unterlenker komplett durchfahren. Dann weißt vllt, wieso.
Bremsgriffhaltung ist bei den Profis (die fahren oft Bremsgriffhaltung, nicht Oberlenker) tiefer und gestreckter, als bei den meisten hier Unterlenker:ä
rumplex triffts aber wie so oft auf den Punkt;)

Aber das meine ich ja garnicht. Flatbar ist im allgemeinen deutlich aufrechter und breiter, als die Bremsgriffhaltung eines passenden Rennrads. Und wenn ich damit zur Arbeit fahren muss, kotz ich regelmäßig, sobald ich etwas Platz zum schneller fahren hab und nicht grad mitten im Wald bin.
Die Sitzposition macht hier deutlich mehr aus, als alle anderen Faktoren wie zB Reifen.

rumplex
05.10.2014, 19:12
So was aufbauen: Nicht nur gut, auch schön.

http://www.bikebude24.de/Rahmen/Rennrad/INTEC-F5-Stahlrahmen-inkl-Gabel.html

Coloniago
06.10.2014, 03:09
Habe in letzter Zeit auch nach solchen Lösungen für meine Liebste geschaut und u.a. dies hier gefunden:
http://www.chainreactioncycles.com/de/de/vitus-bikes-razor-vr-rennrad/rp-prod107023

Alurahmen, Carbongabel(scheiden!), zumeist Sora und noch reichlich restbudget für den Nabendynamo etc...

Erfahrungen hab ich aber noch nicht damit.

Georg.M
06.10.2014, 04:19
Vielleicht wäre FOCUS MARESAX5.0 was für Dich: http://www.focus-bikes.com/de/de/bikes/2014/cyclocross/mares-ax/mares-ax-50.html ?

Kostet so um 1200,- EUR, aber eventuell kriegst Du bei Stadler (oder ggf. bei anderen Händler) zum Ende der Saison gescheiteren Preis. Ferner ist es mit Tiagra ausgestattet, aber dafür ist es neu und hat bereits Kotflügel, Nabendynamo sowie Scheinwerfer (ist zwar günstiger Scheinwerfer, aber hat bei Amazon gute Kritiken). Einzige was zu klären wäre, ob man bei dem Rad Gepäckträger montieren kann.

Gruß
Georg

schmadde
06.10.2014, 08:36
Gebraucht würde ich bei der zu erwartenden Laufleistung nicht kaufen, neue Verschleiss- und sonstige Teile sowie Garantie sind da schon was wert. Es sei denn natürlich das Rad ist wirklich günstig, technisch in hervorragendem Zustand und auch noch genau die richtige Größe. Dann wünsche ich viel Glück bei der Suche.

Tiagra würde ich bei >10tkm/a bei jedem Wetter auch nicht kaufen, ich habe selbe bei 105 Bedenken (mein alter Crosser, den ich auch zur Arbeit fahre hat schon mehrere 105er STIs gefressen). Das war ein 2Danger, der war wirklich billig (IIRC 700€), aber bei BOC scheints nur noch Merida und Fuji zu geben. Die haben aber grade einen Disc-Crosser mit 105 für 1.000€ drin. Sieht aber nicht so aus als ob man da einen Gepäckträger anschrauben kann. Bei meinem 2Danger ging das.

Selbst aufbauen dürfte zu teuer werden - Für Gruppe und Anbauteile zahlt man einzeln erheblich mehr als im Komplettpaket mit rad, selbst wenn man billig einkauft.

Axtmus
07.10.2014, 19:21
Nach vielem hin und her habe ich mich nun wieder für das Focus Mares AX 1.0 2013 in XL entschieden. Bei Bunnyhop.de gibt es das Rad für 949€+20€ Versandkosten. Der Vorteil zum vorherigen Gebrauchtkauf ist neben dem günstigeren Preis, dass ich es bei Nichtgefallen zurückschicken kann. Dazu suche ich mir noch passende Schutzbleche und den Tubus Fly + Schnellspanner Adapter. Ich werde dann berichten. ;)

Phoebus
07.10.2014, 20:02
jeden Tag 80km auf Stollenprofilreifen ?! Das würde ich mir nicht antun

rumplex
07.10.2014, 20:04
jeden Tag 80km auf Stollenprofilreifen ?! Das würde ich mir nicht antun

Sind in 10 Minuten gewechselt...

Ich hätte ja auch eher das AX 5 genommen, aber das 1er ist auch ordentlich...

derluebarser
07.10.2014, 20:12
Nach vielem hin und her habe ich mich nun wieder für das Focus Mares AX 1.0 2013 in XL entschieden. Bei Bunnyhop.de gibt es das Rad für 949€+20€ Versandkosten. Der Vorteil zum vorherigen Gebrauchtkauf ist neben dem günstigeren Preis, dass ich es bei Nichtgefallen zurückschicken kann. Dazu suche ich mir noch passende Schutzbleche und den Tubus Fly + Schnellspanner Adapter. Ich werde dann berichten. ;)


wäre dann mit der 10 fach Ultegra und der avid shorty ( also Felgenbremse...) ???

Axtmus
07.10.2014, 21:01
@ derluebarser: Jup

Und wegen den Reifen, da wollte ich sowieso noch wechseln am besten gleich mit Reflexstreifen.

derluebarser
07.10.2014, 21:11
@ derluebarser: Jup

Und wegen den Reifen, da wollte ich sowieso noch wechseln am besten gleich mit Reflexstreifen.


bei deiner KM-Leistung ( und womöglich Ganzjahreseinsatz ) hätte ich mich definitiv für eine Disc-Bremse entschieden....
wünsche dir natürlich trotzdem maximalen Spass mit deiner Neuerwerbung ;)

Georg.M
08.10.2014, 03:20
Nach vielem hin und her habe ich mich nun wieder für das Focus Mares AX 1.0 2013 in XL entschieden. Bei Bunnyhop.de gibt es das Rad für 949€+20€ Versandkosten. Der Vorteil zum vorherigen Gebrauchtkauf ist neben dem günstigeren Preis, dass ich es bei Nichtgefallen zurückschicken kann. Dazu suche ich mir noch passende Schutzbleche und den Tubus Fly + Schnellspanner Adapter. Ich werde dann berichten. ;)

Sind eigentlich bei dem Rad die Schutzbleche montierbar? Irgendwie nach meiner Meinung geht es nicht so einfach, da keine Ösen und was noch wichtiger an Gabelbrücke ist kein Loch da.

Luigi_muc
08.10.2014, 07:28
Richtig, ist eher nicht so einfach. War der Grund, warum ich mir bisher kein Mares gekauft hatte
(gabs ja auch lang mit 6800 für 999 und als aktuelles auch mit Disc)

Rechtsgewinde
08.10.2014, 09:39
bei meinen 2013er Mares gibt es eine Bohrung in der Gabelbrücke (da ist aktuell der Zuggegenhalter für die vordere Bremse montiert.

Auch am Hinterbau lassen sich ohne Probleme Schutzbleche und ein Gepäckträger montieren, für den der´s braucht....:D

martinek1977
08.10.2014, 13:23
Sind in 10 Minuten gewechselt...

Ich hätte ja auch eher das AX 5 genommen, aber das 1er ist auch ordentlich...

Ja und dann kommt er bei 1200-1300 Euro raus. Und ein Cyclocross ohne Stollenreifen ? Alles wegen der Aerodynamik ?

rumplex
08.10.2014, 13:28
Ja und dann kommt er bei 1200-1300 Euro raus. Und ein Cyclocross ohne Stollenreifen ? Alles wegen der Aerodynamik ?

Nabendynamo, Schutzbleche und Leuchten kosten ihn ja noch...

Und das 5er hat Straßenbereifung. Auch noch mal rund 60 Euro....

http://www.rockmachine-germany.de/products/Cyclocross-Bikes/Focus-Mares-AX-50-Disc-Cyclocross-Bike-Fahrrad-2014.html

1200.

Das 1.0:

1000 + ca. 60 Euro Schutzbleche + ca. 80 Euro Leuchten + LR mit Nady ca. 130 + ca. 60 Reifen = ca. 1300 Euro

martinek1977
08.10.2014, 13:36
Die Leuchten hat er schon, wenn wäre ich aber auch auf das 5er gegangen .

Rügi
08.10.2014, 13:49
Nabendynamo, Schutzbleche und Leuchten kosten ihn ja noch...

Und das 5er hat Straßenbereifung. Auch noch mal rund 60 Euro....

http://www.rockmachine-germany.de/products/Cyclocross-Bikes/Focus-Mares-AX-50-Disc-Cyclocross-Bike-Fahrrad-2014.html

1200.

Das 1.0:

1000 + ca. 60 Euro Schutzbleche + ca. 80 Euro Leuchten + LR mit Nady ca. 130 + ca. 60 Reifen = ca. 1300 Euro


Eher 35 € für Schutzbleche.

Am verlinkten Rad sind zudem nur billige Lampen für nicht mal 50 € dran.
LR mit Nady geht mit Glück auch günstiger.
Für 40 € nen Alfine bei CNC holen und dort einspeichen lassen mit einer 20/30€ Felge.
Unter Strich ist es bestimmt auch noch mal 20-30 € günstiger bei 130 € Ausgangsbasis.


Übrigens hier das 4.0 2015 für 999 €, hat auch schon Schutzbleche und zumindest LED Batteriebeleuchtung

http://www.ebay.de/itm/2015-Focus-Mares-AX-4-0-CX-Cross-Querfeldein-Rennrad-Cyclocross/181511415682?_trksid=p2047675.c100011.m1850&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIC.MBE%26ao%3D1%2 6asc%3D20140107083420%26meid%3Db4204e663c3a4f1eaba ff5e693d9762a%26pid%3D100011%26prg%3D2014010708342 0%26rk%3D1%26rkt%3D10%26sd%3D300960795446

rumplex
08.10.2014, 14:00
Eher 35 € für Schutzbleche.

Am verlinkten Rad sind zudem nur billige Lampen für nicht mal 50 € dran.
LR mit Nady geht mit Glück auch günstiger.
Für 40 € nen Alfine bei CNC holen und dort einspeichen lassen mit einer 20/30€ Felge.
Unter Strich ist es bestimmt auch noch mal 20-30 € günstiger bei 130 € Ausgangsbasis.


Übrigens hier das 4.0 2015 für 999 €, hat auch schon Schutzbleche und zumindest LED Batteriebeleuchtung

http://www.ebay.de/itm/2015-Focus-Mares-AX-4-0-CX-Cross-Querfeldein-Rennrad-Cyclocross/181511415682?_trksid=p2047675.c100011.m1850&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIC.MBE%26ao%3D1%2 6asc%3D20140107083420%26meid%3Db4204e663c3a4f1eaba ff5e693d9762a%26pid%3D100011%26prg%3D2014010708342 0%26rk%3D1%26rkt%3D10%26sd%3D300960795446

War auch nur überschlagen. Trotzdem noch günstiger. Für seine Zwecke.

Rügi
08.10.2014, 14:38
War auch nur überschlagen. Trotzdem noch günstiger. Für seine Zwecke.

Hast zu grob überschlagen.

(Folgende Preise mit Versand)


970 € kostet der derzeitig gewählte Crosser des TE mit Ultegra

25 € P45 Chromoplastics (fabial)



Os bikes:

85 € Nadyvorderrad mit LX/72 Nady

50 € 80 Lux Bumm Cyo

20 € Bumm Rücklicht mit Bremslichtfunktion

Summe:

1150 €

Sind also noch 50 € für einen Tubus Fly oder gute Reifen über.

Nicht verwendete Teile vom Originalsetup des Rades haben zudem auch einen Wert.

schmadde
09.10.2014, 07:02
Nach vielem hin und her habe ich mich nun wieder für das Focus Mares AX 1.0 2013 in XL entschieden. Bei Bunnyhop.de gibt es das Rad für 949€+20€ Versandkosten. Der Vorteil zum vorherigen Gebrauchtkauf ist neben dem günstigeren Preis, dass ich es bei Nichtgefallen zurückschicken kann. Dazu suche ich mir noch passende Schutzbleche und den Tubus Fly + Schnellspanner Adapter. Ich werde dann berichten. ;)

Wie verträgt sich das mit Deinem Wunsch nach Schutzblechen und Gepäckträger? Die bekommst Du da nicht dran und Schellenadapter sind Murks, den man nur macht, wenn man schon ein Rad ohne Ösen hat.

Die Beschreibung auf Bunnyhop verschweigt geflissentlich welche STIs montiert sind - das sind aber genau die Teile wo sich Ultegra von der 105er unterschiedet. Beim Schaltwerk täte es auch ein Tiagra, damit hatte ich noch keine Probleme. Wegen der Bremsen würde ich mir am wenigsten Sorgen machen - würde grade am Alltagsrad die Cantis der Scheibenbremse noch vorziehen.

Rechtsgewinde
09.10.2014, 08:46
STI sind 6700er Ultegra. Sauberes Rad, den Rahmen kann ich uneingeschränkt empfehlen.

schmadde
09.10.2014, 10:04
STI sind 6700er Ultegra. Sauberes Rad, den Rahmen kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Dann ist es o.k. Gestern ist so eins an mir vorbeigefahren, sieht schick aus und ist definitiv ohne jegliche Ösen. Toller Crosser, aber eher kein zurarbeitfahrrad. Nabendynamo würde ich nicht einbauen, wozu? Ich fahre selbst am Alltagscrosser mit Akkulicht. Ist billiger, leichter und deutlich besser in der Ausleuchtung als jedes Dynamolicht (fahre selbst am Stadtrad einen Luxos U, der ist ne trübe Funzel verglichen mit dem Saferide 80). Akkuladen muss man halt jeden Tag, stört mich nicht. Die Akkulampen sind heute so gut, dass ich ND nur in Ausnahmefällen sinnvoll finde (für nächtliche Langstreckenfahrten oder wenn man wirklich jederzeit auf ein Rad hopsen will ohne sich ums Lampe mitnehmen oder Akkus laden kümmern zu müssen).

Rügi
09.10.2014, 10:13
@ Schmadde

Was soll an den ST-5700 schlechter sein als an den ST-6700?

Mit welchen 105er STIs hattest du überhaupt Ärger.

rumplex
09.10.2014, 12:27
Wie verträgt sich das mit Deinem Wunsch nach Schutzblechen und Gepäckträger? Die bekommst Du da nicht dran und Schellenadapter sind Murks, den man nur macht, wenn man schon ein Rad ohne Ösen hat.

Die Beschreibung auf Bunnyhop verschweigt geflissentlich welche STIs montiert sind - das sind aber genau die Teile wo sich Ultegra von der 105er unterschiedet. Beim Schaltwerk täte es auch ein Tiagra, damit hatte ich noch keine Probleme. Wegen der Bremsen würde ich mir am wenigsten Sorgen machen - würde grade am Alltagsrad die Cantis der Scheibenbremse noch vorziehen.

Das wär noch was:

Trek Crossrip, mit Ösen uns Scheibe.

http://www.jehlebikes.de/trek-crossrip-comp-rennrad-silver-2015.html?gclid=CKHozZign8ECFUjHtAodXiEARQ

schmadde
09.10.2014, 12:54
Das wär noch was:

Trek Crossrip, mit Ösen uns Scheibe.

http://www.jehlebikes.de/trek-crossrip-comp-rennrad-silver-2015.html?gclid=CKHozZign8ECFUjHtAodXiEARQ
"Shimano Claris, 8fach", Dreifachkurbel - nicht Dein Ernst, oder? Das Sloping gefällt mir auch nicht, ist aber Geschmackssache.

rumplex
09.10.2014, 13:07
"Shimano Claris, 8fach", Dreifachkurbel - nicht Dein Ernst, oder? Das Sloping gefällt mir auch nicht, ist aber Geschmackssache.

Hab ich erst nach dem posten gesehen, sorry.:D

Rügi
09.10.2014, 13:20
"Shimano Claris, 8fach", Dreifachkurbel - nicht Dein Ernst, oder? Das Sloping gefällt mir auch nicht, ist aber Geschmackssache.

Was ist an der Claris (außer dem Blech-Schaltwerk) auszusetzen?
Und was an 3x?

8x ist perfekt für Alltagsradeln
3x, was spricht gegen einen Rettungsring?

Was für mich gegen das Rad spricht ist der Preis und dass der Rahmen recht lang baut.
Fast 550 mm Oberrohr bei steilen 74° Sitzrohrwinkel z.B. in meiner Rahmengröße bedeutet mehr Sitzlänge
als an einem Surly CC.

Axtmus
14.10.2014, 14:57
Ich brauche jetzt einen schnellen Rat von euch, dass Focus Mares AX 1.0 Ultegra 2013 für 949€ habe ich ja bereits bestellt aber noch keine Lieferbestätigung erhalten. Nun gibt es im gleichen Shop das Focus Mares AX 5.0 Tiagra 2014 für 959€. Von der Ausstattung kommt das 5.0 natürlich wesentlich näher an meine Vorstellung und wurde auch von euch empfohlen. Nur bin ich mir unsicher, ob ich den Verzicht auf die Ultegra und eventuelle andere Komponenten(die ich nicht beurteilen kann) bereuen würde?

Rechtsgewinde
14.10.2014, 15:16
also Tiagra ist schon qualitativ eine andere Hausnummer als die Ultegra. Haltbar sind die Sachen schon (ich fahre am Trainingsrad auch die 4500er 10-fach Tiagra), aber in der Hierarchie stehen die Teile halt zwei Stufen unter der Ultegra.

Ob das für dich bei einem Arbeitsgerät wichtig ist, solltest du selbst entscheiden. Das 5.0 als Gesamtpaket ist schon gut....:D

P.S. können oder wollen die nicht liefern? War ja ein Einzelstück, oder? Hast du mit denen schon mal telefoniert?

rumplex
14.10.2014, 17:11
Tiagra ist absolut ok. Ich fahre nun seit rund 4 Jahren tagein tagaus mit meiner 105er rum, das Rad steht das ganze Jahr draußen, geparkt in nem Radständer, und nix muckt.

Und eine 105er, die rund 6 Jahre alt ist (hab ich damals gebraucht gekauft), ist in der Qualität wohl heute eher unter einer Tiagra anzusiedeln.

Ich würd das 5er nehmen.... dann haste auch noch Gedlreserven, wenn´s mal wo hakt in paar Jahren. Relativ betrachtet.

Axtmus
15.10.2014, 13:00
@ Rechtsgewinde: Der Shop hat sich Zeit gelassen und nach fast 1,5 Wochen kam auch bei Nachfrage noch keine Versandbestätigung. Doch nun ist es sowieso anders gekommen, ich habe die Bestellung storniert und mich für ein Kona Zone 2014 mit 105er Ausstattung entschieden. Das gibt es bei Wiggle momentan für 929€ inkl. Versand. Das gefällt mir von der Optik sehr gut und bietet alles was ich mir vorgestellt habe. Nun warte ich mit Vorfreude auf das Schätzchen und werde dann berichten. ;)

speedy gonzalez
15.10.2014, 13:52
ein giant anyroad wäre vielleicht was...

Rechtsgewinde
15.10.2014, 14:31
@ Rechtsgewinde: Der Shop hat sich Zeit gelassen und nach fast 1,5 Wochen kam auch bei Nachfrage noch keine Versandbestätigung. Doch nun ist es sowieso anders gekommen, ich habe die Bestellung storniert und mich für ein Kona Zone 2014 mit 105er Ausstattung entschieden. Das gibt es bei Wiggle momentan für 929€ inkl. Versand. Das gefällt mir von der Optik sehr gut und bietet alles was ich mir vorgestellt habe. Nun warte ich mit Vorfreude auf das Schätzchen und werde dann berichten. ;)

Prima Rad! Ich bin gespannt:D

Rügi
15.10.2014, 16:20
Kona Zone 2014


Schönes Rad! :)

martinek1977
15.10.2014, 16:31
Für deine Zwecke, bei vorhandenem Budget sicher optimal :)

Axtmus
18.10.2014, 11:44
Ich warte zwar noch auf das Rad aber bin bereits am zusammenstellen des Zubehörs. Bisher sind das hier meine Favoriten:

Schuhe: SHIMANO SH-CT40

Pedale: SHIMANO SPD PD-T420

Gepäckträger: Tubus Fly Evo <- leider finde ich kein schmales Gepäckträger-Batterielicht, die Maße gibt kein Hersteller an). Ich möchte Seitentaschen verwenden und die kollidieren sonst mit dem Licht.

Schutzbleche: SKS Velo 42 Urban <- Mit denen war ich schon an meinem Trekkingrad sehr zufrieden und kann dort auch Streben befestigen.

Schloss: Abus Granit Futura 64 (bis max. 1kg wohl noch das "sicherste")


Ich würde mich wieder über eure Einschätzungen freuen.

Garfie1d
18.10.2014, 20:27
Zu den Schutzblechen: Das Kona hat Ösen für Schutzbleche an Vorderradgabel und Hinterbau. Ich würde in Erwägung ziehen, Strebenschutzbleche zu kaufen und die Ösen zu nutzen, weil die Schutzbleche dann weniger wackeln, außerdem besteht keine Gefahr, den Lack durch eine Kunststoffschelle zu beschädigen. Ich verwende z. B. SKS Bluemels an einem Gravelbike von Trek. Passen gut, sehen gut aus (na ja, für Schutzbleche eben ...).

Beim Tubus Fly Evo aufpassen, ob genug Platz für die Hacke bleibt, wenn die Taschen montiert sind. Evtl. passen nur kleine Taschen (also solche, die man eigentlich an einen Lowrider hängen würde).

Luigi_muc
18.10.2014, 21:51
+1 für Blümels

Georg.M
19.10.2014, 02:45
Kona Zone 2014 ist ein Rennrad und hat Rennrad-Bremsen. Es kann schon ein Problem mit Schutzblechen sowie mit breiteren Reifen geben und das mit größer Warscheinlichkeit.

schmadde
19.10.2014, 23:25
Gepäckträger: Tubus Fly Evo <- leider finde ich kein schmales Gepäckträger-Batterielicht, die Maße gibt kein Hersteller an). Ich möchte Seitentaschen verwenden und die kollidieren sonst mit dem Licht.

Toplight Line permanent. Habe ich an meinem Fly, das ist schön schmal und alle Taschen passen dran vorbei.

Schloss würde ich irgendein Bordo nehmen. Die Bügelschlösser sind theoretisch zwar besser, aber man bekommt sie nie klapperfrei montiert und sie stören auch immer. In der Praxis habe sie mir auch noch kein Bordo geknackt (nichtmal das ältere, welches man angeblich mit einem Schlagschlüssel aufbekommt), denke wirklich schlecht fährt man nur mit den dünneren Kabelschlössern.

Axtmus
26.10.2014, 11:45
Bevor ihr denkt, ich hätte das mit dem Rennrad aufgegeben.^^
Das gute Stück steht nun bereits in der Wohnung und wird für den "Alltag" vorbereitet.

Zum Kona Zone 2014: Es wiegt in RH59 9,2kg ohne Pedale und fährt sich wirklich erste Sahne. Die 28mm Conti Grandprix kann ich gleich drauf lassen bis sie nicht mehr rollen und der Rahmen sieht wirklich schick aus, keine Schweißnähte zu sehen und die Kabelführung ist innen liegend. Von der Reifenbreite dürfte auch bis zu 35mm passen, Kona sagt aber 32mm.
Der Preis von dem Rad wurde von Wiggle übrigens nochmal auf 850€ gesenkt und die Differenz hat mir der Shop zu den vorherigen 928€ sogar auf nachhaken erstattet. Also von der Seite bin ich echt zufrieden.
Für eine enspanntere Sitzposition habe ich noch auf einen kurzen 45° Vorbau von Scor für 13€ gewechselt.

Den Gepäckträger lass ich nun erst einmal weg, da ich einen Tubus Logo an das Rad halten konnte und meine Schuhe(Gr. 46) dann in jedem Fall mit den Seitentaschen kollidiert wären. Die Alternative ist nun eine 16L Sattelstangentasche: Carradice super c sqr slim. Die kann ich schnell entfernen und das Volumen dürfte reichen. Für längere Touren könnte ich ja noch Rahmen- und Lenkertasche nutzen.

Die SKS Velo42 Schutzbleche sind leider inkompatibel zu Rennrädern, weil sie im Inneren zur Versteifung eine Stegkonstruktion besitzen an der die Reifen schleifen. In der Breite passen sie perfekt. Nun probiere ich die Hebie Viper Stadtmeister für 15€.

Das Abus Bordo Lite Schloss geht übrigens auch wieder zurück, weil es mir einfach zu viel klappert.^^ Entweder ich nehme nun das Abus Bügelschloss oder ein Faltschloss von Trelock.

So meine kleine Zusammenfassung:
9,2kg - Kona Zone 2014 für 850€: , das Teil behalte ich. ;)
1,3kg - Shimano PD-T420 Pedale mit SH-CT40 Schuhen für zusammen 69€: Drehen und klicken sich gut, mit Reflektor und sind bequem.

Die Beleuchtung besteht aus: Front: MAGICSHINE MJ-890 USB für 40€ und Heck: Blackburn Mars 3.0 für 18€

Es kamen natürlich noch ein paar Sachen dazu wie: Sigma Klingel, SKS Flaschenhalter, Topeak Sport II Pumpe und Sigma Tacho(Kabelführung wird noch verbessert^^). Alles nichts Besonderes was ich erst erwähnen würde, wenn die Teile nicht das machen was sie sollen.

Wenn die Carradice Tasche eintrifft und ein paar Kilometer auf dem Buckel hat, werde ich berichten.

QuickNik
26.10.2014, 12:53
Tacho - mehr sog i ned:eek:

Rügi
26.10.2014, 12:57
Kann es sein, dass das Rad zu lang ist?

Axtmus
26.10.2014, 16:53
@Nik0506: Der zeigt wirklich nur Geschwindigkeit und Strecke an, deshalb hat er die Bezeichnung "Fahrradcomputer" wohl kaum verdient.

@Rügi: Ich habe eben das Oberrohr gemessen und komm von Mitte zu Mitte auf ca. 57cm, Kona gibt 58,5cm an.

QuickNik
26.10.2014, 17:50
Ich dachte eher an dein kilometer langes Kabel nach hinten...
Bau dir den Sensor ans Vorderrad!

Luigi_muc
26.10.2014, 18:10
Schade

schmadde
26.10.2014, 19:58
Zum Kona Zone 2014:

Äh - ich dachte Du wolltest einen Crosser kaufen bzw. ein Rad an das man ordentliche Schutzbleche montieren kann und breite, feldwegtauglicher Reifen? Das Ding sieht aus ein ein Rennrad, da hätte man hier in der Börse fürs halbe Geld was deutlich besseres bekommen können...


Das Abus Bordo Lite Schloss geht übrigens auch wieder zurück, weil es mir einfach zu viel klappert.^^ Entweder ich nehme nun das Abus Bügelschloss oder ein Faltschloss von Trelock.

Das Bordo Lite ist Mist, das hätte ich Dir auch gleich sagen können. Klappert und sieht aus als ob man es schon mit schief angucken knacken könnte. Das richtige Bordo ist deutlich besser und absolut empfehlenswert, da klappert auch nix.

Der kurze Vorbau siehe beknackt aus, aber Optik ist ja nicht alles.


Kann es sein, dass das Rad zu lang ist?

Woher willst Du das wissen, ohne den Fahrer drauf gesehen zu haben?

supertester
27.10.2014, 01:30
Woher willst Du das wissen, ohne den Fahrer drauf gesehen zu haben?

Korrekt wäre wohl "Rahmen" anstatt "Rad".
Es könnte an diesem gigantischen Vorbau liegen. ;)
Länger dürfte er jedenfalls nicht sein.

Voreifelradler
27.10.2014, 07:56
Wie bist Du denn mit der Geo zufrieden?
Durch das lange Steuerrohr ist der doch bestimmt sehr gemütlich?
Durch den kruzen Vorbau wird das rad doch sehr hektisch, oder?


Viel Spaß damit :)

marcofibr
27.10.2014, 08:30
Online Shopping bringt nicht immer was....

Rügi
27.10.2014, 10:33
Korrekt wäre wohl "Rahmen" anstatt "Rad".
Es könnte an diesem gigantischen Vorbau liegen. ;)
Länger dürfte er jedenfalls nicht sein.


Genau das meinte ich, der ansteigende Stummelvorbau, um einen zu langen Rahmen auszugleichen.

Axtmus
27.10.2014, 18:42
Ich weiß gar nicht, warum das Rad nun so schlecht gemacht wird. Für den Preis hat es doch eine gute Ausstattung und ist was Reifenbreite 32-35mm und Montage weiterer Anbauteile angeht flexibel. Deshalb widerspricht es nicht meinen gestellten Anforderungen. Im Forum und Ebay Kleinanzeigen habe ich zumindest nichts besseres in meiner Nähe gefunden.

Der Vorbau ist sicherlich Geschmackssache aber mir ist die Optik dort ziemlich egal. Wenn meine untere Rückenmuskulatur sich an die Belastung gewöhnt hat, kann ich ja immer noch wechseln. Die 13€ war mir der Komfortgewinn auf jeden Fall wert.
@Micha0707: Ich bin direkt mit dem kurzen Vorbau gefahren und empfand es nicht als hektisch oder unsicher.


Ich habe nun mal zwei Bilder angefügt, wie ich auf dem Esel sitze aber extra umgezogen habe ich mich dafür aber nicht....

Luigi_muc
27.10.2014, 19:58
Ich meins nicht böse. Sicher nicht.
Aber ein Trekking-/Speedbike mit Flatbar hätte hier den selben Effekt gehabt. Ist auch deutlich günstiger (da STIs teuer sind). Das wär mit nicht allzu breitem Lenker keineswegs unaerodynamischer.
Schnell steht im Thread-Titel. Schnell wird man leider nur bedingt durch Reifen und Co. Schnell macht nur die verbesserte Aero und damit Sitzposition.

Trotzdem viel Spaß, vllt wird der Vorbau ja mal zum Testen zurückgewechselt (bist ja noch jung;))

supertester
27.10.2014, 23:48
Es geht einfach um die Ergonomie. Man kann 5cm Vorbau fahren, optimal ist es aber nicht. Egal ob die Optik nun stört oder nicht.

Das Grundproblem ist einfach, dass Du bei Winterwetter mit Crosser deutlich weiter gekommen wärst. Langsamer ist so etwas auch nicht. Durch die Schwungmasse fahre ich GA1 mit meinem ollen Alu Crosser eher schneller als mit Highend Material.

Ich hätte Dir Auslaufmodell von Stevens mit Felgenbremse empfohlen. Im Angebot für unter 1000 Euro zu haben: http://www.stevensbikes.de/2014/index.php?bik_id=8&cou=BE&lang=de_DE
Sexier geht immer, aber ich kenne nichts Besseres (Haltbareres) als Stevens Crosser. Zumindest ist es meiner aus 2007. Bei Salz lächelt der nur müde. Sowas in 54/56 je nach Gustum wäre mE gute Lösung.

Dazu kostenlos Dehn und Kräftigungsprogramm für die Stützmuskulatur. Dein Rücken wird es Dir im Alter danken.

martinek1977
28.10.2014, 00:23
Naja bei richtigem Winterwetter in Verbindung mit Salz etc. möchte ich keine 40km einfach zur Arbeit pendeln, da bin ich ehrlich. Für gute ,, Übergangsbedingungen'' empfinde ich das Rad für den Preis als nicht so schlecht. Ich hätte bei Einsatzzweck auch Flatbar in Verbindung mit XT oder so etwas bevorzugt, aber das liegt im Geschmack des Käufers.

Voreifelradler
28.10.2014, 08:34
Ich weiß gar nicht, warum das Rad nun so schlecht gemacht wird. Für den Preis hat es doch eine gute Ausstattung und ist was Reifenbreite 32-35mm und Montage weiterer Anbauteile angeht flexibel. Deshalb widerspricht es nicht meinen gestellten Anforderungen. Im Forum und Ebay Kleinanzeigen habe ich zumindest nichts besseres in meiner Nähe gefunden.

Der Vorbau ist sicherlich Geschmackssache aber mir ist die Optik dort ziemlich egal. Wenn meine untere Rückenmuskulatur sich an die Belastung gewöhnt hat, kann ich ja immer noch wechseln. Die 13€ war mir der Komfortgewinn auf jeden Fall wert.
@Micha0707: Ich bin direkt mit dem kurzen Vorbau gefahren und empfand es nicht als hektisch oder unsicher.


Ich habe nun mal zwei Bilder angefügt, wie ich auf dem Esel sitze aber extra umgezogen habe ich mich dafür aber nicht....


ICH FINDE DAS RAD MAL RICHTIG GEIL!
Aber wir sind wohl alleine mit unserer Meinung :(
Super P/L und keiner hat so einen Hobel. Habe ich gestern einem Kumpel empfohlen, nachdem ich es hier sah.

Aber vielen geht Image vor Komfort und Alltagstauglichkeit.

supertester
28.10.2014, 11:24
ICH FINDE DAS RAD MAL RICHTIG GEIL!
Aber wir sind wohl alleine mit unserer Meinung :(
Super P/L und keiner hat so einen Hobel. Habe ich gestern einem Kumpel empfohlen, nachdem ich es hier sah.

Aber vielen geht Image vor Komfort und Alltagstauglichkeit.

Ne, Ergonomie. Der Rahmen ist OK. Die Größe + ggf. Geo ist schwierig.
Es gibt auch für nicht biegsame Leute Rennräder, die sich mit mehr als effektiv 3cm (?) Vorbau fahren können.
Und wenn es doch kein passendes Steuerrohr gibt, weil man noch aufrechter sitzen möchte, ist ein Rennrad ggf. das falsche Rad.

schmadde
28.10.2014, 13:36
Ne, Ergonomie. Der Rahmen ist OK. Die Größe + ggf. Geo ist schwierig.

Naja, man sieht ja, dass der Fahrer eine Sitzposition wie auf einem Hollandrad hat mit dem kurzen Vorbau. Die Geo passt also wahrscheinlich zu ihm, nur der Fahrradtyp nicht.

supertester
28.10.2014, 15:07
Naja, man sieht ja, dass der Fahrer eine Sitzposition wie auf einem Hollandrad hat mit dem kurzen Vorbau. Die Geo passt also wahrscheinlich zu ihm, nur der Fahrradtyp nicht.

Kommt drauf an, was man will. Man kann es so oder so sehen.
Das Ding istt aber nunmal da. Wenn Dein Rücken limitiert, würde ich extra eher den Druck auf Nacken und Schulter verteilen und diese adaptieren lassen. So gehen die Stöße vertikal auf die Banscheiben. Das führt ggf. zu mehr Verspannungen als mehr Überhöhung.

Teste mal zumindest irgendwas Richtung 10cm Vorbau.

Voreifelradler
28.10.2014, 16:18
Es geht einfach um die Ergonomie. Man kann 5cm Vorbau fahren, optimal ist es aber nicht. Egal ob die Optik nun stört oder nicht.

Das Grundproblem ist einfach, dass Du bei Winterwetter mit Crosser deutlich weiter gekommen wärst. Langsamer ist so etwas auch nicht. Durch die Schwungmasse fahre ich GA1 mit meinem ollen Alu Crosser eher schneller als mit Highend Material.

Ich hätte Dir Auslaufmodell von Stevens mit Felgenbremse empfohlen. Im Angebot für unter 1000 Euro zu haben: http://www.stevensbikes.de/2014/index.php?bik_id=8&cou=BE&lang=de_DE
Sexier geht immer, aber ich kenne nichts Besseres (Haltbareres) als Stevens Crosser. Zumindest ist es meiner aus 2007. Bei Salz lächelt der nur müde. Sowas in 54/56 je nach Gustum wäre mE gute Lösung.

Dazu kostenlos Dehn und Kräftigungsprogramm für die Stützmuskulatur. Dein Rücken wird es Dir im Alter danken.

Das kann ich nur bestätigen!
Ich habe ein Prestige aus 2012. Die Lackierung ist so was von haltbar, dass wirklich Salz nix anhaben kann.

Aber trotzdem(!!), das Kona Zone ist eine super Wahl, wie ich finde.

Rügi
28.10.2014, 17:33
ICH FINDE DAS RAD MAL RICHTIG GEIL!
Aber wir sind wohl alleine mit unserer Meinung :(
Super P/L und keiner hat so einen Hobel. Habe ich gestern einem Kumpel empfohlen, nachdem ich es hier sah.

Aber vielen geht Image vor Komfort und Alltagstauglichkeit.

Mir gefällt dieser Radtyp, dieses Rad auch sehr gut. :)

Allerdings passt der Fahrer mit seiner derzeit gewünschten Sitzposition nicht ganz stimmig zum Rad.

So wie er nun sitzt, könnte er überlegen eher mit geradem Lenker zu fahren. (das meine ich nicht hämisch)

Rügi
28.10.2014, 17:38
Ich hätte Dir Auslaufmodell von Stevens mit Felgenbremse empfohlen. Im Angebot für unter 1000 Euro zu haben: http://www.stevensbikes.de/2014/index.php?bik_id=8&cou=BE&lang=de_DE
Sexier geht immer, aber ich kenne nichts Besseres (Haltbareres) als Stevens Crosser. Zumindest ist es meiner aus 2007. Bei Salz lächelt der nur müde. Sowas in 54/56 je nach Gustum wäre mE gute Lösung.

Naja, Stevens hatte zwischendurch eine Phase, wo an der Stelle Steuer-/Unterrrohr der Rahmen brach.

Garfie1d
28.10.2014, 19:54
Naja, Stevens hatte zwischendurch eine Phase, wo an der Stelle Steuer-/Unterrrohr der Rahmen brach.

Mal wieder eine Prise unvergorenes Halbwissen, um den Hersteller schlecht zu machen. Prima. So was liebe ich.

Falls Du den Stevens Forma Rahmen meinen solltest: Das ist ein Alurahmen für ein Stadtrad. Tiefeinsteiger. Wohl nix für den Rennradler.

Und nur weil Du mal vor Urzeiten (7 Jahre!) irgendwelche Probleme mit einem Stevens Aspin hattest, heißt das noch lange nicht, dass Stevens eine "Phase" mit Problemen bei Rahmen gehabt haben soll.

Aber Deine Abneigung gegen den "Sch e i ß arroganten Laden", wie Du ihn damals bezeichnet hast, ist offensichtlich.

Man sollte also vielleicht nicht zu viel auf Rügis Einzelmeinung geben.

Thunderbolt
28.10.2014, 20:31
Ich weiß gar nicht, warum das Rad nun so schlecht gemacht wird. Für den Preis hat es doch eine gute Ausstattung und ist was Reifenbreite 32-35mm und Montage weiterer Anbauteile angeht flexibel. Deshalb widerspricht es nicht meinen gestellten Anforderungen. Im Forum und Ebay Kleinanzeigen habe ich zumindest nichts besseres in meiner Nähe gefunden.

Der Vorbau ist sicherlich Geschmackssache aber mir ist die Optik dort ziemlich egal. Wenn meine untere Rückenmuskulatur sich an die Belastung gewöhnt hat, kann ich ja immer noch wechseln. Die 13€ war mir der Komfortgewinn auf jeden Fall wert.
@Micha0707: Ich bin direkt mit dem kurzen Vorbau gefahren und empfand es nicht als hektisch oder unsicher.


Ich habe nun mal zwei Bilder angefügt, wie ich auf dem Esel sitze aber extra umgezogen habe ich mich dafür aber nicht....

Das Rad ist schon in Ordnung.
Der Vorbau ist eher eine Einstiegslösung.

Berichte mal einfach weiter, ob und wie Du über den Winter kommst.
Zu viele Räder landen dann schnell im Keller und in drei Jahren bei Ebay.
Schaunmermal.

Rügi
28.10.2014, 22:15
Mal wieder eine Prise unvergorenes Halbwissen, um den Hersteller schlecht zu machen. Prima. So was liebe ich.

Falls Du den Stevens Forma Rahmen meinen solltest: Das ist ein Alurahmen für ein Stadtrad. Tiefeinsteiger. Wohl nix für den Rennradler.

Und nur weil Du mal vor Urzeiten (7 Jahre!) irgendwelche Probleme mit einem Stevens Aspin hattest, heißt das noch lange nicht, dass Stevens eine "Phase" mit Problemen bei Rahmen gehabt haben soll.

Aber Deine Abneigung gegen den "Sch e i ß arroganten Laden", wie Du ihn damals bezeichnet hast, ist offensichtlich.

Man sollte also vielleicht nicht zu viel auf Rügis Einzelmeinung geben.

Ich rede nicht von meinem Rad, das waren Probleme mit ungenau gefrästen Lagersitzen für integrierte Steuersätze, wie sie 2 Freunde/Bekannte auch an ihren Rennräder von Stevens hatten.

Ich rede von Brüchen am Übergang von Steuerrohr zu Unterrohr, von den hier auch im Forum berichtet wurde und mit dem auch ein Freund Probleme hatte.

Nebenbei berichtet auch ein Arzt aus unseren Radsportclub, der ursprünglich aus Hamburg kam, von Problemen mit Stevens.

Vor ein paar Wochen hatte eine Reiseradler aus dem Nachbarforum mit seinem Stevens einen Bruch ebend genau an dieser Stelle um den Steuerkopf.

Von absoluter Problemfreiheit kann keine Rede sein, aber Stevens bietet teils sehr kulante Lösungen an.

Und damit du mir nicht unterstellst, ich würde nur Stevens bashen.

Mein geliebtes Surly CC hat auch einen Riss bekommen.

http://www.rad-forum.de/topics/1077142#Post1077142

Das ist halt eine hoch belastete Stelle bei ungefederten Geländerädern.

Viele CC Räder haben dort nicht umsonst ein zusätzliches Verstärkungsblech zu sitzen und/oder arbeiten mit voluminöseren Unterrohren.