PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haltbarkeit von Carbonrahmen



Mancebo70
30.09.2014, 11:30
Hallo zusammen,
nachdem ich gestern erfahren habe, dass in diesem Jahr beim dritten Fahrer unserer Gruppe der Carbonrahmen gerissen ist, habe ich etwas Bedenken, was die Haltbarkeit dieses Materials betrifft. Das waren allesamt keine billigen Teile, sondern hochpreisige Rahmen namhafter Hersteller. Wie haltet Ihr es mit Euren Carbon Rahmen? Regelmäßig auf Rissbildung überprüfen oder vorsorglich nach einer gewissen Fahrleistung austauschen, auch wenn äußerlich keine Beschädigungen sichtbar sind? Ich bin gespannt auf die Antworten.

expresionisti
30.09.2014, 11:43
Als guter aufrichtiger Katholik lasse ich meine Carbons mit Weihwasser gegen jedes satanische Unheil "Impfen".

seeker
30.09.2014, 11:47
Den gleichen Thread könnte man für Alu, Stahl, oder auch Titanrahmen aufmachen....
Carbonrahmen sind halt im Moment sicherlich am meisten auf den Straßen :-)

Pedalierer
30.09.2014, 12:21
Nicht da Material ist Schuld, sondern übertriebener Leichtbau > immer dickere aber dafür dünnwandigere Rohrquerschnitte. Rahmen unter 800 g sehe ich sehr skeptisch. Wer will dass eine Rahmen hält muss bei jedem Material Sicherheiten einkalkulieren.

Bei Alu sind die leichten Exemplare um die Jahrtausendwende auch reihenweise gerissen und leichte Stahlrahmen mit Ultra-Foco waren auch keine Dauerläufer.

Rügi
30.09.2014, 12:38
Hallo zusammen,
nachdem ich gestern erfahren habe, dass in diesem Jahr beim dritten Fahrer unserer Gruppe der Carbonrahmen gerissen ist, habe ich etwas Bedenken, was die Haltbarkeit dieses Materials betrifft. Das waren allesamt keine billigen Teile, sondern hochpreisige Rahmen namhafter Hersteller. Wie haltet Ihr es mit Euren Carbon Rahmen? Regelmäßig auf Rissbildung überprüfen oder vorsorglich nach einer gewissen Fahrleistung austauschen, auch wenn äußerlich keine Beschädigungen sichtbar sind? Ich bin gespannt auf die Antworten.

Das Problem liegt dann wohl eher beim teuren grenzwertigen schlampig ausgeführten Leichtbau.

Carbon vernünftig verarbeitet und sorgsam behandelt hält länger als Alurahmen.

Alte schwere Carbonrahmen sind wohl unkaputtbar.

Ein mir bekannter Händler fährt noch immer eines der ersten Winora Carbon MTBs.
Auf einer Radreise traf ich einen Schweizerin mit einem über 20 Jahre alten Carbonrenner, die einen 30 kg schweren Anhänger schon fast 2000 km durch die schottischen Highlands gezogen hat. Bei zudem einem 39er Kettenblatt und einem
25 oder 27er Ritzel hatte sie den alten Rahmen gewiss kräftig gequält. Die Dame war kein Floh, sondern gewiss über 1,75 m, weibliche aber trotzdem sportliche Statur, nur halt kräftige Beine.
Respekt für die Dame und Respekt dem Rahmen.

marvin
30.09.2014, 12:47
Wurde das Nachbarforum geschlossen oder liegts am Wetter, dass hier in letzter Zeit vermehrt seltsame Fragen aufkommen? So eine Häufung hatten wir lange nicht. :ü

OnTopic:
Hat sich jemand die Mühe gemacht, auch mal die Ursache für die Rahmendefekte der Gruppenfreunde zu erkunden, bevor das stumpf aufs Material geschoben wird?

serottasepp
30.09.2014, 14:07
Wurde das Nachbarforum geschlossen oder liegts am Wetter, dass hier in letzter Zeit vermehrt seltsame Fragen aufkommen? So eine Häufung hatten wir lange nicht. :ü

OnTopic:
Hat sich jemand die Mühe gemacht, auch mal die Ursache für die Rahmendefekte der Gruppenfreunde zu erkunden, bevor das stumpf aufs Material geschoben wird?

Wie? Differenziert analysieren? Geh fort...!!! :confused::eek::D


Bei Rechnern ist auch immer Microsoft Schuld. ;)

Daito
30.09.2014, 16:47
Gar nicht selten befand sich die Ursache für den Defekt auf dem Sattel oder hinter dem Schraubenschlüssel... Mit dem Material hat das nicht zwingend was zu tun. Wo wurden die Räder der Gruppenfreunde repariert/gewartet? Zufällig beim selben Händler? Evtl. den mal wechseln...

Herr Sondermann
30.09.2014, 17:15
Wie? Differenziert analysieren? Geh fort...!!! :confused::eek::D


Bei Rechnern ist auch immer Microsoft Schuld. ;)

Stimmt ja auch immer. Zumindest in den 0,001% der Fälle wo nicht der User die Nasskappe ist. :D

Zum Thema Carbon: Teufelszeug. Da hilft auch das Weihwasser vom Expresionisti nichts mehr.
Ich versuche meinem ersten Time Carbon nun schon seit 10 Jahren, das Kreuz zu brechen, aber der ist völlig untot. Da stimmt was nicht!!! :eek:

MrBurns
30.09.2014, 17:58
Wurde das Nachbarforum geschlossen oder liegts am Wetter, dass hier in letzter Zeit vermehrt seltsame Fragen aufkommen? So eine Häufung hatten wir lange nicht. :ü


:D:D:D:D:D:D

Frühaufsteher
30.09.2014, 18:02
Bei mir haben Carbonrahmen eine Halbwertszeit von 2 Jahren.

Sprich, nach 2 Jahren musste ich die Hälfte meiner Carbonrahmen ersetzen, weil ich wieder was neues wollte.

Also, leider nur kurze Haltbarkeit. Dieses schlimme, schlimme Carbon.....

Schnecke
30.09.2014, 19:05
Wurde das Nachbarforum geschlossen oder liegts am Wetter, dass hier in letzter Zeit vermehrt seltsame Fragen aufkommen? So eine Häufung hatten wir lange nicht. :ü


:Applaus:


Ich versuche meinem ersten Time Carbon nun schon seit 10 Jahren, das Kreuz zu brechen, aber der ist völlig untot. Da stimmt was nicht!!! :eek:

Einfach Urlaub auf Rügen machen, danach bricht Dir das Ding unterm Arsch weg.

Reisender
30.09.2014, 19:37
Ein ordinärer Hamburger Radweg tut es gleichwohl besser. :ä

Gosy
30.09.2014, 19:43
Dachte schon ich wäre damit alleine . Hab schon einige carbonrahmen weichgetreten.

schnellerpfeil
30.09.2014, 19:54
Hallo zusammen,
nachdem ich gestern erfahren habe, dass in diesem Jahr beim dritten Fahrer unserer Gruppe der Carbonrahmen gerissen ist, habe ich etwas Bedenken, was die Haltbarkeit dieses Materials betrifft. Das waren allesamt keine billigen Teile, sondern hochpreisige Rahmen namhafter Hersteller. Wie haltet Ihr es mit Euren Carbon Rahmen? Regelmäßig auf Rissbildung überprüfen oder vorsorglich nach einer gewissen Fahrleistung austauschen, auch wenn äußerlich keine Beschädigungen sichtbar sind? Ich bin gespannt auf die Antworten.

Sehe ich persönlich nicht dramatisch. Die meisten vermeintlichen Defekte treten sicher in der lackierten Oberfläche auf. Gepaart mit Panikmache beunruhigt das wohl einige. In meinem Cervelo ist quer im Steuerrohr auch ein Riss (zu sehen).
An der Stelle ist das Material so dick, das mich das überhaupt nicht beunruhigt und ich gar nicht daran denke würde das zu reklamieren. Da beunruhigen mich die Smartphone benutzenden Autofahrer um ein Vielfaches mehr.

•Žarko
30.09.2014, 20:26
Dachte schon ich wäre damit alleine . Hab schon einige carbonrahmen weichgetreten.

Echt? Erzähl doch mal bitte. Wenn auch nur kurz.

PS, an meinem Cervelo CA ist auch ne Ecke rausgebrochen. Gibt also tatsächlich noch eine Ecke an der es keine Rolle spielt ob sie da ist oder nicht...
Ob r3 oder CA, fällt es ungünstig, ist es kaputt.

Tasmanian-Devil
30.09.2014, 20:34
Mein OCLV5500 wurde im letzten Mai 20...Jahre...:eek:!

Okay, ist auch kein Leichtbaucarbon ala R5CA (dagegen isses wirklich ne fette Sau:D), aber da knirscht mal noch nix!

Gosy
30.09.2014, 20:52
Echt? Erzähl doch mal bitte. Wenn auch nur kurz.

PS, an meinem Cervelo CA ist auch ne Ecke rausgebrochen. Gibt also tatsächlich noch eine Ecke an der es keine Rolle spielt ob sie da ist oder nicht...
Ob r3 oder CA, fällt es ungünstig, ist es kaputt.



Modell Ironie ltd.

•Žarko
30.09.2014, 20:58
:):D

Otmar Brück
30.09.2014, 21:23
Habe im Winter 2004/05 einen Scott CR1-Rahmen gekauft und das Rad selbst aufgebaut.
2006 hatte ich einen Kontakt mit einem Auto: Gabel getauscht und gut.
2007 hatte ich einen Sturz bei Tempo 60, dabei Kontakt mit der Leitplanke gehabt und mich mehrmals überschlagen. Dabei ist der Rahmen an der Stützenklemmung eingerissen. Das Stück habe ich weggesägt und die Stütze eingeklebt.
Ich fahre ihn noch immer.
Gruß Otmar

•Žarko
30.09.2014, 21:36
Das nicht schlecht.

Kenne auch so n Carbon Fritzl. Richtig kompetenter Typ > Man kann wirklich vieles reparieren ( nur wollen wir das meist nicht, oder ? )

luxury1712
30.09.2014, 22:02
Bei sturzfreien rahmen sollte carbon fast unbegrenzt haltbar sein was man bei alu etc nicht behaupten kann da irgendwann das material durch torsion im gefüge weich wird und eventuell an noralgischen stellen bricht.

friesenknust
30.09.2014, 23:25
Notgedrungen würde ich die defekten oder weichgetretenen rahmen nehmen und der Vernichtung zuführen :D

Zu geil was diese panikmache bzgl carbon in den köpfen der Leute so anrichtet.

Alle nageln auf clinchern den Berg runter, ohne sich im klaren zu sein, welche realen gefahren da lauern. Aber wenn am Oberrohr oder an der kettenstrebe der lack n bisschen abgeplatzt ist haut man den 2k € rahmen prophylaktisch in die Tonne.

Bambini
01.10.2014, 00:34
Ganz ehrlich, will die Industrie überhaupt noch ewig haltbare Produkte?
Natürlich wollen die Hersteller sichere Produkte. Keiner hat Lust sich seinen Ruf zu ruinieren oder Menschenleben zu gefährden. Doch das Augenmerk liegt weitestgehend auf Funktionalität und Wirschaftlichkeit. Wieso sonst geht man an die Grenzen? Weil es technisch machbar ist, klar. Aber weniger gewicht heißt auch weniger eingesetztes Material. Oft bleiben die Arbeitsschritte die gleichen. Hier sparen die Firmen clever an Kosten. Natürlich ist es aufwendiger die Konstruktion zu entwickeln, die sicherlich hohe Standards erfüllen muss. Aber die Stückzahl bringt dann den Gewinn.
Wenn die heutigen Carbonrahmen so haltbar sind, könnte man doch als Hersteller eine lebenslange Garantie anbieten...als Qualitätsmerkmal. Auch wenn es bestimmt kein Problem für die Hersteller wäre, eine solche Garantie auszusprechen und viele der Rahmen diesem Anspruch sogar gerecht werden würden, bin ich mir sicher, dass kein Interesse besteht, den Markt mit ewig haltbaren Rahmen auszustatten....

Gosy
01.10.2014, 07:33
Gefährlich ist vor allem carbonrahmen die in der Sonne stehen. Ruckzuck schmilzt das Harz.

seankelly
01.10.2014, 07:38
Wenn die heutigen Carbonrahmen so haltbar sind, könnte man doch als Hersteller eine lebenslange Garantie anbieten...als Qualitätsmerkmal.

Das machen ja auch manche Hersteller. Giant z.B.

Monti
01.10.2014, 08:19
Habe im Winter 2004/05 einen Scott CR1-Rahmen gekauft und das Rad selbst aufgebaut.
2006 hatte ich einen Kontakt mit einem Auto: Gabel getauscht und gut.
2007 hatte ich einen Sturz bei Tempo 60, dabei Kontakt mit der Leitplanke gehabt und mich mehrmals überschlagen. Dabei ist der Rahmen an der Stützenklemmung eingerissen. Das Stück habe ich weggesägt und die Stütze eingeklebt.
Ich fahre ihn noch immer.
Gruß Otmar

Bei uns hat letztes Jahr jemand seinen Speci Tarmac geschrottet: In Hektik auf den Dachgepäckträger gewuchtet, nicht richtig befestigt, losgefahren und das Ding auf die Straße geknallt. Ergebnis: Fette Kitsche im Oberrohr und Sattelstrebe gebrochen. Da Specialized im Crash Replacement keinen geeigneten Ersatz hatte, wurde der Rahmen von einem Fachmann aus Süddeutschland wieder instandgesetzt. Sieht man kaum uns fährt tadellos ...

kunda1
01.10.2014, 08:26
Gefährlich ist vor allem carbonrahmen die in der Sonne stehen. Ruckzuck schmilzt das Harz.

wurde ja auch auf Eurosport während der TdF immer wieder erklärt und davor gewarnt. :ü

Quarkwade
01.10.2014, 09:41
Und was ist mit den Carbonwürmern? :D

expresionisti
01.10.2014, 10:11
Weihwasser = Kühlwasser
Und die Carbonwürmer meiden es wie der Teufel.
Mein 2003er Bianchi 928 Lug mit seinen knapp 980 Gramm hält und hält und hält Dank genau dieser Beweihräucherung:D

Ungläubiges Radsportpack! Der Carbonteufel soll euch holen!!!

Pedalierer
01.10.2014, 10:14
Weihwasser = Kühlwasser
Und die Carbonwürmer meiden es wie der Teufel.
Mein 2003er Bianchi 928 Lug mit seinen knapp 980 Gramm hält und hält und hält Dank genau dieser Beweihräucherung:D

Ungläubiges Radsportpack! Der Carbonteufel soll euch holen!!!

Nun ja eine 67 Kg Fahrer auf einem 1 Kg Plasterahmen ist ja nun auch keine große Sache. Ein 90 Kg Bolide auf einem sub700 g Rahmen ist ne andere Hausnummer.

Dein 928 ist aber viel schöner als 95% heutiger Ofenrohr-Bomber.

Kürzer
01.10.2014, 10:54
Nun ja eine 67 Kg Fahrer auf einem 1 Kg Plasterahmen ist ja nun auch keine große Sache. Ein 90 Kg Bolide auf einem sub700 g Rahmen ist ne andere Hausnummer.
Worauf stützt sich diese Äußerung? Gefühl?

Pedalierer
01.10.2014, 11:15
Worauf stützt sich diese Äußerung? Gefühl?

Ich kenn expresionisti und sein Bianchi live und dass Superleichtrahmen unter schweren Jungs nicht dauerhaft halten können erklärt der gesunde Menschenverstand. Das eModul und die Zugfestigkeit von CFK haben in den letzen Jahren nicht so stark zugelegt wie die verbauten Wandstärken abgenommen haben.

Rügi
01.10.2014, 14:01
Wie bei allen Rahmenmaterialen ist die Verarbeitung das wichtigste.

Beim EFBE werden einige Rahmen auf Dauerhaltbarkeit getestet.

Gewicht und das Rahmenmaterial und erst recht der Preis scheinen egal zu sein, um die beste Bewertung "Top Performance"
zu bekommen. Man findet sowohl 200 € Alurahmen wie das Drössiger R-Sl darunter wie auch teure Carbonrahmen.

Genauso gibt es Rahmen in den selben Gewichts- und Preiskategorien, die eine geringere Haltbarkeit haben.

http://www.efbe.de/testergebnisse/fulltest/index.php?typ=3&sort4 (Testergebnisse von Rennrahmen)

http://www.efbe.de/efbedown/Deutsch/Leistungsklassen.pdf (Infoblatt zu den Prüfbedingungen)

beistrich
01.10.2014, 15:06
Mein CR1 aus dem Jahre 2007 tuts auch noch immer. Wüsste nicht, warum ein Carbonrahmen nicht haltbar sein sollte.
Ich kann mir zwar vorstellen, dass (speziell bei eben diesem Modell) es mal Probleme an den Stellen wie Ausfallenden zu Problemen kommen könnte, da hier zwei Werkstoffe aufeinandertreffen (Alu/Carbon). Aber davon merke ich bis jetzt noch nichts :D

GiantTCR
01.10.2014, 15:54
Wie bei allen Rahmenmaterialen ist die Verarbeitung das wichtigste.

Beim EFBE werden einige Rahmen auf Dauerhaltbarkeit getestet.

Gewicht und das Rahmenmaterial und erst recht der Preis scheinen egal zu sein, um die beste Bewertung "Top Performance"
zu bekommen. Man findet sowohl 200 € Alurahmen wie das Drössiger R-Sl darunter wie auch teure Carbonrahmen.

Genauso gibt es Rahmen in den selben Gewichts- und Preiskategorien, die eine geringere Haltbarkeit haben.

http://www.efbe.de/testergebnisse/fulltest/index.php?typ=3&sort4 (Testergebnisse von Rennrahmen)

http://www.efbe.de/efbedown/Deutsch/Leistungsklassen.pdf (Infoblatt zu den Prüfbedingungen)
Versteh ihc das richtig? Das die Rahmen 300000 zyklen Wiegetritt aushalten mussten?

Wenn ja ist das nicht der Brüller

Herr Sondermann
01.10.2014, 16:24
Mal noch was ernsthaftes zum Thema, nämlich eine kleine These von mir, warum sich das Bild vom "Carbonrahmen=riskant+kurzlebig" bei vielen hartnäckig hält:

Ich glaube, dass die "Angst vor Carbon" vielleicht auch daher kommt, dass Carbonrahmen, wenn sie kaputt gehen, weil sie fehlerhaft produziert worden sind, diese Fehler relativ schnell zeigen und nach kurzer Zeit schon "kaputt" gehen bzw. eher: seltsame Stellen aufweisen. Das äußert sich dann ja in der Regel durch dubiose Risse im Lack (wobei ich auch in 80% davon ausgehen würde, dass sich dahinter nichts Schlimmes verbirgt, aber ich würde einen 2,5Kiloeuro Rahmen dann auch reklamieren! Wer weiß schon...)
somit sind das sehr oft Fälle, wo recht neue Rahmen die Grätsche machen und wo ja auch oft der Hersteller mit Ersatz einspringt.
Die ganzen Stahl und Alurahmen hingegen haben ja zumindest immer eine ganze Weile mitgespielt.
Aber wenn sie z.B. fehlerhaft gelötet waren, sind die halt irgendwann mal gebrochen. Natürlich meist nach Ablauf der Garantie, z.T. ja nach vielen Jahren.
Das hat man dann unter "Shit happens" abgebucht und den Rahmen zähneknirschend zum Altmetall gegeben.

Ich denke mal, wenn ich den nicht selber kaputt mache (bloß nicht!!!), wird mich mein treuer Time VX Pro noch ewig begleiten. :)

rumplex
01.10.2014, 16:40
Versteh ihc das richtig? Das die Rahmen 300000 zyklen Wiegetritt aushalten mussten?

Wenn ja ist das nicht der Brüller

Über die geltenden Prüfnormen kann man trefflich diskutieren. Hinzu kommt aber noch, dass die Prüfanlagen teils "unrealistsch" prüfen (z.B. bei dynamischer Prüfung an nur 2 oder 3 Stellen, wodurch die realen Fahrbelastungen nicht ausreichend abgebildet werden).

Pumare
01.10.2014, 17:55
...dass Superleichtrahmen unter schweren Jungs nicht dauerhaft halten können erklärt der gesunde Menschenverstand. Das eModul und die Zugfestigkeit von CFK haben in den letzen Jahren nicht so stark zugelegt wie die verbauten Wandstärken abgenommen haben.

Das sehe ich anders.
Das MoE und die Zugfestigkeit der Einzelfaser sind viel weniger entscheidend als die Konstruktion und die Ausführung des Verbundes aus Faser und Harz.
Nicht umsonst baut bsp. Trek mit dem Emonda jetzt einen Serienrahmen mit einem Gewicht, das vor fünf Jahren noch hyper-hyper Federleichtbau war.

Daito
01.10.2014, 18:46
Vor 5 Jahren gabs noch überwiegend Alu-Ausfallenden, Alu-Steuersatzschalen, ein Stück Alurohr im Sattelrohr um den Umwerferdruck aufzunehmen und vor allem BSA-Gewinde aus Alu. Mach das in einen heutigen Seriensuperleichtrahmen rein und du hast fast die gleichen Gewichte wie damals. Die Rohre selbst sind kaum leichter geworden. Sieht man wunderschön an Gabeln. Da gibt heute nichts was leichter ist als manch 10 Jahre alte Gabel.

Daito
01.10.2014, 18:51
Mal noch was ernsthaftes zum Thema, nämlich eine kleine These von mir, warum sich das Bild vom "Carbonrahmen=riskant+kurzlebig" bei vielen hartnäckig hält:

Ich glaube, dass die "Angst vor Carbon" vielleicht auch daher kommt, dass Carbonrahmen, wenn sie kaputt gehen, weil sie fehlerhaft produziert worden sind, diese Fehler relativ schnell zeigen und nach kurzer Zeit schon "kaputt" gehen bzw. eher: seltsame Stellen aufweisen. Das äußert sich dann ja in der Regel durch dubiose Risse im Lack (wobei ich auch in 80% davon ausgehen würde, dass sich dahinter nichts Schlimmes verbirgt, aber ich würde einen 2,5Kiloeuro Rahmen dann auch reklamieren! Wer weiß schon...)
somit sind das sehr oft Fälle, wo recht neue Rahmen die Grätsche machen und wo ja auch oft der Hersteller mit Ersatz einspringt.
Die ganzen Stahl und Alurahmen hingegen haben ja zumindest immer eine ganze Weile mitgespielt.
Aber wenn sie z.B. fehlerhaft gelötet waren, sind die halt irgendwann mal gebrochen. Natürlich meist nach Ablauf der Garantie, z.T. ja nach vielen Jahren.
Das hat man dann unter "Shit happens" abgebucht und den Rahmen zähneknirschend zum Altmetall gegeben.

Ich denke mal, wenn ich den nicht selber kaputt mache (bloß nicht!!!), wird mich mein treuer Time VX Pro noch ewig begleiten. :)

Die meisten Leute die Panik haben oder Panik machen haben aber kaum Erfahrung mit Carbon. Die haben meist einen uralten Wissensstand, der leider damals schon falsch war. Natürlich wurde der an der besten Uni der Welt gelehrt: dem Stammtisch. Dort wo die besten Techniker, Ingenieure, Trainer (vor allem Fußball), Radfahrer, Juristen und überhaupt Allwissende her kommen.

Pumare
01.10.2014, 19:39
Vor 5 Jahren gabs noch überwiegend Alu-Ausfallenden, Alu-Steuersatzschalen, ein Stück Alurohr im Sattelrohr um den Umwerferdruck aufzunehmen und vor allem BSA-Gewinde aus Alu. Mach das in einen heutigen Seriensuperleichtrahmen rein und du hast fast die gleichen Gewichte wie damals. Die Rohre selbst sind kaum leichter geworden. Sieht man wunderschön an Gabeln. Da gibt heute nichts was leichter ist als manch 10 Jahre alte Gabel.

Und warum hat man es dann damals nicht weggelassen, die Aluinserts?
Weil man eben noch auf Nummer sicher gehen wollte, heute kann man es eben auch ohne inserts zuverlässig konstruieren.
Das Gewicht ist runtergegangen, die Steifigkeit größer als je zuvor weil die gesamte Rahmenkonstruktion besser geworden ist.

Der Vergleich mit den Gabeln hinkt ebenfalls:
Zum einen ist die Gabel vergleichsweise klein (leicht) zum Rahmen, die Gewichtsersparnis fällt also verhältnismäßig geringer aus.
Zum anderen braucht die Gabel als einseitig eingespannter Biegebalken eben etwas "Fleisch", um die vielfältigen
und hohen Kräfte aufnehmen zu können. Da ist Gewichteinsparen schwieriger.
Schließlich sind die Gabeln doch wohl leichter geworden im Verlauf der letzten 10 Jahre.
Damals hat man bei den Leichtgabeln auch von viel mehr Mängeln gehört, ich denke da nur an Trek, Cervelo alpha oder Ridley Python..

Daito
01.10.2014, 20:03
Ist doch *******gal warum man das damals nicht weggelassen hat. Ändert nichts daran, dass da mal 100 - 150g Alu mit drin waren, die jetzt nicht mehr drin sind. Heute haben die Toprahmen zwischen 750 und 800g in mittlerer Größe und das Scott CR1 hatte 2004 als es raus kam 890g.

Ein Grund war übrigens, dass es damals einfach nur BSA gab. Pressfit war noch kaum verbreitet.

Klar sind die Rohre auch optimiert worden (Lacke z. B. auch) aber der Löwenanteil entstand durch das Ersetzen bzw. Weglassen von Alu. Ist so.

Pumare
01.10.2014, 20:18
Ist doch *******gal warum man das damals nicht weggelassen hat. Ändert nichts daran, dass da mal 100 - 150g Alu mit drin waren, die jetzt nicht mehr drin sind. Heute haben die Toprahmen zwischen 750 und 800g in mittlerer Größe und das Scott CR1 hatte 2004 als es raus kam 890g.

Ein Grund war übrigens, dass es damals einfach nur BSA gab. Pressfit war noch kaum verbreitet.

Klar sind die Rohre auch optimiert worden (Lacke z. B. auch) aber der Löwenanteil entstand durch das Ersetzen bzw. Weglassen von Alu. Ist so.

Amen.
Carbonrahmen sind übrigens auch nur leichter weil sie früher aus Stahl waren.

Herr Sondermann
01.10.2014, 20:26
Die meisten Leute die Panik haben oder Panik machen haben aber kaum Erfahrung mit Carbon. Die haben meist einen uralten Wissensstand, der leider damals schon falsch war. Natürlich wurde der an der besten Uni der Welt gelehrt: dem Stammtisch. Dort wo die besten Techniker, Ingenieure, Trainer (vor allem Fußball), Radfahrer, Juristen und überhaupt Allwissende her kommen.
:D Das kommt gewiss noch erschwerend hinzu.

serottasepp
01.10.2014, 21:23
:D Das kommt gewiss noch erschwerend hinzu.

Und mancher Radhändler erzählt auch Geschichten (oder Stuss) dass sich die Balken biegen. Sei es aus Geschäftsinteresse oder veraltetes Wissen ala "Früher war alles besser..."

Mountainbiker
01.10.2014, 21:43
Der Leichtbauschrott ist wirklich ein Ärger, seit 9 Jahren fährt das Ding nun schon in der Gegend rum und ist noch immer nicht verrottet:
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?51048-Spin&highlight=spin+intro

Luigi_muc
01.10.2014, 21:59
Man darf dem Hersteller halt einfach nicht alles glauben. Alusteuersatzschalen halte ich für unnötig, Fett macht dem Carbon garnix.
Beim Tretlager gehn die Hersteller aus Kostengründen bei der Montage auf Pressfit. Lösende Aluinserts gibts damit ebenfalls nicht mehr. Was oft nicht gesehn wird: 99% der RR-Käufer wechselt nie ein Lager. Hier im Forum treffen die Vielfahrer, Interessierten und Freaks aufeinander, was nicht die Masse widerspiegelt.
Ich hab zB einen BSA-Rahmen und hätte den gerne mit Pressfit gehabt. Für das Mehrgewicht des Aluklotzes geb ich woanders hunderte Euro aus. Für Wettkampfräder (6,8kg) gilt das natürlich nicht, hab ich aber nicht.

Zum Thema:
Meine Rahmen halten auch nicht lange. Jedes Jahr kommt mindestens ein neuer dazu. Glaub zu Stahlzeiten war man noch bodenständiger und fuhr sein Rad bedeutend länger.

Mountainbiker
01.10.2014, 22:05
….
Zum Thema:
Meine Rahmen halten auch nicht lange. Jedes Jahr kommt mindestens ein neuer dazu. Glaub zu Stahlzeiten war man noch bodenständiger und fuhr sein Rad bedeutend länger.

im Tag des Lebens nicht, da hat man schon den Junioren eingebläut, daß ein Rahmen nach einer Saison weichgetreten ist und Ersatz her muß. :Applaus:

Schnecke
01.10.2014, 22:17
Der Leichtbauschrott ist wirklich ein Ärger, seit 9 Jahren fährt das Ding nun schon in der Gegend rum und ist noch immer nicht verrottet:
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?51048-Spin&highlight=spin+intro


Das Radist so leicht geworden, man findets nicht mal mehr auf den Bildern.:D

Mountainbiker
01.10.2014, 22:22
Das Radist so leicht geworden, man findets nicht mal mehr auf den Bildern.:D

und der Besitzer so dünn, der muß zweimal die Tür reinkommen, daß man ihn erblickt. ;) :)

Pedalierer
01.10.2014, 22:41
Zum Thema:
Meine Rahmen halten auch nicht lange. Jedes Jahr kommt mindestens ein neuer dazu. Glaub zu Stahlzeiten war man noch bodenständiger und fuhr sein Rad bedeutend länger.

das liegt daran das 95% der Plasterahmen einfach scheusslich aussehen. Deswegen muss das Elend alle 2 Jahre aus dem Haus gejagt werden, nur die neue Schleuder ist dann auch nicht hübscher, dann halt läppische 100 g leichter. Ein Konsum-Spirale ohne Happy End (außer für die Hersteller).

•Žarko
01.10.2014, 22:45
da ist was dran...

Im Zeitalter von "nano-carbon" & "ballistic stuff"

855
01.10.2014, 23:30
Der Leichtbauschrott ist wirklich ein Ärger, seit 9 Jahren fährt das Ding nun schon in der Gegend rum und ist noch immer nicht verrottet:
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?51048-Spin&highlight=spin+intro


ich versuche auch seit Jahren, meins tot zu bekommen...keine Chance ;)

Wilie-Mit-R
02.10.2014, 09:23
Es gab doch mal so ein Filmchen mit Ernesto Colnago, wo er etwas konservativ über
seine relativ schweren Rahmen redete. Haltbarer und sicherer sollten sie sein.

Wie sieht es denn heute mit den über 10 Jahre alten C50 aus?
Sieht man auf der Straße selten. C40 hab ich schon auf manch einer RTF entdeckt.

expresionisti
02.10.2014, 09:39
Und mancher Radhändler erzählt auch Geschichten (oder Stuss) dass sich die Balken biegen. Sei es aus Geschäftsinteresse oder veraltetes Wissen ala "Früher war alles besser..."

Dank globalen Onlinehandel muss man sich dieses Pack zum Glück nicht mehr antun.

bikethemike
02.10.2014, 09:54
Dank globalen Onlinehandel muss man sich dieses Pack zum Glück nicht mehr antun.

Da fängt im Fall der Fälle das Gejammer hinterher an, wenn es darum geht das Objekt der Begierde
global zu retournieren.:D

expresionisti
02.10.2014, 10:15
Ich bin komplett durch mit den Regionalen Händlern und ihren Geblubber, Kundenunfreundlichkeit etc.
Kauf nur noch bei Deutschen/Europäischen "Kistenschubsern" ein.

Schnecke
02.10.2014, 11:25
+1. Selbst bei Bekleidung wenn ich den Hersteller kenne und weiss wie das Zeug ausfällt.

rumplex
02.10.2014, 11:33
+1. Selbst bei Bekleidung wenn ich den Hersteller kenne und weiss wie das Zeug ausfällt.

Ich kenne weiterhin sehr versierte Händler, auch wenn es schwarze Schafe gibt. Aber auch die Guten reagieren auch gerne mal auf "Besserwiss". ;)

Aber klar ist, dass Leute, die nicht auf Service angewiesen sind, lieber meist bessere Preise im Internet in Anspruch nehmen.

Von "Pack" zu reden ist da schon ziemlich beleidigend.

serottasepp
02.10.2014, 13:18
Dank globalen Onlinehandel muss man sich dieses Pack zum Glück nicht mehr antun.

Pack würde ich jetzt nicht sagen und ich habe ehrlichgesagt schon länger nichts grösseres vor Ort gekauft, aber es gibt sicher Händler die einen guten Job machen...

855
02.10.2014, 13:41
ich mische beides.

bike24 ist einfach unschlagbar günstig, der Laden in der Stadt, für große Posten oder zum Probieren perfekt.
ich unterstütze aber auch die lokalen Händler (auch wenn die Teile natürlich teurer sind), mit vielen der Jungs bin ich früher Rad gefahren oder drehe noch meine Runden mit ihnen. mal schnell was zu Schrauben, ein Schwatz, unverzichtbar!

was ich meide sind eher die großen ZEG-Händler und Ketten á la Little John, Fahrrad XXL und so Kram...

skunkworks
02.10.2014, 15:19
http://www.cstcomposites.com/wp-content/uploads/2011/11/How-to-care-for-your-carbon-fibre.pdf

UV:
Das Epoxidharz vor UV schuetzen (UV resistenten Lack erhalten)

H2O:
Feuchtigkeits-Eindringen moeglichst vermeiden. Es ist strukturell die groesste Gefahr: Der Effekt wird Docht-Effekt genannt oder auch Dochtwirkung. Die Fasern saugen Feuchtigkeit, was zum genannten Effekt fuehrt.
Besonders an den Stellen ein Thema, wo sich keine Lackschicht befindet und/oder dort, wo die Faser moeglicherweise nicht genuegend Harz gesaugt hat und "freiliegt"

Allgemein heisst das Thema
"Effect of moisture absorption on the mechanical behavior of carbon fiber/epoxy matrix composites!"

Ein wuerziges Thema beim modernen Flugzeugbau.

Cattie
02.10.2014, 18:43
http://www.cstcomposites.com/wp-content/uploads/2011/11/How-to-care-for-your-carbon-fibre.pdf

UV:
Das Epoxidharz vor UV schuetzen (UV resistenten Lack erhalten)

H2O:
Feuchtigkeits-Eindringen moeglichst vermeiden. Es ist strukturell die groesste Gefahr: Der Effekt wird Docht-Effekt genannt oder auch Dochtwirkung. Die Fasern saugen Feuchtigkeit, was zum genannten Effekt fuehrt.
Besonders an den Stellen ein Thema, wo sich keine Lackschicht befindet und/oder dort, wo die Faser moeglicherweise nicht genuegend Harz gesaugt hat und "freiliegt"

Allgemein heisst das Thema
"Effect of moisture absorption on the mechanical behavior of carbon fiber/epoxy matrix composites!"

Ein wuerziges Thema beim modernen Flugzeugbau.

Da freut es mich doch besonders, dass ich für mein Canyon die Alternative Steuersatzkappe bestellt habe um das "Loch" zu stopfen.