PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shimano BR-7700 - Welche Bremszüge?



Asbler
27.10.2014, 12:53
Liebe Tour Gemeinde,

mein Winterrenner soll neue Bremszüge bekommen.

Verbaut sind Shimano Dura Ace BR-7700 mit entsprechenden STIs.

Weiß jemand, welche Bremszüge ich da bestellen muss bzw. kann?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Rügi
27.10.2014, 13:06
Liebe Tour Gemeinde,

mein Winterrenner soll neue Bremszüge bekommen.

Verbaut sind Shimano Dura Ace BR-7700 mit entsprechenden STIs.

Weiß jemand, welche Bremszüge ich da bestellen muss bzw. kann?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Quasi alle sind möglich (aus hydraulische natürlich).

Das hier ist am günstigsten und gleichwertig zu den grauen Originalzügen mit Dura Ace Logo.

http://www.roseversand.de/artikel/shimano-ultegra105tiagra-bremszugsatz/aid:40379

PAYE
27.10.2014, 17:44
PTFE/Teflon beschichtete Züge dürften noch einen Tick leichter gleiten.
Außenhülle ist bei Shimano Bremszügen eigentlich gleich, RR od. MTB ist identisch, nur die Farbe variiert hier.

Polymer Bremszüge (Ultegra 6800) gleiten noch besser, sollten aber im Bereich der Klemmung vorsorglich von der Polymerschicht befreit werden, damit die Klemmung sicher funktioniert.

Asbler
28.10.2014, 16:35
Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

Werde beschichtete Bremszüge verwenden.

Von den Polymer lasse ich mal die Finger, nicht dass mir das bei meiner Bremse bei der Klemmung durchrutscht. Oder ist das lediglich ein übervorsichtiger Hinweis des Herstellers?

Rügi
28.10.2014, 16:41
Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

Werde beschichtete Bremszüge verwenden.

Von den Polymer lasse ich mal die Finger, nicht dass mir das bei meiner Bremse bei der Klemmung durchrutscht. Oder ist das lediglich ein übervorsichtiger Hinweis des Herstellers?

Für die DA 7700 Bremse braucht man keine beschichteten Züge. Die bin ich 40.000 km gefahren.
Sie hängen nun am Rad meines Bruders.
Zumal PTFE sich eh schnell abreibt und dann die Zugreibung eh wieder minimalst höher ist.

Das Geld kann man sich sparen.

PAYE
28.10.2014, 16:49
Normalerweise funktionieren die ST-7700 mit den BR-7700 auch ohne beschichtete Bremszüge ganz gut. Wobei noch leichter gleitende Züge kein Nachteil sind. ;)
Ich habe die von Rügi beschriebenen "Nachteile" der PTFE Züge nicht beobachten können, fahre schon lange PTFE. :Angel:

Aus meiner Erfahrung ist der Schwachpunkt der BR-7700 eher deren Elastizität und die fehlende Winkelverstellbarkeit der Bremsschuhe. Die kann man natürlich tauschen falls man sich daran stört. Habe selbst auf die BR-7800 umgerüstet und war damit zufriedener. Ist aber ein Luxusthema und auch schon off-topic.

Rügi
28.10.2014, 17:23
Normalerweise funktionieren die ST-7700 mit den BR-7700 auch ohne beschichtete Bremszüge ganz gut. Wobei noch leichter gleitende Züge kein Nachteil sind. ;)
Ich habe die von Rügi beschriebenen "Nachteile" der PTFE Züge nicht beobachten können, fahre schon lange PTFE. :Angel:

Aus meiner Erfahrung ist der Schwachpunkt der BR-7700 eher deren Elastizität und die fehlende Winkelverstellbarkeit der Bremsschuhe. Die kann man natürlich tauschen falls man sich daran stört. Habe selbst auf die BR-7800 umgerüstet und war damit zufriedener. Ist aber ein Luxusthema und auch schon off-topic.


Ich hatte nie selbst PTFE, hatte aber mit einigen PTFE Zügen (vornehmlich Jagwire)
an diversen Rädern von Freunden zu tun.
Die waren um 5000 km gelaufen und liefen zumindest dann nicht leichter.
Außerdem schälte sich an einigen Stellen die PTFE Beschichtung ab.

Vielleicht ist es bei Shimano Zügen anders?


Wie gesagt man braucht es nicht. Ich hatte 2 Rennrahmen mit durchgehenden Zughüllen nach hinten.
Selbst da brauchte ich keine reibungsgesenkten Züge, egal ob mit der BR-7700 oder einer ausgelutschten Exage Bremse.

Wenn man jedoch mehr heraus holen will, dann würde ich am besten gleich zu Polymerzügen greifen.
Die machen definitiv einen Unterschied aus.
Ich werde sie bei meinen hinteren Cyclocrossbremsen verbauen. Hier sind druckfeste/steifere Hüllen verbaut, die nach meiner Ansicht eine eine höhere Reibung mit sich bringen. Das kann man mit Polymerzügen "umgehen".

Das wäre vielleicht auch eine Idee für den TE.
Druckfeste Hüllen von Jagwire zumindest für die hintere Bremse holen und dazu einen Shimano Polymerzug.
Das sollte die leichte Schwammigkeit der BR-7700 ein Stück weit egalisieren.

Asbler
29.10.2014, 10:04
Die leichte Schwammigkeit der BR-7700 kann ich bestätigen. Umrüsten auf BR-7800 ist aber kein Thema, da es sich nur um ein Winterrad bzw. Zweitrad handelt.

Wäre aber bereit, das Geld für Polymerzüge auszugeben. Bin mir nur ein bischen unsicher, ob man das "darf"?

Bei bike-components steht, dass diese nur mit den aktuellen Dura Ace bzw. Ultegra Bremsen benutzt werden dürfen. Liegt das an der Zuggkemmung der Bremse oder lässt sich dieses Risiko umgehen, indem man die Feststellschraube an der Bremse einfach ordentlich anzieht?

Rügi
29.10.2014, 11:05
Die leichte Schwammigkeit der BR-7700 kann ich bestätigen. Umrüsten auf BR-7800 ist aber kein Thema, da es sich nur um ein Winterrad bzw. Zweitrad handelt.

Wäre aber bereit, das Geld für Polymerzüge auszugeben. Bin mir nur ein bischen unsicher, ob man das "darf"?

Bei bike-components steht, dass diese nur mit den aktuellen Dura Ace bzw. Ultegra Bremsen benutzt werden dürfen. Liegt das an der Zuggkemmung der Bremse oder lässt sich dieses Risiko umgehen, indem man die Feststellschraube an der Bremse einfach ordentlich anzieht?

Die Polymerzüge allein machen nicht den Unterschied für einen besseren Druckpunkt.

Druckfestere Hüllen als die von Shimano machen den Unterschied.

Wenn du dann feststellst, dass die Zugreibung zu hoch ist, würde ich Polymerzüge kaufen.
Dieses Aufwand (druckfeste Hüllen, eventuell Polymer) würde ich aber nur für die hintere Bremse machen.
Bei der vorderen erreicht man mit normalen Material fast immer sehr zufriedenstellende Ergebnisse.
(Ausnahme wäre ein Disc, wo Hülle/Zug bis zur Nabe einen deutlich längeren Weg zurück legen.)

Zur Klemmung der Polymerzüge (Bremse) kann ich dir noch nichts sagen.
Ich möchte (wenn ich Zeit finde) ihn an einer Tektro RX5 am Crosser testen.

Ich denke aber, wenn man die Klemmflächen, besonders den Zug im Klemmbereich, aufraut, sollten
keine materialschädigenden Klemmkräfte von Nöten sein.
Zumindest ist mir hier im Bereich der Polymerzüge der Schaltung noch nichts besonderes aufgefallen.

Shimano muss sich halt absichern. Es kann halt sein, dass ohne Aufrauen bei lediglich Nutzung der minimalen Drehmomentangabe (welche in der Bedienungsanletung der alten Bremsen steht) es zum Durchrutschen des Zuges kommen kann. Lass einen Fahrer deswegen verunglücken und der Konzern hätte Millionenklagen am Hals.

atg68
29.10.2014, 11:53
standardzüge reichen, fahre an meiner 7700er seit 17 jahren nix anderes :D

Asbler
29.10.2014, 14:15
Nochmals vielen Dank für die aufschlussreichen Ausführungen.

Werde mal die an der Hinterradbremse die Option mit den druckfesteren Hüllen von Jagwire testen.