PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lastverteilung - Verständnisfrage



mvg
16.09.2004, 08:31
Hi, wie verteilt sich das Gewicht eines z. B. 80 kg schweren Fahrers auf die beiden Laufräder, je Rad 40 kg oder 80 kg. Ich denke mir, wenn das Gewicht auf zwei Räder lastet halbiert sich doch dieses auf die beiden Laufräder
oder ?

orca
16.09.2004, 08:37
Hi, wie verteilt sich das Gewicht eines z. B. 80 kg schweren Fahrers auf die beiden Laufräder, je Rad 40 kg oder 80 kg. Ich denke mir, wenn das Gewicht auf zwei Räder lastet halbiert sich doch dieses auf die beiden Laufräder
oder ?


Nur wenn der Fahrer sich mit dem Schwerpunkt gleichmäßig zwischen den Rädern aufhält ist das Gewicht mehr oder weniger gleichmäßig verteilt. IdR ist der SChwerpunkt aber nach hinten verlagert, d.h. höheres Gewicht auf dem HR. Hängt ab von der Geometrie des Rades und der Haltung des Fahrers, ebenso der Neigung der Strecke.

sprudel
16.09.2004, 08:40
man müsste dich sitzend auf dem Rennrad hochheben und schauen in welche Richtung du pendelst. Da sieht man grob die Lastverteilung oder du stellst unter Vorder- und Hinterrad eine Personenwaage und liest die Werte ab. :D

hokmann
16.09.2004, 08:44
Hab ich noch nie drüber gedacht, aber ich denke durch die Sitzposition wird auf dem Hinterrad immer mehr Last sein. Dieses Gewicht trägt auch maßgeblich zur Laufruhe bei. Im Detail hängt es aber von der Geometrie des Rades ab. Bei einer Zeitfahrmaschine mit extremer Überhöhung liegt mehr Gewicht auf dem Vorderrad.
Wären so meine spontanen Gedanken zum Thema. :confused:

Kadikater
16.09.2004, 08:53
morgen,

du könntest dich mit deinem radel auf 2 körperwaagen stellen. dann wüsstest du ganz genau wie die lastverteilung ist. aber warum interessiert dich das?

gruss

karsten

Cinellissimo
16.09.2004, 09:42
morgen,

du könntest dich mit deinem radel auf 2 körperwaagen stellen. dann wüsstest du ganz genau wie die lastverteilung ist. aber warum interessiert dich das?

gruss

karsten
Damit er weiß, ob er den Gepäckträger für die Bierkieste hinten, oder besser vorn anbaut... :Angel:

orca
16.09.2004, 09:43
Damit er weiß, ob er den Gepäckträger für die Bierkieste hinten, oder besser vorn anbaut... :Angel:

Bier am besten mittig im Fahrer einlagern. :zuiperd:

mvg
16.09.2004, 09:58
Dachte, wenn Mavic für die Kysyrium Elite eine Belastbarkeit bis 100 kg angeben heißt das also das der Fahrer nicht schwerer als 100 kg sein darf oder ? Deswegen die Frage.

Brunolp12
16.09.2004, 10:09
Moin zusammen,

bei der Sache mit den Waagen vergesst Ihr aber die dynamische Last z.B. beim bremsen aufm Vorderrad, beim beschleunigen am Hinterrad. - Bei letzterem verschiebt sich nicht nur dynamisch die Achslast, sondern es treten auch Kräfte durch den Antrieb auf, die ebenfalls mit Gewicht und Kraft des Fahrers zu tun haben (Bsp.: beim MTB mit 26 zu 30 den Berch richtig steil rauf - da hebt das Vorderrad oft ab, deshalb hat man ja Barends).

Ausserdem ist die Frage, wie die Hersteller rechnen, wenn sie solche Belastungsangaben machen... die wissen ja auch, dass die meisten Kunden keine Einräder fahren :-) - teilen die vielleicht auch gleich durch 2 (und ein mit 100 kg angegebenes Rad kann eigentl. nur 50 kg) ?!

MFG
Bruno

hokmann
16.09.2004, 12:03
Moin zusammen,
Ausserdem ist die Frage, wie die Hersteller rechnen, wenn sie solche Belastungsangaben machen... die wissen ja auch, dass die meisten Kunden keine Einräder fahren :-) - teilen die vielleicht auch gleich durch 2 (und ein mit 100 kg angegebenes Rad kann eigentl. nur 50 kg) ?!


Nee, du darfst Mavic-Räder bestimmt bis 200 Kg Körpergewicht fahren, musst dann aber wirklich auf eine 50%-ige Gewichtsverteilung achten. ;) Ansonsten erlischt der Garantieanspruch.
Dann siehst Du aber echt so aus wie der hier: :5bike:

Richie392
16.09.2004, 12:11
Dass das Hinterrad mehr abbekommt, sieht man wohl auch daran, dass sich der hintere Reifen 10mal schneller abfährt als der vordere. :4bicycle:

Tristero
16.09.2004, 12:25
Die Räder müssen deutlich mehr aushalten können - sonst würden sie beim kleinsten Schlagloch sofort zusammenbrechen. Denn da treten kurzzeitig deutlich größere Kräfte auf.

Gerolf
16.09.2004, 12:30
...sieht man wohl auch daran, dass sich der hintere Reifen 10mal schneller abfährt als der vordere. :4bicycle:

Liegt aber auch daran, daß hinten Antriebskräfte übertragen werden, vorn nicht.

:6bike2: Gerolf :6bike2:

pinguin
16.09.2004, 12:31
Schwerpunktbestimmung am Fahrrad (englisch):

The Myth of KOPS - An Alternative Method of Bike Fit (http://www.sheldonbrown.com/kops.html)

cu
p.