PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BR-R785 oder lieber beim Bewährten bleiben?



joe_schn
04.11.2014, 22:12
Hallo,

da ich meinen aktuellen (Alu-)Renner ersetzen möchte, stehe ich vor der Frage, ob ich beim "Bewährten" bleibe - leichter Alurahmen, mechanische DA, leichter LRS - oder doch die etwas schwerere, teurere aber modernere Variante wähle: Carbon, UDi2, Disc+Carbon LRS.

Während das Herz für die klassische Variante schlägt (leichter! schöner! günstiger! mechanischer!), sagt der Kopf, dass der Gewichtsunterschied gegenüber der modernen Variante (ca. 1,2kg) doch nicht so entscheidend sein kann, elektrisches Schalten und hydraulische Bremsen sowieso die Zukunft sind und das gefühlt größere Upgrade gegenüber dem aktuellen Renner den Aufpreis zum Bewährten (ca. 500EUR) wert wäre.

Da der innerliche Kampf nun schon länger andauert, bin ich auf der Suche nach Eurer Meinung - zumal mir noch diverse Fragen im Kopf herumgehen:
Ist ein Mehrgewicht von ca. 1kg überhaupt spürbar?
Sind 140mm Scheiben bei 80kg Systemgewicht ausreichend? (Tour sagt jein)
Ist ein Discrenner ohne Steckachsen überhaupt so zukunftssicher?

Bin für jede Meinung dankbar!
Jo

seankelly
04.11.2014, 22:17
Hör auf dein Herz, alles andere taugt nix! Und 1,2 Kilo Unterschied finde ich schon enorm. Das sind Welten!

ginge nicht auch Carbon/DI2/Alulaufradsatz/Felgenbremsen? Da hättest du einige klassische Komponenten drin und das Gewicht würde sich im Rahmen halten.

855
04.11.2014, 22:22
soll das Rennrad sportlich werden, würde ich auf Carbon und klassische Rennbremse setzen.
die neuen hydraulischen Disc von Shimano gehen sehr gut, finde ich aber an einem Alltags- oder Crossrad passender.

Di2 muss jeder für sich selbst entscheiden, schönes Kann, aber kein zwingendes Muss.

joe_schn
05.11.2014, 21:55
Danke für Euer Feedback!
Ein Aufbau auf einem Carbon-Frameset wäre eine reizvolle Alternative - leider konnte ich mich aber noch nicht zu einem "optischen" Kompromis durchringen, da das fragliche Frameset in D leider nur in einer (nach meinem Geschmack) wenig attraktiven Lackierung angeboten wird (konkret das Tarmac Pro, welches in D als Frameset nur in Schwarz/Grün(!) verfügbar ist)

Zur Di2 habe ich nach meheren Testfahrten ein zwiespältiges Verhältnis - einerseits sind die Vorteile wie Autotrim, saubere Schaltvorgänge, geringerer Wartungsbedarf usw. offensichtlich, andererseits fehlte mir in der Bedienung das Gefühl und Feedback.
Gruß, Jo.

Luigi_muc
05.11.2014, 22:00
Wenn du trotz Probefahrt von der Di2 nicht angetan bist, lass es. Die neuen mechanischen Gruppen sind ja eh fein.
Ob DA oder Ultegra entscheidet der Geldbeutel, oder die Optik:D Mir wäre ein Carbonrahmen (mit Ultegra) aber lieber als eine DA (mit Alurahmen)

kleinerblaumann
05.11.2014, 22:51
Es gäbe ja auch noch die R685 STI, hydraulische Bremsen, mechanische Schaltung. Nur als Info, falls es nicht im Blick war. Was spräche denn gegen 160er Scheiben? Ich würde keine 140er nehmen.

Bursar
06.11.2014, 07:00
Sind 140mm Scheiben bei 80kg Systemgewicht ausreichend? (Tour sagt jein)Es gibt auch 630mm Scheiben, die nennen sich dann Felgen.

pinguin
13.11.2014, 06:15
Gestern am Zweiradstellplatz: Irgendein Haibike-CX mit Shimpanso-Disc-Bremsanlage, drahtbetätigt. Nagelneu, das Radl. SRAM irgendwas Kruscht dran. Bremshebel links: OK, könnte dennoch besser sein. Bremshebel rechts: Muha.... Null Druckpunkt, Null Leistung. Antwort auf des Besitzers auf meine Frage, ob das für ihn so i.O. ist: Ja freilich, das ist halt so.

Hatte ich ja vor längerer Zeit auch bei C'd so vorgefunden, Avid BB7 - lieblose Schlamperei beim Aufbau im Laden, beim Hersteller?

141p
13.11.2014, 08:05
Wie kommst du auf 1,2 kg Mehrgewicht? Wenn dir Di2 nicht zusagt, kannst du ja auch die neuen mechanischen Shifter nehmen.

Mein AluRR (mit leichten Teilen) wiegt mit Pedale ca. 6,9 kg, meine Disc Zusammenstellung würde mit Carbon Rahmen, Sram Red und Alufelgen auf etwa das gleiche Gewicht kommen (wenn man denn den Rahmen einzeln kriegen würde :heulend:)

mgabri
13.11.2014, 08:25
Disc lohnt sich eigentlich nur bei Schnee, Matsch und Regen. Und wenn man richtig breite Schlappen fahren will. Bei Trockenheit sind Felgenbremsen mit passenden Belägen gut genug.

Voreifelradler
13.11.2014, 08:53
Mein AluRR (mit leichten Teilen) wiegt mit Pedale ca. 6,9 kg, meine Disc Zusammenstellung würde mit Carbon Rahmen, Sram Red und Alufelgen auf etwa das gleiche Gewicht kommen (wenn man denn den Rahmen einzeln kriegen würde :heulend:)

Darf ich mal fragen was das für ein Rahmen ist?

Also 11-fach Ultegra ist ein ganz feines Teilchen. Willst Du aber Rückmeldung beim Schalten, würde ich ja eher auf Campa Athena gehen.

Coloniago
13.11.2014, 09:02
ich würde auch einen guten Carbonrahmen empfehlen, allein wegen dem Komfortgewinn. Kommt tatsächlich nur der Tarmac in Frage? Auch andere Mütter haben leichte Töchter!

Bei der Schaltung würde ich immer bei mechanisch und Felgenbremse bleiben und denke, dass auch in Zukunft rein mechanische Brems-Schaltgruppen neben den elektrisch-hydraulischen angeboten werden, wobei das natürlich Wunschdenken ist :Angel:

141p
13.11.2014, 09:33
Darf ich mal fragen was das für ein Rahmen ist?

Wenn du den Alu meinst, ist ein Tommasini Premier Plus, der Disc wäre der Scott Solace.

Coloniago
13.11.2014, 12:01
Tommasini Premier Plus...

DAMIT würde ich auch bei Alu bleiben!!!

141p
13.11.2014, 12:04
Der bleibt auch, wird nicht hergegeben. Höchtstens noch mal abgespeckt. 200 - 300gr. gingen noch.

elmar
13.11.2014, 12:37
Ich (deutlich Ü 80 Kilo) fahre die 785, mit 140er Scheibe (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?213548-Heute-mit-dem-Crosser-Unterwegs-Galerie&p=4801158#post4801158)n. Kein Icetech.
Wir haben hier immer 200-350 hm am Stück.