PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie fest muß die Nabe sitzen???



c-h-r-i-s
17.09.2004, 10:20
Hallo,
habe an meinem neuen Rad bei einem Reifenwechsel mal die Naben der Wh R 540 Räder gecheckt. Die hatten gar kein Spiel und wenn man die Nabe von Hand gedreht hat, merkte man ein leichtes Rattern der Kugeln. Ich finde, da haben die bei Shimano nicht mit Liebe zusammengebaut.

Meine Fragen:
Ist das bei Neurädern normal?
Wie stark zieht Ihr Eure Naben an? (Anleitung)
Gruß,
chris

orca
17.09.2004, 10:25
Lagerspiel im ausgebauten Zustand ist stärker als in eingebautem, da dann die Achse vorgespannt ist. leicht rauher Lauf spricht eigentlich für zu wenig Lagerspiel.
Anleitung für die Shi-LR von Dir habe ich nicht. Wahrscheinlich wie bei den meisten andern Lagern mit Konus und Kontermutter. Benötigst Konus-Schlüssel, stellst mit dem Konus das Lagerspiel ein und konterst vorsichtig mit der Kontermutter. Lagerspiel sollte minimal zu spüren sein, rauher Lauf der Kugeln nicht. Fetten nicht vergessen. Wenn die LR neu sind evtl. nicht nötig. rauher Lauf aber auch bei zu wenig Fett möglich.

faggin10
17.09.2004, 11:25
seit wann soll denn bei lagern,egal ob achslager, tretlager, oder sonstige
sich drehende teile, ein lagerspiel zu spüren sein?bei kugellagern,bzw.konuslagern, zieht man sie mit gefühl, sogar etwas strammer an. daß die shimanolager rauh laufen, spricht aber nicht für
besonders gute qualität!

orca
17.09.2004, 11:32
gut, in eingebautem Zustand sollte es nicht mehr zu spüren sein. Ausgebaut eben leicht.
Zu stramm angezogene Lager laufen bei mir nicht gut.

Veloce
17.09.2004, 11:33
seit wann soll denn bei lagern,egal ob achslager, tretlager, oder sonstige
sich drehende teile, ein lagerspiel zu spüren sein?bei kugellagern,bzw.konuslagern, zieht man sie mit gefühl, sogar etwas strammer an. daß die shimanolager rauh laufen, spricht aber nicht für
besonders gute qualität!

Ohne ein minimales Spiel kann sich kein Lager drehen ! Aber es darf nicht spürbar sein .
Wenn die Lager mit Widerstand und rauh laufen muß das Lagerspiel so korrigiert werden das sie
leicht und OHNE spürbares Spiel oder Widerstand laufen . Dafür sind Konusschlüssel also dünne
Maulschlüssel erforderlich . Bei der Hinterradnabe unbedingt Kranz / Kasette demontieren und
kontrollieren ob die Konterung fest ist .

Richie392
17.09.2004, 11:53
Ohne ein minimales Spiel kann sich kein Lager drehen ! Aber es darf nicht spürbar sein .
Wenn die Lager mit Widerstand und rauh laufen muß das Lagerspiel so korrigiert werden das sie
leicht und OHNE spürbares Spiel oder Widerstand laufen . Dafür sind Konusschlüssel also dünne
Maulschlüssel erforderlich . Bei der Hinterradnabe unbedingt Kranz / Kasette demontieren und
kontrollieren ob die Konterung fest ist .

Jau. :gut:
Bei den meisten (modernen) Campa-Naben muß allerdings nicht mehr der Kranz demontiert werden, da sich die Naben sehr bequem von einer Seite justieren lassen.

Richie

http://www.campagnolo.com/pdf/177-FI%20Mozzi%20Ant%202000.pdf
(s. S. 14f.)

faggin10
17.09.2004, 13:20
Ohne ein minimales Spiel kann sich kein Lager drehen ! Aber es darf nicht spürbar sein .
Wenn die Lager mit Widerstand und rauh laufen muß das Lagerspiel so korrigiert werden das sie
leicht und OHNE spürbares Spiel oder Widerstand laufen . Dafür sind Konusschlüssel also dünne
Maulschlüssel erforderlich . Bei der Hinterradnabe unbedingt Kranz / Kasette demontieren und
kontrollieren ob die Konterung fest ist .

mir ist bekannt wozu ein konusschlüssel dient und wie er aussieht.das etwas strammere anziehen der lager dient dazu, daß sich die kugeln einlaufen!man kann das an der blanken/hellen linie im lager erkennen.
hier ist die oberfläche quasi ein wenig verdichtet und die kugeln laufen mit einer etwas grösseren abstützbreite auf den lagern um die achse.

c-h-r-i-s
17.09.2004, 14:26
das etwas strammere anziehen der lager dient dazu, daß sich die kugeln einlaufen!man kann das an der blanken/hellen linie im lager erkennen.
hier ist die oberfläche quasi ein wenig verdichtet und die kugeln laufen mit einer etwas grösseren abstützbreite auf den lagern um die achse.
Und das ist so vom Hersteller gewollt? Wie lange soll es denn dauern, bis die Lager eingelaufen sind? Haben denn nicht eingelaufene Lager Nachteile? Dann würden Rennprofis also nur mit eingelaufenen Rädern fahren und niemals mit neuem Material? (ich weiß, ist ein bißchen Weit gedacht, aber diese Überlegung folgt daraus)
Gruß,
chris

Esco
17.09.2004, 14:32
Und das ist so vom Hersteller gewollt? Wie lange soll es denn dauern, bis die Lager eingelaufen sind? Haben denn nicht eingelaufene Lager Nachteile? Dann würden Rennprofis also nur mit eingelaufenen Rädern fahren und niemals mit neuem Material? (ich weiß, ist ein bißchen Weit gedacht, aber diese Überlegung folgt daraus)
Gruß,
chris

es geht darum, dass sich die fläche zwischen kugel und konus vergrössert. dadurch nimmt der fühlbare verschleiss weniger schnell zu. am anfang ist diese fläche verschwindend klein, du müsstest fast täglich deine lager nachziehen, da sich die kugeln ja leicht in die konen einarbeiten. ziehst du die lager gleich etwas fester an, dann laufen sich die kugeln etwas rauh ein, bis die fläche zw kugeln und konen so gross ist, dass sie sich nur noch sehr langsam vergrössert und du nur selten dein lagerspiel nachstellen musst.
Das rauhe einlaufen erspart dir also das nachstellen nach den ersten paar huntert kilometern.

Esco

K,-
17.09.2004, 18:20
Jau. :gut:
Bei den meisten (modernen) Campa-Naben muß allerdings nicht mehr der Kranz demontiert werden, ....
Das bei Shimano nicht anders. Da allerdings auch schon bei älteren... :ä

faggin10
18.09.2004, 14:06
Und das ist so vom Hersteller gewollt? Wie lange soll es denn dauern, bis die Lager eingelaufen sind? Haben denn nicht eingelaufene Lager Nachteile? Dann würden Rennprofis also nur mit eingelaufenen Rädern fahren und niemals mit neuem Material? (ich weiß, ist ein bißchen Weit gedacht, aber diese Überlegung folgt daraus)
Gruß,
chris

das geht relativ schnell.eine genaue kilometerangabe kann ich dir nicht
sagen.aber nach einigen ausfahrten haben sich die kugeln eingelaufen.es ist ja nicht so,daß du die lager derart stramm ziehst,daß sich das rad kaum noch dreht.aber eben so daß gerde ein wiederstand
zu spüren ist.und das macht man,wie fast bei allen arbeiten am rad,
mit sehr viel gefühl!!!

Maulwurf
18.09.2004, 19:59
Sowas habe ich ja noch nie in meinem Leben gehört, "Kugellager sollen sich einlaufen, deswegen etwas fester anziehen...".
So laufen sich die Kugeln doch nach einiger Zeit unrund und so bekommt man doch viel schneller Dellen in den Konus. Außerdem müsste doch solch ein Lager warm werden oder? Also ich habe meine Nabe bisher so festgezogen, dass vor dem "Schnellspannern" diese ein Spiel min. Spiel hat. Wenn man den Schnellspanner festzieht, verschwindet jenes auch ganz. Würde man es ohne Spiel einbauen, würde es zu den benannten Rappeln kommen. Also wer eine Nabe mit min. Spiel einbaut, hat nach meiner Erfahrung am Ende eine Nabe mit perfekten Laufverhalten. Selbst die erfahrensten Händler tun das so. Außerdem, in der Nabe sind Kugeln und keine Walzen verbaut und so sollte man mit ihnen auch umgehen.

c-h-r-i-s
18.09.2004, 21:09
Gibt´s denn keine offiziellen Information der Hersteller dazu?

nimmersatt
18.09.2004, 21:17
das mit Shimano ist aber bekannt, dass die Lager ab Werk zu fest gekontert sind

selber gesehen vom Nabendynamo (der sich von Hand fast nicht mehr drehen liess) bis zu XTR Naben

und die Konuslager mögen das überhaupt nicht (das knurspelt halt)

alle Lager sollen in eingebautem Zustand (vorgespannt) seidenweich und spielfrei laufen, wenn nicht ist was faul!

Udo B.
18.09.2004, 21:22
@ Nimmersatt

Jawoll !!!