PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an die Experten - Zustand Carbonausfallende



stolle12
25.11.2014, 22:34
Nabend,

das schaltwerkseitige Ausfallende an meinem Rahmen sieht ziemlich ausgenudelt aus.

Sollte ich was unternehmen (z.B. dünnes Alublech aufkleben lassen), oder ist das normal?

Danke schon mal!

Stolle

478000

Kees52
26.11.2014, 10:00
Ich wurde die beiden Schrauben benutzen zum Bevestigung des Alublechs.

tango@team_bt
26.11.2014, 12:04
Sieht für mich völlig in Ordnung aus.

Bergfuffi
26.11.2014, 12:21
Wie stark knallst Du den Schnellspanner an?
Sieht bei meinen Carbonrädern nach langjähriger Nutzung nicht so aus.
Ich denke aber, es geht noch.

Marco Gios
26.11.2014, 14:39
Fgen wir mal andersherum: Sähe denn ein Alu-Ausfallende anders aus? Ich denke nicht.

Pedalierer
26.11.2014, 15:11
Fgen wir mal andersherum: Sähe denn ein Alu-Ausfallende anders aus? Ich denke nicht.

Also meine Metall-Räder haben sowas nicht, da kommt der Abdruck der Nabe kaum durch den Lack durch. Das hier ist ja schon ne amtlich Einkerbung.

stolle12
26.11.2014, 18:12
Erstmal Danke für die Rückmeldungen!

Ich hatte Shamals an diesem Rahmen montiert.
Wenn ich deren Achsenden mit denen meiner Reynolds und von Mavics Ksyrium vergleiche, schauen die Shamals schon sehr aggressiv verzahnt aus...

marvin
26.11.2014, 18:53
Es steht und fällt damit, wie aggressiv die "Kontermutter" der Nabe und/oder die Auflagefläche des Schnellspanners geformt ist.
Manche sind völlig glatt, andere sind sehr stark gezahnt.

Wer seinen Carbon-Ausfallern etwas Gutes tun will, achtet da auf eine möglichst "freundliche" Verzahnung. Allzu grobe Zähne kann man notfalls auch mit der Feile entschärfen.
Wobei das Ganze auch nicht zu glatt werden darf, sonst verrutscht das Hinterrad.

cmus
27.11.2014, 15:28
Ich hab dasselbe Problem (noch) in geringerer Ausprägung an den Carbonausfallenden meiner Gabel. Die Dinger scheinen auch garnicht lackiert zu sein.

Ich hab ein paar Schichten Nagellack auf die Ausfallenden gepinselt. Trotzdem hat sich die Nabe auf den ersten Kilometern deutlich ins Material gefressen. In den Vertiefungen der Gabel sieht man grau bzw. weiß, das ungebschädigte Material ist fast schwarz.

Wie schlimm ist sowas? Hab ohnehin schon Carbonparanoia... Wobei ich sehr hoffe, dass die Hersteller wissen, was ihr Produkt aushalten muss. Es gäbe keine Carbonausfallenden, wenn sie sowas nicht langfristig überstehen - aber nach dieser Logik dürfte es viele Dinge am Rennrad nicht geben ;)

Welchen Sinn haben Carbonausfallenden überhaupt? Leichtbau scheint mir fragwürdig, zwei kleini Alu-Inlays können doch nicht so schwer sein. Spart das den Herstellern kosten? Oder ist die Klebung zwischen Alu-Ausfallern und Carbon-Gabelscheiden eine typische Schwachstelle, die man mit Carbonausfallenden vermeidet?

Wie dem auch sei, was können wir mit unseren Ausfallenden machen, damit sich der Schaden nicht weiter vergrößert, außer scharfe Zähne feilen? Hat jemand Empfehlungen für Schnellspanner, die mit Inbus/Torx-Schraube geschlossen werden, also ohne Hebel? Meine DT Swiss Schnellspanner sind extrem Carbonfreundlich, an der Außenseite der Gabel ist fast nichts. Aber ich hätte gerne am Vorderrad einen Schnellspanner, der nicht ohne weiteres von Hand geöffnet werden kann.

Kees52
27.11.2014, 18:19
[QUOTE=cmus;4813521]
Welchen Sinn haben Carbonausfallenden überhaupt? Leichtbau scheint mir fragwürdig, zwei kleini Alu-Inlays können doch nicht so schwer sein. Spart das den Herstellern kosten? Oder ist die Klebung zwischen Alu-Ausfallern und Carbon-Gabelscheiden eine typische Schwachstelle, die man mit Carbonausfallenden vermeidet?
/QUOTE]

Das letzte wird 's sein.