PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Specialized SWORKS ist Schrott wegen ausgeschliffenem Tretlagergehäuse



Reinhard9999
03.12.2014, 07:53
Bei meinem 2012er Roubaix hat sich das OSBB-Tretlagergehäuse durch sich mit bewegende Lagerschalen ausgeschliffen. Besonders gemein dabei ist, dass sich dieses Thema nicht groß mit Knirschen und Knacken ankündigt, sondern dass sich die Kurbel irgendwie weich und nachgiebig anfühlt - aber das macht sich erst bemerkbar, wenn es schon zu spät ist.

Von Specialized kam dazu nach Reklamation der Hinweis, dass es sich um einen Montagefehler handeln müsse und mir wurde (kostenpflichtig) eine aktualisierte Version der Lagerschalen (2014er Version) mit größerer Einbautiefe geschickt. Nach dem Einbau war für ca. 8.000 km Ruhe im System. Danach hats wieder angefangen.

Als Kulanz wurde mir daraufhin ein Crash-Replacement angeboten. Als Jurist weiß ich, dass auf dem Rechtsweg die Chancen schlecht stehen - also hab ich ohne viel Freude von diesem Angebot den Rahmen zum halben Preis zu erwerben Gebrauch gemacht. Außerdem ist die Behauptung eines Montagefehlers schwer zu widerlegen, da ich auch selbst am Rad rumschraube, allerdings bisher immer ohne derartige Konsequenzen.

Specialized dürfte sich des Themas schon bewusst sein, denn seit 2014 sind eigene Alulagerschalen in die OSBB-Rahmen eingeklebt. Auch hier im Forum wurde darüber schon berichtet.

Für mich ist das Thema abgeschlossen - ich will nur warnen und den Hinweis geben, dass die Lagerschalen im Zweifelsfall eingeklebt werden sollten.

lG Reinhard

Mr.Faker
03.12.2014, 08:18
Ist bei dir dann das Kettenblatt mehr oder weniger nicht mehr parallel im Umwerferkäfig gelaufen und hat im Wiegetritt bei den größeren Gängen geschliffen?

Reinhard9999
03.12.2014, 08:25
Ist bei dir dann das Kettenblatt mehr oder weniger nicht mehr parallel im Umwerferkäfig gelaufen und hat im Wiegetritt bei den größeren Gängen geschliffen?

Ganz sicher sogar - aber nicht so dass es geschliffen hat. Es fühlt sich nur beim Treten "weich" und ganz leicht nachgiebig an, ist schwer besser zu beschreiben.

Robitaille20
03.12.2014, 08:48
Welche Kurbel bist du am Rad gefahren ? Bin übrigens selbst ein Opfer dieses Problems aber einer anderen Marke und habe damals schon geschrieben das Pressfit Murks ist. Will aber jetzt nicht wieder grosse Diskussionen hier entfachen. Es gibt mittlerweile viele Fälle. Ein Radkollege hatte übrigens das gleiche Problem mit einem Venge, da wurde dann auch nachträglich eine Hülse vom Händler eingeklebt. Bis jetzt hälts. Meine 3 Specis sind in Ordnung, obwohl das Tarmac ( Lager war schon im angelieferten Rahmenset fertig eingepresst von Specialized ) auch Knackgeräusche im Wiegetritt von sich gibt.

Boniperti
03.12.2014, 09:07
Willkommen im Klub :rolleyes:

Bei mir wurden in das ausgeschliffene Tretlager Alu-cups von Speci eingeklebt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das auf Dauer halten wird.

Bei einem neuen Pressfitrahmen würde ich nur noch Adapter der Bauart praxis works verbauen (30 zu 24mm Welle).

Reinhard9999
03.12.2014, 09:35
Welche Kurbel bist du am Rad gefahren ? Bin übrigens selbst ein Opfer dieses Problems aber einer anderen Marke und habe damals schon geschrieben das Pressfit Murks ist. Will aber jetzt nicht wieder grosse Diskussionen hier entfachen. Es gibt mittlerweile viele Fälle. Ein Radkollege hatte übrigens das gleiche Problem mit einem Venge, da wurde dann auch nachträglich eine Hülse vom Händler eingeklebt. Bis jetzt hälts. Meine 3 Specis sind in Ordnung, obwohl das Tarmac ( Lager war schon im angelieferten Rahmenset fertig eingepresst von Specialized ) auch Knackgeräusche im Wiegetritt von sich gibt.

Das ist auch Teil des Problems. Ich bin kurz die Original-Specikurbel gefahren, dann auf eine BOR mit Leistungsmessung umgestiegen. Ich glaube aber nicht, dass die Kurbel der Auslöser war.

Voreifelradler
03.12.2014, 10:06
Willkommen im Klub :rolleyes:

Bei mir wurden in das ausgeschliffene Tretlager Alu-cups von Speci eingeklebt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das auf Dauer halten wird.

Bei einem neuen Pressfitrahmen würde ich nur noch Adapter der Bauart praxis works verbauen (30 zu 24mm Welle).

Hatte das Gleiche am Allez E5.

Habe dann ein Rotor BB30 to 24 Tretlager eingebaut.

Natürlich ist es an einem Carbon Rahmen "bescheidener".

rogma84
03.12.2014, 10:17
Das allez hat doch gar kein Osbb Tretlager sondern ein normales BB30 Tretlager ?
Was soll sich da ausschleifen ?

Lg roman

Voreifelradler
03.12.2014, 10:21
Das allez hat doch gar kein Osbb Tretlager sondern ein normales BB30 Tretlager ?
Was soll sich da ausschleifen ?

Lg roman


Leider nein, Roman.

http://www.specialized.com/de/de/bikes/road/allez/alleze5smartweldframeset#specs
http://www.specialized.com/media/whatsnew/CG0307_RevA.pdf

rogma84
03.12.2014, 10:43
Seltsam ?!?
̶i̶̶n̶̶ ̶̶m̶̶e̶̶i̶̶n̶̶e̶̶m̶̶ ̶̶a̶̶l̶̶l̶̶e̶̶z̶̶ ̶̶e̶̶5̶̶ ̶̶f̶̶r̶̶a̶̶m̶̶e̶̶s̶̶e̶̶t̶̶ ̶̶1̶̶4̶̶ ̶̶w̶̶a̶̶r̶̶ ̶̶e̶̶i̶̶n̶̶e̶̶ ̶̶a̶̶l̶̶u̶̶ ̶̶h̶̶ü̶̶l̶̶s̶̶e̶̶ ̶̶d̶̶r̶̶i̶̶n̶̶n̶̶ ̶̶?̶̶!̶
̶w̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶b̶̶e̶̶i̶̶ ̶̶e̶̶i̶̶n̶̶e̶̶m̶̶ ̶̶n̶̶o̶̶r̶̶m̶̶a̶̶l̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶b̶̶b̶̶3̶̶0̶̶ ̶̶t̶̶r̶̶e̶̶t̶̶l̶̶a̶̶g̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶.̶̶.̶̶.̶
Zusätzlich waren noch BB Cups für shimano Kurbeln dabei ...

Robitaille20
03.12.2014, 11:39
Das ist auch Teil des Problems. Ich bin kurz die Original-Specikurbel gefahren, dann auf eine BOR mit Leistungsmessung umgestiegen. Ich glaube aber nicht, dass die Kurbel der Auslöser war.

Waren die Kurbeln alle mit 30 mm Achse?

schima
03.12.2014, 12:12
ich bin ja schon lange der meinung, dass die aktuellen pressfit xx und bb30 rahmen nur noch wegwerfprodukte sind, nach ien paar jahren ein und auspressen is schluss mit dem lagersitz. eventuell kann man noch einen adapter einkleben (truvativ bb30 zu bsa) oder einen einschrauben (rotor, praxis works, wheels mfg oä).

was mich allerdings wundert ist, dass specialized in deinem fall nicht kulant ist, bei uns im haushalt sind 8 specialized rahmen, und ich hatte über die jahre schon 3 oder 4 austauschrahmen. diese habe ich aufgrund eher kleinlicher probleme bekommen, lackfehler usw., einmal gabs ein hässliches knacken im hinterbau, nie ein problem, rahmen wurde binnen kürzester zeit ausgetauscht und immer upgegraded. kommt wohl aber auch immer auf die beharrlichkeit des händlers an.

leider finden sich jetzt auch 2 bb30 (oder wie es bei speci allgemein heisst osbb) rahmen, einen fahr ich, solange es hält, mit bb30 kurbel, der andere wird gleich mit adapter aufgebaut.

schade, dass du schlechte erfahrungen machen musstest!
thomas

Reinhard9999
03.12.2014, 12:29
Waren die Kurbeln alle mit 30 mm Achse?

ja sicher...

Reinhard9999
03.12.2014, 12:41
ich bin ja schon lange der meinung, dass die aktuellen pressfit xx und bb30 rahmen nur noch wegwerfprodukte sind, nach ien paar jahren ein und auspressen is schluss mit dem lagersitz. eventuell kann man noch einen adapter einkleben (truvativ bb30 zu bsa) oder einen einschrauben (rotor, praxis works, wheels mfg oä).

was mich allerdings wundert ist, dass specialized in deinem fall nicht kulant ist, bei uns im haushalt sind 8 specialized rahmen, und ich hatte über die jahre schon 3 oder 4 austauschrahmen. diese habe ich aufgrund eher kleinlicher probleme bekommen, lackfehler usw., einmal gabs ein hässliches knacken im hinterbau, nie ein problem, rahmen wurde binnen kürzester zeit ausgetauscht und immer upgegraded. kommt wohl aber auch immer auf die beharrlichkeit des händlers an.

leider finden sich jetzt auch 2 bb30 (oder wie es bei speci allgemein heisst osbb) rahmen, einen fahr ich, solange es hält, mit bb30 kurbel, der andere wird gleich mit adapter aufgebaut.

schade, dass du schlechte erfahrungen machen musstest!
thomas

Ich hab auch 3 SWORKS im Einsatz - da ich sehr lange Rennen fahre, brauch ich das auch (rede ich mir zumindest ein).
Einer davon ist mit BSA aufgebaut, da gab es nie Probleme. Dann hab ich noch einen 2014er Tarmac SL4 und seit gestern den Roubaix SL4, ich kann nur hoffen, dass nicht wieder etwas passiert.

Die Kulanz von Specialized ist aus meiner Sicht erbärmlich. Ich habe denen in den letzten 10 Jahren 6 Rahmen bzw. Räder - alle im ganz oberen Preissegment - abgekauft und nie etwas gebraucht. Jetzt hab ich einmal wirklich ein Problem und dann gibt's nur das Crash-Replacement. Meinem Händler kann ich keinen Vorwurf machen, der hats bei denen mehrmals versucht und gemeint, dass es in letzter Zeit immer schwieriger geworden ist da etwas zu erreichen.

Für mich grenzt dieses Verhalten dem Kunden gegenüber an Arroganz, bzw. ist denen eine langfristige Kundenbindung anscheinend egal.

lG Reinhard

855
03.12.2014, 12:46
ich bin ja schon lange der meinung, dass die aktuellen pressfit xx und bb30 rahmen nur noch wegwerfprodukte sind, nach ien paar jahren ein und auspressen is schluss mit dem lagersitz. eventuell kann man noch einen adapter einkleben (truvativ bb30 zu bsa) oder einen einschrauben (rotor, praxis works, wheels mfg oä).


sehe ich genauso und kaufe nur noch BSA. hilft dem TE jetzt aber leider auch nicht weiter...

lucabrasi
03.12.2014, 13:11
bsa-hülse einkleben, z.b. diese hier

http://www.c-bear.com/image_product/b_osbb-bsa-cam.jpg


und gut ist....

powderJO
03.12.2014, 13:35
... und gut ist ...


ne, ist nicht gut und zufriedenstellend imho, denn das kostet auch wieder eigenes geld. fakt ist, dass es bei specialized tatsächlich ein gravierendes problem zu sein scheint und zusätzlich die früher echt gute schadens- und kulanzregelungen mittlerweile auch so nicht mehr greifen. der kunde bleibt also auf schrott sitzen und kann sich selbst helfen. sitze selbst auf so einem problemfall und bin ob der schleppenden und absolut nicht zufrieden stellenden abwicklung ziemlich genervt - so wie auch gleich vier weitere fahrer aus meinem club.

Voreifelradler
03.12.2014, 13:35
sehe ich genauso und kaufe nur noch BSA. hilft dem TE jetzt aber leider auch nicht weiter...

:Applaus: meine Worte :Applaus:

renrew
03.12.2014, 13:46
Die Kulanz von Specialized ist aus meiner Sicht erbärmlich. Ich habe denen in den letzten 10 Jahren 6 Rahmen bzw. Räder - alle im ganz oberen Preissegment - abgekauft und nie etwas gebraucht. Jetzt hab ich einmal wirklich ein Problem und dann gibt's nur das Crash-Replacement. Meinem Händler kann ich keinen Vorwurf machen, der hats bei denen mehrmals versucht und gemeint, dass es in letzter Zeit immer schwieriger geworden ist da etwas zu erreichen.

Das kann so nicht in Ordnung sein und auch nicht im Sinne von Specialized. Wenn ich bei solchen Preisen was von einkleben
höre wäre das für mich nicht akzeptabel. Akuter Fall gerade von CANYON , gleiches Problem, Rahmen wurde sofort ausgetauscht. Hatte bis dato auch nie Probleme mit den Spezies gehöre aber zur Fraktion Kampf bis aufs Messer.
Mein Händler hat das damals auch nicht gepackt. Ging um Lager SWORKS MTB..gleicher Mist...bis man mir dann kostenlos C-Bear Lager geschickt hat. Danach nie wieder Probleme:)

lucabrasi
03.12.2014, 13:52
ne, ist nicht gut und zufriedenstellend imho, denn das kostet auch wieder eigenes geld.....

doch, ist sogar sehr gut, hatte ich eingebaut, nie wieder probs für einen zweistelligen betrag

Daito
03.12.2014, 16:02
@TE: Hast du den defekten Rahmen noch und welches Modell und Größe ist er?

Reinhard9999
03.12.2014, 17:07
@TE: Hast du den defekten Rahmen noch und welches Modell und Größe ist er?

Nein - war ja ein Crash Replacement

schima
03.12.2014, 17:11
Ich hab auch 3 SWORKS im Einsatz - da ich sehr lange Rennen fahre, brauch ich das auch (rede ich mir zumindest ein).
Einer davon ist mit BSA aufgebaut, da gab es nie Probleme. Dann hab ich noch einen 2014er Tarmac SL4 und seit gestern den Roubaix SL4, ich kann nur hoffen, dass nicht wieder etwas passiert.

Die Kulanz von Specialized ist aus meiner Sicht erbärmlich. Ich habe denen in den letzten 10 Jahren 6 Rahmen bzw. Räder - alle im ganz oberen Preissegment - abgekauft und nie etwas gebraucht. Jetzt hab ich einmal wirklich ein Problem und dann gibt's nur das Crash-Replacement. Meinem Händler kann ich keinen Vorwurf machen, der hats bei denen mehrmals versucht und gemeint, dass es in letzter Zeit immer schwieriger geworden ist da etwas zu erreichen.

Für mich grenzt dieses Verhalten dem Kunden gegenüber an Arroganz, bzw. ist denen eine langfristige Kundenbindung anscheinend egal.

lG Reinhard

hallo reinhard,
wie gesagt, ich habe über die jahre nur gute erfahrungen mit specialized gemacht. es war nie ein thema einen rahmen auszutauschen. aber ich glaube auch, dass es damit zu tun hat, welchen händler du hast. ich meide radshops an sich weil ich deren überheblichkeit nicht aushalte aber diesen einen händler schätze ich sehr! er macht auch den meisten umsatz mit specialized in ö. vielleicht solltest du deine räder zukünftig in wien kaufen ;-)
thomas

Herr Sondermann
03.12.2014, 19:37
doch, ist sogar sehr gut, hatte ich eingebaut, nie wieder probs für einen zweistelligen betrag

Jo, funktionieren tut´s. Ich denke, was der powderJO aber meinte ist, dass es schon recht jämmerlich ist, dass man als Kunde ein aktuelles vermeindliches Premiumprodukt auf eigene Kosten umrüsten muss (egal, ob es 99 Euro oder 10 kostet), um danach vermeindlich veraltete Technik fahren zu können.

Man kann sich zwar immerhin selber helfen, aber enttäuschend, dass man es überhaupt tun "muss"...

Luigi_muc
03.12.2014, 19:53
Naja, Specialized klebt selbst eingebaute Lager alle ein. Hast du nicht gemacht. Damit kann man es aus Sicht von Specialized schon so sehen.
Dass das natürlich nicht gerade kundenbindend ist, ist auch klar. Wenn du das Crash-Replacement annimmst, hat Specialized aber vllt doch erstmal alles richtig gemacht. Verkauf des Rahmens und mal eine andere Marke wär wohl nicht teurer geworden bei den S-Works-Preisen.

Robitaille20
03.12.2014, 20:01
Naja, Specialized klebt selbst eingebaute Lager alle ein. Hast du nicht gemacht. Damit kann man es aus Sicht von Specialized schon so sehen.
Dass das natürlich nicht gerade kundenbindend ist, ist auch klar. Wenn du das Crash-Replacement annimmst, hat Specialized aber vllt doch erstmal alles richtig gemacht. Verkauf des Rahmens und mal eine andere Marke wär wohl nicht teurer geworden bei den S-Works-Preisen.

Ja das stimmt, aber erst seit es die Probleme gibt. Bei meinen ersten und älteren beiden Venges war kein Lager von Specialized eingeklebt und auch kein Kleber dabei, weder stand in der Anleitung was von einkleben. Das sollte wohl das mindeste sein den Rahmensets den richtig zu verwendeten Kleber beizufügen.

wagesch
03.12.2014, 20:19
kann man das nicht zuschweißen, dann wieder aufbohren, reiben, senken und Gewinde schneiden?

Reinhard9999
03.12.2014, 20:20
hallo reinhard,
wie gesagt, ich habe über die jahre nur gute erfahrungen mit specialized gemacht. es war nie ein thema einen rahmen auszutauschen. aber ich glaube auch, dass es damit zu tun hat, welchen händler du hast. ich meide radshops an sich weil ich deren überheblichkeit nicht aushalte aber diesen einen händler schätze ich sehr! er macht auch den meisten umsatz mit specialized in ö. vielleicht solltest du deine räder zukünftig in wien kaufen ;-)
thomas

Hallo Thomas,

vielleicht mach ich das wirklich, aber Specialized kommt für mich nicht mehr in Frage. Vielleicht war es wirklich die Kommunikation zwischen Händler und Hersteller, nachdem viele hier davon berichten wie einfach Rahmen getauscht werden, ist es bei mir schon merkwürdig gelaufen.

lG Reinhard

Reinhard9999
03.12.2014, 20:27
Naja, Specialized klebt selbst eingebaute Lager alle ein. Hast du nicht gemacht. Damit kann man es aus Sicht von Specialized schon so sehen.
Dass das natürlich nicht gerade kundenbindend ist, ist auch klar. Wenn du das Crash-Replacement annimmst, hat Specialized aber vllt doch erstmal alles richtig gemacht. Verkauf des Rahmens und mal eine andere Marke wär wohl nicht teurer geworden bei den S-Works-Preisen.

Das mit den eingeklebten Lagern hab ich auch schon gehört - es gibt da mehrere Versionen der Bedienungsanleitung....

Ich glaube aber nicht, dass Specialized da alles richtig gemacht hat. Wie gesagt war ich ein wirklich guter Kunde der denen jetzt wegfällt und derartige Berichterstattung trägt ja auch nicht zur Vertrauensbildung gegenüber dem Hersteller bei. Wirtschaftlich war die Entscheidung der Garantieablehnung nicht - ich habe in den letzten Jahren wirklich viel von Specialized gekauft und hätte das auch weiterhin gemacht, vor allem wenn ich eine wirkliche Kulanzlösung bekommen hätte.

lG Reinhard

Luigi_muc
03.12.2014, 20:38
Wirtschaftlich war die Entscheidung der Garantieablehnung nicht

Naja, du meinst die haben bei dem Crash Replacement draufgezahlt? Man könnte auch sagen, sie haben noch den letzten Euro aus dir rausgezogen, oder anders: Sie haben verdient wie bei einem normalen Verkauf, nur die Händlermarge fiel weg.


und hätte das auch weiterhin gemacht, vor allem wenn ich eine wirkliche Kulanzlösung bekommen hätte.


Das kann Specialized nicht wissen. Und bis sich das rechnet gehen viele Jahre ins Land, müssen viele S-Works-Rahmen gekauft werden.
Für wen sich das schneller rechnen würde, wäre dein Händler. Der, der dich und deine bisherigen Käufe auch kennt. Hätte also er machen müssen. Aber auch da, wer geht das Risiko schon ein.

Hättest verzichtet und was anderes gekauft. Oder fährst den jetzt und kaufst nächstes mal was andres. Auch andere können gute Rahmen bauen, wenn nicht bessere. Dann fällt halt das Image weg, was für dich vllt auch (unterbewusst) ein Kaufgrund gewesen sein könnte.

Boniperti
03.12.2014, 20:49
Naja, Specialized klebt selbst eingebaute Lager alle ein. Hast du nicht gemacht. Damit kann man es aus Sicht von Specialized schon so sehen.
Dass das natürlich nicht gerade kundenbindend ist, ist auch klar. Wenn du das Crash-Replacement annimmst, hat Specialized aber vllt doch erstmal alles richtig gemacht. Verkauf des Rahmens und mal eine andere Marke wär wohl nicht teurer geworden bei den S-Works-Preisen.

Tja - bei mir haben die original eingeklebten Cups schnell geknackt gehabt.

Ist aber nicht nur ein exclusives Speci-Phänomen ...

Reinhard9999
03.12.2014, 20:56
Naja, du meinst die haben bei dem Crash Replacement draufgezahlt? Man könnte auch sagen, sie haben noch den letzten Euro aus dir rausgezogen, oder anders: Sie haben verdient wie bei einem normalen Verkauf, nur die Händlermarge fiel weg.

Nein das meine ich nicht, die Wahrscheinlichkeit ist aber hoch, dass ich weiter bei denen eingekauft hätte und das wäre langfristig auch für den Hersteller die bessere Lösung gewesen...



Das kann Specialized nicht wissen. Und bis sich das rechnet gehen viele Jahre ins Land, müssen viele S-Works-Rahmen gekauft werden.
Für wen sich das schneller rechnen würde, wäre dein Händler. Der, der dich und deine bisherigen Käufe auch kennt. Hätte also er machen müssen. Aber auch da, wer geht das Risiko schon ein.

Hättest verzichtet und was anderes gekauft. Oder fährst den jetzt und kaufst nächstes mal was andres. Auch andere können gute Rahmen bauen, wenn nicht bessere. Dann fällt halt das Image weg, was für dich vllt auch (unterbewusst) ein Kaufgrund gewesen sein könnte.

So lange dauert das nicht bis sich das für den Hersteller rechnet. Sicher fahre ich den Rahmen jetzt. Image wie Du sagst kann immer ein Grund sein, vor allem unterbewusst. Sportlich spielt die Marke keine Rolle, ein sehr guter Langstreckenfahrer in meinem Umfeld war mit Canyon sehr erfolgreich. Ich bin eher historisch zu dieser Marke gekommen. Vor 15 Jahren waren die im MTB-Bereich ziemlich weit vorne, und irgendwie bin ich dann hängengeblieben.

lG Reinhard



lG Reinhard

serottasepp
03.12.2014, 21:25
So lange dauert das nicht bis sich das für den Hersteller rechnet. Sicher fahre ich den Rahmen jetzt. Image wie Du sagst kann immer ein Grund sein, vor allem unterbewusst. Sportlich spielt die Marke keine Rolle, ein sehr guter Langstreckenfahrer in meinem Umfeld war mit Canyon sehr erfolgreich. Ich bin eher historisch zu dieser Marke gekommen. Vor 15 Jahren waren die im MTB-Bereich ziemlich weit vorne, und irgendwie bin ich dann hängengeblieben.

lG Reinhard



lG Reinhard

Kann dein Ärger und Enttäuschung verstehen. Abhaken und neu orientieren.

Andere Mütter und so weiter. :D

Tom0869
03.12.2014, 21:58
Nach wie vielen Kilometern ist dir aufgefallen das der Lagersitz ausgeschliffen war?
Hattest du bis dahin schon mal neue Lager eingepresst?
Habe selbst einen Tarmac SL 4 SW. Allerdings habe ich mit dem Rahmen noch nicht so viele km gesammelt. Der Händler der das Rad Ende November 2011 aufgebaut hat kann mir nicht mehr sagen ob die Lager geklebt sind oder nicht.
In den Anleitungen die ich damals heruntergeladen habe stand immer, dass die Lager ohne Kleber oder sonstigem eingepresst werden sollen.
Überigens musste ich am Wochenende die Lager an meinem Scott Scale MTB tauschen. Das linke Lager (PF30) konnte ich ohne Probleme von Hand reindrücken. Hoffe mal das da nichts ausschleift.

Gruß
Tom

renrew
03.12.2014, 22:05
Als Kulanz wurde mir daraufhin ein Crash-Replacement angeboten. Als Jurist weiß ich, dass auf dem Rechtsweg die Chancen schlecht stehen

kann ich kaum noch nach voll ziehen......gerade deswegen müsstest du wissen das, wenn man richtig vorgeht
Spezcialized dir den Rahmen ersetzten muss.....aus der Nummer kommen die nicht raus.

Und wer in einen Rahmen der 3000 € kostet Lagerschalen einklebt dem ist nicht mehr zu helfen.
Bis jetzt ist alles was ich reklamiert habe anstandslos ersetzt worden. Allerdings muss man ab und an für sein Recht kämpfen. Dein Händler hätte das, wenn du ein guter Kunde bist, und so sieht es ja aus, regeln müssen.
Das Internet und das Telefon sind mächtige Werkzeuge, man muss sie nur richtig nutzen. Ich sag jetzt mal zur Verteidigung der Hersteller das die Kulanz teilweise meine Erwartung übertroffen hat. Nur mal ein Beispiel:

Titan Umwerfer Sram Red durchgbrochen...ein Anruf und es gab einen neuen. XX Worlcup Bremsen.....3x reklamiert immer ersetzt worden. Eine endlose Kette, alles zwar ärgerlich aber letztendlich ohne Kosten. Was Canyon betrifft ein Traum.
Darf ich gar nicht erzählen in Sachen Kulanz aller erste Sahne.

Aber jeder so wie er mag. Ich hätte da nicht so schnell aufgegeben. Ein Rahmen in dem sich ein Pressfitlager dreht ist einfach nur Murks wo fertigungstechnisch die Toleranzen nicht stimmen. Das musst du als Verbraucher aber nicht
ausbaden!!!

Luigi_muc
03.12.2014, 22:13
Die PF30 Lagerschale ist ja im verbauten Zustand sichtbar.
Mach einfach eine Markierung unten hin, sodass du ein womögliches Verdrehen sehen kannst (zB mit Sicherungslack wie bei Schraubenköpfen)

Tom0869
03.12.2014, 22:18
Gute Idee, Danke!

supertester
03.12.2014, 22:58
sehe ich genauso und kaufe nur noch BSA. hilft dem TE jetzt aber leider auch nicht weiter...

Kann ich nur unterschreiben. Alles andere ist Beschäftigungstherapie, die Trainingszeit kostet.

Wie sich die Zeiten ändern. :D Vor paar Wochen wurde mir noch latent mangelnder Sachverstand vorgeworfen als ich erklärte, keine Rahmen mit nicht geschraubten Lagern käuflich zu erwerben. Egal ob die Lager gelegt, gesteckt, gepresst oder geklebt sind...

lucabrasi
04.12.2014, 07:17
Kann ich nur unterschreiben. Alles andere ist Beschäftigungstherapie, die Trainingszeit kostet.

Wie sich die Zeiten ändern. :D Vor paar Wochen wurde mir noch latent mangelnder Sachverstand vorgeworfen als ich erklärte, keine Rahmen mit nicht geschraubten Lagern käuflich zu erwerben. Egal ob die Lager gelegt, gesteckt, gepresst oder geklebt sind...

sehr schön, bei mir ist z.b. die beschäftigungtherapie ein zweites hobby, aber egal,

was sind denn eigentlich gelegte lager, bzw. in welchen rahmen werden die verbaut ??

cmus
04.12.2014, 07:54
Auf dem Karton, in dem Specialized seine Rahmensets ausliefert, steht der Satz "Warranty void unless assembled by authorized dealer". Jetzt wisst ihr auch, warum :(

Das OSBB ist meiner Vermutung nach ein mittelgroßer Designfehler, weil das eingepresste zeug darin so oft einfach nicht hält. Speci schreibt inzwischen, je nachdem, was man da reinpresst, bestimmte Retainer vor. Sie haben die Instruction Guides nach und nach upgedatet. Für die meisten Anwendungsfälle ist inzwischen ein 3M Epoxykleber als nicht-permanenter Retainer vorgeschrieben. Früher haben sie diverse Loctite-Varianten empfohlen. Ursprünglich garnichts. Hier kommt der Spruch auf dem Karton ins Spiel. So mancher Rahmen hätte gerettet werden können, wenn nicht der Besitzer selber die Lager gewechselt hätte, sondern zu einem kompetenten Speci-Vertragshändler gegangen wäre. Letztere kriegen nämlich die Updates der Instruction Guides hoffentlich mit und können entsprechend vorgehen.

Natürlich ist diese Situation extrem ärgerlich! Ich persönlich würde mich lieber in den Tod stürzen als mein geliebtes Baby in die ölverschmierten, grobmotorischen Bauarbeiterhände eines Händlers zu geben - mein perfektes kleines Baby darf nur ich und der Rückenwind anfassen! Ich kann ein bisschen verstehen, dass Specialized einen Garantieaustausch verweigert, wenn man selber am OSBB gearbeitet hat, statt zum Händler zu gehen. Aber nur ein bisschen, so 10%. Zu 90% fände ich es wünschenswert, wenn Specialized, die den OSBB-Mist schließlich verzapft haben, etwas Verantwortung übernähmen und ihre Kunden nicht mit Crash-Replacements abspeisten, wo man wieder vierstellige Beträge locker machen muss.


Überigens musste ich am Wochenende die Lager an meinem Scott Scale MTB tauschen. Das linke Lager (PF30) konnte ich ohne Probleme von Hand reindrücken. Hoffe mal das da nichts ausschleift.

Ich weiß nicht... Wenn das Ding schon so leicht reingeht, wie soll es dann unter Belastung halten? Ohne Kleber geht das nur durch die Reibung zwischen Lager und Rahmen, die bei dir ja quasi fehlt. Die Lager müssen bombenfest sitzen - wenn da auch nur die geringste Bewegung zwischen Lager und Rahmen ist, geht mindestens eins von beiden kaputt. Ich würde mal bei Scott anfragen und evtl. suchen, ob es irgendwo Forendiskussionen zu deinem Rahmen gibt. Als Faustregel gilt für mich persönlich, dass man in Carbon-BBs nichts ohne einen nicht-permanenten Retainer einpressen sollte. Wenn irgendwo zwischen Lager und Rahmen Abstände von 0,5mm oder gar mehr sind, ist ein geeigneter Epoxy meist die einzige Möglichkeit.

serottasepp
04.12.2014, 08:03
sehr schön, bei mir ist z.b. die beschäftigungtherapie ein zweites hobby, aber egal,

was sind denn eigentlich gelegte lager, bzw. in welchen rahmen werden die verbaut ??

Es gibt ja "schrauben" das Spaß macht, wenn die Teile verschlissen sind, wenn neues angebaut wird etc...und es gibt schrauben bei dem versucht wird irgend ein Rotz zu flicken der von Haus aus schon nichts taugt.

Letzteres ist m.A.n. wenig erfreulich.

:D

Robitaille20
04.12.2014, 08:40
Auf dem Karton, in dem Specialized seine Rahmensets ausliefert, steht der Satz "Warranty void unless assembled by authorized dealer". Jetzt wisst ihr auch, warum :(

Das OSBB ist meiner Vermutung nach ein mittelgroßer Designfehler, weil das eingepresste zeug darin so oft einfach nicht hält. Speci schreibt inzwischen, je nachdem, was man da reinpresst, bestimmte Retainer vor. Sie haben die Instruction Guides nach und nach upgedatet. Für die meisten Anwendungsfälle ist inzwischen ein 3M Epoxykleber als nicht-permanenter Retainer vorgeschrieben. Früher haben sie diverse Loctite-Varianten empfohlen. Ursprünglich garnichts. Hier kommt der Spruch auf dem Karton ins Spiel. So mancher Rahmen hätte gerettet werden können, wenn nicht der Besitzer selber die Lager gewechselt hätte, sondern zu einem kompetenten Speci-Vertragshändler gegangen wäre. Letztere kriegen nämlich die Updates der Instruction Guides hoffentlich mit und können entsprechend vorgehen.

Natürlich ist diese Situation extrem ärgerlich! Ich persönlich würde mich lieber in den Tod stürzen als mein geliebtes Baby in die ölverschmierten, grobmotorischen Bauarbeiterhände eines Händlers zu geben - mein perfektes kleines Baby darf nur ich und der Rückenwind anfassen! Ich kann ein bisschen verstehen, dass Specialized einen Garantieaustausch verweigert, wenn man selber am OSBB gearbeitet hat, statt zum Händler zu gehen. Aber nur ein bisschen, so 10%. Zu 90% fände ich es wünschenswert, wenn Specialized, die den OSBB-Mist schließlich verzapft haben, etwas Verantwortung übernähmen und ihre Kunden nicht mit Crash-Replacements abspeisten, wo man wieder vierstellige Beträge locker machen muss.



Ich weiß nicht... Wenn das Ding schon so leicht reingeht, wie soll es dann unter Belastung halten? Ohne Kleber geht das nur durch die Reibung zwischen Lager und Rahmen, die bei dir ja quasi fehlt. Die Lager müssen bombenfest sitzen - wenn da auch nur die geringste Bewegung zwischen Lager und Rahmen ist, geht mindestens eins von beiden kaputt. Ich würde mal bei Scott anfragen und evtl. suchen, ob es irgendwo Forendiskussionen zu deinem Rahmen gibt. Als Faustregel gilt für mich persönlich, dass man in Carbon-BBs nichts ohne einen nicht-permanenten Retainer einpressen sollte. Wenn irgendwo zwischen Lager und Rahmen Abstände von 0,5mm oder gar mehr sind, ist ein geeigneter Epoxy meist die einzige Möglichkeit.

+1
Du hast alles auf den Punkt gebracht. Lediglich gillt das für alle Hersteller die Pressfit verbauen.
Die logische Alternative für Hersteller wäre, das sie gleiche Rahmen mit BSA und mit PF verbauen dann kann der Kunde wählen. :D .... die Chinesen machen das schon und sind somit den Herstellern voraus.

Boniperti
04.12.2014, 09:03
Das OSBB ist meiner Vermutung nach ein mittelgroßer Designfehler, weil das eingepresste zeug darin so oft einfach nicht hält. Speci schreibt inzwischen, je nachdem, was man da reinpresst, bestimmte Retainer vor. Sie haben die Instruction Guides nach und nach upgedatet. Für die meisten Anwendungsfälle ist inzwischen ein 3M Epoxykleber als nicht-permanenter Retainer vorgeschrieben. Früher haben sie diverse Loctite-Varianten empfohlen. Ursprünglich garnichts. Hier kommt der Spruch auf dem Karton ins Spiel. So mancher Rahmen hätte gerettet werden können, wenn nicht der Besitzer selber die Lager gewechselt hätte, sondern zu einem kompetenten Speci-Vertragshändler gegangen wäre. Letztere kriegen nämlich die Updates der Instruction Guides hoffentlich mit und können entsprechend vorgehen.



zum Lagerwechsel muss man aber nicht die cups auspressen.

Reinhard9999
04.12.2014, 09:16
Auf dem Karton, in dem Specialized seine Rahmensets ausliefert, steht der Satz "Warranty void unless assembled by authorized dealer". Jetzt wisst ihr auch, warum :(

Das OSBB ist meiner Vermutung nach ein mittelgroßer Designfehler, weil das eingepresste zeug darin so oft einfach nicht hält. Speci schreibt inzwischen, je nachdem, was man da reinpresst, bestimmte Retainer vor. Sie haben die Instruction Guides nach und nach upgedatet. Für die meisten Anwendungsfälle ist inzwischen ein 3M Epoxykleber als nicht-permanenter Retainer vorgeschrieben. Früher haben sie diverse Loctite-Varianten empfohlen. Ursprünglich garnichts. Hier kommt der Spruch auf dem Karton ins Spiel. So mancher Rahmen hätte gerettet werden können, wenn nicht der Besitzer selber die Lager gewechselt hätte, sondern zu einem kompetenten Speci-Vertragshändler gegangen wäre. Letztere kriegen nämlich die Updates der Instruction Guides hoffentlich mit und können entsprechend vorgehen.

Natürlich ist diese Situation extrem ärgerlich! Ich persönlich würde mich lieber in den Tod stürzen als mein geliebtes Baby in die ölverschmierten, grobmotorischen Bauarbeiterhände eines Händlers zu geben - mein perfektes kleines Baby darf nur ich und der Rückenwind anfassen! Ich kann ein bisschen verstehen, dass Specialized einen Garantieaustausch verweigert, wenn man selber am OSBB gearbeitet hat, statt zum Händler zu gehen. Aber nur ein bisschen, so 10%. Zu 90% fände ich es wünschenswert, wenn Specialized, die den OSBB-Mist schließlich verzapft haben, etwas Verantwortung übernähmen und ihre Kunden nicht mit Crash-Replacements abspeisten, wo man wieder vierstellige Beträge locker machen muss.



Ich weiß nicht... Wenn das Ding schon so leicht reingeht, wie soll es dann unter Belastung halten? Ohne Kleber geht das nur durch die Reibung zwischen Lager und Rahmen, die bei dir ja quasi fehlt. Die Lager müssen bombenfest sitzen - wenn da auch nur die geringste Bewegung zwischen Lager und Rahmen ist, geht mindestens eins von beiden kaputt. Ich würde mal bei Scott anfragen und evtl. suchen, ob es irgendwo Forendiskussionen zu deinem Rahmen gibt. Als Faustregel gilt für mich persönlich, dass man in Carbon-BBs nichts ohne einen nicht-permanenten Retainer einpressen sollte. Wenn irgendwo zwischen Lager und Rahmen Abstände von 0,5mm oder gar mehr sind, ist ein geeigneter Epoxy meist die einzige Möglichkeit.

Danke für diesen Beitrag, auch Deine Prozentangabe zur Schuldfrage kann ich gut nachvollziehen - das erklärt auch sehr gut warum ich die rechtliche Auseinandersetzung mit dieser Firma gescheut habe. Wie gesagt halte ich die Vorgangsweise gegenüber einem langjährigen Kunden, der bisher nie etwas reklamiert hat, für nicht sehr nachhaltig.

lG Reinhard

powderJO
04.12.2014, 10:31
So mancher Rahmen hätte gerettet werden können, wenn nicht der Besitzer selber die Lager gewechselt hätte, sondern zu einem kompetenten Speci-Vertragshändler gegangen wäre. Letztere kriegen nämlich die Updates der Instruction Guides hoffentlich mit und können entsprechend vorgehen.

ich lasse alles vom händler machen, ist einer der bekanntesten und größten specihändler im großraum zwischen frankfurt und münchen und die mechaniker sind ziemlioch fähig. und ich kann dir sagen - es macht keinen unterschied. btw hält der kleber, den speci verwendet auch nur maximal 3 ausfahrten, dann war's das wieder. so jedenfalls bei meinem epic (s-works).

renrew
04.12.2014, 11:36
es macht keinen unterschied. btw hält der kleber, den speci verwendet auch nur maximal 3 ausfahrten, dann war's das wieder.
richtig angewendet ist ein Pressfit Lager eine wunderbare Sache. Vorausgesetzt das Lager hat Übermaß und wird wirklich ein gepresst.(mit Fett)Kann jeder selbst wenn er keine zwei linken Hände hat.

Kleben, ich hab da alles ausprobiert ist bullshit und funktioniert nicht!!!


Die Reibung zwische Welle und Lager ist nicht in der Lage den Sitz zu lösen, da zu gering. Problem sind die Rahmen(sehr geringer Anteil), da stimmen die Maße nicht.

Wäre es anders und die Reklamationen würden ein gewisses Maß übersteigen, würden Versender wie Canyon reagieren.
Aber egal wo man hinschaut es wird nur Pressfit verbaut.

Wer auf Nummer sicher gehen will nimmt C-Bear. Vorteil das Lagergehäuse ist aus Alu nicht Kunststoff. Der Press-Sitz ist nochmal besser.

Bambini
04.12.2014, 12:27
Von Corratec gibt es da eine schöne Lösung. Verhindert zumindest das lästige ein und auspressen der Cups.

http://media.xad.de/print/o/print145001.jpg

lucabrasi
04.12.2014, 12:38
richtig angewendet ist ein Pressfit Lager eine wunderbare Sache. Vorausgesetzt das Lager hat Übermaß und wird wirklich ein gepresst.(mit Fett)Kann jeder selbst wenn er keine zwei linken Hände hat.

das ist so


Kleben, ich hab da alles ausprobiert ist bullshit und funktioniert nicht!!!

das ist nicht immer so


Die Reibung zwische Welle und Lager ist nicht in der Lage den Sitz zu lösen, da zu gering. Problem sind die Rahmen(sehr geringer Anteil), da stimmen die Maße nicht.

das ist auch nicht immer so, bei meinem venge hat sich die alulagerschale ohne kleber herausgewurschtelt


Wäre es anders und die Reklamationen würden ein gewisses Maß übersteigen, würden Versender wie Canyon reagieren.
Aber egal wo man hinschaut es wird nur Pressfit verbaut.

produktion ist billiger und die verbindung zwischen carbon und alulagerschalen oder gewinden ist auch problematisch


Wer auf Nummer sicher gehen will nimmt C-Bear. Vorteil das Lagergehäuse ist aus Alu nicht Kunststoff. Der Press-Sitz ist nochmal besser.

das ist so, hab ich auch schon (ohne kleber) in osbb verbaut..perfekt !
speci hat aber jetzt auch von kunststofflagerschalen auf alulagerschalen umgestellt

renrew
04.12.2014, 12:54
@lucabrasi

wäre interessant zu wissen mit welchem Kleber du Erfolg hattest?
Loctite in allen Varianten nicht zu gebrauchen. Epoxy der gleiche Mist.

man weiß ja nie wann man das braucht:D

Robitaille20
04.12.2014, 13:02
Als Konsument der so viel Geld für einen teuren Rahmen ausgibt möchte ich aber dann nicht drumm zittern ob es dann bei meinem Rahmen hält oder nicht. Bei BSA Standard ging eine Reklamation damals eindeutig zu lasten des Herstellers. Heute wird von seitens der Hersteller argumentiert das nicht sachgemäß gepresst oder geklebt wurde.
Meine 3 Specis halten bis jetzt, haben aber noch keine Überkilometer drauf. Bei 7 Rädern halt Qual der Wahl. Die anderen sind übrigens alle mit BSA ausgestattet. Das letzte war schon von Specialized eingepresst, die beiden anderen habe ich selbst eingepresst. Das meißt benutzte hat gerade mal knapp 6000 KM drauf. Also ich wäre mehr als stinkesauer wenn bei meinem McLaren dieses Problem akut werden würde.

renrew
04.12.2014, 13:03
Von Corratec gibt es da eine schöne Lösung. Verhindert zumindest das lästige ein und auspressen der Cups.

richtig Klasse:Applaus:
so was könnte sich durchsetzten...es geht voran:Applaus:

http://abload.de/img/clipboard-hp3588kwxdl.jpg

supertester
04.12.2014, 13:45
sehr schön, bei mir ist z.b. die beschäftigungtherapie ein zweites hobby, aber egal,

was sind denn eigentlich gelegte lager, bzw. in welchen rahmen werden die verbaut ??

Mir wurde erklärt, dass Treks BB90 nicht gepresst würden (mit Werkzeug), sondern einfach in den Rahmen gesteckt würden. Ich übersetze es als Abgrenzung von diversen anderen Steckungen als "eingelegte Lager".
Schade, dass bei Highend die Gewinnspanne so gering ist, dass für die Leute, die fahren wollen, kein BSA mehr angeboten wird. ;)

Die paar Extragramm vernachlässige ich und in puncto Steifigkeit gibts nun wirklich andere Problemfelder als BSA.
Mag es ja alles geben, aber zumindest optional wäre der ein oder andere Toprahmen mit BSA schon fein. So bleibt nur der Weg zum Chinaknaller Direktimport, wo solche Qualität noch geboten wird.

Siggerl
04.12.2014, 13:55
Die Speci Geschichte hat für mich zwei Seiten:

Zunächst der nachvollziehbare Drang, günstiger produzieren zu wollen - ich denke, an der Motivation gibt es keine Zweifel und bestimmte technischen Vorteile mögen vorhanden sein, dienen aber in erster Linie als Steigbügelhalter. Ich gehe davon aus, dass bei der Montage etwas mehr 'Händchen' nötig ist als bei einem Schraublager, insbesondere wenn die Toleranzlage ungünstig ist. Also macht der Hersteller es quick & dirty: autorisierte Händler übernehmen die Sache, bekommen im Problemfall Update Infos und wenn was nicht passen sollte, hat der Kunde zumindest den Händler als Gewährleistungspartner.

Jetzt kommen die selbsternannten Montagekönige (kein Angriff, ich bin auch so einer :D) zum Einsatz und etwas geht in die Hose - an der Stelle schlagen zwei Herzen in meiner Brust:

- Speci läßt einen mit einem hausgemachten Problem hängen, selbst wen ich als privater Schrauber eigentlich alles richtig mache - ätsch :ü

- dem selbsternannten Schrauberkönig könnte nach wenigen Überlegungen der Verdacht kommen, dass diese press-fit Geschichte stark abhängig von eng tolerierten Bauteilpaarungen ist und läßt wg. bauchgefühlter roter Blinkzeichen vorweg die Finger davon.


Auch wenn's dem TE nun wenig hilft: ich werde meinen Weg nicht verlassen :D danke für den Faden :xdate:

cmus
04.12.2014, 15:11
richtig angewendet ist ein Pressfit Lager eine wunderbare Sache. Vorausgesetzt das Lager hat Übermaß und wird wirklich ein gepresst.(mit Fett)Kann jeder selbst wenn er keine zwei linken Hände hat.

Kleben, ich hab da alles ausprobiert ist bullshit und funktioniert nicht!!!


Die Reibung zwische Welle und Lager ist nicht in der Lage den Sitz zu lösen, da zu gering. Problem sind die Rahmen(sehr geringer Anteil), da stimmen die Maße nicht.

Meine Erfahrung mit BB86-Pressfit ist auch gut. An einem Alurahmen hielt das Sram GXP-Lager 12.000 km. Es wäre noch ganz gut fahrbar gewesen, aber ich hatte einen Umfaller und die Kurbel hatte danach seitliches Spiel, das sich nur durch einen Lagerwechsel beheben ließ. Das zweite Lager ist jetzt auch wieder 10.000 km alt und hat noch Leben in sich. Beide male einfach mit Fett eingepresst.

Der Rahmen muss halt ordentlich/maßhaltig gemacht sein, dann hält der Mist auch.

Ich kann mir auch gut Vorstellen, dass die schmalen 68cm OSBB/BB30-Gehäuse anfälliger sind als BB86. Je geringer der Abstand zwischen den Lagern, desto mehr werden sie per Druck (nach unten) durch die Kurbelwelle gegen das. Gehäuse gedrückt. Ich denke, der Abstand vom Pedal zum Lager wirkt als Hebel, da könnten die 9 mm pro Seite, die der Hebel bei OSBB länger ist vs. BB86, schon einen Unterschied machen.

lucabrasi
04.12.2014, 15:34
@lucabrasi

wäre interessant zu wissen mit welchem Kleber du Erfolg hattest?
Loctite in allen Varianten nicht zu gebrauchen. Epoxy der gleiche Mist.

man weiß ja nie wann man das braucht:D

uhu endfest 3000 ;)


Mir wurde erklärt, dass Treks BB90 nicht gepresst würden (mit Werkzeug), sondern einfach in den Rahmen gesteckt würden. Ich übersetze es als Abgrenzung von diversen anderen Steckungen als "eingelegte Lager".
Schade, dass bei Highend die Gewinnspanne so gering ist, dass für die Leute, die fahren wollen, kein BSA mehr angeboten wird. ;)


bb90 muss auch gepresst werden, habe das entsprechende bauteil just im keller;)




- dem selbsternannten Schrauberkönig könnte nach wenigen Überlegungen der Verdacht kommen, dass diese press-fit Geschichte stark abhängig von eng tolerierten Bauteilpaarungen ist und läßt wg. bauchgefühlter roter Blinkzeichen vorweg die Finger davon.



trifft es genau, und wer es sich auch mit kopf statt bauch durchdenkt ;) kommt zu dem schluss dass bei noch so optimaler und sorgfältiger montage das unverschuldete havarie-risiko sehr hoch ist und lässt den einpress-arbeitsgang durch einen fachhändler erledigen

renrew
04.12.2014, 15:51
Ich gehe davon aus, dass bei der Montage etwas mehr 'Händchen' nötig ist als bei einem Schraublager

Kar Vollabitur und sechs Jahre Praxis als Ingenieur:D

das sind alles nur Fadenscheinige Argumente...Canyon weiß das fast alle Kunden Selbstschrauber sind. Trotzdem
wird hier dem Verbraucher keine mangelnde Sachkenntnis vorgeworfen, sondern der Rahmen getauscht.

Noch mal:

Ein gepresstes Lager darf sich nicht lösen. Wenn das der Fall ist stimmt die Passung nicht. Und dieser ganze Klebe******
hat an einem Rahmen nichts zu suchen. Da ist nicht der der Montagekönig der Fuscher sondern die die so was ausliefern und zu dem Murks nicht stehen.:mad:

cmus
04.12.2014, 16:35
trifft es genau, und wer es sich auch mit kopf statt bauch durchdenkt ;) kommt zu dem schluss dass bei noch so optimaler und sorgfältiger montage das unverschuldete havarie-risiko sehr hoch ist und lässt den einpress-arbeitsgang durch einen fachhändler erledigen

Nunja, ich kenne keinen Händler, der sorgfältiger oder besser arbeitet als ich. Ganz im Gegenteil, wenn ich sehe, wie manche Händler die Rahmen an der Carbonstütze in den Montageständer klemmen und dann schnell schnell mit unpassendem Werkzeug an die Arbeit gehen... ne ne, das mach ich selber. Wie gesagt, mein Baby berühre ich mit meinen sanften, liebevollen Pianistenhänden, der Händler darf da nicht ran. Ich unterstelle auch allen Forenkollegen, dass sie ihre teueren Rahmen sorgfältiger bearbeiten als jeder Händler es könnte.

Lager einpressen ist auch relativ idiotensicher, mir ist unklar, was man da falsch machen kann, sofern man die Instruction Guides von Specialized kennt und befolgt. Wie gesagt, meiner Meinung nach hat Specialized hier einfach murksige Rahmen auf den Markt geworfen und bemüht sich mit der Klebenummer eher schlecht als recht nachträglich um Schadensbegrenzung. Bei den Preisen und der sonstigen ausgezeichneten Qualität der Rahmen ist das eine Schande.

lucabrasi
04.12.2014, 16:58
Nunja, ich kenne keinen Händler, der sorgfältiger oder besser arbeitet als ich. Ganz im Gegenteil, wenn ich sehe, wie manche Händler die Rahmen an der Carbonstütze in den Montageständer klemmen und dann schnell schnell mit unpassendem Werkzeug an die Arbeit gehen... ne ne, das mach ich selber. Wie gesagt, mein Baby berühre ich mit meinen sanften, liebevollen Pianistenhänden, der Händler darf da nicht ran. Ich unterstelle auch allen Forenkollegen, dass sie ihre teueren Rahmen sorgfältiger bearbeiten als jeder Händler es könnte.

Lager einpressen ist auch relativ idiotensicher, mir ist unklar, was man da falsch machen kann, sofern man die Instruction Guides von Specialized kennt und befolgt. Wie gesagt, meiner Meinung nach hat Specialized hier einfach murksige Rahmen auf den Markt geworfen und bemüht sich mit der Klebenummer eher schlecht als recht nachträglich um Schadensbegrenzung. Bei den Preisen und der sonstigen ausgezeichneten Qualität der Rahmen ist das eine Schande.

logo, wir arbeiten alle sorgfältiger als der händler, aber siggerl hat ja schon geschrieben, wenns schiefgeht greift bei uns keine gewährleistung/haftung/kulanz, und die quote ist ja bekannlich sehr groß....

renrew
04.12.2014, 17:10
Wie gesagt, meiner Meinung nach hat Specialized hier einfach murksige Rahmen auf den Markt geworfen und bemüht sich mit der Klebenummer eher schlecht als recht nachträglich um Schadensbegrenzung. Bei den Preisen und der sonstigen ausgezeichneten Qualität der Rahmen ist das eine Schande.

Nach wie vor gehören Venge und Tarmac mit zu den schönsten Rahmen auf dem Markt. Allerdings sind die Preise beim SWORKS sowas von abgehoben schon fast unverschämt. Die Nachfrage ist durch übergezogene Preispolitik stark zurück
gegangen. Hätte der TE den Rahmen vor 3 Jahren reklamiert wäre ohne wenn und aber ersetzt worden.

Und wenn es nicht läuft wird getrickst.......Klebenummer:D
geiler Ausdruck:Applaus:

Das machen die Spezies nicht richtig...runter von dem hohen Roß die Konkurrenz schläft nicht!!

powergel
04.12.2014, 22:56
Ich glaube, der alte Ernesto hat eine Lösung verbaut, bei der das nicht passieren kann: http://colnago.com/bottom-bracket-lug-3/?lang=en

Siggerl
05.12.2014, 09:34
Nach wie vor gehören Venge und Tarmac mit zu den schönsten Rahmen auf dem Markt. Allerdings sind die Preise beim SWORKS sowas von abgehoben schon fast unverschämt. Die Nachfrage ist durch übergezogene Preispolitik stark zurück
gegangen. Hätte der TE den Rahmen vor 3 Jahren reklamiert wäre ohne wenn und aber ersetzt worden.

Und wenn es nicht läuft wird getrickst.......Klebenummer:D
geiler Ausdruck:Applaus:

Das machen die Spezies nicht richtig...runter von dem hohen Roß die Konkurrenz schläft nicht!!

Die machen schon alles richtig - zumindest im Marketing - gibt doch genügend williges Kaufviech das ne feuchte Hose bekommt, wenn es nur 'McLaren', 'Venge' oder 'S-Works' liest :D :respekt:

Tom0869
20.12.2014, 14:51
Die PF30 Lagerschale ist ja im verbauten Zustand sichtbar.
Mach einfach eine Markierung unten hin, sodass du ein womögliches Verdrehen sehen kannst (zB mit Sicherungslack wie bei Schraubenköpfen)

Hab mir Schraubensicherungslack besorgt und die PF Lagerschalen markiert. Das rechte Lager sitzt fest aber das linke Lager dreht sich mit. Die ersten 5 km bin ich auf der Straße gefahren, da war noch alles in Ordnung. Nach der Tour hat sich das Lager, bzw. die Lagerschalen mindestens um 180Grad gedreht. Es kann sogar sein, dass es sich mehrmals gedreht hat.
Hat jemand schon mal ein PF 30 Lager eingeklebt?
Welchen Kelber verwendet man da am besten?
Womit klebt Specialized die Cups ein?
Das Kunststoffteil sollte sich trotz Kleber noch herauspressen lassen.

Grüße
Tom

pirat
20.12.2014, 21:48
Ich habe meine specialized Cups mit Uhu Endfest 300 eingeklebt, seit dem sind sie fest. Hab aber auch noch nicht versucht die Cups wieder auszuprressen. Wird sicherlich interessant wenn ich die Lager tauschen muss:(

Robitaille20
20.12.2014, 21:57
Die machen schon alles richtig - zumindest im Marketing - gibt doch genügend williges Kaufviech das ne feuchte Hose bekommt, wenn es nur 'McLaren', 'Venge' oder 'S-Works' liest :D :respekt:

.... das gibts bei allen anderen Marken doch auch ;)

Skadieh
20.12.2014, 23:05
sehe ich genauso und kaufe nur noch BSA. hilft dem TE jetzt aber leider auch nicht weiter...

+2

10 neue Tretlagerstandards in den letzten 5 Jahren und kein einziger besser als BSA :rolleyes:

cmus
21.12.2014, 00:11
Hat jemand schon mal ein PF 30 Lager eingeklebt?
Welchen Kelber verwendet man da am besten?
Womit klebt Specialized die Cups ein?
Das Kunststoffteil sollte sich trotz Kleber noch herauspressen lassen.

Grüße
Tom

Google die sogenannten "instruction guides" von Specialized, da steht konkret drin, was du verwenden sollst.

supertester
21.12.2014, 00:37
+2

10 neue Tretlagerstandards in den letzten 5 Jahren und kein einziger besser als BSA :rolleyes:

Ihr seid mir sympathisch. :) Schön, dass es zu diesem wirklich zentralen Problem mal paar klare Meinungen gibt.
Ich würde mir ja was cooles Neues kaufen. Preispolitik OK. macht manche Produkte aus meiner Sicht leicht peinlich.
Aber die Zeit ist es mir in erster Linie nicht wert, den Ärger, den der Threadersteller hat.
Das machte ich einmal mit. Das war Lehre fürs Leben bei allen Ausgaben. Egal ob Rad, Auto, Haus oder sonstwas.
Wenn man schon weiß, dass es ungut ausgeht, lässt man die Finger davon.

Mir will nicht in den Kopf, dass es kaum noch BSA gibt. Natürlich sieht Gepresstes "cooler" aus. Aber wenn man liest, was in der Praxis der Threadersteller durchmacht, weiß doch jeder, das im Zweifel ein vernünftiger Alurahmen "cooler" ist als klapperndes Highendprodukt mit genervtem Fahrer.

mcwipf
21.12.2014, 08:12
...

Mir will nicht in den Kopf, dass es kaum noch BSA gibt. Natürlich sieht Gepresstes "cooler" aus. Aber wenn man liest, was in der Praxis der Threadersteller durchmacht, weiß doch jeder, das im Zweifel ein vernünftiger Alurahmen "cooler" ist als klapperndes Highendprodukt mit genervtem Fahrer.

Blöd nur, dass mittlerweile, zumindest bei den modern gemachten Alurahmen, auch fast alle mit PF-Schlagmichtot am Start sind. :(

K@rdinal
21.12.2014, 09:14
Google die sogenannten "instruction guides" von Specialized, da steht konkret drin, was du verwenden sollst.

Nach der Geschichte des Threaderstellers würde ich da selbst sowieso nicht mehr "herumpfuschen"-alles den Händler einpressen/einkleben lassen! Mittlerweile gibt's von Speci Aluhülsen samt dazugehörigem Kleber beim Händler...die Plastikteile lassen sich anscheinend nicht verdrehsicher montieren! Habe die Übung von meinem Händler gerade am amira meiner Holden machen lassen...

PAYE
21.12.2014, 09:33
Blöd nur, dass mittlerweile, zumindest bei den modern gemachten Alurahmen, auch fast alle mit PF-Schlagmichtot am Start sind. :(

Darum empfiehlt es sich in meinen Augen -zumindest für primär technisch orientierte Nutzer- ggf. auf die Anschaffung von neuen Modellen zu verzichten, wenn diese mit technisch eher nachteiligen Features daher kommen.
Gewichtstechnisch scheint der Rahmenbau eh schon ziemlich ausgereizt zu sein, der Rest ist Design, Farbe und ein klein wenig Komfort.

Robitaille20
21.12.2014, 09:38
+2

10 neue Tretlagerstandards in den letzten 5 Jahren und kein einziger besser als BSA :rolleyes:

... hatte ich schon vor mehr als 2 Jahren gesagt weil ich damals schon genau dieses Problem mit Pressfit hatte. Damals bin ich hier von einigen niedergemacht worden.

Somit +3

cmus
21.12.2014, 10:27
Pressfit ist ja nicht an sich ein fehlerhafter Standard. Mehrheitlich halten die gepressten Lager, nur bei manchen Rahmenherstellern läuft wohl irgendwas schief. BSA am Carbontretlager ist auch nicht unproblematisch, da gab es in der Vergangenheit Probleme mit eingeklebten Aluhülsen, die das Gewinde enthalten und irgendwann, ihr ahnt es schon... locker werden.

BSA hat außerdem das Problem, dass es in der freien Wildbahn mit einem relativ hohen, aber variablen Drehmoment angezogen wird, nicht jeder hält die Herstellervorschriften exakt ein. Das Tretlager muss dann sehr variable Verspannung und Verformung aushalten.

Das Problem, so wie ich es sehe, ist dass die Rahmen am absoluten Limit des Leichtbaus gemacht werden. Jedes Gramm Masse wird eingespart und herstellerseitig auch jeder Cent für Entwicklung und Produktion. Da ist es zu erwarten, dass die stark belasteten Bereiche schnell kaputt gehen. Die Industrie muss langsam wieder auf haltbare, maßhaltige Produkte umschwenken, diese Reduktion aufs Minimum bringt dem Kunden nur Probleme.

Robitaille20
21.12.2014, 10:37
Pressfit ist ja nicht an sich ein fehlerhafter Standard. Mehrheitlich halten die gepressten Lager, nur bei manchen Rahmenherstellern läuft wohl irgendwas schief. BSA am Carbontretlager ist auch nicht unproblematisch, da gab es in der Vergangenheit Probleme mit eingeklebten Aluhülsen, die das Gewinde enthalten und irgendwann, ihr ahnt es schon... locker werden.

BSA hat außerdem das Problem, dass es in der freien Wildbahn mit einem relativ hohen, aber variablen Drehmoment angezogen wird, nicht jeder hält die Herstellervorschriften exakt ein. Das Tretlager muss dann sehr variable Verspannung und Verformung aushalten.

Das Problem, so wie ich es sehe, ist dass die Rahmen am absoluten Limit des Leichtbaus gemacht werden. Jedes Gramm Masse wird eingespart und herstellerseitig auch jeder Cent für Entwicklung und Produktion. Da ist es zu erwarten, dass die stark belasteten Bereiche schnell kaputt gehen. Die Industrie muss langsam wieder auf haltbare, maßhaltige Produkte umschwenken, diese Reduktion aufs Minimum bringt dem Kunden nur Probleme.

Vergleichsweise wenig Reklamation wegen den Aluhülsen, ansonsten bei Reklamation eher eindeutig zu lasten des Herstellers. Bei den Pressfit wird dann argumentiert das der Kunde, oder Händler falsch eingepresst hat und man somit einer Reklamation aus dem Wege gehen will. Durch das größere Loch im Tretlager erspart man etwas mehr Gewicht was dann am Lager mit Adapterlösungen wieder draufgepackt wird. Unter dem Strich sind die meissten Herstellerrahmen auch mit Pressfit schwerer als früher.

Luigi_muc
21.12.2014, 10:43
Durch das größere Loch im Tretlager erspart man etwas mehr Gewicht was dann am Lager mit Adapterlösungen wieder draufgepackt wird. Unter dem Strich sind die meissten Herstellerrahmen auch mit Pressfit schwerer als früher.

Sorry, Quatsch!

Die Rahmen sind leichter, selbst wenn man, wie es jetzt die meisten tun, Aluhülsen einklebt.
Die Lager sind leichter.
Im Fall von BB30/PF30 sind auch die Kurbeln um einiges leichter.
Steifer ist das ganze dann meist auch noch.

Da wird überall wegen paar Gramm rumgekackt, aber hier ists dann au net recht. Weil es ein paar wenige gibt, die damit halt Probleme haben. Meist übrigens Specialized-Rahmen, wobei die das ja mit Kleben nun auch im Griff haben.

Natürlich sind die Pressfit Sachen auch etwas billiger in der Herstellung, aber auch nur leicht. Specialized spart wohl nicht mehr viel Geld, Canyon zB presst ja auch ein, ohne Kleben, da spart das in der Montage.

Robitaille20
21.12.2014, 10:54
Sorry von leichter bei meinen neueren Rahmen mit Pressfit bis dato nichts gemerkt. Ganz im Gegenteil ist mein Cervelo S3 mit BSA in Sachen Gewicht immer noch das Mass aller Dinge für diese Art von Rahmen. Im Prinzip eigentlich auch egal da für mich Zuverlässigkeit immer noch mehr zählt als Grammfuchserei

Luigi_muc
21.12.2014, 11:00
Du musst schon die gleichen Modelle/Rahmen miteinander vergleichen.
Klar find ich jetzt auch Rahmen, die schwerer sind als mein Addict mit BSA ausm letzten Jahrzehnt:rolleyes:

Boniperti
21.12.2014, 14:56
Sorry, Quatsch!

Die Rahmen sind leichter, selbst wenn man, wie es jetzt die meisten tun, Aluhülsen einklebt.
Die Lager sind leichter.
Im Fall von BB30/PF30 sind auch die Kurbeln um einiges leichter.
Steifer ist das ganze dann meist auch noch.

Da wird überall wegen paar Gramm rumgekackt, aber hier ists dann au net recht. Weil es ein paar wenige gibt, die damit halt Probleme haben. Meist übrigens Specialized-Rahmen, wobei die das ja mit Kleben nun auch im Griff haben.

Natürlich sind die Pressfit Sachen auch etwas billiger in der Herstellung, aber auch nur leicht. Specialized spart wohl nicht mehr viel Geld, Canyon zB presst ja auch ein, ohne Kleben, da spart das in der Montage.

fragt sich wer was im Griff hat.
Bei Cannodale soll über kurz oder lang auch fast jeder Käufer wegen knackenden Tretlager auf der (Werkstatt)Matte stehen.

Und das die Rahmen leichter sind glaub ich auch nicht - höchstens die stealth limited Edition mit 1g Klarlack.

supertester
21.12.2014, 19:13
Vergleichsweise wenig Reklamation wegen den Aluhülsen, ansonsten bei Reklamation eher eindeutig zu lasten des Herstellers. Bei den Pressfit wird dann argumentiert das der Kunde, oder Händler falsch eingepresst hat und man somit einer Reklamation aus dem Wege gehen will. Durch das größere Loch im Tretlager erspart man etwas mehr Gewicht was dann am Lager mit Adapterlösungen wieder draufgepackt wird. Unter dem Strich sind die meissten Herstellerrahmen auch mit Pressfit schwerer als früher.

So auch meine Beobachtung. Ich denke, dass Gewicht eine Rolle spielt, aber die Produktionskosten noch viel wichtiger sind. Rahmen für gepresste Lager kann man einfacher in weniger Arbeitsschritten und ergo billiger herstellen.

Dass die Drehmomente bei BSA großartig in der Montage abweichen, mag sein. Irgendwelche irrsinnigen NM Werte erlebte ich bei Mechanikern und Hobbyschraubern, die meinten, es wieder so festballern zu müssen wie es vorher war. Da spielt dann rein, dass man Angst hat, dass der Kunde wegen loser Teile ankommt. Der Kunde meint, es müsse so sein. Wenn das die Rahmen aushalten, dann auch die korrekten 40NM oder was auch immer wer empfiehlt. Ich halte übertriebene Drehmomente bei BSA für die Regel. Bei der geringen Defektdichte spricht es für die Technik.
Gelöste Gewinde mag es geben. Das ist aber m.E. Ausnahme bei normaler Verarbeitungsqualität.

Alurahmen mit gepressten Lagern sind wirklich Graus. Ja. Aber da gibts genug BSA Alternativen.

mrspinergy
21.12.2014, 19:36
hallo reinhard,
wie gesagt, ich habe über die jahre nur gute erfahrungen mit specialized gemacht. es war nie ein thema einen rahmen auszutauschen. aber ich glaube auch, dass es damit zu tun hat, welchen händler du hast. ich meide radshops an sich weil ich deren überheblichkeit nicht aushalte aber diesen einen händler schätze ich sehr! er macht auch den meisten umsatz mit specialized in ö. vielleicht solltest du deine räder zukünftig in wien kaufen ;-)
thomas

Ist aber auch kein Geschäftsgebaren nur weil ein Händler viel Umsatz macht den auch bevorzugt zu behandeln. Jeder Händler der auch nur einen Rahmen verkloppt hat genau wie der Kunde Recht auf einen entsprechenden Support.

Wenn ich das mit meinen Kunden machen würde könnte ich gleich einpacken. Und das Spezi groß geworden ist, hat ja nur der Kunde zu verantworten.

Na evtl. hat ja demnächst Hr. Eichler den Draht zum Kunden bzw. Händler:rolleyes:

•Žarko
21.12.2014, 22:45
Dieses Problem würde auch ich, nicht nur Specialized attestieren wollen, wenn ich müsste.

Nur abgesehen vom Preis, fand ich deren Verarbeitungsqualität schon häufig unzureichend.

Stichwort Ausfallenden und Sitzrohr.

Damals regte sich noch jeder über deren Lackqualität auf.

Dafür hatten sie immer gut fahrbares Zeug. Andere allerdings auch, die nicht gerade in Magazinen vorgestellt wurden, am laufenden Band.

Coloniago
22.12.2014, 00:03
Die ganzen Press-Standards werden sicher kostensenkend bei der Produktion sein, vieleicht spart man sich auch noch ein Gewinde...

Bin jedenfalls ganu froh, dass der nächste Aufbau mit BSA daherkommt!

pirat
18.01.2015, 20:00
Willkommen im Klub :rolleyes:

Bei mir wurden in das ausgeschliffene Tretlager Alu-cups von Speci eingeklebt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das auf Dauer halten wird.

Bei einem neuen Pressfitrahmen würde ich nur noch Adapter der Bauart praxis works verbauen (30 zu 24mm Welle).

Wie muss ich mir die Alucups vorstellen?.
Wurden hier anstelle der Original-Plastikcups einfach andere Cups verbaut?

Sind z.B. die C-Bear die bessere Wahl in Kombination mit einer S-Works Kurbel, Praxis-Works gibts ja für S-Works Kurbel vermutlich nicht.

http://www.c-bear.com/osbb/specialized-race-osbb-bottom-bracket.html

Boniperti
18.01.2015, 20:21
Wie muss ich mir die Alucups vorstellen?.
Wurden hier anstelle der Original-Plastikcups einfach andere Cups verbaut?

Waren original von Specialized - für Problemrahmen, die wissen schon warum ... da wird nur ein Speci-Händler rankommen



Sind z.B. die C-Bear die bessere Wahl in Kombination mit einer S-Works Kurbel, Praxis-Works gibts ja für S-Works Kurbel vermutlich nicht.
http://www.c-bear.com/osbb/specialized-race-osbb-bottom-bracket.html

Ich weiß nicht, ob es verschraubbare Cups für BB30 gibt. Die verlinkten werden doch wieder einfach nur reingepresst?

pirat
18.01.2015, 20:32
jetzt wirds interessant.....

http://www.praxiscycles.com/product/specialized-osbb/

Leider ist mein Englisch recht bescheiden, daher versteh ich nicht so wirklich alles was da steht.

In meinem Fall wäre es ein 2012er S-Works Tarmac SL4. Eigentlich soweit ich weis nur 61mm Gehäusebreite, da steht allerdings 61,5.

Wäre jemand von euch mal so nett und könnte da drüber schauen.

Boniperti
18.01.2015, 20:45
jetzt wirds interessant.....

http://www.praxiscycles.com/product/specialized-osbb/

Leider ist mein Englisch recht bescheiden, daher versteh ich nicht so wirklich alles was da steht.

In meinem Fall wäre es ein 2012er S-Works Tarmac SL4. Eigentlich soweit ich weis nur 61mm Gehäusebreite, da steht allerdings 61,5.

Wäre jemand von euch mal so nett und könnte da drüber schauen.


"For Praxis M30 Spindle based cranks only. Not for other 30mm cranks"

eine normale S Works Kurbel wird aus Platzgründen antriebsseitig nicht passen. Ob man die Spindel wechslen kann? :confused:

pirat
19.01.2015, 21:14
Mist :mad:

Das wäre auch zu schön gewesen.

Aber für alle NICHT-S-Works-Kurbel Fahrer ist das mit dem PraxisWorks Teilen eine gute Alternative. Damit sollte doch das Problem gelöst werden können.

Sicherlich ist das bei so einem teuren Rahmen nicht zufriedenstellend, aber das ist wieder ein völlig anderes Thema.