PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwalbe Marathon



Fritz1982
12.12.2014, 15:08
Hallo, ich suche für mein Trekkingrad paar neue Reifen.
Ich hab gute Sachen von Schwalbe gehört, mir ist wichtig ein guter Pannenschutz. Bei dem Wetter Schlauch wechseln wäre eher nicht so toll:ä.
Nun gibt's da ja zwei Varianten. Einmal den Marathon und dann den Marathon Plus.
Habt ihr Erfahrungen dazu? Reicht der Normale auch? Fahre überwiegend asphaltierte Wege.

Sportliche Grüße:D

diable68
12.12.2014, 15:11
Eigentlich reicht der normale ... Vorsicht, hier im Forum gilt der Marathon als unfahrbar wg. zu viel Rollwiderstand :D :Applaus:

PAYE
12.12.2014, 15:32
Ich fahre schon seit ca. 25 Jahren mit diversen Marathon-Modellen herum.

Marathon Plus laufen bei mir nun seit 2-3 Jahren im Alltagsrad, da mich die Glasscherben-Defekte auf Radwegen zunehmend genervt hatten. Die Plus-Version ist natürlich relativ schwer, doch wenn man damit leben kann, so wäre sie mein Tipp.
Damit sind Reifenpannen Geschichte.
Die Reifen laufen IMHO nicht schwerer als normale Marathons. Wenn man die Reifenbreite so wählt, dass man damit ein möglichst geringes Gewicht in Kauf nehmen muss (ich fahre 1,5 Zoll/37 mm Breite, reicht mir gut auch mit vollen Satteltaschen nach dem Einkauf bei 6 Bar), so kann -zumindest ich- gut mit dem Gewicht leben.

http://www.schwalbe.com/de/tour-reader/marathon-plus.html
(details & Gewicht wird angezeigt, wenn man rechts am Dreieck aufklappt)

Hatte davor den Marathon Supreme Faltmantel im Einsatz, der war natürlich leicht und feiner, dafür hatte ich dann nach 3 Pannen die Nase voll. :ü

Coloniago
12.12.2014, 16:12
Ich habe seit drei Jahren die normalen Marathons am Stadt und Reiserad. Bisher keinen Platten trotz des wochenendlichen Scherbenmeers in Köln-Ehrenfeld.

Sind natürlcih keine Rennreifen, aber voll OK und seeehr langlebig.

Hauptquartier
12.12.2014, 16:41
Fahre am Winter-Rennrad seit etlichen Jahren normale Marathons in 25 mm, ein einziger Plattfuss auf ungefähr 4000 Kilometern...

mcwipf
12.12.2014, 19:14
Eigentlich reicht der normale ... Vorsicht, hier im Forum gilt der Marathon als unfahrbar wg. zu viel Rollwiderstand :D :Applaus:

Stimmt, die rollen wie ein Sack Nüsse. :D

Ich fahr den aber auch am Stadtrad, früher den normalen, jetzt den Plus, merk da aber auch keinen Unterschied.

hubelwurzer
12.12.2014, 22:26
Hallo,
ich fahre am Ganzjahres-Arbeitsweg-Urlaubsreise-Renner nur noch die Marathon Plus (35mm) und habe seit 3 Jahren mit 3 Wintern (mit viel scharfkantigem Splitt auf den Radwegen) bei diesen Reifen keine Panne mehr gehabt.
Beim normalen Marathon (green-guard) hatte ich mal eine Panne, weil die Gummimischung deutlich weicher ist - das sieht man auch an den vielen kleinen Schnitten in der Lauffläche. Der hält auch nicht so lange.
Die Sache mit dem Rollwiderstand sehe ich nicht als Problem sondern als Trainigseffekt. Ich will ja mit diesem Rad keine Rennen gewinnen.
Gruß hubelwurzer

fitzefatze
13.12.2014, 22:51
Marathon Plus [...]
Damit sind Reifenpannen Geschichte.


Dachte ich auch und hatte daher am Pendelrad (7km einfache Strecke) erst gar kein Flickzeug dabei. Neulich steckte ein 4cm langer Nagel drin... da hilft auch die Pannenschutzeinlage nichts.
Daher mein Tipp: Trotz allem für eine etwaige Reifenpanne gewappnet sein.

schmadde
14.12.2014, 08:35
Als ich vor 25 Jahren von Baumarktreifen auf Marathon umgestiegen bin, war das für mich so ne Art Offenbarung. Heute fasse ich das Zeug nicht mehr an. Erstens rollen die tatsächlich wie mit angezogener Bremse und zweitens ist die Qualität auch deutlich schlechter als früher. Berichte von Beulenpest und unrundem Lauf kann ich bestätigen, hatte ich bei anderen Schwalbes auch schon. Seit der Sache damals als sie die Händler abgemahnt haben die ihre eigenen Produktbilder in Shops verwendet haben ist Schwalbe bei mir vollends untendurch. Da kaufe ich nur noch, wenn sichs nicht mehr vermeiden lässt.

Wenn es Dir um bedingungslose Pannensicherheit geht, kommt nur der Marathon Plus in Frage. Der bietet wenigstens einen Gegenwert fürs schlechte Rollen. Ergibt IMHO aber nur Sinn, wenn Du täglich durchs Scherbenfeld im Kneipenviertel fährst, dafür aber nur 2km, weil dann der hohe Rollwiderstand nicht stört. Ansonsten haben viele gut laufende Reifen heute gute Pannensicherheit. Meine Randonneur Pro bin ich sicher 6-8tkm ohne Panne gefahren, selbst die Marathon Racer standen mit einem Schleicher auf ca. 2tkm noch recht gut da.

Amboss
14.12.2014, 09:33
Ich fahre seit letztem Winter Schwalbe Marathon Plus am Winter- sowie Stadtrad, um Platten bei unangenehmen Temperaturen zu vermeiden. Klappt bisher einwandfrei.

Allerdings sind die Reifen sehr träge, als ob der Pannenschutzgürtel aus Blei wäre, und die Kurvenhaftung ist auch nicht gerade überragend, insbesondere bei Nässe ist Vorsicht geboten. Aber das ist es mir wert. Zeitweise war ich sogar ohne Flickzeug unterwegs.

An jedem Ansteig und bei jedem Antritt spürt man deutlich das Mehrgewicht gegenüber Rennradreifen. Solides Wintertraining eben.

PAYE
13.11.2015, 17:45
Ich bin jetzt mit meinen Schwalbe Marathon Plus ca. 8000 km (überwiegend Radweg mit viel Glas & Splitt) gefahren in den letzten 2,5 Jahren am Arbeitswegrad.
Heute mal das Profil inspiziert: praktisch kein Verlust hinten zu erkennen trotz täglicher Einkauferei mit schweren Taschen.
Pannen bisher: Null
Rutschfestigkeit: normal nach meinem Gefühl

Für mich eine gute Bilanz für diesen Zweck.
Leichtere Reifen haben in der Vergangenheit doch immer wieder Defekte gehabt, was nervte.

Edit:
in meinem Fall handelt es sich um die 559er Version in 37mm Breite, Gewicht jeweils ca. 770g. Wird mit 5-6 Bar gefahren.

willerw
13.11.2015, 19:58
Eines vorweg Schwalbe Marathon und Schwalbe Marathon Plus sind zwei völlig verschiedene Produkte.

Für ein 28 Zoll gibt es nur zwei Möglichkeiten:

1. Continental Top Contact oder Top Contact II (neue Version)
2. Schwalbe Marathon Plus (gibt es in zwei Versionen, eine Stadt, eine Feld+Wiesen)

Mein Bruder in Norddeutschland fährt einen alten Top Contact mit ca. 25.000 km Laufleistung (regelmässiger Wechsel von Vorder- auf Hinterrad und umgekehrt) auf so einer Art Rennrad-Ersatz Fahrrad mit einem alten Campa Super-Record Titantretlager (!) Baujahr 84 oder 85 (!!!). Der Reifen hat mittlerweile an Profil verloren aber die Flanken sind Top.

Mein Bruder fährt auch einen Marathon Plus Performance. Laufleistung unbekannt. Ca. 2 Jahre alt. Damit geht er auch zum Einkaufen und befährt Schotterpisten und Waldwege. Profil ist marginal abgefahren, aber die Flanken werden langsam porös. Das ist die grosse Schwäche des Marathon Plus.

Beide Reifen MÜSSEN mit hohem bis höchsten Luftdruck (5-6 bar)gefahren werden. Das wäre der zweite Schwachpunkt.

Das mit den schlechten Rollwiderständen ist ein Gerücht und wird von Leuten verbreitet die mit 2 bar Reifendruck durch die Gegend radeln. Der Conti rollt super. Der Schwalbe wegen des hohen Gewichts natürlich schlechter. Einem café tourerererer wird das aber nicht weiter auffallen.

Wer das Geld hat sollte den Conti kaufen. Alle anderen den Schwalbe. Wenn nach 3 Jahren dann doch ein 4 Zentimeter (!!!!!!!!!!!!?????????????????) Nagel den Reifen plättet, dann würde ich den Reifen zu Schwalbe schicken. Mit etwas Glück kommen zwei neue zurück. Die sind dort sehr kulant.