PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spacer über dem Vorbau? Gabelschaft-Überstand technisch sinnvoll/notwendig?



breeze
13.12.2014, 18:05
Hallo,

einige propagieren, dass der Vorbau auf kompletter Höhe die Gabelschaft klemmen soll und man deswegen nicht unterhalb der Vorbau-Oberkante dieselbe absägen soll. Daraus resultiert aber die Notwendigkeit eines schmalen Spacers oberhalb der Vorbau, damit die meist konisch zulaufende Ahead-Kappe noch platz hat und man das ganze noch komprimieren kann.

Ehrlich gesagt habe ich bisher das nie gemacht, auch bei Croosrädern, auch bei relativ flach bauenden Vorbauten wie Syntace hatte ich keinerlei Probleme.

Was meinen die technischen Experten hier, ist es notwendig? Bringt es was? Wo sind die Gefahren?

Bitte jetzt nicht über Ästhetik dikutieren, darum geht es hier nicht.....

Luigi_muc
13.12.2014, 18:14
Es gibt auch Kappen, die so geformt sind, dass der Schaft wenige mm über dem Vorbau rausragen kann.

Ansonsten mach ich das einfach so: Bei Gabeln wie einer Scapula F lass ich bei offenen Vorbauten wie einem Tune 4.0 oben etwas überstehen und packe einen 3-5mm hohen Spacer dazu. Dazu eine flache Kappe.
Am jetzigen RR mit Addict ltd Gabel steht der auch noch über, aber eher weil ich die Option auf einen Spacer unterhalb offenhalten will. Mit dem Expander innen passiert da aber auch so nix, sodass ich günstigere Gabeln (mit normalen Vorbauten) eigentlich immer unterhalb der Vorbauoberkante absäge.

Also entweder aufwändig schöne Kappe und Spacer suchen (je nach Vorbau), oder absägen;)

cmus
13.12.2014, 18:20
Manche Hersteller schreiben sowas vor, andere nicht. Ich würde mich an die Herstellervorschriften halten, die wissen besser für welche Belastung ihre Gabeln gemacht sind, egal was hier noch für Ansichten kommen.

Es gibt übrigens auch Hersteller, die ein Minimum von 5mm Spacer zwischen Vorbau und Steuersatz vorschreiben. Soweit ich weiß z.B Trek, zumindest bei einigen Modellen. Weiß jemand, welchen technischen Hintergrund das hat?

funnystuff
13.12.2014, 19:11
Meine mal gelesen zu haben, dass der Schaft Scherkräfte nicht so gut ab kann, wie Biegekräfte. Deswegen wird manchmal ein Minimum an Spacern unter dem Vorbau vorgeschrieben.

breeze
13.12.2014, 19:39
Wieso, biegt ein Spacer mit???:confused:

Nologo
13.12.2014, 22:03
Ich bin brutal, ich säge einfach auf meine Höhe ab....
Hersteller wurst, was will ich mit einem spacer AUF dem vorbau?:D
Grüße Nologo

bernhard67
13.12.2014, 22:30
Bei einem gut konstruierten Vorbau ist das m.E. nicht notwendig. Man muß halt darauf achten, daß der Gabelschaft über das Loch in Vorbau hinausragt. Das ist die kritische Stelle, weil an der Kante der Schaft eingekerbt werden kann. Wenn der Gabelschaft 1mm unter der Vorbauoberkante endet, reicht das zum Einstellen des Lagerspiels locker und der Vorbau klemmt dann vollflächig.

martl
13.12.2014, 22:53
Bei einem gut konstruierten Vorbau ist das m.E. nicht notwendig. Man muß halt darauf achten, daß der Gabelschaft über das Loch in Vorbau hinausragt.
Naja, und dann brauchst Du einen Spacer, sonst hängt der Deckel in der Luft und das Spiel einstellen geht auch nicht.

Zum Thema: Die Vorschrift kenne ich nur für Gabeln mit CFK-Schaft. Soll sicherstellen, dass $Dumpfmechaniker den Vorbau nicht über einen Schaft stülpt, der nur halb so hoch ist. Genau bündig oder 2/10 kürzer würden IMO auch nichts zum Schlechteren ändern. Der Vorbau soll halt mit möglichst seiner ganzen Fläche mit dem Schaftrohr kuscheln. Ob dann oben 0mm, 1mm oder 10mm in die Luft ragen, ist wirklich Banane.

bernhard67
14.12.2014, 08:28
Naja, und dann brauchst Du einen Spacer, sonst hängt der Deckel in der Luft und das Spiel einstellen geht auch nicht.

Nein. Der Gabelschaft ragt nicht über den Vorbau raus. Ich meine das Loch "nach vorn".

cmus
15.12.2014, 17:57
Meine mal gelesen zu haben, dass der Schaft Scherkräfte nicht so gut ab kann, wie Biegekräfte. Deswegen wird manchmal ein Minimum an Spacern unter dem Vorbau vorgeschrieben.

Das verstehe ich nicht. Ist in diesem Anwendungsfall Scherkraft und Biegekraft nicht dasselbe? Wenn ich unter dem Vorbau einen Spacer montiere, wird doch nur der Hebel und damit die Scherkräfte größer, oder?

Ich kann mir vorstellen, dass es einen Unterschied für den Steuersatz macht, ob der Vorbau direkt draufdrückt oder ob da noch ein Spacer dazwischen ist. Evtl. ist ein Spacer etwas verformbar und puffert die Kraft des Vorbaus auf den Steuersatz ein bisschen ab, oder überträgt sie gleichmäßiger auf den Steuersatz?

Bursar
15.12.2014, 18:16
Das verstehe ich nicht. Ist in diesem Anwendungsfall Scherkraft und Biegekraft nicht dasselbe? Wenn ich unter dem Vorbau einen Spacer montiere, wird doch nur der Hebel und damit die Scherkräfte größer, oder?

Ich kann mir vorstellen, dass es einen Unterschied für den Steuersatz macht, ob der Vorbau direkt draufdrückt oder ob da noch ein Spacer dazwischen ist. Evtl. ist ein Spacer etwas verformbar und puffert die Kraft des Vorbaus auf den Steuersatz ein bisschen ab, oder überträgt sie gleichmäßiger auf den Steuersatz?
Nach jedem Satz ein Nein.

Es gibt keinen Grund, wonach zwischen Vorbau und Steuersatz ein Spacer muss.

Es ist wünschenswert, dass der Vorbau in seiner ganzen Länge den Schaft klemmt, dann ist meistens ein Spacer über dem Vorbau nötig, weil sonst die Abdeckkappe auf dem Gabelschaft aufliegt.
Es ist aber auch noch keiner dran gestorben, wenn der Vorbau über das Gabelschaftende hinaus ragt, Hauptsache die obere Klemmschraube ist noch unterhalb vom Gabelschaftende.
Dann kann man sich den Spacer überm Vorbau auch sparen.

cfckler
16.12.2014, 09:02
Nach jedem Satz ein Nein.
Es gibt keinen Grund, wonach zwischen Vorbau und Steuersatz ein Spacer muss. ....

Trek schreibt als Mindestkonfiguration für ihre Carbongabelschäfte vor, JEWEILS einen 5 mm Spacer unter UND über dem Vorbau zu verwenden. Trek schreibt weiter, der obere Steuersatzdeckel (der oft als konischer Spacer ausgebildet ist), soll eine Mindesthöhe von 5 mm haben. Zusammen mit dem 5 mm Spacer ergeben sich dann >10 mm Abstand zwischen oberem Steuersatzlager und unterer Vorbaukante, was die Wahrscheinlichkeit eines Scherbruchs reduziert.
http://www.trekbikes.com/pdf/carbon_care/10TK_Carbon_Steerer_Info.pdf
Das war nach Hincapie's Sturz bei Paris-Roubaix wg Carbongabelschaftbruch vor ein paar Jahren.

Die Diskussion hierzu hatten wir schon mal.
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?278796-M%FCssen-zwingend-2-Spacer-unter-den-Vorbau&p=4289994#post4289994

martl
16.12.2014, 09:31
Nein. Der Gabelschaft ragt nicht über den Vorbau raus. Ich meine das Loch "nach vorn".

Ah, ok, falsch verstanden. Sollte trotzdem möglichst viel von der Fläche des "Rohrs" abdecken. Je flächiger, desto gut.

bernhard67
16.12.2014, 09:58
Klar! Deshalb schrieb ich, daß 1mm Luft zur Vorbauoberkante zum Lagerspiel einstellen reichen. Damit ist sichergestellt, daß auch die obere Klemmschraube ein gutes Stück unterhalb des Schaftendes sitzt.

Bursar
16.12.2014, 10:10
Trek schreibt als Mindestkonfiguration für ihre Carbongabelschäfte vor, JEWEILS einen 5 mm Spacer unter UND über dem Vorbau zu verwenden...
Na und?
Da steht auch, dass man nur zugelassene Bontrager Vorbauten verwenden soll:rolleyes:

Selber denken!

cfckler
16.12.2014, 10:28
Na und?
Da steht auch, dass man nur zugelassene Bontrager Vorbauten verwenden soll:rolleyes:
Selber denken!

Genau. Weil ich selber denke, ist mir klar, dass Scherkräfte auch bei Verwendung von anderen Vorbauten auftreten. ;)

Bursar
16.12.2014, 10:30
Und was hat das mit dem Spacer unterm Vorbau zu tun?

cfckler
16.12.2014, 10:38
Lies halt den alten Fred, hab ich doch oben verlinkt

tabasco
16.12.2014, 10:48
Ich habe ja schon viele Rahmensets und einzelne Gabeln neu gekauft.
Und nie dazu eine Gebrauchsanleitung für eine Spacermontage erhalten.
Egal ob Easton, Columbus oder C´dale-Gabel.

cfckler
16.12.2014, 10:55
Trek hat sich da nach Hincapie's Sturz bei Paris-Roubaix Gedanken gemacht, andere Hersteller blenden das Thema aus.

Chris_2014
16.12.2014, 10:56
Das wird von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich gehandhabt, Cannondale verbietet sogar Spacer oberhalb des Vorbaus.

http://i.imgur.com/AofbCSj.jpg

ebenso Spezialized

http://abload.de/img/d32ejsxb.jpg

Ich habe allerdings an meinem CAAD 10 auch einen 5mm Spacer oberhalb des Vorbaus installiert, nur zur Sicherheit. :)

Cubeteam
16.12.2014, 11:09
Das war nach Hincapie's Sturz bei Paris-Roubaix wg Carbongabelschaftbruch vor ein paar Jahren.


Soweit ich weiß, fuhr Hincapie damals einen Alu Schaft und dieser war durch einen weiteren Sturz früher in dem Rennen vorgeschädigt.

http://autobus.cyclingnews.com/photos/2006/apr06/roubaix06/roubaix_postbikes/Hincapie_Bike_Close_up.jpg

Spacer zwischen und über dem Vorbau sind, wenn alles richtig montiert, nicht nötig.

Wichtig ist: Gabelschaft darf keinesfalls unterhalb der Mitte der oberen Klemmschraube enden. Besser noch maximal 2 mm unterhalb der Oberkante des Vorbaus.

Verwendet man dazu solch einen Expander, ist man völlig auf der sicheren Seite.

http://bikemarkt-images.mtb-news.net/ls/13/1369/1369697-large.jpg

Bursar
16.12.2014, 11:19
Trek hat sich da nach Hincapie's Sturz bei Paris-Roubaix Gedanken gemacht, andere Hersteller blenden das Thema aus.
Kann trotzdem schiefgehen, auch mit Spacern.
http://cdn.velonews.competitor.com/files/2010/01/Hoover_Bike-586x440.jpg

Bursar
16.12.2014, 11:22
Cannondale verbietet sogar Spacer oberhalb des Vorbaus.
Da wird ein Expander verboten, der nur halb vom Vorbau umschlossen ist, mit den Spacern hat das nichts zu tun.

Chris_2014
16.12.2014, 11:27
Da wird ein Expander verboten, der nur halb vom Vorbau umschlossen ist, mit den Spacern hat das nichts zu tun.

"No spacers may be used above the stem."

Was ist daran unklar? ;)

Bursar
16.12.2014, 11:29
Ach, das Bild drunter ist ja von Specialized, das hatte ich übersehen, die verbieten falsch montierte Expander.

Cubeteam
16.12.2014, 11:33
Kann trotzdem schiefgehen, auch mit Spacern.
http://cdn.velonews.competitor.com/files/2010/01/Hoover_Bike-586x440.jpg

Da war aber auch ein ganz schönes Türmchen verbaut...

Tobi82
16.12.2014, 11:47
Kann trotzdem schiefgehen, auch mit Spacern.
http://cdn.velonews.competitor.com/files/2010/01/Hoover_Bike-586x440.jpg

Es fehlt ja auch der Spacer ÜBER dem Vorbau

105
16.12.2014, 14:05
vllt hängts aber auch mit Physis und Sicherheitsbedürfnis des Fahrers zusammen :rolleyes:

Ich bin 1,93m groß und wiege 94kg und bin sehr daran interessiert dass der Vorbau in voller Höhe auf dem Gabelschaft liegt. Ob der Hersteller das vorschreibt oder nicht ist mir ziemlich wurscht. Und der kleine 3mm Spacer unter dem formschön gestalteten Carbondeckelchen stört mich ehrlich gesagt null.

Aber jedem Das Seine

Cubeteam
16.12.2014, 14:21
Schon mal aufgefallen, das der Riss immer deutlich unterhalb des Vorbaus ist, selten direkt darunter?
Weniger Spacer unterm Vorbau und nen längeren Expander bringen sicher mehr als nen Spacer überm Vorbau!

Pedalierer
16.12.2014, 14:32
Da war aber auch ein ganz schönes Türmchen verbaut...

Ich sehe da 2 cm Spacer überm Steuersatz, so fahre ich auch rum und so sind auch viele Räder inzwischen ab Werk.
Ein Türmchen ist was anderes und die Mehrbelastung wegen 2 cm sind wohl ziemlich pillepalle. Der Bruch auf dem Foto hat sicher ganz andere Gründe (Dremo, Vorbau scharfkantig, Schaft fehlerhaft etc.).

Cubeteam
16.12.2014, 14:37
Ich sehe da, dass ich Vorbau anscheinend noch der komplette Schaft vorhanden ist und somit noch 1-2 Cm Spacer in der Gegend rum fliegen dürften.

Pedalierer
16.12.2014, 16:03
Ich sehe da, dass ich Vorbau anscheinend noch der komplette Schaft vorhanden ist und somit noch 1-2 Cm Spacer in der Gegend rum fliegen dürften.

Warum sollte das so sein? Der Schaft kann doch genau im Vorbau gebrochen sein (Kerbwirkung durch Öffnung im Vorbau, kein Expander drin)

Cubeteam
16.12.2014, 19:42
Weil ich in meiner bisher 12 jährigen Mechanikerlaufbahn noch keinen Carbonschaft gesehen habe, der IM Vorbau gebrochen ist, immer nur direkt drunter oder zwischen den Spacern.

cfckler
16.12.2014, 20:00
Soweit ich weiß, fuhr Hincapie damals einen Alu Schaft und dieser war durch einen weiteren Sturz früher in dem Rennen vorgeschädigt.

http://autobus.cyclingnews.com/photos/2006/apr06/roubaix06/roubaix_postbikes/Hincapie_Bike_Close_up.jpg

Stimmt, war ein Alu-Schaft. Ein Carbon-Schaft wäre ihm wahrscheinlich noch früher um die Ohren geflogen. Jedenfalls fuhr Hincapie bei dem Rennen 2006 ohne Spacer zwischen Steuersatz und Vorbau. Darauf gab Trek die oben zitierte Empfehlung raus.

http://autobus.cyclingnews.com/photos/2006/apr06/roubaix06/hincapie_trek/IMG_9944.jpg


Spacer zwischen und über dem Vorbau sind, wenn alles richtig montiert, nicht nötig.

Auch wenn einige Hersteller zwischenzeitlich durch Verstärkung des Gabelschaftrohres (= Vergrößerung des Durchmessers, Wandstärke) reagiert haben - ich montiere bei meinen Rädern zwei 5 mm Spacer über und unter dem Vorbau (Carbongabelschaft).


Verwendet man dazu solch einen Expander, ist man völlig auf der sicheren Seite.

http://bikemarkt-images.mtb-news.net/ls/13/1369/1369697-large.jpg

Bei diesem Expandertyp kann die Spreizung des Schaftrohres nicht oder nur teilweise durch die Vorbauklemmung aufgenommen werden. Mir gefällt der in der Specialized-Anleitung gezeigte „long expander“ besser.