PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sram force 10 fach auf 11 fach



sEEF
21.12.2014, 16:30
Hallo,
habe in meine Sram Force 10fach Gruppe ein neues Force 22 SW eingebaut. Alles andere ist noch 10 fach.
Es schaltet auch gut, bis auf das kleinste Ritzel, da rattert es immer, bzw schafft es das SW nicht ganz zum äußeren Endanschlag.
Mit weniger Zugspannung läuft es dann auf den großen Ritzeln nicht rund. Ich dachte, das 10 und 11 fach SW hätten die gleichen Geo?

VG
Seef

thomsteff
21.12.2014, 16:35
Schaltwerkschraube H etwas lösen. Nicht zu viel!

sEEF
21.12.2014, 16:44
...das habe ich schon. Wie gesagt, die H-Schraube ist schon weiter draussen als nötig. Das SW schwenkt gar nicht so weit nach aussen. Wenn ich das SW dann leicht nach aussen drücke (ca. 2-3 mm), dann geht es...

GearX
21.12.2014, 16:50
Hast du die Züge auch neu verlegt? Liest sich eher so, als wenn die Züge zuviel Reibung haben.

thomsteff
21.12.2014, 16:52
Dann enspanne mal den Zug und stell den unteren Anschlag richtig mit der h Schraube ein, dann die Zugspannung.

Leitifax
21.12.2014, 17:27
Das mit der gleichen Geometrie der Schaltwerke - wer hat dir das bestätigt? Ich kenn schon auch Kombinationen 10fach SW und Rest 11-fach, aber wirklich bestätigt hat mir das zum Beispiel noch niemand, dass das ginge...

Aber viel Erfolg trotzdem; wär blöd wenn das nicht funzen würd bei dir.

Wobei, das mit dem "das Schaltwerk-geht-nicht-ganz-raus-ohne-Nachdruck" hatte ich hin und wieder auch bei mir. War aber meist ein Problem mit den Zügen (alt, zu schwergängig) bzw. der Zugverlegung (zu viele oder zu enge Radien).

sEEF
21.12.2014, 17:30
..so bin ich schon vorgegangen, mit bekanntem Ergebnis:(
Aber der Tip mit dem Schaltzug ist gut, daran habe ich auch schon gedacht, aber wieder verworfen, weil es ja mit dem alten SW an der Stelle kein Problem gab. Aber vielleicht hast Du aber doch recht, denn das alte SW war doch schon recht ausgenudelt und da ist es dann nicht so aufgefallen...könnte das sein?

GearX
21.12.2014, 23:19
Auf´s kleinste Ritzel schalten, Zug abklemmen & Hülle aus dem Anschlag am SW entfernen - Kurbel drehen: Geht´s jetzt in die richtige Position? Wenn ja: Liegt zu 99,9% an den Zügen...
Bei der Gelegenheit kannst du dann auch gleich die Endanschläge korrekt einstellen, falls notwendig.

sEEF
23.12.2014, 12:35
Dachte es wäre der Schaltzug, aber nachdem ich jetzt nochmal auf ein 10fach Sw gwechselt habe, läuft es besser. So wie es aussieht, hat sich die Geo doch leicht geändert.
Im Vergleich läuft das 10fach SW auf dem kleinsten sowie auf dem größten Ritzel wesentlich ruhiger.

sEEF
23.12.2014, 17:03
....da mein altes SW recht ausgeschlagen war, habe ich jetzt mal eine "Generaüberholung" gestartet. Habe den Käfig und den Schaltwerksbolzen demontiert. Die Führungen für den Käfig im SW habe ich mit Metallfolie (ca. 0,5mm) "ausgekleidet" und siehe da, das Teil ist jetzt spielfrei. Dann habe ich noch die Bohrung des Bolzens an der Aussenseite leicht angesenkt, damit gerade so ein O-Ring platzt hat. Mit der Aktion ist jetzt auch der Bolzen spielfrei. Nach dem Umbau schaltet das SW jetzt wie neu...
...mal schauen wie lange das so hebt....