PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Carbon-Laufräder versagen programmiert???



Blitzdings
21.09.2004, 10:22
Bin gerade über folgendes gestolpert:

-Zitat-
Fazit: Drahtspeichenräder, die prinzipiell vorgespannte Speichen haben müssen, um ausreichende Steifigkeit zu erlangen, belasten die Felge mit einer dauernden statischen Drucklast. Der derzeitige Trend, die Felgen aus Carbonfaser verstärktem Kunststoff (CFK) herzustellen, berücksichtigt nicht die mangelnde Eignung von CFK für statische Druckspannungen. Mittels einfacher Beziehungen kann eine Versagensvorhersage für Laufräder in dieser Bauweise getroffen werden, ohne den Einfluss von Betriebslasten berücksichtigen zu müssen. Carbon-Felgen mit vorgespannten Speichen versagen bei ausreichend langer Aufbewahrung. Daher ist, ähnlich wie bei Lebensmitteln, die Definition eines „Ablaufdatums“ durchaus gerechtfertigt. Composite-Teile, die werkstoffgerecht konzipiert sind, sind selbst tragend und benötigen daher keinen inneren Spannungszustand zur Stabilisierung. Lediglich die Betriebslasten beanspruchen das Teil. Diese sind meist dynamisch, eine Belastungsart, die Composite-Werkstoffen mit ihrer exzellenten Ermüdungsbeständigkeit sehr entgegenkommt. Im Fahrradbau bewähren sich daher Rahmen, Lenker, Sattelstützen, aber auch Laufräder in Monocoque-Bauweise ausgezeichnet.
-Zitat Ende-

Nachzulesen hier (http://www.xentis.com/pics/statischeLast.pdf)

Was sagt Ihr dazu???

klappradl
21.09.2004, 10:39
Ein Lenker wird auch statisch belastet durch die Klemmung und die Bremsenbefestigung. Irgendwie widerspricht sich das.

chilometro
21.09.2004, 10:50
So ein Schwachsinn.

AndreasIllesch
21.09.2004, 10:52
über welchen zeitrahmen sprechen wir denn hier?
10 jahre, 20 jahre.

solange sich da keiner festlegt -> panikmache.

orca
21.09.2004, 10:54
Nun, was die Felgen angeht, vermag ich das nicht zu beurteilen. Was die Speichen angeht, so scheint eine Versagensvorhersage für solche aus Carbon schon eher zuzutreffen, wobei das natürlich dann nicht die Regel darstellt. Siehe diverse Hersteller von LR mit derartigen Speichen (Corima hatte da mal welche, glaube ich, dann natürlich noch die allseitsgefürchteten Spinergy RevX...).

Elwoody
21.09.2004, 11:03
Die RevX müssten laut dieser Theorie ja eher besser halten, da die nicht wie konventionelle Laufräder mit Speichen, die auf Zug stehen aufgebaut waren. Das war wohl eher ein anderer Konstruktionsfehler. Generell kommt es mir aber etwas so vor, als sei beim Carbontrend mal wieder die Mode dem Wissen über den Werkstoff voraus. hoffentlich trifft das bei meinen FSA-Kurbeln nicht zu...

AndreasIllesch
21.09.2004, 11:04
dann natürlich noch die allseitsgefürchteten Spinergy RevX...).

das waren doch die mit den 4 (pro seite) flächigen carbonspeichen, oder?
die waren dann nicht vorgespannt.

Prometeo
21.09.2004, 11:09
das waren doch die mit den 4 (pro seite) flächigen carbonspeichen, oder?
die waren dann nicht vorgespannt.

doch doch, die hatten Spannung drauf. Die wären sonst ja butterweich gewesen. Meine waren auch sonst sehr weich.

RatzFatz
21.09.2004, 11:20
über welchen zeitrahmen sprechen wir denn hier?
10 jahre, 20 jahre.

solange sich da keiner festlegt -> panikmache.

Wie lange gibt es die Zipp Carbonfelgen schon?
Hat jemand eine, die einfach so versagt hat?
Das müßte ja selbst im Keller ohne Benutzung geschehen.

orca
21.09.2004, 11:24
das waren doch die mit den 4 (pro seite) flächigen carbonspeichen, oder?
die waren dann nicht vorgespannt.

so wie Prometeo schreibt: nicht extrem, jedoch ausreichend. Das Rad wäre sonst wohl viel zu weich gewesen...
Ich meinte v.a., dass Carbon wohl eher als "Feder" taugt = Satteldecke, Lenker, Rahmen, v.a. Gabel oder Carbonschwinge, nicht jedoch an stellen, an denen Stauchung und Dehnung gehäuft auftritt.

greyscale
21.09.2004, 11:28
[...] v.a. Gabel oder Carbonschwinge, nicht jedoch an stellen, an denen Stauchung und Dehnung gehäuft auftritt.

Ich würde mal behaupten wollen, dass eine Gabel ganz ordentlich gestaucht wird;). Und auch der obere Teil einer Schwinge wird mit Sicherheit weniger gedehnt als gestaucht,

P.

orca
21.09.2004, 11:32
Ich würde mal behaupten wollen, dass eine Gabel ganz ordentlich gestaucht wird;). Und auch der obere Teil einer Schwinge wird mit Sicherheit weniger gestaucht als gedehnt,

P.

da magst Du Recht haben, was die Gabel betrifft.
Bei derartigen Carbonteilen wird wenigstens von "begrenzter Lebensdauer" und "prophylaktischem Austausch" gesprochen

principia1
21.09.2004, 12:14
dann natürlich noch die allseitsgefürchteten Spinergy RevX...).[/QUOTE]


sind die wirklich so übel ?
gut ausgeschaut haben die ja , ich wollte auch mal einen satz just for fun, aber die sind für ihr alter und ihr image dann doch sinnlos .

greyscale
21.09.2004, 12:20
dann natürlich noch die allseitsgefürchteten Spinergy RevX...).


sind die wirklich so übel ?
gut ausgeschaut haben die ja , ich wollte auch mal einen satz just for fun, aber die sind für ihr alter und ihr image dann doch sinnlos .

Tjaha,

du willst eine Antwort, die eigentlich nicht mehr existiert;).

Aber auch dir kann geholfen werden:

http://web.archive.org/web/20030501173133/http:/home.interlynx.net/~pjdu/

Quelle: http://www.oldenburgerrennradfreunde.de/links.htm

Ich gehe mal davon aus, dass du nach der Lektüre jeden Gedanken an die Rev-X ablegen wirst:D.

P.

Esco
21.09.2004, 12:42
so wie Prometeo schreibt: nicht extrem, jedoch ausreichend. Das Rad wäre sonst wohl viel zu weich gewesen...
Ich meinte v.a., dass Carbon wohl eher als "Feder" taugt = Satteldecke, Lenker, Rahmen, v.a. Gabel oder Carbonschwinge, nicht jedoch an stellen, an denen Stauchung und Dehnung gehäuft auftritt.
aha, ich glaube, und das ist wohl stand der technik :D, dass carbon wohl das material für zugebelastungen ist. durch entsprechend aufwändige konstruktionen lassen sich dann noch andere belastungsarten erreichen. federung erreicht man wohl mit nahezu jedem werkstoff, wenn man ihn eben so dimensioniert, dass er diese aufgabe erfüllen kann.

Esco

principia1
21.09.2004, 12:48
die bildchen vom kaputten material kannte ich schon.
ich weiß nicht ob die representativ sind , solche bilder gibts auch von lw nach nem autounfall.
aber ist egal, ich will die bleischweren dinger ja eh nicht, war nur mal eine fixe idee.

Scapin
21.09.2004, 13:16
schaut mal hier :

Carbon Unfall (http://www.altmuehl-bote.de/artikel.asp?art=242853&kat=17&man=10)

Der arme Kerl und vor allem die Angehörigen..
Weiss jemand was genbaueres über das Rad ?

Olbo
08.11.2004, 09:27
....unter Dauerspannung, wie es bei Speichenrädern nun mal der Fall ist,
geben Polymere mit der Zeit nach. Dieses Phänomen ist bei allen Kunststoffen
zu beobachten.
Dies müsste aber mit Nachzentrieren wieder auszugleichen sein.

Hallo Carbonfelgenfahrer, wie oft müssst ihr eure Räder nachzentrieren bzw.
Speichen nachziehen ?

Gruss
Olbo

Bergziege
08.11.2004, 11:15
es ist doch aber weitläufig bekannt, dass zipp probleme mit den nippelsitzen hat. die reißen öfters aus (hatte ich auch schon)

Faf
08.11.2004, 14:23
Wie sieht das denn bei den Cosmic Carbones aus?
Die haben doch meines Wissens nur einen Carbonaufsatz auf eine Alufelge und sind mit Stahlspeichen ausgestattet.
Liegt bei denen auch eine hohe statische Belastung vor oder ist das Alu der Träger der Hauptlast?