PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MTB-Naben



Horstinator
22.09.2004, 11:27
Kann man MTB Naben auch in Rennradrahmen verbauen?
Oder sind die zu breit. Speziell die Hinterradnabe?
Vom Gewicht sind die Schimanos nicht viel schwerer als die Rennradnaben aber die gibt es nicht so oft in Schwarz!

thx

Gerolf
22.09.2004, 11:38
Die MTB-Naben (HR) sind 5 mm zu breit. In Stahlrahmen kann das gehen, in Alu oder Carbon auf keinen Fall. Zumindest die XT-Naben kannst Du aber auf 130 mm umbauen. Die Vorderradnaben haben in Standardausführung immer 100 mm wie beim Rennrad.

Horstinator
22.09.2004, 11:47
Und Deore???

Schnellster
22.09.2004, 11:47
Hi,

Vr.-naben sind gleich (100 mm breit)

Hr.-naben beim Rr. sind in den 8,9 & 10 fach Versionen sind 130 mm breit, in 7fach 126 mm.

Alle MTB Hr.-naben ab 7 fach sind 135 mm breit.
Mein ich.........

Oftmals können die Mtb Naben aber auch gekürzt werden bzw. bei Stahlrahmen auch so eingebaut werden. Ich fuhr eine Zeitlang eine 135 mm MTB (9fach) in einem 126 (für 7fach) Stahlrahmen.:eek:

S.

Da gabs schon mal ein fred, der dieses Thema (auch?) behandelte.

ps. Deore ist MTB.....

Gerolf
22.09.2004, 11:51
Und Deore???

Entweder selbst probieren (wenn´s bei XT geht) oder hier auf Hilfe warten oder in MTB-Foren fragen. Von Deore-Naben wird aber zuweilen abgeraten. Ob da was dran ist weiß ich nicht.

Gerolf
22.09.2004, 11:52
Alle MTB Hr.-naben ab 7 fach sind 135 mm breit.
Mein ich.........


Ich meine Du irrst. Die gab´s auch in 130 mm, wenn nicht sogar einige in 126 mm.

Schnellster
22.09.2004, 11:56
Hi


Die MTB-Naben (HR) sind 5 mm zu breit. In Stahlrahmen kann das gehen, in Alu ................ auf keinen Fall.

Nööee, stimmt nicht, siehe Foto, mußte ich doch gleich ausprobieren! Sorry!
:6bike2:

S.

Horstinator
22.09.2004, 12:00
Nuja wenn ich sie mit leichter Kraft beim auseinander biegen des Hinterbaus reinkriege ist das bestimmt nicht so gut oder?, 3-5mm fehlen halt

Gerolf
22.09.2004, 12:07
Hi



Nööee, stimmt nicht, siehe Foto, mußte ich doch gleich ausprobieren! Sorry!
:6bike2:

S.

Das ist Alu? Na vielleicht geht sie ja rein, aber mir wäre das zu heikel.

Horstinator: Je nach Rahmenmaterial. Bei Stahl würde ich es machen.

Schnellster
22.09.2004, 12:18
Hi

Vorab für horstinator:
Wenn MTB Nabe - dann kürzen. Begründung siehe unten.


Ich meine Du irrst. Die gab´s auch in 130 mm, wenn nicht sogar einige in 126 mm.

Ist gut möglich. Ich habe hier noch eine Altenburger und eine Shimano Acera Hr.-nabe (7fach) rumliegen. Die sind 135 mm breit, aber das heißt ja nicht, das es die von Dir erwähnten Maße nicht gibt/gab.
Deswegen habe ich "Mein ich...." hintergeschrieben. ;) ;) :)

S.

ps. Klar ist das Alu, meinst Du ich will Dich foppen? :rolleyes: Das sind ja immerhin 35/38 cm Hebel/Lastarm. Dat kann dat Teil m. E. locker ab, da es nur einmal leicht (federnd) aufgebogen wird.
Auch wenn dann eine gewisse Spannungskonstante vorhanden ist u. bleibt.
Auf Dauer würde ich die Nabe aber kürzen, wie ich es bei meiner Stahlrahmen Nabe auch gemacht habe, da der Einbau doch etwas fummelig ist.

Gerolf
22.09.2004, 12:28
ps. Klar ist das Alu, meinst Du ich will Dich foppen? :rolleyes:

Ne, so war´s nicht gemeint ;) . Wegen den Einbaubreiten find ich grad nichts, but I´m nearly sure.

Horstinator
22.09.2004, 13:12
Wo und wie wird so ein Teil gekürzt?
Schmalere Kontermuttern oder Konusschrauben????

Schnellster
22.09.2004, 13:43
Hi,

wieso verdien ich mein Geld nicht mit Beratung :confused: :rolleyes: ;) ;)

Bei der von mir im Bild gezeigten Nabe ist der Konus aufgeschraubt, den abschrauben ,absägen und die Achse kürzen - fettich!
Andere Naben wie z. B. die erwähnte Altenburger haben Distanzstücke, entweder kürzere verwenden oder absägen,... dann? Genau! Achse kürzen (auf genügend Auflagefläche achten!) - fettich!

Evtl noch'n Fotovergleich?

S.

ps. 32 Loch MTB (die im Bild) kannste haben.

hoshman
22.09.2004, 17:11
.....aber die gibt es nicht so oft in Schwarz!

thx[/QUOTE]


ich würd mir ne rennradnabe holen, auseinanderbauen und den körper schwarz eloxieren lassen. das kostet heutzutage nicht mehr so viel und du hast keinen funktionalen verlust. und außerdem kannst du dir dann noch ne richtig geniale farbe aussuchen, z.B.: kupferfarben (wilier aelle) das ist dann ein richtiger exot. das mit dem reinquetschen würd ich bei alu oder carbonrahmen auch nicht machen. du siehst ja nicht was im inneren eines rahmen so abgeht.

maximgold
22.09.2004, 17:50
Ich fahre seit Jahren an meinem Winterrad Deore-Naben (hinten acht/neun-fach). Der Rahmen ist aus Alu. Ist aber kein Problem, weil die HR-Nabe nur 130mm breit ist und daher problemlos in den Hinterbau passt (die Naben sind wie gesagt etwas älter, vielleicht sind neuere breiter???). Der Vorteil der MTB-Naben ist, dass sie besser gedichtet sind. Für ein Winterrad also eine gute Wahl. Allerdings laufen sie nicht so leicht wie gute Rennrad-Naben (z. B. von Campagnolo).

Gruß

Maxim

Horstinator
22.09.2004, 18:06
Okay, Vielen Dank!