PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jetzt veranstaltet die Polizei schon Carbongabel-Tests



9QNxvbcz
22.09.2004, 18:53
Hallo,

es gab heute einen Bericht in den Nürnberger Nachrichten.

http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=243372&kat=27&man=3

Scheinbar hat eine Carbongabel den Torsions- und Scherkräften eines Ausweichmanövers nicht stand gehalten. Das ganze endete Tragisch mit dem Tod des Rennradfahrers.

Jetzt geht es an die Produkthaftung.
Würde mich echt interessieren, welcher Hersteller da im Visier ist.

Stephan

Kadikater
22.09.2004, 18:56
warscheinlich fuhr er auf einem radweg.... :ybel:

Traktor
22.09.2004, 19:07
wer weiß wo er damit rumgefahren ist und wie. Bestimmt jeden Bordstein voll mitgenommen oder so.

Lightweight
22.09.2004, 19:11
Hallo,

klär mich mal auf, was den die Polizei nach einem Verkehrsunfall
mit zivilrechtlichen (und um die geht es bei der Produkthaftung !!)
zu tun haben soll.
Die Untersuchung erfolgt durch unabhängige Sachverständige des
Fahrradhandels pp.

Nur mal zur Aufklärung:

1. Untersucht die Staatsanwaltschaft (Polizei als Erm. Behörde), ob
hier eine fahrlässige Körperverletzung/Tötung durch Unterlassen vorliegen kann.
U.z. Unterlassen, durch Fehlerhafte Herstellung, dass führt im Umkehrschluß
dann zur Untersuchung, ob und inwieweit dieses Verhalten strafrechtl.
relevant sein kann pp.
Schadensersatzansprüche erwachsen daraus jedoch nicht direkt !!!

2. Die müssen dann in einem Zivilrechtsverfahren gegen den Hersteller im
Rahmen eingeklagt werden.

Nicht mehr und nicht weniger. Da es in diesem Fall um einen Todesfall geht,
können die Ansprüche ganz erheblich sein.
Viel Spaß dem Hersteller der Gabel, wennihm nachgewiesen werden sollte, dass die Gabel Mängel aufweist.

Gruß, LW

sorcerer
22.09.2004, 20:05
warscheinlich fuhr er auf einem radweg.... :ybel:

Vermutlich.

Und ohne Helm :4bicycle:

Udo B.
22.09.2004, 20:17
@ 9QNxvbcz (grauenhafter Name - wie kommst Du auf den?)

Bleib mal an der Sache dran und stelle neue Erkenntnisse/Entwicklungen hier ins Forum.

Als (gottseidank nur materiell) Geschädigter und Prozessierender in einem allerdings völlig anders gelagertem Fall bin ich an solchen Sachen interessiert.

Bei der Tour gab`s doch dieses Jahr auch wieder Stürze mit in der Folge zerbrochenen Gabelscheiden. Voriges Jahr glaub ich auch.

Ciao Udo

jan cordes
22.09.2004, 20:23
Vielleicht war die Gabel auch schon beschädigt, denn ich kann mir selbst kein Ausweichmanöver denken bei dem eine Gabel bricht. Und ich hab als MTB-Fahrer ne Menge Fantasie. Oder er ist gegen ne Wand bzw. mit vollder Wucht einen Kantstaein runtergeballert.
Und dann die Frage die schon gestellt worden ist. Hatte er einen Helm auf ??


Happy trails

9QNxvbcz
22.09.2004, 20:24
Hallo,

@Udo B.
zum Namen, nachdem ich ewig probiert hatte, mein Kürzel einzuhacken und dieser immer wieder gemeint hatte, daß gäbe es schon, hatte ich es mit wildem Tastaturgehacke probiert. Schwupp die wupp hatte ich meinen Forumsaccount. :-)

Mehr als den Zeitungsartikel habe ich nicht und wohne auch nicht um die Ecke.
Ich hätte gehofft, jemand aus dem Forum kennt den Fall aus Gunzenhausen näher.

@Lightweight
wie das rechtlich läuft, davon habe ich keine Ahnung.

Stephan

mueschoeir
22.09.2004, 22:37
Das wundert mich jetzt aber auch, wie eine Gabel bei einem Ausweichmanöver brechen soll ? :confused: Und es ist ja wohl davon auszugehen, dass derRadfahrer keinen Helm trug.

Tribikedevil
22.09.2004, 22:43
Das wundert mich jetzt aber auch, wie eine Gabel bei einem Ausweichmanöver brechen soll ? :confused: Und es ist ja wohl davon auszugehen, dass derRadfahrer keinen Helm trug.


Warum ist davon auszugehen? Mann kann auch mit Helm sterben....

zwanzich
23.09.2004, 06:57
Wieso gilt Carbon als _besonders_ bruchsicher?
DIese Formulierung assoziiert ja den Vergleich zu anderen, üblichen Werkstoffen. Und da sind ja Stahllegierungen immer noch das übliche Material, danach Alu. Und im Vergleich dazu _besonders bruchsicher_?

pinguin
23.09.2004, 07:19
Der oben genannte Link funktioniert bei mir nicht. Die Seite bleibt leer. Daher das hier (wurde mir heute Morgen zugestellt). Es wird von einem hochwertigen Rennrad, welches noch keine zwei Monate alt ist, gesprochen...

Helm / nicht Helm ist hier doch überhaupt nicht die Frage und lenkt von der eigentlichen Problematik, dass vielleicht unausgegorenes Material an Kunden verkauft wird (speziell im hochwertigen Leichtbausektor) ab.

p.

pinguin
23.09.2004, 07:31
Und hier noch der Nürnberger Anzeiger. Dürfte zwar eher Bild-Niveau haben, aber hier wird eindeutig der Hersteller des Rades genannt und auch was wg. Helm und anderer Dinge gesagt.

Da dies gestern veröffentlicht wurde, gehe ich mal davon aus, dass der Zeitungsartikel hier bedenkenlos geposted werden darf/kann/soll, ohne dass der Admin hier mit einem "closed" reagiert. Kann das im Thread "Unfall Unfall Unfall" verstehen, da wurde gemutmast ohne Quellenangabe.

Ob man unter einem Rennrad der im Ngb. AZ genannten Marke eine "Edelmarke" verstehen kann, weiß ich nicht. Ich persönlich assoziere mit diesem Hersteller Standardware. Da der Verunglückte aber finanziell ausreichend ausgestattet war, kann es schon sein, dass diese Firma auch High-End-Produkte anbietet? Aber das ist ja eigentlich wurscht. Gabelbruch ist nicht in Ordnung - egal welcher Level / Preis da verbaut wurde.

Interessant ist aber, dass im Artikel offen gelassen wurde, ob das Rad evtl. nachgerüstet wurde. D.h. eine Gabel, die nicht von C. stammt / zertifiziert ist, verbaut wurde. Läßt natürlich Platz für Spekulationen. Warum soll sich ein Rechtsanwalt, der wahrscheinlich Megastress hat und Familie etc. in seiner wenigen Freizeit in den Keller treiben, um an seinem Renner selber zu bauen? Oder hat das ggf. ein Händler oder Bekannter für ihn erledigt? Usw. ....

p.

gozilla
23.09.2004, 07:32
Hi Jungs,
da werden jetzt die Gewichtsfetis einige schlaflose Nächte haben...
auch nagelneue Carbongabel (voll oder alu/carbon) können im fast neuen Zustand durch Material oder meistens Handling Fehler brechen und zwar meisten einfach so...und je dünner oder besser je weniger Lagen/Fäden drin sind desto wahrscheinlicher ist ein Defekt...
Ansonsten läuft das ganze unter der Rubrik shit happens...aber leider wissen immer noch viele Radhändler nicht viel über die Behandlung von Carbonteilen.
Mit der Haftung glaube ich wird schwierig außer es liegt irgendwo grobe Fahrlässigkeit vor und ist nachzuweisen.
Gruß G.

pinguin
23.09.2004, 07:36
Hallo Gozilla!

Stimmt, dachte gerade - gut, ich habe eine Alu Forke und mein ganzer Hobel hat kein Gramm Carbon (ausser a wengerl) im Sattel... Aber klar, das Zeugs kann dir auch verrecken...

p.

sik
23.09.2004, 08:36
Hi 9QNxvbcz,

als ich das bei uns in den Bayernnachrichten las am Dienstag, mußte ich auch gleich an den Helm denken. Leider steht auch in Deinem Link nichts dazu. Aber ein paar interessante zusätzliche Infos trotzdem:

-Rechtsanwalt
-hochwertiges Rad
-2 Monate alt.

Ich glaube kaum, daß ein Rechtsanwalt mit einem Rennrad auf Feld- und Waldwegen rumballert, dafür hat der dann ein "hochwertiges" MTB. Wenn es einen Radweg gab, fuhr er als Rechtsanwalt darauf. Eventuell etwas zu schnell in der Stadt, um einer kleinen Inlineskaterin parieren zu können. Interessant wäre es zu wissen welches Gewicht er hatte.

Ich (75 kg) habe seit diesem Februar ein neues Rad mit Carbongabel und habe die letzten 8500 km keine Probleme gehabt, trotz rauher Beanspruchung durch 2000 km italienischer Straßen in der Emilia Romagna und in Campania. Besonders die ca. 20 km schlechteste Wegstrecke über den "Croce di Pruno" in Campania sind mir noch in Erinnerung. Die lagen in der Mitte der 200 km Tour, waren in der neuen italienischen Karte als asphaltiert angegeben und raubten mir die letzten Körner und Nerven.

ABER: Seitdem habe ich Vertrauen in die Teile an meinem Rad.
Für meine Frau habe ich ein Vollcarbonrad bestellt. Da sollte natürlich soetwas wie es dem Rechtsanwalt passiert ist, nicht vorkommen :( .

Gruß!

seeeb
23.09.2004, 08:59
hi.
denkt bei euren überlegungen auch mal an den HÄNDLER!
wenn es eine vollcarbongabel war und die (vorbau-) schrauben
zu fest angezogen wurden - bruch (+)!
wenn man sowas nachweisen kann, ist auch an eine
fahrlässige tötung durch den händler zu denken...
schlimme sache......
gruss, sebastian

greyscale
23.09.2004, 09:21
Carbon-Forken sind ja nun nicht, wie im Artikel der Nürnberger Irgendwas geschrieben, "Einzel-Anfertigungen", sondern im Gegenteil mittlerweile Standard.

Dafür, dass davon bestimmt fast Hunderttausend durch Deutschland sausen, hört man verdächtig wenig von kohlegabelbedingten Unfällen.

Meinen einzigen Head-Crash hatte ich vor 25 Jahren, da war die Stahl-Lenkerstange von innen unsichtbar durchgegammelt.

Aber: Leichtbau wird übertrieben, das stimmt. Wenn ich mir anschaue, wie ein Bekannter neulich seinen CAAD5-Rahmen ruiniert hat.

Was ich wirklich amüsant finde, ist der Trend zu zunehmendem Einsatz von CFK im Mountainbike-Bereich. Da hat das Zeug nun wirklich nichts verloren.

P.

gbwriter
24.09.2004, 12:36
pinguin

danke, hat mir recherchearbeit abgenommen
greetz

:piano:

Mr. Woiza
24.09.2004, 12:56
sowas ist sicherlich keinem hersteller zu wünschen, aber grad bei gabeln, lenkern und vorbauten wird doch meist ware zugekauft. dann hat cube ansich nicht so probleme, sondern eher die hersteller der teile.

greyscale
24.09.2004, 13:00
@mr. woiza:

Das ist schon richtig, aber in der Zeitung steht numal "Cube" und nicht "Deda" oder "Syntace"...

P.

Mr. Woiza
24.09.2004, 13:00
Viel Spaß beim Prozess gegen einen rot-chinesischen Seelenverkäufer. :D

ich hab die probleme ja ned, da ich kein verkäufer oder hersteller bin, aber ich finds halt nicht ok, den namen cube jetzt gleich in den dreck zu ziehen, ohne irgendwelche sicheren anhaltspunkte zu haben.

nein, ich arbeite nicht bei oder für cube und ich fahr auch kein cube. ich fahre überteuerten italienischen edelschrott :D

Mr. Woiza
24.09.2004, 13:02
Das ist schon richtig, aber in der Zeitung steht numal "Cube" und nicht "Deda" oder "Syntace"...

P.

ja, weil die reporter eh keine ahnung haben und wenn man keine ahnung hat, soll man gewöhnlich mal die fresse halten (ich mein nich dich, sondern reporter, die schlampig arbeiten).

mir ist es egal, wer letztendlich schuld daran ist, aber ich finde einfach, dass cube erstmal die A-karte gegegeben wird, obwohl noch nicht viel geklärt scheint.

Crossfahrer1
24.09.2004, 13:09
Die Frage ist doch auch noch.............Wo ist die Gabel gebrochen?!
Am unteren Schaft im Bereich des Gabelkopfes?
Oder oben an der Klemmung des Vorbaus?
Im unteren Bereich kann ich mir das nicht vorstellen.

greyscale
24.09.2004, 13:25
ja, weil die reporter eh keine ahnung haben und wenn man keine ahnung hat, soll man gewöhnlich mal die fresse halten (ich mein nich dich, sondern reporter, die schlampig arbeiten).


Kämen Journalisten plötzlich auf die Idee, sauber zu recherchieren, würden unsere Zeitungen sehr dünn ausfallen:D.

Aber lassen wir das...

P.

greyscale
24.09.2004, 13:27
Die Frage ist doch auch noch.............Wo ist die Gabel gebrochen?!
Am unteren Schaft im Bereich des Gabelkopfes?
Oder oben an der Klemmung des Vorbaus?
Im unteren Bereich kann ich mir das nicht vorstellen.


Wenn's am Vorbau war, ich komme gerade von Cubes Webseite: Die verbauen bei den besseren Rädern standardmäßig Syntace...

P.

Kadikater
24.09.2004, 13:28
im artikel stand: man solle sich vom händler ein zertifikat für das carbon zubehör geben lassen. hat denn wer eine idee was das bewirken soll?
nach dem motto: "herzlichen glückwunsch sie haben eine unkaputtbare und hundertprozentig fehlerfreie ware erworben?"

das ist doch heutzutage gar nicht möglich! eine fehlerfreie ware, egal was herzustellen. bei solchen sachen wie carbonteilen schon gar nicht. ich kann mich erinnern, dass mizuno früher mal röntgenbilder seiner nachrüstgabeln beigelegt hat. machen die das heute auch noch?

wie denkt ihr denn über solche zertifikate? dann wäre ja jeglich garantie überflüssig... :uitlachen

gruss

karsten

Crossfahrer1
24.09.2004, 13:35
im artikel stand: man solle sich vom händler ein zertifikat für das carbon zubehör geben lassen. hat denn wer eine idee was das bewirken soll?
nach dem motto: "herzlichen glückwunsch sie haben eine unkaputtbare und hundertprozentig fehlerfreie ware erworben?"

das ist doch heutzutage gar nicht möglich! eine fehlerfreie ware, egal was herzustellen. bei solchen sachen wie carbonteilen schon gar nicht. ich kann mich erinnern, dass mizuno früher mal röntgenbilder seiner nachrüstgabeln beigelegt hat. machen die das heute auch noch?

wie denkt ihr denn über solche zertifikate? dann wäre ja jeglich garantie überflüssig... :uitlachen

gruss

karsten



Sowas wäre,denk ich ,rechtlich gar nicht haltbar.
Der Händler soll Dir schriftlich garantieren das die Carbonteile in Ordnung sein sollen?
Wie soll er das denn außerhalb der jetzigen Garantie und Gewährleistungsbestimmungen machen????
Weißt Du was das kostet sich gegen solche Dinge zu versichern?
Dann können die meisten Rad-Händler ihren Laden schließen ;)

Mr. Woiza
24.09.2004, 13:36
Sowas wäre,denk ich ,rechtlich gar nicht haltbar.
Der Händler soll Dir schriftlich garantieren das die Carbonteile in Ordnung sein sollen?
Wie soll er das denn außerhalb der jetzigen Garantie und Gewährleistungsbestimmungen machen????
Weißt Du was das kostet sich gegen solche Dinge zu versichern?
Dann können die meisten Rad-Händler ihren Laden schließen ;)

ne, es geht ja eher darum, dass die gabel nach gewissen standards und normen gebaut worden ist. sowas ist schon sinnvoll...ich will garnicht wissen, wie ne carbongabel für 70eur zusammengebaut worden ist :rolleyes:

Crossfahrer1
24.09.2004, 13:43
ne, es geht ja eher darum, dass die gabel nach gewissen standards und normen gebaut worden ist. sowas ist schon sinnvoll...ich will garnicht wissen, wie ne carbongabel für 70eur zusammengebaut worden ist :rolleyes:


Wenn die meisten wüßten was so ne Top Carbongabel von einigen hier gerne vertretenen Top Marken in Asien kosten,wenn sie dort das Werk verlassen,dann bleibt dir das Essen im Hals stecken ;)

Wie willst Du gewisse Standards und Normen in China z.Bsp.kontrolieren?!
Da herscht nicht unbedingt demokratischer Grundgedanke bei denen ;)
Abgesehen davon sind die Fernost Carbon Produkte mit das beste was du haben kannst.
In Europa kommt da eigentlich nur Time mit.
Den Rest in Euopa kannt Du in die Tonne treten.

Mr. Woiza
24.09.2004, 13:45
Wenn die meisten wüßten was so ne Top Carbongabel von einigen hier gerne vertretenen Top Marken in Asien kosten,wenn sie dort das Werk verlassen,dann bleibt dir das Essen im Hals stecken ;)

Wie willst Du gewisse Standards und Normen in China z.Bsp.kontrolieren?!
Da herscht nicht unbedingt demokratischer Grundgedanke bei denen ;)
Abgesehen davon sind die Fernost Carbon Produkte mit das beste was du haben kannst.
In Europa kommt da eigentlich nur Time mit.
Den Rest in Euopa kannt Du in die Tonne treten.

ja, alles richtig, aber ich seh das problem eher bei den billiggabeln. bei normalen gabeln im hohen preissegment wird hoffentlich etwas wert gelegt auf qualität, aber bei den ganz billigen carbongabeln würd ich mir echt sorgen machen.

time lässt sicherlich auch nicht alles in europa machen. das meiste carbonzeugs kommt ja aus fernost und schlecht ist es deswegen noch lange nicht.....aber ner carbongabel für 50eur würd ich nicht vertrauen!

Crossfahrer1
24.09.2004, 13:47
ja, alles richtig, aber ich seh das problem eher bei den billiggabeln. bei normalen gabeln im hohen preissegment wird hoffentlich etwas wert gelegt auf qualität, aber bei den ganz billigen carbongabeln würd ich mir echt sorgen machen.

time lässt sicherlich auch nicht alles in europa machen. das meiste carbonzeugs kommt ja aus fernost und schlecht ist es deswegen noch lange nicht.....aber ner carbongabel für 50eur würd ich nicht vertrauen!

Time produziert ausschließlich seine Gabeln und Rahmen in Frankreich.

Mr. Woiza
24.09.2004, 13:49
Time produziert ausschließlich seine Gabeln und Rahmen in Frankreich.

mir eigentlich egal ;)

colnago kommt auch aus italien und de rosa natürlich auch :D

die highendteile sind sicher in ordnung. ich mach mir wie gesagt eher sorgen bei billigster massenware.

Mr. Woiza
24.09.2004, 13:55
Time produziert ausschließlich seine Gabeln und Rahmen in Frankreich.
achja, hast du inzwischen die mavic bremsen bekommen?

grüsse
gregor

Strassenkäfer
24.09.2004, 13:57
In Europa kommt da eigentlich nur Time mit.
Den Rest in Euopa kannt Du in die Tonne treten.

....das stimmt net ganz....zb.: thm ....wo storck die stiletto produzieren lässt/ließ...und die jetzt eigene produkte wie zb.: die scapalucas ....produzieren...mit sicherlich superguter qualität.....

....oder ax/schmolke etc.....selbstverständlich nicht im carbongabelsegment........aber auch carbonprodukte, nicht aus fernost...

TiVo
24.09.2004, 14:26
Man muss sich da nichts vormachen.
Carbon ist zZ extrem hipp, und alle wollen es haben.
Deshalb, und nur deshalb, kommt es auch in unglaublichen Mengen auf den Markt.
Nur leider hat die Sache einen entscheidenen Haken:
Carbon ist nur dann gut, wenn Faserverlauf und Kraftrichtung gleich bis ähnlich sind!

Dafür müsste man aber was über den Verlauf der auftretenden Kräfte wissen.
Hier haben sich zwei Verfahren durchgesetzt:
1) Ein Ingenieurbüro bekommt den Auftrag dieselben per finite elemente model zu rechnen, dies wir umgesetzt.Wenn es trotzdem häufiger bricht, geht der Auftrag beim nächsten mal an ein anderes Büro.
Dies ist der seriöse Weg ;)
2) Carbonmatten werden einfach zusammengeharzt und die Anordnung nach Brüchen willkürlich geändert, und wieder geguckt was passiert! :eek:
Dies ist der "trial-and-error method", oder auch übliche Weg

Dem Radfreund wird in diesen Prozess aktiv eingebunden. Ihm kommt hierbei die Aufgabe des Versuchsviehs zu. Die er auch all zugerne ausfüllt.

Anbei noch ein Bildchen vom letzten Radmarathon "Rund in Holstein"
Das Rad stand so im Zielraum, wie es dazu kam, weiss ich leider nicht.

lambertd
24.09.2004, 19:09
Die Frage ist doch auch noch.............Wo ist die Gabel gebrochen?!
Am unteren Schaft im Bereich des Gabelkopfes?
Oder oben an der Klemmung des Vorbaus?
Im unteren Bereich kann ich mir das nicht vorstellen.

Was ist daran so schwer, sich das vorzustellen? Die angehängten Fotos zeigen solch einen Bruch.

Problematisch ist das Bruchverhalten von Karbon und Aluminium (knack & weg) im Vergleich zu Stahl, welcher sich erstmal (weitgehend) verbiegt.

Ob eine Stahlgabel den Unfall verhindert oder abgemildert hätte oder ob der Bruch Ursache oder Folge des Sturzes war etc. kann anhand einer Zeitungsmeldung natürlich nicht festgestellt werden.

gozilla
24.09.2004, 19:17
Hi Jungs,
nachdem Crossi ja schon das Meiste erzählt hat welche Gabel wo produziert werden und welche was taugen...(eigentlich nur die TIME vielleicht noch die STORCK doch da stimmt oft die Länge nicht) noch was zu den anderen Materialien...eine Stahlgabel bricht nicht einfach so knack und ab ohne Vorwarnung...eine ALU/Carbongabel schon eher hab ich schon live und in Farbe im Rennen bewundert...die aktuellen Vollcarbongabel halten schon eine ganze Menge aus nur sollte mann/frau natürlich das Spiel nicht überreizen...d.h. richtiger Vorbau, nicht mit zuviel Gewalt anziehen, richtiger Konus und vielleicht nicht ganz so unmotiviert absägen (am Besten gar nicht)...das mann/frau mit eine Leichtbaugabel nicht über den Randstein donnern sollte versteht sich wohl von selbst aber das halten ja auch die meisten LR nicht aus...
Gruß G.

mueschoeir
24.09.2004, 19:21
Habe den Artikel erst jetzt gelesen, tut mir leid aber ich empfinde kein Mitleid für den Verunfallten, als "Studierter" hätte ihm wohl umso mehr klar sein müssen, dass man einen Helm trägt beim Radfahren.
Natürlich darf eine Gabel nicht brechen, aber das ist nun mal ein Risiko mit dem leben muss. Wir wollen immer das leichteste, aktuellste und beste Material, dann müssen wir auch in Kauf nehmen, dass etwas passieren kann. Natürlich könnte man jetzt den Hersteller zur Verantwortung ziehen, aber vielen ist gar nicht klar, dass die Carbontechnologie noch in den Kinderschuhen steckt.

stephse
24.09.2004, 19:37
... tut mir leid aber ich empfinde kein Mitleid für den Verunfallten ...

Ich schon, obwohl ich immer mit Helm unterwegs bin!! :heulend:

Sehr bedauerliches Schicksal eines Mannes, der wie wir, seinem geliebten Hobby nachging! Mir läuft es beim Lesen der reingestellten Berichte kalt den Rücken runter und ich hoffe, dass es das Schicksal weiter gut mit mir meint und mir soetwas erspart bleibt...!!

Also:

1. KEIN ÜBERTRIEBENER LEICHTBAU, NACH DEM MOTTO: "ICH WIEGE 90 KG UND MÖCHTE MIR EIN VOLLCARBONRAD ZULEGEN"!!!!!

2. IMMER MIT HELM FAHREN!!!!!

3. STETS VORSICHTIG UNTERWEGS SEIN UND "FALL X", DER IMMER EINTRETEN KANN, IM HINTERKOPF BEHALTEN!!!!!

In diesem Sinne, eine stets unfallfreie Fahrt an alle!!!

pistensau
24.09.2004, 19:40
wer weiß wo er damit rumgefahren ist und wie. Bestimmt jeden Bordstein voll mitgenommen oder so.

oder bei eBay als unfallbeschädigt gekauft, unter Ausschluß jeglicher Garantie:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5123975520

pistensau
24.09.2004, 20:03
als "Studierter" hätte ihm wohl umso mehr klar sein müssen, dass man einen Helm trägt beim Radfahren.


Herzlichen Glückwunsch zum "SPRUCH DES TAGES"
:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:

also bei mir in der Stadt fahren demnach nur Studierte Radler herum. Zumindest nach deinen Kriterien zu urteilen. Außer mir natürlich (ebenfalls studiert) :(

übrigens:
er trug einen Helm!

und jetzt? :confused:

oh, diese Drecks-Helmindustrie! Erst verbiegen Sie sich und die halbe Welt, endlich eine Helmpflicht herbeizuführen, und dann kriegen Sie nicht mal Helme hin, die einem ein Überleben garantieren! :mad:

also dann plädiere ich für eine Verschärfung:
1. Integral-Motorradhelme und Vollprotektoren für alle Radler
2. mind. Fahrradhelme für alle Fußgänger im öffentlichen Straßenraum

wie bitte?
ach er fiel gar nicht auf den Kopf...???
ja dann... herrscht ja wieder Frieden im Land

:6bike2:

Kadikater
24.09.2004, 20:16
oder bei eBay als unfallbeschädigt gekauft, unter Ausschluß jeglicher Garantie:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5123975520

also derjenige der sich den rahmen gekauft hat muss entweder besonders schlau oder ein selbstmörder sein. auf 3 mm aufgeplatzt?

mir wird schon ganz warm ums herz, dass auf einmal jeder hersteller in der lage ist rahmen unter 1000g herzustellen! da kann einem nur angst und bange werden!

da sind schwere unfälle doch vorprogrammiert!

gruss

karsten

Mr.Hyde
24.09.2004, 21:10
ja, alles richtig, aber ich seh das problem eher bei den billiggabeln. bei normalen gabeln im hohen preissegment wird hoffentlich etwas wert gelegt auf qualität, aber bei den ganz billigen carbongabeln würd ich mir echt sorgen machen.

time lässt sicherlich auch nicht alles in europa machen. das meiste carbonzeugs kommt ja aus fernost und schlecht ist es deswegen noch lange nicht.....aber ner carbongabel für 50eur würd ich nicht vertrauen!


also die time rahmen kommen aus taiwan... :) weiß ich aus guter quelle.

Crossfahrer1
24.09.2004, 21:19
also die time rahmen kommen aus taiwan... :) weiß ich aus guter quelle.


Was hälst Du dagegen bei einer Wette das die Time's nicht aus Taiwan kommen............... ;) ?!

Mr.Hyde
24.09.2004, 22:36
ich weiss es nich ganz genau, das meinte mein einer händler (siehe mein merida/time-fred, montag seh ich mir das merida mal in live an, dann weiß ich evtl. mehr.

gbwriter
26.09.2004, 16:52
ich hab die probleme ja ned, da ich kein verkäufer oder hersteller bin, aber ich finds halt nicht ok, den namen cube jetzt gleich in den dreck zu ziehen, ohne irgendwelche sicheren anhaltspunkte zu haben.

nein, ich arbeite nicht bei oder für cube und ich fahr auch kein cube. ich fahre überteuerten italienischen edelschrott :D


hab die polizeimeldung (heißt so im fachjargon) durchgelesen, da gibts keine hetze gegen den hersteller, sondern hinweis auf die polizeiliche ermittlungsarbeit
merke: die info kommt direkt von der station, die solche unfälle aufnimmt

danke für sch.. vorurteile
ein journalist
:ybel:

Lightweight
26.09.2004, 18:37
@ gbwriter:


Kann ich mir nicht vorstellen, wenn so sein sollte,
muß man mal prüfen, ob hier nicht ein Dienstvergehen vorliegt.
Aber Journalisten behaupten und schreiben immer viel ....

Sportlich Grüße, LW

Mr. Woiza
26.09.2004, 18:43
hab die polizeimeldung (heißt so im fachjargon) durchgelesen, da gibts keine hetze gegen den hersteller, sondern hinweis auf die polizeiliche ermittlungsarbeit
merke: die info kommt direkt von der station, die solche unfälle aufnimmt

danke für sch.. vorurteile
ein journalist
:ybel:

die hetze macht ja dann auch ihr mit unsachlichen vermutungen!

ciao

gorbi73
26.09.2004, 20:46
übrigens:
er trug einen Helm!

und jetzt? :confused:

:6bike2:

Woher weiste das?

Frankworks
26.09.2004, 21:49
Helm / nicht Helm ist hier doch überhaupt nicht die Frage und lenkt von der eigentlichen Problematik, dass vielleicht unausgegorenes Material an Kunden verkauft wird (speziell im hochwertigen Leichtbausektor) ab.

p.


Aaaach !

Und das bezieht sich nicht nur auf Carbongabeln. Bin mal gespannt wann es mal einen Leichtbaufetischisten mit einem pariserdünnen Leichtschlauch erwischt.

FW

Mr. Woiza
26.09.2004, 21:50
Aaaach !

Und das bezieht sich nicht nur auf Carbongabeln. Bin mal gespannt wann es mal einen Leichtbaufetischisten mit einem pariserdünnen Leichtschlauch erwischt.

FW

Diese Schläuche sind nur außenliegend gefährlich!

diddlmaedchen
26.09.2004, 21:54
Genau. :Applaus: :piano:

Mr. Woiza
26.09.2004, 22:01
Hmm ... das klingt aber nach ausgesprochen multifunktionalen Verwendungsmöglichkeiten! Wie siehts denn da mit der Gefühlsechtheit aus??? :hmm:

recht schlecht, das talkumpulver is angeblich ne mächtige spaßbremse :D

knuster
26.09.2004, 22:05
Der Ammoniak löst dir das aber an.

Frankworks
26.09.2004, 22:21
Hmm ... das klingt aber nach ausgesprochen multifunktionalen Verwendungsmöglichkeiten! Wie siehts denn da mit der Gefühlsechtheit aus??? :hmm:


Hätten Deine Eltern die mal verwendet ! :D

FW