PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Passend zum Schlecht-Wetter-Gejammer



canni
23.09.2004, 12:35
Will die dunkle Jahreszeit ja nicht herbeirufen, aber...

was ist die beste Lösung fürs Im-Dunkeln-Radeln?

Batterie-Licht?

Akku-Licht mit gscheider Ausleuchtung und gscheid schlechtem Preis-Leistungs-Verhältnis?

Nabendynamo und "richtige" Lichtanlage?

Gabs bestimmt scho 100mal, aber da ich mir ernsthaft überleg, mir n Nabendynamo zuzulegen, brauch ich mal n paar Meinungen.


tksalot, canni

TiVo
23.09.2004, 12:42
Will die dunkle Jahreszeit ja nicht herbeirufen, aber...

was ist die beste Lösung fürs Im-Dunkeln-Radeln?

Batterie-Licht?

Akku-Licht mit gscheider Ausleuchtung und gscheid schlechtem Preis-Leistungs-Verhältnis?

Nabendynamo und "richtige" Lichtanlage?

Gabs bestimmt scho 100mal, aber da ich mir ernsthaft überleg, mir n Nabendynamo zuzulegen, brauch ich mal n paar Meinungen.


tksalot, canni

Ich steh dazu, an meinem Rad werkelt ein SON Nabendynamo, garniert mit 2 Schmidt E6 Scheinwerfern. Top Lösung! (und relativ teuer :mad: )
Guckst Du auch hier:
Endlich gibt es wieder SONwetter! (http://www.dk-forenserver.de/tour/showthread.php?t=32204)

Bruno
23.09.2004, 13:51
Also, wenn man wirklich im DUNKELN unterwegs ist (ich meine in der "Wildnis", fernab von Städten/Restlicht usw. = stockdunkel), hilft meiner Erfahrung nach nur eines: lupine!
Relativ teuer, aber mega-zuverlässig und Licht satt! Gerade im Moment, wo verstärkt kleinere Äste, Eicheln etc. auf der Straße liegen, unbezahlbar! Denn solche Hindernisse, die den Reifen mächtig maltretieren und ggf. auch zu gefährlichen Fahrsituationen führen können, erkennt man zuverlässig wirklich nur mit Nightmare und darüber von lupine - jedenfalls, wenn man auch mal schneller als 25 km/h fahren will.
Im Winter, wo die Abende oft klar (und kalt *brr*) sind, ggf. noch mit viel Mondlicht, mag eine Cateye etc. reichen. Aber derzeit ist zudem, wenigstens auf meinem Weg zur/von der Arbeit, immer dieses "Waschküchenwetter" - das schluckt viel Licht, nasse Straßen tun ihr übriges, dagegen kann man nur mit einer lupine anleuchten.

Stoenggi
23.09.2004, 14:00
Oder mit der Mirage, Ergänzend für die Abfahrten die Mirage X. Geht wunderbar, da 5W bzw 20W schon ganz schön hell leuchten können. Akku ist zudem umweltfreundlicher als Batterien, die nach Gebrauch wieder fachgerecht entsorgt werden müssen. Braucht man dann wirklich Licht satt, gibts zusätzlich die Stirnlampe auf den Helm, damit auch da Licht ist, wo man hinguckt und nicht nur da, wo der Lenker hinzeigt. Gerade aufm MTB im Wald teilweise unbezahlbar.

Bruno
24.09.2004, 14:12
Also, die "Mirage" von Sigma hatte ich mir ursprünglich auch angesehen. Ist aber recht schwer und groß (mit dem Zusatzscheinwerfer). Die Lichtausbeute kommt an Lupine um Welten nicht heran, die Leuchtzeiten ebenfalls nicht.
Vorteil Sigma ist nur der sehr geringe Preis gegenüber den kostspieligen lupines.

Tribikedevil
24.09.2004, 16:16
Also, die "Mirage" von Sigma hatte ich mir ursprünglich auch angesehen. Ist aber recht schwer und groß (mit dem Zusatzscheinwerfer). Die Lichtausbeute kommt an Lupine um Welten nicht heran, die Leuchtzeiten ebenfalls nicht.
Vorteil Sigma ist nur der sehr geringe Preis gegenüber den kostspieligen lupines.


Du kannst ja auch kein Miragespielzeug mit einer Lupine vergleichen. Die Mirage ist halt wegen dem Bleiakku bleischwer, dafür sind die leichten Lupineakkus, die im Gegensasstz zur Mirage mit Überspannung arbeiten auch sehr teuer. Zudem haben Lupinebrenner auch mehr Watt als die Sigmateile.

peanut
24.09.2004, 20:32
Akkus und Dioden-Leuchten, weil :

Wenn das sooo kalt und sooo dunkel ist, bleibst du besser in Stadtnähe.
Bin einmal in der Wildnis/Darkness hängengeblieben - no good