PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen mit De Rosa "UD" Rahmen



faggino
23.09.2004, 18:57
Hallo,
Ich höre immer so viel schlechtes über De Rosa "UD" Rahmen aber das Ding gefällt mir richtig gut und ich könnte günstig einen kriegen.Bin 70 kg schwer und 1,71 groß und könnte ein 48er Sloping Rahmen für 650 Euronen haben.Bin für jede Erfahrung mit dem Rahmen von euch Dankbar.

Gruß

Thomas :6bike2:

Daddy yo yo
23.09.2004, 23:14
guckst du hier http://www.dk-forenserver.de/tour/showthread.php?t=29219&highlight=rosa ! immer erst die suchfunktion bemühen - und nicht nur die ersten 3 beiträge anschauen...

keep on rollin'!
daddy yo yo

Prometeo
24.09.2004, 08:41
Der UD ist mit dem Deda U2 Rahmen aufgebaut - welchen noch heute einige Hersteller im Angebot haben. Vor ca 4 Jahren war das wohl der leichteste Rohrsatz am Markt. Der Rohrsatz wurde inzwischen glaub ich von Dedacciai durch einen anderen ersetzt, der aber eher schwerer ist.

Der Grund warum andere Alurahmen in der Gewichtsklasse steifer sind liegt im Oversizing, welches diese Hersteller bis an die Grenze betreiben - das heisst dass man sein Rad sehr vorsichtig behandeln muss sonst sind Beulen vorprogramiert, denn an einem 1000gr Scott ist nicht mehr Material als an einem UD, er hat einfach voluminösere Rohre - rechne. Schon an einem U2 kann man das Unterrohr von Hand elastisch eindellen, man muss allerdings schon drücken.
Das ist immer das gleiche hier: Da werden die Italiener als unfähig hingestellt, bocksteife Rahmen zu liefern - weil die aber erstens gar niemand braucht und De Rosa zweitens nicht nur in Deutschland Rahmen verkauft und deshalb auf tour-Magazin pfeifen kann bauen sie vernünftige Rahmen.
Beispiel Stevens: Stevens verkauft vor allem in Deutschland. Beim ersten Vuelta-Test mit dem U2 Rohrsatz wurde die Steifigkeit als durchschnittlich ermittelt. Das kann sich Stevens aber marketingtechnisch nicht leisten, also hat man reagiert, bei Deda einen anderen Rohrsatz (Energie, glaub ich) bestellt (rundes Unter- und Oberrohr mit etwas mehr Oversize statt Tropfenform) und siehe da, plötzlich hatte tour nichts mehr zu meckern - obwohl der Rahmen immer noch ca 1100gr war.

Der UD wurde nie getestet von tour - jedoch andere Rahmen mit dem Rohrsatz die auch ganz passable Resultate erzielt haben wie der Olmo Desire und eben der Stevens Vuelta (allerdings beide mit dickerem Sitzrohr als der UD).

Aber für 650 Euro würd ich ihn auf jeden Fall nehmen - allerdings könntest Du bei 171cm und 70kg dran denken ein paar Gramm abzuspecken. Sonst brauchst Du auch keinen UD... :knipoog:

Daddy yo yo
24.09.2004, 11:29
allerdings könntest Du bei 171cm und 70kg dran denken ein paar Gramm abzuspecken. Sonst brauchst Du auch keinen UD... :knipoog:

:Applaus: :Applaus: :Applaus:

RigobertGruber
24.09.2004, 11:41
Das ist immer das gleiche hier: Da werden die Italiener als unfähig hingestellt, bocksteife Rahmen zu liefern - weil die aber erstens gar niemand braucht und De Rosa zweitens nicht nur in Deutschland Rahmen verkauft und deshalb auf tour-Magazin pfeifen kann bauen sie vernünftige Rahmen.
:Applaus:

Kadikater
24.09.2004, 11:58
Das ist immer das gleiche hier: Da werden die Italiener als unfähig hingestellt, bocksteife Rahmen zu liefern - weil die aber erstens gar niemand braucht und De Rosa zweitens nicht nur in Deutschland Rahmen verkauft und deshalb auf tour-Magazin pfeifen kann bauen sie vernünftige Rahmen.
:


:)

Elwoody
24.09.2004, 12:32
Beim ersten Vuelta-Test mit dem U2 Rohrsatz wurde die Steifigkeit als durchschnittlich ermittelt. Das kann sich Stevens aber marketingtechnisch nicht leisten, also hat man reagiert, bei Deda einen anderen Rohrsatz (Energie, glaub ich) bestellt (rundes Unter- und Oberrohr mit etwas mehr Oversize statt Tropfenform) und siehe da, plötzlich hatte tour nichts mehr zu meckern - obwohl der Rahmen immer noch ca 1100gr war.


Ich glaub das nennt man "konstruktive Intelligenz", oder? Kommt halt darauf an, was man will. Ich fahr gern einen steifen Rahmen, wers gerne elastisch mag soll einen weniger steifen nehmen.

kickstart
24.09.2004, 12:43
Ich glaub das nennt man "konstruktive Intelligenz", oder? .

quark, das nennt man das diktat der testergebnisse - übrigens weitverbreitet in D, nicht nur im radsport...




Kommt halt darauf an, was man will. Ich fahr gern einen steifen Rahmen, wers gerne elastisch mag soll einen weniger steifen nehmen.

das is ja geradezu von bestechender logik ;)

faggino
25.09.2004, 05:59
Hallo Prometeo und alle anderen die über mein Gewicht lästern!!! :heulend:

Ich habe den Rahmen gekauft,und weiss das ich noch ein bisschen an meinem Gewicht feilen muß.Der Rahmen hat mir halt schon immer gefallen und mit 42 Jahren finde ich immer noch großen gefallen an unserem Sport.Wollte ein leichtes Rad für die Berge zusammen bauen.

Vielen Dank für euere Unterstützung

Thomas