PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Lampen fürs RR im Herbst/Winter



felicegimondi
24.09.2004, 14:37
Tach zusammen,

mit Blick nach draußen (Dauerregen) und den Herbst die Frage:

Welche Lampen emppfehlt Ihr für mein RR. Hauptsache gut und günstig. Habe aber auch keine Lust soviel zu schrauben!!

Schönes Wochenende allseits!!

Strassenkäfer
24.09.2004, 15:03
...gunstig nicht...aber lupine bietet dafür wirklich eine wahnsinnig gute qualität und auf dauer, gerechnet auf zb 10 jahre trotzdem auch günstig....man hat einfach seine freude dran...und wenn mal was kaputt geht gibts unendlich viele ersatzteile....schau dir mal die edison (brennt wirklich löcher in den himmel und ist fast heller wie nen autoscheinwerfer) oder die neue " otto " an.....wirklich das non plus ultra...

felicegimondi
24.09.2004, 15:06
wo gibts die denn bei rose oder bicycles?

Rosti
24.09.2004, 15:09
wo gibts die denn bei rose oder bicycles?
schau mal da... (http://www.lupine.de)

Ich kann meinem Vorredner nur zustimmen - die Teile sind hundeteuer aber super. Da kann man ohne Bedenken mit dem MTB nachts durch den Wald heizen... Aber setz dich bevor du dir die Preise gibst...:D

De Vingard
24.09.2004, 16:08
schau mal da... (http://www.lupine.de)

Ich kann meinem Vorredner nur zustimmen - die Teile sind hundeteuer aber super. Da kann man ohne Bedenken mit dem MTB nachts durch den Wald heizen... Aber setz dich bevor du dir die Preise gibst...:D

An der Beleuchtung zu sparen, halt ich für bedenklich. Ich fahr unter der Woche immer nach der Arbeit mit dem RR, also eine recht lange Zeit im Jahr im Dunkeln. Letztes Jahr hab ich mir von Lupine die "Nightmare" geholt, für mich ein Beitrag zum Thema "passive Sicherheit", damit hab ich etliche Kollisionen mit Rehen, Füchsen, Dachsen, Hunden, Katzen usw. verhindert (jaja, hier im Appenzellerland sagen sich eben noch Fuchs und Hase Gutenacht...)

Wenn man öfters nachts fährt, führt kein Weg daran vorbei...

TiVo
24.09.2004, 16:47
Tach zusammen,

mit Blick nach draußen (Dauerregen) und den Herbst die Frage:

Welche Lampen emppfehlt Ihr für mein RR. Hauptsache gut und günstig. Habe aber auch keine Lust soviel zu schrauben!!

Schönes Wochenende allseits!!
Absolut zuverlässig, mit guter Lichtausbeute und ohne das "ich hab vergessen den Akku aufzuladen" Problem ist auch ein Nabendynamo.

Der SON läuft und läuft... und befeuert zudem ab 18 km/h auch zwei Scheinwerfer. Zum Rennradeln ein prima Licht, zum Mountainbiken hingegen ist der Lichtkegel zu schmal (abhängig vom Scheinwerfer, ich fahre den Schmidt e6).

Der SON ist die bevorzugte Wahl bei Randonneuren und anderen bei Nacht unterwegs seienden Langstrecklern.

Gruss

felicegimondi
24.09.2004, 16:48
Habe gerade mal im Internet auf der Seite von Lupine geschaut. Da sind aber nur GONZOS, d.h. Stirnlampen, gibt es die auch zum Anklippen an das Bike oder stülpt Ihr Euch die über den Helm/die Mütze?

Tribikedevil
24.09.2004, 16:54
Lupine hat auch Lampen die du an den Lenker montieren kannst.

De Vingard
24.09.2004, 16:54
Habe gerade mal im Internet auf der Seite von Lupine geschaut. Da sind aber nur GONZOS, d.h. Stirnlampen, gibt es die auch zum Anklippen an das Bike oder stülpt Ihr Euch die über den Helm/die Mütze?

Das Problem in Deutschland ist doch, dass Lampen mit einer zu hohen Wattzahl (ich glaub 5 oder 6 W) offiziell nicht mehr als Fahrradbeleuchtung verkauft werden dürfen, deshalb ist "offiziell" das Lupinezeugs Zeltbeleuchtung, Stirnlampe etc. "Zufällig" passt der Gummiring des Strahlers aber auch auf Lenkerstangen...

Tribikedevil
24.09.2004, 16:58
Das Problem in Deutschland ist doch, dass Lampen mit einer zu hohen Wattzahl (ich glaub 5 oder 6 W) offiziell nicht mehr als Fahrradbeleuchtung verkauft werden dürfen, deshalb ist "offiziell" das Lupinezeugs Zeltbeleuchtung, Stirnlampe etc. "Zufällig" passt der Gummiring des Strahlers aber auch auf Lenkerstangen...


Die darfst du schon am Bike haben und auch fahren, nur nicht im Straßenverkehr, da du dort nur 6 V fahren darfst.

De Vingard
24.09.2004, 17:01
Die darfst du schon am Bike haben und auch fahren, nur nicht im Straßenverkehr, da du dort nur 6 V fahren darfst.

...ausserdem hab ich noch nie gehört, dass man eine Geldstrafe wegen zu guter Beleuchtung bekommen hat, die Polizei handhabt das (ausnahmsweise) recht locker!

P.S.: Es sind doch 6 W nicht 6 V, oder? Bin kein Experte in so Sachen...

spoktie
24.09.2004, 17:05
Die sollen doch für die Staße gar nicht Zugelassen sein ?

Gruß

Tribikedevil
24.09.2004, 17:09
Die sollen doch für die Staße gar nicht Zugelassen sein ?

Gruß


Siehe mein Posting vorher.

Tribikedevil
24.09.2004, 17:11
...ausserdem hab ich noch nie gehört, dass man eine Geldstrafe wegen zu guter Beleuchtung bekommen hat, die Polizei handhabt das (ausnahmsweise) recht locker!

P.S.: Es sind doch 6 W nicht 6 V, oder? Bin kein Experte in so Sachen...


Wenn du eine Lupine am Bike hast, dann bekommst du mit Sicherheit eine Strafe, da du alle Entgegenkommenden so blendest, dass die nichts mehr sehen. allerdings ist die Geldstrafe dann auch nur so hoch, wie wenn du ohne Lampe fährst (10 EUR). Ausser du fabrizierst halt einen Unfall....
Hier mal die Straßenverkehrsordnung:
http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_67.php

De Vingard
24.09.2004, 17:15
Wenn du eine Lupine am Bike hast, dann bekommst du mit Sicherheit eine Strafe, da du alle Entgegenkommenden so blendest, dass die nichts mehr sehen. allerdings ist die Geldstrafe dann auch nur so hoch, wie wenn du ohne Lampe fährst (10 EUR). Ausser du fabrizierst halt einen Unfall....
Hier mal die Straßenverkehrsordnung:
http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_67.php

Ja und nein...

Die Lupine hat ja sowohl Abblend- als auch Fernlicht. Das Fernlicht ist tatsächlich so hell, dass man andere blendet. Das Abblendlicht reicht aber meistens aus (ausser bei Abfahrten). Bei einem Unfall kommts wohl bestimmt mit darauf an, ob die Beleuchtung "ursächlich" war...

Tribikedevil
24.09.2004, 17:18
Ja und nein...

Die Lupine hat ja sowohl Abblend- als auch Fernlicht. Das Fernlicht ist tatsächlich so hell, dass man andere blendet. Das Abblendlicht reicht aber meistens aus (ausser bei Abfahrten). Bei einem Unfall kommts wohl bestimmt mit darauf an, ob die Beleuchtung "ursächlich" war...


Erklär das mal der Versicherung ;)
Fahr mal was zu klump, dann kommen die und sagen deine Lampe da war laut der Verkehrsordnung nicht zugelassen und du hättest damit nicht auf die Straße dürfen.

Strassenkäfer
24.09.2004, 17:19
....wie gesagt...würde wahrscheinlich die neue " otto " nehmen ......hab selbst die edison.... ist heller aber auch teurer.....lampen werden mit einer halterung geliefert (sehr stabiler gummiring der die lampe selbst am mtb im gröbsten gelände rutschfrei in position hält) welche es ermöglicht die lampe an der lenkstange vom bike zu befestigen....akku kannst du wählen ob in einer tasche zum befestigen am rahmenoberrohr oder in einer akkuflasche....je nachdem ob du beide flaschenhalter oder nur einen für getränke brauchst...und es ist ein spezielles ladegerät dabei, das den li-ion akku "materialgerecht" für eine lange lebensdauer läd...also alles kein murcks sondern sehr professionell und solide....

spoktie
24.09.2004, 17:20
Siehe mein Posting vorher.


sorry du warst zu schnell

Gruß

Windfänger
24.09.2004, 17:23
Erklär das mal der Versicherung ;)
Fahr mal was zu klump, dann kommen die und sagen deine Lampe da war laut der Verkehrsordnung nicht zugelassen und du hättest damit nicht auf die Straße dürfen.
Das spielt im Verkehrsrecht nur dann eine Rolle, wenn die Beleuchtung ursächlich oder anteilsmäßig am Unfall schuld war. Und das muß erst einmal nachgewiesen werden.

De Vingard
24.09.2004, 17:23
Erklär das mal der Versicherung ;)
Fahr mal was zu klump, dann kommen die und sagen deine Lampe da war laut der Verkehrsordnung nicht zugelassen und du hättest damit nicht auf die Straße dürfen.

Nö, das lass ich lieber! Ich fahr hier in der Schweiz umher, da sagt niemand was! (Hier haben die allermeisten Radkollegen auch eine Lupine...)

Ausserdem: Wenn man was zu Bruch fährt, dann sicherlich nicht, weil die Beleuchtung zu GUT war! Mir geht übrigens meine Gesundheit vor und nicht das, was evtl. eine Versicherung über eine "zu gute" Beleuchtung sagt.

Oder andersrum formuliert: wenn man sich so eine schwache Funzel dranbastelt und dann am nächsten Hindernis hängenbleibt, hilft es mir auch nicht weiter, wenn ich sage "...aber meine Funzel war STVO-zugelassen!"

Tribikedevil
24.09.2004, 17:23
....wie gesagt...würde wahrscheinlich die neue " otto " nehmen ......hab selbst die edison.... ist heller aber auch teurer.....lampen werden mit einer halterung geliefert (sehr stabiler gummiring der die lampe selbst am mtb im gröbsten gelände rutschfrei in position hält) welche es ermöglicht die lampe an der lenkstange vom bike zu befestigen....akku kannst du wählen ob in einer tasche zum befestigen am rahmenoberrohr oder in einer akkuflasche....je nachdem ob du beide flaschenhalter oder nur einen für getränke brauchst...und es ist ein spezielles ladegerät dabei, das den li-ion akku "materialgerecht" für eine lange lebensdauer läd...also alles kein murcks sondern sehr professionell und solide....


Naja irgendwas muß man ja für 640 EUR :eek: bieten ;)

hobbyradler2012
24.09.2004, 17:24
Schau Dir die mal an:

http://www.velomarkt.ch/shop/index....cp_tpl=5504_409

garbel
24.09.2004, 17:25
...gunstig nicht...aber lupine bietet dafür wirklich eine wahnsinnig gute qualität und auf dauer, gerechnet auf zb 10 jahre trotzdem auch günstig....man hat einfach seine freude dran...und wenn mal was kaputt geht gibts unendlich viele ersatzteile....schau dir mal die edison (brennt wirklich löcher in den himmel und ist fast heller wie nen autoscheinwerfer) oder die neue " otto " an.....wirklich das non plus ultra...

Mann, felicegimondi will ein günstiges Licht. Wenn der die Preise für Xenon-Lampen sieht, fällt er in Ohnmacht. Ich bin seit Kurzem auch stolzer Besitzer so einer Höllen-Lampe (aber nicht Lupine, sondern Supernova). Ich habe bis jetzt nur mal eine ganz kurze Proberunde gedreht, und da haben mich die Autofahrer schon dauernd angelichthupt. Das kann ja heiter werden. :D

Tribikedevil
24.09.2004, 17:25
Das spielt im Verkehrsrecht nur dann eine Rolle, wenn die Beleuchtung ursächlich oder anteilsmäßig am Unfall schuld war. Und das muß erst einmal nachgewiesen werden.


Also ich traue den Versicherungen nicht über den Weg. Die suchen doch alles raus, nur damit sie nicht zahlen müßen und als RAdfahrer bist du eh immer der Dumme.

c-h-r-i-s
24.09.2004, 17:26
Also, wer handwerklich ein bißchen geschickt ist und eine Lampe mit richtig viel Licht für vertretbares Geld möchte, dem seinen die folgenden Seiten empfohlen:

http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=40274&page=1
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=130227
http://www.joerky.de/

Gruß,
chris

PAYE
24.09.2004, 17:26
.......und es ist ein spezielles ladegerät dabei, das den li-ion akku "materialgerecht" für eine lange lebensdauer läd.....

Kürzlich war in einer PC-Zeitschrift über Litium-Ionen-Akkus zu lesen ( im Textzusammenhang bei Laptops), dass diese Akkus nicht länger als 3 Jahre Lebensdauer hätten! Selbst der Kauf eines Ersatzakkus "als Reserve im Schrank" sei unsinnig, da der Akku auch bei Nichtgebrauch im selben Zeitraum altere und gebrauchsunfähig werden würde!

Ob das auch für die feinen Lupine-Akkus gilt??? Alle 3 Jahre ein Neukauf nötig??

Tribikedevil
24.09.2004, 17:27
Nö, das lass ich lieber! Ich fahr hier in der Schweiz umher, da sagt niemand was! (Hier haben die allermeisten Radkollegen auch eine Lupine...)

Ausserdem: Wenn man was zu Bruch fährt, dann sicherlich nicht, weil die Beleuchtung zu GUT war! Mir geht übrigens meine Gesundheit vor und nicht das, was evtl. eine Versicherung über eine "zu gute" Beleuchtung sagt.

Oder andersrum formuliert: wenn man sich so eine schwache Funzel dranbastelt und dann am nächsten Hindernis hängenbleibt, hilft es mir auch nicht weiter, wenn ich sage "...aber meine Funzel war STVO-zugelassen!"


Man hat sich das mit der Beleuchtung fürs Rad auch so ausgedacht, dass man gesehen wird und nicht das man was sieht ;) Waren schon Schertskekse :D Schau dir mal meine Lampen auf meienr HP an, ich sehe auch leiber etwas ;) Aber damit fahren darf man nicht und wenn du mal eine zugelassene Lampe hast, darfst du auch nur so schnell fahren, wie du auch siehst ;)

Windfänger
24.09.2004, 17:28
Also ich traue den Versicherungen nicht über den Weg. Die suchen doch alles raus, nur damit sie nicht zahlen müßen und als RAdfahrer bist du eh immer der Dumme.
Sicher, versuchen tun sie alles. Wenn man dann einfach nachgibt, ist man selber schuld. Befolgst Du denn auch immer schön brav die Radwegebenutzungspflicht, weil Du Angst vor den bösen Versicherungen hast?

De Vingard
24.09.2004, 17:29
Man hat sich das mit der Beleuchtung fürs Rad auch so ausgedacht, dass man gesehen wird und nicht das man was sieht ;) Waren schon Schertskekse :D Schau dir mal meine Lampen auf meienr HP an, ich sehe auch leiber etwas ;) Aber damit fahren darf man nicht und wenn du mal eine zugelassene Lampe hast, darfst du auch nur so schnell fahren, wie du auch siehst ;)

...also Schritttempo! Traurig, aber wahr!

Tribikedevil
24.09.2004, 17:29
Schau Dir die mal an:

http://www.velomarkt.ch/shop/index....cp_tpl=5504_409


Der Link führt direkt zur Startseite von Velomarkt....

Tribikedevil
24.09.2004, 17:31
...also Schritttempo! Traurig, aber wahr!

Bei den Akkulampen die ich damals hatte, hätte ich schieben müßen, weil immer die Baterien so schnell leer waren und ich mit 6V / 3 Watt wirklich nichts sehe....

Tribikedevil
24.09.2004, 17:33
Sicher, versuchen tun sie alles. Wenn man dann einfach nachgibt, ist man selber schuld. Befolgst Du denn auch immer schön brav die Radwegebenutzungspflicht, weil Du Angst vor den bösen Versicherungen hast?


Aber klaro ;) und du bist der Revolutzer, der alles macht, was die Versicherungen zur Weisglut bringt hm? ;)
So jetz mal Spaß beiseite :D Nachts fahr ich auf dem Radweg, wenn ich mal nicht im Gelände bin und Tagsüber auf der Straße.

TiVo
24.09.2004, 17:33
Die (unsinnige) Rechtslage sieht so aus:

Die Beleuchtung muss
- Genau 6V
- Mindestens 3W haben
- fest mit dem Rad verbunden sein und mit einem DYNAMO versorgt werden (Ausnahme Rennräder unter 11 kg, hier darf auch ein Batterielicht mit den gleichen Daten genutzt werden)
- jede Beleuchtung braucht das amtliche Prüfzeichen

Die Lupine hat mehr als 6V, damit ist sie illegal. Hätte sie 6V und 75W, könnte Lupine sie prüfen lassen und das Siegel erwerben.

Rennradler mit Batterielicht müssen ihre Beleuchtung IMMER (auch tagsüber!!!!) bei sich führen :eek: :applaus:

Auch eure Rennräder müssen die vorgeschriebene Anzahl von 11! Reflektoren haben (bei Reflexstreifen-Reifen vier weniger!) :rolleyes:

Und das absolute Highlight:
Im dunkeln darf man sein Rad NICHT schieben, da niemals ein Reflektor verdeckt werden darf ;)

Ist das nicht ein schönes Gesetz????

Tribikedevil
24.09.2004, 17:36
Die (unsinnige) Rechtslage sieht so aus:

Die Beleuchtung muss
- Genau 6V
- Mindestens 3W haben
- fest mit dem Rad verbunden sein und mit einem DYNAMO versorgt werden (Ausnahme Rennräder unter 11 kg, hier darf auch ein Batterielicht mit den gleichen Daten genutzt werden)
- jede Beleuchtung braucht das amtliche Prüfzeichen

Die Lupine hat mehr als 6V, damit ist sie illegal. Hätte sie 6V und 75W, könnte Lupine sie prüfen lassen und das Siegel erwerben.

Rennradler mit Batterielicht müssen ihre Beleuchtung IMMER (auch tagsüber!!!!) bei sich führen :eek: :applaus:

Auch eure Rennräder müssen die vorgeschriebene Anzahl von 11! Reflektoren haben (bei Reflexstreifen-Reifen vier weniger!) :rolleyes:

Und das absolute Highlight:
Im dunkeln darf man sein Rad NICHT schieben, da niemals ein Reflektor verdeckt werden darf ;)

Ist das nicht ein schönes Gesetz????


Hab doch gesagt, dass das Schertskekse waren :D

Strassenkäfer
24.09.2004, 19:53
Kürzlich war in einer PC-Zeitschrift über Litium-Ionen-Akkus zu lesen ( im Textzusammenhang bei Laptops), dass diese Akkus nicht länger als 3 Jahre Lebensdauer hätten! Selbst der Kauf eines Ersatzakkus "als Reserve im Schrank" sei unsinnig, da der Akku auch bei Nichtgebrauch im selben Zeitraum altere und gebrauchsunfähig werden würde!

Ob das auch für die feinen Lupine-Akkus gilt??? Alle 3 Jahre ein Neukauf nötig??

...kommt auch bei li-ion drauf an wie du sie behandelst... bei laptops ist es für jeden akku tödlich ihn im laptop zu lassen, den netzstecker einzustöpseln und gleichzeitig mit dem laptop zu arbeiten...da macht jeder akku in relativ kurzer zeit die grätsche.....daher hinkt der vergleich etwas, aber sicher ist ein akku ein verschleissteil und wird nicht ewig halten....weder bei lupine noch bei irgendeinem billigprodukt.....

Colnago
24.09.2004, 23:30
Frage an die Spezialisten: ist es beim Fahren im Gelände (MTB) nicht besser, eine Helmlampe zu benutzen (Licht dort, wo man hinfährt) als am Lenker? Ich frage deshalb, weil ich mir für mein MTB auch eine Lampe anschaffen will (muß). Beim RR ist am Lenker ja wohl ganz o.k.

nimmersatt
25.09.2004, 00:12
Frage an die Spezialisten: ist es beim Fahren im Gelände (MTB) nicht besser, eine Helmlampe zu benutzen (Licht dort, wo man hinfährt) als am Lenker? Ich frage deshalb, weil ich mir für mein MTB auch eine Lampe anschaffen will (muß). Beim RR ist am Lenker ja wohl ganz o.k.

vorweg: ich habe eine Lupine Nightmare und eine Stuby... und bin auch schon die Edison ausführlich probegefahren - meine Erfahrungen hab ich aber auch vor vielen Jahren mit anderen Vielwatt-Funzeln gemacht

je nachdem, was für Strecken du fährst ist eine Solo-Helmlampe genauso deplaziert wie eine am Lenker...

Problem bei der Helmlampe:
Augen und Lichtquelle sind fast in einer Achse - es ist sehr schwer Stufen u.ä. Hindernisse richtig einzuschätze, weil du meist nur einen super ausgeleuchteten Lichtkegel und keinen Schatten siehst (ist ein Problem im heftigeren Gelände)

Problem mit der Lenkerlampe:
logischerweise die Ausleuchtung um die Ecke, wiederum aber eher eine Sache des Geländes - auf dem Forstweg ists egal, im dichten Wald mit kurvigen Singletrails oder bei Serpentinen unangenehm

also wenns wirklich schwer wird, brauchst du beides - ansonsten ists haupsächlich das subjektive Gefühl - mir ists am Lenker lieber, das liegt aber auch an der sehr angenehmen Ausleuchtung des 25Watt SR Brenners
(hat keine scharfe Begrenzung des Lichtkegels - schau mal auf den Lupine Leuchtvergleich)

Windfänger
25.09.2004, 00:21
Aber klaro ;) und du bist der Revolutzer, der alles macht, was die Versicherungen zur Weisglut bringt hm? ;)
Nein, aber ich mache alles, um möglichst nie in die Gelegenheit zu kommen, überhaupt mit Versicherungen in Konflikt zu geraten, d.h. Unfälle zu vermeiden.

Und dazu gehört eben für mich, dass ich zusätzlich zur stärker-als-die-StVZO-erlaubt-aber-vom-KBA-zugelassenen Primärleuchte (Sigma Mirage) auch eine Lampe bei mir führe, die keine ~K Nummer vom KBA hat. Und wenn mich dann doch mal ein Kraftfahrer umnieten sollte oder aus dem Hinterhalt mir ein Fußgänger vor's Rad springt oder Radfahrer in die Seite fährt, dann wird mein Anwalt vor Gericht bestimmt keine Probleme mit dem Vorwurf haben, meine Beleuchtung sei z.T. nicht vorschriftsmässig gewesen. Ich glaub's aber nicht, dass die Gegenpartei den Versuch machen werden, schliesslich gibt's da schon Präzedenzfälle und Richter sind auch nicht ganz Blöd und Radfahrerfeindlich.

Ich gebe mal was aus der "Gebetsmühle (http://www.enhydralutris.de/Fahrrad/index.html#beleuchtung)" wieder "Fahrradbeleuchtung - oder was möglich und in Deutschland meist nicht erlaubt ist!" (etwas zusammengefasst):

Da ist von einem Radfahrer die Rede, der sich eine für sein Rad "unerlaubte" Akkubeleuchtung bei der Regierung in Oberbayern genehmigen lassen wollen (sowie eine ebenfalls normalerweise verbotene Radlaufglocke, aba "Strumklingel), weil er sowas für den sicheren Weg zur Arbeit brauche, Dynamo mache nicht genug Licht, normale Klingel zu leise. Die Genehmigung wurde erst abgelehnt mit der Begründung, sowas würde ja für jeden Radfahrer gelten und damit die "Verbotsbestimmungen" der StVZO illusorisch machen. Der Radler hat geklagt und vor dem Verwaltungsgericht München recht bekommen (M 6277 VI 84). Gegen eine Ausnahmegenehmigung eines akkubetriebenen Scheinwerfers seien "vernünftige Gründe" überhaupt nicht ersichtlich, solange er nicht blendet.

Also weiß praktisch jeder, dass die starken Einschränkungen des Beleuchtungsparagraph der StVZO Schwachfug sind, die Gerichte, das KBA und die Polizei sowieso (da gibt's genügend Aussagen), dass nicht StVZO-konformer Beleuchtung Genehmigungen erteilt ... nur unser Bundestagsabgeordneten finden wohl keine Zeit, das Gesetz mal zu reformieren. :(

Colnago
25.09.2004, 01:18
Danke!

martl
25.09.2004, 09:03
An der Beleuchtung zu sparen, halt ich für bedenklich. Ich fahr unter der Woche immer nach der Arbeit mit dem RR, also eine recht lange Zeit im Jahr im Dunkeln. Letztes Jahr hab ich mir von Lupine die "Nightmare" geholt, für mich ein Beitrag zum Thema "passive Sicherheit", damit hab ich etliche Kollisionen mit Rehen, Füchsen, Dachsen, Hunden, Katzen usw. verhindert (jaja, hier im Appenzellerland sagen sich eben noch Fuchs und Hase Gutenacht...)

Da mußt Du gar nicht so weit schweifen, hier in München/Forstenrieder Park fällt man immer über Wildsäue, wenn man mit einer Funzel unterwegs ist.
Damit das nicht passiert, benutze ich auch eine Lupine. Was Qualität und Funktion angeht, schließe ich mich der Mehrheit hier an: Unübertroffen! Auch der Kundendienst ist genial.

Martl

Colnago
25.09.2004, 11:57
ich habe mir mal die Seite von Lupine angeschaut. Nicht schlecht gemacht. Aber deren Preise ... (und da regt sich noch einer über die Assos-Preise bei Klamotten auf).

Aber welche dieser Lampen von Lupine wäre denn empfehlenswert, wenn man sowohl mit RR als auch mit dem MTB (im Winter wohl mehr als RR) unterwegs ist, so am Straßenrand (muß ich hier immer wieder) als auch über Feld-/Waldwege etc. Ab und an ist auch mal ein 'trail'ähnlicher Weg durchs Gehölz dabei.

nimmersatt
25.09.2004, 12:18
mein Tipp wär die 25W Nightmare mit dem 12°SR Brenner

oder doch einen Versuch mit der LED wagen?

ich geh mal davon aus, dass in Schwerte nicht so viel Schnee liegt?
Ich bin den letzten Winter meistens mit der Stuby zur Arbeit, da das LED Licht auf Schnee sehr gut funktioniert, im regennassen Wald wirds dann aber etwas mager, auf bekannter und nicht zu extremer Strecke geht aber auch das!

der neue LED Brenner ist wohl heller, grosser Vorteil ist dann halt die ewige Leuchtdauer und der Preis (es reicht ein NiMH Akku und in Folge ein einfaches Ladegerät) und die Robustheit (Halogen hat vergleichsweise kurze Lebensdauer)

also abwägen:
Geld, Gewicht, Zuverlässigkeit, Leuchtdauer und zu fahrende Strecken

vielleicht findest du einen Händler in der Gegend zum Probeleuchten oder startest mal eine Frage im Lupine Forum wg. Probe?

noch zum Geld: ich hab bei guten Podukten keine Skrupel etwas mehr auszugeben, Lupine ist halt der "Chris King" unter den Funzeln - auf die Jahre gesehen rechnet sich das wieder über die Qualität