PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rennradhydraulik mit Felgenbremsen



bike_andy
29.01.2015, 15:38
hauts mich nicht, wenn ich jetzt mal frage:

Hat schon einer mal probiert die magura rt6/8 mit einem shimano hydraulik STI zu betreiben?
Ich weiß - keine Garantie - aber dafür sti di2 mit den guten von magura aber ohne den blöden konverter.
das öl dürfte nicht das problem sein, höchstens die geber-nehmer-volumen korrelation.
ich denke aber es muss gehen.

Luigi_muc
29.01.2015, 15:41
Nimm doch die Sram Hydro-Bremsen. Nachdem die mit der Sram-Disc zusammen mit dem selben Geberzylinder funktionieren, dürften die am ehesten zu den Shimano Gebern passen.

bike_andy
29.01.2015, 15:50
gute idee, nur leider dot nicht öl.
und kein di2

Schmittler
29.01.2015, 15:51
Nimm doch die Sram Hydro-Bremsen. Nachdem die mit der Sram-Disc zusammen mit dem selben Geberzylinder funktionieren, dürften die am ehesten zu den Shimano Gebern passen.

Den vom Sram wird er nicht nehmen können, da Bremsflüssigkeit, das werden Shimano/Magura Teile nicht überstehen.

Zu MTB Zeiten bin ich eine kurze Zeit die Marta SL mit XTR Bremse gefahren, ging einwandfrei.

bike_andy
29.01.2015, 15:55
Zu MTB Zeiten bin ich eine kurze Zeit die Marta SL mit XTR Bremse gefahren, ging einwandfrei.

gutes indiz für die kompatibilität beim öl.

aber welche leitungen hast du genommen: die von shimano oder die von magura?
ich schätze mal der systemübergang war die hohlschraube an der bremszange?

beide komponenten waren scheibenbremssysteme.
nur leider ist das hier anders: scheibenbremshebel - felgenbremskörper

Schmittler
29.01.2015, 16:02
Klar lässt sich das nicht 1zu1 übertragen, zumal ich es für gar nicht mal so unwahrscheinlich halte, dass das Übersetzungsverhältnis anders ist. Man weiß es nicht, bevor man es ausprobiert hat.

Das Öl ist (bzw. war damals) auf jeden Fall kompatibel. Wo du den Übergang setzt, ist völlig egal. Es wird (oder war am MTB) wohl einfacher sein, den Übergang am Griff zu machen. Bremsleitung ist meines Wissens gleich, nur die Stützhülse bzw. Olive oder das Fitting am Sattel muss halt passen. Wobei ich meine, mich erinnern zu können, dass ich 2 fertige Leitungen mit aufgepresstem Magura Fitting für den Sattel und dann die Shimano Stützhülse und Olive verwendet hatte.

bike_andy
29.01.2015, 16:05
ausprobieren ist ok.
nur leider in diesem fall sehr kostspielig - daher die frage ans kollektiv :D

Luigi_muc
29.01.2015, 16:08
gute idee, nur leider dot nicht öl.
und kein di2

Di2 hatter ja dann mit den Shimano-Hebeln.
Ich würde dann Öl nehmen, statt Dot.

Schmittler
29.01.2015, 16:09
Na, das einzige Problem in meinen Augen könnte das Übersetzungsverhältnis sein. Da wirst du aber wohl keine offizielle Angabe finden. Ich denke bei Shimano noch weniger, als bei Magura.


Di2 hatter ja dann mit den Shimano-Hebeln.
Ich würde dann Öl nehmen, statt Dot.

Wird sehr wahrscheinlich auf Dauer nicht dicht sein.

Luigi_muc
29.01.2015, 16:10
Achja, hast du dir mal die Magura Preise angesehen? Nicht, dass das Projekt dann eh direkt wieder abgesagt ist:D

bike_andy
29.01.2015, 16:22
tja, ein test mit zwei magura rt6 und den shimano STI ST-R785 kostet about 620 € :heulend:

allerdings mit konverter komm ich auf den gleichen preis

Luigi_muc
29.01.2015, 16:25
tja, ein test mit zwei magura rt6 und den shimano STI ST-R785 kostet about 620 € :heulend:

Darf man nach der Motivation fragen?

Ich würd ja noch n halbes Jahr warten und die Sram Hydro Electro kaufen:D
Oder nur mechanische STIs, sind eh schöner:Bluesbrot

elmar
29.01.2015, 16:34
Darf man nach der Motivation fragen?

ot

Frag ich mich auch.

Tom
29.01.2015, 16:53
Falls die Teile physisch verfügbar sind, kann man ja einfach die Durchmesser der Kolben (wirksame Fläche) an den beiden Bremstypen vergleichen. Allerdings wird die Felgenbremse mit wesentlich mehr Weg (also entsprechend kleinerem Durchmesser) unterwegs sein. Für eine fundierte Diskussion sollte der Vergleich aber taugen.

bike_andy
29.01.2015, 16:54
Frag ich mich auch.

ich hätte dir eine PN geschickt, aber so ... :D

bike_andy
29.01.2015, 16:59
das ist ein guter ansatz.

1. das verdrängbare gesamtvolumen ist der erste wichtigste messwert
2. geberkolben durchmesser und hub
3. nehmerkolben und hub - quasi die übersetztung
4. es wäre auch nett zu wissen ob der bremshebel je grad eine linear gleiche menge an öl verdrängt
5. ob es am druckpunkt



Falls die Teile physisch verfügbar sind, kann man ja einfach die Durchmesser der Kolben (wirksame Fläche) an den beiden Bremstypen vergleichen. Allerdings wird die Felgenbremse mit wesentlich mehr Weg (also entsprechend kleinerem Durchmesser) unterwegs sein. Für eine fundierte Diskussion sollte der Vergleich aber taugen.

elmar
29.01.2015, 16:59
ich hätte dir eine PN geschickt, aber so ... :D

Pn gehen gar nicht. Mail geht immer.
PN hab ich überall geblockt.Da muss ich mich selbst schützen.
Wo ist das Problem eine öffentlichen Antwort? Alles geheim?

Luigi_muc
29.01.2015, 17:02
Falls die Teile physisch verfügbar sind, kann man ja einfach die Durchmesser der Kolben (wirksame Fläche) an den beiden Bremstypen vergleichen. Allerdings wird die Felgenbremse mit wesentlich mehr Weg (also entsprechend kleinerem Durchmesser) unterwegs sein. Für eine fundierte Diskussion sollte der Vergleich aber taugen.

Gute Idee.
Mit den Maguras wird das schwer, die hat kaum einer daheim. Aber Shimano Discs gibts ja oft, und was auch interessant ist, der Unterschied der Kolbendurchmesser von Sram Hydro Disc und Hydro Felgenbremse. Eventuell kann man daraus Rückschlüsse ziehen. Zu beachten ist dabei aber immer die Kolbenanzahl, bei Discs meist 2, bei der Sram und Magura Felgenbremse glaub nur einer (aber mit viel mehr Weg)

HeFra
29.01.2015, 17:15
Frag einfach mal einen Außendienstler oder Raceservice Mitarbeiter von Magura. Die, mit denen ich zu tun hatte waren immer sehr hilfsbereit. Auch bei Rockshox Federgabeln, der Kombination von Shimano/Magura Scheibenbremsen oder kleinen Reparaturen am Antrieb. Also nichts was sie verkaufen können...

sickgirl
29.01.2015, 17:21
Wenn die Magura so aufgebaut ist wie die HS33 hat sie ja keinen Ausgleichsbehälter und ist ein geschlossenes System. Die Shimano hat ja einen Ausgleichsbehälter und ich glaube das es daran scheitert.

Luigi_muc
29.01.2015, 17:22
Da seh ich kein Problem. Der Ausgleichsbehälter tut der Bremse ja nichts, oder hab ich einen Denkfehler?

Luigi_muc
29.01.2015, 17:55
Weils mich interessiert hatte, hab ich mal gegoogled:
Bei DOT-Bremssystemen werden EPDM-Dichtungen verbaut, welche kein Öl vertragen.
Damit ist meine Sram-Idee raus.

Aber neue Idee:
Statt Di2 Hebel könnte man auch sowas die die TRP Hylex verwenden. Und dazu Di2 Sprintschalter.
Elmar, ist die Hylex mit Dot oder Öl betrieben?

elmar
29.01.2015, 17:58
Weils mich interessiert hatte, hab ich mal gegoogled:
Bei DOT-Bremssystemen werden EPDM-Dichtungen verbaut, welche kein Öl vertragen.
Damit ist meine Sram-Idee raus.

Aber neue Idee:
Statt Di2 Hebel könnte man auch sowas die die TRP Hylex verwenden. Und dazu Di2 Sprintschalter.
Elmar, ist die Hylex mit Dot oder Öl betrieben?


Hylex ist Minerälöl
Hylex mit Sprintschalter haben schon einige Kunden gemacht
Edit
http://forum.cx-sport.de/showpost.php?p=121560&postcount=66
http://www.bikerumor.com/2014/11/03/spotted-trp-hylex-11-speed-di2-compatible-shifters-and-hydraulic-brakes/

Schmittler
29.01.2015, 18:51
Weils mich interessiert hatte, hab ich mal gegoogled:
Bei DOT-Bremssystemen werden EPDM-Dichtungen verbaut, welche kein Öl vertragen.
Damit ist meine Sram-Idee raus.

Aber neue Idee:
Statt Di2 Hebel könnte man auch sowas die die TRP Hylex verwenden. Und dazu Di2 Sprintschalter.
Elmar, ist die Hylex mit Dot oder Öl betrieben?

Habe ich doch vorhin schon geschrieben? :confused: Aber gut...

Luigi_muc
29.01.2015, 19:07
Da stand, die haben DOT und werden Öl nicht überstehen

Das heißt doch nix, sorry. Oder hast du die EPDM-Dichtungen genannt, sprich eine Begründung und keine Mutmaßung?

sickgirl
29.01.2015, 19:09
Ich bin jetzt auch nicht so der Hydraulikexperte, aber ich glaube, das man geschlossen und offene Systeme nicht so einfach mit einander verknüpfen kann,

Schmittler
29.01.2015, 19:17
Da stand, die haben DOT und werden Öl nicht überstehen

Das heißt doch nix, sorry. Oder hast du die EPDM-Dichtungen genannt, sprich eine Begründung und keine Mutmaßung?

Ja, weil es bei manchen zu MTB Zeiten mal kürzer, mal längerfristiger funktioniert hat. Ist mir recht egal, welche Dichtungen da genau drin sind. Erfahrungen reichen mir und die habe ich mitgeteilt. Aber nun denn, wenn das nix heißt, dann seis drum.

Luigi_muc
29.01.2015, 19:20
Erfahrungen reichen mir und die habe ich mitgeteilt. Aber nun denn, wenn das nix heißt, dann seis drum.

Also ich hab auch nichts von Erfahrungen gelesen...

Is ja jetzt egal

Luigi_muc
29.01.2015, 19:31
Also grad nachgeschaut:
Laut Ersatzteilkatalog haben die Sram Bremsbacken 18mm-Kolben. Und zwar zwei.
Die Hydro-Felgenbremse hat auch einen 18mm-Kolben, aber nur einen. Macht das also wohl über den Weg wett.

Jetzt würde ich vergleichen, ob Shimano und Sram mit den gleichen Nehmerzylinder-Durchmesser arbeitet, dann darauf schließen, dass die Hebel ähnlich sind, und hoffen, dass Magura auch in dem Bereich der Sram Hydro Felgenbremse liegt:D

bike_andy
30.01.2015, 08:45
dank euch für die diskussion.
ich werde berichten, wenn ich den versuch gemacht habe.
oder es neue erkenntnisse gibt.

denn ich denke es funktioniert!!!!

Frühaufsteher
30.01.2015, 14:44
Also grad nachgeschaut:
Laut Ersatzteilkatalog haben die Sram Bremsbacken 18mm-Kolben. Und zwar zwei.

....also - evtl. bin ich blöde, aber...

man kann doch weder aus dem Durchmesser des Geberzylinders, noch aus dem Nehmerzylinder schließen, ob das klappt? Es kommt doch ausschließlich auf Bohrung*Hub an, also gewissermaßen auf den Hubraum.
Sprich - wie viel Öl pro Hebel ganz durchziehen.

@Bike-Andy - warum? Hat das Rad nur Befestigung für Magura-Hydraulik-Felgenbremse? In allen anderen Fällen wäre die Kombi totaler Blödsinn. Aktuelle Felgenbremsen (zumindest Shimano) mit dem passenden Bremszug bremsen in jeder Situation ausreichend.

Luigi_muc
30.01.2015, 14:58
....also - evtl. bin ich blöde, aber...

man kann doch weder aus dem Durchmesser des Geberzylinders, noch aus dem Nehmerzylinder schließen, ob das klappt? Es kommt doch ausschließlich auf Bohrung*Hub an, also gewissermaßen auf den Hubraum.
Sprich - wie viel Öl pro Hebel ganz durchziehen.


Ne hast schon Recht. Allerdings ist der Hub bei Scheibenbremsen meist gleich oder sehr ähnlich. Zudem können die Abstände der Beläge und damit der Hub leicht herausgefunden werden, bei Felgenbremsen werden sie ja in der Anleitung empfohlen.