PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shimano Freilauf dreht in beide Richtungen durch



niffler
07.02.2015, 19:42
Nabend allerseits,

auf meiner Ausfahrt (ca. 1,5h bei ca. 0-1°C) eben hat plötzlich der Freilauf an meinen RS10 den Geist aufgegeben. Er hat in beide Richtungen einfach durchgedreht. Rad ein und ausbauen hat nichts gebracht. Also habe ich nach Hause geschoben. Unterwegs habe ich mehrfach versucht, ob evtl. nochmal was geht, aber nichts. Mein Rad nehme ich immer mit in die Wohnung dort angekommen funktionierte plötzlich wieder alles anstandslos. Das waren noch nicht mal 4-5 Minuten bei Zimmertemperatur. Kann mir das jemand erklären, oder hat Erfahrung wie man das beseitigen kann?

Grüße
Niffler

G.Fahr
07.02.2015, 19:45
Sperrklinken eingefroren? Eine Fettpackung könnte ggf. etwas lindernd wirken.

Ben.W
07.02.2015, 19:47
Jo, Sperrklinken gefroren.

Freilaufkörper runter, Klinken ordentlich fetten (aber auch nicht zu viel :D), Dichtungssitz auch => sollte wieder funktionieren

Gilgamesch
07.02.2015, 19:47
Bei den niedrigen Temperaturen wird der Schmierstoff zäh; die Sperrklinken richten sich nicht mehr auf.
Fett gehört in Lager, jedoch nicht an die Sperrklinken.
Ich gebe harz/säurefreies Nähmaschinenöl daran.

prince67
07.02.2015, 19:50
Bei den niedrigen Temperaturen wird der Schmierstoff zäh; die Sperrklinken richten sich nicht mehr auf.
Fett gehört in Lager, jedoch nicht an die Sperrklinken.
Ich gebe harz/säurefreies Nähmaschinenöl daran.

Freilaufversagen hatte ich nur, wenn Wasser im Freilauf war (nachweislich) und das eingefrhren ist.
Jetzt bekommt der Freilauf vor dem Winter einen Service. Wobei ich den Shimano Freilauf nur die Kugeln fette, die Sperrklinken bleiben trocken (etwas Fett von den Kugeln bekommen sie immer ab, lässt sich nicht vermeiden). Wenn man noch die Sperrklinken ölt, vermischt sich das mit der Zeit mit dem Fett und das wird dann leichter ausgespühlt. (bilde ich mir ein)
https://www.youtube.com/watch?v=X9gIEG1db0s

bernhard67
07.02.2015, 20:13
Mit großer Wahrscheinlichkeit Wasser im Freilauf, das gefroren ist. Die Dichtung des Freilaufs ist bei Shimanonaben der Schwachpunkt.

Daß der Schmierstoff zu zäh geworden ist, halte ich bei Temperaturen um die 0°C für unwahrscheinlich. Shimano verwendet für den Freilauf ein Spezialfett, das eben nicht zu zäh wird - angeblich soll es dem SP41-Fett für die Schaltzüge entsprechen. Irgendwann ist natürlich auch bei dem Fett Schluß. Wenn man aber die Berichte von Alaska-Winterradlern glauben schenkt, braucht es dazu schon zweistellige Minusgrade.

niffler
07.02.2015, 20:27
habe mal die Kassette abmonitert und festgestellt, dass auf der Antriebsseite schokoladenbraunes Fett austritt. Habe vor 2 Wochen erst die komplette Nabe auseinander gebaut, weil sie ziemlich rau lief und natürlich alles gut eingefettet. Danach lief sie wieder perfekt. Damals sah das Fett auf der Antriebsseite auch schon so aus. Da ist also definitiv Wasser im Spiel. Den Freilauf hab ich damals nicht geöffnet, Aufgrund des Mangels an "Spezialwerkzeug" (Danke für das Video). Zugegeben der lief damals zwar nicht perfekt, aber mMn schon noch in Ordnung. Jetzt die Frage sollte ich wieder alles auseinander nehmen und jetzt auch den Freilauf, oder gleich einen Neuen ordern (20€ bei bike-components)? Allerdings hat der hier erst ca. 4000km auf dem Buckel. Wenn ein neuer wieder so schnell kaputt ist wäre vielleicht ein neues HR fürs Winterrad eine Überlegung Wert. Oder habe ich einfach nur Pech gehabt und hätte damals den Freilauf auch säubern sollen? Lässt sich das mit Säubern und gut Fett an den richtigen Stellen vernünftig abdichten und beheben?

Kees52
07.02.2015, 21:08
Du kannst es versuchen mit alle Dreck rausspühlen mit lösemittel, trocknen und öhlen.

PAYE
08.02.2015, 07:45
Wegen 20 € würde ich da nicht aufwändigst rumtun, sondern gleich einen neuen Freilauf montieren.
Vermutlich hattest du einfach nur Pech mit deinem Exemplar. Ich kenne von Freiläufen nur fünfstellige Laufleistungen.

bernhard67
08.02.2015, 09:20
Ich sehe das wie PAYE. Außerdem: wenn erst mal Rost gewütet und die Kugellaufbahnen zerfressen hat, hilft die Wartung nicht wirklich.

Zum Thema Pech: das hatte ich mit meinen beiden vorletzten Ultegra-Freiläufen auch. Die waren jeweils schon nach einem Winter hin. Ich glaube, Shimano spart manchmal zu sehr mit dem Fett.

Ich habe daher bei meinem jüngsten, als Ersatzteil gekauften Freilauf vor der Montage die Gummidichtung auf der dem Nabenkörper zugewandten Seite vorsichtig entfernt und etwas Lagerfett reingeschmiert. Das Fett dichtet und kommt ggf. dem äußeren Lager zugute. Aver nicht zu viel Fett reinpressen, sonst kommt es bis zu den Sperrklinken und könnte diese blockieren. Die Dichtung muß lagerichtig eingebaut werden. Merk Dir also beim Ausbau, wierum die Dichtung drin war.

Zufall oder nicht: der so getunte Freilauf erlebt gerade seinen vierten Winter.

Luigi_muc
08.02.2015, 17:11
Und ich dachte ich bin schon eine Ausnahme, weil ich die Sperrklinken immer etwas sparsamer mit eher dünnem Fett schmier.
Komplett ohne würde ich aus Verschleißgründen aber nicht. Das Problem ist entweder zu zähes Fett (wurde ja getauscht, vllt mal anderes nehmen) oder Wasser im System.

PAYE
08.02.2015, 17:37
...

Zufall oder nicht: der so getunte Freilauf erlebt gerade seinen vierten Winter.

Eine XTR M900 Nabe hat mich 15 Winter (und Frühling bis Herbst) lang nicht im Stich gelassen (danach verkauft). Habe lediglich 1x den Rotor von der Rückseite her etwas nachgeölt, in dem ich die Dichtung abgehoben hatte und ein wenig Oil of Rohloff reingekippt habe.
Eigentlich ist das Zeug ziemlich haltbar...

Uphill-Only
09.02.2015, 14:41
Ist doch ein "altes" Shimano Problem. Hatte ich jetzt noch bei jedem Shimano LRS, den ich ausgiebig im Winter gefahren bin. :-) Ich fahr jetzt seit 4 Jahren einen Fulcrum 7. Da kann ich den Freilauf komplett zerlegen, neue Industrielager für 2 Euro rein und er läuft wieder tadellos...

at59
09.02.2015, 16:57
Als eiserne Reseve ein paar Kabelbinder einstecken und damit das größte Ritzel an den Speichen festbinden. Bis nach Hause langts! Hab auch schon mal Mülleimer durchwühlt nach einem Stück Draht oder Schnur.
Johann

niffler
11.02.2015, 19:45
den Tipp mit Kabelbindern werde ich beherzigen. Danke dafür :D.

Jetzt kam das teil von bike-components an, dort steht, dass es eigentlich mit Hülse geliefert wird. Die war aber nicht dabei. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass sich an so eine Hülse derart was abnutzen kann, dass man unbedingt auch eine neue braucht. Oder täusche ich mich da?
Grüße

bernhard67
11.02.2015, 20:50
Mit Hülse meinst Du das Teil mit dem der Freilauf an die Nabe geschraubt wird? Manche Schrauben müssen halt ersetzt werden, weil bei einer erneuten Montage z.B. die Burchgefahr steigt oder sie plastisch verformt wurden.

Ich habe die Befestigungshülse bisher auch immer wiederverwendet und mir nichts dabei gedacht, bis mir letztens eine im Betrieb abgerissen ist. Die hatte ich definitiv mit dem vorgeschriebenen Drehmoment angezogen, als kein Montagefehler. Ich denke, man kann es riskieren, die Befestigungshülse wiederzuverwenden, ein Defektrisiko besteht allerdings.