PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwei Fragen zu Scott pro Shimano Ulterga 3fach



Halford
22.02.2015, 18:21
Liebe Forumsgemeinde,
am freitag habe ich ein für mich sehr gut geeignetes Bergrad entdeckt: Scott pro mit Shimano Ultegra 3fach.

Zum Rahmen: Wenn ich im Internet suche Scott pro eingebe, so bekomme ich immer "scott cr1 pro" angezeigt. Gab/Gibt es noch weitere Rahmen von Scott, die sich pro nannten? Sind die möglicherweise nicht auf diesem Niveau, denn bei einem Preis von 1200€ Aufwärts, scheint mit der Preis für das Komplettrad für 1600€ sehr knapp kalkuliert (handelt sich allerdings um das 2014, eventuell sogar um das aus dem Jahr 2013).
Zur Gruppe: Welches ist das größtmögliche Ritzel bei einer Shimano 3fach Gruppe? Ein 32 Ritzel müsste nindestens funktionieren, oder?
Und könnt man ggf. die Schaltung mit einem Mountainbike Ritzel/Schaltung noch bergtauglicher machen?
LG Hal

Luigi_muc
22.02.2015, 18:30
Du solltest dich mal einen Abend durchs Forum lesen:)

Kurzfassung:
Je nach Rahmen, Kurbel und Schaltwerk gehn hinten 28-32 Zähne. Das muss man ausprobieren.
Aber es gibt auch Rennrad-Schaltwerke, die einen mittellangen Käfig haben. Damit gehn dann die 32 ziemlich sicher.
Bei 3-fach vorne geh ich von aus, dass mit normalem Schaltwerk (kurzer Käfig) bei 28 Schluss ist
Und, bei 3-fach vorne reichen hinten 28 auf der Straße für fast alles (Ausnahme schwer beladene Reiseräder und Hochgebirge). Du kannst das nicht mit einem MTB vergleichen, also vllt erstmal fahren und ausprobieren

Zum Scott kann ich so nichts sagen, hast du einen link?

Halford
22.02.2015, 18:41
Einen link zum Scott habe ich nicht: Steht nicht im Internet, sondern bei einem lokalen Radhändler.
Zur Schaltung: Dreifach funktioniert doch ohnehin nur mit einem langen Käfig, oder?
Nun ja, mit 30/26 hatte ich das letzte Mal am Schauinsland extreme Probleme und in dem extremen Steigungsstück von 5 km (sollen teilweise bis zu 25% sein?) hat nach 3.5 Kilometern mein Knie zugemacht.
Au0erdem ist das Rad ja als echtes Bergrad gedacht. Habe vor eventuell mal extreme Berge (Stilfzer Joch Mortirolo) zu fahren. Das wird mit 30/28 doch schon schwierig und ein Rettungsring ist immer angenehm.

Luigi_muc
22.02.2015, 18:49
Oh, das könnte sogar sein, dass da eh ein langes Schaltwerk dran ist.
Ich kenn 3-fach nur mit kurzen Schaltwerken (bzw Einheitsschaltwerken).

Grad nochmal geschaut, am Beispiel Ultegra 6700 hat das Schaltwerk eine Kapazität von 40. Heißt, da ist bei 30 Zähnen hinten echt Schluss, was auch als Maximalwert angegeben ist.

So und so wirst du ums probieren nicht rumkommen. Neue Räder haben eh nur noch 2-fach Kurbeln, also was noch bergtauglicheres als die alte 3-fach Gruppe wirst nicht mehr hinbekommen.

Luigi_muc
22.02.2015, 18:55
Ahja, n Kollege fährt am RR tatsächlich ein MTB-Schaltwerk. Ein XT 9-fach an einer 10-fach Schaltung. Langer Käfig und damit größere Kassette drin.
Aber da müsste man erstmal rausfinden, welche Käfiglänge das ominöse RR schon hat.

prince67
22.02.2015, 19:02
Ja, spinn ich jetzt.
Bei 3fach ist immer ab Werk ein Schaltwerk mit mittellangem Käfig montiert. Bei kurzem Kafig ist die Kapazität zu gering.
Je nach Schaltwerk sind hinten 27, 28 oder 30 möglich. (laut Hersteller)
30 z.B. erst mit den letzten 10fach Schaltwerken RD-5701 GS und RD-6700 A GS. Bei älteren Schaltwerken ist es weniger.

Oft ist aber auch mehr drin als die Spezifikation sagt. Das muss man aber ausprobieren

Luigi_muc
22.02.2015, 19:06
@Prince: Hast schon recht, ich hatte in aller Müdigkeit nicht bedacht, dass alle 3-fach Systeme an denen ich schon rumgebastelt hatte wahrscheinlich nicht so ab Werk waren.

@TE: Find doch mal raus, welches Rad es ist. Wenns nicht so alt ist, solltest es doch anhand von Bilder im Netz wiedererkennen? Aber Addict und Foil gabs nicht als Pro, und wenns Carbon war, dann wirds schon ein CR1 Pro gewesen sein. Ist auch das einzige, welches ich mit einer 3-fach anbieten würde.

SF_
23.02.2015, 19:33
Ich kenne weder das Rad noch die Schaltung.

Einige meiner Maßnahmen, die bei meinen Rädern funktionieren:

Wenn man sehr schaltsicher ist, muß man nichts auf die Gesamtkapazität geben. Man muß dann nur beachten, daß die gefahrenen Gänge funktionieren.

Bei meinen alten Campa 3-fach Kurbeln passen auch kleinere Kettenblätter als 30er – bis minimal 24.

Bei Problemen mit dem größten Ritzel: längere B-Schraube, B-Schraube umdrehen, obere Umlenkrolle mit weniger Zähnen.

Nichts auf die Schaltqualität geben – Hauptsache es geht irgendwie. Und in diesem Zusammenhang: Kettenfänger kann hilfreich sein.

showdown
23.02.2015, 20:25
...
Nun ja, mit 30/26 hatte ich das letzte Mal am Schauinsland extreme Probleme und in dem extremen Steigungsstück von 5 km (sollen teilweise bis zu 25% sein?) hat nach 3.5 Kilometern mein Knie zugemacht. Fast.

http://abload.de/img/dsc04607-1024kopieauq9j.jpg

Aber warum wollt Ihr denn zur Steigerung der Bergfähigkeit immer hinten größer machen ?

Genauso kann man auch vorn kleiner machen.

Von mir staatlich geprüft sind etwa auf der 6603er Kurbel die TA Zelitos, und wenn man beim hochschalten auf´s 39er nicht grad brachialst rein haut, passt auch das kleinste. Ein 24er mit pussierlichen 17g. :D
https://www.bike-components.de/de/TA/Kettenblatt-Zelito-5-Arm-innen-74mm-Lochkreis-p24491/

Und damit kann man dann endgültig Wände hoch fahren.

Wer keine Wände hoch will, nimmt ein nicht ganz so kleines TA, und kann dann aber trotzdem hinten eine normale eng gestufte Kassette drauf lassen. Und muss sich keine Gedanken über Schaltwerke machen. :)

PAYE
24.02.2015, 08:22
Ja, spinn ich jetzt.
Bei 3fach ist immer ab Werk ein Schaltwerk mit mittellangem Käfig montiert. Bei kurzem Kafig ist die Kapazität zu gering.
Je nach Schaltwerk sind hinten 27, 28 oder 30 möglich. (laut Hersteller)
30 z.B. erst mit den letzten 10fach Schaltwerken RD-5701 GS und RD-6700 A GS. Bei älteren Schaltwerken ist es weniger.

Oft ist aber auch mehr drin als die Spezifikation sagt. Das muss man aber ausprobieren


Bei einem Shimano 3x10 Antrieb kann man das 105er Schaltwerk RD-5701 GS verwenden. Dieses ist bis 32 Z spezifiziert bis zu einer Gesamtkapazität von 40 Zähnen. Sollte die Gesamtkapazität überschritten werden so ist das unproblematisch, so lange man nicht das 30er Kettenblatt mit den kleinsten Ritzeln 11-14 fährt, sonst wäre hier die Kettenspannung etwas schwach.
Das RD-5701 GS funktioniert mit einer XT 11-32 Z 10fach Kassette wunderbar. Fahre ich selbst am 3x10 Shimano Reiserad.

Becki
24.02.2015, 08:32
Dass man mit immer kleinerer Über/ Untersetzung auch immer steiler fahren kann ist natürlich Unsinn. Die für eine bestimmte Geschwindigkeit erforderliche Wattleistung ist immer gleich groß, egal welchen Gang ich auflege. Lediglich die TF und die Kraft ändern sich. Die TF steigt, die Kraft sinkt, Wattzahl bleibt gleich!

Mit kleinem Gang kann ich bei gleicher TF langsamer fahren, also mit weniger Leistung. Aber man kann ja die Geschwindigkeit nicht endlos reduzieren ohne umzufallen. Mal als Beispiel: wer bei 10% nur noch 6 km/h fahren kann, der fährt mit gleicher Leistung bei 20 % noch 3 km/h, wie gesagt egal mit welchem Gang.

leisure17
25.02.2015, 10:27
Dass man mit immer kleinerer Über/ Untersetzung auch immer steiler fahren kann ist natürlich Unsinn. Die für eine bestimmte Geschwindigkeit erforderliche Wattleistung ist immer gleich groß, egal welchen Gang ich auflege. Lediglich die TF und die Kraft ändern sich. Die TF steigt, die Kraft sinkt, Wattzahl bleibt gleich!

Mit kleinem Gang kann ich bei gleicher TF langsamer fahren, also mit weniger Leistung. Aber man kann ja die Geschwindigkeit nicht endlos reduzieren ohne umzufallen. Mal als Beispiel: wer bei 10% nur noch 6 km/h fahren kann, der fährt mit gleicher Leistung bei 20 % noch 3 km/h, wie gesagt egal mit welchem Gang.

Wichtiger und richtiger Einwand, Becki! Allerdings hat der TE ja Knie- und keine Kraft- oder Konditionsprobleme erwähnt. Ich kenn das gut und hab deshalb auch 3-fach mit kleinstem Blatt 28 statt der serienmäßigen 30 und hinten je nach Laufradsatz 30 oder 32 max. Ritzelgröße. Damit kam ich auch den Pragelpass rauf, allerdings mit Erholungspausen wg. zu geringer aerober Leistung...

Tristero
25.02.2015, 10:31
Dass man mit immer kleinerer Über/ Untersetzung auch immer steiler fahren kann ist natürlich Unsinn. Die für eine bestimmte Geschwindigkeit erforderliche Wattleistung ist immer gleich groß, egal welchen Gang ich auflege. Lediglich die TF und die Kraft ändern sich. Die TF steigt, die Kraft sinkt, Wattzahl bleibt gleich!

Mit kleinem Gang kann ich bei gleicher TF langsamer fahren, also mit weniger Leistung. Aber man kann ja die Geschwindigkeit nicht endlos reduzieren ohne umzufallen. Mal als Beispiel: wer bei 10% nur noch 6 km/h fahren kann, der fährt mit gleicher Leistung bei 20 % noch 3 km/h, wie gesagt egal mit welchem Gang.

Man kann halt flüssig langsamer fahren, ohne sich tot zu machen. Leih Dir mal ein MTB aus.

Voreifelradler
25.02.2015, 10:36
Andere Frage. Welches Modelljahr hat das Rad? 2012/2013, oder?
Die 6800 hat ja keine 3-fach Option mehr. Also ist es wohl eine 6700/6703 Gruppe.

Ist es das Rad? KLICK (http://www.fahrrad-xxl.de/scott-cr1-pro-triple/?utm_source=GoogleShopping&utm_medium=CPC&utm_term=X0012004-3&utm_campaign=Shopping&gclid=CMHUwZ3l_MMCFfQatAoddQUAEg)

cmus
25.02.2015, 11:53
Scott schreibt auf seine Rahmen oft irgendwo im Bereich des vorderen Oberrohrs oder so die Bezeichnung drauf. Schau mal nach, ob da irgendwo "CR1" steht. Das CR1 ist übrigens ein wirklich sehr gelungener Rahmen. Wenn es auchnoch die alte Version mit BSA ist, dann ist das ein sehr guter Fang.