PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steckachse - Steckachsen in Rennrädern



stanlio
02.03.2015, 16:27
Hallo zusammen,
ich eröffne hier mal einen neuen Thread zum Thema "STECKACHSEN" in Rennrädern.

Ich beabsichtige, ein RR mit Disc zu kaufen. Generell macht das ja Sinn: Scheibenbremse + Steckachse, wg. der Steifigkeit. Ich denke, das wird mehr und mehr kommen. Offenbar scheint ja auch das UCI Tabu "Scheibenbremse am Rennrad" zu kippen (glaubt man der letzten Roadbike-Ausgabe 3/2014).

Nun gibt es aber verschiedene Standards bei den Steckachsen bzw. eben noch keinen einheitlichen Standard.

Man liest bei den Disc-Rennrädern von
- 12mm und/oder 15mm (hinten),
- 15mm, 12mm, 10mm, 9mm (vorne)
- Thru-Axles und Schnellspann-Steckachsen, RWL-System...
Noch schlimmer: Allermeistens gibt's dazu auf den Seiten der Radhersteller überhaupt keine Angabe. Da heißt es nur lapidar, "das Rad ist mit robusten Steckachsen ausgestattet.."

Mich würde auch noch folgendes interessieren:

Kann eine normale Schnellspann-Nabe in ein Steckachsen-System verbaut werden? Dies wäre z.B. im Fall einer Panne auf einer mehrtägigen Ausfahrt ganz hilfreich. Der kleine Radladen in den italienischen Alpen hat vermutlich kein Steckachsen-Ersatz-Laufrad vorrätig und schon gar nicht genau das System, das ich verbaut habe.
Gibt es Adapter-Lösungen für den Umbau Steckachse > herkömmlicher Schnellspanner?
Welche Lösung wird die Zukunftsträchtigste sein, wenn man sich jetzt was kaufen will?
Welcher Hersteller favorisiert welches System - interessant, wenn man sich Ersatzteile oder einen 2. Laufradsatz kaufen will.
Achsabstand Hinterachse: Spielt ja auch noch eine Rolle - gehen die Hersteller vermehrt auf den MTB-Standard oder bleibt es beim schmaleren RR-Abstand?



Wer blickt durch bzw. kann einen Überblick verschaffen?

Vielen Dank!

Luigi_muc
02.03.2015, 16:48
Erstmal:
Nein und nein

Es gibt Naben, die kann man auf unterschiedliche Achsstandards umrüsten. Aber nur mit Umrüstkits, die definitiv kein Radladen lagernd hat.
Die meisten Systemlaufradnaben kann man nicht umrüsten, auch einige andere nicht.

Die Hersteller verwenden meist eigene Steckachsstandards. Die Naben sind dabei immer gleich bzw nur nach Innendurchmesser zu wählen. Nur die Achsen musst dann vom Hersteller nehmen.
Achtung: Gewichtstuning oder Wechsel auf Schraubspanner damit erheblich teurer oder gar unmöglich

Ich glaub, durchsetzen wird sich:
vorne 15x100
hinten 12x142

Welche Steckachsenstandards dann verwendet werden, ist wieder was andres und ja erstmal egal.

Noch n Nachteil: Gepäckträger wie der Tubus Disco passen nicht mehr:(

elmar
02.03.2015, 16:53
Kann eine normale Schnellspann-Nabe in ein Steckachsen-System verbaut werden?
NEIN, nur bestimmte Naben. DT kann alle.
Manche Naben können die gängigsten Durchmesser?
Hope, Tune, 100 andere ...unmöglich alle auf zu zählen.

Gibt es Adapter-Lösungen für den Umbau Steckachse > herkömmlicher Schnellspanner?
Ja, s.o.
Man kann eine Nabe entsprechend umbauen.

Welche Lösung wird die Zukunftsträchtigste sein, wenn man sich jetzt was kaufen will?
Vorne : QR 15 Dt, Achtung :es gibt bei Federgabeln unterschiedliche 15er Systeme.
Hinten : QR 12

Welcher Hersteller favorisiert welches System - interessant, wenn man sich Ersatzteile oder einen 2. Laufradsatz kaufen will.

Egal, da man fast alle umbauen kann.

Achsabstand Hinterachse: Spielt ja auch noch eine Rolle - gehen die Hersteller vermehrt auf den MTB-Standard oder bleibt es beim schmaleren RR-Abstand?
135mm ist derzeit Mode.
Es gibt Umbaukits von 130 oder 135 auf 142mm.


Naben gehen ja selten kaputt, eher natürlich Speichen. Die "Haltbarkeit der Speichen" ist umso besser, je höher das Einbaumass.

Tuning geht sehr wohl :wir fahren mit Carbonsteckachsen an MTB und CX .

141p
02.03.2015, 18:25
Und um noch mehr Verwirrung zu stiften, selbst wenn die Durchmesser /Länge der Steckachsen gleich sind, heißt das noch lange nicht dass andere Steckachsen passen z.B. http://www.extralite.com/Products/Black%20Lock.htm unten schauen. Da gibt es sicher noch mehr, die nur bei einem einzigen Hersteller passen z.B. Focus mit RAT.
Wäre also schon sehr hilfreich, wenn sich wenigstens einige große Hersteller auf ein System einigen könnten, z.B. Maxle (wird ja oft eingesetzt.

855
02.03.2015, 18:37
Wer blickt durch bzw. kann einen Überblick verschaffen?


keiner. deshalb hat dieser Unsinn auch am RR nichts verloren.
Liebe Leute, bitte kauft euch doch ein Trekkingrad. dann klappts auch mit der Disc und 1000 anderen Sachen, die das Leben leichter machen.

sorry, aber ich kann es echt nicht mehr hören!

Luigi_muc
02.03.2015, 18:41
Tuning geht sehr wohl :wir fahren mit Carbonsteckachsen an MTB und CX .

Geht nicht mit allen Standards, und ist leider auch richtig teuer. Hab mich da selbst ins Fleisch geschnitten, für meinen Leichtbau-Crosser Steckachsen zu wählen...

stanlio
02.03.2015, 18:47
... Licht am Ende des Tunnels, wenngleich das Thema doch ziemlich komplex zu sein scheint. Der volle Durchblick fehlt noch, bin gespannt auf weitere Posts.

rumplex
02.03.2015, 18:57
keiner. deshalb hat dieser Unsinn auch am RR nichts verloren.
Liebe Leute, bitte kauft euch doch ein Trekkingrad. dann klappts auch mit der Disc und 1000 anderen Sachen, die das Leben leichter machen.

sorry, aber ich kann es echt nicht mehr hören!

Bittebitte, nur auf die konkreten Fragen antworten, und nicht schon wieder ne Riesendiskussion anzetteln, ich kann´s echt nicht mehr hören.:D;)

hahnru
02.03.2015, 18:59
keiner. deshalb hat dieser Unsinn auch am RR nichts verloren.
Liebe Leute, bitte kauft euch doch ein Trekkingrad. dann klappts auch mit der Disc und 1000 anderen Sachen, die das Leben leichter machen.

sorry, aber ich kann es echt nicht mehr hören!

:drinken2:

855
02.03.2015, 19:01
Bittebitte, nur auf die konkreten Fragen antworten, und nicht schon wieder ne Riesendiskussion anzetteln, ich kann´s echt nicht mehr hören.:D;)

ich wusste, daß du schimpfst, deshalb hab ich die Entschuldigung gleich mit angehängt.

:drinken2:

141p
02.03.2015, 19:02
Ich würde auf folgendes achten. 15 vorn, 142/12 hinten, darauf achten, dass der Rahmen/Gabel ein gängiges Steckachssystem hat (z.B. Maxle, wenn das nicht der Fall ist Finger weg), einen LR mit Naben kaufen, die man umrüsten kann (am besten einfach mit anderen Endkappen). Fertig. Von allem anderen würde ich derzeit die Finger lassen.

rumplex
02.03.2015, 19:08
ich wusste, daß du schimpfst, deshalb hab ich die Entschuldigung gleich mit angehängt.

:drinken2:

:proost:

elmar
02.03.2015, 19:54
Geht nicht mit allen Standards, und ist leider auch richtig teuer. Hab mich da selbst ins Fleisch geschnitten, für meinen Leichtbau-Crosser Steckachsen zu wählen...

Bisher gab's immer was Passendes. Selbst am MTB.

mcwipf
02.03.2015, 20:06
...
Wäre also schon sehr hilfreich, wenn sich wenigstens einige große Hersteller auf ein System einigen könnten, z.B. Maxle (wird ja oft eingesetzt.

Ja sicher doch. Gleich nachdem sie sich auf einen Trettlagerstandard geeinigt haben, oder Disc-Standard, oder oder ... :D