PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fulcrum Racing Zero vs. Shimano WH-9000 vs. DT Swiss RR 21 Dicut vs. ???



duplex
05.03.2015, 12:47
Ich will mir in diesem Frühjahr ein neues Rad gönnen und stehe gerade vor der Frage, welche Laufräder ich nehmen soll. Fahre im Sommer gerne Berge (Ventoux und franz. Alpen), ansonsten viele RTFs und auch 2-3 Marathons, ca. 6000-8000 km pro Jahr.

Bisher in der Auswahl:
- Fulcrum Racing Zero
- Shimano WH-9000
- DT Swiss RR 21 Dicut

Welche würdet ihr empfehlen? Könnt ihr was zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Laufradsätze sagen?

Luigi_muc
05.03.2015, 12:51
Racing Zero Nite:oke:

Vorteil: Schööön:D

duplex
05.03.2015, 12:55
Racing Zero Nite:oke:
Vorteil: Schööön:D
Dafür braucht man spezielle Bremsbeläge, oder? Wie ist denn das Bremsverhalten mit denen?

Radfahrender
05.03.2015, 12:58
Besitze WH-9000er und Zero Nites (letztere noch ungefahren) Das einzige, was ich bisher dazu sagen kann ist: Gewicht 1447g mit Shimano-Freilauf, kein Felgenband nötig, leiser Freilauf, dämliche Laufradtaschen dabei, in die die Räder nur _ohne_ Bereifung passen. WTF?

Die WH-9000 haben sich überaus bewährt. Sehr solider Laufradsatz, und nach einigen tausend Kilometern damit noch ohne Mängel. Bremsflanken sind allerdings schon ziemlich riefig.

avis
05.03.2015, 13:01
Kann die WH-9000 uneingeschränkt empfehlen.
Wirklich sehr leicht für AluSystemclincher, dabei besonders leichte Felge, daher sehr agil zu fahren, das Gewicht liegt vorallem im Zentrum.
Nabe und Lager sind sicherlich mit das beste, was der Markt bietet, kann man vererben.
Bis so ca. 85kg absolut steif genug und für einen Satz dieser Klasse auch noch ziemlich aero.

kilval
05.03.2015, 13:14
fahre die shimano und die fulcrum nite u bin bisher mit beiden sehr zufrieden. shimano hab ich nicht gewogen, waren beim bike dabei. meine nite (shimano rotor) wogen 1432 gr.
fulcrum verbaut kerimiklager. hatte bisher schon einige zeros und überhaupt nie ein problem. bremsverhalten von den nite ist sehr gut und mind. auf demselben niveau wie bei normalen aluflanken u weit besser als bei den mavic mit exalith beschichtung. allerdings waren bei mir die vorderen bremsbeläge bei den nite jeweils nach 2.500 km fertig, fahre aber ausschließlich in den alpen.
ich würde sagen technisch unentschieden, optisch klar die fulcrum nite.

ach ja, die laufräder passen geradeso in die zugegeben kleinen fulcrum laufradtaschen.

Luigi_muc
05.03.2015, 13:15
dabei besonders leichte Felge, daher sehr agil zu fahren, das Gewicht liegt vorallem im Zentrum.


Weißt du was die wiegt?
Ich hatte auch deutlich über 400g in Erinnerung, womit die Felge jetzt nicht so besonders leicht wäre.


Dafür braucht man spezielle Bremsbeläge, oder? Wie ist denn das Bremsverhalten mit denen?

Ja braucht man, also wenn du die im Wechsel mit anderen Alufelgen nutzen willst vllt ein Nachteil.
Gibt kaum Erfahrungen zu denen da so neu, schätze die aber mindestens auf Niveau von Mavics Exalith, und die bremsen gut.

Top Naben gibts wohl in allen der genannten Sätze. Lediglich beim Freilauf würde ich sagen, hat Shimano das Nachsehen. Zu oft Probleme im Wintereinsatz. DT Swiss ist da klar im Vorteil. (wobei den Unterschied nur sehr wenige Fahrer benötigen/merken)

Wenn der DT zur Auswahl steht, welcher ja mehr klassischer Laufradsatz als Systemlaufradsatz ist, gäbe es auch noch folgende Alternative:
klassisch eingespeicht, zB mit DT 240S und Ryde Pulse Sprint. Den hielte ich aufgrund der breiteren und leichteren Felge allen 3 genannten Sätzen überlegen.

avis
05.03.2015, 13:28
Leichter als die DA nicht wirklich.
Liegen laut der Seite hier bei ~383gr, die Pulse Sprint sogar bei 395gr.

http://www.bikerumor.com/2012/05/31/2013-shimano-road-wheels-new-aero-clincher-tubeless-tubular-options/
http://superlight-bikeparts.de/Ryde-Pulse-Sprint-Ryde-Pulse-Felgen-Rigida-Felgen-Ridida-Pulse-Rennrad-Felge

Ist aber natürlich ein super Aufbau, den du da vorschlägst.

Ed. Bezgl. der Agilität beziehe ich mich auf die Tests in Tour und Rennrad, sowie eigener Eindruck.
http://www.competitivecyclist.com/shimano-dura-ace-9000-c24-carbon-clincher-wheelset

Luigi_muc
05.03.2015, 13:34
Ok, dann hatte ich was falsches im Kopf. Das ist dann schon ein gutes Gewicht der Felge, auch wenn die leider nur 15mm Innenweite hat.

bikeomania
05.03.2015, 14:18
Kann über die DA 9000 auch nur sehr Gutes berichten.
Fahre sie seit rund 10.000km, bislang ohne jedes Problem.
Wogen auf meiner Küchenwaage exakt 1372gr, fahren sich wirklich sehr reaktil und wendig.
Ich wiege knapp 80kg, hat nie was geschliffen trotz sehr eng gestellter Bremsbeläge.
Lager und Verarbeitung sind eh über alle Zweifel erhaben.

duplex
05.03.2015, 16:26
Vielen Dank für die bisherigen Antworten!

Bei Fulcrum hatte ich bisher nur die normalen Racing Zero im Blick, aber die Zero Nite sehen wirklich toll aus. Ich überlege, ob das neue Rad komplett schwarz/grau werden soll, da würden die gut passen. Bin mir nur unsicher wegen der besonderen Bremsbelege.

Welchen würdet ihr denn nehmen, wenn es nur um Steifigkeit und Haltbarkeit im Vergleich Zero Nite vs. WH-9000 geht?

duplex
05.03.2015, 16:31
Wiege übrigens 77 Kilo.

avis
05.03.2015, 16:31
Bei dem Gewicht sind die DA absolut steif genug, mit Reserve.

Luigi_muc
05.03.2015, 16:34
Welche Gruppe fährst du?
Finde das ist eher eine emotionale Entscheidung und geht nach Optik.

Den Fulcrum hätte ich jetzt eine bessere Haltbarkeit attestiert, weil:
-die beschichtete Bremsflanke länger halten sollte als eine normale Aluflanke
-es bei Shimano-Freiläufen ab und zu Dichtungsprobleme gibt (siehe Forum)

Schlecht sind die DA aber auf keinen Fall. Steif genug auch (die Fulcrum sowieso)

duplex
05.03.2015, 16:46
Welche Gruppe fährst du?
Finde das ist eher eine emotionale Entscheidung und geht nach Optik.

Den Fulcrum hätte ich jetzt eine bessere Haltbarkeit attestiert, weil:
-die beschichtete Bremsflanke länger halten sollte als eine normale Aluflanke
-es bei Shimano-Freiläufen ab und zu Dichtungsprobleme gibt (siehe Forum)

Schlecht sind die DA aber auf keinen Fall. Steif genug auch (die Fulcrum sowieso)

Ultegra

bikeomania
05.03.2015, 16:47
-es bei Shimano-Freiläufen ab und zu Dichtungsprobleme gibt (siehe Forum)


Noch nie von gehört.
Im Fall der Ultegra würde ich dann eher DA nehmen.
Lager und Nabenqualität ist spitze.

Luigi_muc
05.03.2015, 16:53
Noch nie von gehört.


Gabs jetzt in den letzten Wochen ca wöchentlich n Thread zu.
Also allgemein Shimano-Freiläufe, wobei ich nicht denke, dass der 9000er besser gedichtet ist als Ultegra und Co.

Betrifft aber Schönwetterfahrer sicher nicht.

bikeomania
05.03.2015, 16:56
Ja?
Also deutlich öfter als irgendwelche anderen Problemthreads anderer Hersteller?
Kann ich mich nicht erinnern...
Ich meine die Shimanoräder sind doch seit vielen Jahren bekannt für exzellente Qualität der Naben und Freiläufe.
Man liest zu 95% nur sehr Positives.

Luigi_muc
05.03.2015, 16:57
Ja, in der Tat waren das die meisten mit Freilaufproblemen. Waren aber auch paar Mavic dabei.
Kann aber durchaus durch die hohe Zahl der rumfahrenden Shimano-Räder begründet sein!

avis
05.03.2015, 16:59
Ja?
Also deutlich öfter als irgendwelche anderen Problemthreads anderer Hersteller?
Kann ich mich nicht erinnern...
Ich meine die Shimanoräder sind doch seit vielen Jahren bekannt für exzellente Qualität der Naben und Freiläufe.
Man liest zu 95% nur sehr Positives.

1+
Irgendeine Häufung von Problemen habe ich auch nicht mitbekommen.
Ansich stimmt es wirklich, die Qualität der Shimanolager ist wirklich super...bei Kurbeln und Pedalen ja das Gleiche.
Die Räder sind ja seit vielen Jahren bewährt.
Grundsätzlich würde ich zu ner Ultegra auch eher die DA kombinieren.
Gute Räder sind beide Sätze.

duplex
05.03.2015, 19:59
Vielen Dank für euren Input! Ich finde die Zero Nite schon schön, denke gerade aber auch, dass zu 'ner Ultegra wohl besser die 9000er passen, also komplett Shimano. Das neue Rad werde ich wohl hauptsächlich bei gutem Wetter fahren (und das alte wird dann mein Winterrad), eventuelle Freilaufprobleme sollten so also kein Problem sein.

avis
05.03.2015, 20:01
Wie gesagt, ich habe da noch nie von gehört, auch bei Regen nicht.

duplex
05.03.2015, 20:12
umso besser :)

Radfahrender
08.03.2015, 17:35
Kann grad noch erste Erfahrungen zu den Zero Nites im Vergleich zu den DA beisteuern. (bin knapp 200km am WoEnde damit gerollt):

Die Zeros fühlen sich in Wiegetritt etwas seitensteifer an, als die WH-9000. Das Bremsverhalten im Trockenen ist sehr gut, es quietscht oder surrt auch nicht. Ich würde es allerdings auch als "stumpf" bezeichnen. Ich würde sagen, die Verzögerung bei gleicher Handkraft ist bei Fulcrum höher. Freilauf ist nahezu lautlos. --> Bin zufrieden, aber die Dura Ace sind weiterhin sicher kein Fehler.

Sparky
08.03.2015, 18:17
fahre die shimano und die fulcrum nite u bin bisher mit beiden sehr zufrieden. shimano hab ich nicht gewogen, waren beim bike dabei. meine nite (shimano rotor) wogen 1432 gr.
fulcrum verbaut kerimiklager. hatte bisher schon einige zeros und überhaupt nie ein problem. bremsverhalten von den nite ist sehr gut und mind. auf demselben niveau wie bei normalen aluflanken u weit besser als bei den mavic mit exalith beschichtung. allerdings waren bei mir die vorderen bremsbeläge bei den nite jeweils nach 2.500 km fertig, fahre aber ausschließlich in den alpen.
ich würde sagen technisch unentschieden, optisch klar die fulcrum nite.

ach ja, die laufräder passen geradeso in die zugegeben kleinen fulcrum laufradtaschen.

Hast Du Fotos von den Bremsflanken und könntest die ins TF reinstellen? Oder sind die Flanken "verschleißfrei"? Grüsse

Leitifax
08.03.2015, 19:29
fahre die shimano und die fulcrum nite u bin bisher mit beiden sehr zufrieden. shimano hab ich nicht gewogen, waren beim bike dabei. meine nite (shimano rotor) wogen 1432 gr.
fulcrum verbaut kerimiklager. hatte bisher schon einige zeros und überhaupt nie ein problem. bremsverhalten von den nite ist sehr gut und mind. auf demselben niveau wie bei normalen aluflanken u weit besser als bei den mavic mit exalith beschichtung. allerdings waren bei mir die vorderen bremsbeläge bei den nite jeweils nach 2.500 km fertig, fahre aber ausschließlich in den alpen.
ich würde sagen technisch unentschieden, optisch klar die fulcrum nite.

ach ja, die laufräder passen geradeso in die zugegeben kleinen fulcrum laufradtaschen.

meine nite wiegen 1486 gramm...auch nich ok...gefahren bin ich sie noch nicht...noch... :)

Leitifax
30.04.2015, 19:54
jetzt bin ich sie ein paar mal gefahren. saubere sache, sehr seitensteif, nix mehr schleifen im wiegetritt und so...läuft würd ich sagen :D

Radfahrender
30.04.2015, 21:56
Hast Du Fotos von den Bremsflanken und könntest die ins TF reinstellen? Oder sind die Flanken "verschleißfrei"? Grüsse

Ich fürchte, verschleißfrei sind die nicht, jedenfalls darf man keine Wunder erwarten. Nach der ersten Regenfahrt zeigt sich bereits an meinem Hinterrad eine erste kleine blanke Stelle. (Nix Wildes und sicherlich einem Fremdkörper zwischen Klotz und Belag geschuldet, aber trotzdem...)

duplex
04.05.2015, 08:47
Bin jetzt am Wochenende die ersten zwei RTFs mit dem neuen Rad und den Shimano Dura Ace WH-9000-C24-CL gefahren. Toll, wie leicht man damit die Berge hoch kommt :) auch im Wiegetritt keine Probleme. Kann ich empfehlen!